Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1443 von 1452
neuester Beitrag: 25.02.21 20:46
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 36291
neuester Beitrag: 25.02.21 20:46 von: neymar Leser gesamt: 4602559
davon Heute: 1249
bewertet mit 47 Sternen

Seite: 1 | ... | 1441 | 1442 |
| 1444 | 1445 | ... | 1452   

22.01.21 19:59

7116 Postings, 1465 Tage gelberbaronwas diese

elende Bank wieder abverkauft wird ist zum kotzen

eine echte Scheiß Aktie  

22.01.21 21:40
1

147 Postings, 700 Tage GIB8DBK

ich unterstelle, dass diese schlechte Performance die letzten Tage dem Umstand geschuldet ist, dass die 10 Euro Marke (wieder) nicht "geknackt" wurde und dies ein bärisches Szenario hervorgerufen hat.
Nun sollte jedoch allmählich wieder eine Gegenwehr kommen, vorausgesetzt das Börsemumfeld bleibt tendentiell konstant und der Fokus kann nun wieder vermehrt auf die kommendne Zahlen gerichtet werden. Kopf hoch Mitstreiter und volle Kraft voraus ;-)  

23.01.21 12:15
1

7116 Postings, 1465 Tage gelberbarondie werden nie liefern

nie nie nie nie  

23.01.21 12:28
1

7116 Postings, 1465 Tage gelberbaronLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.01.21 09:29
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage.

 

 

23.01.21 12:40
1

7116 Postings, 1465 Tage gelberbaronwieso hat die DB

Sal. Oppenheim Graf Krockow übernommen? Weil das so sehr passt alles das ganze Gehabe.

Alles für uns nichts für die kleinen Aktionäre, Größenwahn und Zockerei mit halbseidenen
eigenen schmierigen Managern in den USA powerte Ackermann die 25% und pimpte
den Aktienkurs bis es mit Kumpel Lehman dann den Knall gab....

die Häuser so wertvoll waren gar nichts wert....Schrott....Subprime...ein Lacher nicht
für die vielen Rentner hier welche die Papiere besaßen.

Sind das nun Freudentränen? Nein!  

23.01.21 12:47
1

7116 Postings, 1465 Tage gelberbarondas V von Ackermann

schwebt immer noch über der DB, und Olav Scholz Geschenke in Hamburg tatan
das Übrige CumEx und CumCum nie aufzuklären.....

was ein Sumpf der nie trockengelegt werden wird und uns wie Corona in
Zukunft erhalten bleiben wird....die Armen haben keinen Impfstoff.

Wo wandern dauernd die Milliarden der DB hin? Das ist doch nicht normal!

Wenn ein Computer Sandkörner zählen würde wäre es das gleiche, er würde
heißlaufen und abrauchen.

Banken sind nie zu entschlüsseln! Mit keinem Code!  

23.01.21 12:53
1

7116 Postings, 1465 Tage gelberbaronfragt mal die Käufer

der DDR SchrottImmobilien welche die DB finanziert hat....wenn sie sich
nicht selber umgebracht haben.

Diese dunkle Geschichte dem eigenen Volk anzutun mit eigenen Drückern
und Leuten....war auch so eine Sache.

Und ist nicht vergessen. Was tut eigentlich Sigmar dagegen? Tut er was???  

23.01.21 20:00
1

685 Postings, 1919 Tage emerawDeutsche Bank

Wenn es ein wenig abwärts geht, was doch normal ist, ziehen einige Analysten gleich wieder die sog. Verkaufssignale hervor: 20 Tage- und 50 Tage-Linie und was es da alles für Quatsch gibt.
warten wir den 4.2. ab; da gibt es wieder Zahlen, und die werden gut sein.
Noch 1 oder 2 Tage abwärts und dann haben wir wieder Kaufkurse. Mehr ist da nicht.  

24.01.21 08:22

539 Postings, 2175 Tage G.A.EMERAW

Sie schreiben, am 04.02 gibt es Zahlen und die werden gut sein

wie definieren Sie gute Zahlen?

 

24.01.21 12:46

1707 Postings, 4607 Tage holly1000Konzernumbau

wird weiter positiv verlaufen...ein kleiner Gewinn für 4/2020...und ein positiver Ausblick.  

24.01.21 14:34

1288 Postings, 1125 Tage timtom1011Denke die Zahlen kommen diese

Woche schon  

24.01.21 15:47

539 Postings, 2175 Tage G.A.@Holly1000

sollte für Q4 ein kleiner Gewinn stehen wie Sie meinen, müssten die Zahlen schon früher kommen als 04.02, da dann eine erhebliche Abweichung vom Consensus besteht  

24.01.21 16:18

1707 Postings, 4607 Tage holly1000

Gewinnwarnungen müssen sofort gemeldet werden, wenn alles normal ist, meldet man zu den festgelegten Terminen...dafür gibt es sie ja. Und Sewing hat ja in der Welt am Sonntag schon ein positives Interview gegeben....  

24.01.21 19:27

539 Postings, 2175 Tage G.A.@Holly1000

für Q4 wird im Durchschnitt ein Minus von 215 Mio. Euro erwartet

wenn ein kleiner Gewinn in Q4 erreicht wurde, wie Sie es prognostizieren ist eine Vorabmeldung weil deutliche Abweichung vom Consens zwingend erforderlich  

24.01.21 21:40

1707 Postings, 4607 Tage holly1000Wo steht das?

Ein DAX Unternehmen muss auf Analysten reagieren, die mit ihrem Blick in die Glaskugel den Markt beeinflussen und ihr Geld verdienen?

Weshalb sollte die Bank das kommentieren müssen, abseits der vorgeschriebenen Termine....wie gesagt, gäbe es einen Gewinn, wäre das ja Positiv....gäbe es ein besonderes Ereignis, was das Betriebsergebnis nachhaltig negativ beeinflusst, dann müssten sie es melden...aber das müssten die Bank Ihrer Meinung nach nicht melden, weil darüber unter den Analysten ja bereits Einigkeit besteht....selten so gelacht...  

25.01.21 07:32

539 Postings, 2175 Tage G.A.@Holly1000

letzte ad-hoc weil Ergebnisse über den Erwartungen lagen gab es am 26.04.2020 geplante Veröffentlichung war 29.04.2020

Frankfurt am Main 26 April 2020-Die Deutsche Bank erwartet für das erste Quartal 2020 einen Gewinn vor Steuern von 206 Millionen. Nach Steuern erwartet die Bank einen Gewinn von 66 Millionen Euro. Diese Ergebnisse liegen über den Markterwartungen.

erwartet wurden wenn ich mich recht erinnere um die 100 Millionen Euro Verlust vor Steuern

mein Ratschlag an Sie, öfter mal auf die Homepage der Deutschen Bank schauen und nicht so viel Krims/Krams lesen  

25.01.21 08:09

1707 Postings, 4607 Tage holly1000Danke, ist bekannt..

G.A. ....aber wo ist jetzt hier die rechtlich bindende Grundlage?  

25.01.21 08:28

539 Postings, 2175 Tage G.A.@Holly1000

Sie erwarten für Q4 einen kleinen Gewinn

Consensus für Q4 ist 215 Mio. Euro Verlust, nach zu lesen auf der Homepage der Deutschen Bank

wenn Sie Recht haben, ist das eine deutliche Abweichung und es gibt eine ad-hoc vor dem offiziellen Termin

letzter Post meinerseits zu dem Thema  

25.01.21 08:45

7116 Postings, 1465 Tage gelberbaronich sehe hier nur rot

kein Mensch erwartet hier auch nur einen kleinen Gewinn bei den
weiteren Strafzahlungen die drohen.....

und wenn ist es aufgebauschte und gepimpte Retusche durch
verstecken der Tatsachen.....

diesem Verein kann man nicht mehr trauen konnte man nie!

Die Maer vom ehrlichen deutschen  Kaufmann ist Geschichte, als
es noch Geheimräte gab war Ehrlichkeit Fleiß und Redlichkeit noch
vorhanden......dafür ist man gestorben  

25.01.21 08:50

7116 Postings, 1465 Tage gelberbarondie aber

gehen morgens ins Büro und machen sich Gedanken um die eigenen
Geldanlagen dass die funzen.

Kümmern sich doch nur um Großkapitalisten und Magnate und
Kaiser und Könige und Ölprinzen......

die sind aber auch schlau und ziehen ihre Vorteile.....siehe Trump

wie kommt die Bank an die Gelder solcher Rosstäuscher?  

25.01.21 08:56

7116 Postings, 1465 Tage gelberbaronder Virus 40% in einer Woche

hat die Börse doch durch die Zocker schon völlig infiziert.....

deswegen ist Börse keine Geldanlage mehr wo man wartet auf Gewinn
sondern ein Schlachthof brutalster Folter und Quälerei

deswegen zögern auch viele Menschen hier Geld anzulegen....
es ist die Spielwiese privater und geschäftlicher Profis und
Portale locken mit 1500% Gewinn in einem Monat.....

das hätte die Bafin schon längst unterbinden können aber sie
warnen nur davor.....das ist zu wenig!  

25.01.21 09:13
2

861 Postings, 1114 Tage ewigeroptimist@GA, @Holly1000

nur weil irgend jemand einen Kommentar zur DB schreibt, oder irgendwelche Zahlen zur DB veröffentlicht müsste die DB wohl nicht reagieren.
Ich wüsste zumindest kein Gesetz aus dem das hervorgeht.

Bei dem Konsensusreport sieht es allerdings etwas anders aus.
Die DB veröffentlich das auf ihrer eigenen Website.
Von daher könnte  WpHG §98 greifen, Zitat Absatz 1:
" Veröffentlicht ein Emittent, der für seine Finanzinstrumente die Zulassung zum Handel an einem inländischen Handelsplatz genehmigt oder an einem inländischen regulierten Markt oder multilateralen Handelssystem beantragt hat, in einer Mitteilung nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 eine unwahre Insiderinformation, die ihn unmittelbar betrifft, ist er einem Dritten zum Ersatz des Schadens verpflichtet, der dadurch entsteht, dass der Dritte auf die Richtigkeit der Insiderinformation vertraut, ..."

Knackpunkt wird sein, dass es sich um Insiderinformationen handeln muss, evtl. will sich die DB aber nicht  darauf einlassen.
Letztes Jahr im April hat die DB den Konsens berichtigt, weil die Erwartungen unter den Ergebnissen lagen. Wenn allerdings jetzt der Konsens stimmen sollte, lese ich aus dem Gesetz keine Notwendigkeit die Meldung zu bestätigen. Von daher liegt die Vermutung nahe, dass die Anlaysten diesmal richtig geschätzt haben.
 

25.01.21 11:51

61 Postings, 4429 Tage sahneschnittenicht zu fassen...

..wann geht dieses ding nachhaltig über Euro 10 ?? (10.50)..irgendwie ist meine Geduld am Ende...  

25.01.21 12:33
2

685 Postings, 1919 Tage emerawDeutsche Bank

Ich sage es nochmal für alle die, die sich über DEUBa ärgern:
Gehn Sie raus aus dieser Aktie auch mit geringem Verlust raus. Gehen Sie überhaupt aus DAX-Werten raus. Das sind alles Aktien von gestern.Da investieren nur mehr Investoren, die  65 oder 75 Jahre alt sind (mit Verlaub).
Man kauft heute sog. Biden-Aktien, jedenfalls moderne, zukunftsträchtige Aktien. Ich hab einige vor kurzem schon mal hier gepostet.
Die sog. Robin-Hood-Trader bestimmen heutzutage leider den Markt und nicht Bernecker und Co.
Leider. Muß man halt akzeptieren. Ähnelt alles dem sog. Neuen Markt vor 20 Jahren. Aber da verdient man halt was, und nicht im DAX.  

25.01.21 14:11

26911 Postings, 4105 Tage WeltenbummlerLasst die Finger vom Verkaufsknopf und von den

Drogen. Vor allem die Lemminge  

Seite: 1 | ... | 1441 | 1442 |
| 1444 | 1445 | ... | 1452   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln