Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1552 von 1561
neuester Beitrag: 03.02.23 21:54
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 39012
neuester Beitrag: 03.02.23 21:54 von: JAM_JOYCE Leser gesamt: 6653540
davon Heute: 547
bewertet mit 52 Sternen

Seite: 1 | ... | 1550 | 1551 |
| 1553 | 1554 | ... | 1561   

16.11.22 15:42
2

8099 Postings, 830 Tage Lionellso was lahmarschiges

wie diese armselige Fritierbude
sollte raus aus dem DAX  

17.11.22 22:41

2355 Postings, 162 Tage JohnLawCFS-Index auf Krisenniveau

Stimmung in der Finanzbranche verfinstert sich weiter: Der CFS-Index, der Verfassung der deutschen Finanzbranche abbildet, sinkt im dritten Quartal 2022 um 4,3 Punkte auf 102,4 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahr fällt der Wert um 11,6 Punkte. Das ist der niedrigste Stand seit April 2020 und seit den Jahren 2008 und 2009.
https://www.der-bank-blog.de/...ebt-sich-weiter-ein/studien/37692903/  

18.11.22 07:11

7656 Postings, 7778 Tage bullybaerDemenstsprechende

ist ja auch die Bewertung der DB und der CoBa noch weit unter dem Buchwert...  

18.11.22 11:30

2355 Postings, 162 Tage JohnLawGewaltige finanziellen Herausforderungen

Deutsche-Bank-Chef: Müssen echten europäischen Heimatmarkt schaffen

uropa braucht zur Bewältigung der gewaltigen finanziellen Herausforderungen der nächsten Jahre nach Ansicht von Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing dringend einen leistungsfähigeren Kapitalmarkt. "Wir brauchen eine Agenda 2030 für Europa. Und der allererste Schritt muss sein, dass wir endlich einen echten europäischen Heimatmarkt schaffen", sagte Sewing am Freitag bei einem Bankenkongress in Frankfurt.

https://www.ariva.de/news/...-echten-europischen-heimatmarkt-10431096  

18.11.22 13:30

2355 Postings, 162 Tage JohnLawRückzahlung der TLTRO Kredite der EZB

Rückzahlung von 600 Milliarden erwartet  aber Banken zahlen ?nur? 296 Milliarden Euro an die EZB:
Die Banken in der Eurozone zahlen mit 296 Milliarden Euro nur halb so viel an TLTRO-Krediten an die EZB zurück wie erwartet.
https://finanzmarktwelt.de/tltro-banken-rueckzahlung-253327/  

18.11.22 14:35

928 Postings, 7877 Tage TrendlinerAktie hängt fest

wie Pattex. Grausamer Wert!  

18.11.22 16:04
1

2750 Postings, 3417 Tage Bilderbergvielleicht ist das der Grund

da braut sich was zusammen und die DB ist mitten drin in guter Gesellschaft.
https://www.derivateverband.de/DEU/Transparenz/Credit-Default-Swaps  

18.11.22 16:21
1

2355 Postings, 162 Tage JohnLawEZB schlägt Alarm: Inflation steigert Risiko

EZB schlägt Alarm: Inflation steigert Risiko für Banken und Staaten: Angesichts des sich eintrübenden Konjunkturausblicks und der hartnäckigen Inflation warnt die Europäische Zentralbank vor wachsenden Stabilitätsrisiken für Banken, Regierungen und Haushalte.
https://www.fondsprofessionell.at/news/maerkte/...und-staaten-220101/
EZB-Präsidentin: Weitere Zinserhöhungen im Kampf gegen hohe Inflation
https://www.ariva.de/news/...-weitere-zinserhhungen-im-kampf-10431992
Monetary policy in a new environment, Speech by Christine Lagarde, President of the ECB, at the European Banking Congress
https://www.ecb.europa.eu/press/key/date/2022/...8~639420cee0.en.html
Auch 2023 mit hoher Inflation zu rechnen
https://www.wiwo.de/politik/konjunktur/...her-inflation/28817968.html


 

18.11.22 16:24

2355 Postings, 162 Tage JohnLawOn the run: Abflüsse in Milliardenhöhe

Abflüsse in Milliardenhöhe: Amerikaner flüchten überhastet aus europäischen Aktien:  Erhebungen der Bank of America zeigen nämlich, dass auch vergangene Woche wieder Gelder aus Fonds auf europäische Aktien abgezogen wurden ? und das im grossen Stil. Aktiv verwaltete Fonds hatten unter dem Strich einen Abfluss von umgerechnet 800 Millionen Dollar, indexnahe Fonds sogar einen Abfluss in der Höhe von 1,9 Milliarden Dollar zu beklagen. Macht gesamthaft 2,7 Milliarden Dollar. Wie die amerikanische Investmentbank festhält, ist es bereits die 39. Woche in Folge mit einem Nettoabfluss aus diesen Fonds. Es sei damit schon heute der am längsten andauernde Abfluss amerikanischer Gelder aus europäischen Aktien seit Beginn der Aufzeichnungen, und ein Ende ist noch immer nicht absehbar.
https://www.cash.ch/insider/...rhastet-aus-europaischen-aktien-547554
 

19.11.22 00:00
1

2355 Postings, 162 Tage JohnLawTrader will 150 Mio Schadensersatz von DB

Früherer Trader will 150 Mio Schadensersatz von der Deutschen Bank
https://fundscene.com/...0-mio-schadensersatz-von-der-deutschen-bank/  

19.11.22 10:11
1

8099 Postings, 830 Tage Lionell0:00

ist und bleibt
eine Skandalbank
Herr Sewing
machte bei Frau Illner keine gute Figur
Sah mehr danach aus
Herrn Habeck aus seinem Schlammassel rauszuhelfen?

 

19.11.22 12:17
4

163 Postings, 1884 Tage Paule204Moderiertes Forum?

Leider eher nicht. Ansonsten kann ich mir die tiefgründigen Analysen vom L., die mich an den Bummler erinnern, nicht erklären.
Naja, was soll?s. Einfach den Fokus auf die Fakten richten: seit Sewing?s Amtsübernahme liefert die DB Quartal pro Quartal. Damit scheint die Strategie aufzugehen. Und, die Zinsen steigen und liefern damit weiteres Ertragspotential. Der Kurs hat die 200T-Linie durchbrochen; also auch charttechnisch alles im Lot.
Unsicherheit ist natürlich durch die multiplen Krisen vorhanden, aber dafür kann die DB nix?  

23.11.22 08:20
1

111 Postings, 5137 Tage sahneschnitte...kurs

..die aktie bewegt sich keinen millimeter...  

23.11.22 09:03
1

8099 Postings, 830 Tage LionellWarum auch

Kapitalvernichter
diese Skandalbank war mal bei 100?  

23.11.22 16:42
1

8099 Postings, 830 Tage LionellLahme Ente

wie DFB-Elf
Flasche leer  

23.11.22 21:18

2355 Postings, 162 Tage JohnLawLeveraged-Loans-Geschäft vor der Finanzkrise

Fährt die Deutsche Bank ihr Leveraged-Loans-Geschäft zurück?

Die Deutsche Bank will offenbar das Kreditgeschäft mit hochverschuldeten Firmen reduzieren. Grund dafür soll das rauer werdende gesamtwirtschaftliche Umfeld sein.

https://www.finance-magazin.de/banking-berater/...eft-zurueck-137713/  

24.11.22 15:47

2355 Postings, 162 Tage JohnLawBörsenpartystimmung: Rezession im Winterhalbjahr

Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
https://www.bundesbank.de/de/aufgaben/themen/...winterhalbjahr-900896
https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/...terhalbjahr.html
Bundesbank warnt vor Gefahren für Stabilität des Finanzsystems:  Insolvenzen dürften zunehmen, private Haushalte an Kaufkraft verlieren. Das könnte Folgen für Banken, Versicherer und Fonds haben.
https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/...ms/28829058.html
Deutsche Bank und Commerzbank: Bundesbank warnt vor zu hoher Dividende
https://www.deraktionaer.de/artikel/...-hoher-dividende-20321624.html
Banker-Boni so hoch wie noch nie
https://www.finews.ch/news/finanzplatz/...gewerkschaft-tuc-rekord-eba  

24.11.22 15:54

2355 Postings, 162 Tage JohnLawEU will Londoner Derivatemarkt kapern

Die Europäische Union will von Derivatehändlern verlangen, dass sie für einen Teil ihrer Transaktionen Konten bei Clearingstellen im Wirtschaftsraum der EU nutzen.
https://www.finews.ch/news/finanzplatz/...y-derviate-clearing-stellen  

25.11.22 07:31

151 Postings, 428 Tage draxFrittenbude?

naja die Fehler die sind schon in der Vergangenheit gemacht worden. jetzt muss halt der Vorstand die Fehler  von der Vergangenheit langsam mal in den Griff bekommen. aber wie ihr schon geschrieben habt der Kuss hängt irgendwie fest. Wahrscheinlich hat er sich auch festgeklebt wie die Aktivisten. Mal schauen was bei der Deutschen Bank noch für Skandale und Meldungen kommen.  

25.11.22 07:58
1

30 Postings, 114 Tage Goldenes HändchenBei L&S

wird die Frittenbude im Frühhandel aber mit ordentlichen Aufschlägen getaxt  

25.11.22 09:31

8099 Postings, 830 Tage Lionelljou

Frittenbude beo 10,50?
mal gucken obs so weitergeht
Aber trotzdem
Frittenbude bleibt Frittenbude  

25.11.22 11:34

30 Postings, 114 Tage Goldenes Händchendem einen oder

anderen Shortie bleibt die Fritte im Halse stecken  

25.11.22 14:21

2355 Postings, 162 Tage JohnLawUnd bald weinen sie wieder und halten die Hand auf

Die "Fritte" ist mir tatsächlich stecken geblieben, als ich mir die aufgehübschten Modelanpassungen der Deutschen Bank in den Q3 Büchern näher angesehen habe. Bei den Overlays gleich mal 30 Millionen Euro bestehender Anpassungen aufgelöst und die modellierten Rückstellungen um weitere 65 Millionen ? reduziert. So kann man es natürlich auch machen, nur wundern braucht man sich dann später nicht, wenn alle wieder weinend nach Staatshilfe schreien.

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing warnt, dass auch Deutschland sich eine dauerhafte Verlängerung von Hilfsmaßnahmen nicht leisten könne.  Das Land müsse daran arbeiten, solche flächendeckende Unterstützung nicht dauerhaft einzurichten, sagte er gestern beim Wirtschaftsgipfel der "Süddeutschen Zeitung" in Berlin. Für deutsche Unternehmen stelle sich jetzt die Kernfrage einer sicheren und wettbewerbsfähigen Energieversorgung.
https://www.reuters.com/business/finance/...-aid-packages-2022-11-24/

Ja, nur woher sollen wir eine sichere und wettbewerbsfähige Energieversorgung hernehmen, jetzt wo man bereits alles zerstört und sämtliche Energiebrücken eingerissen hat? Ich sag nur 40 Milliarden Verlust bei Uniper und immer noch weiter steigend, 33 Milliarden Steuergelderverlust durch Staatseinstieg bei Uniper, 100 von Milliarden an Verlust beim Bürger durch die in der Kaufpanik in die höhe getriebenen Gaspreise, Billionenverluste in der Industrie durch die mit zu hohen Energiepreisen erzwungene Zerstörung und Deindustrialisierung der deutschen Wirtschaft, ...
https://www.ariva.de/forum/...dampf-voraus-541220?page=99#jumppos2496

P.S.: Sewing wird auch Präsident des europäischen Banken­verbands
https://www.boersen-zeitung.de/personen/...b45-11ed-83b7-dc92fc6846c5  

25.11.22 16:24
1

8099 Postings, 830 Tage LionellWar doch klar

Frittenbude
bleibt
Frittenbude  

25.11.22 17:43
2

90 Postings, 360 Tage michelle2heute wieder fett im Plus

läuft doch....  

Seite: 1 | ... | 1550 | 1551 |
| 1553 | 1554 | ... | 1561   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: major, SzeneAlternativ
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln