finanzen.net

ING Forum 2018

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 13.08.20 14:21
eröffnet am: 08.03.18 21:23 von: Centime Anzahl Beiträge: 290
neuester Beitrag: 13.08.20 14:21 von: Nobody II Leser gesamt: 80960
davon Heute: 116
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   

08.03.18 21:23
1

74 Postings, 1117 Tage CentimeING Forum 2018

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   
264 Postings ausgeblendet.

21.06.20 14:27

4124 Postings, 7253 Tage Nobody IIKredite sind in der Regel aber besichert

d.h. 200 Mio wäre der worst case.  
-----------
Gruß
Nobody II

22.06.20 10:54

95 Postings, 136 Tage NullPlan520Wirecard und die Auswirkung auf Ing

Wenn Ing 200.Mil an eine Pommesbude verleiht dann wird das in den nächsten Tage noch ein paar mal durch die Presse gehen und den Kurs belasten. Wollte auch ein paar Aktien von WC kaufen, habe dann aber nach einer kurzen Lektüre der Vorgeschichte die Finger weggelassen. Wc ist meiner Meinung ein Schneeball der nun langsam in der Sonne schmilzt. Und die Ing wird dann immer als Hauptdarlehensgeber genannt.  

25.06.20 11:48

797 Postings, 3468 Tage fenfir123wirecard

so die haben Insolvenz angemeldet.
jetzt wird man sehen, was von dem Kredit wie gesichert ist.
der Boss hat ja rechtzeitig noch ein paar Mio gemacht.
also wird man da noch etwas holen können.
Ob da an Sachwerten was zu holen ist?
Ich denke nein, da wird zu viel Gemietet,
was dann keinen Wert hat.
Und die Kunden? suchen sich schnell etwas anderes,
bevor deren Geld auch weg ist.  

25.06.20 13:51

95 Postings, 136 Tage NullPlan520Wirecard /Die einzige Aktiva

ist vermutlich die Rückzahlung vom Finanzamt, wenn man die tatsächlichen Gewinne der letzten Jahre meldet.  

25.06.20 15:54

797 Postings, 3468 Tage fenfir123Steuern

Viel Steuern haben die nicht gezahlt.
Und ob der Staat da was zurück gibt??
Was kann man von den Bossen zurück fordern?
Von den Prüfern wohl nichts
Ob man noch die Töchter zu Geld machen kann?
Ob ING den Ausfall abgesichert hat?
Man kann es mit Gewinnen verrechnen, das senkt dann die eigenen Steuern.


 

27.06.20 14:46

797 Postings, 3468 Tage fenfir123Auf den Seiten von Ntv

Die Bank von Wirecard ist also nicht Pleite,
kann also verkauft werden
Die SW zum Abrechnen scheint auch gut zu sein,
also auch verkauf bar.
Anscheinend haben die auch mit der Anleihe einige Kredite bezahlt.
Ich konnte nur nichts finden, wie hoch der Kredit ist den die ING
in den Büchern hat.
Also warum das den Kurs so belastet ist mir ein Rätsel.
Eigentlich müsste der Kurs über der der DB stehen,
Schade, das die ING da nichts zu schreibt.
Ein bisschen Kurspflege wäre nicht schlecht für uns Anleger  




 

01.07.20 11:21

95 Postings, 136 Tage NullPlan520Wie gehts weiter mit wirecard?

Leider habe ich noch immer keinen Hinweis von ING lesen können, wie hoch die Verluste aufgrund des WC Darlehen geschätzt werden. Scheinbar ist es ja zum Glück kein Totalverlust der 200 Mil. Hat da jemand weitere Informationen?  

01.07.20 19:12

797 Postings, 3468 Tage fenfir123#272

Da kann man nur raten.
Wenn das aber wirklich zerlegt wird und Interessenten da sind,
konnte man auf eine Schwarze 0 hoffen.
im August kommen ja die Zahlen.
Das könnte einen Sprung nach oben geben    

06.07.20 20:55

4124 Postings, 7253 Tage Nobody IILäuft schon voraus

Chart Technik unterstützt, könnte noch ein paar Punkte rauf laufen.  
-----------
Gruß
Nobody II

07.07.20 17:59

42 Postings, 115 Tage ThiesLevRutsche

Kann jemand sagen, wieso es gerade innerhalb von paar Minuten um 4% runter ging, obwohl DAX als Indikator um 0,5% steigt?  

08.07.20 19:58
Straffes und Gewinn generiertes  Privatkundengeschäft, schlanke  Struktur, ausgereifte IT kein Gewinn fressendes Filialnetz.... und trotzdem ein Kurs zum Heulen.
Kurz in die Vergangenheit geschaut..... 2008 ausuferende Privatkreditvergabe in Portugal...dort wurde das in Holland  und Deutschland  eingesammelt Geld verbrannt,
Aktuell .....uneinbringbarer Wirecard  Kredit , Totalverlust  ( 200 Millionen? ), ...... hohe Kreditvergabe in der Türkei stehen auf der Kippe.
Also gutes Privatkundengeschäft, risikoarme Kreditvergabe......
Großkunden Geschäft unglücklich  bis fahrlässig.....und Regionale Schieflagen  bei Großkreditvergabe

= mieser Aktienkurs...sehr mieser.....  

09.07.20 10:23

149 Postings, 540 Tage Search9Mieser Kurs

Wirecard wird wohl bis zu 170 Mio. kosten; die Kreditline war nicht ganz ausgeschöpft - und laut Insidern sind sicher 500-600 Mio. EUR bei Wirecard zu verwerten und auf die gläubiger zu verteilen (rund 4 Mrd. in Summe). Auf die Aktienzahl umgerechnet kostet Wirecard uns gerade mal 4 ct. / share.

Da muss noch mehr im Busch sein, fürchte ich. Wieviel genau in der Türkei im Feuer steht, würde man gerne wissen.... zudem der Umbruch mit neuem CEO, der sich auch erstmal beweisen muss, hatte eine solche Position noch nie inne.

Spannen wird es sein, weche Rolle die ING in den anstehenden Bankenkonsolidierungen übernehmen wird... Fusion? Übernahme? Oder werden die übernommen?

Zu guter letzt gibt es einen großen Hemmschuh: ausbleibende Dividende. Erst wenn hier die Sperre aufgehoben ist und mehr Klarheit für Dividendenorientierte Investoren herrscht, rechne ich mit nachhaltiger Kurserholung... zumindest bis in den Breich um 8,00 EUR (10,00 EUR wird wohl schwierig bei den Rahmenbedingungen der nächsten Jahre mit Nullzinspolitik).  

18.07.20 11:03

797 Postings, 3468 Tage fenfir123US Banken

Die meisten US Banken haben an Corona verdient.
Da hier auch Mrd in den Markt gepumpt werden,
könnte das auch viel besser laufen,
als viele hier denken  

22.07.20 16:07

95 Postings, 136 Tage NullPlan520Kursverlust

Ich glaube heute verkaufen viele Ihre Anteile, da die Analysten zu den Quartalszahlen Ihre Erwartungen äussern. Erheblich Gewinnreduzierung zum Vorjahr. Ist doch auch klar. Coronabedingte Rückstellungen werden gebildet und reduzieren den Gewinn erheblich. Mal abwarten wo der Gewinn ohne Coranaabzug liegt. Ich hoffe bis 2022  auf ein Leben ohne Coronaeinschränkungen. Dann kommen auch die Div. in bisheriger Grösse zurück. Bis dahin haben dann auch die Kurse wieder alte Höhen. Sollte ein entsprechendes Medikament gefunden werden, kann es natürlich auch viel schneller gehen.  

30.07.20 12:44

368 Postings, 2570 Tage GosAthorNachkauf / Bestandsverdopplung

falls das "Corona-Level" wieder in Sichtweite kommt?
So zwischen 5.00 und 5.30 EUR

Gegenargumente? :)  

01.08.20 13:59
3

416 Postings, 846 Tage GlückUndGeldIst Covid-19 schon vorbei? Habe ich was verpaßt?

Im Herbst kommt erst einmal die Pleitewelle, viele sind eh schon überfällig, mußten aber wegen Covid-19 nicht zum Insolvenzgericht. Zombies!

Ich warte erst einmal ab, bevor ich wieder einsteige. Die nächste Bankenkrise wird auch ING mit runterziehen.  

11.08.20 11:19

20 Postings, 247 Tage Kai_PAusbruch

nach oben? :)  

11.08.20 14:38

187 Postings, 4594 Tage chuchoBin mal gespannt

ob ING nach dem oktroyierten Dividendenausfall etwas für die Aktionäre tut. Kasse müßte eigentlich durch die verbotene Divi. Auszahlung sowie die sich bisher im Rahmen haltenden Kreditausfälle gut gefüllt sein.  

11.08.20 15:23

4124 Postings, 7253 Tage Nobody IIChart sieht Luft bis Zone

Um 7,50 bis 7,80

200 Tage Linie von oben und Top aus Juni Erholung.

Bin gespannt. Letzte Erholung ging bis zum Gap close, dann wieder runter, Volumen die letzten Tage auch ok.
Durchschnitte drehen nach oben, ausser 200 Tage Linie die wird zum Hindernis.  
-----------
Gruß
Nobody II

12.08.20 12:53

20 Postings, 1279 Tage Alatsee@Glueckundgeld und @nobodyII

Beobachte ING auch sehr gespannt. Rein charttechnisch scheint mir ein erfolgreicher Test der 8 Euro durchaus möglich. Da wäre ich leicht im Plus und würde vermutlich erstmal verkaufen. Denn die ansteigenden Corona-Zahlen weltweit und die von Glueckundgeld angesprochene Pleitewelle, die ich auch für wahrscheinlich halte, machen mir zumindest auf Sicht bis Ende des Jahres auch Sorgen. Wobei ich ING als recht gut aufgestellt einschätze und nach einem Rückschlag auch wieder einsteigen würde.  

12.08.20 16:24

4124 Postings, 7253 Tage Nobody IIHabe bei 4,xx,

müsste nachschauen, massiv nachgekauft und Position wäre bei 7,64 im Plus, da verkaufe ich dann den Nachkauf und Depotgewichtung wäre wieder auf "normal".

Mal sehen ob es klappt.,ansonsten habe ich keinen Zeitdruck.  
-----------
Gruß
Nobody II

12.08.20 17:06

20 Postings, 1279 Tage AlatseeGanz oder gar nicht

Sind bei mir ganz ähnliche Werte - ab 7,60 im Plus und Nachkauf bei 4,76. War vorher schon seit 2019 drin, aber da halt um die 8-9 Euro gekauft.

Werde allerdings die ganze Position glattstellen, wenn es so kommt. Nur den Nachkauf zu verkaufen scheint mir nicht sachgerecht - entweder geht es weiter hoch, dann war es so oder so ein Fehler. Oder es gibt den Rückschlag - dann würde ich tiefer mit einer größeren Anzahl wieder einsteigen. Den Gewinn nur vom Nachkauf müsste man dann ja auch versteuern.  

12.08.20 17:23

4124 Postings, 7253 Tage Nobody IIHabe ich etwas anders gefahren

Ich habe damals alles verkauft, samt Verlust, der steht bei Olaf auf dem Deckel, und habe dann nachgekauft. D.h. Der Verkauf des Nachkauf Volumens ist steuerfrei, da Verrechnung mit Verlusten.
Der Verkauf des Nachkauf ist bei mir grundsätzlich ein Risikogewichtungspunkt im Depot.

Habe mit Aareal, BNP, Pfandbriefbank, L&S und ING und dem Volumen dort, zwei Gewichtungspunkte überschritten, Finanzsektor und Volumen einer Position.

-----------
Gruß
Nobody II

13.08.20 13:50

20 Postings, 1279 Tage AlatseeOk

Dann ist die Strategie natürlich nachvollziehbar. Wobei ich mich mit dem vollständigen Verkauf bei einer Minusposition immer noch schwer tue, da müsste sich schon meine generelle Einschätzung zum Unternehmen verändert haben. Wobei mich das hohe Invest in Banken etwas wundert, da habe ich versucht mit FinanzDL (Mastercard) und Versicherung (Aflac) etwas zusätzlich zu diversifizieren. Auf meiner Banken-Watchlist steht aber auch PBB und Wells Fargo.

Was ich mir dringend angewöhnen muss ist, eine größere Cash-Reserve für solche Nachkaufgelegenheiten einzurichten. Da war ich die letzten Jahre zu vorsichtig und meist voll investiert.  

13.08.20 14:21

4124 Postings, 7253 Tage Nobody IIDas cash Thema

habe ich auch, scheint jedem so zu gehen, wenn man Anlagechancen sieht, wird Cash zur Anlage.

Bei dem Verkauf habe ich zum Verkaufskurs gleich wieder gekauft, war rein steuerlich. Überzeugt bin ich von ING, sonst würde ich gar nicht investieren. Banken machen aktuell 13% meines Depots aus, Obergrenze ist 10%.

-----------
Gruß
Nobody II

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
GRENKE AGA161N3
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
NVIDIA Corp.918422
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Ballard Power Inc.A0RENB
BYD Co. Ltd.A0M4W9
XiaomiA2JNY1
Lufthansa AG823212