B.R.A.I.N. Biotech. Research And Information Aktie

Seite 1 von 23
neuester Beitrag: 07.10.21 13:31
eröffnet am: 27.01.16 19:50 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 561
neuester Beitrag: 07.10.21 13:31 von: LOFP Leser gesamt: 196782
davon Heute: 62
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23   

27.01.16 19:50
9

603511 Postings, 2666 Tage youmake222B.R.A.I.N. Biotech. Research And Information Aktie

WKN: 520394

ISIN: DE0005203947

Typ: Aktie

B.R.A.I.N. Biotechnology Aktie & Unternehmen

   BrancheBiotechnologie
§
  HerkunftDeutschland
§
   Website§www.brain-biotech.de

Aktienanzahl§12,9 Mio. (Stand: 25.01.16)

 Marktkap.§145,9 Mio. ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23   
535 Postings ausgeblendet.

01.06.21 15:06

96 Postings, 1514 Tage BerndthcKlempner

Mein Klempner macht da mehr Umsatz.  

01.06.21 19:36
2

1485 Postings, 2113 Tage Uhrzeit@Berndthc nur heute 70000 Stück

Wir haben 19.30 Uhr
Ca 700.000 Euro nur jetzt
Was hat dein Klempner 10.000 Euro am Tag oder in der Woche  

04.06.21 12:26
1

8 Postings, 137 Tage mampfraupeProteinherstellung von Brazzein mit GMO Mais

Hallo,
wäre die Herstellung von Brazzein günstiger mit GMO Mais als mit Brain Bio Prozess?
Man braucht woohl 1 Tonne Mais für 1-2kg Brazzein.  

07.06.21 22:12
1

96 Postings, 1514 Tage BerndthcKlempner

Mein Klempner hat auf dem Hof einen dicken AMG stehen und sonst 5 weitere teure Karren. 1 Villa und mehrere Eigentumswohnungen. Das was hier bei Brain läuft ist Kleinkram, Bibbelkram.  

13.07.21 10:38
1

1485 Postings, 2113 Tage UhrzeitWas ist da los

Seit 1 Monat
10.50 Euro
Und
Heute
9.05 ?  

27.07.21 10:20
1

21276 Postings, 4212 Tage Balu4uAusbruch über 10,50 wäre ein Kaufsignal?!

27.07.21 12:06
1

863 Postings, 3486 Tage LOFPUnd der Ausbruch kommt die nächsten Tage

Dann gehts kurzfristig auf 15?  

28.07.21 13:30
2

1485 Postings, 2113 Tage UhrzeitEs geht los neuer Partner

BRAIN Biotech AG: Sartorius und BRAIN erforschen und adaptieren gemeinsam neuartige CRISPR-Cas-Nukleasen

DGAP-News: BRAIN Biotech AG / Schlagwort(e): Sonstiges
28.07.2021 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Göttingen / Zwingenberg, 28. Juli 2021

Sartorius und BRAIN erforschen und adaptieren gemeinsam neuartige CRISPR-Cas-Nukleasen

Der Life-Science-Konzern Sartorius und BRAIN Biotech AG erforschen und adaptieren gemeinsam neuartige CRISPR-Cas-Genom-Editing-Nukleasen für spezielle Applikationen im Bereich Life-Sciences. Genom-Editing ermöglicht das zielgerichtete und präzise Einfügen, Entfernen oder Modifizieren eines DNA-Abschnitts im Genom eines lebenden Organismus. Innerhalb des Forschungsprojekts testet Sartorius die neuartigen CRISPR-Cas-Genom-Editing-Nukleasen in einer Reihe von Zelllinien. "Auf diese Art und Weise wollen wir die Leistungsfähigkeit unserer Zelllinien in unterschiedlichen Richtungen forcieren, um den gesamten Entwicklungs- und Fertigungsprozess künftiger Biopharmazeutika zu beschleunigen und kostengünstiger gestalten zu können," kommentiert Dr. Oscar-Werner Reif, Leiter Unternehmensforschung und Chief Technology Officer bei Sartorius.

Zu diesem Zweck arbeiten Sartorius und BRAIN in einem frühen Stadium gemeinsam an einem vielversprechenden Genom-Editing-Technologie-Portfolio. Reif stellt fest: "Sartorius und BRAIN teilen die Vision, dass der künftige Genom-Editing-Markt enorm von einer weiteren Diversifizierung und Differenzierung der Cas-Nukleasen profitieren wird. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Technologie von der Forschung bis zur erfolgreichen Kommerzialisierung in unserem speziellen Anwendungsbereich voranzutreiben."

Dr. Michael Krohn, Forschungsleiter bei BRAIN Biotech AG sagt: "Wir freuen uns sehr, bereits in einem sehr frühen Stadium mit der Sartorius AG für eine Anwendung unserer neuartigen BRAIN Engineered CAS (BEC) Genom-Editing-Nuklease im Bereich der Life-Sciences zusammenzuarbeiten. Sartorius verfügt über sehr wertvolles Anwendungs-Know-how zur Nutzung unseres BEC-Tools in diesem speziellen Bereich. Mit unserer Kooperation können wir die Entwicklung und den Aufbau eines wertvollen gemeinsamen IP-Portfolios beschleunigen."

Neuartige CRISPR-Cas-Genom-Editing-Nukleasen können für die Modifizierung von genetischem Material in Zellen eingesetzt werden, indem Gene spezifisch verändert und in das Genom eingebracht werden oder indem sie gänzlich entfernt werden. Wissenschaftler nutzen diesen biotechnologischen Gen-Editing-Prozess z.B. um Pflanzen resistenter gegenüber Schädlingen oder Dürre zu machen oder um biologische Kraftstoffe zu produzieren. In der Biopharmazie kann die Gen-Schere zu neuen Therapien führen und die Heilungschancen für ein breites Spektrum von Krankheiten wie Krebs, neurodegenerative Erkrankungen oder Erbkrankheiten verbessern.

Sartorius in Kürze

Der Sartorius Konzern ist ein international führender Partner der biopharmazeutischen Forschung und Industrie. Die Sparte Lab Products & Services konzentriert sich mit innovativen Laborinstrumenten und Verbrauchsmaterialien auf Forschungs- und Qualitätssicherungslabore in Pharma- und Biopharmaunternehmen und akademischen Forschungseinrichtungen. Die Sparte Bioprocess Solutions trägt mit einem breiten Produktportfolio mit Fokus auf Einweg-Lösungen dazu bei, dass Biotech-Medikamente und Impfstoffe sicher und effizient hergestellt werden. Der Konzern wächst durchschnittlich zweistellig pro Jahr und ergänzt sein Portfolio regelmäßig durch Akquisitionen komplementärer Technologien. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 2,34 Milliarden Euro. Ende 2020 waren fast 11.000 Mitarbeiter an den rund 60 Produktions- und Vertriebsstandorten des Konzerns für Kunden rund um den Globus tätig.

 

28.07.21 23:38
2

21 Postings, 462 Tage ThaneSehr erfreulich

Mit Sartorius hat man hier einen starken Partner an Bord was sich auch bald schon positiv auf den Kursverlauf auswirken dürfte. Generell hat BRAIN in meinen Augen noch sehr viel Potenzial.  

30.07.21 11:35
2

236 Postings, 1680 Tage Dr. QSchnäppchen?

- jüngst die Erwartungen übertroffen
- EMA200 scheinbar Überwunden
- gut Luft zum ATH
- neuer Heavyweight-Partner für den CRISPR-Schnickschnack
Für 10EUR bin ich mal vorsichtig dabei. Sollten die DNA-Themen irgendwann wie geplant aufgehen, dürfte BRAIN bei momentan 200Mio Marktwert (korrigiert mich ggf.) ein Schnäppchen gewesen sein.  

30.07.21 14:43
1

1594 Postings, 1772 Tage DölauerSchnäppchen?

Ja bis 12 Euro, aus meiner Sicht.  

30.07.21 14:51
1

1485 Postings, 2113 Tage UhrzeitVor 2019 wahr die Aktie 26.20 Euro

Da kommt bald wieder  

05.08.21 19:29

96 Postings, 1514 Tage Berndthc26

Ja, da wollte man mit einer Pilotanlage aus Schrott Gold extrahieren. Ich fand das so toll und bei 24 rein. Jetzt hat man Patente, toll.  

05.08.21 21:30

1594 Postings, 1772 Tage DölauerSchnäppchen

So langsam kommen wir in Fahrt und schauen erwartungsvoll in die Zukunft. Nach meiner Meinung sind 12 Euro der nächste Widerstand nach oben.  

11.08.21 19:21

1485 Postings, 2113 Tage UhrzeitDas seht gut aus 9 Millionen Euro

Neun Millionen Euro für HMNC Brain Health

HMNC Brain Health, ein Biotech-Unternehmen aus München, das sich auf die Entwicklung personalisierter Therapien gegen Depressionen und andere neuropsychiatrische Erkrankungen auf Basis prädiktiver Begleitdiagnostik spezialisiert hat, erhält von seinen bestehenden Investoren weitere neun Millionen Euro. Mit diesem zusätzlichen Investment steigt die Gesamtsumme der bisher eingeworbenen Mittel auf insgesamt 28 Millionen Euro. Die aktuelle Kapitalerhöhung in Form einer Wandelanleihe wurde von Family Offices, darunter die von Carsten Maschmeyer, der Familie Jahr und Dr. Guntard Gutmann, bereitgestellt.

 

23.08.21 09:06

1485 Postings, 2113 Tage UhrzeitBin gespannt was kommt 30. August 2021

Veröffentlichung Quartalsmitteilung zum 30.06.2021 (9M)

30. August 2021

 

23.08.21 17:28

96 Postings, 1514 Tage BerndthcDepressionen

Na. Wegen dem Kursverlauf bekommen wir keine Depressionen.  

01.09.21 12:30
1

236 Postings, 1680 Tage Dr. QKooperation mit Uni Leiden

BRAIN Biotech AG: BRAIN kooperiert mit der Universität Leiden bei der BEC-basierten mikrobiellen Stamm-Entwicklung

DGAP-News: BRAIN Biotech AG / Schlagwort(e): Kooperation
01.09.2021 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

BRAIN kooperiert mit der Universität Leiden bei der BEC-basierten mikrobiellen Stamm-Entwicklung

BRAIN Biotech und die Universität Leiden werden gemeinsam einen Aspergillus-basierten Produktionsstamm mit hoher Ausbeute entwickeln und damit einen Beitrag zur biobasierten Kreislaufwirtschaft leisten. Die Kooperation basiert auf BRAINs molekulargenetischem Werkzeug BEC.

Leiden (Netherlands) / Zwingenberg (Germany), 1. September 2021 - Das deutsche Unternehmen BRAIN Biotech AG hat die niederländische Universität Leiden als Partner zur Entwicklung eines hocheffizienten mikrobiellen Produktionsstamms ausgewählt. Mikrobielle Produktionsstämme spielen in der industriellen Biotechnologie bei der Massenproduktion von Proteinen und Enzymen eine wichtige Rolle. Die mikrobielle Produktion ermöglicht eine umweltfreundliche Herstellung von Enzymen für industrielle Prozesse.

Im Rahmen des gemeinsamen Entwicklungsprojekts wird BRAINs proprietäre Genom-Editing Technologie "BRAIN Engineered Cas" (BEC) eingesetzt werden, um verschiedene Produktionsstämme zu optimieren. Die Universität Leiden wird sich auf die Anwendung dieser Technologie konzentrieren, um insbesondere die Aspergillus-basierte Produktionstechnologie weiter zu verbessern. Die Universität Leiden ist international für ihre Expertise in der Biotechnologie, speziell in Aspergillus-basierten biologischen Produktionsverfahren bekannt.

Adriaan Moelker, CEO BRAIN Biotech AG, sagt: "Wir freuen uns, dass wir mit der Universität Leiden einen sehr erfahrenen Partner gewonnen haben, mit dem wir einen Aspergillus-basierten Produktionsstamm entwickeln werden, der sich durch seine hohe Ausbeute auszeichnen wird. Die Entwicklung von Produktionsstämmen mit hoher Ausbeute ist ein strategisches Ziel von BRAIN und bietet hervorragende kommerzielle Möglichkeiten zur Steigerung unserer eigenen Produktionseffizienz im Segment BioIndustrial sowie zur Lizenzierung der Technologie an Dritte. Indem wir unser eigenes BEC-System für die Genom-Editierung nutzen, genießen wir Handlungsfreiheit und können dessen Genom-Editierungs- Eigenschaften für die kommerzielle Nutzung demonstrieren."

Arthur Ram, Priniciple Investigator am Institute Biology Leiden (IBL) der Leiden University sagt: "Es ist eine große Freude und Chance, in Kooperation mit BRAIN das neue BEC-Genom-Editing-Tool an Aspergillus zu untersuchen und weiterzuentwickeln. Dieses Projekt passt gut zu unserem Auftrag, molekulargenetische Werkzeuge für die Pilz-basierte Biotechnologie zu entwickeln und zur biobasierten Kreislaufwirtschaft beizutragen. Die Entwicklung und Optimierung dieser molekularen Werkzeuge ermöglicht nicht nur eine effiziente Verbesserung von Industriestämmen, sondern wird auch unsere Forschung zum Verständnis grundlegender Prozesse in Pilzen im Zusammenhang mit der enormen Sekretionskapazität von Fadenpilzen beschleunigen."

Am 6. Mai 2021 hatte BRAIN die Entwicklung des BRAIN-Engineered-Cas- (BEC) Proteins als neuartige Genom-Editing-Nuklease mit validierter Genom-Editier-Aktivität in verschiedenen Mikroorganismen bekannt gegeben. Die Technologie wird bereits in BRAINs TMS-Segment (Auftragsforschung) im Rahmen von Kundenprojekten und für die Weiterentwicklung von BRAIN-eigenen Inkubator-Projekten eingesetzt.


Über die Universität Leiden

Die Universität Leiden wurde 1575 gegründet und ist eine der führenden internationalen Forschungsuniversitäten in Europa. Die Universität hat sieben Fakultäten und einen Campus sowohl in Leiden als auch in Den Haag. Ihr Motto lautet "Praesidium Libertatis" - Bollwerk der Freiheit.

Die Vision: Als angesehene europäische Forschungsuniversität spielt die Universität Leiden eine herausragende Rolle in der akademischen Forschung und Lehre. Hochwertige akademische Forschung und Lehre sind entscheidend für eine sichere, gesunde, nachhaltige, wohlhabende und gerechte Welt. Die Universität setzt sich für die Entwicklung, Verbreitung und Anwendung akademischen Wissens ein und ist eine vertrauenswürdige Figur in gesellschaftlichen und politischen Debatten auf nationaler und internationaler Ebene.

Auftrag: Die Universität Leiden ist eine international tätige, forschungsorientierte Universität mit einem breiten Spektrum an akademischen Disziplinen und Studiengängen. Sie strebt nach Exzellenz in ihrer Forschung und Lehre. Die Universität konzentriert ihre Bemühungen darauf, die größtmögliche Wirkung ihrer Forschung und Lehre zu erzielen - in akademischer, kultureller, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Hinsicht. Sie tut dies in enger Zusammenarbeit mit lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Partnern. Auf der Grundlage einer sorgfältigen Betrachtung ihrer disziplinären Struktur konzentriert sich die Universität Leiden auf disziplinäre und interdisziplinäre Forschung und Lehre. Die Universität Leiden bildet Studenten und Doktoranden für akademische Positionen im akademischen Bereich und darüber hinaus aus. Ihre Absolventen sind in der Lage, akademische und gesellschaftliche Probleme kritisch zu beurteilen und bei der Suche nach Lösungen für diese Probleme überlegte Entscheidungen zu treffen. Die Universität Leiden ist bestrebt, eine enge akademische Gemeinschaft von Mitarbeitern und Studenten zu schaffen. Die Alumni der Universität Leiden bereichern diese Gemeinschaft mit ihrer Erfahrung, ihrem Fachwissen und ihrem Engagement. Die Universität Leiden arbeitet auch eng mit ihren universitären Partnern zusammen: Delft University of Technology und Erasmus University Rotterdam, und auf europäischer Ebene mit ihren Partnern in der League of European Research Universities (LERU).



Über BRAIN

Die BRAIN Biotech AG ("BRAIN") ist ein in Europa führender Spezialist der industriellen Biotechnologie. Als Technologieanbieter und Entwickler biobasierter Produkte und Lösungen für Ernährung, Gesundheit und Umwelt unterstützt das Unternehmen die Biologisierung der Industrie und trägt zu einer nachhaltigeren Wirtschaft bei. BRAIN ist die Muttergesellschaft der BRAIN-Gruppe. Das Geschäft der BRAIN-Gruppe basiert auf zwei Säulen: Das Segment BioScience beinhaltet die Auftragsforschung für renommierte industrielle Partner sowie einen Inkubator zur Entwicklung eigener hochinnovativer Produkte. Im BioIndustrial-Segment konzentriert sich das Unternehmen auf das Spezialitätengeschäft in der Produktion und Veredelung von Enzymen, Mikroorganismen und bioaktiven Naturstoffen sowie auf den Handel mit ihnen.

Die BRAIN-Gruppe verfügt über eine eigene vielfältige Sammlung natürlicher Ressourcen: Das BRAIN Bioarchiv umfasst Mikroorganismen, genetisches Material sowie Naturstoffe. Auf Basis dieser Sammlung und mit einem umfangreichen Technologie-Portfolio geht BRAIN technologische Herausforderungen an und entwickelt biobasierte Produkte und Lösungen, die bereits erfolgreich in der Industrie eingesetzt werden. Eigene Produktionsstätten in Deutschland, Großbritannien und den USA sowie das zugehörige biotechnologische Produktions-Know-how vervollständigen die Wertschöpfung innerhalb der BRAIN-Gruppe.

Als aktiver Unterstützer des "UN Global Compact" richtet die BRAIN Biotech AG ihre Strategie und ihre Tätigkeiten an den allgemeinen Prinzipien zu Menschenrechten, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung aus und ergreift Maßnahmen, die zur positiven Fortentwicklung gesellschaftlicher Ziele beitragen.

Seit ihrem Börsengang im Jahr 2016 ist die BRAIN Biotech AG im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN DE0005203947 / WKN 520394).Weitere Informationen unter www.brain-biotech.com.  

06.09.21 10:23

1485 Postings, 2113 Tage UhrzeitBin gespannt was kommt

Auch die Analysten von Baader sprechen eine Kaufempfehlung für die Aktien von Brain Biotech aus. Hier liegt das Kursziel jedoch bei 20,50 Euro.
 

15.09.21 21:42

236 Postings, 1680 Tage Dr. QKapitalerhöhung für mehr tempo

15.09. 17:46 dpa-AFX: DGAP-News: BRAIN Biotech AG beschließt Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital (deutsch)

BRAIN Biotech AG beschließt Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

^
DGAP-News: BRAIN Biotech AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung
BRAIN Biotech AG beschließt Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

15.09.2021 / 17:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

Zwingenberg, 15. September 2021

BRAIN Biotech AG beschließt Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

Der Vorstand der BRAIN Biotech AG hat heute eine Barkapitalerhöhung aus
genehmigtem Kapital beschlossen.

Die Kapitalerhöhung der BRAIN Biotech AG soll gegen Bareinlage durch Ausgabe
neuer Namensaktien ohne Nennbetrag, jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital der Gesellschaft von EUR 1,00 (die Neuen Aktien) durchgeführt
werden. Die Gesellschaft strebt einen Erlös in Höhe von ca. EUR 19 Millionen
an. Das Grundkapital soll durch teilweise Ausnutzung des vorhandenen
Genehmigten Kapitals gemäß § 5 Abs. 2 der Satzung der Gesellschaft erhöht
werden (die "Kapitalerhöhung"). Das gesetzliche Bezugsrecht der Aktionäre
der Gesellschaft wurde gemäß §§ 203 Abs. 1, 186 Abs. 3 Satz 4 AktG
ausgeschlossen. Die Neuen Aktien sind für das Geschäftsjahr 2020/2021
beginnend am 1. Oktober 2020 voll gewinnberechtigt.

Mit den Nettoerlösen der Kapitalerhöhung will BRAIN die Effizienz sowie
Kapazität in der Enzymproduktion weiter erhöhen, die Forschung und
Entwicklung von Produkten aus dem Inkubator - insbesondere die BRAIN
Engineered Cas (BEC) Technologie - beschleunigen, bestimmte zusätzliche noch
ausstehende Minderheitenanteile an Gruppenunternehmen erwerben sowie
kleinere, die BRAIN-Gruppe strategisch verstärkende Akquisitionen tätigen.

Die Neuen Aktien sollen im Rahmen einer Privatplatzierung im Wege eines
beschleunigten Platzierungsverfahrens zum Kauf angeboten werden.
Joint-Coordinators und Joint-Bookrunners sind Baader Bank AG und M.M.
Warburg & CO KGaA.

Über BRAIN

Die BRAIN Biotech AG ("BRAIN") ist ein in Europa führender Spezialist der
industriellen Biotechnologie. Als Technologieanbieter und Entwickler
biobasierter Produkte und Lösungen für Ernährung, Gesundheit und Umwelt
unterstützt das Unternehmen die Biologisierung der Industrie und trägt zu
einer nachhaltigeren Wirtschaft bei. BRAIN ist die Muttergesellschaft der
BRAIN-Gruppe. Das Geschäft der BRAIN-Gruppe basiert auf zwei Säulen: Das
Segment BioScience beinhaltet die Auftragsforschung für renommierte
industrielle Partner sowie einen Inkubator zur Entwicklung eigener
hochinnovativer Produkte. Im BioIndustrial-Segment konzentriert sich das
Unternehmen auf das Spezialitätengeschäft in der Produktion und Veredelung
von Enzymen, Mikroorganismen und bioaktiven Naturstoffen sowie auf den
Handel mit ihnen.

Die BRAIN-Gruppe verfügt über eine eigene vielfältige Sammlung natürlicher
Ressourcen: Das BRAIN Bioarchiv umfasst Mikroorganismen, genetisches
Material sowie Naturstoffe. Auf Basis dieser Sammlung und mit einem
umfangreichen Technologie-Portfolio geht BRAIN technologische
Herausforderungen an und entwickelt biobasierte Produkte und Lösungen, die
bereits erfolgreich in der Industrie eingesetzt werden. Eigene
Produktionsstätten in Deutschland, Großbritannien und den USA sowie das
zugehörige biotechnologische Produktions-Know-how vervollständigen die
Wertschöpfung innerhalb der BRAIN-Gruppe.

Als aktiver Unterstützer des "UN Global Compact" richtet die BRAIN Biotech
AG ihre Strategie und ihre Tätigkeiten an den allgemeinen Prinzipien zu
Menschenrechten, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung aus
und ergreift Maßnahmen, die zur positiven Fortentwicklung gesellschaftlicher
Ziele beitragen.

Seit ihrem Börsengang im Jahr 2016 ist die BRAIN Biotech AG im Prime
Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN DE0005203947 / WKN
520394).Weitere Informationen unter www.brain-biotech.com.

Kontakt Investor Relations
Michael Schneiders
Head of Investor Relations & Sustainability
Tel.: +49 6251 9331-86
E-Mail: mis@brain-biotech.com

Kontakt Medien
Dr. Stephanie Konle
PR & Corporate Communications
Tel.: +49 6251 9331-70
E-Mail: stk@brain-biotech.com

Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen
spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des
Managements der BRAIN Biotech AG wider und basieren auf Informationen, die
dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen.

Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt
zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und
unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen
zukünftigen Ergebnisse der BRAIN Biotech AG und der BRAIN-Gruppe und
Entwicklungen betreffend die BRAIN Biotech AG und die BRAIN-Gruppe können
daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten
Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere
Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der
Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale
Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie
andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und
Entwicklungen der BRAIN Biotech AG haben.

Die BRAIN Biotech AG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung
enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

Folgen Sie BRAIN Biotech auf Twitter (@BRAINbiotech) und LinkedIn (@BRAIN AG)


--------------------------------------------------

15.09.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: BRAIN Biotech AG
Darmstädter Straße 34-36
64673 Zwingenberg
Deutschland
Telefon: +49 (0) 62 51 / 9331-0
Fax: +49 (0) 62 51 / 9331-11
E-Mail: ir@brain-biotech.com
Internet: www.brain-biotech.com
ISIN: DE0005203947
WKN: 520394
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1233669



Ende der Mitteilung DGAP News-Service
--------------------------------------------------

1233669 15.09.2021

°  

16.09.21 10:38

1485 Postings, 2113 Tage UhrzeitDas ist ein gutes Unternehmen in der Zukunft

Am Abend hat Brain Biotech eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Dabei werden rund 1,99 Millionen neue Aktien ausgegeben. Der Bezugspreis liegt bei 9,85 Euro je Papier. Das ist ein Abschlag von rund 5 Prozent zum gestrigen Schlusskurs.

Die neuen Aktien gehen im Rahmen eines beschleunigten Platzierungsverfahrens an institutionelle Investoren. So kommen brutto rund 19,6 Millionen Euro in die Kasse der Gesellschaft.

Mit dem frischen Geld will Brain die Entwicklung der Produktpipeline beschleunigen. Dies gilt vor allem für die Brain Engineered Cas Technologie. Auch sind Zukäufe möglich. Ferner sollen die Produktionskapazitäten bei Biocatalysts ausgeweitet werden.

Die Analysten von Baader bewerten die Aktie nach der Transaktion weiter mit ?kaufen?. Das Kursziel steht wie zuvor bei 20,50 Euro.

Die Aktie steht weiter auf der Top Pick Liste der Analysten, da man für die nächsten Jahre klare Kursimpulse bei Brain Biotech erwartet.
 

23.09.21 08:04

1485 Postings, 2113 Tage UhrzeitBrain Biotech

Auf einer Konferenz von Baader ist auch Brain-CFO Lukas Linnig anwesend. Seine Präsentation ist bei den Analysten gut angekommen, er wirkte demnach sehr bullish. Entsprechend bleibt die Aktie auf der Top Pick Liste der Analysten. Sie bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Brain. Das Kursziel liegt weiter bei 20,50 Euro. Für die kommenden Jahre halten die Experten aber auch eine Verdreifachung des Kurses für möglich.

Das Unternehmen will weiter profitabel wachsen und zugleich die Produktivität verbessern. Zukäufe sind ebenfalls auf der Agenda.  

23.09.21 20:25
1

863 Postings, 3486 Tage LOFPSeit 3 Tagen linke Tasche rechte Tasche

Alle 2-3 min gehen kauft einer 56 Stück.
Ist das Paket aus dem ASK weg, wird ein neues eingestellt.
Was für einen Sinn macht das nach der KE?
Umsatz legt ja zu und Kurs könnte steigen, wenn...
Was sagt ihr? Ist euch das auch aufgefallen?  

07.10.21 11:58

236 Postings, 1680 Tage Dr. Qkleine pakete

Könnte einfach kursschonender Positionsabbau/-aufbau mittelgroßer Player sein.
Heute übrigens sehr stark.  

07.10.21 13:31

863 Postings, 3486 Tage LOFPDer Stücke werden aus dem ASK gekauft

Also Aufbau.
Wie geht das?
Kann man bei seinem Broker solch ein Kaufen beantragen?
Wie heißt das?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln