finanzen.net

hm lecker...Schokolade ...Halloren Schokoladenfab.

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 28.01.11 09:59
eröffnet am: 05.05.07 11:08 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 63
neuester Beitrag: 28.01.11 09:59 von: reanimatore Leser gesamt: 20694
davon Heute: 2
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

05.05.07 11:08
10

Clubmitglied, 26992 Postings, 5372 Tage BackhandSmashhm lecker...Schokolade ...Halloren Schokoladenfab.

lecker gute alte Schokolade gibt es bald auch hier.....

--------------------------------------------------
 
Angehängte Grafik:
schokomaedel.gif
schokomaedel.gif
Seite: 1 | 2 | 3  
37 Postings ausgeblendet.

21.11.07 19:56

4152 Postings, 5291 Tage Warren B.Quartalszahlen...

Ich finde das die Quartalszahlen genau da liegen, wo man sie
hätte erwarten müssen! Ich bin mit den Ergebnissen zufrieden!

Schöne Grüße aus Halle

Warren B.  

05.02.08 12:33

2 Postings, 4303 Tage TimHFür den Preis kaufe ich.

Da wo die Aktie jetzt liegt, ist echt ein guter Preis zum kaufen.
Ich werd auf jeden Fall zuschlagen.!

Schöne Grüße
Tim  

27.03.08 15:24

1150 Postings, 4265 Tage celmarKauft lieber die Schokolade

Solange der Großteile der Produktion beim Diskounter verkauft wird, solang gibt es die Aktie auch zum Schnäppchen- bzw. Diskountpreis.  

03.04.08 13:20

1150 Postings, 4265 Tage celmarSehr gute Zahlen

Die Bewertungsrelationen sind damit auf ein recht attraktives Niveau gesunken. Bleibt noch der abschließende Geschäftbericht abzuwarten.
Aber wenn das Unternehmen weiter so wächst ist´die Aktie ein Kauf. Leider kann man Halloren schlecht mit anderen Premiumherstellern vergleichen. Vor allem weil die Produkte Konjunkturanfälliger sind. Es wird allerdings ein ordentliches Wachstum.

Ich bin überrascht vom hohen Ebit, das im Vergleich zum Q3 Abschluß enorm aufgeholt hat.  

03.04.08 13:47

233811 Postings, 5660 Tage obgicoubin heute mit erster kleinen

Position dabei; mal sehen wie hoch der JÜ ist, danach ggf. Aufstockung oder weg damit.  

03.04.08 13:49

233811 Postings, 5660 Tage obgicouJÜ ist ja schon da, hehe

na ja, ohne die Kosten für den Börsengang sieht das gut aus  

05.04.08 14:08

2 Postings, 4303 Tage TimHEs wird langsam...

Endlich geht´s mal wieder bergauf...
Hoffe es geht weiter so!! Aber bestimmt ;)..  

18.05.08 11:17
1

4152 Postings, 5291 Tage Warren B.Erleuchtung...

Ich denke der Markt hat jetzt begriffen, wie gut Hallenser-Schokolade
schmeckt!  :-)

Halloren SF entwickeln sich sehr gut!

Deshalb bleibe ich bei meiner Einschätzung:

Halloren SF - attraktives Langzeitinvestment!

Schöne Grüße aus Halle

Warren B.  

24.05.08 22:04
3

4152 Postings, 5291 Tage Warren B.Quartalsergebnis 1. Quartal 2008 ...

"Umsatz- und Ertragsentwicklung

Die Halloren Schokoladenfabrik konnte den Konzernumsatz im 1. Quartal 2008
um 19,1 % von 6,97 Mio. ? auf 8,3 Mio. erhöhen. Die Gesamtleistung
verbesserte sich um 23,8 % auf 9,21 Mio. ? (Q1/2007: 7,44 Mio. ?). Die
Gesamtleistung umfasst die Umsätze, die Bestandsveränderungen an
halbfertigen und fertigen Erzeugnissen (+0,77 Mio. ?) sowie die sonstigen
betrieblichen Erträge. Die sonstigen betrieblichen Erträge setzen sich im
Wesentlichen zusammen aus Mieteinnahmen (0,07 Mio. ?), Eintrittsgeldern
Museum und Lizenzeinnahmen (0,05 Mio. ?).

Die Ertragsseite der Halloren Schokoladenfabrik war im 1. Quartal durch die
gute Auslastung der neuen Produktionsanlagen und durch neue Aufträge im
Confiserie-Bereich geprägt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen (EBITDA) spiegelt diese positiven Effekte mit 1,37 Mio. ?
gegenüber dem Vorjahreswert von 0,98 Mio. ? wieder. Das Ergebnis vor Zinsen
und Steuern (EBIT) beträgt 0,82 Mio. ? (Vj.: 0,57 Mio.)." ...

Sincerely,

Warren B.  

04.06.08 17:39

233811 Postings, 5660 Tage obgicouQ-Zahlen sehen sehr gut aus


allerdings lag Ostern dieses Jahr sehr früh; also dürfte es in Q2 ein wenig langsamer voran gehen. Dennoch machen die Zahlen Lust auf mehr.  

06.08.08 18:02

4152 Postings, 5291 Tage Warren B.Halloren SF / Delitzscher Schokoladen GmbH ...

HALLE (dpa-AFX) - Die Halloren Schokoladenfabrik aus Halle ist an der insolventen Delitzscher Schokoladen GmbH interessiert. Man wolle mit dem Insolvenzverwalter Kontakt aufnehmen, sagte Halloren-Vorstand Andreas Stuhl der in Halle erscheinenden ´Mitteldeutschen Zeitung´ (Donnerstagausgabe). Das Sortiment sei für Halloren nicht uninteressant. Es sei jedoch zu früh, von konkreten Übernahmeabsichten zu sprechen. Geschäftliche Beziehungen zwischen den beiden Traditionsbetrieben gibt es bereits. Halloren besitzt eine Lizenz für die Pralinen ´Delitzscher aus Meisterhand´. Die Delitzscher Schokoladen GmbH hat einen Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit beim Amtsgericht eingereicht./pb/DP/edh  

09.09.08 12:24

233811 Postings, 5660 Tage obgicouHJ-Zahlen waren süß

Kurs sieht besonders gut aus, wenn die 6 nachhaltig fallen.


BRIEF AN DIE AKTIONÄRE
Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,
die Halloren Schokoladenfabrik AG konnte ein erfolgreiches 1. Halbjahr 2008 verzeichnen. Ein Blick auf die Zahlen belegt unsere positive Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten. So erhöhte sich der Konzernumsatz um rund 15 %. Die Gesamtleistung verbesserte sich unter Berücksichtigung der Bestandsveränderungen an Fertigwaren und der sonstigen betrieblichen Erträge im gleichen Zeitraum um 12 %.
Auf der Ertragsseite führte unser Wachstum in den Monaten Januar bis Juni zu einer Steigerung des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gegenüber dem Vorjahr um 29,8 %. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) war für den Berichtszeitraum wiederum ausgeglichen. Die durch die erheblichen Investitionen im Jahre 2007 bedingten höheren Abschreibungen konnten hier bereits im 1. Halbjahr 2008 ergebnisneutral verarbeitet werden.
Mit diesen Kennzahlen liegen wir im Rahmen unserer eigenen Erwartungen.
Das 2. Quartal war geprägt durch das nach dem in diesem Jahr sehr frühen Osterfest bereits erwartete, ruhige Geschäft. Getragen wurde diese Entwicklung zusätzlich durch eine allgemein zu beobachtende Konsumzurückhaltung und durch die sehr warmen Temperaturen im Mai und Juni. Wie zu erwarten war die Wachstumsrate beim Umsatz auf Quartalsbasis nicht ganz so dynamisch wie im ersten Quartal.
Im operativen Geschäft ist der Aufbau weiterer Produktionsanlagen im Confiseriebereich besonders hervorzuheben. Alle Anlagen konnten planmäßig installiert und in Betrieb genommen werden. Die neue, moderne Verpackungstechnik und die damit verbundene Rationalisierung der aufwendigen Endverpackungen im Confiseriebereich werden zu einer deutlichen Ergebnissteigerung im 2. Halbjahr 2008 beitragen
Trotz der sich bereits Anfang Juli wieder abzeichnenden sehr guten Auftragslage erforderte das 2. Quartal keine deutliche Erhöhung des Bestandes an Halbfertig- und Fertigwaren. Aufgrund der erhöhten Nachfrage nach der Sommerpause ab Mitte August haben wir in diesem Jahr auf die dreiwöchigen Betriebsferien verzichtet.
Auf der Kostenseite hat sich die Süßwarenbranche auf gegenläufige Preisentwicklungen bei wichtigen Rohstoffen einzustellen. Während die Preise für Kakao im ersten Halbjahr deutlich anzogen, kann eine Entspannung bei Milchprodukten, Zucker, Haselnüssen und Mandeln gemeldet werden. Insgesamt ist die Branche aber immer noch mit einer schwierigen Situation bei der Beschaffung von Rohstoffen und Energien konfrontiert. Auch die Halloren Schokoladenfabrik kam nicht umhin, diese Preissteigerungen an den Handel weiterzugeben. Die Verkaufspreisanpassungen konnten bis zum Ende des Berichtszeitraums mit allen Kunden erfolgreich umgesetzt werden.
Ihre
Klaus Lellé Andreas Stuhl
Vorstandsvorsitzender Finanzvorstand


UMSATZ- UND ERTRAGSENTWICKLUNG
Die Halloren Schokoladenfabrik konnte den Konzernumsatz im 1. Halbjahr 2008 um 14,9 % auf 13,57 Mio. EUR erhöhen (1. Hj/2007: 11,81 Mio. EUR).
Die Gesamtleistung verbesserte sich um 12,2 % von 13,07 Mio. EUR auf 14,67 Mio. EUR.
Die Gesamtleistung umfasst die Umsätze, die Bestandsveränderungen an halbfertigen und fertigen Erzeugnissen (0,61 Mio. EUR) sowie die sonstigen betrieblichen Erträge (0,49 Mio. EUR). Die sonstigen betrieblichen Erträge setzen sich im Wesentlichen zusammen aus Investitionszulagen (0,16 Mio. EUR), Mieteinnahmen (0,15 Mio. EUR), Eintrittsgelder Museum und Lizenzeinnahmen (0,16 Mio. EUR). Sehr erfreulich entwickelte sich wiederum der Geschäftsbereich Confiserie. Hierzu trugen die neuen Spitzenprodukte 'Zarte Verführung' und 'Internationale Dessert-Träume' maßgeblich bei. Der Halloren-Bereich legte um 14 % im Rahmen des Unternehmensdurchschnitts zu. Das Geschäftsfeld 'Chocolaterie' erreichte die Vorjahreswerte.
Die Ertragsseite der Halloren Schokoladenfabrik war im 1. Halbjahr durch die erstmalige Abschreibung der neuen Produktionsanlagen geprägt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) entwickelte sich mit 1,13 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahreswert von 0,87 Mio. EUR positiv (+29,9 %). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) war ausgeglichen (Vj. 0,01 Mio. EUR) wobei sich die Abschreibungen gegenüber dem Vergleichszeitraum um 0,28 Mio. EUR erhöhten.
Das Konzernergebnis wird sich im Vergleich zum Vorjahr maßgeblich verbessern. Zum einen fällt der im letzten Jahr zu Buche stehende einmalige Aufwand für den Börsengang nicht mehr an. Zum anderen wird durch die nachhaltig verbesserte Liquiditätsausstattung das Finanzergebnis deutlich günstiger.
AUFTRAGSENTWICKLUNG
Die Halloren Schokoladenfabrik konnte bereits zur Internationalen Süßwarenmesse (ISM) 2008 Ende Januar zahlreiche neue Produkte präsentieren, die vom Handel hervorragend angenommen wurden. Auch infolge dessen stieg der Auftragseingang gegenüber dem Vergleichshalbjahr 2007 von 10,0 Mio. EUR auf 11,5 Mio. EUR (+ 15,0 %).
FINANZLAGE
Die Finanzlage der Halloren Schokoladenfabrik AG entwickelte sich im 1. Halbjahr 2008 weiter positiv. Durch den erfolgreichen Börsengang erhöhte sich das Eigenkapital der Gesellschaft um 10,5 Mio. EUR. auf nunmehr 13,6 Mio. EUR. Die Nettofinanzverbindlichkeiten verringerten sich um 0,7 Mio. EUR im Vergleich zum Ende des 1. Halbjahres 2007. Die Investitionstätigkeit verlief planmäßig mit Schwerpunkt auf der Fertigstellung der neuen Produktionsanlagen und der neuen Verpackungslinien. Infolge der erfolgreichen Geschäftsentwicklung haben sich Finanzlage und Liquidität der Gesellschaft weiter verbessert.
EREIGNISSE NACH ENDE DES BERICHTSZEITRAUMES
Nach dem Ende des Berichtszeitraumes sind keine besonderen Ereignisse eingetreten, die Auswirkungen auf Ertrags-, Vermögens- oder Finanzlage von Halloren haben könnten.  

01.10.08 09:53

233811 Postings, 5660 Tage obgicouÜbernahme insolventer Delitzscher Schoko


Etwas skeptisch bin ich schon, aufgrund der relativ hohen Aufnahme von Fremdkapital zur Finanzierung;
andererseit hat man natürlich preismäßig sicherlich ein Schnäppchen machen können;
jetzt müssen natürlich die Kosten in Delitzsch gedrückt werden; da man nur noch 130 MA beschäftigt (vormals arbeiteten dort 250), könnte das klappen.


Halloren Schokoladenfabrik AG beabsichtigt den Erwerb von Vermögenswerten
der insolventen Delitzscher Schokoladen GmbH

Halloren Schokoladenfabrik AG / Strategische Unternehmensentscheidung

01.10.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Halloren Schokoladenfabrik AG hat ein notarielles Kaufangebot zum
Erwerb der Vermögenswerte aus der Insolvenzmasse der Delitzscher
Schokoladen GmbH abgegeben.
Im Rahmen eines Asset-Deals sollen die Produktionsmaschinen und -anlagen,
die Grundstücke und Gebäude, die Betriebs- und Geschäftsausstattung sowie
die Marken gesichert werden.

Über das Vermögen der Delitzscher Schokoladen GmbH ist am 1. Oktober 2008,
8:00 Uhr, das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Das Kaufangebot der
Halloren Schokoladenfabrik AG soll vom Insolvenzverwalter nach Zustimmung
des Gläubigerausschusses am heutigen Nachmittag angenommen werden.

Die Halloren Schokoladenfabrik AG und die Delitzscher Schokoladen GmbH
ergänzen sich sowohl auf der Produktionsebene als auch bei den
Vertriebsstrukturen in hervorragender Weise. In Delitzsch werden neben
einem ausgewählten Portfolio unternehmenseigener Marken primär
Qualitätsprodukte im Auftrag von Handels- und Industrieunternehmen
hergestellt. Mit einer klaren Ausrichtung auf die unter strengen
Ertragsgesichtspunkten neu definierten Geschäftsfelder ist das Unternehmen
für die Zukunft vor allem deshalb gut positioniert, weil hier modernste,
vollautomatisierte, industrielle Fertigungsmöglichkeiten mit weitgehenden
Alleinstellungsmerkmalen auf der Vertriebsseite kombiniert werden konnten.
Durch den neuen Standort eröffnen sich für die Halloren Gruppe auch
Möglichkeiten und Potenziale im Exportgeschäft. Neben sehr guten
Kundenbeziehungen und einer hohen Exportquote verfügt Halloren nunmehr über
Produktionstechnologien und -anlagen, die bisher nicht im Portfolio waren.

Halloren startet am Standort Delitzsch die Schokoladenproduktion mit einer
neu gegründeten Tochtergesellschaft und zunächst 130 Mitarbeitern. Die
Rahmenbedingungen des Kaufvertrages ermöglichen eine zielgerichtete
Straffung des Delitzscher Sortiments. Mit der zukünftigen Konzentration auf
margenstarke Sortimente und Produkte werden am neuen Standort im ersten
vollen Geschäftsjahr Umsätze in Höhe von ca. 20 Mio. EUR p.a. geplant.

Das zuletzt wieder als Familienunternehmen geführte Unternehmen wurde 1894
gegründet. Die regionale Nähe der Standorte Halle und Delitzsch, die rund
30 km voneinander entfernt sind, bietet eine Vielzahl von operativen
Vorteilen und Möglichkeiten. Ausschlaggebend für die Kaufentscheidung ist
darüber hinaus die Aussicht, in Delitzsch auf langjährig erfahrene und gut
ausgebildete Mitarbeiter zurückgreifen zu können.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Finanzierung des
Kaufpreises und des Umlaufvermögens wird zu ca. einem Drittel aus
Eigenmitteln der Halloren Schokoladenfabrik AG und zu ca. zwei Dritteln aus
langfristigen Darlehen bestritten.

Die Halloren Gruppe verstärkt mit dieser Akquisition ihre
Wettbewerbsposition, insbesondere im Produkt- und Vertriebsbereich, und
wird dadurch das Unternehmenswachstum deutlich beschleunigen. Die
Produktionskapazitäten werden auf ca. 17.000 t pro Jahr annähernd
verdreifacht und bieten ausreichend Potenzial für weitere Umsatz- und
Ergebnissteigerungen. Exklusive anteiliger Umsatz- und Ergebnisbeiträge von
Delitzscher bestätigt Halloren das Umsatzziel von 35 Mio. EUR und die
Zielgrößen für das EBITDA und EBIT von 6,0 Mio. EUR bzw. 4,0 Mio. EUR für das
Jahr 2008.
01.10.2008  Finanznachrichten übermittelt durch die
DGAP
 

03.02.09 19:27

30 Postings, 4597 Tage kingmasterEs geht noch - auch heutzutage

Der vorläufige Konzernnettoumsatz (bereinigt um Erlösschmälerungen) stieg
im Berichtsjahr 2008 gegenüber dem Vorjahr von 30,5 Mio. ? auf 38,0 Mio. ?,
einschließlich der Umsätze der Delitzscher Schokoladenfabrik GmbH. Mit den
positiven Ergebnissen für 2008 setzt Deutschlands älteste Schokoladenfabrik
den Wachstumstrend der vergangenen Jahre trotz Wirtschafts- und Finanzkrise
weiter fort.

weiter ad hoc  

29.03.09 14:38

2404 Postings, 4020 Tage vin4vinTolle Firma ...


... besonders die Sekretärin !!!!
Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 18.05.12 12:23
Aktion: Löschung des Anhangs
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

02.04.09 21:08

30 Postings, 4597 Tage kingmasterSüßes läuft immer - Jetzt mit Dividende

Halloren Schokoladenfabrik AG mit erfolgreichem Geschäftsverlauf 2008:
- Steigerung der Gesamtleistung um 29 % auf 40,28 Mio. EUR
- Ergebnis vor Steuern gegenüber Vorjahr um 406 % auf 2,36 Mio. EUR
verbessert
- Halloren zahlt erstmals Dividende

Halle/Saale, 02. April 2009 - Die Halloren Schokoladenfabrik AG,
Deutschlands älteste Schokoladenfabrik, kann auf das erfolgreichste Jahr in
der Unternehmensgeschichte zurückblicken. Im Rahmen der heutigen
Bilanzpressekonferenz in Halle an der Saale präsentierten die Vorstände
Klaus Lellé und Andreas Stuhl den Jahresabschluss 2008. Demnach erhöhte
sich die Gesamtleistung der Halloren Gruppe auf 40,28 Mio. EUR. Dies
entspricht einer Steigerung um 29 % gegenüber dem Vorjahr. Der
Konzernnettoumsatz, bereinigt um Erlösschmälerungen, verbesserte sich
ebenfalls von 30,05 Mio. EUR auf 38,17 Mio. EUR (+ 27 %). Dabei verteilten
sich die Erlöse wie folgt auf die Geschäftsbereiche: Halloren Marke inkl.
Confiserie 25,40 Mio. EUR, Chocolaterie 7,76 Mio. EUR und
Industrieproduktion 5,00 Mio. EUR.
Auch die Ertragsentwicklung belegt den positiven Geschäftsverlauf 2008. Das
Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) verbessert sich von
5,06 Mio. EUR auf 5,23 Mio. EUR. Hier hat insbesondere die verschlechterte
Situation an den Beschaffungsmärkten sowie die Bildung von Rückstellungen
(+1,5 Mio. EUR) ein noch besseres Ergebnis verhindert. Unter
Berücksichtigung der aufgrund hoher Investitionen deutlich gestiegenen
Abschreibungen ergibt sich ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in
Höhe von 2,92 Mio. EUR (Vorjahr: 3,15 Mio. EUR). Der
Konzernjahresüberschuss vor Steuern erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr
2,36 Mio. EUR und hat sich damit gegenüber 2008 mehr als vervierfacht
(Vorjahr: 0,58 Mio. EUR).
Erstmalig wird Halloren eine Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr
2008 an die Aktionäre ausschütten können. Von dem Nachsteuergewinn in Höhe
von 0,47 EUR pro Aktie sollen voraussichtlich 0,30 EUR an die Aktionäre
fließen. In seiner gestrigen Sitzung hat sich der Aufsichtsrat des
Unternehmens dem Vorschlag des Vorstands angeschlossen. Endgültig
entscheidet hierüber die Hauptversammlung der Gesellschaft am 24. Juni
2009.
Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2009 äußerte sich Klaus Lellé
zuversichtlich: 'Die ersten drei Monate waren von einer sehr guten Umsatz-
und einer soliden Ergebnisentwicklung geprägt. Dies trotz der allgemein
angespannten Wirtschaftssituation und den volatilen Rohstoffmärkten. Den
Wachstumstrend der vergangenen Jahre, mit nachhaltig zweistelligen
Zuwachsraten beim Umsatz, werden wir Dank des zusätzlichen
Geschäftspotentials der Delitzscher Schokoladenfabrik auch in diesem Jahr
sicherlich fortsetzen. Wir gehen davon aus, unser gutes Jahresergebnis auch
in 2009 halten zu können.'
Der ausführliche Geschäftsbericht wird anlässlich der anstehenden
Analystenkonferenz am 04. Mai 2009 erwartet.  

06.04.09 22:04

2404 Postings, 4020 Tage vin4vinOstern kann kommen ...

25.04.09 13:59

103 Postings, 3933 Tage All Inoh man

Also wer hier investiert ist, ist selber schuld...



Ich denke das wir am ende des jahres weit unter 4? liegen..  

22.07.09 12:44

30 Postings, 4597 Tage kingmasterHalloren in die USA

Die Halloren Schokoladenfabrik will ihre Produktion ausbauen und das Exportgeschäft erweitern. "Wir haben jetzt einen Auftrag über die Lieferung von rund 40 Tonnen Schokoladenprodukten in die USA unter Dach und Fach", sagte Vorstandsvorsitzender Klaus Lellé in einem dpa-Gespräch.  

17.11.10 16:45

3884 Postings, 3373 Tage 2141andreasHalloren Schokoladen

hab mich hier mal mit einer Position reingetraut - das unternehmen wächst und zahlt eine schöne Divi. - bin gespannt auf die Zahlen morgen. Allerdings gibt mir das geringe Handelsvolumen zu denken . . . bis morgen bin ich auf jeden Fall noch dabei, vlt wirds dann mehr.

Andreas

 

18.11.10 17:41

30 Postings, 4597 Tage kingmasterZahlen können sich sehen lassen

Nach Vorlage der Q3 Zahlen bestätigt Halloren auch Gesamtziele und blick positiv in die Zukunft!

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2010 bleiben wir insgesamt
unverändert zuversichtlich: Die ersten neun Monate waren von einer
positiven Umsatz- und unter Berücksichtigung von Finanzergebnis und der
außerordentlichen Erträge auch von einer stabilen Ergebnisentwicklung
geprägt.

Für das Gesamtjahr gehen wir davon aus, den Wachstumstrend der vergangenen
Jahre fortzusetzen und unsere Planzahlen zu erfüllen: Die Umsätze sollen um
rund 8 % auf 57 Mio. EUR steigen. Wir bestätigen das voraussichtliche
Erreichen des soliden Vorjahresergebnisses vor Steuern.  

20.11.10 17:50

3884 Postings, 3373 Tage 2141andreasHalloren Sch.

der Vorsitzende hat im Handelblatt in zusammenhang mit den anstehenden Weihnachtsgeschäft folgende Aussage getroffen:

Klaus Lelle: "Wir gehen von Wachstum aus"

Andreas

 

07.01.11 12:46

441 Postings, 4287 Tage DarkmanJFoxich beobachte...

... auch schon seid langen diese Aktie.
Nur dieses große Fremdkapital im Verhälntniss zu Eigenkapital find ich etwas hoch.
Und dann stellt sich für mich noch die Frage wie Herr Lellè tickt.
Ist Herr Lellè ein "Ostdeutscher" oder "Westdeutscher"?  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bezahlter Schreiberl, MarketTrader, rallezockt, Suissere, Talismann, uljanow, Visiomaxima, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BASFBASF11
BMW AG519000
MedigeneA1X3W0
E.ON SEENAG99