Die Kurse stürzen und keiner regt sich auf!!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.10.00 16:28
eröffnet am: 11.10.00 11:41 von: hartmoney Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 11.10.00 16:28 von: dutchy Leser gesamt: 2148
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

11.10.00 11:41

1431 Postings, 7623 Tage hartmoneyDie Kurse stürzen und keiner regt sich auf!!

Die Kurse stürzen und keiner regt sich auf

Mit einer Halbwertzeit von sieben Monaten schlägt der Neue Aktien-Markt alle Rekorde, die bislang für Kursstürze geführt werden. DaimlerChrysler hat 37 Monate dafür gebraucht, um seinen Kurs zu halbieren. Nachdem einzigartige Begeisterung für Aktien der New Economy bis Anfang März diesen Jahres nie da gewesene Kursgewinne ermöglicht hat, schlägt deutsche Gründlichkeit nun ins Gegenteil um: Tiefe Zweifel befallen Internet-Investoren, Biotech-Jünger und Medien-Junkies, ob sie Kurse, Millionen und Milliarden eines Tages wiedersehen werden; so stolz, wie sie einst in den Kurslisten standen.

Außer Hunderttausenden bitter enttäuschter Kleinanleger, die nun in Anlagezirkeln zürnen, regt sich niemand ernsthaft auf. Kein Kanzler tritt vor die Kameras, um die Neue Mitte zu besänftigen und unabdingbare Eigenvorsorge zu beschwören: Aktien fürs Alter! Kein Minister erinnert sich daran, unbürokratische Hilfe zugesagt zu haben; für den Fall, dass die Neue Ökonomie noch nicht richtig klappen sollte. Keine konzertierte Aktion tritt in Kraft, um für Nachfrage zu sorgen, wo momentan keine Aktienkäufer mehr da sind. Gut, es ist nicht Siemens oder die Deutsche Bank, deren Kurse in den Keller stürzen. Es ist auch nicht die Moskauer Börse, die unter Fehlspekulationen kreditfinanzierter Hedge-Funds zusammenknickt, die Staats- wie Kirchengeld zu vernichten droht und deshalb massive Hilfen notwendig macht. Aber es ist Vertrauen, das momentan massiv zerstört wird.

Es scheint fast so, als könne man bei Old Economisten eine gewisse Genugtuung verspüren, dass die Himmelsstürmer der New Economy nun auf den Boden der Tatsachen zurück geholt werden und dass die Preise jetzt günstiger sind, um durch Übernahmen und Beteiligungen verlorenes Terrain aufzuholen und versäumte Investitionen nachzukaufen.

Ende Oktober kommt, wie jedes Jahr, der Weltspartag und vermutlich die Erinnerung an die Vorzüge des guten alten Sparbuchs. Längst sind jedoch Sparkassen und ihre Aktien- wie Fondskunden die größten ?Privat-Players? am Aktienmarkt. Es gibt kein ?Zurück in die Zukunft? nur einen neuen, vielleicht realistischeren Start in die Verwirklichung der virtuelle Wirtschaft. Selbst Siemens ist jetzt vehement ins E-Geschäft gestartet. Mercedes und viele andere sind schon länger drin. Sie wissen, dass sie ihre Vorteile in Preissenkungen an Kunden weitergeben müssen. Und strafen Währungshüter Lügen, die mit Zinserhöhungen und Inflationsängsten jüngst die Währung nicht gehütet, sondern den Kurssturz beschleunigt haben.



 
11:20 11.10, Martin Beier
© wallstreet:online AG
 

11.10.00 11:53

2385 Postings, 7559 Tage BroncoLächerlich !

Als Steuerzahler würde ich den Kanzler samt seiner Regierung persönlich aus seinem Kanzleramt prügeln, wenn er nun tatsächlich versuchen sollte, in einer wie auch immer gearteten Weise mit Milliarden an Steuergeldern zu retten, was nicht zu retten ist. Viele haben in eine immer weiter aufgeblähte Seifenblase hineinspekuliert, ein paar Schlitzohren damit reich gemacht und jetzt kommt die große Abrechnung. Leider verloren !
- Wenn der Sturm vorbei ist, heißt es: Neues Spiel, neues Glück ! (Viele Mitspieler werden dann natürlich mangels Kohle nicht mehr dabei sein. So funktioniert der Kapitalismus: Kapitalakkumulation ist ein gewollter Effekt.)  

11.10.00 13:15

1431 Postings, 7623 Tage hartmoneyRichtig!! o.T.

11.10.00 13:23

1737 Postings, 7572 Tage Hans DampfSchlecht recherchiert :-)

"Gut, es ist nicht Siemens oder die Deutsche Bank, deren Kurse in den Keller stürzen"

Ein Blick auf die Top 5 der Tagesverlierer im DAX zeigt ein etwas anderes Bild.

Gruß Dampf  

11.10.00 13:24

1151 Postings, 7444 Tage f8169ja jetzt haben es alle....

schon immer gewusst. Das ändert aber nichts an der Tatsache, das die junge Aktienkultur in Deutschland gerade zerstört wird. Viele Anleger werden den Markt für immer verlassen. Also wo soll das Geld für zukünftige Gewinne herkommen?

Tschau  

11.10.00 13:33

1945 Postings, 7725 Tage DrogoZerstört? Ach was...

Wir werden hierzulande erwachsen und befinden uns gerade am Ende der Pupertät. Am Anfang rennt man noch jedem Rock hinterher....später weiß man es dann besser und sucht sich die besseren Töchter aus.
 

11.10.00 13:36

2284 Postings, 7376 Tage SpeculatorEuropäische Märkte übertreiben heute gewaltig!

Ich kann mir nicht Vorstellen das die Nasdaq heute (dick) ins Minus gerät.
Trotz Lucents Gewinnwarnung haben gestern die gute Zahlen bei Yahoo, Motorola und insbesondere bei Seagate überwogen.

Ich Tippe eher auf plus/minus null.

mfG: Speculator  

11.10.00 13:40

2385 Postings, 7559 Tage Bronco@ drogo

Schlechter Vergleich. Da gibt es das tausendseitige Buch "Freuden und Leiden einer Ehe" - die Leiden beginnen auf Seite 4.  

11.10.00 13:40

533 Postings, 7726 Tage Auhof@ Speculator - Nachbörslicher Handel von

vergangener Nacht und die momentanen Nasdaqfutures scheinen aber auf das Gegenteil hinzuweisen. Tippe eher auf ein klares unterschreiten der 3230 in Richtung 3000.

siehe:    http://www.cme.com/cgi-bin/gflash.cgi

Fundamental nicht zu begründen aber das ist eben die Psychologie des Marktes

Grüsse Auhof  

11.10.00 14:40

2284 Postings, 7376 Tage SpeculatorWer sagt es denn!

Kaum habe ich hier meine Expertenmeinung zum Verlauf des Gesamtmarktes abgegeben schon steigen die Futures.

So ist das eben wenn sich eine große Persönlichkeit zu Wort meldet! ;-)))

mfG: Speculator  

11.10.00 15:39

2284 Postings, 7376 Tage SpeculatorNasdaq Futures steil nach oben, bald im plus? o.T.

11.10.00 15:44

2284 Postings, 7376 Tage SpeculatorJetzt wieder runter, nein, jetzt wieder rauf...

Hui, Achterbahnfahren macht richtig Spaß! ;-)

mfG: Speculator  

11.10.00 15:58

2284 Postings, 7376 Tage SpeculatorFuture dick im PLUS!!!! o.T.

11.10.00 16:23

1943 Postings, 7553 Tage dutchy@hartmoney Vielleicht sollte man vermerken das

der Neue Aktien-Markt nichts fuer "serioese" Anleger ist. Auf der Neue Markt
gibt es keine Titel wo man lang/mittelfristig investiert sein kann. Neue Markt ist den Boersenpalts wo Zocker und Daytrader sich treffen, und richtig, der normale Kleinanleger NICHTS verloren hat. Wenn man soviel Zeit hat sich stundlich zu informieren kann man durchaus erfolgreich traden ansonsten finger weg. Die Frage die man sich jetzt stellen soll, wie lange machen die Anleger (inclusive Fondsen) das noch mit, den Zocker zum Frass vorgeworfen zu werden.

IdS

Dutchy    

11.10.00 16:28

1943 Postings, 7553 Tage dutchy@hartmoney Vielleicht sollte man vermerken das

der Neue Aktien-Markt nichts fuer "serioese" Anleger ist. Auf der Neue Markt
gibt es keine Titel wo man lang/mittelfristig investiert sein kann. Neue Markt ist den Boersenpalts wo Zocker und Daytrader sich treffen, und richtig, der normale Kleinanleger NICHTS verloren hat. Wenn man soviel Zeit hat sich stundlich zu informieren kann man durchaus erfolgreich traden ansonsten finger weg. Die Frage die man sich jetzt stellen soll, wie lange machen die Anleger (inclusive Fondsen) das noch mit, den Zocker zum Frass vorgeworfen zu werden.

IdS

Dutchy    

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln