Gazprom 903276

Seite 2407 von 2456
neuester Beitrag: 15.05.21 18:34
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 61380
neuester Beitrag: 15.05.21 18:34 von: DaxHH Leser gesamt: 12968506
davon Heute: 10609
bewertet mit 121 Sternen

Seite: 1 | ... | 2405 | 2406 |
| 2408 | 2409 | ... | 2456   

16.04.21 19:14
3

186 Postings, 3024 Tage insectUS-Botschafter aus Russland ausgewiesen

Außerdem wurde dem US-Botschafter in Russland, John Sullivan, geraten, nach Washington zu reisen, um "ernsthafte und detaillierte Konsultationen" durchzuführen. Heute wurde er zum Adjutanten des Präsidenten der Russischen Föderation, Juri Uschakow, gerufen, wo er diese "Empfehlungen" erhielt. Mit anderen Worten, der amerikanische Botschafter wird aus Russland ausgewiesen.

Laut Lawrow werden auch mehrere amerikanische Fonds geschlossen, die "in die russische Politik eingreifen".

https://de.topwar.ru/...-o-vvedenii-otvetnyh-sankcij-protiv-ssha.html

Es geht zur Sache.
Und Gazprom könnte zum Weltmarktfüher für Wasserstoff werden.
Vieles deutet darauf hin. :-)  

16.04.21 19:28
3

186 Postings, 3024 Tage insectRussland bis 2035 Weltmarktführer bei Wasserstoff

Russland besitzt alle nötigen Ressourcen und Technologien, um zu den führenden Wasserstoffherstellern aufzuschließen. Die Regierung arbeitet bereits an einer Wasserstoffstrategie.

Russland möchte sich auf dem Weltmarkt vor allem als Exporteur von Wasserstoff positionieren. Bis 2035 sollen zwei Millionen Tonnen des Energieträgers an Abnehmer im Ausland geliefert werden. Rusatom Overseas (Tochterunternehmen von Rosatom) unterzeichnete im September 2019 mit der japanischen Agentur für natürliche Ressourcen und Energie eine Vereinbarung zur Lieferung von Wasserstoff bis 2021.

Wichtigster potenzieller Exportmarkt für russischen Wasserstoff ist Deutschland. Experten rechnen aufgrund der Energiewende in der Bundesrepublik mit einer steigenden Nachfrage nach Wasserstoff als Übergangstechnologie. Blauer Wasserstoff könnte über die Nordstream-Pipeline nach Deutschland gelangen. Bis zu 7 Prozent der Kapazität der Röhre könnten für die Beimischung von Wasserstoff genutzt werden.
https://www.gtai.de/gtai-de/trade/specials/...sserstoff-werden-253514

Für mich ist Gazprom die sicherste Zukunftsaktie!!  :-)


 

16.04.21 20:22
1

35 Postings, 104 Tage Hucki_1@SousSherpa

Danke für die Aufklärung, SousSherpa :)

Das sind gute Aussichten!


Freundliche Grüße  

16.04.21 20:30
4

35 Postings, 104 Tage Hucki_1Einreisesperre gegen zwei US-Minister

Als Reaktion auf die Ausweisung von zehn russischen Diplomaten aus den USA verhängt Russland gegen hochrangige US-Regierungsvertreter eine Einreisesperre. Darunter sind mit US-Justizminister Merrick Garland und Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas auch zwei Kabinettsmitglieder. Das teilte das russische Außenministerium am Abend in Moskau mit.
Zuvor bereits mit Ausweisungen reagiert

Zuvor hatte Moskau bereits angekündigt, als Reaktion auf die Ausweisung von zehn russischen Diplomaten aus den USA und drei aus Polen insgesamt 13 Diplomaten der beiden Staaten des Landes zu verweisen. Das kündigte Außenminister Sergej Lawrow in Moskau der Agentur Interfax zufolge an. Zudem verhängte Russland Sanktionen gegen die USA.

Lawrow sagte, dass Russland auch die Arbeit von US-Organisationen und -Stiftungen einschränken werde, die sich in die inneren Angelegenheiten des Landes einmischten. Auch Dienstreisen von US-Diplomaten nach Russland würden weitgehend zurückgefahren.
US-Botschafter zu Abreise geraten

Lawrow hatte zu dem Zeitpunkt bereits angekündigt, dass insgesamt acht US-Beamte komplett mit Einreisesperren belegt würden, noch aber keine Namen genannt. Zudem legte er US-Botschafter John Sullivan nahe, die Heimreise anzutreten, um in Washington Konsultationen zu führen. Russland hatte zuvor seinen Botschafter Anatoli Antonow aus Washington abgezogen.

Zuvor hatte Moskau die Ankündigung von US-Präsident Joe Biden, die Spannungen zwischen beiden Ländern nicht weiter zu verschärfen, begrüßt. Kreml-Chef Wladimir Putin habe wiederholt erklärt, dass Russland zum Ausbau der Gespräche bereit sei, wenn andere ebenso dazu bereit seien, sagte Sprecher Dmitri Peskow heute laut der Agentur Interfax. Putins überzeugte Position sei, dass die Beziehungen zwischen Ländern nicht eskalieren sollten. „In dieser Hinsicht ist es positiv, dass die Ansichten beider Staatschefs übereinstimmen“, sagte Peskow.


https://orf.at/stories/3209507/
 

16.04.21 20:46
7

186 Postings, 3024 Tage insectPeking: Auftrag für Milliardenkäufe von Goldbarren

Bereitet China den Gold-gestützten Yuan vor?
Etwa 150 Tonnen Gold im Wert von 8,5 Milliarden Dollar zu aktuellen Preisen werden wahrscheinlich verschifft, sagten vier Quellen. Zwei der Quellen sagten, dass die Goldbarren im April verschifft werden würden. Zwei andere sagten, dass es China im Laufe des April und Mai erreichen würde.

"Es liegt eindeutig nicht in Chinas aktuellem geopolitischen Interesse, einen Goldstandard einzuführen, der den Dollar untergräbt oder zerstört. Aus diesem Grund wird China dies erst dann tun, wenn klar ist, dass sich der Dollar im Anfangsstadium eines unvermeidlichen inflationären Zusammenbruchs befindet und das Risiko, dass der Yuan mit ihm untergeht, dringend angegangen werden muss.
Vielleicht wird, je klarer die Biden/MMT-Agenda wird, eine Neubewertung der Aussichten des Dollars und der Schuldenfalle steigender Zinsen, in die westliche Regierungen geraten, den Zeitpunkt bestimmen.

Es kann kaum ein Zweifel daran bestehen, dass ein Übergang zu einem Gold-Yuan einen tiefgreifenden Effekt auf die verbleibenden Fiat-Währungen haben wird.
Zwischen der Ankündigung dieser Pläne und ihrer Umsetzung wird eine kurze Zeitspanne liegen, in der sich die Märkte anpassen müssen. Es ist wahrscheinlich, dass Fiat-Währungen einem Abwärtsdruck auf ihre Kaufkraft ausgesetzt sein werden, und China muss so gesehen werden, dass es seine eigenen Interessen schützt, indem es zu gesundem Geld zurückkehrt und nicht absichtlich den Dollar untergräbt.

Sollte China tatsächlich einen eigenen Goldstandard einführen, würde es die gesamte geopolitische Macht Amerikas neutralisieren, egal ob Amerika diesem Beispiel folgt oder nicht.

https://www.zerohedge.com/markets/china-readying-gold-backed-yuan
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
 

16.04.21 20:54
4

50687 Postings, 2546 Tage Lucky79Die Ukrainer scheinen es auf die Spitze treiben

zu wollen...

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/...-BB1fJhYO?li=BBqg6Q9

Dass Selenskyi die SAche nun so darstellt, dass Russland provoziere...
wirkt konstruiert, im Angesicht der Tatsache, dass die Ukrainer angekündigt haben,
die Krim zurückzu erobern... sprich Russland quasi den Krieg erklärt haben.

Ob er weiß, was er da tut...?  

16.04.21 21:15
3

50687 Postings, 2546 Tage Lucky79Auch hier wieder undiplomatisches Fehlverhalten...

https://www.welt.de/politik/ausland/...-oder-atomare-Aufruestung.html

Man sollte sich nicht erpressen...
und oder deswegen in einen Krieg ziehen lassen...

Es gibt auch immer diplomatische Lösungen...

und den Frieden in Europa wegen ein paar Kubikmetern Gas zu opfern... ist sehr fraglich.

Nebenbei.... von was wollen die Ukrainer denn die Nuklearwaffen bezahlen...?

DIe russ. Silos wurden alle mit Beton verfüllt... (Russen wussten wohl warum...!)
Sie müssten alles neu herstellen...

 

16.04.21 21:16
2

50687 Postings, 2546 Tage Lucky79#60205 China wird ein immer größerer Brocken...

und damit auch wirtschaftlich gefährlicher.  

16.04.21 21:25
5

1596 Postings, 336 Tage SousSherpaNord Stream 2 vs. Baltic Pipe

Das wird jetzt interessant und hoffentlich kein weiterer Konfliktherd. Saipem wird jetzt laut der Marinenachricht NM-182-21 im April und Mai mit den Bauvorbereitungen und Tauchgängen vor Bornholm beginnen. Die Baltic Pipe kreuzt ja genau dort vor Bornholm die Nord Stream 2,  d.h. die NS2 muss bis dahin eigentlich fertig sein. Eingesetzt werden ETD HERCULES, NG WORKER und TSM OUESSANT« (FLZM) und ROVs.

Ist das der Grund weshalb die deutsche Marine nun die NS2 Baustelle absichert?
https://www.vesselfinder.com/de/vessels/ALSTER-IMO-0-MMSI-211211450
Oder wegen der Meldung der NS2 AG zu den feindlichen Störungen des NS2 Baus durch Polens Marine und dem plötzlichen auftauchen von U-Booten an der Baustelle.

Hintergrund: Baltic Pipe Bau begonnen
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2394#jumppos59851
Zu Saipem: https://www.saipem.com/en/media/press-releases/...h-approximately-280

Zur Baltic Pipe: https://www.baltic-pipe.eu/de/  

16.04.21 21:32
2

50687 Postings, 2546 Tage Lucky79Deutsche UBoote... wenn dann....

mein Lieber, wenn Du wüsstest, was da harte Politik dahinter steckt...
Nicht alle Marine Schiffe siehst DU auf Vesselfinder...
die müssen nämlich die Transponder nicht einschalten...
wenn sie eingeschaltet sind... dann höchstens auf Überführungsfahrt...

Marine fährt auf Radar, Sonar u. Sicht.  

16.04.21 21:53
3

1596 Postings, 336 Tage SousSherpa#60205 China wird ein immer größerer Brocken...

Ergänzung: The Greater Eurasian Partnership
https://www.silkroadbriefing.com/news/2021/04/14/...-south-east-asia/
?A unifying agenda is being promoted by the initiative of Russian President Vladimir Putin to develop Greater Eurasian Partnership. Participation in it is open to all states of the continent, including the members of the EAEU, SCO, ASEAN, as well as, in case there is such interest, the European Union.?
https://i2.wp.com/www.russia-briefing.com/news/...jpg?w=900&ssl=1
Und Gazprom mitten drin als Keyplayer
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2375#jumppos59382
EAEU Zahlen und Fakten: Energie und Infrastruktur
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2395#jumppos59885  

16.04.21 22:06
1

764 Postings, 990 Tage DocMaxiFritz18,65 Milliarden $ für GP

08.04.2021 10:47
Gazprom: 16.235.000.000 Dollar - was steckt hinter dieser Zahl?
Folgen
FACEBOOK
EMAIL
DRUCKEN
235 Holdings AD Registered Shs
29,00 17,89%
A2JPAJ Chart
ChartsNewsAnalysen
KaufenVerkaufen
Alle anzeigen
Geht es um Gazprom, ist natürlich sehr oft von der großen Weltpolitik die Rede: Schaffen es die USA, die Fertigstellung von Nord Stream 2 noch zu verhindern oder nicht? Doch Anleger sollten – wie bei allen anderen börsennotierten Unternehmen natürlich auch – die Zahlen bei Gazprom nicht unbeachtet lassen, denn die sind durchaus spannend.Die in der Überschrift genannte Zahl – also knapp 16,2 Milliarden Dollar – ist beispielsweise der Gewinn, den Gazprom im laufenden Jahr Analystenprognosen zufolge erzielen wird. Angesichts der Tatsache, dass der gesamte Konzern aktuell lediglich mit 68 Milliarden Dollar bewertet wird, ist dies ein beträchtlicher Wert. So beläuft sich das KGV auf gerade einmal 4. Der Großteil der westlichen Energiekonzerne kommt auf zweistellige KGVs. Für das kommende Jahr wird indes mit einem weiteren Ergebnisanstieg auf 18,65 Milliarden Dollar gerechnet. Ein absolutes Schnäppchen. Eine weitere Kennzahl, die eindrucksvoll verdeutlicht, wie günstig die Anteile des weltgrößten Erdgasproduzenten sowie dem Inhaber der mit Abstand größten Gasreserven bewertet sind, ist das KBV, das Kurs-Buchwert-Verhältnis. Dies liegt aktuell bei gerade einmal 0,3. Zum Vergleich: Bei anderen Energieriesen sind es zum Beispiel 0,9 (Shell), 1,0 (OMV) oder 1,2 (Total).Keine Frage: Aufgrund der politischen Risiken erscheint ein Bewertungsabschlag zu den "westlichen" Wettbewerbern durchaus angebracht. Aber in der derzeitigen Höhe erscheint dieser doch stark übertrieben zu sein. Gute PerspektivenZumal die mittel- bis langfristigen Perspektiven für Gazprom gut sind: Weltweit setzen immer mehr Länder auf den im Vergleich zu Öl und vor allem Kohle sauberen Energieträger Erdgas. Die Gasexporte nach China steigen stetig an. Durch den Ausbau des LNG-Geschäfts wird Gazprom in Zukunft verstärkt in der Lage sein, auch Länder zu beliefern, die nicht über eine Pipeline mit Russland verbunden sind. Zudem dürfte die Marktmacht in dem für Gazprom weiterhin wichtigsten Markt Europa – mit oder ohne Nord Stream 2 – weiter steigen, da die Gasvorkommen in der Nordsee allmählich weiter schwinden.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Quelle: Der Aktionär  

16.04.21 22:35
2

190 Postings, 2094 Tage phönix555Russland baut ein neues Militärlager auf der Krim

https://www.spiegel.de/politik/ausland/...d392-4683-b55d-0c64d34b068f

Moskau beordert Zehntausende Soldaten an die Grenze zur Ukraine. Satellitenbilder zeigen, wie auf der annektierten Halbinsel Krim ein riesiges Militärlager mit mehr als tausend Fahrzeugen entstanden ist.

Seit Wochen verlegt Moskau Militäreinheiten in die Nähe der Ukraine. Auch auf die von Russland annektierte Krim rollen Züge mit Panzern, Haubitzen und Transportern. Im Osten der Schwarzmeerhalbinsel ist ein riesiges neues Armeelager entstanden, wie Satellitenbilder zeigen, die dem SPIEGEL vorliegen....
 

16.04.21 22:41
2

190 Postings, 2094 Tage phönix555Nato fordert freie Durchfahrt

https://www.spiegel.de/politik/ausland/...76c9-4272-a791-79b36aed01e3

Konflikt an der Krim
Nato fordert freie Durchfahrt zu ukrainischen Häfen

Der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland droht sich nahe der Krim zuzuspitzen. Am Asowschen Meer versperren russische Schiffe nun die Durchfahrt, von Einsicht ist nicht viel zu spüren ? im Gegenteil.

Die Nato-Staaten verlangen von Russland eine freie Durchfahrt durch das Schwarze Meer zu den ukrainischen Häfen am Asowschen Meer. »Wir fordern von Russland, die freie Zufahrt zu den ukrainischen Häfen und die Freiheit der Schifffahrt zu garantieren«, heißt es in einer am Freitag verbreiteten Erklärung des Militärbündnisses.

Die Erklärung der Nato erfolgte kurz nach der Ankündigung Russlands, ab dem 24. April bis Ende Oktober die Durchfahrt ausländischer Militärschiffe durch drei Wasserstraßen in der Nähe der Krim-Halbinsel einzuschränken.

Dies gelte auch für andere Schiffe in staatlichem Besitz, zitierte die Nachrichtenagentur Ria Nowosti das russische Verteidigungsministerium. Russland hatte die Krim im März 2014 annektiert, der Westen verhängte daraufhin Sanktionen. Kürzlich hatte Moskau neue Marinemanöver in den Gewässern aufgenommen.

Die Erklärung des russischen Verteidigungsministeriums bezieht sich auf die westliche Spitze der Krim, den Abschnitt von Sewastopol bis Hursuf und ein »Rechteck« vor der Halbinsel Kertsch. Dieser Bereich ist besonders umstritten, weil die Meerenge von Kertsch das Schwarze Meer mit dem Asowschen Meer verbindet. Über diesen Schifffahrtsweg wickelt die Ukraine ihre Getreide- und Stahlexporte ab.

Zuvor hatten bereits Frankreich, Deutschland und die Ukraine zu einer »Deeskalation der Lage« aufgerufen ? und drängten auf ein Treffen mit Wladimir Putin. Angesichts neuer Spannungen in der Ostukraine und des russischen Truppenaufmarsches entlang der Grenze zur Ukraine wächst international die Sorge, dass der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine erneut eskalieren könnte.
mjm/dpa

 

16.04.21 22:57
2

1596 Postings, 336 Tage SousSherpaEAEU Gasmarkt entsteht mit Gazprom als Keyplayer

Heute ging die Tagung und Besprechungen der Wirtschaftskommission  in der EWG-Zentrale in Moskau zu Ende und es gibt viel relevantes für Gazprom, wie z.B. die Einrichtung eines gemeinsamen Warenbörsenmarktes mit einem gemeinsamen Devisenmarkt in der EAUA:  "Schaffung eines organisierten Marktes für Waren mit transparenten und objektiven Preisen und Entwicklung von Börsen und Over-the vor -Zählerpreisindikatoren, die in Zukunft zu neuen Weltbenchmarks (Preisbenchmarks) im Rohstoffhandel werden können. ... Die strategischen Richtungen für die Entwicklung der eurasischen Wirtschaftsintegration bis 2025 haben die Aufgabe gestellt, einen gemeinsamen Devisenmarkt für Waren zu schaffen, einschließlich des Marktes für Finanzderivate, dessen Grundwert eine Ware ist. Die EAEU-Länder sind die führenden Produzenten von Öl, Gas, Getreide, Eisen- und Nichteisenmetallen und sind ziemlich reif für eine führende Rolle bei der Preisgestaltung der Waren, für die sie den Weltmarkt dominieren"
https://...voprosam--formirovaniya-obschego-birzhevogo-rynka-tovarov/

Das wird erhebliche Auswirkungen auf die Preisformeln von Gazprom haben und damit auch für die Lieferverträge, den Gazprom trägt zentral zur Entwicklung dieses EAEU Gashandels bei und die SPIMEX wird die Gashandelsplattform für die EAEU
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2211#jumppos55284
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2351#jumppos58792  

17.04.21 08:51
2

1596 Postings, 336 Tage SousSherpaAmur GPP (cont.)

>https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2407#jumppos60199

http://www.gasprocessingnews.com/news/...ssing-plant-in-may-2021.aspx

Bauprojekt des Logistikdienstleistungszentrums für Heliumbehälter
https://...a4-ac4c6men2g7xr2a-www-ges-helium-ru.translate.goog/?id=36
Stand der Umsetzung des Projekts zum Bau eines Logistikzentrums für die Wartung von Heliumcontainern im März 2021
https://...a4-ac4c6men2g7xr2a-www-ges-helium-ru.translate.goog/?id=30
Amur GPP. Über Weltführerschaft, wertvolle Gaskomponenten und "Wolkenkratzer" am Amur
https://...r2a-www-gazprom-ru.translate.goog/press/media/2021/985515/
3D-visualization of the Amur Gas Processing Plant
https://www.youtube.com/watch?v=UmijB49xzYg
Overall progress of the Amur GPP project reached 74.6% in March 2021
https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=bw8eVkyWdXw
Juri Trutnev über die GPP von Amur: Dies ist ein großer Beitrag zur Wirtschaft Russlands und der Region Amur
https://www.youtube.com/watch?v=m2ozUtcpyXA
Veröffentlichungen zum Eastern Gas Program von PJSC Gazprom
https://...ua4-ac4c6men2g7xr2a-www-ges-helium-ru.translate.goog/?id=6
Amur Nachrichten
https://...oveshchensk-pererabotka-gazprom.translate.goog/press/news/  

17.04.21 10:04

57686 Postings, 4224 Tage meingottwann kommen die GzP ADRs dran?

Darüber hinaus verbieten die Vereinigten Staaten amerikanischen Unternehmen, russische Schuldtitel, die von der russischen Zentralbank, dem National Wealth Fund (NWF) und dem Finanzministerium ausgegeben wurden, direkt zurückzukaufen.


https://de.topwar.ru/...-o-vvedenii-otvetnyh-sankcij-protiv-ssha.html  

17.04.21 10:09
5

186 Postings, 3024 Tage insectPolen hat bereits intern gegen NS2 kapituliert

Sie beginnen bereits ihre Pipeline-Infratstruktur neus auszurichten!

Die meisten Experten sehen darin die Umsetzung des natürlichen Wunsches der polnischen Behörden, eine frühzeitige Nutzung der bestehenden Infrastruktur zu finden, die nicht mehr benötigt wird, sobald Russland Nord Stream-2 fertiggestellt hat.
Sie haben teilweise Recht.
Der Plan des Gaz-Systems sieht in der Tat so aus, als ob man vorsorglich einen Strohhalm in einen schlüpfrigen Abhang schlägt. Also, egal was Warschau in der Öffentlichkeit sagt, in geschlossenen Räumen ist die Tatsache der Niederlage im Kampf "gegen die zweite russische Pipeline" bereits endgültig anerkannt. Es bedeutet, dass die amerikanischen Sanktionen operativer Natur sind, und es ist klar, dass Washington "gescheitert" ist, um damit Berlin vollständig gehorcht.

Warschau beschleunigt das Tempo seines Bankrotts erheblich.
mehr unter:
https://russtrat.ru/comments/17-aprelya-2021-0010-3876
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version

Joe kann dannr dreckiges und teures Fracking für die Polen liefern.
Ein Clohrhünchen gratis dazu.
 

17.04.21 11:13
2

190 Postings, 2094 Tage phönix555ukrainischer Diplomat festgenommen

https://www.spiegel.de/politik/ausland/...6147-414d-af65-41e5c97314b7

Bilaterale Spannungen

Russischer Geheimdienst nimmt ukrainischen Diplomaten fest

In Sankt Petersburg ist ein ukrainischer Diplomat festgenommen worden. Der Mann soll laut russischen Behörden versucht haben, an geheime Informationen der russischen Strafverfolgungsbehörden zu gelangen.  

17.04.21 11:33
2

50687 Postings, 2546 Tage Lucky79#60217 direkter Rückkauf schließt doch den Handel

damit nicht aus....!


-> üble Stimmungsmache... Manipulation...?  

17.04.21 11:34
2

50687 Postings, 2546 Tage Lucky79Russland sollte seinerseits die Provokationen

unterlassen u. zu einer konstruktiven Zusammenarbeit bereit sein...

Die Sache kann Putin mit Biden schon ausknobeln...
Selenskij braucht man dazu nicht unbedingt...

Fr. vdLeyen hats gezeigt...  

17.04.21 11:50
3

1596 Postings, 336 Tage SousSherpaPolen hat bereits intern gegen NS2 kapituliert

@insect: Der Plan ist der unheilvollen Dreierallianz ist die Gasmärkte von Polen und der Ukraine zu integrieren, um die Speicher der Ukraine zu nutzen (Stichwort: Reverse Flow Tricks) und der Ukraine Zugang zum polnischen LNG-Terminal zu geben, an denen das US Gas angeliefert wird. Die US-Agentur für internationale Entwicklung (USAID) hat hierfür sieben Schritte, die für diese Integration notwendig sind. Es stuft drei als kritisch ein:
1. müssen die Länder an grenzüberschreitenden Verbindungspunkten feste Kapazitäten aufbauen, um bidirektionale Ströme nach Ablauf des polnischen Liefervertrags mit Russland Ende 2022 zu gewährleisten
2. muss Polen das Lizenzierungssystem für ukrainische Unternehmen vereinfachen
3. muss ein separates Regime für den Transit von Gas von Deutschland und / oder LNG-Anlagen zur ukrainischen Grenze verhandelt werden

Zur Nordstream 2: laut aktuellem Arbeitsgenehmigung sind die Bauarbeiten im Mai fertig: https://www.bsh.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/...g-2021-01-15.html
Die Abnhame und Zertifizierung sollten dann schnell gehen und dann steht dem Start im Sommer nichts mehr im Wege. Das deckt sich also mit den jüngsten Ankündigungen für den Fertigstellungstermin
https://www.anti-spiegel.ru/2021/...fertigstellung-von-nord-stream-2/  

17.04.21 14:13
2

1596 Postings, 336 Tage SousSherpaNord Stream Gasproduzent Severneftegazprom

OJSC Severneftegazprom Gasproduktion bis 1. April 2021: 320,841 bcm
Auditierter IFRS Jahresabschluss 2020 von Severneftegazprom: Umsatz aus Gasverkäufen belief 2020 auf 44.073 Mio. RUB. Gewinn in 2020 bei 4.577 Mio. RUB
https://www.ariva.de/forum/...idendenthread-501133?page=19#jumppos495  

17.04.21 14:17
1

9722 Postings, 1695 Tage raider7Gutes Posting SousSherpa

Da sieht man gut dass es ohne die NS2 zu tumulten kommen würde in Europa, denn ohne die NS2 würden 50 Mrd m3 Gas fehlen in Europa..

Da würde es zu richtigen Panikkäufen kommen und der Gaspreis würde explodieren..

https://www.anti-spiegel.ru/2021/...fertigstellung-von-nord-stream-2/

übrigens guter Link  

17.04.21 14:34
1

1596 Postings, 336 Tage SousSherpaEAEU-Entwicklungsstrategie bis 2025: EAEU Gasmarkt

@raider7: und der Gaspreis würde explodieren...
Da werden jetzt sowieso große Änderungen im Gashandel und den Preisen kommen: Die EWG hat zusammen mit den Staaten, der Wirtschaft und der wissenschaftlichen Gemeinschaft begonnen, die EAEU Strategie 2025 umzusetzen. Diese umfasst auch den gemeinsamen Gasmarkt mit der neuen Gaspreisformel.
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2408#jumppos60215
Gohar Barseghyan, Direktor der Abteilung für Integrationsentwicklung der Eurasischen Wirtschaftskommission, gab dies am 16. April am Runden Tisch "EAEU-Entwicklungsstrategie bis 2025: Treiber und bahnbrechende Instrumente" bekannt: ?In naher Zukunft werden wir ziemlich intensiv daran arbeiten. Mehr als 40% der Arbeitstreffen sind für die Jahre 2021 geplant."
https://...obschestvom-pristupila-k-realizatsii-strategii-2025%C2%BB/  

Seite: 1 | ... | 2405 | 2406 |
| 2408 | 2409 | ... | 2456   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln