finanzen.net

Aurelius

Seite 545 von 578
neuester Beitrag: 09.11.19 14:00
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 14439
neuester Beitrag: 09.11.19 14:00 von: Lupin Leser gesamt: 4072675
davon Heute: 372
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | ... | 543 | 544 |
| 546 | 547 | ... | 578   

25.06.19 18:21
2

778 Postings, 4918 Tage hui456Ein Antrag

auf Erhöhung, Herabsetzung oder Streichung kann währen der HV  zur Abstimmung gestellt werden.


 

25.06.19 18:28
1

778 Postings, 4918 Tage hui456#13600

Die Einladung zur HV kannst Du auf der Investor Relation Seite ansehen oder runterladen.
Die Depotbanken werden diese wohl im Laufe der nächsten Woche versenden, da die HV ja erst am 19.07.2019 stattfindet.  

25.06.19 19:30
2

158 Postings, 686 Tage MichaRafaelLästige Laus

So, liebe Freunde der Aurelius, ich hab sie rausgehauen und ...
... fühle mich wohl, als hätte ich eine lästige Laus abgeschüttelt.
Es gibt Gottseidank noch andere Mütter mit schönen Töchtern.

Ich wünsche abschließend gutes Gelingen eurer Vorhaben!


 

25.06.19 19:45

75 Postings, 1015 Tage featuring@Micharaffael

Ich werde in Q4 im Brexitgeschwurbel wohl ein paar nachkaufen. Auf  Sicht von 10, 15 Jahren gibt's für mich momentan

keine viel besseren Performer. Gold zieht momentan heftig an. Das ist für die Börse meist kein gutes Zeichen.
Dir ein gutes Gelingen :)
 

26.06.19 10:45

31 Postings, 953 Tage DaPlaymakerLästiges Dividendenthema

Ich glaube Aurelius spielt bewusst dieses Spiel. Die Vergangenheit hat nur gezeigt, dass die P-Dividende Spekulanten und Leerverkäufer jeder Art angezogen hatte. Für mich wird dieses Verhalten mit jedem Tag nachvollziehbarer.  

26.06.19 12:10

17 Postings, 160 Tage Entspannter HansTop Performer für die Zukunft

Ich bin nach wie vor von der Performance der Arbeit überzeugt! Die P-Divi siehe TTL kann man auch immer noch als Sonderausschüttung terminieren. Heisst aber auch für mich, dass man nur an gute Exits interessiert ist und nicht zu jedem Preis verkaufen muss!

Ein TOP Wert für die nächsten 5 Jahre!  

26.06.19 13:00
1

2 Postings, 331 Tage DarkZodiacAurelius

Vorab: ich bin seit 3 Jahren in Aurelius, in unterschiedlichen ?Phasen? mal mehr, oder mal weniger (Betragsmässig) investiert. Derzeit wieder etwas mehr.
Bis dato habe ich nur mitgelesen. Angesichts der Kommunikations?strategie? seitens Aurelius möchte ich hier dann doch mal meine ?5 cent? in den Ring schmeissen:

Thema Gewinnverwendung 2018:

Ich zitiere aus dem Jahresabschluß 2018 der auf der HP von Aurelius veröffentlicht ist:

??.Nach dem Aktiengesetz bemisst sich die an die Aktionäre ausschüttbare Dividende nach dem im handelsrechtli-chen Jahresabschluss der AURELIUS Equity Opportunities SE& Co. KGaA ausgewiesenen Bilanzgewinn. Der Gewinnverwendungsvorschlag der persönlich haftenden Gesellschafterin sieht vor, aus dem Bilanzgewinn des handelsrechtlichen Jahresabschlusses 2018 in Höhe von 146.120 Tausend Euro eine Basisdividende in Höhe von 1,50Euro je Aktie auszuschütten. Dies entspricht einem Ausschüttungsbetrag von insgesamt 44.524 Tausend Euro. 101.596 Tausend Euro sollen auf neue Rechnung vorgetragen werden. Zusätzlich zur Basisdividende schüttet die AURELIUS Equity Opportunities SE& Co. KGaA in Jahren mit erfolgreichen Unternehmensverkäufen eine sogenannte Partizipationsdividende an die Aktionäre aus. Sollten bis zum Tag der ordentlichen Hauptversammlung Verkäufe realisiert werden, so wird hierfür eine Partizipationsdividende an die Aktionäre ausgeschüttet. Soweit die Gesellschaft am Tag der Hauptversammlung eigene Aktien hält, die gemäß §71b AktG nicht dividendenberechtigt sind, wird der auf diese Aktien entfallende Betrag auf neue Rechnung vorgetragen?..?
Soweit wäre dies aus meiner Sicht ein klares Statement: P-Dividende nur dann wenn es erfolgreiche Unternehmensverkäufe vor der HV gibt/gäbe
In welchem Kontext dann eventuelle P-Dividenden-?Versprechen? aus dem VJ zu bewerten sind?. mal sehen.

Was mich allerdings zum nachdenken bringt, und worüber ich hier noch nichts gelesen habe ( kann natürlich auch etwas übersehen haben), ist die folgende Veröffentlichung:

https://aureliusinvest.de/site/assets/files/3809/...kapitals_2019.pdf


??? Der erleichterte Bezugsrechtsausschluss setzt zwingend voraus, dass der Ausgabepreis der neuen Aktien den Börsenkurs nicht wesentlich unterschreitet. Ein etwaiger Abschlag vom aktuellen Börsenkurs oder einem volumengewichteten Börsenkurs während einer angemessenen Anzahl von Börsentagen vor der endgültigen Festsetzung des Ausgabebetrags wird, vorbehaltlich besonderer Umstände des Einzelfalls, voraussichtlich nicht über ca. 5 % des entsprechenden Börsenkurses liegen. Damit wird auch dem Schutzbedürfnis der Aktionäre hinsichtlich einer wertmäßigen Verwässerung ihrer Beteiligung Rechnung getragen. Durch diese Festlegung des Ausgabepreises nahe am Börsenkurs wird sichergestellt, dass der Wert, den ein Bezugsrecht für die neuen Aktien hätte,praktisch sehr gering ist. Die Aktionäre haben die Möglichkeit, ihre relative Beteiligung durch einen Zukauf über die Börse aufrechtzuerhalten.?

Aus meiner Sicht bedeutet dies, das eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden kann zu einem Preis der in der Regel bis zu 5% unter Börsenkurs, vorbehaltlich besonderer Umstände des Einzelfalls, dann aber doch sogar noch schlechter ausfallen kann.

Diese beiden Umstände:
         -§Aktuelle Kommunikations?strategie? und
         -§der oben genannte Beschluß
führen dazu dass ich mich derzeit bemühe an der HV teilzunehmen.


Ich frage mich, was nun wirklich im ?Busche? ist? im Hause Aurelius?..
 

26.06.19 13:30
2

60 Postings, 945 Tage AffeMitWaffeExits

Es ist ja geschrieben, dass die Restrukturierungsmaßnahmen ausgezeichnet laufen und mehrere Beteiligungen Reif für einen Exit sind.

Könnte es sein, dass die drei englischen Chemieunternehmen dazugehören?

Die unklare Kommunikationspolitik könnte dann dadurch begründet sein, dass die Deals Gewissheit bzgl eines eventuellen Brexits benötigen, sich die Nasen im britischen Parlament aber nicht einigen können? Die Deals hängen also solange in der Schwebe bis Gewissheit herrscht und Aurelius sind quasi die Hände gebunden?

Deswegen auch das Verschieben der HV ?  

27.06.19 11:29

25 Postings, 334 Tage tabletsucherwenn es vom Brexit abhängig wäre

müßte man die HV in den Dezember verschieben...ich glaube nicht das man schon 2018 "wußte" daß es mit dem Brexit solche Probleme gibt und deshalb die HV verschoben hatte.  

27.06.19 12:22
3

2184 Postings, 1331 Tage zwetschgenquetsche.Ach nee

Die HV wurde nicht verschoben, sondern einfach spät terminiert. Verschoben heißt für mich "neu terminiert". Aber vielleicht ist das Sprachverständnis ein anderes, egal.
Abgesehen davon waren die bisherigen HV-Termine auch nie sonderlich früh. Macht auch Sinn, sonst verkürzt man sich ja unnötiger Weise einen Exitzeitraum.

Erinnert euch bitte mal an Ende 2018 und Anfang 2019. Da war der Brexit auch allgegenwärtig und wurde entsprechend von Aurelius in dem Aktionärsbrief und im Geschäftsbericht berücksichtigt/erläutert.
Auch, dass es dennoch gut läuft.
Aber es ist halt so, dass die anderen Unternehmen vielleicht nicht so gut mit dem Brexit klarkämen und deswegen ihr Geld lieber zusammenhalten bzw. schon ausgegeben haben, um für den Brexit gerüstet zu sein und nun zu klamm sind, um Aurelius' Preisvorstellungen zu akzeptieren.

Und wenn man ganz genau liest, konnte man schon im Aktionärsbrief von Ende 2018 erkennen, dass sie von ihrer früheren Aussage zur P.-Dividende abrücken. Hab ich selbst auch nicht gründlich genug studiert! Aber es ist ja weiterhin alles nur Spekulation. Vielleicht schütten sie ja per Sonderdividende noch was aus... Dieses Gerede von "Das Geld ist weg, das Geld ist weg" halte ich aber für untoppbaren Schwachsinn.

Denn es gilt: Bevor Aurelius sein Geld zum Fenster rauswirft, unter solch ungewissen Rahmenbedingungen wie jetzt, in Form von unangebracht hohen Dividenden oder vergünstigten Exits (Hauptsache verkaufen für die Dividende), ist aus Longiesicht dies jetzige Vorgehen sinnvoller.
Was, wenn das mit dem Brexit und Trump vs. China noch weitere Jahre weitergeht? Dann halten sich alle in Sachen M&As ebenfalls weiterhin zurück. Und dann ist es doch besser, sein Portfolio dennoch gut performen zu lassen, weil man ja sein Geld nicht zum Fenster rauswirft.

Das ganze Dividendengeschrei wäre weit weniger hysterisch geführt, wenn so mancher User von hier so "investiert", "weitblickend" und "zu Einbußen bereit" wäre, wie der Vorstand. Und wenn es die auf 1,50 Euro festgenagelte Grunddividende nicht gäbe. Dann hätte man sagen können: "Wir erhöhen wieder im 10ct-Schritt unsere alte Basisdividende. Als Partizipationsdividende gibts dann den Differenzbetrag zu den 1,50Euro (sagt man natürlich nicht laut)" und die hysterischen Aktionäre würden sich freuen: "Ach wie toll, trotz Übergangsjahr und schwierigem Umfeld schaffen sie wieder eine P.-Dividende"

Mal sehen wie es weitergeht und was wir zu hören bekommen.

Eigentlich könnte uns KKR übernehmen, statt Axel Springer. Oder mit Axel Springer zusammen. Dann erweitern die einen ihr Portfolio in vielerlei Hinsicht und über Axel Springer (Finanzen.net) machen wir uns eine Kommunikation, wie sie uns gefällt ;-)

 

27.06.19 13:32
1

321 Postings, 988 Tage ahoffmann19@Info

DGAP-Adhoc:
HanseYachts Aktiengesellschaft: Erwerb Katamaranhersteller Privilege Marine SAS; Bar- und Sachkapitalerhöhung in Höhe von zusammen ca. EUR 7,1 Mio. geplant (deutsch)  

27.06.19 17:09

623 Postings, 651 Tage Newbie12naja

welche Exits am Ende zustande kommen steht doch in den Sternen.
Ich denke man will immer über Wert verkaufen und die haben ja keinen Grund zu Eile. Zudem ob Das Unternehmen heute oder nächstes Jahr verkauft wird ist doch im Grunde egal, da es ja Gewinne erzeugt und keine Verluste solange man im Besitz davon ist.
Die Umsätze/Gewinne hatten sich ja auch im letzten Q gesteigert, also alles im Lot würde ich sagen.

Was die Divi betrifft, ja finde es auch eigenartig wie man in dem Bereich kommuniziert, könnte man besser machen. Andre Unternehmen gebens ja auch recht früh bekannt.
Ich vermute mal sie wird nicht so hoch wie erhofft ausfallen.
Debekt man das es wenig Exits nach der letzten HV gab, dürfte sie wohl nicht deutlich über die 1,5€ ausfallen.
Ich persönlich rechne schon mit ca. 2€ und nen weiteren Kursabfall danach, bin also eher persimistisch eingestellt.

Was die LV betrifft, sie haben ja etwas in letzter Zeit reduziert aber ist nichts übers übliche Gespiele hinaus.
Auch so seltsame Strategie, warum hat man nicht bei 30€ reduziert?
Schätze mal vor der HV werden die noch bissel reduzieren.

Impulse für einen positiven Anstieg seh ich aber momantan nicht, ja läuft gut aber keine große positiven Überraschungen.
Die fehlen finde ich. Schätze ich muß noch ein weiteres Jahr warten bis ich hier wieder grün bin.
Zumindest ist die Divi so oder so ganz ok.  

28.06.19 01:09

16 Postings, 1110 Tage bayramVon wegen Morgenstund

Abendstunde hat Gold im Mund :) gute Nacht den Damen und Herren ..  

28.06.19 05:03
2

440 Postings, 1429 Tage chefwebNoch Zweifel?

Ich hoffe das lässt die ganzen Nörgler und Zweifler der letzten Wochen endlich verstummen. Für die unter euch die das Geschäftsmodell immer noch nicht verstanden. 1. Der Vorstand hat bisher immer geliefert und richtig 2. Anschallen und die Aktien liegen lassen, die goldenen Zeiten kommen erst noch, siehe Office Depot  

28.06.19 05:43
1

32 Postings, 1437 Tage DavidB.83... da ist das Ding ...

28.06.19 06:23
1

2253 Postings, 3869 Tage Lettin29Passt

Obwohl ich mir vom Preis ein paar mehr Millionen erhofft hatte.

Wird ein guter Freitag  

28.06.19 06:27
1

1582 Postings, 840 Tage LupinNur 330 Mio

Scheinen harte Verhandlungen gewesen zu sein und der Verkaufspreis nicht das was Aurelius mal angepeilt hat. Der Erlös wird sicher erst nächstes Jahr in die Divi fließen. Aber es kann ein wenig Vorschuss aus der Rücklage geben.

Die Meldung ist auch so knapp gehalten. Wäre man mit dem Ergebnis zufrieden, hätte man es noch ein wenig ausgeschmückt.  

28.06.19 06:42
2

1582 Postings, 840 Tage LupinArtikel von Vorstandswoche

Vom 23.10.2018:
"Wir haben Solidus im Jahr 2015 mit einem EBITDA von über 12 Mio. Euro gekauft. Für 2018 liegen die Erwartungen bei einem EBITDA von ca. 40 Mio. Euro. Das Potenzial könnte sich 2019 auf bis zu 60 Mio. Euro EBTIDA belaufen", so Markus. Branchenüblich würden für derartige Unternehmen bis zu 8-mal EBITDA bezahlt. Die Untergrenze für einen Verkauf auf Basis der 2018er Zahlen würden die Experten somit auf mindestens 300 Mio. Euro schätzen.

-----

Also Kaufpreis ist am aller untersten Ende der Spanne von 320 bis 480 Mio.  

28.06.19 06:51

1582 Postings, 840 Tage LupinIch würde jetzt gerne wissen...

... Wie die Kennzahlen von Solidus lauten (also das EBITDA) und das Multiple. Aus dem 2018er Geschäftsbericht werde ich auf die Schnelle nicht schlau.  

28.06.19 08:19
1

1 Posting, 140 Tage voodoochild74Das Geschäftsmodell

von Aurelius ist intakt. Der Verkauf von Solidus lief ja wie erwartet.
https://bolesch-analysen.com/unternehmensanalysen/aurelius/  

28.06.19 08:27

6529 Postings, 4964 Tage charly2Aurelius macht das wirklich perfekt...

und mit dem Verkauf von Privilege an die HanseGroup richten sie sich ein weiteres Unternehmen perfekt für einen Exit her. Ich denke dass hier in zwei bis drei Jahren ? 20,00 je Aktie das untere Limit sind.  

28.06.19 08:29

6529 Postings, 4964 Tage charly2Die Kapitalerhöhung zu 5,75 je Aktie bei Hanse

zeichne ich natürlich. Schade dass ich nicht mehr Aktien habe!  

28.06.19 08:37
2

3552 Postings, 4836 Tage brokersteveWow...aktie sollte Richtung 50 laufen

28.06.19 08:58

175 Postings, 899 Tage VangeuseDivi

AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA: AURELIUS erhöht Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2018

AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Dividende
AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA: AURELIUS erhöht Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2018

28.06.2019 / 08:44 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

AURELIUS erhöht Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2018

München, 28. Juni. 2019 - Vor dem Hintergrund des erfolgreichen Verkaufs der Solidus-Gruppe wird der Vorstand der persönlich haftenden Gesellschafterin der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) der ordentlichen Hauptversammlung am 19. Juli 2019 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von EUR 3,00 je Aktie (EUR 1,50 Basisdividende zuzüglich EUR 1,50 Partizipationsdividende je Aktie) für das Geschäftsjahr 2018 vorschlagen und einen entsprechenden Antrag in der Hauptversammlung unterstützen. Nach vorläufigen Berechnungen wird AURELIUS aus dem Verkauf von Solidus einen positiven Ergebniseffekt für das Jahr 2019 von voraussichtlich rund EUR 102 Mio. erzielen.
https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...lations/uebersicht/  

28.06.19 09:12

817 Postings, 654 Tage timtom1011Der Grill ist angeworfen

Seite: 1 | ... | 543 | 544 |
| 546 | 547 | ... | 578   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Ballard Power Inc.A0RENB
LEONI AG540888
Amazon906866
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747