hat Guttenberg seine Doktorarbeit geklaut?

Seite 6 von 113
neuester Beitrag: 13.01.21 01:17
eröffnet am: 16.02.11 07:41 von: Slater Anzahl Beiträge: 2822
neuester Beitrag: 13.01.21 01:17 von: Mobianna Leser gesamt: 106494
davon Heute: 7
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 113   

16.02.11 13:58
2

1847 Postings, 6069 Tage MeierAlso ehrlich gesagt verstehe

ich die Aufregung nicht. Er hat insgesamt 350 Seiten geschrieben. Die Diskussion bezieht sich auf 4 Seiten. Es ist ja im übrigen nicht verboten von anderen bei der Doktorarbeit abzuschreiben. Es geht darum, dass die Quellenangabe fehlt. Meiner Meinung nach kommt so etwas in 98 % aller Doktorarbeiten vor.  

16.02.11 13:59

27350 Postings, 4092 Tage potzblitzzz@meier

"Meiner Meinung nach kommt so etwas in 98 % aller Doktorarbeiten vor."

Hast Du für Deine Meinung irgendeinen Beweis?  
-----------
[...] Unmöglichkeiten sind Ausflüchte für sterile Gehirne. [...] Hedwig Dohm 1831-1919

16.02.11 13:59
1

30017 Postings, 5763 Tage ScontovalutaFrage: EIGENLEISTUNG???

16.02.11 14:02
2

27350 Postings, 4092 Tage potzblitzzzMich würde mal das Verhältnis zwischen Zitat und

Eigenleistung interessieren. Wer derart lange Zitate in seine Arbeit einbaut, versucht vielleicht darüber hinweg zu täuschen, dass er selbst nicht viel beizusteuern hat.

Weiterhin sind ja nur die Funde von einem Professor bekannt geworden. Ob es weitere Stellen gibt, die nicht seiner eigenen schöpferischen Kraft entsprungen sind, weiß man nun nicht mehr, ergo ist das Vertrauen in das Gesamtwerk zuerst einmal zerstört.  
-----------
[...] Unmöglichkeiten sind Ausflüchte für sterile Gehirne. [...] Hedwig Dohm 1831-1919

16.02.11 14:14
2

10778 Postings, 3890 Tage sonnenscheinchenpeinliches Gekläffe

von ein paar verzweifelten Linken, denen schon vor Jahren die Argumente ausgegangen sind. Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.  

16.02.11 14:15
4

2110 Postings, 3647 Tage AdamWeishaupt2007 hat Gutenberg promoviert

Die Arbeit umfasst insgesamt 475 Seiten.
1200 Fußnoten wurden gesetzt.

Die Süddeutsche hat auf vier Seiten von den 475 Seiten eben eventuell vergessene Fußnoten entdeckt - mehr nicht!

Das auf 475 Seiten eventuell eine Fußnote nicht gesetzt ist, ist möglich.

Wegen einer "vergessenen" Fußnote soll also die insgesamt 475 Seiten lange Arbeit aberkannt werden?

Klar das einige User, die politisch Gutenberg nicht mögen dies fordern.
Nur, das Hauptschüler dies nicht beurteilen können!  

16.02.11 14:16
6

233931 Postings, 6097 Tage obgicouder gute Herr Fischer-Lescano

ist Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung
grööööhl

das wird sowas von auf die SPD zurückschlagen  

16.02.11 14:17
4

176937 Postings, 7057 Tage GrinchAlles nur Zufall Obi...

reiner Zufall...
-----------
Es is so voll ich zu sein! *HICKS*

16.02.11 14:18
5

7217 Postings, 7040 Tage bullybaerhoffentlich prüft keiner mehr meine

Diplomarbeit nach. Was ich da alles zitiert und die Quellen nicht angegeben hab. Könnt ich selbst nicht mehr nachvollziehen.

Aber bei einem kleinen unbedeutenden Furz wie wird wohl kaum eine Sau interessieren.

Ist es schon verwunderlich, was nicht alles in Bewegung gesetzt wird und Publik gemacht wird, um die wenigen fähige Köpfe die wir haben durch den Dreck zu ziehen.
Speziell bei Guttenberg versucht man es in regelmäßigen Abständen immer wieder, ihm was anzudichten.

Scheint so als würde seine ständig größer werdende Popularität bei bestimmten Interessengruppen  Unbehagen verursachen.

#129
schon mal einen Doktorarbeit selbst verfasst oder geprüft oder mit dem Thema der Arbeit vertraut, um Zitatlägen beurteilen zu können? Bin auch dafür, dass mindestens 30-40 weitere Professoren und eine Sonderkommission mit mehreren hundert Mitarbeitern Guttenbergs Doktorarbeit noch einmal aufs genaueste Detail prüfen sollen. Guttenbergs Doktorvater ist doch 1000% geschmiert worden. 100 Pro!!

und einer wie Menowin läuft immer noch frei auf der Strasse rum... tztztz
-----------
1984 was not meant as an instruction manual

16.02.11 14:19
4

95441 Postings, 7325 Tage Happy EndOha, die Rechten rotieren

Was wäre deren Aufschrei groß gewesen, wenn das nur ansatzweise bei bestimmten anderen Politikern vorgefallen wäre...  *gg*  

16.02.11 14:20

35667 Postings, 4980 Tage börsenfurz1Hat er den Titel nun zu unrecht oder nicht?

Billiger wäre es wohl er hätte Ihn bei Consul Weyer gekauft!

Bei  seinem geschätzen Vermögen vonn 500-600 Millionen spielt es eh keine Rolle wo her der Titel kommt!

Selbst wenn er MP Von Bayern bzw, später mal das Merkelchen beereben sollte ist das nicht wirklich ein Problem!

Wem nützt es den das man den Guten zur Zeit so demontiert?

Fragen über Fragen!

16.02.11 14:21

95441 Postings, 7325 Tage Happy EndPS:

Dass das kein Unionsanhänger überprüft hat, ist doch nicht wirklich überraschend...  *g*  

16.02.11 14:23

967 Postings, 4509 Tage tan_goLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.02.11 16:07
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

16.02.11 14:23
3

10778 Postings, 3890 Tage sonnenscheinchenwobei sich in der Tat die Frage

aufdrängt, warum er aus wissenschaftlichem Interesse eine Doktorarbeit liest, die ganz zufällig von Guttenberg ist.
Und vollkommen unabsichtlich prüft er das Ding auch noch auf irgendwelche formalen Beanstandungen. Klar, macht man natürlich bei jeder Schrift, die man aus inhaltlichen Gründen liest.

Wobei, inhaltlich hat er ja anscheinend nichts zu beanstanden, nur dass ein paar Fußnoten nicht korrekt sind....
Aber immer wieder ein schöner Grund, alle möglichen absurden Vorwürfe wieder rauszukramen, die weder relevant noch stichhaltig sind. Da sind die Sozis aber wieder mal richtig am rotieren, weil ihnen absolut nichts einfällt, um Guttenberg zu schädigen.
Sieht stark nach letzter Strohhalm aus.  

16.02.11 14:26
3

233931 Postings, 6097 Tage obgicouwenn dann noch rauskommt

daß der gute Herr Fischer-Lescano für seine partei-politische Privatinvestigationen, ordentliche Mitarbeiter und Hiwis hat 1200 Fußnoten und über 475 Seiten auf Textbausteine prüfen lassen, bin ich mal gespannt, wer am Schluß Probleme hat.  

16.02.11 14:30

7217 Postings, 7040 Tage bullybaerHappy,

falls du mich meinen solltest. Ich bin kein "Rechter"!
-----------
1984 was not meant as an instruction manual

16.02.11 14:30
1

33768 Postings, 7454 Tage DarkKnightIst Nachlässigkeit im Umgang mit Textbausteinen

eigentlich politisch korrekt für ein CSU-Mitglied?

Gehört der nicht eher zu den Grünen?  

16.02.11 14:35
1

17202 Postings, 5133 Tage Minespecer hat das dementiert... aber Adel verpflichtet

... kommt das Wort dementieren von Demenz ?
ja mei, was soll er denn sonst sagen, ja ich hab abgekupfert ?
Adel verpflichtet... ein Doktor musst auch noch her. Egela wie.  

16.02.11 14:36
5

50654 Postings, 6274 Tage SAKU@sonne:

Um das mal klar zu stellen: Formal hat er nicht sauber gearbeitet, da gibt es nix dran zu deuteln. Ob das Absicht, Nachlässigkeit oder Faulheit war, ist auch wurschd - das war kein wissenschaftliches Arbeiten im Hinblick auf eine Abschlußarbeit an einer Hochschule (hier: die Dissertation).

Dass man weger der bisher entdeckten  paar Textpassagen so ein Fass aufmacht, ist mMn der aktuellen politischen "Kultur" (die in meinen Augen keine ist, aber nun gut, das scheint leider der Lauf der Dinge zu sein) geschuldet. Macht die "Gegenseite" nicht anders - oder warum suchst du nach alten Artikeln, die mit der EssPeeDee und deinem "Lieblingsdicken" ;o) zu tun haben? Gleiche Baustelle, andere Farbkombination...
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

16.02.11 14:38
4

17202 Postings, 5133 Tage Minespecwer Geld hat, kann sich eh einen kaufen

warum abschreiben ?  

16.02.11 14:40
3

2110 Postings, 3647 Tage AdamWeishaupt...

Der Bremer Juraprofessor Andreas Fischer-Lescano (Bild rechts), der die Plagiatsvorwürfe gegen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) öffentlich machte, ist Gründungsmitglied des von der SPD-Politikerin Andrea Ypsilanti aus der Taufe gehobenen ?Instituts Solidarische Moderne?, in dem Vertreter von SPD, Grünen und Linkspartei kooperieren. Das berichtet die in Halle erscheinende ?Mitteldeutsche Zeitung? (Donnerstag-Ausgabe). Außerdem ist er Vertrauensdozent der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung. Ypsilanti war in die Kritik geraten, weil sie vor der hessischen Landtagswahl 2008 versichert hatte, mit der Linkspartei nichts gemeinsam machen zu wollen. Nach der Wahl strebte sie eine rot-rot-grüne Kooperation an und wurde deshalb der Lüge bezichtigt. Fischer-Lescano hatte behauptet, bei einer Routineuntersuchung auf die Plagiate gestoßen zu sein. (Ziatatende)


http://soldatenglueck.de/2011/02/16/53206/...ich-ebert-stiftung-vide/  

16.02.11 14:42
5

27350 Postings, 4092 Tage potzblitzzzIst wirklich lustig, wie man sich hier windet

Mir ist es vollkommen gleich, wer hier diese Mängel aufgedeckt hat.

Fakt ist, dass sie existieren. Das können die scheinheiligen CSU-Saubermänner nun auch nicht mehr verhindern.  
-----------
[...] Unmöglichkeiten sind Ausflüchte für sterile Gehirne. [...] Hedwig Dohm 1831-1919

16.02.11 14:43
2

1655 Postings, 3682 Tage menschmaierAlso ich habe mich da jetzt nicht eingearbeitet

aber man könnte sich schon vorstellen wie das entstanden ist:

Viele schreiben an so einer Arbeit über Jahre, teilweise auch mit jahrelangen Unterbrechungen. Hierbei hat sich durch den SEgen moderner Technik die Praktik etabliert zwischendurch immermal Gedankenteile reinzukopieren, die man später mal verwerten will. Soll man nicht machen, aber mache hören halt nicht zu.

Wenn man jetzt z.B. die Kommentarfunktion von Word für sowas nicht kennt und das nicht markiert oder sich später, nach Jahren durch sein System nicht mehr durchfindet, kann ich schon vorstellen, dass diese Passagen so zustande kommen.

Denn, und ich habe nun schon ein paar echte, abgeschriebene Arbeiten gelesen, auffällig ist dieses kurze verbauen der "Blöcke" an auseinanderliegenden Stellen der Arbeit. Ein echter Betrugsversuch macht das nicht, sondern schreibt wirklich seitenlang und ungehemmt ab. Oder anders gedacht: Wo ist der Sinn? Es wäre ne Aufgabe von nicht mal nem halben Tag den Text umzustellen (denn wörtlich mit Fußnote geht auch nicht, auch wenn es die SZ glauben machen will) und alles ist geritzt. Für den Aufwand begeht keiner ne Täuschung.

Dass die Doktorväter das nicht gesehen haben ist logo, wenn man weiß wie ne Promotion in echt abläuft...

Das eigentliche Problem ist daher doch eher, das er nicht die Größe hat zu seinem Fehler zu stehen. Ich meine dieses großspurige kotzt mich an. Es ist doch offensichtlich, dass vermutlich er nicht so gearbeitet hat wie es ihm beigebracht wurde oder hätte werden sollen.  

16.02.11 14:59

21160 Postings, 7983 Tage cap blaubärmit dem kläuen iss doch normal

in verbindungen etwa werden arbeiten und werweisswas von versoffenen trottel zu dto gereicht und mit nem eq vom toastbrot bekommste da nen juraabschluss nebst job innem versicherungsvorstand oä.datt bringt die deutsche wirtschaft soooo richtig voran
blaubärgrüsse  

16.02.11 15:02
1

10778 Postings, 3890 Tage sonnenscheinchen@saku

ich betrachte weder Gabriel noch die SPD als einen Gegner.
Beide belustigen mich einfach am meisten. Ernst nehmen tu ich sie nicht.
Außerdem musst du zugeben, dass das Dickerchen wirklich zum schießen ist.  

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 113   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln