Cyan AG

Seite 1 von 162
neuester Beitrag: 19.09.21 13:37
eröffnet am: 15.07.19 21:53 von: Purdie Anzahl Beiträge: 4027
neuester Beitrag: 19.09.21 13:37 von: Handbuch Leser gesamt: 842088
davon Heute: 148
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
160 | 161 | 162 | 162   

15.07.19 21:53
8

1885 Postings, 3752 Tage PurdieCyan AG

ich eröffne hiermit einen neuen Cyan Thread. Alle sind hier eingeladen sich an der Diskussion und am Informationsaustausch zu beteiligen, jedoch bitte in einer Art und Weise, die den Forenregeln entspricht.

Auch kritische Meinungen sind immer willkommen, aber bitte sachlich und konstruktiv, so wie dies hier z.B. von Jörg9 oder Katjuscha gemacht wurde. Wer hier vorsätzlich den Thread nur stören will, muss mit einer Sperre rechnen.

Auf eine gute Zusammenarbeit.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
160 | 161 | 162 | 162   
4001 Postings ausgeblendet.

15.09.21 09:16

72 Postings, 398 Tage GummersbachStimmt

Interessiert wohl kaum jemanden. 2021 ist ohnehin gelaufen, ob noch Abschreibungen dazu kommen oder nicht. Die jetzt investiert sind erwarten ab 2022 Profitabilität. Die investieren wegen Cybersecurity und nicht wegen dem Plattformzeugs. Wenn die Marie aus dem Verkauf schneller wachsen lässt ist das mir nur recht.  

15.09.21 09:25

144 Postings, 893 Tage der Portfolio_Threa.Martin Wachter - neuer Vorstand

"Martin Wachter hat über 35 Jahren Finanzerfahrung mit 25 Jahren davon in Führungspositionen. Er blickt auf eine lange Karriere im Bankwesen, zuletzt unter anderen als Mitglied der Geschäftsleitung der LGT Bank in Österreich und als Vorstand der Bank Alpinum, zurück."

Quelle:
https://www.ariva.de/news/...bei-cyan-ag-martin-wachter-tritt-9762587

So, jetzt schaue man sich mal die Zahlen der Bank Aplinum an:

                      BILANZSUMME            Jahresergebnis
2018:            286'179                             -822
2019:            185'547                            -3.061
Quelle:  https://www.bankalpinum.com/ihre-bank-alpinum/zahlen-und-fakten

2020 wird hier gar nicht berichtet -peinlich -  dafür muss man in den Geschäftsbericht gucken
2020:            158.091                          -6.808
Quelle:
https://www.bankalpinum.com/application/files/...eftsbericht_2020.pdf

Ob das ein gutes Omen für Cyan ist? Ich habe gewisse Zweifel
 

15.09.21 09:29

491 Postings, 4394 Tage Handbuch#Master-T

Warum würden zusätzlichen Abschreibungen einen weiteren Kapitalbedarf mit sich bringen, wie Du oben schreibst?  

15.09.21 09:41

11 Postings, 245 Tage DaokMartin Wachter

Naja, Martin Wachter war ja nur ein knappes Jahr bei der Bank Alpinum, davor 8 Jahre bei der LGT, was ja durchaus eine bekannte Adresse ist.  

15.09.21 12:22
1

304 Postings, 2809 Tage steluk@Master-T

Abschreibungen sind für die Liquidität unwirksam. Am 19.08.21 habe ich das hier ausgeführt. "Liquidität ist alles".

Abschreibungen werden als Aufwendungen in der Gewinn und Verlustrechnung aufgeführt und vermindern den Gewinn. Bei Cyan erhöhen sich die Verluste durch Abschreibungen. Da Verluste in aller Regel auf kommende Gewinne verrechnet werden und als Verlustvortrag verbucht sind, sollte Cyan in den nächsten Jahren keine oder kaum Steuern auf Gewinne zahlen. Aber erstmal sollte Cyan überhaupt Gewinne machen.

Ich würde als CFO keine Abschreibungen vornehmen, sollte ich nicht durch Bewertungsvorschriften dazu gezwungen werden. Denn Abschreibungen mindern die Gewinne und wirken dadurch auf die Steuern. Da Unternehmen aber auf Verluste keine Steuern zahlen erhöhen Abschreibungen nur die Verluste. Wenn keine Steuern bezahlt werden müssen, dann fließt auch kein Geld (Liquidität) ab.

Somit macht es deutlich mehr Sinn dann Abschreibungen vorzunehmen, wenn Gewinne und damit Steuern anfallen, um diese dann zu reduzieren.

Allgemein bedeutet Abschreibung (AfA): Absetzung für Abnutzung

 

15.09.21 20:18
1

1885 Postings, 3752 Tage PurdieSuper Saarlänna

Kompliment an cyan und Alex Schütz. Ich hatte hier allerdings auch großes Vertrauen in Schütz.

Nun gilt es ganz fleißig weiter zu arbeiten bei cyan. Ich halte den Weg, den FvS hier eingeschlagen hat zu 100% für richtig. Ganz klarer Fokus auf Cyber Security und cyan sehr schlank aufstellen.

Wenn man dann im Telco Bereich stark genug ist und der cashflow wieder positiv ist, dann kann man sukzessiv in andere Securtity Bereich expandieren. Ich erwarte nun top Service von cyan bei seinen Kunden und ein ausgefeiltes Marketing für die rollouts. Diesbezüglich hat FvS mein höchstes Vertrauen.  

15.09.21 22:19
1

1885 Postings, 3752 Tage PurdieKE

ich glaube aber auch, dass viele Privatanleger die KE mitgemacht haben.

Dass eine Firma vor einer KE so klar rein Schiff macht, habe ich noch nie gesehen. Alle bad news wurden vorher rausgeschickt. Somit steht diese KE im krassen Gegensatz zu der recht unseriösen KE vor zwei Jahren. Für diesen Mut zur Ehrlichkeit und Transparenz nehme ich die 25 % Verwässerung gerne in Kauf.

Genau so baut man Vertrauen auf, was ich gerade für eine Security Player für immens wichtig halte. Nun muss cyan operativ und ab Q4/Q1 dann auch zahlenmäßig nachlegen.

Mit den aktuellen rollouts bei Orange FR und Magenta dürfte schon viel Geschäft zu machen sein. In Kürze kommen dann Orange SLO, Chile und Thailand hinzu.

Ich sehe cyan nun wieder voll on track ....  

16.09.21 09:11

491 Postings, 4394 Tage HandbuchHatte jemand ernsthaft

erwartet, dass die KE nicht voll gezeichnet wird? Echt?

Und mal schauen, ob die neue Offenheit die Kapitalerhöhung überdauert. Jetzt ist Cyan am Zug zu liefern...

@Purdie
Bitte nicht schon wieder zu hohe Erwartungen wecken. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann waren die ersten Zahlungen von Orange erst im August geflossen...  Und ob die  aktuelle Transparenz über die KE hinaus andauert - das wird man sehen. Der Mut und die Ehrlichkeit kam erst, als man mit dem Rücken zur Wand stand und der Ar... auf Grundeis ging. Erinnerst Du Dich an die extrem trockene und wenig informative HV? Das war damals auch schon FvS! Wo war da der Mut und die Ehrlichkeit? Da waren noch die Empfehlungen der Anwälte wichtiger, nicht mehr als nötig zu sagen und maximal zu mauern.

Unter voll on track verstehe ich etwas anderes, als ein Unternehmen, dass gerade zu historischen Tiefstkursen eine KE zum Überleben durchgeführt hat und eine schwarze Null frühestens für 2022 in Aussicht stellt.

Wann denkst Du eigentlich, bei Cyan nicht mehr in den Verlusten zu sein? 2022? 2023?... Sorry, aber ich sehe hier wirklich keinen Grund, die Sektkorken knallen zu lassen.  

16.09.21 09:40

1885 Postings, 3752 Tage PurdieHandbuch

wir beide haben halt eine grundverschiedene Auffassung zu cyan. Für mich hat sich am Potenzial von cyan überhaupt nichts verändert (Kurse > 100 ?). cyan hat nun wieder alle Möglichkeiten.

Der Vertrauensverlust ist und war sehr hoch, das war auch für Schütz nicht einfach die KE zu platzieren. Ich bin ihm hierfür jedenfalls sehr dankbar. Es ist gut solche Leute im Team zu haben.

Zum Thema FvS kann ich nur sagen, dass cyan genau so einen Manager bebraucht hat, der einerseits in der Unternehmensführung sehr erfahren ist, aber auch ein riesiges Talent für Marketing und Vertrieb mitbringt.

cyan ist besser aufgestellt denn je, neben Orange FR und Magenta gehen nun 3 weitere rollouts an den Start, in Q1 wird in Europa ein weitere folgen.  

16.09.21 09:58

491 Postings, 4394 Tage HandbuchWer sagt Dir,

dass die geschröpften Kleinanleger an möglichen Gewinnen -  wenn sie irgendwann denn irgendwann mal fliesen - dann auch noch beteiligt werden?

Je mehr frustrierte Kleinanleger nicht gezeichnet haben, um so mehr werden sich die Anteile an anderer Stelle konzentrieren.

Wenn dann nächstes Jahr die schwarze Null noch nicht stehen sollte, weiteres Kapital gebraucht wird und der Kurs immer noch bei 3 bis 4 Euro rumeiert (das kann man ja organisieren) - wie viele würden da nicht ein Angebot zu 7 Euro oder so  annehmen?

Der Rest wird rausgesqueezt.

Ab 2023 fliesen dann plötzlich die Gewinne...

Es wäre nicht das erste Mal...

Hälst Du Schütz und Co. für Samariter?

P.S. Kursziele über 100 Euro... Hast Du mal ausgerechnet, welche Gewinne bei der neuen Aktienzahl Cyan erwirtschaften müßte, um jemals 100 Euro zu rechtfertigen? Vor ein paar Woche warst Du noch überzeugt, Ende dieses Jahres bei 15 Euro zu stehen... Bist Du Dir sicher, einen rationalen Blick auf Cyan zu haben?  

16.09.21 10:50

1885 Postings, 3752 Tage PurdieHandbuch

alleine in diesem Thread haben sich schon 6 User dazu bekannt ihre BZR auszuüben. Saarlänna, Sydzur und Realitätsfremd dürften dies ebenfalls getan haben.

Ein Untermehen wie cyan gehört an die Börse, denn nur hier kann cyan die nötige Transparenz gewährleisten, die für security Kunden sehr wichtig ist. Alex Schütz ist mit Laib und Seele Börsianer, ich bezeichne ihn auch gerne als Warren Buffet der DACH Region. Er will wie die anderen cyan Aktionäre auch cyan an der Börse rocken sehen. Die Auftragsbücher sind rappelvoll, neue Deals werden verhandelt, auch T-Mobile ist wieder dabei wie wir seit Montag wissen.

Geh mal davon aus, dass ich mit Mathe LK und einem Ingenieurstudium sehr gut rechnen kann ;-)  

16.09.21 13:08
1

304 Postings, 2809 Tage stelukAktien wurden eingebucht

Bei mir sind die Aktien aus der KE eingebucht. Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken. Mein EK ist auf 8 Euro gesunken. FvS sieht aus wie der Typ Mann, den ich früher immer "gehasst" habe. Das war immer der, der mit seiner Gitarre am Lagerfeuer den Mädels den Kopf verdrehen konnte. Da ich selber weder Bart hatte, noch Gitarre spielen konnte, war ich eindeutig im Hintertreffen. Heute bin ich glücklich verheiratet, weil nicht alle Mädels auf diesen Typ standen. Ich hoffe, dass FvS nicht so sehr den Mädels den Kopf verdreht, sondern auf seine symphatische Art bei Kunden gut rüber kommt. Ich lehne mich jetzt entspannt zurück, weil ich meinen Teil durch die KE getan habe. Für Cyan heißt es Ärmel hoch krämpeln und in den Angriffsmodus wechseln. Sobald das Produkt bei den Kunden auf ein Selbstverständnis stößt, sollte Cyan deutlich profitieren.  

16.09.21 15:26

491 Postings, 4394 Tage HandbuchÜberraschend

positive Kursentwicklung heute. Der von Katjuscha in den Raum gestellte Abverkauf ist zumindest zunächst erst mal ausgeblieben. Allerdings dürften die meisten Aktionäre die neuen Aktien auch noch nicht eingebucht bekommen haben...  

16.09.21 15:47
1

1885 Postings, 3752 Tage PurdieHandbuch

was hat das denn mit den neuen Aktien zu tun ???

an der Börse gilt FIFO, wer Arbitrage machen wollte, hätte dies seit 2 Wochen machen können.  

16.09.21 16:30
1

1659 Postings, 1553 Tage SaarlännaVielleicht nicht ganz überraschend

Möglicherweise sind doch einige erleichtert, dass die KE voll gezeichnet wurde und cyan wieder mit einem Liquiditätspolster ausgestattet ist. Außerdem könnte es sein, dass jetzt noch welche einsteigen, die bei der Privatplatzierung nicht in der gewünschten Höhe zum Zuge gekommen sind (falls es eine Überzeichnung gab).  

17.09.21 11:16

224 Postings, 789 Tage ToffCyan steht besser denn je da

Wenn man den aktuellen Stand des Geschäfts und der Pipeline betrachtet und den Kurs dagegenstellt, war es nie attraktiver, CYAN Aktien zu kaufen. Dass die erfolgreiche KE zusätzlich ein wieches Polster bietet und ein neuer Finanzer gefunden wurde, sind - zumindest für mich - auch gewichtige Argumente. Insofern - wie Sarlänna schon schreibt - nicht wirklich überraschend für Mathe LK'ler und viele andere, die 1 und 1 zusammenzählen können.
 

17.09.21 11:24

224 Postings, 789 Tage ToffUnd dann noch das Thema Vertrauen

Mit der Tabularasa Aktion ist jetzt auch die Vergangenheit recht ordentlich weggeräumt, die vielen Anlegern - auch im Zusammenhang mit dem allzu talentierten Finanzjongleur Sieghardt - ein Investment schwer gemacht hat. Das war bisher ein mustergültiger Neustart, der schon ein Stück Vertrauensaufbau bewirkt hat.

Und vergessen wir nicht die früheren - vermutlich persönlich motivierten - Attacken von Sieghards ehemaligem Partner von Petrus Adv.. Der dicke Weinexperte Umek hat jetzt vermutlich auch keine Gründe mehr, Cyan zu schaden - wie auch?  

17.09.21 13:01
2

1885 Postings, 3752 Tage Purdiecyan 2023

wo jetzt bei cyan neue Aufträge hinzu gekommen sind, gilt es zu schauen welche Penetration möglich ist. allot kommt im Schnitt auf rd. 25 %, da waren schlechtere rollouts mit 6-7 % dabei und in Spitze rd. 60 % in Italien.

Eine Penetration von 20 % halte ich bei cyan mit gutem Marketing für möglich. Mit den aktuellen Aufträgen adressiert cyan ab Q1 dann rd. 80 Mio. Kunden. Bei einer Quote von 20 % wären dies rd. 16 Mio. Endkunden für cyan. Die Marge pro Kunde dürfte bei ca. 3 ? liegen (allot rechnet mit 4 USD pro Kunde obwohl sie ihre Lösung für nur 12 USD p.a. anbietet).

Somit könnte cyan in 2023 auf rd. 50 Mio. ? Umsatz kommen (ohne i-new). Bei der schlanken Unternehmensstruktur sollten rd. 35 Mio. EBIT übrig bleiben, netto rd. 25 Mio. ?. Dies wäre ein EPS von 2 ? je Aktie.

Nur mal so als Modellrechnung, kann man auch gerne konservativer rechnen. Dafür dürften aber auch neue Deals hinzu kommen. PLDT mit seinen 75 Mio. Kunden scheint ja sehr aussichtsreich zu sein für cyan. Dann wäre diese Modellrechnung schon zu konservativ.  

18.09.21 10:58
1

1885 Postings, 3752 Tage Purdiecyan

die KE ist zum Glück geschafft und nun gilt es bei cyan sich wieder zu 100 % aufs Geschäft zu konzentrieren. Die 2 neuen MNO Aufträge sind wichtig und bestätigen immer mehr den Trend, dass die Telcos diese Netzwerklösungen haben möchten. Auffallend dabei ist es, dass bei allot und cyan die Aufträge vermehrt aus APAC und Europa kommen.

Im Forbes Bericht war zwischen den Zeilen zu lesen, dass es aus dieser Region für cyan bald mehr kommen solte. Die Länder dort sind oft sehr groß und haben große Netzwerke. Mobfone z.B. 50 Mio. Kunden in einem Netzwerk, PLDT 75 Mio. Kunden und Telcom Indonesia 170 Mio. Kunden in einem Netzwerk. Da sieht man, was 1-2 Deals in diesem Projektgeschäft ausmachen können.

Ein ganz wichtiger Punkt ist nun die take rate der Kunden. allot hat bisher rd. 25 % Quote erreicht, cyan bei Magenta ebenfalls 25 %. Trotzdem ist mir die Datenlage noch zu dünn. FvS hat bei WO im Interview berichtet, dass 30 % ohne große Marketingaufwendungen zu erreichen sind. Orange selbst rechnet mit deutlich über 30 %.

Neben den Deals ist die take rate der Schlüssel zum Erfolg für cyan. FvS spricht bei cyan nun von einem Marketingunternehmen auf Basis einer Technologie. Die Weiterentwicklung der Technologie bedarf natürlich allerhöchste Priorität, aber ich verstehe sehr gut, was er damit meint. Es gilt nun mit ganz ausgefeiltem Marketing eine hohe Penetration zu erreichen. Vom Grundprinzip geschieht dies in der Versicherungsbranche ebenso wie bei den Telcos. Beide haben Millionen von Bestandskunden, die es von neuen Produkten zu überzeugen gilt. Ein sinnvolles Produkt wie eine security für 2-3 ? im Monat sollte eigentlich für viele Kunden interessant sein.

In der Präsentation am Montag wurde ja auch erklärt, dass Orange beim B2B rollout verschiedene Varianten bei den Firmenkunden testet, um sich hier selber weiter zu entwickeln und zukünftige rollouts zu optimieren.

Ich halte ein take rate von 25-30 % durchaus für möglich, wäre aber auch mit 15-20 % sehr zufrieden. Mir persönlich ist auch der Faktor Schnelligkeit sehr wichtig. Ich würde so z.B. mit dem rollout Start sofort alle Kunden mit allen Produkten mit digitaler Werbung adressieren. Anschließend würde ich erst spezielle Varianten für ausgewählte Kundengruppen hinzu schalten. Somit könnte es hier zu einem Kick-Start kommen, dass nach 1-2 Monaten schon 7-8 % Penetration erreicht wird.  

19.09.21 09:20

491 Postings, 4394 Tage Handbuch@Purdie

Nachvollziehbare Zahlen und als grober Überschlag sicherlich auch brauchbar (mehr kann es bei den vielen Annahmen auch nicht sein).

Ohne die Vorgeschichte würde der Kurs sicherlich in anderen Regionen stehen. Jetzt muss Cyan erst einmal liefern und zeigen, dass die von Dir erwartete Penetration erreicht wird und wie schnell sie das wirklich hinbekommen. In Q3 wird da noch nicht viel zu sehen sein. Das könnte noch mal Enttäuschungspotential mit sich bringen. Und die Q4-Zahlen gibt es erst Frühjahr 2022...

Was denkst Du, könnte i-new mit den neuen MNVO-Deals die schwarze Null erreichen? Und wurde eigentlich dieser Bereich bei den Neuverträgen inzwischen auch auf wiederkehrende Erlöse umgestellt? Das ist zwar inzwischen nur noch ein Nebenkriegsschauplatz, aber bis zum Hochlaufen der Erträge im Hauptgeschäft bleibt Liquidität ein wichtiger Faktor und eine schwarze Null bei i-new würde hier sicherlich helfen. Außerdem müßte man i-new dann nicht mehr um jeden Preis verkaufen und könnte auf ein gutes Angebot warten.  

19.09.21 10:04

1885 Postings, 3752 Tage PurdieHandbuch

i-new sollte auf jeden Fall verkauft werden, es kostet Management Kapazitäten und die erhofften Synergien wurden nicht erreicht und dürften wohl auch in Zukunft nicht erreicht werden. Ich rechne aber weiterhin mit einer Kooperation bzgl. der security und Clean Pipe, dies macht i-new ja "Besonders". Von Seth möchte den Verkauf bis Ende des Jahres erreichen. Es werden verschierdene Optionen geprüft, auch ein MBO.

Aber klar ist natürlich auch, dass i-new bis dahin bestmöglich weitergeführt werden muss. Die 4 neuen Aufträge sind natürlich super und insbesondere Skitto entwickelt sich prächtig. Man dürfte die neuen Aufträge nun auch im Abomodell abrechnen. Die beiden großen Lizenzdeals mit Virgin und ACN wurden ja nur gemacht, um das Zahlenwerk zu schönen. Auch im BSS/OSS Geschäft waren ursprünglich wiederkehrende Umsätze geplant und auch nur so ist es für einen Käufer dann auch wieder interessant.

Zur Größe der 4 Aufträge kann ich nichts sagen, dürften i-new der schwarzen Null natürlich näher bringen.  

19.09.21 11:03

1659 Postings, 1553 Tage SaarlännaEine Frage in diesem Zusammenhang

Mir ist im Moment noch nicht ganz klar, was mit dieser Aussage aus der neuen Präsentation gemeint ist: "In a standalone view BSS/OSS is contributing positively to operating cash flow".  

19.09.21 13:23
1

1885 Postings, 3752 Tage PurdieSaarlänna

das ist eine schwierige Frage, im GB 2020 werden die MA mit 83 für BSS/OSS  und 66 für die security angegeben.  Somit ist es schon möglich, dass i-new jetzt mit den neuen Aufträgen cash-flow positiv bzw. neutral ist. Die Lizenzdeals werden vom cashflow ja wie wiederkehrende Umsätze behandelt. Dies dürfte eine Verkauf natürlich vereinfachen.

Allerdings sind in den BSS/OSS Umsätzen auch Umsätze aus der security und Clean Pipe enthalten, die man eigentlich der security zuordnen müsste.

Auch bei einem Verkauf dürfte für cyan der BSS/OSS Bereich weierhin zum Umsatz beitragen, da die security und Clean Pipe in Kooperation erhalten würde. Ein MBO wäre dementsprechend wirklich eine interessante Variante auch in puncto Bürogemeinschaft.  

19.09.21 13:37
1

491 Postings, 4394 Tage HandbuchSaarlänner

Ich würde es so interpretieren, dass die schwarze Null erreicht ist bzw. dass i-new inzwischen positive Ergebnisbeiträge erwirtschaftet.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
160 | 161 | 162 | 162   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln