finanzen.net

achtung analytik jena

Seite 89 von 98
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09
eröffnet am: 16.01.06 09:41 von: derhexer Anzahl Beiträge: 2428
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09 von: downer Leser gesamt: 196643
davon Heute: 18
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | ... | 86 | 87 | 88 |
| 90 | 91 | 92 | ... | 98   

01.06.09 14:12
1

99374 Postings, 7459 Tage KatjuschaJa, leider bin "ich" ja jetzt schon an den Herrn

hier vergeben.

Sorry, fürs off topic

-----------
"Bankraub: eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

Bertolt Brecht

01.06.09 14:14

99374 Postings, 7459 Tage Katjuschaokay, eins noch

Dann ist aber Schluß

Colin und ich

-----------
"Bankraub: eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

Bertolt Brecht

01.06.09 14:17

39992 Postings, 5260 Tage biergottColin? Wer ist schon Colin???

;))

Sieht klasse aus heute. Richtig schön alles ausm ASK gekauft und das nicht wenig. Also kein Problem wegen "Feiertagszock", Vermeer!  ;)
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

01.06.09 14:20

99374 Postings, 7459 Tage KatjuschaJa, sieht echt gut aus. Jetzt noch über die 7,8 ?

und die letzten Zweifler dürften überzeugt sein.
-----------
"Bankraub: eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

Bertolt Brecht

01.06.09 14:21

6527 Postings, 5094 Tage Vermeerwieso soll das off-topic sein,

AJA ist doch bekannt als eine Katjuscha-Aktie.
Und ohne das Sentiment zu berücksichtigen kann man Börse ja nicht verstehen...
Merkwürdig nur, wenn ich nach "Katjuscha" google krieg ich hauptsächlich Bilder von einer Stalinorgel... Hm. Sieht schon sehr anders aus, muss ich sagen.
(Aber gut, schließen wir dieses Thema)  
Angehängte Grafik:
800px-bm-13-katjuscha_berlin.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
800px-bm-13-katjuscha_berlin.jpg

01.06.09 15:41
3

99374 Postings, 7459 Tage Katjuscha5 Jahres Chart

Wenn man den damaligen Hype um die Kapitalerhöhung Anfang 2006 außen vor lässt und sich an den Highs orientiert, um möglichst viele Trend bestätigende Punkte zu bekommen, dann verläuft der Abwärtstrend bei 7,45 ? aktuell, und wäre damit jetzt gebrochen. Möglicherweise wartet man jetzt noch auf den Bruch der 2008er Hochs bei 7,8 ?. Dann wären die Kaufsignale wirklich perfekt.
-----------
"Bankraub: eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

Bertolt Brecht
Angehängte Grafik:
chart_5years_analytikjenaagon.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_5years_analytikjenaagon.png

01.06.09 21:38

193 Postings, 4488 Tage HarryWoEin schöner Tag für die Aktie.

Da kommt man heim und sieht "so" ein Orderbuch. Wußte gar nicht, daß heute gehandelt wird.
Schöne Chartanalyse von Katjuscha. Mal sehen, was die nächsten Tage bringen. Ich befürchte eher einen Rücksetzer. Dax und Dow laufen mir langsam zu heiß. Obwohl sich AJA von sowas eher nicht beeindrucken läßt.  

01.06.09 21:48

99374 Postings, 7459 Tage KatjuschaDas mit dem Gesamtmarkt ist ja nicht

besonders verwunderlich, denn durch die Korrelation US-Aktienmärkte und Eur/Dollar-Verhältnis profitiert Analytik Jena operativ eigentlich von fallenden Aktienmärkten. Hört sich grotesk an, ist aber so. Dadurch ist AJA auch weniger volatil als viele andere Aktien, denn es gibt immer diesen Ausgleich. Fällt der Euro ist es operativ gut für AJA, aber da die Aktienmärkte dann zumeist fallen, steigt die Aktie nicht. Steigt der Euro, steigen auch die Aktienmärkte, aber da der höhere Euro schadet, steigt AJA ebenfalls nicht, jedenfalls nicht so stark.
Andersherum wird natürlich genauso ein Schuh drauß, denn AJA fällt bei beiden Möglichkeiten auch nicht, bzw. nicht so stark.

Der Anleger muss sich lediglich entscheiden, was er für wichtiger hält. Den fallenden oder stagnierenden Euro oder lieber steigende Aktienmärkte. Schwere Entscheidung. Am besten wäre für AJA aus meiner Sicht derzeit, wenn Euro und Aktienmärkte seitwärts gehen würden.
-----------
"Bankraub: eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

Bertolt Brecht

02.06.09 09:11

39992 Postings, 5260 Tage biergottjetzt ist hier aber rock´n´roll!! ;)))

Geld 7,93  09:10:46 4 Stk.
Brief 8,37  09:10:46 465 Stk
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

02.06.09 09:33

4858 Postings, 7530 Tage n1608Bei den Kursen bekomme ich langsam

ein Klumpenrisiko in meinem Depot :-)  

02.06.09 09:36

39992 Postings, 5260 Tage biergotthab ich auch, aber das hab ich gerne! ;)

AJA macht runde 55% meines Depots aus.... hatte bei 7,30 drüber nachgedacht nochmal nachzukaufen, es aber dann doch gelassen aufgrund der Klumpenbildung.

Auf der anderen Seite: Gibt momentan wohl kaum ein "sichereres" Investment bei derart guten Renditeaussichten...
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

02.06.09 10:07
2

4858 Postings, 7530 Tage n160855% ist nicht Dein Ernst, oder?

Das wäre Wahnsinn und widerspricht dem gesunden Menschenverstand, vom CAPM ganz zu schweigen. Diversifizierung ist auch in einer globalisierten Welt immer noch Pflicht. Mir wird mit AJA schon langsam unwohl, weil der Anteil mittlerweile über 5% gestiegen ist...  

02.06.09 10:20

39992 Postings, 5260 Tage biergottüber 5%?

Ein dramatischer Klumpen!!  *gg*

Hast schon Recht, hab in letzter Zeit einfach weniger Zeit und auch weniger Lust mich intensiv drum zu kümmern. Und im Gegensatz zu dir ist mir AJA wohl die angenehmste Aktie, mit der ich am ruhigsten Schlafen kann. Also mach dir mal nicht so viele Gedanken, zweistellig wirds dieses Jahr locker noch.
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

02.06.09 10:22

99374 Postings, 7459 Tage KatjuschaKann man so und so sehen

55% find ich auch viel zu hoch, aber 5% auch viel zu wenig, da das ja bedeutet, dass du mehr als 20 Depotpositionen bewerten und beobachten musst.

Ich hab's mir zur Regel gemacht, immer zwischen 7 und 13 Depotpositionen zu haben, abhängig vom Gesamtmarkt. AJA macht derzeit 11% meines Depots aus.

Letztenendes hängt es aber davon ab, wieviel Geld man zur Verfügung hat. Als ich mit Aktienanlage anfing, hatte ich gerade mal 1500 D.Mark zur Verfügung und die hab ich in eine einzige Aktie gesteckt, weil mich ja sonst die Gebühren aufgefressen hätten. 3-4 Jahre später hatte ich dann 3000 ? und die auf 3 Aktien verteilt. Möglicherweise ist ja biergott in dieser zweiten Phase gerade.
-----------
"Bankraub: eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

Bertolt Brecht

02.06.09 10:29

39992 Postings, 5260 Tage biergottnaja,

3000 Euro sinds nicht nur, aber ich fühl mich so halt sehr wohl und brauch net zu viel beobachten und analysieren. Aber ich werds die Tage überdenken, versprochen. Auch wenn ich an AJA wohl erstmal so viel nicht ändern werde. Dafür sind die Aussichten für die nächsten 2 Jahre einfach zu stark. Und nach 3 Jahren seitwärts trotz der tollen Entwicklung des gesamten Unternehmens will man ja irgendwann auch dafür belohnt werden....
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

02.06.09 10:40

13564 Postings, 5470 Tage ScansoftAls Fundamentalist muss man seine

Zeit für die Analyse von Aktien sehr genau einschätzen. Wenn man nicht ausreichend Zeit für 20 Titel hat, so sollte man es lassen. Ich betreibe bei der Analyse einen realtiv hohen Aufwand, daher habe ich mich entschieden mein Depot  klein zu halten. Nachteil ist natürlich, dass man von der Perfomance seiner wenigen Aktien sehr stark abhängig ist. Aber wenn man - auch abgeltungssteuerbedingt - einen relativ langfristigen Anlagehorizont verfolgt, kann man grundsätzlich eine temporäre Underperformance realtiv gelassen sehen (so weit die Theorie, in der Praxis geht mir die sch.. Entwicklung langsam auf die Nerven)

Also alles eine Frage der persönlichen Abwägung. Ich habe mir Werte ausgesucht bei denen ich auch mit sehr hohen Kapitaleinsatz sehr gut schlafen kann und mit AJA kann man hervorragend schlafen...  

02.06.09 10:53
1

99374 Postings, 7459 Tage KatjuschaScansoft, aber wenn beispielsweise 2 deiner 3

Depotwerte auch nach 2 Jahren nicht laufen, ärgerst du dich dumm und dämlich, nicht zwischendurch auch mal auf andere Aktien gesetzt zu haben. Gerade bei Softing wär ich mir beispielsweise nicht so sicher wie du es scheinbar nur aufgrund der Technologie und den Vorstandsaussagen bist.
Ich hab da leider schon schlechte Erfahrungen gemacht, was meine Fundamentalanalyse anbetrifft. Manchmal hilf auch nicht die genaueste Analyse. Irgendein unvorgesehenes Problem bei dem Unternehmen und die ganze Analyse war für die Katz. Aus dem Grund find ich es schon wíchtig, mindestens 6-7 Depotpositionen zu haben, auch wenn ich deine Aussage schon durchaus nachvollziehen kann. 3 Werte find ich aber nach wie vor zu wenig, vor allem, wenn man so viel Kohle hat, wie du. Mann, was wäre das geil, wenn ich so viel Cash hätte. Ich glaub ich wär mit der Hälfte nur am traden von unterbewerteten Aktien und ab und zu auch Indizes. Klar, bedeutet auch mehr Zeitaufwand, aber so viel auch wieder nicht, wie man immer denkt. Allein das Geposte in Foren würd ich mir dann ja schon sparen.
-----------
"Bankraub: eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

Bertolt Brecht

02.06.09 10:57

6527 Postings, 5094 Tage Vermeerich muss sagen dass mir Aktien

noch nie den Schlaf geraubt haben, im Gegenteil, wenn ich nachts schlaflos rumliege ist Charts analysieren eine gute Möglichkeit um richtig schön schläfrig zu werden...

Biergotts 55% AJA im Depot sind in diesem Moment jetzt ja grad recht, daran wär nichts auszusetzen. Es ist nur so, dass Leute mit leichtem Schlaf diesen Anteil auf Dauer sicher mal runterfahren möchten. Aber groß und fett reingehen, mit einem schönen Teil der Position recht bald Gewinne realisieren, zur Feier der Aktion ein feines Abendessen mit schönem Wein -- so kann ich dann sehr wohl gut schlafen :-))
Biergott wird das vielleicht anders machen. Ich hab natürlich begründete Zweifel dass er ein Weinfreund ist...

Außerdem möchte ich mich noch für den Rücksetzer unter 8,00 heute bedanken, der mir den Wiederzustieg doch noch verschafft hat. Und das war eigentlich alles was ich zu sagen habe, denn von Fundamentalanalyse versteh ich ja  schließlich nichts. Gute Nacht allerseits!  

02.06.09 11:12
1

39992 Postings, 5260 Tage biergottna dann, wieder

willkommen an Board, Vermeer!  ;) Deinen Zeilen entnehme ich, das du den Ausbruch traden willst. Wo willst du wieder rausgehen?

Und: Wein trink ich wirklich recht selten!  ;)
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

02.06.09 11:14

6527 Postings, 5094 Tage VermeerMei, Kursziele...

Ich würde vielleicht wieder rausgehen wenn der Chart sich eintrübt oder so. Tut mir leid, ich bin ungeduldig mit Aktien.
10 Euro möcht ich mir aber schon erwarten dürfen, auf Sicht von 4-6 Wochen. Ist aber nur ins blaue geraten. Die 10 war vorhin im Xetra-Orderbuch schon zu sehen.  

02.06.09 11:29

13564 Postings, 5470 Tage ScansoftKatjuscha du hast

- nach meinen negativen Erfahrungen bei dem gegenwärtigen - Aufschwung recht. Meine Depotposition ist mit drei Werten zu klein, zumal Softing aufgrund der gezeigten operativen Leistung erst einmal mindestens bis zum letzten Quartal sich nicht bewegen wird. Allerdings sehe ich bei Softing - trotz der schlechten operativen Entwicklung - weiterin das Potential bis zum Jahr 2011 einen Umsatz von mindestens 40 Mill. zu erreichen. Mein Problem ist, dass ich wg. der Abgeltungssteuer keine großen Umschichtungen mehr vornehmen kann - im Übrigen halten ich weiterhin Compugroup für lachhaft unterbewertet und diese Aktie ist eine der wenigen, die noch nicht angelaufen sind.

Zum traden fehlen mir die kenntnisse, Zeit und fähigkeiten - insofern war diese entscheidung richtig. Ich glaube aber auch Du hättest aus dem Geld mehr gemacht. ich hätte dich als meinen Vermögensverwalter anstellen sollen  

02.06.09 11:44

99374 Postings, 7459 Tage KatjuschaScansoft, ich will dir da auch nicht reinreden.

Für mich wäre es einfach nichts.

Übrigens könntest du doch durchaus bei Softing abbauen, da du doch meines Wissens noch knapp im minus damit bist. Ist doch dann bezüglich Abgeltungssteuer egal, ob du jetzt dort ein wenig abbaust, um es woanders zu investieren.

Aber okay, ich hör schon damit auf. Du hast ja andere Zeithorizonte und auch andere Vermögenswerte. Ich muss ganz anders als du vorgehen, weil ich weitaus weniger Vermögen habe, und daher öfter traden muss. Daher bin ich auf ein paar gut steigende Werte angewiesen und kann nicht so lange warten. Das sieht bei dir natürlich ganz anders aus. Insofern wirst du schon die richtigen Entscheidungen getroffen haben.
-----------
"Bankraub: eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

Bertolt Brecht

02.06.09 12:17

39992 Postings, 5260 Tage biergottMarktkapitalisierung

hat sich mit aktuell 43 Mio. auch schön entwickelt, so langsam kommt man in den Fonds-Radar rein....
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

02.06.09 17:59
1

39992 Postings, 5260 Tage biergottder Aktionär wars...

Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Für die Experten von "Der Aktionär-online" ist die Analytik Jena-Aktie (ISIN DE0005213508/ WKN 521350) der Tipp des Tages.

Aus charttechnischer Sicht zeichne sich bei der Aktie von Analytik Jena der Ausbruch aus einer mehrjährigen Seitwärtsbewegung ab. Dazu müsse der Wert den Bereich um 8,00 EUR nachhaltig überwinden. Fundamental seien nach Einschätzung der Experten Kurssteigerungen durchaus gerechtfertigt.

Für das laufend Geschäftsjahr würden die Experten einen Gewinn pro Aktie in Höhe von 0,80 EUR prognostizieren. Daraus ergebe sich für die Aktie des Anbieters von analytischen und bioanalytischen Systemen ein 2008/09er-KGV von 10, was unter der Berücksichtigung des zu erwartenden dynamischen Wachstums eine günstige Bewertung sei.

Risikobewusste Anleger bauen mit Limit 7,75 EUR eine Position bei der Analytik Jena-Aktie auf, so die Experten von "Der Aktionär-online". Man sehe ein erstes Kursziel bei 10,00 EUR. Ein Stoppkurs sollte bei 6,20 Euro platziert werden. (Analyse vom 02.06.2009) (02.06.2009/ac/a/nw)


Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

02.06.09 18:06

6527 Postings, 5094 Tage Vermeerimmer wenn

mir eine Aktie interessant vorkommt, schreibt einen Tag später der Aktionär "ück bin allhier".
Es ist trotzdem keine gute Zeitschrift, aber...

Die Gewinnmitnahmen zum Xetra-Schluss gingen tiefer als ich erwartet hätte. Aber macht nichts.  

Seite: 1 | ... | 86 | 87 | 88 |
| 90 | 91 | 92 | ... | 98   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
CureVacA2P71U
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
TUITUAG00
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Deutsche Telekom AG555750