finanzen.net

Grüne wollen Inzest erlauben!

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 08.10.13 16:27
eröffnet am: 26.08.13 12:56 von: HoloDoc Anzahl Beiträge: 59
neuester Beitrag: 08.10.13 16:27 von: kiiwii Leser gesamt: 5860
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

26.08.13 12:56
5

3875 Postings, 4040 Tage HoloDocGrüne wollen Inzest erlauben!

Um die Reihe "Grüne wollen blablabla verbieten" mal zu durchbrechen! ;o)

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte bewertet altbackene Moralvorstellungen offenbar höher als die Grundrechte auf freie Selbstbestimmung. Das Inzestverbot in Deutschland ist ein krasser staatlicher Eingriff in die Privatsphäre und die selbstbestimmte Lebensgestaltung von Menschen.

http://www.gruene-jugend.de/node/12169#gothere
 
Seite: 1 | 2 | 3  
33 Postings ausgeblendet.

04.10.13 13:27

24579 Postings, 6908 Tage Tony FordÄhm...

wir gehen mal davon aus, dass Eltern ihre Kinder lieben.

Ich wüsste nicht, dass die Masse der Eltern daran interessiert wäre, das Wohl ihrer Kinder zu gefährden, dies widerspicht der Natur, welche auf das Wohl der Kinder bedacht sein muss, andernfalls der Fortbestand sowie die Weiterentwicklung gefährdet wäre.

Dass es natürlich auch Eltern gibt, welche versuchen ihr Kind so zu erziehen, wie sie selbst gerne sein würden oder Eltern ihre Kinder ausnutzen, mißbrauchen, usw. dies ist halt so, Ausnahmen gibt es immer und diese sollte man ggf. auch bestrafen.

Es ist jedoch meiner Meinung nach nicht zweckdienlich, wenn man Inzestbeziehungen unter Generalverdacht stellt und aufgrund diese Ausnahmefälle auf die Masse schließt, welche in der Regel nix böswilliges im Sinne hat.

Inzest sollte man fälschlicherweise nicht mit Kindesmißbrauch verwechseln, denn wovon hier ausgegangen wird ist eben kein Inzest sondern klassischer Kindesmißbrauch, welcher mit Inzest nix zu tun hat.

 

04.10.13 14:36
2

504 Postings, 5619 Tage joejoeZumindest Schwangerschaft bestrafen!

Interessant. Ich hatte nie wirklich ueber die Gruende Inzucht zu bestrafen nachgedacht. Daum ein paar Denkanstoesse:

Vom Prinzip kann man den Vorschlag unterstuetzen, Inzucht straffrei zu stellen. Dann wuerde ich allerdings DRINGENDS dazu auffordern, die Schwangerschaft als Folge von Inzucht mit harten Strafen zu belegen.

Und ist das nicht haeufig erst der Grund, warum Inzucht vor Gericht verhandelt wird? Denn wie sollte der Staatsanwalt sonst heraus finden, dass sich Geschwister nicht nur befummelt oder oral oder anal sexuell aktiv waren, sondern vaginalen Geschlechtsverkehr hatten? Nur dieser ist strafbar - eben wegen dem sehr hohen Risiko an Missbildungen.

Denn es geht hier auch und vor allem um die Kinder als Folge von Inzucht. Diese muessen darunter leiden, dass ihre Eltern einfach Spass wollten und nicht verhuetet haben. Man koennte so gesehen also den (behinderten) Kindern das Recht einraeumen, ihre Eltern wegen Koerperverletzung zu verklagen. Sofern die Kinder dazu die geistigen Faehigkeiten haben. Und nuetzen tut es ihnen auch nicht viel.

Dann ist es vielleicht besser, die wahrscheinliche Koeperverletzung von Anfang an unter Strafe zu stellen. Oder als behindertes Kind den Staat zu verklagen, der diese hoch riskanten genetischen Experimente zugelassen hat!

Anderes Beispiel: man koennte die genetische Praeimplantationsdiagnostik durchaus auch so verwenden, um damit GEZIELT ein behindertes Kind zu zeugen. Sollte dies straffrei sein? Ist es menschenwuerdig, solche Experimente durch zu fuehren?

Ich habe uebrigens "boesartig" unterstellt, dass ein Leben als Behinderter "nicht so toll" ist... wer will kann ja diesen Punkt thematisieren und ablenken...

Und jetzt bin ich mal auf Antworten gespannt.  

04.10.13 14:44
1

5532 Postings, 2693 Tage newage7#35 Hauptsache man will die Wahrheit nicht sehen?

Das Gesellschaftssystem ist widernatürlich ausgelegt.

Erbsen auszählen um die (verschleierten) Fakten zu relativieren ist nur die Bestätigung des Bewusstseins der Widernatürlichkeit.

Ich glaube es gibt keine(!) angesehene Familie, in der wirklich auf das MENSCHLICHE Wohl der Kinder geachtet wird.


 

04.10.13 14:50

129861 Postings, 5982 Tage kiiwii#1--it's a game tho whole family can play

04.10.13 15:09
1

5532 Postings, 2693 Tage newage7#36 Sehr guter Denkanstoss.

Inzest sollte m. E. weder geächtet noch gefördert werden.

Kinder sind die schwächsten und  hilflosesten Wesen in der Gesellschaft. Ihr Schutz sollte nicht nur Lippenbekenntnis der Gesellschaft sein. Kinder haben in der Regel keine reelle Chance sich gegen Gewalt (insbesondere auch sexuelle Gewalt) zu wehren. Falls es einem Kind bzw.Opfer gelingt vor potentiellen Helfern Gehör und Hilfe zu finden erlebt es seitens der Gesellschaft und Behörden erneute, diesmal massive psychische Gewalt und oft auch Unverständnis.

Ein von der Gesellschaft getragenes Rechtssystem das die Stärkeren in der Gesellschaft schützt kann nicht vom Wohle des Kindes sprechen. Es ist ein Offenbarungseid angewandter Fürsorge.  

04.10.13 18:48

24579 Postings, 6908 Tage Tony Fordviele Dinge...

Mißbildungen durch Inzucht wird hier sehr gern übertrieben dargestellt, doch ernsthafte Untersuchungen hierzu gibt es nicht wirklich, alles nur Theorie.

Dass dieses Risiko übertrieben dargestellt wird, belegt z.B. die Historie des Menschen. So gibt es Epochen in der Entwicklung des Menschen, in denen Inzucht eine gängige und beliebte Praxis ist.

Aber man braucht nicht mal so weit zurückblicken, sondern so manche Sekten betrachten, welche seit Generationen Inzucht betreiben und dort ist komischerweise nicht jedes zweite Kind behindert und dies trotz mehrfacher Inzucht.

Wenn man also Inzucht pauschal verbietet, so sollte man auch 50jährigen verbieten noch Kinder zu zeugen, denn das Risiko steigt hier ebenfalls deutlich an.

Ebenso müsste man behinderten Menschen die Fortpflanzung verbieten.

Dies ist schlichtweg Bevormundung, die es in der heutigen Zeit nicht mehr braucht, weil man soetwas sowieso nicht verbieten kann.
Denn wie will ein solches Verbot denn aussehen, will man die Eltern in den Knast stecken und den Kinder ihre Eltern nehmen?

Es gibt wahrlich wesentlich größere Probleme im Leben, welche viel mehr Kindern schaden als ein paar wenige Inzuchtgeburten.  

04.10.13 18:57
1

9685 Postings, 2987 Tage Dr.BobWarum wunder mich nicht, dass Tony

für Inzucht ist?

Schlimm finde ich die Lügen von Tony
---
"Mißbildungen durch Inzucht wird hier sehr gern übertrieben dargestellt, doch ernsthafte Untersuchungen hierzu gibt es nicht wirklich, alles nur Theorie."
-----


In Deutschland ist es schwer, Statistiken oder belastbares Zahlenmaterial zu Verwandtenehen zu finden. Einer der wenigen, der zu diesem Phänomen Daten erhoben hat, ist der Berliner Pränataldiagnostiker Rolf Becker. Er hat in seiner Praxis in den letzten 20 Jahren insgesamt 636 ungeborene Kinder aus Verwandtschaftsehen untersucht, von denen wiederum etwa die Hälfte aus einer Cousin-Cousine-Beziehung stammten.
Epilepsie, Schwerhörigkeit, Muskelschwund
In dieser Gruppe waren insgesamt 50 Ungeborene - also etwa 8 Prozent - von einer schweren Behinderung betroffen, die teilweise zu einem Absterben des Fötus im Mutterleib führte. Bei mindestens 20 dieser Ungeborenen ist davon auszugehen, dass ihre Erkrankung mit der Verwandtschaft ihrer Eltern in ursächlichem Zusammenhang stand.
Kinder aus Ehen unter Verwandten leiden häufiger unter Erbkrankheiten, Epilepsie, Schwerhörigkeit oder Muskelschwund. Das Risiko, an einer genetisch bedingten Stoffwechselstörung zu erkranken, ist größer, die Lebenserwartung niedrig. Julia Hennermann, Stoffwechselmedizinerin und Kinderärztin an der Berliner Charité, fordert deswegen eine frühzeitige Aufklärung - am besten schon in den Schulen.
Etwa 15 Prozent der Stoffwechselkranken, die sie behandelt, sind aus Verwandtenbeziehungen. Natürlich heiraten auch Deutsche untereinander, doch mehrheitlich seien es Migranten. Ob die Paare nicht vorher über die Risiken Bescheid wüssten. "Genetik ist für die meisten etwas sehr Abstraktes", so Hennermann.

http://www.taz.de/!78862/  

04.10.13 18:59
1

176446 Postings, 6759 Tage GrinchWenn Bob was über Genetik sagt, ist das

wie ein brennender Sack voll Mist in einer Parfumerie!  

04.10.13 20:07

24579 Postings, 6908 Tage Tony Fordund das stinkt...

gewaltig, da helfen Deodorant und Parfum nicht um diesen Mist zu überdecken.

 

04.10.13 20:16

24579 Postings, 6908 Tage Tony Fordlustig finde ich...

dass Bobbele sich als Menschenretter aufplustert, es dem aber Scheiß egal iss, ob Menschen für paar EURO zur Arbeit gezwungen werden können.

halt ein Sack voll Mist

 

04.10.13 20:18

24579 Postings, 6908 Tage Tony Fordund geerbt hat ...

der Sack voll Mist auch noch und fault jetzt vor sich hin.  

04.10.13 20:41

5532 Postings, 2693 Tage newage7Genetik ...

Gut, dass Gene entdeckt wurden.

Aber was sind Gene wirklich?
Sind Gene wirklich alleine für Eigenschaften zuständig?
Wie und wo durch können Gene verändert oder beeinflusst werden?

Mag sein, dass Inzest-Kinder anfälliger für Krankheiten sind als andere Kinder.
Aber könnte es nicht sein, dass Inzest-Kinder alleine schon durch diese Tatsache psychisch wesentlich stärker belastet sind?
Könnte es (evtl. zusätzlich) nicht sein, dass in Inzest-Familien die physische und psychische Gewaltanwendung besonders hoch ist, und dass sie davon krank werden?

Aber solche Denkansätze werden in dieser ach so tollen Gesellschaft und auch in diesem Forum meistens so geliebt wie der Teufel das Weihwasser liebt.

Dafür wird es wahrscheinlich auch treffsichere Gründe geben, ähnlich dem bellenden Hund.
 

05.10.13 01:00
1

504 Postings, 5619 Tage joejoe@newage7 - Holla die Waldfee!

Ich kann nicht glauben, wie naiv hier ueber "Gene" argumentiert wird. Schockierend. Demnaechst kommt hier noch jemand mit "Intelligent Design" wie in den USA? Ich will trotzdem versuchen, ein wenig Informationen bei zu tragen.

Gerade Erberkrankungen die nur ein Gen betreffen sind heute sehr gut studiert und im Genom kartiert. Bei http://omim.org/statistics/geneMap kann man sich die genetische Basis fuer ca. 5000 Erberkrankungen anschauen.

Was sind Gene? Gene beschreiben i.d.R. wie ein bestimmtes Protein oder ein RNA-Molekuel im Koerper zusammen gebaut ist. Es gibt wohl ca. 30.000 - 60.000 davon im Menschen. Proteine und RNA sind der molekulare Motor unseres Koerpers und erforderlich fuer alle Stoffwechselprozesse. Faellt eines aus, hat dies meist verheerende Folgen fuer das Baby, wenn es ueberhaupt lebensfaehig ist.

Die Gene veraendern sich im Laufe des Lebens nicht. Oder besser gesagt: einzelne Zellen koennen einen genetischen Defekt bekommen, z.B. durch freie Radikale oder Strahlung oder z.B. bei der Zellteilung. Aber dies betrifft einzelne Zellen, und diese Zellen sterben in der Regel dann ab (nennt man Apoptose)... tut sie dies nicht, besteht grosse Gefahr, dass sie sich zur Krebszelle entwickelt.

Koerperliche oder gar seelische Gewalt als Erklaerung fuer _nachweisbare_ Gendefekte her zu ziehen ist sehr naiv und auch dumm. Anders kann ich es nicht ausdruecken. Noch eher koennte man z.B. bestreiten dass AIDS durch das HIV Virus hervor gerufen wird...

Offen gesagt, mir kann die Forderung der gruenen Jugend ja Recht sein - ein besseres Argument fuer ihre Unwaehlbarkeit haette ich kaum selbst liefern koennen.  

05.10.13 02:22
1

5532 Postings, 2693 Tage newage7@ joejoe Offensichtlich wird mein Post #46

inhaltlich nicht verstanden.

Das wirft Fragen auf und bestätigt meine Ausführung. Danke schön dafür.  

05.10.13 04:29
3

504 Postings, 5619 Tage joejoe50% Schwerbehinderte bei Geschwisterliebe... toll

@newage7 - dann erklaere doch mal den Inhalt von #46 und bringe dafuer Fakten. Ein "Gefuehl" dass es so ist, zaehlt nicht aufgrund der Faktenlage: Wenn Geschwister Kinder zeugen liegt die Behindertenquote aufgrund von Gendefekten bei 40-50%!
http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/...indert-id3517636.html

Hier ein erschreckendes Beispiel einer Geschwisterliebe mit Nachwuchs:
http://www.focus.de/panorama/welt/...-bleibt-verboten_aid_736217.html

Patrick S. hat vier Kinder mit seiner Schwester gezeugt. Davon sind zwei schwer behindert und eines hatte einen schweren Herzfehler, der eine Herztransplantation noetig machte. 75% behindert... aber NEEEeee, die kommt ja gar nicht haeufig vor!
"Sofia, the only healthy child, remains with the couple. The older two children suffer from severe physical and mental disabilities. The third child was born with a heart condition but is healthy after undergoing a heart transplant. All three were placed in foster care."
https://en.wikipedia.org/wiki/Patrick_St%C3%BCbing

Freiheit hoert dort auf, wo es die Freiheit eines anderen Menschen tief betrifft - auch wenn er NICHT Gruene waehlt und seine Meinung den Gruenen nicht passt. Da werden Gruene ja ganz schnell intolerant...

Die zugrundeliegende ethische Frage finde ich hoch spannend und kann einfach nicht durch "Freiheit" wegargumentiert werden. Darf ein Mensch Kinder zeugen mit dem Wissen und vielleicht gar der Intention(!) das dieses behindert sein wird?
Ich kann mich an ein glueckliches Ehepaar erinnern bei dem ein Teil taubstumm war. Und sie wollten eigentlich auch ein Kind, welches gehoerlos ist. Nach zwei Kindern hat das geklappt. Soweit so gut, es hat natuerlich geklappt und alle waren gluecklich. Aber was waere wenn man explizit genetisch nach einem taubstummen Kind gescreent haette? Ist das noch ok?

Etwas anders, aber auch spannend: Darf ein Tierzuechter eine Tierrasse zuechten, die schwer verkrueppelt zur Welt kommt und kontinuierlich an Schmerzen leidet? Waere das Tierquaelerei und damit strafbar? Geniessen Tiere hier einen hoeheren Schutz als Menschenkinder?

Zu Tony Ford:
"Ebenso müsste man behinderten Menschen die Fortpflanzung verbieten."

Nein, nur bei schweren oder dominant vererbten Gendefekten wie Down-Syndrom kommt es zu aehnlich hohen Behindertenquoten. Und diese koennen das nicht aendern, sie wuerden mit jedem Menschen auf der Welt eben das gleiche Risiko haben.
Bei einer rezessiv vererbten Erkrankung ist das Risiko eher gering: Man nehme die Praevalenz des Gendefekts in der Bevoelkerung und dividiere das durch zwei.


"Dies ist schlichtweg Bevormundung, die es in der heutigen Zeit nicht mehr braucht, weil man soetwas sowieso nicht verbieten kann. Denn wie will ein solches Verbot denn aussehen, will man die Eltern in den Knast stecken und den Kinder ihre Eltern nehmen?"

Korrekt - das ist was man tut. Und das ist auch gut so. Besonders wenn es zur Schwangerschaft kommt. Ein sehr gutes Argument ist auch die leichte Beeinflussbarkeit von (erwachsenen) Kindern bei der Eltern-Kind Beziehung. Das ist Paedophilie-Light.

"Bevormundung" ist ein schwaches Argument. Damit koennte man auch Drogen legalisieren, Sterbehilfe einfuehren, Steuern hinterziehen und Solarstrom ablehnen. Also erstmal diese legalisieren und dann koennen wir ueber Inzucht reden.  

05.10.13 09:39
1

5532 Postings, 2693 Tage newage7#49 joejoe Wer klar denken kann versteht #46.

wer natürlich reißerischen Zeitungsartikeln mehr glaubt als logischem Denken und Lebenserfahrungen, ...

Leider fördert das System Menschenverachtung. Aber solche Gedankengänge sind Dir vermutlich fremd, bzw. verboten.



 

05.10.13 10:16
1

24579 Postings, 6908 Tage Tony Ford@joejoe...

Leider zitierst du einen medialen Beitrag, einen Einzelfall, aber keine wissenschaftlich fundierte Studie. Schon komisch, dass man solche angeblichen Studien nur über diverse Medien findet, man aber keinen Beitrag direkt von diversen Instituten, usw. findet. 

Dies macht mich skeptisch und kritisch, zumal Inzucht in einigen Sekten betrieben wird und dort die Quote der Mißgeburten zwar schon deutlich höher liegt, doch eben weit niedriger als die propagierten 50%.

Zwar bin ich kein Genetiker, doch ich würde mal bezweifeln, dass alle rezessiven Gene defekt sind.

Und über den Einzelfall muss ich ein wenig schmunzeln, denn ich kenne in meinem Umfeld ein Paar, welches 4 Kinder gezeugt hat und 3 sind davon mittel bis schwer behindert und 1 leicht behindert. Und die sind nicht verwandt.

Des Weiteren sollte man davon abkommen, zu versuchen die Kinder vor sich selbst zu schützen und zu glauben, dass behinderte Kinder unglücklicher sind, dem ist nämlich nicht so. Unglücklicher sind meist nur die Eltern oder das Umfeld, die Kinder selbst kommen damit meist relativ gut klar bzw. arrangieren sich mit ihrer Behinderung. In Deutschland ist man bezüglich des Themas "Behinderte" teils ziemlich rückschrittlich.

http://www.behindertenparkplatz.de/cl/2007/07/03/811/

Bevormundung ist daher das richtige Wort, denn es gibt hier einfach kein Unglück, wie es oftmals behauptet wird.

Einzig was ich durchaus nachvollziehen kann ist das Argument von newage, dass Inzuchtbeziehungen häufig mit Gewalt einher gehen. Dies gilt es in solchen Fällen zu untersuchen, sofern der geringste Verdacht besteht. Aber dennoch sollte man keinen Generalverdacht aussprechen und alle solche Beziehungen verteufeln. Zahlen wie viele Inzuchtbeziehungen mit Gewalt einhergehen und dies im Vergleich mit üblichen Beziehungen, fehlen leider.

------

Damit koennte man auch Drogen legalisieren --> JA Bitte, unbedingt, auch ein Verbot, welches mehr Leben kostet als rettet.

Sterbehilfe einfuehren --> JA Bitte, Niemand sollte das Recht haben, Menschen dauerhaft quälen zu dürfen.

Steuern hinterziehen --> JA Bitte, Steuern abschaffen und den Staat dezentralisieren, d.h. die Verantwortung sowie Entscheidung auf jeden Bürger einzeln übertragen. Organisatorisch wäre dies Heute möglich und man sieht beim Crowdfunding, wie es funktionieren kann, wie sich viele Menschen einander helfen und es keine zentralen Instanzen mehr braucht, zumindest perspektifisch betrachtet.

Solarstrom ablehnen --> Diesen Zusammenhang verstehe ich nicht.



 

05.10.13 13:25
7

504 Postings, 5619 Tage joejoeich bin ein behinderter Genetiker...

Ich habe im Bereich Virenevolution promoviert und kenne auch die menschlichen Vererbungsregeln sehr gut. Des Weiteren bin ich durch einen Unfall behindert und war fuer eine Zeit schwerbehindert im Rollstuhl. Es ist absolut anmassend zu sagen, dass die meisten behinderten Kinder gluecklich sind und es deswegen gut ist. Man kann auch mit Behinderung gluecklich sein, aber wenn man die Wahl hat moechte man eher nicht!

Was ist, wenn sie tagein tagaus starke Schmerzen haben? Oder nicht richtig mit anderen Kindern spielen koennen? Wenn sie alle paar Tage zu einer Therapie muessen? Was ist wenn Menschen extrem neidisch sind auf einen Behinderten der erfolgreich ist oder durch Versicherungszahlungen mehr Freiheit hat? Schliesslich sollten Behinderte doch Fussabtreter sein und der Normalo froh sein, dass es einem besser geht!

Du sagst also, Deine Freiheit mit jeder Person Sex zu haben geht ueber das Leid der Kinder. Man sieht also, um wen und was es Dir geht: Ich und Spass! Kinder sind ein Abfallprodukt der Lust!
Gerade solche Menschen koennen eben nicht die Verantwortung uebernehmen, sich um ein behindertes Kind zu kuemmern. Da geht naemlich ein Grossteil Deiner Freiheit drauf. Alle paar Tage zur Therapie etc. Solchen Menschen gehoert das Recht entzogen, Kinder in die Welt zu setzen ohne Verantwortung zu uebernehmen. Oder man sollte sie verantwortlich dafuer machen.

Wird da die Gebaermutter nicht zur Waffe?

Inzucht ist explizit nur zwischen Eltern-Kind und zwischen Geschwistern verboten. Letzteres ist wie schon beschrieben durch die erheblichen Gendefekte motiviert. Ersteres ist ganz klar durch die psysische und finanzielle Abhaengigkeit auch ueber 18-jaehriger von ihren Eltern motiviert. Durch psychologische Tricks und Erziehung kann man sich sicherlich eine(n) Sexsklaven als Tochter/Sohn erziehen. Ist das gut? Wird hier Macht missbraucht? Die Kinder wollen das dann doch!?

-----------------

"Solarstrom ablehnen --> Diesen Zusammenhang verstehe ich nicht"

Genau, weil Freiheit ja nur fuer den Gruenen gilt. Wieso muss ich fuer die Solarzellen anderer Leute ueber die Stromrechnung zahlen und denen eine Rendite von 7-10% p.a. finanzieren? Ich muss also laenger und haerter arbeiten, dass andere den Reibach machen. Wenn das kein Eingriff in meine Freiheit ist.


"Sterbehilfe einfuehren --> JA Bitte"

...denn dann koennen sich ja die behinderten, vernachlaessigten Kinder umbringen lassen; so hat man den "Gebaermutterabfall" dann auch sachgerecht entsorgt (um es mal boese auszudruecken). Sterbehilfe bei Schwerkranken ist natuerlich eine Ueberlegung wert.
Wie steht es mit dem Kannibalen von Rothenburg? Wieso darf der nicht andere Menschen einvernehmlich essen? Das muesste auch legalisiert werden.


"Leider zitierst du einen medialen Beitrag, einen Einzelfall, aber keine wissenschaftlich fundierte Studie"

Das hier war ein Genetiker der sich hier gemeldet hat:
http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/...indert-id3517636.html
Ich koennte Dir das mit rezessiv erklaeren, aber das bringt in diesem Forum ja sowieso nichts.


"zumal Inzucht in einigen Sekten betrieben wird und dort die Quote der Mißgeburten zwar schon deutlich höher liegt, doch eben weit niedriger als die propagierten 50%."

40-50% gilt bei Geschwistern. Und nur das ist Verboten. Du darfst mit Deiner Cousine ins Bett steigen und Kinder zeugen, da kommen nur 6% Behinderte dabei heraus.  

05.10.13 13:31
2

9685 Postings, 2987 Tage Dr.Bob@ joehoe #52

Jedes Deiner kluge Worte kann ich unterstreichen!  
Angehängte Grafik:
applause.gif
applause.gif

05.10.13 16:06

7567 Postings, 2635 Tage ProletariusPolitikosbob, hör auf zu klatschen...als wüsstest

du was rezessiv heißt.
das was der joejoe da über die genetik/vererbungslehre erzählt ist eigentlich stoff der oberschule. @newage  

06.10.13 13:41
1

129861 Postings, 5982 Tage kiiwiiInteressante Leute nach dem Abgang von Trittin&Co,

die da bei den Grünen plötzlich zum Vorschein kommen...zB

Kerstin Andreae

...eine Schwäbin aus Schramberg im Schwarzwald, und ne Freiburger Volkswirtin... Chapeau!

(Die Dame hatte ich noch nicht auf meinem Radar... warum eigentlich nicht ?)  

06.10.13 14:07
2

9685 Postings, 2987 Tage Dr.Bob#54

schade das Du dich nicht zu dem sehr klugen Beitrag #52 äußerst.
Ich verstehe es ja aber auch. Gegen diese gewaltigen Argumente kommt man nicht an!  

06.10.13 16:16

5587 Postings, 3539 Tage Walkürchen2SWR2 Weblog Türkei. Ein Beitrag von Susanne Güsten

Verwandtenehen in der Türkei
http://www.ardmediathek.de/swr2/...weblog-tuerkei?documentId=11158854

Genberatungszentren helfen Erbschäden zu verhindern; ab der vierten Minute.  

08.10.13 13:24

129861 Postings, 5982 Tage kiiwiiKerstin Andreae will Fraktionsvorsitzende werden

...wie schon gesagt: ne interessante Frau mit Ahnung... (nicht so ne Kirchentags-Amsel)
Kerstin Andreae kandidiert für den Fraktionsvorsitz der Grünen. Ihrer Konkurrentin Katrin Göring-Eckardt hat sie dabei eines... jetzt lesen
 

08.10.13 16:27

129861 Postings, 5982 Tage kiiwiijo mei,hams die KirchentagsAmsel doch wiedergewäht

...na ja, dann kann die andere ja Ministerin werden...  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
Amazon906866
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
BayerBAY001