finanzen.net

Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 1320
neuester Beitrag: 08.04.20 23:50
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 32988
neuester Beitrag: 08.04.20 23:50 von: MM41 Leser gesamt: 3681004
davon Heute: 53
bewertet mit 46 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1318 | 1319 | 1320 | 1320   

21.05.14 21:51
46

15483 Postings, 3870 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1318 | 1319 | 1320 | 1320   
32962 Postings ausgeblendet.

08.04.20 13:07

853 Postings, 603 Tage Black MambaDie Banken heute im Rückwärtsgang ...

Angeblich ist der Grund dafür, dass man sich noch nicht auf staatliche Garantien für die Banken bei gleichzeitig ausufernden Kreditvolumina einigen konnte. Tatsächlich halte ich die Banken für potenzielle Krisengewinner und auch wenn es im Moment noch kein unterschriebenes Papier oder großartige Lippenbekenntnisse seitens der Politik gibt, wird man in der aktuellen Situation kaum auf die Leistungsfähigkeit der Banken verzichten wollen oder können. Natürlich wird eine Deutsche Bank, eben weil sie schlecht geführt wird und in Ihrer Digitalisierungsstrategie vielen Mitbewerbern noch meilenweit hinterher hinkt, nicht so stark davon profitieren, wie sie es mit einer guten Führung und einer rechtzeitigen Neuaufstellung in den letzten Jahren gekonnt hätte, aber Rückenwind ist und bleibt Rückenwind und der bläst für diese Branche gerade ordentlich gut. Im Zusammenhang mit dieser Krise wird man auch klammheimlich ein paar ältere Leichen aus dem Keller in schnell ausgehobene Gräber (mit) verscharren können. Im Moment werden alle glimmenden Brandherde mit Unmengen an Notenbankgeldern zugeschüttet, so dass selbst die Blinden davon profitieren, auch wenn sie das auf dem Boden liegende Geld selbst gar nicht sehen können: Einfach bücken, zugreifen und schon hat man gewonnen!

Dennoch glaube ich nicht, dass sich die Deutsche Bank oder auch die Commerzbank den zu erwartenden Kursrückgängen in einer zweiten großen Verkaufswelle entziehen werden, aber bei unter 4,80 € würde ich diesmal vielleicht auch selbst zugreifen, wenn ich nicht auch bessere Chancen in anderen Bereichen bzw. Branchen sehen würde ...

 

08.04.20 13:26

887 Postings, 6701 Tage Werni2@Black Mamba

bis dahin wird aber noch viel Wasser die Spree runterlaufen !
Fest steht mal das der Virus in 2020/21 mindestens einmal um den Erdball wandert,
und das Gesundheits und Wirtschaftssystem vor eine harte Probe stellen wird.

Es liegen div. Wirtsschaftsbereiche am Boden wie z.b. Reise,Flug,Hotel,Restaurant usw und
selbst nach der Krise wird das Konsumverhalten der Bürger ein ganz anderes sein ?

Wer möchte denn in den nächsten Monaten eine Reise machen ?
in die Kneipe / Restaurant gehen ?
ins Kino, Schwimmbad, Fitnesstudio usw ?

Selbst wenn eine Lockerung der Maßnahmen in naher Zukunft möglich ist ?
werden die geringeren Einnahmen kaum die Kosten decken ?

Was glaubst Du wie lange es dauern wird das der Virus in Europa durch ist ?
3 Monate ?
6 Monate ?
und in den USA wird es wohl noch länger dauern ?  

08.04.20 14:07
2

853 Postings, 603 Tage Black MambaDie Amerikaner werden den Virus ...

... wohl mit am schnellsten besiegen, wenn sie ihn mehr oder weniger ungehindert wüten lassen. Alle Länder, die mit einem Höchstmaß an frühzeitiger Prävention regiert haben, werden entsprechend mit am längsten damit zu kämpfen haben. Wer am Ende als "Gewinner" dastehen wird, lässt sich im Moment noch nicht final abschätzen. Das hängt auch damit zusammen, ob und wann Impfstoffe oder wirksame Medikamente flächendeckend zur Verfügung stehen. Sterben muss schließlich irgendwann jeder ...

... und da fallen mir gerade die in Kryostase aufbewahrten Köpfe und Körper der (ehemals) Schönen und Reichen ein: Hoffentlich denkt man vor dem Aufwecken an die notwendigen Impfungen! :)

 

08.04.20 16:01

887 Postings, 6701 Tage Werni2@Black Mamba

intressante These !
aber wie lange dauert es so ein großes Land wie Amerika durch zuseuchen ?  

08.04.20 16:40

1724 Postings, 681 Tage telev1db

bei der deutschen salamitaktik wirst du wohl für den selben effekt monate, wenn nicht jahre länger brauchen. alte und kranke menschen radikal schützen und den rest so schnell wie möglich durchseuchen, dann bekommst du auch keine wirtschaftskrise über jahre. aber stillstand und nichts tun kann angela ja am besten, da sitzen wir noch monate zu hause rum.  

08.04.20 16:44

1724 Postings, 681 Tage telev1db

und danach gehen wir pilze sammeln und benutzen zeitungspapier zu a?abwischen.  

08.04.20 16:51

887 Postings, 6701 Tage Werni2@telev1

dann geh doch mit gutem Beispiel vorran !
Einmal durchseuchen und alles wird jut.........  

08.04.20 17:11

1724 Postings, 681 Tage telev1@Werni2

durch eine wirtschaftskrise werden auch menschen sterben. die ärmsten der armen wird es dann wohl am meisten treffen. aber hier sind alle im panik modus, hauptsache trump ist schuld. um auf die börse zurück zu kommen, schön langsam einsammeln, die blutigen leichen. habe mir doch gestern auch eine bank geholt.

 

08.04.20 17:17

887 Postings, 6701 Tage Werni2@telev1

dann poste doch zeitnah was Du wann und wie viel machst !
bin hier der einzige Narr der das tut und muss mir hinterher von den "Aussitzern" anhören
wie blöd ich bin mit meine Dow-Puten .
Nur Geschwaffel von Opening Bell und es gibt bessere Banken als die DB,
und wenn man das hinterfragt dann kommt wie immer nix !
Hoffentlich hat Cavo einen Dicken Po zum aussitzen ?
und genug Wundsalbe zum einreiben...........  

08.04.20 17:41

885 Postings, 4097 Tage butschiBin mal auf den Quartalsbericht

der DB am 29.4 gespannt.

Insgesamt mal schauen, wie Italien, D sowie der Eingehandel läuft. Dürfte in allen Bereichen ordentlich Probleme geben. In D könnte man ggfs. noch Problemkredite auf die KFW abwerfen bei der Prolongation.

Durch die großen Marktverwerfungen sollte die DB nicht auf der falschen Seite gestanden haben, ansonst wirds bitter.

Die Verluste durch die Insolvenzen bei den seit ca. 10 Jahren grotesk unterpreisten Risiken dürften jetzt in schneller Folge einschlagen. Nicht so wie bei "normalen" Rezession sondern schnell mit extremer Wucht. Ich vermute mal die Banken in Italien dürften bald Probleme bekommen.  

08.04.20 17:42

1724 Postings, 681 Tage telev1@Werni2

das sind nur sehr kleine pos. (je 1,20% im depot) die im db forum auch nichts zu suchen haben. ste generale ist die einzige bank die ich drin habe. die kann aber auch schnell wieder rausfliegen. alles so teile die in den letzten 3 monaten 60-70% verloren haben, eigentlich unsinn sowas zu kaufen, aber schauen wir was kommt.  

08.04.20 17:45
1

885 Postings, 4097 Tage butschiAktuell schauen alle noch auf die Infiziertenzahle

sowie auf die Arbeitslosen. Die finanziellen Risiken aus diesem Abschwung werden realwirtschaftlich leider erst noch kommen.

Die Börse hat hier zwar einen Schwung vorweggenommen. Morgen gibts aber wieder Arbeitslosenzahlen in den USA. Vermutlich kann es die Zahlen von letzter Woche leider nochmals toppen. Da diese Woche sicher dann auch "alte" Anträge mit abgearbeitet worden sind(Kapazitäten zur Beantragung erhöht) sowie auch viele weitere Staaten bundesweit im Lockdown waren.

In den Quartalsberichten dürften sicher jetzt auch die Verluste aus dem Kursrutsche sowie ggfs. geplatzte Finanzierung von Hedgefonds etc. mit drin sein. Die realwirtschaftlichen Verluste über geplatzte Kredite dürften sicher noch 6-9 Monate stark ansteigen.  

08.04.20 17:59

722 Postings, 277 Tage cavo73werni2

Societe Generale +11%
Banco Santander weisst Du wann ich eingestiegen bin, war ja Deine Empfehlung
BNP Baripas -1%
ING  -29%
Bin nach 3 Wochen Corona-Urlaub wieder auf Arbeit und kann mich da nicht ständig um Dich kümmern  

08.04.20 18:08
1

8119 Postings, 1938 Tage MM41DeuBa könnte

"bald"eine Trendewende hinlegen. Nach langer Zeit rechne ich damit, dass der Bank endlich diese Quartal mit einem satten Gewinn abschließt. Das Unternehmen macht seit langer Zeit wesentliche Restrukturierungen. Sanierung in das Unternehmen sehe ich als abgeschlossen und erfolgreich was in Kürze von der Börse belohnt wird.  

08.04.20 18:14

7281 Postings, 4066 Tage Dicki1@MM41

Sind Sie heute eingestiegen?

Die andere Schlussfolgerung, welche ich aus Ihrem Beitrag erahnen muss, dass sie noch nicht mitbekommen haben, dass leider eine Pandemie  beim laufen ist, wo Betriebe aller Groessen geschlossen haben und die Folgen noch nicht absehbar sind.

Freundliche Gruesse
 

08.04.20 18:39

5695 Postings, 1142 Tage gelberbaronweiterhin

der DOW steigt..das ist Amerika  

08.04.20 20:52

885 Postings, 4097 Tage butschiWenn DB unter ISDA Mindest-Rating geht

ist dann Repo / Clearing / Counterparty over.

Die BB war schon vorher übel dran, mit Corona wird das kübelig. Das kommt bald knüppeldick. Mit Glück haben die DB sich nicht beim Eigenhandel oder den Derivaten verzockt und es geht auch keine deren größeren Kunden in den Orkus.

Firmenpleiten
Staatspleiten
Privatpleiten
werden bald als Tsunami ankommen.  

08.04.20 20:58

5695 Postings, 1142 Tage gelberbarondeutschland

wird den allergrößten Schaden haben....

was ist mit dem Berliner Flughafen man hört nichts mehr.....

die AMIs sind die Größten....in Allem....unangefochten....

und Trump wählen sie doch wieder!

 

08.04.20 21:35

170 Postings, 423 Tage PhotonXTBankaktien?

Seit gut einem Jahr höre ich mir an, wieso sollte jemand Bankaktien kaufen und wieso dann die Deutsche Bank. Wieso dann nicht lieber einen großen Player der ordentlich Gewinn macht wie JP M..

Ich hab mir zwar immer gewünscht mit einem DB short Geld zu verdienen, da die DB für mich das letzte ist, aber so ist da schon bitter. Die DB wird nicht Pleite gehen, die deutschen Steuerzahler werden sie schon retten, aber wie man bei der Commerzbank gesehen hat, wird das kein Spaß für die Aktionäre.
Buy and hold-Anlege wollte ich bei DB nicht sein. Allen viel Glück, ich warte auf die Staatshilfe, deshalb werde ich auch nicht mehr short gehen, bin kein daytrader. Nur wer hier neu einsteigt, den kann ich nicht verstehen.  

08.04.20 22:04

722 Postings, 277 Tage cavo73Dunkelziffer

Die Göttinger Forscher vermuten das weltweit nur 6% der Infizierte entdeckt wurden.
Bezogen auf die aktuellen Zahlen komme ich dann auf eine Sterberate von 0,35%

https://www.n-tv.de/wissen/...orona-Dunkelziffer-article21703455.html

Die Coronakrise wird im Nachhinein als eine durch die WHO erzeugte Rezession in die Geschichtsbücher eingehen, meine Meinung.  

08.04.20 22:27

722 Postings, 277 Tage cavo73Bezogen auf New York

komme ich rechnerisch auf
19 Mio Bevölkerung, davon maximal 70% Infizierte, davon 0,35% Tote in
Summe 46.500.
Ich hatte zu einem früheren Zeitpunkt max 50.000 für NY angegeben.  

08.04.20 23:26

8119 Postings, 1938 Tage MM41Jährlich stirbt

ca. 60 Mio Menschen, wird aber 100 Mio geboren. Weltweit stirbt jährlich durch Grippe/Influenza etwa 700.000 Menschen und kam niemand auf die Idee, große Teile der globale Wirtschaft stillzulegen.
Ich nehme mal an damit ist alles gesagt.

Warum haben sich Politiker so ein Szenario wie heute gewünscht???
Die Zentralbanken und Regierungen insbesondere westliche Länder haben seit 11 Jahren ununterbrochen Geld gedruckt und im Markt gepumpt. Dadurch wurde eine gewaltige Alles-Blase aufgebaut, am Schlimmsten aber wurde Zombi-Wirtschaft erzeugt, die immer mehr Geld brauchte, weil sie nicht mehr fähig war selbstständig ohne Zentralbank-Geld zu wirtschaften. Alle Rettungspakete, Konjunkturspritzen, Euro-Rettungsschirm und QE-Programme haben den gewünschten Effekt nicht gebracht. Sie scheiterten! Es wurden auf Pump enormen Überkapazitäten aufgebaut, gleichzeitig waren Abnehmer/Verbraucher/Konsumenten und viele Staaten verschuldet oder bankrott, das sie nicht mehr konsumieren könnten. Die Wirtschaft wat dadurch extrem überhitzt und die Aktienmärkte im Jahrhundertblasenmodus. Dann kam das Coronavirus, was nicht nur aus meiner Sicht sondern viele Experten aus Medizin sind auch damit einverstanden, dass das Coronavirus eine harmlose Grippe ist, die das Potenzial hat die Menschen mit Vorerkrankungen zu töten. Bislang starben nur ältere menschen mit Vorerkrankungen was ganz normal ist. Die menschen sterben nicht wahr. Die Politiker sahen da eine Chance, weiter wie bisher eigene Länder massiv zu verschulden alles auf Kosten normalen Menschen/Steuerzahler und dafür können sie nicht in Kritik raten. Das ist also ein perfekter Plan gewesen um die Allesblase weiter aufgeblähen zu können was wir gerade erleben. Die US-Märkte ganz künstlich stiegen innerhalb wenigen Tagen fast 25% was aus meiner Sicht wieder mal ja JAHRHUNDERTBLASE. Wieder sind die Aktienkurse im Blasenmodus, tendenz steigend!

Darum sehe ich das Coronavirus als Schwindel, Politiker haben sich als Marionette gezeigt und Medien haben bewusst Panik geschürt und die Menschen psychisch kaputt gemacht.

Wer trägt daran Schuld????? Jemand muss für diese Jahrhundert-Schwindel Verantwortung übernehmen und verklagt werden!  

08.04.20 23:50

8119 Postings, 1938 Tage MM41Deswegen ist Coronavirus

wie bestellt gekommen und Agenda für Elite geworden! ID 2020 Agenda ist Schuld für Corona-Schwindel
sorry PLAN und da spielt Bill Gates wieder mal ja Hauptrolle. Erst leider nicht allein. Alles Mafia, denn Ponzi-Scheme Kapitalismus und unser System haben ausgedient und sollen mit einem neuen System gewechselt. Das Problem ist nicht Bill gates, Zuckerberg etc. weil sie Marionetten sind, jemand andere steht hinter ganzen Projekt und das nennen wir Schattenregierung oder Schattenmänner aus UK und USA

https://id2020.org  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1318 | 1319 | 1320 | 1320   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Allianz840400
TUITUAG00
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100