Gazprom 903276

Seite 2264 von 2333
neuester Beitrag: 25.02.21 15:25
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 58325
neuester Beitrag: 25.02.21 15:25 von: Korgan84 Leser gesamt: 12076619
davon Heute: 7662
bewertet mit 117 Sternen

Seite: 1 | ... | 2262 | 2263 |
| 2265 | 2266 | ... | 2333   

23.01.21 21:52
3

3269 Postings, 3102 Tage exit58Sorry

ich wollte mich eigentlich über die Lage bei GP informieren da ich auf der Suche nach Alternativen zu den überteuerten Wasserstoffbuden bin. Dabei bin ich wieder über die skurrilen Beiträge von Raider gestolpert und konnte mir den Seitenhieb nicht verkneifen.

Nachdem ich jetzt verschiedene Beiträge im Netz über GP gelesen habe bin ich zur Überzeugung gekommen ab Montag gestaffelt zuzukaufen, Zwar ist die politische Lage etwas angespannt und die zu stemmenden Investitionen sind auch nicht ohne. Positiv ist aber die Dividende und der Ausblick auf weiter steigende Dividenden und in absehbarer Zukunft der Cashflow aus dem Wasserstoffgeschäft. Das wird wahrscheinlich an Momentum noch zunehmen.

Die 6 zum Monatsende oder 10 Euro zum Jahresende sehe ich nicht unbedingt, aber dafür kann ich mir 20 Euro bis Ende 2025 schon vorstellen.

Also Raider hau rein !  

23.01.21 22:24
6

52 Postings, 188 Tage ichsagjanurGazprom und ich

haben seit inzwischen über 5 Jahren zusammengefunden. Anfangs empfand ich den Kauf von ADR's einer russischen Firma als extrem risikobehaftet, noch dazu "Der Aktionär" bis heute nicht müde wird, nur "mutigen Anlegern" zum Kauf von GP zu raten. Zum "Aktionär" könnte ich jetzt noch eine Menge schreiben, weil ich die Kursentwicklung von GP seit Jahren mit den Statements vom "Aktionär" abgleiche. Kurzfassung: weitestgehend wertlos! Fällt die Aktie wird vom Kauf abgeraten, steigt sie, werden Phantasiekurse ausgerufen. Investment-Pornografie eben.
Aber zurück zu GP.
Wer sich einmal in etwas größere Betrachtungshöhen begibt und sich zum Beispiel fragt, womit Europa und Asien in den nächsten Jahrzehnten ihren Energiehunger stillen sollen, der kommt an GP, meiner Überzeugung nach, nicht vorbei.
Auf die Thematik NS2 habe ich mich grundsätzlich nicht eingelassen. Schlechte Nachrichten habe ich zum Nachkauf genutzt und fertig.
Ebenso wenig interessiert mich, wer gerade CEO bei GP ist. Mir reicht es zu wissen, dass GP für den russischen Staatshaushalt existenziell wichtig ist.
Außerdem gefällt mir, auf welch gigantischen Rohstoffmengen GP zugreifen kann, wie sich das Unternehmen auch und gerade in der Zeit massivster Sanktionen entwickelt hat und noch immer entwickelt!
Wenn hier im Chat den Russen "Ratschläge" erteilt werden, dann bin ich jedesmal geneigt, einen bösen Kommentar abzulassen. Aber was würde das helfen?
Wie ich inzwischen weiß, haben auch die infantilen Teilnehmer hier ihre Fans. Einige richten ihre Anlageentscheidungen sogar nach denen aus, was mich mitunter fassungslos macht.
Vermutlich bestätigt sich hier die Tatsache, dass an der Börse auch der Zufall zum Erfolg führen kann.
Ich bin inzwischen deutlich höher bei GP investiert, als ich ursprünglich vorhatte.
Nur stellt sich mir regelmäßig die Frage, welche Anlage- Alternativen ich sonst hätte?
Tesla? Bitcoin? Wäre ich vor fünf Jahren auf diese Idee gekommen, würde ich mich heute vermutlich nicht ärgern. Aber jetzt?
Und so habe ich den jüngsten Rücksetzer genutzt, um weiter deutlich nachzukaufen und werde das auch weiterhin tun, wenn sich die Gelegenheit ergibt und meine Liquidität das zulässt.
Eine Rendite von um 5%, wo hat man die heute?
Die Dividenden der nächsten zwei, drei Jahre werde ich noch komplett in GP investieren und dann ans "Verzehren" denken.
Denn auch der Besitz von GP- Aktien macht nicht unsterblich... ;-)  

23.01.21 22:37
4

52 Postings, 188 Tage ichsagjanurErgänzend möchte ich noch ansprechen,

dass auch ein Max Otte für seinen Fond auf GP setzt, was er erst jüngst durchblicken ließ. Thema waren Value- Aktien, was sonst. Seiner Meinung nach sollte man GP als Investment für Jahre / Jahrzehnte sehen. Ich tue das und verspreche mir eine deutliche Aufbesserung meines Einkommens im Alter.
Gerade auch deswegen bin ich auch zufrieden mit meiner Entscheidung, in Russland investiert zu sein. Langfristig traue ich dem Rubel noch eine Menge zu.
Und abgesehen davon: Russland und China. Wer Zweifel noch daran, dass dort in Zukunft die Musik spielt?  

23.01.21 23:08
1

9305 Postings, 1616 Tage raider7Kann nicht anders sein ichsagjanur

Der Westen hatte seine 500 Jahre Marktführer was sich nun ändert in Riesenschritten.

Westen hat In letzten 50 Jahren alles an eigenen Energien verbrand bis auf wenige Reste.

Was bedeutet dass der Westen nun immer teureres Gas bei Gazprom Kaufen muss+++++  um über die Runden zu kommen..

Und Russland weiß genau was mit dem Westen los ist.

Was würde passieren wenn Russland einmal so reagieren würde wie der Westen von einem Tag auf den anderen seine Gaslierungen nach Europa stoppen würde so geschehen in Venezuela, von einem Tag auf den anderen Sanktioniert, durfte kein Gas+Öl mehr nach USA liefern.!?

Das könnte noch kommen denn Russland scheint so langsam zu Kampieren dass das kein Spiel mehr ist was da abläuft im Westen.!?

Ich an Gazproms Stelle würde nun alles Gas an der eigenen Elektronischen Verkaufsplattform verkaufen zu eigenen Preisen und würden weiter angehoben wie der Rubel fällt..

Damit würde der Rubel gestärkt und der Westen würde richtig geschwächt werden..

Gewinner dabei kann nur Russland sein..  

23.01.21 23:51
3

23 Postings, 36 Tage Micha_TatneftGazprom wird vollkommen unterschätzt

Ihr solltet euch nicht nur NS2 anschauen, sondern den gigantischen Chemiekomplex, den Gazprom am Amur baut, um China mit etlichen petrochemischen Produkten zu versorgen. Die Dimension übertrifft bei vielen das Vorstellbare und ist an die Power of Siberia angeschlossen.

Ich halte Gazprom schon seit 5 Jahren und bin hochzufrieden.

Typen wie dieser dubiose Nawalny oder absurde neue EU Sanktionen, die der EU selbst am allermeisten schaden, ärgern mich zwar, aber bestärken mich noch in meiner Einschätzung. Ergänzend zu Gazprom bin ich überzeugt vom 4. grössten russischen Ölkonzern Tatneft.....Das Unternehmen hat eine exzellente Berichterstattung und Bilanzqualutät, siehe Website und Annual Reports  

24.01.21 09:27
1

7964 Postings, 1455 Tage USBDriverIm Herbst sind russiche Parlamentswahlen

Ich hatte vor 2 Jahren mir einen Bericht auf Arte über Infrastruktur in russischen ländlichen Gebieten angeguckt, bei den auch über den Bau von Putins Privatdomizil auf einen Berg mitten in einem Naturschutzgebiet per Hubschrauber berichtet wurde.

Wenn bei uns, wie Gestern in Russland 50 Menschen demonstrieren, dann sind das 50 Querdenker in der Presse. Die eine Quelle sagt 250.000-300.000 andere sprechen von 20.000. Wie soll man sich noch ein Bild machen?

Bei Gazprom halte ich das Amurwerk, den Ausbau der Handelsaktivitäten nach Asien und systemsische Relevanz auch für den Westen für wichtige Faktoren.

Aus der Politik sollte man sich bei Gazprom heraushalten.  

24.01.21 09:35
2

133 Postings, 569 Tage tomwe1Nachkauf werde noch abwarten

Bis sich die politische Lage etwas beruhigt, dann kommt auch wieder Ruhe in den Kurs, denke in 1-2 Wochen schaut alles wieder normal aus.....

Ich behalte meine Stücke und kaufe gegebenenfalls noch nach, aber erst wenn es soweit ist....Montag und Dienstag wird es nochmal leicht abfallen oder stagnieren denke ich.

So Long,

Tom  

24.01.21 10:13

7964 Postings, 1455 Tage USBDriverDenke ich auch

Solange Putin neben Corona das Topthema ist, ist fas nicht positiv für den Gazpromkurs.  

24.01.21 10:30
3

921 Postings, 983 Tage m4758406Zinseszins

Gazprom ist meine größte Depotposition, weil ich damit den Zinseszinseffekt umsetzen möchte.
Bei vielen Unternehmen bin ich mir nicht so sicher, ob es die in 20-30 Jahren noch gibt.
Werde aber die Dividende nicht sofort reinvestieren sondern solange in Cash halten bis wieder der nächste Wirtschaftsabschwung oder Problem daher kommt.
Und dann wieder voll rein.
Bin seit Jänner 2018 bei Gazprom dabei, damals als Börsenneuling gekauft.
Bisher 3 Divi bekommen, die 2018,2019 und 2020.
Erst 2020 mein erster Nachkauf, direkt nach dem Corona Crash und knapp vor der Impfstoffmeldung von 4 bis 3,3 in Tranchen.
Aber nicht nur die bisherigen Dividenden reingesteckt, sondern Stückzahl gleich verdreifacht.
So sind nun auch schon sehr viele zukünfige Divi drinnen.
Nun lass ich es viele Jahre laufen, Dividenden wieder zusammen sparen, um beim nächsten Crash wieder alles rein + vielleicht mehr.  

24.01.21 11:16

9305 Postings, 1616 Tage raider7Wenn man sich die Gasreserven

in Europa ansieht müsste Brüssel den Miller befördern.!?

Gasreserven sind so riesig ausgebaut worden in der Zeit Millers dass man meinen könnte der Miller wäre einer von der Brüssel Elite !?

Alles so gigantisch um jederzeit Gazprom damit zu erpressen um Gaslieferungen zu stoppen um billigere Preise durchzusetzen.!?

Alles sehr Clever hinbekommen mit Hilfe des Chefs von Gazprom..

Genauso dieser Kauf 2015  der Verlegerschiffe Fortuna + Cherskiy die beim Kauf schon Schrott waren.!?

Also ich nenne das Sabotage.!?  

24.01.21 11:30
3

3269 Postings, 3102 Tage exit58Petition

ich schlage vor die im Forum versammelten GP Aktionäre schreiben eine Petition an Herrn Putin und schlagen ihm vor Herrn Miller mit sofortiger Wirkung durch Herrn Raider zu ersetzen

Wenn Herr Miller in diesem Geschäft nicht mal die elementarsten Grundregeln beherrscht muss er durch einen hochrangigen Spezialisten in Form eines Herrn Raider ausgetauscht werden.

Herr Raider würde der restlichen Welt dann mal zeigen wo der GP Hammer hängt. Das würde GP Kurse von 10 Euro wenn nicht gar 100 Euro nach sich ziehen. Ich würde dann sofort aufhören zu arbeiten ... ach geht ja nicht, ich arbeite ja schon nicht mehr.  MIST !! Das hätte mir mal früher einfallen sollen.  

24.01.21 11:30
4

52 Postings, 188 Tage ichsagjanurTiming is a bitch!

Auch versuche selbstverständlich möglichst günstige EK zu erzielen. Im Laufe der Zeit bin ich aber, was mein Timing angeht, sehr demütig geworden. Nachdem ich mich von einer sehr großen Position GP zu  etwa 4,50 getrennt hatte, kurz bevor die Aktie auf rund 7,50 hochschoß, kenne ich meine Grenzen sehr genau. Als die Aktie dann wieder auf 4,50 zurück kam, habe ich nicht nur meine Position zurück gekauft, sondern habe den ganzen Weg nach Unten bis 3,20 voll mitgenommen. Somit habe ich jetzt einen gemittelten EK von 3,90.
Meine Absicht war, oberhalb dieses Kurses nicht mehr nachzukaufen, mußte mich dann aber korrigieren. Das psychologische Phänomen des "Ankerpreises" hat mich an anderer Stelle schon beträchtliche Performance gekostet, weil ich den Kursen hinterher gesehen habe.
Aus den hier genannten Gründen und Erfahrungen, werde ich Gazprom regelmäßig nachkaufen, und auf Timing weitestgehend verzichten.
Bei derzeitigen Kursen von um 4,70 sollte eine Dividendenrendite von um 5% realistisch sein. Kommt mehr, um so besser, kommt weniger, ist es immer noch mehr, als an anderer Stelle.
Fazit: Ich werde nicht auf weiter fallende Kurse warten, werde allerdings noch Pulver trocken halten.
Weil ich weiß: Timing is a bitch!  

24.01.21 11:49
1

7964 Postings, 1455 Tage USBDriver@Exist Wo soll ich unterschreiben bei der Petition

24.01.21 11:56
1

122 Postings, 428 Tage ThunderChunkyAll

die Lobhudelei auf Gazprom ändert aber nichts daran, dass wir hier über einen Kurs zwischen 4€ und 7,80€ reden, während jede Pommesbude an der Börse höher bewertet ist. Gleichzeitig reden wir über eine Dividende, die zwar verpflichtend gefordert wird, allerdings auch nicht un der Höhe ausgezahlt wurde. Will damit sagen, das Invest hier ist deshalb risikobehaftet, weil es sich um ein russisches Unternehmen handelt und damit Spielball der weltpolitschen Lage.  

24.01.21 12:30

3269 Postings, 3102 Tage exit58@ThunderChun

die hochbewerteten Pommesbuden haben natürlich bei einer Korrektur auch ein enormes Rückschlagpotential. Bei GP ist die wahrscheinlichkeit schnell reich zu werden nicht gegeben, dafür hast Du mit der Divi ein Netz, das zwar auch weiter unten hängt, aber Du schlägst nicht auf den harten Boden auf und kannst eine Rezession mit der Divi auch mal für ein paar Jahre aussitzen.

Ich bin eh kein Freund von "Klumpenbildung" im Depot bzw. beim Vermögen. Wer also zwischen 1-3% seines Portfolios in GP hält macht sicher nicht soviel verkehrt. Wer dann ab und zu noch bei Rückgängen Nachkäufe tätigt und etwas höher einen Großteil der Nachkäufe wieder abgibt verbilligt seinen Einstandskurs sukzessive. Ich habe derzeit nur noch "free shares" im Depot, werde aber wahrscheinlich die nächsten Tage wieder zukaufen.  

24.01.21 12:46
1

346 Postings, 942 Tage DidlmausBetr.: Petition

Dass mir das nicht früher eingefallen ist....:-(


Wo kann ich unterschreiben?

 

24.01.21 13:50
6

52 Postings, 188 Tage ichsagjanur@Thunder. Die Bewertung ist das eine, der Wert

etwas anderes. Ich kenne keine Aktie, bei der Preis und Wert soweit auseinander klaffen, wie bei GP.  Angesichts seiner Größe ist GP für mich der weiße Elefant, der im Zimmer steht, über den aber niemand sprechen möchte, weil man dies nicht tut. Wäre GP keine russische Firma im Staatsbesitz, sie würde vermutlich ein Vielfaches ihres heutigen Preises kosten. Also reden wir bei GP von Politik, und von nichts anderem. Und spätestens an dieser Stelle ist die Frage erlaubt: was soll denn passieren? Gemessen an den deutschen Medien seit dem Amtsantritt von Biden, gibt es ohnehin bald einen Krieg gegen Russland. Was sonst? Wo doch jetzt klar ist, dass Putin ein Schloß bewohnt und seine Gegner reihenweise meuchelt! Wollt ihr den totalen....?
Ich warte noch auf diese Frage.
Mein Fazit: Kommt es zum Krieg mit Russland, sind mir meine Aktien egal. Dann hat diese Welt ganz andere Probleme. Kommt es nicht zum Krieg, wovon ich ausgehe, wird sich früher oder später eine politische Annäherung notwendig machen. Sonst friert Westeuropa und sitzt im Dunklen. Deshalb noch einmal die eher rhetorische Frage: Was soll passieren? Enteignung? So wie die deutsche Regierung deutsche Energieunternehmen enteignet hat, als man denen die Kraftwerke zwangsweise schloß? Oder so, wie die deutschen Automobilzulieferer derzeit enteignet werden? Mir macht die deutsche Gottkanzlerin mit ihrer Entourage derzeit jedenfalls mindestens genau so viel Sorgen, wie ein Putin. Mindestens!
Gazprom ist eben keine Würstchenbude, sondern ein international operierender Konzern, der die Welt im wörtlichen Sinne verbindet.
Dass dies für die USA der Alptraum schlechthin ist, weiß die Welt nicht erst seit Nordstream.
In meinem big picture werden China und Russland in den nächsten nicht einmal zehn Jahren die USA und Westeuropa wirtschaftlich überholen, wenn nicht gar überrollen.
Und niemand, buchstäblich niemand, wird das verhindern können, solange die westlichen Hoffnungen auf Gestalten wie Baerbock und Laschelt ruhen!
Wer Politik gegen Russland macht, macht Politik nicht nur gegen das russische Volk, sondern eine Politik gegen alle Völker!
 

24.01.21 14:02

23 Postings, 36 Tage Micha_TatneftGazprom sollte allmählich mal durchgreifen......

Auch wenn Russland grundsätzlich keine Empfehlung aus Deutschland bzw. NRW benötigt, möchte ich hier mal eine Ausnahme von dieser Regel in Anspruch nehmen.

Sollte es weitere illegale völkerrechtswidrige US Sanktionen gegen Nord Stream 2 und/oder einen fragwürdigen Widerruf der vorliegenden EU Genehmigung für Nord Stream 2 geben, sollte Russland im Winter mal die Muskeln spielen lassen. Vorübergehend sämtliche Pipelines in Richtung Europa, also Nord Stream 1, Jamal, Balkan Stream ab Türkei, die ukrainischen Pipelines sperren und keinen einzigen Kubikmeter Gas mehr exportieren. Dann ist spätestens im Frühjahr Schluss mit der Hetze gegen Nord Stream 2. Wetten?  

24.01.21 14:14

9305 Postings, 1616 Tage raider7Guter Beitrag Micha_Tatneft

Gazprom bräuchte nicht zu warten könnte sofort zuschlagen.

Aber mit dem Miller wird das nix..

Er der auf volle Gaslager steht wird nicht mitmachen, er lieferte sogar volles Rohr als die Gaspreise letztes Jahr bei 70 standen,,  nach dem Motto Hauptsache liefern und Kunden befriedigen.!?  

24.01.21 14:18

9305 Postings, 1616 Tage raider7Meiner Meinung nach sollte der Novak

den Platz von Miller einnehmen und das lieber heute als Morgen  

Dann schon würde die Gazpromaktie explodieren im Preis..  

24.01.21 14:26
1

20489 Postings, 7042 Tage lehna#94 Sehr witzig, Micha

Putin hängt da schwer am Tropf und muss mit den Öl- Gas Milliarden seine Russen bei Laune halten,
Der Kreml braucht die Kohle so nötig, wie ein Junkie seine Spritze.
Und dann macht da ja auch noch ein gewisser Nawallny die Kreml Bosse fickerig...  

24.01.21 14:31

7964 Postings, 1455 Tage USBDriverGazprom macht es doch schon: Überblick

Der Panamakanal wird gewartet. LNG Bunker fahren also im Atlantik oder Pazifik aber es ist gerade sehr teuer und zeitaufwendig Schiffe von der einen in die andere Region zu verlegen.

Gazprom liefert die Mengen nach langfristigen Verträgen im die EU. Auf dem Spotmarkt verlangt Gazprom viel Geld, verkauft aber nur eingelagerte Reserven.



 

24.01.21 14:37
5

52 Postings, 188 Tage ichsagjanurSo funktioniert Energiepolitik nicht.

Russland hat selbst im kalten Krieg stets zuverlässig seine vertraglichen Verpflichtungen erfüllt! Und wird dies auch in Zukunft tun. Die Folklore, die westliche Politiker regelmäßig veranstalten, sind nichts als Unterhaltungsprogramm fürs dumme Wählervolk. Wenn man sich vor Augen führt, wer alles in NS2 investiert ist, wenn man weiß, dass 20% von Rosneft BP gehören, dann wird überdeutlich, dass Energiepolitik hinter verschlossenen Türen stattfindet! Abgesehen davon sollte jedem klar sein, dass ein "Abschalten" der Pipelines aus dem Stand ganz Europa gegen die Russen aufbringen würde. Und zwar zu recht! Ganz abgesehen davon, dass es auch für diesen Fall Alternativen gäbe! Außer Frau Merkel weiß jeder, dass es immer Alternativen gibt!
Also sollten man aufhören, den Russen erzählen zu wollen, wie sie Geschäfte zu machen haben. Ich finde, die machen das prima.  

24.01.21 14:47
3

7964 Postings, 1455 Tage USBDriverMal ein Blick auf die US Konkurrenz

73% der geförderten Menge aus Basin (dem größten Fördergebiet NEW MEXICO/TEXAS) befindet sich auf staatlichem Grund. Morgan Stanley berichtet, dass die Förderung dort um 2 Jahre verlängert werden könnte, wenn die Verträge auslaufen. Dies bedeutet, dass die Fördermenge an Öl in den USA um 2 Millionen pro Tag nur dadurch fallen wird. Entsprechend wird auch 1/4 der US Gasproduktion erlischen.

Man geht von 120.000 neuen Arbeitslosen in TEXAS und NEW MEXICO aus der Gasbranche aus.

Das Problem vertieft sich in den Staaten, da hier die Gasindustrie direkt Gelder an den Schulen als Bildungsspenden überwiesen hatte.

Die USA werden wieder zu einem Importland! Das ist gut für Gazprom.  

24.01.21 14:49

7964 Postings, 1455 Tage USBDriver@Lehna der Anteil beträgt nur 5% bei Putins

Staatseinnahmen. 2014 waren es noch 20%. 2008 sogar über 45%. Ich denke, Putin geht es eher um eine Prestigeangelegenheit und die Zukunft.  

Seite: 1 | ... | 2262 | 2263 |
| 2265 | 2266 | ... | 2333   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln