finanzen.net

Nordex - Die Chance!

Seite 3 von 76
neuester Beitrag: 01.06.17 16:50
eröffnet am: 24.05.05 10:23 von: brodz Anzahl Beiträge: 1879
neuester Beitrag: 01.06.17 16:50 von: Bigtwin Leser gesamt: 333576
davon Heute: 46
bewertet mit 36 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 76   

14.06.05 12:52

32645 Postings, 7211 Tage Robinstockengineer

ihr lasst euch alle verarschen. Nur weil 70.000 im ASK lagen fällt der WErt 8% ins minus. So alle wieder weggezogen im ASK.
Die wollen nur billig in NORDEX rein. Bin mal zu 3,20 drin  

14.06.05 13:21

32645 Postings, 7211 Tage Robintelly

Die Euro 3,20 waren gut. Gibt doch schon viele Dumme an der Börse. Zahlen  heute morgen 3,50 und verkaufen zu 3,20. Spinner. Nordex geht mal locker heute wieder auf 3,3 - 3,33.
Nachfrageseite wird ständig stärker.  

14.06.05 13:49

32645 Postings, 7211 Tage Robintelly

schau mal schon 11.400 Stück im Bid. Wenn die 3,27 und 3,28 weg sind , geht NORDEX wieder auf 3,35.
Oh schon weg, Nordex explodiert wieder. Die Idioten mit 3,20 verkaufen  

14.06.05 13:50

1043 Postings, 6876 Tage tellyrobin

immer das selbe Spiel ,wenn die short gehen haben sie die Hosen voll.  

14.06.05 13:56

199 Postings, 5693 Tage StockEngineerHektik...?

Klar die Zocker versuchen hier auch wieder schnell was zu verdienen, aber ich sehe das eher long. Die Zockerei ist mir zu hektisch und ich hab auch gar nicht die Zeit dafür. Nordex ist endlich wieder da, wo sie schon länger hinsollten, entschuldet, restrukturiert und mit hohem Auftragseingang. Da regelt sich der Kurs von ganz allein mit der Zeit...  

14.06.05 13:59

32645 Postings, 7211 Tage Robinstockengineer

Also du kannst so die Jungs geil verarschen. Einfach mal 60.000 ins Ask und schon fällt der Wert richtig runter und du kaufst schön billig ein. Geiles Spiel, gefällt mir.  

14.06.05 14:06

199 Postings, 5693 Tage StockEngineerauch zu anstregend

;-)

ich mach das lieber mit Geduld, und so wird man dann auch selbst nicht so leicht verarscht...weil man nicht jedem Trend und jedem Hype hinterher rennt...Aber wenn du damit Geld verdienen kannst ist es ja ok.  

14.06.05 15:07

1043 Postings, 6876 Tage tellyrobin

was verdient man da eigentlich wenn man zu 3,25 mit 360stück kauft und zu 3,28 verkauft was sind das eigentlich für Idioten.  

14.06.05 15:22

199 Postings, 5693 Tage StockEngineer10 euro minus Provision... o. T.

14.06.05 16:09

1043 Postings, 6876 Tage tellyStockEngineer

sind die uncool ,die haben die Hosen voll ,die kennen nur das bit zum verkauf.  

16.06.05 09:35

990 Postings, 5507 Tage politicsDas war die Korrektur

Gewinnmitnahmen in den letzten Tagen, ich gebe brodz recht mit den 6 Euro, die sind durchaus noch in den nächsten 2 Monaten drin. Die Aktie wird jetzt ganz klar wieder nach Norden drehen.
Windkraft ist im kommen und technologisch deutlich wirtschaftlicher als Solarstrom.
Deswegen würde ich mir nie Solarworld kaufen, weil bei dem Wert "die Luft raus ist", haben wir mal schlechtere Quartalszahlen gehts dann steil nach unten.
Bedenken wir auch, das Nordex Marktführer bei Windkraftanlagen ist.

Grüße  

16.06.05 13:07

61391 Postings, 7464 Tage Kicky wann wird das EEGesetz geändert?

spätestens mit der CDU-Wahl!
http://www.eeg-aktuell.de/index.php/article/archive/4

dann wird es nicht länger 0,545 ?/Kilowattstunde geben für 20 Jahre

Wiesheu von der CSU September 2004:Ein wesentlicher Schub bei den Netzkosten stellt die Einspeiseregelung speziell für die Windenergie dar, die die Netzbetreiber stark belastet und die das Subventionsvolumen, das von den Netzbetreibern bezahlt und auf die Stromkunden umgelegt werden muss, natürlich deutlich steigert. Dazu kommt die vergeudete Energie, die bei konventionellen Kraftwerken vorgehalten werden muss, um im Falle des Stromausfalls bei der Windenergie das Netz unter Spannung zu halten.
Es ist notwendig, die Energiepolitik wieder grundlegend zu diskutieren und zu korrigieren.... Es ist notwendig, dass die Bundesregierung endlich ein in sich widerspruchfreies energiepolitisches Gesamtkonzept vorlegt.

Berlin, 08. Juni 2005 - "Der Verband der Elektrizitätswirtschaft hat ausschließlich die Gewinnmaximierung der großen Energiekonzerne im Sinn.Mittelstand und Wettbewerb bleiben dabei auf der Strecke", kommentiert Milan Nitzschke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE), den Vorstoß des VDEW zur Ablösung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG).
Das vom VDEW vorgestellte Modell - eine Mischung aus Mengen-begrenzung und Zertifikatehandel - kommt heute schon in Großbritannien und Italien zum Einsatz. In beiden Ländern ist der Effekt gleich. Nitzschke: "Der Ausbau stockt, die Ziele werden nicht erreicht. Solar, Erdwärme und Bioenergie bleiben ganz außen vor und die einzigen, die Ökostrom anbieten, sind die großen Energiekonzerne. So hat heute E.ON angekündigt, einen neuen Offshore-Windpark vor Englands Küste zu bauen. Der Preis, den die Verbraucher für den Windstrom in beiden Ländern zahlen, liegt allerdings deutlich höher als in Deutschland. Das hindert E.ON nicht daran, für seine Offshore-Projekte noch zusätzliche Subventionen vom britischen Staat zu fordern."

Noch krasser sei es in Italien, das VDEW als besonderes Vorbild für sein Modell darstellt. Nitzschke: "In Italien liegt der Preis pro Kilowattstunde Windstrom 80 Prozent über dem, was die Verbraucher in Deutschland zahlen.
Kein Wunder, dass die deutschen Konzerne erklären, zu solchen Konditionen auch hierzulande bei den Erneuerbaren Energien einsteigen zu wollen."
Deutlich kostengünstiger sei dagegen das geltende deutsche Fördersystem. "In Deutschland ist eine jährliche Absenkung der Vergütungen für Erneuerbare Energien vorgeschrieben. So werden Innovationsanreize geschaffen und die Kosten für Verbraucher gering gehalten. Dafür, dass heute aus jeder Steckdose bereits 10 Prozent Strom aus Erneuerbaren Energien kommen, zahlt ein Durchschnittshaushalt gerade mal 1,50 Euro mehr. Die Anbieter des Ökostroms in Deutschland sind vor allem junge, mittelständische Betriebe, die Deutschland technologisch an die Weltspitze gebracht und bis heute 130.000 Arbeitsplätze geschaffen haben."
http://www.bee-ev.de/  

21.06.05 12:57

1133 Postings, 5401 Tage nordexJetzt einsteigen oder warten????????

Und von PLAMBECK und Nordex hört man nix, keine Kursziele von Analysten, keine
Unternehmensmeldungen, der Kurs fällt und fällt.
Hat jemand eine Erklärung dafür?    

21.06.05 15:11

538 Postings, 5920 Tage brodzGewinnmitnahmen

Keine Panik. Habe gestern Geld auf mein Depot überwiesen und werde bei derzeitigen Kursen Nordex aufstocken. Ich rechne mit einem Umsatz von mehr als 300 Mio in diesem Jahr. Daraus errechnet sich beim derzeitigen Kurs folgendes KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis):
(2,80 ?/Aktie * 52,1 Mio Aktien)/300 Mio ? Umsatz < 0,5!
D.h. daß das Unternehmen doppelt soviel Umsatz macht wie das Unternehmen wert ist!
Zudem sehe ich, daß der Turnaround da ist, denn schon in diesem Quartal sollen schwarze Zahlen kommen und ebenso für die Folgequartale. Durch das minus im 1.Quartal von 7 Mio ? wird auf Gesamtjahressicht nur ein ausgeglichenes bis leicht negatives Ergebnis erwartet.

Die Gründe für ein Investment in Nordex solltest du nicht aktuellen Kurs suchen, sondern vielmehr in den vorangegangenen Postings:
1: Nordex - die Chance
10: Repower und Nordex: interessanter Vergleich
11: Lock-Up Frist der neuen Aktien
21: Fondseinkäufe?
23: mein Einstiegskurs-Tip zum langfristigen Einstieg in Nordex
29: Kauft ein Fonds sich in Nordex ein?
30: Chartvergleich Centurion Fonds - Nordex (der Fonds scheint immer noch drin zu sein - POSTING NOCHMAL ANSCHAUEN!)
35+36: alte und bereits eingepreiste Argumente gegen Windkraft die nicht mehr haltbar sind
38: Ölpreis

Text zur Anzeige gekürzt. Gesamtes Posting anzeigen...


39: Ad-hoc Meldung von Nordex (alles was ich zu #1 schrieb hat sich bestätigt)
41: Deutschland spielt in Zukunft nur eine Nebenrolle (Subventionsabbau würde sich also nicht so stark auswirken, wie alle vermuten)
46: Kursziel 6 ? (und dabei bleibe ich!)

Von den ersten Analysten hat man schon was gehört (AC Research vom 13.06.2005):

Die Analysten von AC Research erhöhen ihr Rating für die Aktien des im TecDAX notierten Anbieters von Windkraftanlagen Nordex (ISIN DE000A0D6554/ WKN A0D655) von vorher "meiden" auf jetzt "halten".

Die Gesellschaft habe im laufenden zweiten Quartal einen Rekordauftragseingang verbuchen können.

So habe sich der Auftragseingang für das zweite Quartal, welches noch bis zum 30. Juni laufe, bis zum vergangenen Freitag bereits auf 123 Millionen Euro belaufen. So hätten Kunden aus Frankreich, Portugal, China und Deutschland bislang insgesamt 78 Turbinen mit einer Leistung von zusammen 143,4 MW bei Nordex bestellt.

Durch die starke Kundennachfrage werde das Umsatzziel des laufenden Quartals, welches bei über 60 Millionen Euro liege, erreicht werden. Hierdurch werde das Unternehmen eigenen Angaben zufolge im laufenden Quartal bereits nahe an der Gewinnschwelle operieren können. Für das dritte und vierte Quartal 2005 werde dann mit einer weiteren Umsatzsteigerung und einem positiven Quartalsergebnis gerechnet.

Im abgelaufenen ersten Quartal habe die Gesellschaft bei einem Umsatzrückgang von 35% auf 34,9 Millionen Euro noch einen operativen EBIT-Verlust von 7,1 Millionen Euro erwirtschaftet. Für das Gesamtjahr 2005 rechne die Konzernleitung mit einem Umsatz von 270 bis 280 Millionen Euro und einem Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Sonderaufwendungen zwischen -2 und 0 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2006 werde dann die Rückkehr in die Gewinnzone angestrebt.

Nach Ansicht der Analysten von AC Research erscheine die Zielvorgabe für das Gesamtjahr 2005 basierend auf den sehr erfreulichen Auftragseingängen für das laufende zweite Quartal gut erreichbar. Für das Jahr 2006 erscheine auch die Rückkehr in die Gewinnzone gut möglich. Das größte Wachstumspotenzial für das Unternehmen sehe man dabei weiterhin im Ausland.

Beim derzeitigen Aktienkurs von 3,45 Euro erscheine das Unternehmen nach Ansicht der Analysten von AC Research derzeit fair bewertet. Die Gesellschaft habe zum Jahresbeginn nach enormen Verlusten noch kurz vor der Pleite gestanden. Im Anschluss daran habe durch umfangreiche Kapitalmaßnahmen die finanzielle Restrukturierung der Gesellschaft abgeschlossen werden können. Durch diese Rekapitalisierungsmaßnahmen habe das Konzerneigenkapital um insgesamt rund 70 Millionen Euro erhöht werden können. Daher habe sich die Eigenkapitalquote im Konzern zum Ende des ersten Quartals wieder auf 30% belaufen. Die Insolvenzgefahr sei damit gebannt.

Die Analysten von AC Research erhöhen ihr Rating für die Aktien von Nordex von vorher "meiden" auf jetzt "halten".

MfG brodz

 

21.06.05 15:18

1133 Postings, 5401 Tage nordexDanke für die Info ;-) o. T.

21.06.05 15:26

538 Postings, 5920 Tage brodzLock-up Frist bis 19.Okt bestätigt

"News
by dpa-AFX und FIN DGAP-Ad hoc: Nordex AG deutsch  
21.06.05 14:57
Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Sonstiges

Nordex: Aktien aus Sachkapitalerhöhung zum Handel zugelassen

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------

Nordex: Aktien aus Sachkapitalerhöhung zum Handel zugelassen Lock-up-Frist bis 19. Oktober 2005


Hamburg, 22. Juni 2005. Mit dem heutigen Tag hat die Frankfurter Wertpapierbörse die 11.973.818 neuen Stückaktien aus der am 2. Juni ins Handelsregister eingetragenen Sachkapitalerhöhung zum Handel zugelassen. Die Dresdner Bank AG, Morgan Stanley Bank International Ltd., HSH Nordbank AG und Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG hatten - wie in der Ad-hoc vom 3. Juni 2005 mitgeteilt - unter Ausschluss der Bezugrechte der Aktionäre die Aktien gegen Einbringung von Kreditforderungen übernommen.

Ebenso wie die 31,45 Mio. Aktien der Investorengruppe Capital Management Partners und Goldman Sachs aus der Barkapitalerhöhung vom 30. März 2005 (ISIN DE000A0D66L2 / WKN A0D66L) unterliegen auch die neuen Aktien aus der Sachkapitalerhöhung (ISIN DE000A0EPUX8 / WKN A0EPUX) bis zum 19. Oktober 2005 einer Lock-up-Verpflichtung gegenüber der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG.

Das Grundkapital der Gesellschaft beläuft sich unverändert auf 58.818.818 Euro, eingeteilt in 58.818.818 Aktien. "

Die Aktienzahl scheint bei Ariva nicht ganz aktuell zu sein. Hatte selbst auch die neuen Aktien vergessen. Naja, was soll's.
Also errechnet sich beim derzeitigen Kurs folgendes KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis):
(2,68 ?/Aktie * 58,8 Mio Aktien)/300 Mio ? Umsatz = 0,525!

MfG brodz
 

22.06.05 19:05

538 Postings, 5920 Tage brodzmorgen Einstiegskurse

habe irgendwie das Gefühl, daß morgen neue Einstiegskurse winken.
Ich denke die Trendumkehr naht langsam.
Mal sehen was morgen geht...  

22.06.05 19:10

1133 Postings, 5401 Tage nordex@ brodz : meinst du bei 2,50 --? o. T.

22.06.05 19:51

52 Postings, 5552 Tage hoetho197Wie soll man(n)

den Liebsten zu hause erklären, dass der Umschwung in höhere Regionen erfolgen wird, wenn man jeden Tag ein MINUS sieht. Wer hat überhaupt 'ne Ahnung warum es so weit nach unten ging und noch geht(?). Andere alternative Energien schießen höher und höher. Kann jemand eine kurze Erläuterung bringen?
mfg
hoetho197
 

22.06.05 20:19

1133 Postings, 5401 Tage nordexNordex und Plambeck werden steigen....

Nordex und Plambeck ist unterbewertet. Solarworld ist überbewertet.
Siehe das Bild
Gruß
 

22.06.05 21:01

11123 Postings, 5400 Tage SWayvieleicht liegt es daran....


ist es psychologisch.

Menschen wünschen sich in der Regel eher Sonne als Wind, eher Licht als Dunkelheit, Wärme statt Kälte. Deswegen versuchen sie es auch mit ihrem Geld zu kaufen. Was aber sehr viele noch nicht sehen ist, dass Windkraft an Orten an denen es dunkel, kalt und windig ist unsschlagbar sein wird  bei dem Versuch es warm, hell und gemütlich zu machen... :)

Es gibt da noch mehr Gründe politische, optische, persöhnliche...

Trotz allem, Windkraft wird sich durchsetzen, denn dort wo es dunkel, kalt und windig ist wird es mit Windkraft warm, hell und gemütlich ( und es baut sich schneller und einfacher als ein Atomkraftwerk...).

 

22.06.05 21:11

990 Postings, 5507 Tage politicsDie von Nordex konzipierten

Windkraftanlagen sind weitaus wirtschaftlicher als irgendeine Solaranlage. Und ich denke die AG wird noch dieses Jahr schwarze Zahlen schreiben. Nachfrage aus dem Ausland zieht noch nach. Ein Kursziel von 10 Euro pro Aktie halte ich für angemessen.  

23.06.05 08:52

199 Postings, 5693 Tage StockEngineerSWay

der beste Kommentar bisher...sprachlich einwandfrei formuliert mit einer wunderschönen bildhaften Sprache. Danke

aber ich glaube, dass viele Zocker aufgesprungen sind als es so rasant hoch ging und die steigen jetzt erstmal wieder aus, so wie immer, und dann setzt sich irgendwann die Substanz durch und die Aktie steigt...  

23.06.05 10:03

538 Postings, 5920 Tage brodzendlich wieder informative Kommentare...

So gefällt mir der Thread wieder.

Die Korrektur mußte kommen. Bin aber selbst nicht bei 3,50 ? ausgestiegen weil man nie weiß, wann die Korrektur kommt, wann man wieder einsteigen soll und meist verpaßt man den günstigen Wiedereinstieg. Die Shorties steigen hier reihenweise aus und das drückt den Kurs. War doch zu erwarten...

Es ging jetzt 7 Börsentage nur runter. Aber es kann nicht nur noch nach unten gehen.  Also steigt die Wahrscheinlichkeit von Tag zu Tag mehr, daß der Kurs wieder anzieht.

@SWay: Sehr schön formuliert.

Habe heute ein Bericht im ZDF Morgenmagazin gesehen. Der umweltpolitische Sprecher hat sich über Subventionsabbau der EEG geäußert. Die CDU wird Subventionen kürzen. Nicht nur bei der Windkraft - auch bei der Solarenergie wird gekürzt. Aber das wird eher auf die Kurse der Solaraktien drücken als auf Nordex. Denn der deutsche Markt ist sowieso gesättigt. Die Nachfrage kommt aus dem Ausland...

Ich denke wenn man für 2,60 ? nochmal zum Zuge kommt ist das schon günstig. Dann wäre von der Insolvenzangst bis zum Turnaround lediglich ein Kursaufschlag von 90 cent zu zahlen. Soll aber nicht heißen, daß es auch tiefer gehen kann. Ich warte erstmal noch ab. Werde meinen Nachkauf hier sofort posten...  

23.06.05 14:46

538 Postings, 5920 Tage brodzich glaube das Tief war bei 2,51

habe jetzt Kauforder auf 2,60 ? gelegt.

RT ist 2,70 ?  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 76   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
BayerBAY001
NEL ASAA0B733