finanzen.net

Volkswagen Vorzüge

Seite 1 von 505
neuester Beitrag: 16.09.19 17:18
eröffnet am: 29.10.08 14:39 von: brackmann Anzahl Beiträge: 12601
neuester Beitrag: 16.09.19 17:18 von: Romeo237 Leser gesamt: 2331630
davon Heute: 42
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
503 | 504 | 505 | 505   

29.10.08 14:39
14

170 Postings, 4337 Tage brackmannVolkswagen Vorzüge

Ich suche Antworten auf folgende Fragen:

- Wie seht Ihr die Entwicklung der VW-Vorzugsaktien? Spiegeln sie mit aktuell ca. 44,- ? den wahren Wert einer VW-Aktie wieder?

- Wieso ist der Kurs in den letzten Tagen so stark gefallen?

- Was passiert mit den Vorzügen bei einer Übernahme durch PORSCHE?

- Könnte es zu einer Umwandlung von Vorzügen zu Stämmen kommen? Unter welchen Umständen könnten die Vorzüge stimmberechtigt werden?

- Könnten Vorzüge bei einer Patt-Situation zw. PORSCHE und Niedersachsen das Zünglein an der Waage sein? Die Familien Porsche / Piech sollen angeblich über 10% der VW-VZ halten.


FAZIT: Lohnt sich aktuell ein Einstieg in die Vorzüge?

Vielen Dank für eure Meinungen!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
503 | 504 | 505 | 505   
12575 Postings ausgeblendet.

13.09.19 10:58
1

408 Postings, 1399 Tage VWAktionärLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.09.19 12:51
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

13.09.19 11:46

3226 Postings, 195 Tage Gonzoderersteheute

noch die 160?

577 wieder so ein grosser Könner mit hunderttausenden investiert, und sich lustig machen die ihre Hoffnung mit ihrem hart ersparten finanzieren, dann sind es halt nur 1500 und?

Und Du bist 6 oder gar 7 stellig investiert? selber Schuld, ich bin froh nur noch ganz wenige VW Aktien zu haben......eine solche Arroganz, dich sollte man hier aussperren und zwar für immer  

13.09.19 11:47

8 Postings, 7 Tage Janislav1500Hexensabbat

nächste Woche.... was denkt ihr?
Meiner Meinung bis zum Freitag ein Rücksetzer... bin am überlegen Short zu gehen.  

13.09.19 11:57

1335 Postings, 1205 Tage Absahner16@VWAktionär

Ich bin manchmal auch ein Hartgeldzocker und ich schäme mich nicht. Wenn ich mit Scheinchen zocke, dann nur aus Lust am zocken. Da dies Erfahrungsgemäß schnell in die Hose gehen kann riskiere ich dabei  selten mehr als 2500?. Bei Aktien habe ich auch schon Pakete von 40000 K und mehr investiert. Jeder wie er kann und jeder wie er will.  

13.09.19 11:59

2081 Postings, 1681 Tage Eugleno@Gonzo

"Aktien zu haben......eine solche Arroganz, dich sollte man hier aussperren und zwar für immer."

Soweit ich den neuen Vorstand Hr. Diess in den Medien beobachte, halte ich ihn für sehr fähig und ehrlich und besonnen. Sh. zuletzt Maybrid Ilner gestern.

Er steht für den Konzernumbau in Richtung E-Mobilität und nutzt damit die Gunst der Stunde. Dass VW Dreck am Stecken hat, ist klar. Das sehe ich als gewisse Altlasten, die man nun möglichst ohne größere Schäden abarbeiten muss. Das KBA unterstützt ja bereitwillig und spricht keinerlei Verbote aus.

Damit sehe ich VW als einzigen deutschen Hersteller rechtzeitig für die Zukunft positioniert. Natürlich werden für den Cash noch SUV produziert. Das muss man im Zuge des schwachsinnigen Wettrüstens, auf der Straße für die Übergangszeit so akzeptieren. Da ist es Sache der Politik gemeinsame Beschränkungen für alle zu finden.

Aus meiner Sicht macht VW alles richtig.  

13.09.19 12:04

12078 Postings, 4467 Tage Romeo237Wie geht das hier nur Walter?????

über 164? kommt hier erst richtig stimmung auf  

13.09.19 14:13
2

18665 Postings, 4654 Tage RPM1974Da ich denke

das BEV in die Hose geht, sehe ich keinen einzigen Autobauer richtig positioniert.
Aber da bis 2040 die letzte Verbrenner Reihe entwickelt ist, hat es noch viel Zeit aufs falsche Pferde zu setzen.

Ab 2050 weltweites beamen sehe ich als ein Ziel und man braucht weder Flieger, noch Autos, noch Schiffe, noch was weiß ich alles.
Das ist wie die Story mit den Kutschen, die durch
Fahrräder ersetzt wurden, aber durchgesetzt hat sich dann doch das Auto.
Alles nur kurzfristige Zwischenlösung.
Oder Kino, zu Radio zu Fernseher.
Verbrenner hat es 150 Jahre gegeben.
H2 und BEV wird es keine 30 Jahre geben.
Meine Meinung  

13.09.19 14:50
2

1335 Postings, 1205 Tage Absahner16@RPM1974

Bei BEV gebe ich dir Recht. Einfach hirnrissig. Aber , solange irgendwelche Phantasten, den Blick durch keinerlei Sachkenntnis getrübt, ungehemmt das Maul aufreißen, wird noch viel Geld verbrannt werden. Den Klimawandel wird es jedenfalls nicht beeinflussen. Wir schalten zB.  1 Kohlekraftwerk ab und weltweit werden 1000 neue zugeschaltet. Meine Meinung.  

13.09.19 15:41
1

2081 Postings, 1681 Tage Eugleno@RPM1974

"das BEV in die Hose geht, sehe ich keinen einzigen Autobauer richtig positioniert."

Da liegst du falsch. Irgendwie muss VW ja beginnen. Am besten mit BEV bauen. Du bringst die gleichen Argumente, wie sie vor 100 Jahren, als Berta Benz ihre Ausfahrt machte. Dort gab es nicht eine einzige Tankstelle.

@Absahner16:
"Wir schalten zB.  1 Kohlekraftwerk ab und weltweit werden 1000 neue zugeschaltet. Meine Meinung. "

Besser wäre es natürlich Kohlekraftwerke auch in D zuzubauen, wenn ich dich richtig verstehe? Hier ist wohl das Expertenforum??  

13.09.19 15:46
2

101 Postings, 326 Tage DasHausVomNikolau.Umweltbilanz Elektroauto / Verbrenner

Wissenschaftliche Studien belegen halt, dass die Umweltbilanz von Elektroautos selbst dann besser ausfällt (als bei Verbrennern) wenn sämtlicher Strom aus Kohlekraftwerken stammt.
Millionen von fahrenden Kleinkraftwerken sind nunmal katastrophal was die Umweltbilanz betrifft. Das ist wissenschaftlich belegt (z. B. DOI: 10.1039/C4EE03029J), auch wenn manche es nicht glauben wollen.

Wer einen seriösen Artikel findet der das Gegenteil belegt möge diesen bitte bekannt geben (ein Tweet von Donald Trump zählt nicht als seriöser Artikel).

 

13.09.19 15:55
1

2081 Postings, 1681 Tage Eugleno@DasHaus...

Richtig.

Mit der Option mit dem BEV in ein paar Jahren nahezu völlig CO2 neutral zu fahren. Was eben mit dem Verbrenner niemals möglich sein wird. Dazu noch leise und lokal emissionsfrei. Ich wüsste nicht, wer darin keine Vorteile erkennen könnte.

https://www.volker-quaschning.de/artikel/Fakten-Auto/index.php  

13.09.19 18:21

1369 Postings, 539 Tage neymarWas hinter dem Wasserstoff-Dissens ...

Was hinter dem Wasserstoff-Dissens zwischen Weil und Diess steckt

https://www.welt.de/wirtschaft/article200276296/...Herbert-Diess.html  

13.09.19 18:40

12078 Postings, 4467 Tage Romeo237Löschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 16.09.19 06:26
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

13.09.19 21:17
2

1335 Postings, 1205 Tage Absahner16@Eugleno

Das hast du völlig falsch gedeutet. Ich bin nur im Zweifel, dass wenn wir ein Kraftwerk abschalten und dafür unsere Nachbarn mehrere zusätzliche Kraftwerke in Betrieb nehmen global die CO2 Belastung sich verringert.  Es ist zweifelhaft, dass die ganzen, in Deutschland angedachten Maßnahmen Global auch nur annähern den Erfolg bringen den sich grüne Träumer erhoffen. Der einzige Effekt welcher sicher ist, das sind die finanzielle Belastung und Gängelung der Bürger. Wo das ganze Geld für die Energiewende herkommen soll ist ungeklärt. Wenn die Autoindustrie nebst Zulieferindustrie massiv gut bezahlte Arbeitsplätze abbauen müssen, dann gerät unser Sozialstaat in erhebliche Schieflage (Verlust von Einkommensteuer, Krankenkasse, Rentenkasse). Erhöhte Ausgaben durch Arbeitslosengeld und Harz4. Autos bringen erhebliche Steuereinnahmen (Mehrwertsteuer beim Kauf, Mineralölsteuer/Mehrwertsteuer und KFZ-Steuer im Betrieb. Wo kein Geld eingenommen wird, kann auch keines verteilt werden. Um das zu begreifen bedarf es keine rot-grün gefärbte Artikel, sondern nur etwas gesunder Menschenverstand. Meine Meinung.  

14.09.19 17:41
1

1335 Postings, 1205 Tage Absahner16IAA Frankfurt

Es ist einfach erschreckend wie sich Haufen Wirrköpfe aufführen darf. Der Staat kuscht und schaut zu.  Die Forderungen der sogenannten Umweltaktivisten finden in der Bevölkerung keine Mehrheit. Es doch wird keiner daran gehindert mit dem Fahrrad  oder mit der Bahn zu fahren. Ich persönlich fahre schon seit Jahren nur sehr selten und dann sehr ungern mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Es ist einfach zu riskant. Es fahren zu viele Menschen die sich nicht benehmen können herum. Das Risiko angepöbelt zu werden, oder noch schlimmer, war mir einfach zu hoch. Für das  Auto gibt es keine vernünftige Alternative. Aber offensichtlich sind einige bereit den Ast abzusägen auf dem wir alle sitzen. Eine starke Automobilindustrie ist für unser aller Wohlstand unverzichtbar. Ist einfach so. Meine Meinung.  

14.09.19 22:02
1

12078 Postings, 4467 Tage Romeo237Traumauto

 
Angehängte Grafik:
3e4697c3-483c-4483-9f93-a7ed6b4fb7ff.jpeg
3e4697c3-483c-4483-9f93-a7ed6b4fb7ff.jpeg

14.09.19 22:20

3226 Postings, 195 Tage GonzoderersteAbsahner

Hättest Du einen VwDiesel würdest Du anders schreiben, alslangjähriger Aktionär ebenso,  ich war jahrzehntelang VW Aktionär, seit Freitag raus, endlich, jetztnovh BMWund Porsche Leichen entsorgen, dann läuft es wieder im Depot und ob Du Auto fährst oder zu feige bist öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen geht mitgeredet mal am A....h vorbei; ich bin unendlich froh diese Depotleiche endlich los zusein, möge sie auf 250 steigen sei euch gegönnt! Ich habe wider meine Ruhe und muss nicht jeden Tag schauen welcher Dreck den Pressefritzen wieder einfällt, es gibt echt stabilere Aktien mit höherer Divi und weniger Risiko, Adieu!  

14.09.19 22:22
1

3226 Postings, 195 Tage GonzoderersteRomeo

Träum weiter und lebe Deinen Traum, Vw Aktionär, werde mal ein wenig toleranter und schalte Dein Hirn ein auch wenn es schwer fällt  

14.09.19 22:46

12078 Postings, 4467 Tage Romeo237Hier passiert bald etwas ganz großes

15.09.19 21:35
1

1335 Postings, 1205 Tage Absahner16@Gonzodererste

Ich weiß, es geht dir am Ar... vorbei, aber ich will nur anmerken , dass ich nicht zu feige bin um  öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Mit 68 vermeide ich es mich fahrlässig in Gefahr zu begeben. Das ist nicht feige, sondern umsichtig. Wenn du eine Herausforderung suchst, dann empfehle ich dir den Hauptbahnhof Frankfurt ab 23:00. Wer morgens früh zur Arbeit muss hat ab 5:00 oftmals auch seinen Spaß. Sehr abenteuerlich und unterhaltsam. In VW bin ich PUT investiert. Die Zunahme der globalen Erwärmung macht mir weniger Angst , als die rasante Zunahme der globalen Verblödung.  

16.09.19 16:29
1

18665 Postings, 4654 Tage RPM1974Die Umweltbilanz eines

Elektroautos ist nie besser,
wenn man analog Tesla bei der Produktion mehr CO2 ausstößt Faktor 8 zu 5 und den Vorteil an CO2 Einsparung auf der Straße (ungeachtet ob bei der Antriebsenergie CO2 in Kraftwerken entsteht) meistbietend an andere verkauft wird.

Was ein BEV einspart, braucht dann ein Verbrenner nicht mehr einzusparen.
Umwelttechnisch totaler Schwachsinn. Aber wen interessiert es. Mich auf jeden Fall nicht.
Ich möchte, das ich meine nächste Generation Diesel mit 3 Liter fahren kann, statt heute 4,5 Liter.
Diese Einsparung von 1/3tel des CO2 wäre ein Einsparung und sie würde sich sogar rechnen.
Das ich für den Stadtverkehr ein kleines BEV rutscherl nebenbei habe, erhöht nur den Gesamtnutzen, das BEV auf Autobahn ab 130 km/h Kacke sind und Diesel in der Stadt bei 30km/h oder 50 km/h Kacke sind
Dann brauch ich auch keinen BEV um einen SUV mit 6 Liter Verbrauch runter zu rechnen, alla Fiat Chrysler und wer sonst noch poolt.
Meine Meinung.
 

16.09.19 17:08

12078 Postings, 4467 Tage Romeo237nur noch Bullenstark

Das Analysehaus Warburg hält an seiner Kaufempfehlung und dem Kursziel von 210 Euro für die Aktie von VW fest. Auf dem aktuellen Kursniveau notieren die VW-Aktien bei nur 5,1x PRO 2020e, während die FCF-Rendite 12,6 Prozent beträgt.
hier passiert bald was ganz großes ...........  

16.09.19 17:17

12078 Postings, 4467 Tage Romeo237Charttechnisch wird das leider

Gottes für die Bären hier immer besser  

16.09.19 17:18

12078 Postings, 4467 Tage Romeo237bullisher

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
503 | 504 | 505 | 505   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212