solide Marken und am "Rauch" mitverdienen

Seite 49 von 55
neuester Beitrag: 18.06.21 13:05
eröffnet am: 18.09.12 12:25 von: Minespec Anzahl Beiträge: 1359
neuester Beitrag: 18.06.21 13:05 von: Lalapo Leser gesamt: 343937
davon Heute: 411
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... | 55   

10.03.21 15:56

13711 Postings, 7840 Tage LalapoImperial B. ist für mich Ü-Kandidat Nr.1

alleine von der MK ...( gerade mal 15 Mrd.auf der Waage )

Besten passen würde hier Japan Tabacco ..und die könnten sich das sogar leisten da kaum Schulden , würden damit ein Standbein außerhalb von Japan rein bekommen ....
...aber auch für eine PM (hat die 7 fache MK zur IMB) oder BAT ( 5fache MK ) ..

Denke aber unter 25 ? geht da nix .....und man wird es dann vorher am Kurs sehen das was kommt ..  

10.03.21 15:56

13711 Postings, 7840 Tage Lalapofür Altria

zu teuer ...zu viele Schulden .....neg. EK  

10.03.21 18:14
1

1668 Postings, 3558 Tage punkt12Nein

wir stehen nicht zum Verkauf  

10.03.21 18:15
1

473 Postings, 6514 Tage yahooyoshiIch glaube ...

... das IMB auch für all die Anderen Big Tobaccos , im Moment zu viele Schulden besitzt. Das wir zu viel auf der "" Soll - Seite "" haben ,zeigt uns im Augenblick auch der Kurs. Wir haben die schlechteste Performance von allen großen Tobacco - Playern ... LEIDER .
Das Japan Tobacco an IMB Interesse haben könnte , wurde Gerüchteweise bereits vor einigen Jahren durchgespielt , und von JT vehement verneint.
Ich bin allerdings ein großer Verfechter von : "" Kaufe billig - und behalte sie ""  ... also die Aktien :)
Für mich spielt der Kurs bei IMB momentan keine Rolle , da ich mir auf diesem Niveau  lieber mein Depot auffülle , soweit es jedenfalls meine Finanzen zulassen. Die Dividende ist das einzige was für mich zählt. Und 10 % sind ja nun mal absolute Spitzenklasse . Da werden sogar die meisten REITs neidisch . Natürlich freut man sich wenn auch ein bisschen Kursperformance zu sehen ist. Aber dann sollte man sich wohl andere Stocks aussuchen die etwas lebhafter sind. Obwohl : Wenn ich mir meine Altria und Vector Group anschaue , geht das auch mit den Tabakaktien. ( Ja gut ... VGR ist kein reiner Tobacco Wert ) .Aber sie zahlen trotz der Absenkung von 1,60 $ auf 0,80 $ im Jahr , noch immer eine gute Dividende und haben sich durch die ( unvermeidliche ) Dividendenkürzung , sehr schnell empor gerappelt .Was allerdings auch zu einem großen Teil der Immobilienabteilung geschuldet ist ...
 

10.03.21 18:30
1

473 Postings, 6514 Tage yahooyoshiFür Interessierte ...

Scandinavian Tobacco hat heute übrigens ein neues Aktienrückkaufprogramm veröffentlicht , das ab dem 11.3.21 in Kraft tritt . Das Letzte , das wohlgemerkt gerade erst vor wenigen Tagen beendet wurde , hatte ein Umfang von 300 Mil. DKK . Das Aktuelle wurde um 100 % , auf 600 Mil. DKK erhöht . Das lässt sich wirklich sehen ,zeigt echtes Vertrauen in die eignen Finanzen , zeigt den Anderen das sie ihren eigenen Stock Price für deutlich unterbewertet halten ,und erfreut die Aktionäre . Der Kurs legte heute morgen auch gleich mal aus dem Stand , 10 % Plus auf das Parkett .
STG.CO ist ein wirklich gutes Unternehmen mit einer guten Führung. Leider sind Dividenden aus Dänemark zusammen mit der deutschen Abgeltungssteuer  , mit fast 36 % versteuert . Das macht es echt nicht gerade attraktiv für uns. Es sei denn man hat genug Aktien , so das sich die Rückerstattung aus Dänemark lohnt.Denn die lassen sich den Aufwand  ja auch noch bezahlen  ...

https://finance.yahoo.com/news/...oup-initiation-share-070500063.html  

10.03.21 20:34
1

473 Postings, 6514 Tage yahooyoshiNun ja ... die Analysten ...

IMPERIAL BRANDS PLC ORD 10P - Konsens zeigt potenzielles Plus von 102,1% an
Leider sind Analysten auch nur Menschen , und haben sich schon oft genug vertan mit ihren Analysen. Im Endeffekt bestimmen die Aktionäre , wo es lang geht . Allerdings hängt die Richtung auch sehr davon ab , was die Firma an Leistung ( Gewinne , Umsatz ,usw. ) vorgibt. Aber ich bin guter Hoffnung  :)

IMPERIAL BRANDS PLC ORD 10P mit EPIC-Code (LON: IMB) hat jetzt 17 Analysten, die das Unternehmen abdecken. Das Kursziel liegt zwischen 36,00 und 21 GBP. mit einem durchschnittlichen Kursziel von 30,19 £. Wenn die Aktie zuvor bei 14,94 GBP schloss, deutet dies auf ein potenzielles Plus von 102,1% hin. Der gleitende 50-Tage-Durchschnitt liegt jetzt bei 15,55 £ und der gleitende 200-Tage-Durchschnitt liegt jetzt bei 14,10 £. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt 14 Mrd. GBP. Sie können die Website des Unternehmens unter folgender Adresse besuchen: http://www.imperialbrandsplc.com


https://www.directorstalkinterviews.com/...ial-102.1-upside/412961515  

10.03.21 20:46

473 Postings, 6514 Tage yahooyoshiDie Aktien von Imperial Brands ...

... Die Aktien von Imperial Brands - wie sieht es für Anleger aus?

Das Unternehmen Imperial Brands stellte für Anleger lange Zeit eine sichere Option dar. Der weltweit fünftgrößte Tabakanbieter aus dem englischen Bristol war dafür bekannt, Sammlern von Dividenden jederzeit pünktlich und zuverlässig ihren Anteil zukommen zu lassen. Im Jahr 2020 erhielt dieses Bild einen leichten Knacks. Durch die Vorzeichen der Corona-Krise sind viele Prognosen mit Fragezeichen versehen. Auch ein kurzfristiger Aufschwung der Aktie kann nicht gänzlich vor möglicherweise längerfristigen Problemen ablenken.......

Hier ist der komplette Artikel :

https://www.boerse-express.com/news/articles/...er-anleger-aus-275241


 

10.03.21 20:49
1

340 Postings, 744 Tage Michael1993ib

yahooyoshi
wieso macht ib nicht auch wieder ein Aktienrückkauf Programm? auch wenn das mit neuen Schulden mit 4-5% Zinsen finanziert werden müsste bei den aktuellen Kursen würde man sehr viel an Dividende sparen....

hast du dir die Zahlen von Japan tobacco auch mal angesehen? die haben sehr wenig Schulden stehen aber trotzdem genau so tief wie ib und bat.... allerdings erwartet Japan tobacco auch deutlich weniger free Cash flow dieses Jahr... weiß nur leider nicht wieso  

11.03.21 07:55
1

13711 Postings, 7840 Tage LalapoJapan . T

weniger Geschäft weil denen BAT und PM das Leben immer schwerer machen ..die Japaner wollen nicht nur westliche Konsumgüter , Sie wollen auch immer mehr westliche Brands rauchen .....


Darum würde ja auch Sinn machen wenn zB eine Japan T. sich eine Imperial B. einverleiben würde ..damit hätte man den Standfuß im außerasiatischen Märkten drin ...
Japan T. hat sehr wenig Schulden ....ein Merger könnte gehen ....
Gibt ja schon länger diese Spekulationen ....aber durch die letzten Zahlen von JT ist das mE gar nicht zu unwahrscheinlich ...

Wie gesagt...die Kurse von IMB und BAT sind (noch) ein Witz ...vielleicht die letzte antizyklische Wette am Boden die der Markt einem anbietet ...  

11.03.21 12:44

22143 Postings, 2760 Tage Galearisyahooy. aber auf US amerikan usw musst Quellensteu

er abführen.
Brit. Aktien sind mir daher lieber.  

11.03.21 20:30
1

473 Postings, 6514 Tage yahooyoshi@@@ Galearis ...

... da hast du natürlich recht mit der Quellensteuer bei US Aktien. Das entfällt zum Glück bei den Briten :)
Aber Deutschland rechnet dir ja durch das deutsch-amerikanischen Doppelbesteuerungsabkommen die US Quellensteuer an , und somit zahlst du nicht mehr , als wenn du z.B. ganz normale deutsche Aktien besitzt . Also trifft Dich als deutscher Anleger zum Glück nicht der in den USA übliche Satz von 30 % .
Und in den Scandinavischen Staaten langt der Fiskus ja wie schon oben gesagt , mal so richtig zu .Dazu kommt dann noch die Steuer in Deutschland oben drauf , und somit zieht man Dir von deiner Brutto Dividende ca. 36 - 38 % ab .... :(
Da lobe ich mir ja im Gegensatz , genauso wie DU , meine englischen Dividenden !! :)

Auf dem Foto kann man gut sehen , das einem da echt die Tränen kommen können ....

Scandinavian Tobacco schüttet ja ca. 0,82 Euro an Brutto Dividende aus . Aber in Deutschland kommen davon dann am Ende nur so 50 Cent an . Vielleicht erhöht aber STG die Dividende auch wieder um einige Prozent . Immerhin scheinen sie ja wohl im Moment im Geld "" zu schwimmen "" , wenn ich mir ihre fortwährenden Aktienrückkaufprogramme so ansehe ... !!
Aber das Eine hat natürlich mit dem Anderen erstmal nichts zu tun .  
Angehängte Grafik:
gutschrift.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
gutschrift.jpg

11.03.21 20:46
1

473 Postings, 6514 Tage yahooyoshi@@@ Michael1993 ...

... ich glaube , das IMB im Moment noch einen ziemlich hohen Anteil an Schulden in den Büchern hat .Deswegen mussten wir ja auch die Kürzung der Dividende hinnehmen. Es dürfte also im Augenblick wahrscheinlich schwer sein , diesen Rückkauf von Aktien  vor den Aktionären sowie dem Aufsichtsrat , plausibel zu erklären.Denn immerhin müssten dann weitere Schulden am Markt aufgenommen werden.
Allerdings : Ich glaube das Scandinavian Tobacco eben genau DAS getan hat  bei ihrem letzten Rückkaufprogram  , das immerhin 300 Mio. betrug . STG hat vor dem Inkrafttreten des Programms , eine Anleihe in genau der gleichen Höhe von 300 Mio. DKK begeben. Und zwar zu einem Zinssatz von 1,5 % . Rechnet man die Höhe der jährlichen Dividenden in Höhe von ca. 6 % dagegen , könnte man vereinfacht berechnet, eine Rendite für STG dabei sehen. Sie haben auch gestern angegeben, das die durch das Programm eingezogenen Aktien  danach aus dem Register gelöscht werden , und somit am Ende der beiden Programme ,die umlaufende Aktienzahl deutlich um ca. 10 % verringert ! Das lässt sich dann natürlich auch im nächsten Jahr an einer deutlich gesteigerten Dividende sehen . DAS ist es , was Aktionäre an einer guten Firma und ihrer Führung lieben !! :)

Aber so schön solche Rückkaufprogramme auch sind , IMB dürfte in nächster Zeit wohl eher wieder beginnen die Dividenden leicht zu steigern , als Aktien zurück zu holen ....  

11.03.21 20:58
1

473 Postings, 6514 Tage yahooyoshi@@@ Lalapo ...

Ich gebe Dir natürlich recht  wenn du sagst , das die Kurse von BAT & IMB vollkommen unterbewertet sind. Andererseits freue ich mich , das ich dadurch weiterhin solch billige Aktien einkaufen kann .Denn wo bekommt man sonst solche Dividendenrenditen von 8 - 10 % ? :)
... Die Gerüchte das JT und IMB sich zusammen schließen würden ,oder das JT eventuell IMB komplett übernehmen würde , gab es ja schon einmal vor einigen Jahren. Allerdings müsste dann JT auch sämtliche Schulden von IMB übernehmen. Ein Fakt , der nicht zu verachten ist.
Außerdem gehört dem japanischen Staat noch immer ein großer Teil von JT , und schon aus diesem Grund ist ein Merger nicht so einfach über die Bühne zu bringen . ( Wenn man es wollte )
Aber trotz  der Dividendenkürzung , zahlt JT  immer noch eine gute Dividende in Höhe von 6,5 % .
Allerdings : JT hat ja am 9.2.21 ihre Quartalszahlen veröffentlicht , und ebenfalls gleich mal die Dividende auf 130 YEN gekürzt. IMB ist also nicht die Einzige der großen Tobaccos, die diesen Schritt gegangen ist.

Wenn man sich den Bericht von JT einmal durchliest , dann sieht es bei den Japanern im Moment auch nicht sooo rosig aus. Ein Abbau von 1000 Arbeitsplätzen schließt das Sparprogramm von JT ebenfalls mit ein.

" Japan Tobacco warnt vor Gewinnrückgängen, um Arbeitsplätze abzubauen und sich auf Heat Sticks zu konzentrieren "

"" TOKYO (Reuters) - Japan Tobacco Inc (JT) gab am Dienstag bekannt, dass der Abbau von rund 1.000 Arbeitsplätzen und die Konzentration auf den Gewinn von Marktanteilen bei beheizten Tabakgeräten geplant sind, da in diesem Jahr ein unerwarteter Gewinneinbruch prognostiziert wird.

Das Unternehmen geht davon aus, dass der Betriebsgewinn 2021 nach Angaben von Refinitiv um 23% auf 363 Milliarden Yen (3,46 Milliarden US-Dollar) sinken wird, verglichen mit der Marktprognose für eine leichte Erholung auf 476 Milliarden Yen.

Obwohl JT über die Hälfte des heimischen Zigarettenmarktes verfügt, liegt es in der immer beliebter werdenden Kategorie der HNB-Zigaretten (Heat-not-Burn) hinter dem Rivalen Philip Morris zurück.

Das Unternehmen strebte den Abbau von rund 1.000 Arbeitsplätzen an und bot freiwillige Pakete und Pakete für die Frühverrentung an. Dabei wurden rückläufige Verkäufe herkömmlicher Zigaretten angeführt.

Gleichzeitig soll die Investition in sogenannte Produkte mit reduziertem Risiko (UVP) gestärkt werden, einschließlich der nicht brennbaren Ploom-Sticks, die mit dem IQOS von Philip Morris konkurrieren.

Später in diesem Jahr ist ein neues Heat-Stick-Produkt geplant, um seine Position in Japan zu stärken. Der weltweit größte Markt für Produkte wie normale E-Zigaretten mit flüssigem Nikotin ist verboten.

"Die UVP-Kategorie in Japan ist die ausgereifteste und wettbewerbsfähigste der Welt", sagte Masamichi Terabatake, President und CEO der JT Group, in einer Erklärung.

"Angesichts dieser Tatsache und des Rückgangs des Verkaufsvolumens in den letzten Jahren mussten wir einige schwierige, aber notwendige Entscheidungen treffen.""

($ 1 = 104.7800 Yen)

(Berichterstattung von Ritsuko Ando; Redaktion von Jacqueline Wong & Shri Navaratnam)



 

11.03.21 21:10

340 Postings, 744 Tage Michael1993jt

laut dem Bericht vom 09.02 sinkt auch der free Cash flow von jt deutlich von 500 auf 300 sinken obwohl der Umsatz recht stabil erwartet wird.... weißt du wieso der free Cash flow so deutlich sinken soll?  

11.03.21 22:06

473 Postings, 6514 Tage yahooyoshiNein Michael ...

Ich habe mich noch nicht explizit damit befasst . Aber ich habe Dir mal die ersten Seiten des abschließenden Jahresberichtes 2020 von JT angefügt. Solltest du den gesamten Bericht lesen wollen , musst Du viel Zeit mitbringen.natürlich ist er n englisch.
Unten steht der Link dazu .
Ich muss mir das also auch erst einmal in Ruhe durchlesen .Denn ich will ja auch nichts falsches sagen .Vielleicht findest Du es aber schon in den ersten Seiten heraus .

Ergebnisbericht 2020
Highlights des Geschäftsjahres 2020 (gegenüber 2019)
Der Umsatz ging um 3,8% auf 2.092,6 Mrd. JPY zurück.
Das konsolidierte bereinigte Betriebsergebnis bei konstanten Wechselkursen stieg um 5,5% auf 544,5 Mrd. JPY.
Auf bereinigter Basis verringerte sich das bereinigte Betriebsergebnis um 5,6% auf 487,0 Mrd. JPY.
Das Betriebsergebnis verringerte sich um 6,6% auf 469,1 Mrd. JPY.
Der den Eigentümern der Muttergesellschaft zuzurechnende Gewinn verringerte sich um 10,9% auf 310,3 Mrd. JPY.
Die Gesellschaft plant, eine jährliche Dividende pro Aktie von JPY 154 zu zahlen.
Prognosen für das Geschäftsjahr 2021 (gegenüber 2020)
Der Umsatz wird voraussichtlich um 0,6% auf 2.080,0 Mrd. JPY sinken.
Das konsolidierte bereinigte Betriebsergebnis bei konstanten Wechselkursen wird voraussichtlich um 5,1% auf 512,0 JPY steigen
Milliarde.
Auf bereinigter Basis wird ein Rückgang des bereinigten Betriebsgewinns um 2,5% auf 475,0 Mrd. JPY prognostiziert.
Das Betriebsergebnis wird voraussichtlich um 22,6% auf 363,0 Mrd. JPY sinken.
Der den Eigentümern der Muttergesellschaft zurechenbare Gewinn wird mit 240,0 Mrd. JPY erwartet, was einem Rückgang von 22,6% entspricht.
Das Unternehmen plant, eine jährliche Dividende von 130 JPY anzubieten.
Weitere Finanzzahlen finden Sie unter ?Datenblätter? auf Seite 17.
Masamichi Terabatake, Präsident und Chief Executive Officer der JT Group, sagte:
?Trotz der Herausforderungen, die sich auf unsere Geschäftstätigkeit auswirken, einschließlich COVID-19, lieferte die JT Group ein solides Geschäft
Leistung im Jahr 2020, angetrieben von den unermüdlichen Anstrengungen und der Leidenschaft unserer Mitarbeiter weltweit. Während dessen
In diesem Zeitraum haben wir den Anteil in den meisten unserer Schlüsselmärkte erhöht und Preismöglichkeiten genutzt. Ich freue mich auch zu berichten
dass die JT Group ihre Investitionen zur Stärkung unseres UVP-Geschäfts mit der Einführung von Ploom S fortgesetzt hat
international und Ploom S 2.0 in Japan. Ich möchte allen unseren Partnern und Mitarbeitern für ihre Unterstützung danken und
Verständnis in diesen herausfordernden Zeiten.
?Wir werden unsere solide Dynamik weiter ausbauen, indem wir unsere Investitionen gezielter priorisieren
in Richtung erhitzter Tabakstangen und brennbarer Stoffe. Wir gehen davon aus, dass das Betriebsumfeld im Jahr 2021 bestehen bleibt
Wir sind sehr unsicher, dass wir weiterhin weltweit Marktanteile sowohl bei brennbaren Stoffen als auch bei UVP gewinnen werden. Vor allem,
Unser Gerät der nächsten Generation für erhitzte Tabaksticks wird zu Beginn der zweiten Hälfte in Japan auf den Markt gebracht
Jahr, gefolgt von Markteinführungen in Russland und anderen internationalen Märkten. Wie separat angekündigt, werden wir fortfahren
Vorbereitungen zur Umsetzung unseres neuen Betriebsmodells im Tabakgeschäft weiter voranzutreiben
Stärkung unserer globalen Wettbewerbsfähigkeit.
?Die JT Group hat ihre Aktionärsrenditepolitik überarbeitet, um eine Dividendenausschüttungsquote von etwa 75% anzustreben
ein Gleichgewicht zwischen Gewinnwachstum und Aktionärsrendite herstellen. Diese Überarbeitung entspricht unserer Ressource
Zuteilungspolitik. Obwohl wir unsere Dividendenprognose für 2021 neu ausrichten und Prioritäten für Unternehmensinvestitionen setzen
Unser mittel- bis langfristiges Gewinnwachstum bleibt unverändert, und daher streben wir ein Wachstum der Dividende je Aktie an. ?
Investorenversammlung
Ein Investorentreffen (Telefonkonferenz) mit Mitgliedern der Investorengemeinschaft findet am 10. Februar 2021 um 17:30 Uhr Ortszeit Tokio statt. Das On-Demand-Audio dieser Konferenz wird auf unserer Website verfügbar sein (https://www.jt.com/investors/results/presentation_financial). Ausführliche Informationen zu
Die konsolidierten Finanzergebnisse finden Sie auf der Website des Unternehmens. (https://www.jt.com/investors/).
IAS 29 Hyperinflationäres Rechnungswesen
In Übereinstimmung mit den in IAS 29 festgelegten Anforderungen hat der JT-Konzern buchhalterische Anpassungen an den konsolidierten Ergebnissen des Geschäftsjahres 2020 vorgenommen
und GJ2021-Prognosen, mit Ausnahme derjenigen, die als Basis für konstante Währungen angegeben sind.
1
Geschäftsplan 2021
Grundlegendes Managementprinzip: Das ?4S-Modell?
Nach dem 4S-Modell bemühen wir uns, unserer Verantwortung gegenüber unseren geschätzten Verbrauchern, Aktionären,
Mitarbeiter und die Gesellschaft im weiteren Sinne unter sorgfältiger Berücksichtigung der jeweiligen Interessen dieser vier Schlüssel
Interessengruppen und übertreffen ihre Erwartungen, wo immer wir können. Das 4S-Modell hat es uns erlaubt
in den letzten Jahren ein nachhaltiges Gewinnwachstum erzielen und dieses Modell wird unseren Wert in weiter steigern
mittel- bis langfristig.
(Das 4S-Modell)
Ressourcenzuweisungsrichtlinie
Das ?4S-Modell? leitet unsere Ressourcenzuweisung
Priorisieren Sie Unternehmensinvestitionen1 für ein mittel- bis langfristiges nachhaltiges Gewinnwachstum.
Stellen Sie ein Gleichgewicht zwischen Gewinnwachstum durch Unternehmensinvestitionen und Aktionärsrenditen her.
Rückgaberecht für Aktionäre:
Ziel ist es, die Aktionärsrendite zu steigern, indem das mittel- bis langfristige Gewinnwachstum des Unternehmens realisiert wird.
unter Beibehaltung einer starken finanziellen Basis2.
Streben Sie eine Ausschüttungsquote von etwa 75% 3 an, ein wettbewerbsfähiges Niveau4 auf den Kapitalmärkten.
Erwägen Sie die Implementierung eines Aktienrückkaufprogramms, das hauptsächlich das des Unternehmens berücksichtigt
Finanzausblick des jeweiligen Jahres und mittelfristiger Kapitalbedarf.
Mittel- bis langfristiges Ziel: Erreichen einer mittleren bis hohen einstelligen jährlichen durchschnittlichen Wachstumsrate von
konsolidiertes bereinigtes operatives Ergebnis bei konstanten Wechselkursen.
Anmerkungen:
1 Investmen

2020 Q4
Einnahmen
Der Umsatz ging um 7,6% auf 500,5 Mrd. JPY zurück, was teilweise auf die anhaltenden Auswirkungen von COVID-19 zurückzuführen ist.

Bereinigtes Betriebsergebnis
Bei konstanten Wechselkursen stieg das bereinigte Betriebsergebnis um 0,5% auf 64,7 Mrd. JPY
Zunahme des internationalen Tabakgeschäfts sowie günstige Vergleiche einschließlich der
Wertminderung von Kapselherstellungsmaschinen für infundierte Tabakkapseln im japanischen Tabakgeschäft im Vorjahr, die den Rückgang der verarbeiteten Lebensmittel und
Pharmaunternehmen.
Auf bereinigter Basis verringerte sich das bereinigte Betriebsergebnis aufgrund negativer Faktoren um 29,5% auf 45,4 Mrd. JPY
Fremdwährungseffekte im internationalen Tabakgeschäft.
? Betriebsergebnis
Das Betriebsergebnis stieg um 27,7% auf 78,9 Mrd. JPY, hauptsächlich aufgrund des Anstiegs der Erlöse aus
der Verkauf von Immobilien trotz des Rückgangs des bereinigten Betriebsergebnisses.
? Gewinn, der den Eigentümern der Muttergesellschaft zuzurechnen ist
Der den Eigentümern der Muttergesellschaft zuzurechnende Gewinn stieg aufgrund von um 63,2% auf 52,3 Mrd. JPY
Faktoren wie eine Steigerung des Betriebsergebnisses und verbesserte Finanzierungskosten.
Ganzes Jahr 2020
Einnahmen
Der Umsatz ging um 3,8% auf 2.092,6 Mrd. JPY zurück, was auf Umsatzrückgänge im japanischen Tabak-, verarbeiteten Lebensmittel- und Pharmageschäft zurückzuführen ist. Im internationalen Tabak
Geschäft, die positive Dynamik aus den günstigen Preis- / Mix-Beiträgen wurde durch die ausgeglichen
negative Währungseffekte. Es wird geschätzt, dass sich COVID-19 negativ auf die Konsolidierung ausgewirkt hat
Umsatz um rund 61 Mrd. JPY oder rund 3% des gesamten konsolidierten Umsatzes.
Bereinigtes Betriebsergebnis
Bei konstanten Wechselkursen stieg das bereinigte Betriebsergebnis um 5,5% auf 544,5 Mrd. JPY
Steigerung des Pharmageschäfts sowie Wachstum des internationalen Tabakgeschäfts,
teilweise ausgeglichen durch Rückgänge im japanisch-inländischen Tabak- und verarbeiteten Lebensmittelgeschäft.
Auf bereinigter Basis verringerte sich das bereinigte Betriebsergebnis aufgrund negativer Faktoren um 5,6% auf 487,0 Mrd. JPY
3
Fremdwährungseffekte im internationalen Tabakgeschäft sowie Rückgänge im japanischen Tabak- und verarbeiteten Lebensmittelgeschäft.
? Betriebsergebnis
Das Betriebsergebnis verringerte sich aufgrund von ungünstigen Faktoren um 6,6% auf 469,1 Mrd. JPY
Vergleich von den einmaligen Vergütungsgewinnen im Pharmageschäft im Vorjahr
Jahr. Dies trotz des Anstiegs der Einnahmen aus dem Verkauf von Immobilien, hauptsächlich der ehemaligen JT
Hauptbürogebäude und ein günstiger Vergleich der transformationsbedingten Restrukturierungskosten in
das internationale Tabakgeschäft im Vorjahr.
? Gewinn, der den Eigentümern der Muttergesellschaft zuzurechnen ist
Der den Eigentümern der Muttergesellschaft zuzurechnende Gewinn verringerte sich aufgrund von um 10,9% auf 310,3 Mrd. JPY
Faktoren wie ein Rückgang des Betriebsergebnisses und höhere Finanzierungskosten.
In Übereinstimmung mit den in IAS 29 festgelegten Anforderungen hat die JT-Gruppe Hyperinflation angewendet
Bilanzierung und deren Anpassung an die oben genannten Ergebnisse des Geschäftsjahres 2020, sofern nicht als Basis für konstante Währungen angegeben.

Der gesamte Bericht , allerdings in englisch ...

https://www.jt.com/investors/results/forecast/pdf/.../20210209_10.pdf  

12.03.21 03:11

340 Postings, 744 Tage Michael1993jt

die Bilanz zum 31.12.2020 zeigt auch dass das Umlaufvermögen (2000 mrd.) welches als recht liquide gilt und die Immobilien des Anlagevermögens (760 mrd.) zusammen sowohl die kurzfristigen (1300 Mrd.) wie auch die langfristige Schulden (1500 Mrd.) abdecken somit ist jt für mein Verständnis schuldenfrei oder wie seht ihr das?
die Marktkapitalisierung beträgt derzeit ca 4.130 Mrd. das entspricht dem 12 fachen eines free Cash flows von 350 Mrd.  

12.03.21 03:34

340 Postings, 744 Tage Michael1993jt

Danke @yahooyoshi ich werde mir den Bericht am Wochenende mal durch lesen....  

12.03.21 09:34
2

13711 Postings, 7840 Tage LalapoMerger mit JT und die Schulden von IMB

Schulden sind das eine ..haben ja alle Tabaccos .....aber bei IMB sind doch  die Renditen der Anleihen in den letzten Jahren stark gefallen . Die  Renditen liegen nur noch zwischen 0% und 3,13%. Neuemmissionen ersetzen Hochzinsanleihen ...d.H. die Refinanzierung ist damit wesentlich günstiger als die meisten laufenden Anleihen des Unternehmens.


Nimm dir zB die Anleihe //A0T1KK//. 2008 musste Imperial da noch 8,125 % Rendite bieten um die an den Markt zu bekommen . 2024 kommt die zurück und wird momentan mit knapp 1 % verzinst .

Alleine die Refinanzierung der in den nächsten Jahren zurück kommenden Bonds wird die Zinsseite stark entlasten und den FCF weiter aufblähen , ohne das fundamental irgendwas sich verändern muss .

Japan Tobacco sieht das ja auch ...daher sind Schulden momentan nicht das Thema ..im Gegenteil , es ist fahrlässig momentan keine Schulden zu machen da Geld nix kostet bzw. die Zinsen die Unternehmen kaum was kosten.

Gerade Imperial wird da in der nächsten Zeit über die reine Refinazierung mit neuen Bonds zu Minimalzinsen entlasten .

Wir leben halt in einer Zeit die den Zins verloren hat ...gut für die Unternehmen ..schlecht für Anleger / Investoren weil nun mal Geld kaum noch profitabel anzulegen ist . Dazu kommen immer mehr Daumenschrauben wie Negativzinsen der Banken ...

Aber gut das es Unternehmen gibt wie hier eine BAT oder Imperial ...die mal so eben gerade 50 % aus dem FCF ausschütten und damit Renditen von 8-10 % bieten .
Pervers , unanständig ..in dieser Welt sollten diese Renditen bei max 5 % liegen ..auch noch super ...und das zeigt dann das Kurspotential der Werte ...wenn Imperial bei 32 ? liegt , verdoppelt vom Kurs , bekommt man immer noch weltmeisterliche 5 % ...

Da sollte es hingehen ...muss es mE hingehen ...

Eine Übernahme von IMB von JT würde daher JT von der Zinsseite wenig kosten ....daher kann es mE durchaus Sinn machen das JT zuschlägt ...billiger wird"s mE nicht mehr werden ...

Spannend .-.

 

12.03.21 12:34
1

473 Postings, 6514 Tage yahooyoshiMal so kurz zwischendurch ...

.. ein sehr guter Artikel aus der "" Neue Zürcher Zeitung "" vom Januar diesen Jahres .
Sehr gut geschrieben und auch echt informativ .Manches kennt man sicher , aber es gibt immer mal was neues zu lesen ...
Und das Tabak - Aktien in den letzten 120 Jahren das Beste waren , was die Börse erlebt hat , wissen die Meisten von uns ja sowieso ... :)  

                               >>> Wie Tabak-Aktien zum besten Investment der Geschichte wurden <<<

https://www.nzz.ch/finanzen/...e-investment-der-geschichte-ld.1590028  

12.03.21 18:23
1

22143 Postings, 2760 Tage Galearisvielleicht kauft ja Scandinavian Tobacco Group

13.03.21 11:14

11 Postings, 111 Tage Nordlicht1904traumhaftes Einstiegsniveau

Ich habe noch einmal eine Order zum Nachkaufen bei IB reingelegt. Nachdem ich bei BAT ordentlich aufgestockt habe, werde ich bei IB auch noch einsammeln. AT&T habe ich auch noch im Bestand. Unglaublich, wie wenig Beachtung dieses Aktien am Markt zur Zeit finden. Sind halt nicht so angesagt wie Tech-Aktien, langfristig aber mit zu erwartenden traumhaften Renditen.  

13.03.21 13:35

1624 Postings, 1473 Tage HansiSalamiso ist es

Verleiht dem depot auch Stabilität , wenns mal wieder kracht

gesoffen und geraucht wird immer. eher mehr in krisen  

13.03.21 13:52

36003 Postings, 5127 Tage börsenfurz1und ja 66 % Wertverlust in den letzten 5 Jahren...

also nicht mal +/- Null-----was daran traumhaft ist,,,,müsst Ihr mir erklären!

Ich sehe hier also nicht unbedingt eine Trendwende....

https://www.onvista.de/aktien/IMPERIAL-BRANDS-PLC-Aktie-GB0004544929

Seite: 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... | 55   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln