finanzen.net

EPI Übernahme - Wir halten zusammen

Seite 1 von 256
neuester Beitrag: 20.09.19 14:38
eröffnet am: 02.05.17 17:36 von: mad-jay Anzahl Beiträge: 6391
neuester Beitrag: 20.09.19 14:38 von: Amanitamus. Leser gesamt: 895830
davon Heute: 1053
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
254 | 255 | 256 | 256   

02.05.17 17:36
5

557 Postings, 1165 Tage mad-jayEPI Übernahme - Wir halten zusammen

In diesem Thread sammeln wir die Anteile die jeder in die Waagschale werfen möchte.

Bitte dazu einfach nur die Menge kommentieren, ich sammel die Daten und gebe Regelmäßige Zwischenstände ab.

Hier bitte keine weiterführende Diskussion.

Letzter Stand
     Summe 1.485.750
Gesamtaktien 22.735.260§
% Anteil 6,54
Teilnehmer       104§
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
254 | 255 | 256 | 256   
6365 Postings ausgeblendet.

18.09.19 18:23

149 Postings, 872 Tage citus17MS - Aussagen zur MS-Veröffentlichung

dass mittlerweile auch schon persönliche Buschfunk-Kommentare zum MS-Veröffentlichungstermin abgegeben werden, verwundert doch nicht, wenn die EPI-Verantwortlichen GH und Prodzni unqualifizierte Aussagen zum Veröffentlichungstermin machen. Und nachher wird in der Hilke-mail darauf verwiesen, dass es ja nur Erfahrungswerte seien. Dies stimmt ja letztendlich auch wieder nicht, da die zitierten Cologuard-Veröffentlichungen ja auch 9 Monate zur Veröffentlichung benötigt haben.
Am besten hält der Vorstand und AR einfach die Klappe, da sie ja auch sowieso nichts wissen bzw. wissen können. Ich möchte zumindest nicht immer weiter für dumm verkauft werden, nur damit die Herrschaften billige Kurspflege betreiben können. Mehr war es doch. Die Aussage, dass sich das Veröffentlichungsprozedere noch im normalen Ablauf befindet, ist da ja wohl wesentlich seriöser.  

18.09.19 18:42

3223 Postings, 1979 Tage Guru51citus


und genau das hat der vorstand erkannt und hält sich nun daran.

im HJ-bericht 2019  wird keine zeitangabe ( z. b.  ende 3 quartal oder ende des jahres ) mehr gemacht.  

18.09.19 19:46

1318 Postings, 1175 Tage Mogli3Citus

Ich bin ja auch ziemlich frustriert vor allem weil ja bald einmal Kapitalmaßnahmen anstehen. Die MS ist die ultimative Schwelle über die EPI muss sonst gibt es keine Erstattung und auch kein Eintrag in eine der relevanten Guidelines. Das ist ganz klar die Forderung der CMS usw. Deswegen war EPI praktisch gezwungen einerseits eine renommierte Forschungsstelle zu beauftragen und anderseits das Ergebnis in einem renommierten Journal zu veröffentlichen. Das bedingt aber dass man keinen Einfluss mehr hat auf den Ablauf der Studie und beim Journal. Der Termin Juli war von GH aus einem Erfahrungswert heraus im Februar genannt. Im Mai haben sie an der HV den Termin auf Mitte August ausgedehnt weil sie sahen es wird knapp. Aber Tatsache ist dass EPI keinen Zugriff auf die Veröffentlichung hat. Ist einfach so. Nur wer damit schon selbst Erfahrungen gemacht hat kann dies wirklich begreifen. Aber glaub mir einfach mal. Das Beispiel Cologuard nützt nichts weil jeder Fall ist anders weil Forschungsstelle und Journal verschieden sind. Ein Journal kann zB auch einen Artikel ablehnen!!  

18.09.19 20:17

1211 Postings, 889 Tage Horscht BörseQuatsch mit sosse

Epi hat die ms bezahlt und ist Eigentümer der Studie.

Epi bestimmt wer das veröffentlichen darf.

Lässt euch nicht so einen Mist erzählen.  

18.09.19 20:26
1

313 Postings, 331 Tage Amanitamuscaria@ HB

Und ? Trotzdem hat sich EPI an die Regeln zu halten und die werden zum Beispiel von der AHDB ganz klipp und klar formuliert :

Redaktionsprozess/Editing und Copyediting

Manuskripte, die zur Veröffentlichung angenommen werden, durchlaufen den strengen Bearbeitungs- und Redaktionsprozess der Zeitschrift durch Mitarbeiter, um sicherzustellen, dass der Artikel den Standards der Zeitschrift entspricht.

Die Artikel werden auf Stil und Sinn bearbeitet; alle Daten und Fakten werden auf Konsistenz, Sinn, Vollständigkeit und Genauigkeit überprüft. Externe Quellen werden verifiziert und bei Bedarf korrigiert. Alle zitierten Referenzen werden auf ihre Richtigkeit überprüft und ggf. entsprechend dem Originalzitat korrigiert. Die Redakteure überprüfen, ob alle verwendeten Referenzen primäre und keine sekundären Quellen sind und kehren gegebenenfalls zur primären Quelle zurück. Persönliche Erfahrung wird abgeraten, aber erlaubt, wenn es für angemessen erachtet wird, unter Verwendung vollständiger Offenlegung und Zuschreibung.

Die Redakteure bereiten die mit dem Artikel zu veröffentlichende Erklärung zu Interessenkonflikten auf der Grundlage der unterschriebenen Formulare mit vollständigen Informationen für jeden einzelnen Autor vor.

Die Redakteure fügen eine "Schlüsselpunkte"-Box mit den Hauptpunkten des Artikels hinzu, in der die wichtigsten Beiträge des Artikels zur medizinischen Literatur zusammengefasst sind.

Die Redakteure stellen sicher, dass die Zusammenfassung angemessen strukturiert ist, die Methode klar und kohärent ist, der Titel den Zielen entspricht, die Ergebnisse vollständig sind, die Diskussion nicht die vorherigen Abschnitte wiederholt, alle Einschränkungen angemessen offengelegt werden und die Schlussfolgerung die tatsächlichen Ergebnisse widerspiegelt.

Die endgültige bearbeitete Version des Artikels wird den Autoren zur Überprüfung und Genehmigung der Bearbeitung und zur Beantwortung aller Fragen der Mitarbeiterredakteure zugesandt. Die Autoren sind verpflichtet, auf alle Fragen zu antworten und Inkonsistenzen zu beheben oder Aussagen zu überarbeiten, die von den Herausgebern als ungenau oder unvereinbar mit der zitierten externen Quelle oder Aussagen, die nicht auf den Beweisen basieren, befunden wurden. Der jeweilige Autor ist dafür verantwortlich, die Zustimmung aller Autoren zur endgültigen bearbeiteten Version des Artikels zu erhalten.

Die Autoren müssen das Urheberrecht an Tabellen und Abbildungen auf das Journal übertragen oder eine schriftliche Genehmigung zur Wiederverwendung von bereits an anderer Stelle veröffentlichten Informationen erteilen. Tabellen und Abbildungen werden auf Richtigkeit, Klarheit und Vollständigkeit der Informationen überprüft, wobei der Stil des Journals mit entsprechenden Symbolen und erklärenden Fußnoten verwendet wird.

Zusätzliche Informationen, wie unterstützende Daten oder Fragen zu Umfragen, werden oft online mit dem Artikel veröffentlicht, so dass die Leser die Informationen und die Relevanz überprüfen können. Von den Gutachtern angeforderte Informationen können gegebenenfalls auch online veröffentlicht werden.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Nachzulesen hier : http://www.ahdbonline.com/about/editorial-process

 

18.09.19 20:57
2

3223 Postings, 1979 Tage Guru51amani


deine ausdauer ist großartig.

du hast doch sicherlich  99-mal  herrn hb den sachverhalt erklärt.  erfolg nahe 0.
laß es doch zukünftig einfach sein.


ich habe mir deine übersicht der ausgaben von AHDB in den vorjahren angesehen.
danach gab es jeweils eine ausgabe im oktober.

da muss man nicht notwendigerweise einen freudensprung machen    -    aber 4 wochen werden wir doch noch aushalten.

wobei klar ist:  es ist zwar keine gesicherte erkenntnis, dass die veröffentlichung bei   AHDB   erfolgt.
                      aber durchaus möglich.
 

18.09.19 21:12

313 Postings, 331 Tage AmanitamuscariaDanke Guru

genau so ist es !!!

Noch ein paar Fragen meinerseits; vielleicht kann mir da jemand helfen :

a) Bemessungsgrundlage (also der Preis pro Aktie mittels BZR) für die KE ist ein Durchschnittspreis von 3 Monaten ? Oder wie wird der Preis festgelegt ?

b) Kapitalwarnung. Wie läuft die ab ? Hab mal gehört, wenn das Grundkapital, welches zum Zeitpunkt der letzten HV vorhanden war, um 50% unterschritten wird, dann muss eine Kapitalwarnung erfolgen. Wäre demnach im Sept. oder im Okt. Das würde bedeuten, dass Geld bis März/April vorhanden ist und dass die KE dann im Dez. oder spätestens Jan. kommen sollte (also, wenn ich 3 Monate Durchschnittspreis benötige)

c) Dass die KE kommt ist ja sicher, also nicht nur eine. Es hiess, dass eine 10/20% KE zur Überbrückung der Erstattungszusage gemacht wird und anschließend noch eine KE über mind. 50%, um den rollout durchführen zu können. Hab ich das richtig verstanden ? Muss hier noch eine aHV gemacht werden oder ist das schon eingetütet ?

Wäre nett, wenn mich jemand hier aufklären könnte :D



 

18.09.19 21:21
1

1318 Postings, 1175 Tage Mogli3HB

Haben Sie dich wieder mal raus gelassen?  

18.09.19 21:54

221 Postings, 2077 Tage neutro@Guru

Die werden doch nicht mehrere MS Studien im gleichen Journal zur Veröffentlichung einreichen. Und dann so kurz hintereinander??? Es wird wohl eher ein anderes Journal sein.  

Andrerseits wird es ja wohl nicht unzählige ?renommierte? Journale geben.  

19.09.19 07:14

3223 Postings, 1979 Tage Guru51neutro


was wir machen,    natürlich mehr oder weniger spekulieren.

aber als kleines licht würde ich  meinen:
es wäre doch durchaus sinnvoll   mehrere studien mit ähnlichen
inhalt bei   e i n e m  fachjournal einzureichen.
denn da werden mit dem thema bereits vertraute   fachleute/spezialisten   zu werke gehen.
natürlich mache ich dies nur wenn klar ist,  die eingereichten studien sind von hoher güte.

( lasse mich aber gerne korrigieren ).

 

19.09.19 07:18

3223 Postings, 1979 Tage Guru51amani


werde mich am wochenende zu deinen fragen melden.

da meine rente sehr schmal ist,    muss ich mich die nächsten drei tage als handlager verdingen.
( die knochen schmerzen jetzt schon ).  

19.09.19 08:49

391 Postings, 768 Tage SteffN@Guru

Genau das ist wissenschaftlich verpönt und würde von einem seriösen Journal auch nicht akzeptiert.

Beispiel: ich mache eine Studie zu Produkten A, B, C, D und publiziere dann einmal ABC und einmal ABD usw.

Von daher bin ich mir nicht sicher, was denn in der vermeintlich noch ausstehenden MS noch stehen soll. Wenn ich die Epi Veröffentlichung aus Juli und die aktuelle von Harvard nehme, dann bleibt da nicht mehr viel.


NOCHMAL meine Frage: gibt es eine Quelle, dass die Harvard Medical School eine MS im Auftrag von Epi macht? Hat bisher leider niemand beantwortet.  

19.09.19 09:24

1318 Postings, 1175 Tage Mogli3Steff

Da gibt es nur die Pressemitteilung von EPI selbst. Stimmt das nicht wäre das ja strafbar!! Zu ein und demselben Problem gibt es immer mehrere Studien die sich teilweise überschneiden, so auch hier. Das ist nichts besonderes. Und die MS auf die wir warten ist noch nicht veröffentlicht, das ist absolut sicher. Und nur mit dieser MS kann EPI bei der CMS und den involvierten Kreisen punkten.  

19.09.19 10:31

3223 Postings, 1979 Tage Guru51steffen


dein beispiel geht völlig daneben.

ich habe leider keinen notar zur hand,
der die von dir gewünschte  antwort beurkunden könnte.

schreib herrn hilke an.  der bildet den ir-bereich ab.

p. s.  was machst du  wenn du mal bus fährst.
        die anzeige am bus wird dir ja sicher nicht genügen.

bin dann  weg.

 

19.09.19 10:48

1211 Postings, 889 Tage Horscht BörseAuch wieder falsch

Epi kann mit jeder Studie die den Test einschließt zu cms gehen und darauf gestützt für sich werben, mit jeder.

Jede Studie bringt ein Ergebnis hervor.

Jede Aussage - auch die scheiss Aussage von acs aus Mai 2018 - bringt ein Ergebnis hervor.

Jedes Ergebnis kann von Epi gegenüber cms verwendet werden, da cms zu überzeugen ist ob des Nutzens des tests.

Und wegen die Studie nicht von epi bezahlt wird, ist das noch weit glaubhafter.

Wenn im Juli eine veröffentlicht wurde (wurde gestern hier wieder eingestellt) die entsprechende Wirtschaftlichkeit mit entsprechendem Nutzen auf das angestrebte screeningziel aufzeigt, ist das für cms verwendbar.

Die Frage für cms ist daher nicht wann die ms veröffentlich wird, sondern warum cms immer noch den Antrag nicht bearbeitet.

Der Spruch mit den ?keine Kapazitäten? ist gänzlich nicht glaubhaft, wie viele Anträge müssten dann liegenbleiben, aber von keinem solchen ist etwas bekannt. Das gibt?s nur bei Epigenomics  

19.09.19 10:50

1211 Postings, 889 Tage Horscht BörseDein Beispiel steffen

Ist absolut richtig.

Es macht keinen Sinn, Studien zum gleichen Thema durchzuführen und diese nicht zusammen und gegenübergestellt zu veröffentlichen.

Der Sinn liegt ja gerade im Vergleich der verschiedenen Methoden. Und anwendungshäufigkeit.  

19.09.19 11:03

1318 Postings, 1175 Tage Mogli3HB

Sorry aber du scheint einfach nur ein Brett vor dem Kopf zu haben. Entscheidend sind die Kommentare der betroffenen Kreise im CMS Prozess also inkl. der Kommentare der Gegner. CMS reagiert so oder so darauf. Und da ist entscheidend wer die Studie gemacht hat und wo sie veröffentlicht wurde. Aber das ist für ein Hirn wie deines eher schwierig zu verstehen. Die Studie von Juli, die jetzt im AHDB steht, wurde zT von Angestellten von EPI durchgeführt, mit der Studie kann man nicht punkten. Es ist deswegen positiv dass die CMS noch nicht angefangen hat, weil es um die Kommentare zu beeinflussen die MS der HMS braucht. Aber auch das ist für manche schwierig nachzuvollziehen.  

19.09.19 11:54

1211 Postings, 889 Tage Horscht BörseEs ist scheisse

egal wer die Studie gemacht hat, entscheidend sind allein die Ergebnisse und deren Überprüfbarkeit. Titel, Namen etc. Sind gänzlich unergüheblich.

Cms kann arbeiten, es liegen Ergebnisse vor.

Cms arbeitet nicht und die Erklärung dafür ist Schwachsinn, ein Antrag kann nicht wegen ? fehlender Kapazitäten? nicht monatelang als einziger nicht bearbeitet werden.

Da ist etwas oberfaul und wir vom Vorstand vorsätzlich verschwiegenen.  

19.09.19 12:30

391 Postings, 768 Tage SteffNVerwundert

Also Ihr bezeiht Euch allein auf diese Passage oder gibt es noch was anderes?????

"Diese Ergebnisse stimmen auch mit den klinischen Ergebnissen eines neuen Mikrosimulationsmodells für CRC-Screening überein, das an der Harvard Medical School entwickelt wurde und dessen Veröffentlichung aktuell erwartet wird."

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...-erreichen/?newsID=1175653


Dort steht nirgends, dass Epi die Harvard Medical School beauftragt hat. Und das deren Mikrosimulationsmodells für CRC-Screening Epi Produkte umfasst, dass ist doch auch nur interpretiert. Wenn es noch eine andere Veröffentlichung von Epi dazu gibt, dann postet mal bitte den Link. Es geht nicht darum, dass ich Euch nicht glaube, aber ich würde die Meldung gerne selbst lesen.  

19.09.19 13:26

1318 Postings, 1175 Tage Mogli3steff

Ich bezieh mich nur auf diese Passage und die Gespräche an der HV mit den entsprechenden Personen. Man müsste noch die Mitschriften der Telekonferenzen nachlesen. Gh hat es dort sicher auch mal erwähnt. Aber für mich steht das zweifelsfrei fest. Du kannst ja an Hilke schreiben.  

19.09.19 13:30

1318 Postings, 1175 Tage Mogli3steff

Dieser ganze Prozess mit der MS läuft ja seit Sommer 2018. Epi wurde von dr CMS und der ACS gesagt dass ohne MS nichts läuft mit Erstattung und Aufnahme Guidelines. Epi hat darauf hin die Studie MS in Auftrag gegeben. Zunächst ohne Nennung des Forschungsnehmers.  

19.09.19 13:52

313 Postings, 331 Tage Amanitamuscaria@ SteffN

https://seekingalpha.com/article/...s-earnings-call-transcript?page=1

Harvard wird in der Q2/2019 Telko nicht namentlich genannt. GH verweist, auf Nachfragen bezüglich der MS, die Analysten dabei mehrmals auf die Hutchinson-Studie, die ja auch ein Simulationsmodell beinhaltet.

"With the major microsimulation model, as we announced previously, the results are positive for Epi proColon in line with the recent modeling work just mentioned. The timing of the publication by peer-reviewed journal is beyond our direct control."

"We feel very, very good that we?ve had 2 recent publications, one by the MISCAN group and another by out of the Fred Hutchinson that have various microsimulation models, and all of them point to the direction that Septin9 is a very effective tool in colon cancer screening. So, we are very positive that all of this data is aligning in the right direction."


 

19.09.19 14:29

391 Postings, 768 Tage SteffN@Amanitamuscaria

Danke!  

20.09.19 14:00
1

50 Postings, 878 Tage Jayt91H.R.1570 - Removing Barriers to Colorectal Cancer

https://www.congress.gov/bill/116th-congress/...5D%7D&r=1&s=2

308 Cosponsors bis jetzt von 435 (lt. Wikipedia).
Andere Gesetzesinitiativen haben deutlich weniger Sponsoren und kommen durch und bei der zieht es sich gefühlte Ewigkeiten...  

20.09.19 14:38
1

313 Postings, 331 Tage Amanitamuscaria@ Jayt91

lt. Fight colorectal cancer brauchen sie im Senat auch noch die 60% Mehrheit, sprich 60 von 100 Senatoren : (siehe related bill : https://www.congress.gov/bill/116th-congress/senate-bill/668), dort haben sie inzwischen 57

"The Senate version of the bill, S. 668, currently has 52 (Anmerkung : inzwischen 57) cosponsors. We need 60 for a majority, so there is more work to do in the Senate, but we are making great progress!"

siehe https://fightcolorectalcancer.org/blog/...-bill-victories-next-steps/



 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
254 | 255 | 256 | 256   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, Spirido, keinGeldmehr, nwolf, ROI100, vielsurfer, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Allianz840400
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T