QSC, kritisch betrachtet

Seite 1 von 141
neuester Beitrag: 11.04.21 22:22
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 3513
neuester Beitrag: 11.04.21 22:22 von: Dale77se Leser gesamt: 919122
davon Heute: 341
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
139 | 140 | 141 | 141   

16.03.17 10:04
7

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZQSC, kritisch betrachtet

Hallo QSC-Interessierte.

Warum ein neuer thread?
Erstens möchte ich gerne einen informativen kritischen und realistischen thread zum Thema QSC.

Zweitens möchte ich mich am bisherigen thread nicht mehr beteiligen.- Der thread-Gründer ist sehr großzügig im Austeilen von "Nettigkeiten" (Seife +Hirn , blödsinnig, dämlich, Zynismus) gegenüber anderen Usern , aber auf der anderen Seite sich zu fein, eine eklatante Falschmeldung/Aussage einzugestehen/zu korrigieren! Nicht mal ein "sorry" !

"Na klar haben sich diese beiden Experten schon eingearbeitet, schließlich steigt der Umsatz ? und der Gewinn aus dieser Unternehmenssäule ? recht dynamisch."

Wer  Zeit hat belanglose Zweizeiler zu bewerten,kann sich sicherlich in eigener Sache zwecks "thread-Hygiene"/fairness  auch um Korrektur bemühen! Das ist armselig und da helfen dann auch keine dämlichen Bildchen!

Thema QSC!

Als Grundlage mal ein paar wesentliche Punkte bzgl. jüngerer Vergangenheit und status quo:

Die Vision2016  ist nicht nur krachend gescheitert,sondern hat sich stark ins Gegenteil entwickelt!

Das Vertrauen der Anleger wird durch ständige Fehlprognosen(VV Hermann kündigte jüngst Topline Wachstum für 2017 an) , Sonderabschreibungen und nicht enden wollende "Einmalkosten" ständig aufs Neue verspielt!

Nach den Verlustjahren 2014/15 ist auch 2016 gerade mit Verlust abgeschlossen worden.Das erschreckende daran ist, daß 24 Mio Einsparungen in 2016 einfach "verpuffen"!

Zukunftssegment Cloud wächst zwar deutlich ,aber 18,1 Mio Umsatz sind nicht mal 5% vom Gesamtumsatz und das Segment war 2016 obendrein noch defizitär! -2,2 Mio. - Auch ist (bisher)nicht ersichtlich,wie sich diese Umsatzsteigerung aufschlüsselt in Neukunden/switch von Bestandskunden,was eine seriöse Bewertung dieses Umsatzanstiegs unmöglich macht!

Für 2017 ist neuerdings ein weiterer Umsatzrückgang auf 355 bis 365 Mio geplant.

Andererseits wurde von Finanzvorstand Baustert ein Cloudumsatz von 50 Mio. in 2017 für möglich gehalten,in welchem Mix (Neukunde/switch) auch immer.
Vielleicht bringen die Jahrespräsentation (dann ist Q1 gelaufen) mehr Details und einen konkreteren Ausblick2017?

Absolut Pflicht sind für 2017 deutlich schwarze Zahlen,wenn man sich nicht erneut lächerlich machen möchte im erweiterten Vorstand!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
139 | 140 | 141 | 141   
3487 Postings ausgeblendet.

06.04.21 18:29

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.04.21 10:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

06.04.21 18:43

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZ@oracle

Obwohl nichts Offizielles bisher verkündet wurde ,kannst Du davon ausgehen, daß Hermann einen neuen 3-Jahres-Vertrag bekommen hat.
Seine Bestellung zum Vorstand endete zum 31. März . Da im Jahresbericht,  genauer im Bericht des AR diese Causa im Abschnitt "Personalausschuß"  nicht abgehandelt wurde, konnte man davon ausgehen ,daß der Personalausschuß in Q1 getagt hat und Hermann für drei weitere Jahre bestellt hat.

Die Nachfrage bei der IR hat dieses bestätigt.

Memorandum/"Colocation-Verkaufsprospekt" kann sich auch noch etwas hinziehen.... "early next year" aus dem November  und "quite soon"  letztens waren doch wohl zeitlich etwas zu optimistisch!


 

07.04.21 09:27

594 Postings, 1966 Tage 1bastlerGanz Aktuell

Zum Thema SD-WAN ...

So steht es geschrieben:
Höger erklärte den Jungs deutlich auf der HV wie man das Netz designet und zwar in Langfrist Manier > 10 Jahre

Und dazu aus 2017 folgende Meldung:
Felix Höger und Udo Faulhaber verlassen QSC
22.11.2017Von Karl-Erich Weber (Autor)
Die beiden Vorstände werden zum 31. Dezember 2017 beim Kölner IT-Dienstleister ausscheiden und sich neuen Aufgaben widmen.

Ich stelle mir in diesem Fall die Frage: Wie Relevant sind Aussagen von Manager: zu einer 10 Jahres Vision wenn diese dann ganz schnell wieder weg sind? Warum die Beiden Herren so schnell wieder "gegangen wurden / sind" ist hinlänglich bekannt.

 

07.04.21 10:08
1

594 Postings, 1966 Tage 1bastlerZum gepriesenen Kurs Euro und bald Mehr

Heute starten wir mit Minus 3 ct.
In Wochensicht sind wir somit bei minus 2%
Im Monat liegen wir bei Minus 6%

Ich gebe es zu!!!!
Der Kurs ist in Jahresschnitt um 85% gestiegen. - Nur leider ist der selbe Kurs vorher konstant gefallen, während z.B. der Dax permanent auf Rekorde gestiegen ist. (Inkl. der Rücksetzer aus Krisen usw.)

Im Vergleich zu anderen Unternehmen steht die "Alte QSC" nicht besonders "Aktionärsfreundlich" da.
Der Vielgepriesene Kursanstieg kam nämlich nicht durch etwa neue Verträge / Kunden / fantastische Zahlen...sondern !!!
WEIL ein Investor eingestiegen ist!!!!
Dies ist keine Leistung von QSC / QBY!

Und bevor wieder angedeutet wird das in diesem Forum alles nur "Pseudoinvestoren" vertreten sind.
Ich bin bei 4,55 € eingestiegen.... und seitdem wurde dieser Kurs nie wieder erreicht!

Es geht einzig und allein um die Performance von QBY - und die ist aus meiner Sicht "Grottenschlecht"
Alle angekündigten Programme / Änderungen usw. haben nichts gebracht.

Da hilft es auch nichts das irgendwer 2010 mal irgendeine Aussage gemacht hat!
Das ist in diesem Bereich völlig am Thema vorbei! Aussagen aus 2017 oder früher heranzuziehen ist völlig unrealistisch!
Zumal diese Aussagen nie (oder zumindest nur minimal) belegt oder erfüllt wurden.

Geheimverträge sind Geheime Verträge. Sollte es welche geben wären diese geheim und das heißt ... nur ein kleiner Kreis weiß etwas dazu.
Aber vielleicht ist jemand der diese "GEHEIMverträge kennt und darüber intensiv schreibt ein neuer Geheimspion... Whistleblower?
Vielleicht kann dieser auch die Geheimverträge darlegen? Solange dies nicht geschieht ....existieren diese nicht, sondern es sind belanglose Behauptungen / Vermutungen. Mit unbekannten Inhalt!

Es wäre wirklich schön mal etwas zu lesen was eine Kursrelevante und belegbare Aussage hat.
Etwas mit aktuellem Datum ?
Mal eine Meldung über "Reale" Verträge?
Mal ein neuer "Realer" Umsatz- / Gewinnanstieg.
Mal eine "realer" neuer Vertrag

Das würde sich dann nämlich REAL am Kurs bemerkbar machen. Und wäre eine QSC / QBY Leistung!



 

07.04.21 10:29

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZ:-)))))

"Unabhängig davon brächte ein Depotvergleich die Wahrheit ans Tageslicht. Drum sieht der Typ auch sehr alt aus . Erfolge fehlen . Da kommt Groll und Hass gegen Gleichgesinnte auf. Gegen User  die sogar  2 Eur angesagt hatten." # 1560
----------------------

Oha , jetzt muß neben Beschimpfung/Unterstellung auch noch  ein Depotvergleich herhalten , um die Argumentationsnot auszugleichen!
Also wenn sein QBY-Depot 31% im Plus wäre und meins nur klägliche 15% ,dann wäre die "Fantasystory" die "Wahrheit" !!!  :-))))
Welch ein  grandioser logischer Indizienfakt! :-))))  Wir sind offenbar beim Niveau-Limbo noch längst nicht ganz unten!?

 

07.04.21 11:26

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZ@1bastler

"Geheimverträge sind Geheime Verträge. Sollte es welche geben wären diese geheim und das heißt ... nur ein kleiner Kreis weiß etwas dazu."
------------------------------------
Die Frage ist nicht ob es "Geheimverträge" ,oder Geschäftsgeheimnisse als Teil von Verträgen gibt ,sondern was ein Märchenonkel da hinein interpretieren möchte !
Es gibt im wirtschaftlichen Wettbewerb  regelmäßig geheime Vereinbarungen in den Verträgen, weil es den Wettbewerbern schlicht nichts angeht ,bzw.  wer legt schon seine speziellen Konditionen/Geschäftsgeheimnisse offen!?

QSC hat natürlich auch die ganzen Verträge mit den anderen TK-Unternehmen/ISP  nicht vollständig am Markt breitgetreten ,sondern  als "ADN - non-disclosure agreement ,oder unter sonstigen Bezeichnungen als Geschäftsgeheimnis gehütet.

Ich habe es in # 2370 dargelegt ,um was es sich bzgl. dieser Geheimverträge handelte.

"Die "Geheimhaltungsverträge" wurden vor der HV 2018 am 12. Juli  aufgelistet und erscheinen in der Bezugsurkunde(Teil 2 )zum Ausgliederungs- und Übernahmevertrag.
278 Verträge aufgelistet auf Seite 391 bis 403 :

https://www2.qbeyond.de/assets/documents/ir/hv/...surkunde_Teil_2.pdf

Diese Verträge waren TK-relevant (gültig und bindend) und mußten damit auf Plusnet übertragen werden. Ich habe mal Vertrag 1 bis 16  als Ausschnitt angehängt.

Schon in diesem kleinen Abschnitt wird deutlich, um was es hier geht,dazu muß man nur auf das Datum schauen. ( von 2001  bis 2017)
Es handelt sich hier ganz offensichtlich um TK-Verträge,die QSC bis 2017 mit Carriern oder anderen TK-Unternehmen abgeschlossen hat, die weiterhin gültig/bindend waren und somit natürlich auf Plusnet übertragen werden mußten!

Die Überschrift zu dieser Auflistung :
"QSC überträgt insbesondere die Geheimhaltungsvereinbarungen,Letters of Intent,Memoranda of Understanding und ähnliche Vereinbarungen,die bei QSC unter den nachfolgend genannten Vertragsnummern geführt werden,einschließlich sämtlicher hierzu geschlossenen Zusatz-Änderungs- und /oder Ergänzungsvereinbarungen auf Plusnet:"

Mit anderen Worten: Hier wurden alle TK-relevanten Verträge ,die sich über die Jahre bei QSC angesammelt hatten auf Plusnet übertragen.
Der ganze Vorgang aus dem Sommer 2018  war Gegenstand der Ausgliederung  Plusnet und hat mit EnBW oder sonstigen Fantasiegeschichten  über Geheimhaltungsverträge  überhaupt nichts zu tun! Nichts!!!!

Niemand bestreitet die Existenz dieser alten Geheimverträge, ich bestreite jedoch die Bedeutung, die ein  Märchenonkel in diese Verträge hineininterpretieren möchte seit Jahren!

Zunächst (noch im grünen Forum , info-thread # 9828 ,Januar 2019 ,als EnBW noch gar kein Thema war) wollte er die "großartigen Geheimhaltungsvereinbarungen" in der "Bezugsurkunde(Teil 2 )zum Ausgliederungs- und Übernahmevertrag." verorten.

Nach meiner Klarstellung, um was es bei diesen Verträgen von 2001 bis 2017 überhaupt geht , hat dann der Märchenonkel   sofort  die Pferde gewechselt , woraufhin er behauptete, daß er ja diese Verträge gar nicht gemeint hätte , sondern die Geheimhaltungsvereinbarungen , die QSC mit EnBW  getroffen hätte , versteckt in der Kaufvertragsfloskel " Zu weiteren vertraglichen Details haben die Parteien Stillschweigen vereinbart."

Jetzt in letzter Zeit, wo sich immer mehr zeigt, daß sich die Geschäftsbeziehungen (gegenseitige Dienstleistungen) vermindern und EnBW in Sachen Energie/EMobility/ IoT   eigene Wege geht,die mit QSC/QBY nichts zu tun haben, versucht er wieder diese alten Verträge aus der Ausgliederung zu instrumentalisieren .

# 1541 "Dabei wurden über 200 Geheimhaltungsvereinbarungen in das 20 MRD Konstrukt mit angrenzenden Partnerschaften gegeben."

Aha , wenn er sogar über die Anzahl der Geheimverträge Bescheid weiß, dann kann er sich ja nur auf die Altverträge beziehen und nicht mehr auf die Floskel im Kaufvertrag mit EnBW!

Nein , diese gültigen Vertragsinhalte( sowas nennt man auch Geschäftsgeheimnis,die dem Wettbewerb nichts angehen!) wurden nicht an EnBW "übergeben" , sondern seinerzeit ausgegliedert ,weil TK-relevant!

Wenn z.B. die Thüga  anschließend  300 Mio. für Plusnet auf den Tisch gelegt hätte,dann würden diese Altverträge jetzt dort liegen und wir könnten uns epische Märchenerzählungen über Thüga /Stadtwerke/ IoT  zu Gemüte führen! :-))))

Das Ganze hat mit EnBW und "speziellen Geheimverträgen" überhaupt nichts zu tun!
Fantasialand pur! - Auch jahrelange Wiederholung in verschiedenen Variationen macht aus einem Märchen keine Realität!
Und ein Depotabgleich  ändert schon gar nichts , Märchen bleibt Märchen!


 
Angehängte Grafik:
geheimhaltungsvertr__ge.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
geheimhaltungsvertr__ge.jpg

07.04.21 12:29

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZ:-)))))))))

"Jetzt leugnet plötzlich Deichgraf die Existenz der Geheimhaltungsvereinbarungen NICHTMEHR!!!"
--------------------------------

Unser Lügenbaron wieder am Start!
Als wenn er mein Posting # 2370  von  vor über einem Jahr nicht gelesen hätte und daraufhin schleunigst die Pferde gewechselt hätte!

Niemand leugnet hier Geheimhaltungsverträge/Geschäftsgeheimnisse das ist Usus tagtäglich im wirtschaftlichen Wettbewerb!

Ich bestreite "spezielle Geheimhaltungsvereinbarungen/Geheimverträge" im Sinne der Fantasiestory zwischen QSC/QBY und EnBW!

Die gab es seinerzeit nicht  und wer behauptet sie wären in der Kaufvertragsfloskel versteckt, möge das bitte belegen! - So einfach ist das!

Niveau-Limbo geht also weiter...:-))))


 

07.04.21 13:07

594 Postings, 1966 Tage 1bastlersoweit ich mich im Vertragswesen auskenne

kann ich dem Beitrag von Deichgraf nur zustimmen.
Das was er aufführt ist alleine schon dem Verkauf geschuldet, weil EnBw in die Verpflichtungen aus den bestehenden QSC-Verträgen eingetreten ist. Geheim oder Vertraulich oder wie auch immer spielt dabei keine Rolle.

Es gibt in Sachen QSC / ENBW - Verkauf von Plusnet keine (bekannten) Geheimverträge!

Schließt natürlich nicht aus das es unbekannte "Geheimverträge" gibt..... die sind dann aber Geheim, weil unbekannt.
 

07.04.21 13:17

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.04.21 10:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

07.04.21 13:34

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.04.21 10:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

07.04.21 21:36

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZdie Welt

hält den Atem an bis nach Alibabas China.

Das dritte Zahnrad YouCharge.me ist mitsamt "virtuellen Industriepartner" wegen Aussichtslosigkeit wie eine heiße Kartoffel fallengelassen worden und hat noch nicht mal den Boden erreicht , da gibt es schon das vierte Zahnrad!

Verpackt unter SD-WAN  ( das übersteigt meine visuelle  Vorstellungskraft) wird QBY in Zukunft als Zahnrad reines IoT machen oder weltweite Netze oder Netzverbunde der Partner übergeordnet verwalten? - Oder so??

Wie auch immer, wird schon klappen, Hauptsache Zahnrad, hat  ja bisher auch immer geklappt ! :-)))))))


 

08.04.21 08:53

594 Postings, 1966 Tage 1bastlerSD - Wan oder Wahn?

Ganz NEU! aus November 2020?

QSC hat ein Autohaus mit 25 Filialen und 1700 MA...... beachtlich.

@Deichgraf:
Alibaba im Osten (und die 40 Räuber werden nicht reichen) ... Achtung Amazon im Westen ist sicher auch ins Visier von QBY genommen.
Wer ein Autohaus schafft....schafft die ganze Welt.
Gibt es dazu noch weiter Meldungen zum Thema wie wa(h)nsinnig erfolgreich QSC die SD-Wan Story schreibt?

Vielleicht können noch die 200 Arbeitsplätze die (Blitzschnell) zum HO vorbereitet wurden hinzugefügt werden. Dann sind wir schon bei ca. 2000.
Dann noch die mind. 1500 MA die von QBY im HO sind....
Alibaba wird bereits zittern.

Wie hat Dale es geschrieben..... Das Weltall.... ? Universum?...
QBY tanzt weiter auf allen Hochzeiten: Energiewende ...ist Geheim und wird weiter von der "dunklen Seite der Macht" forciert.
Erfolgsmeldungen werden folgen....alle Stadtwerke stehen in den Startlöchern.

Und Ladestationen: Autohaus! 25 Filialen ! 1700 MA !... klingelt da was? >>>>> Youchargeme? ist aber ganz geheim! Aber ich bin mir sicher da besteht ein direkter Zusammenhang.
 

08.04.21 08:56

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZ:-))))))))

"Das Baby drüben stänkert wie immer gegen die Fakten. Am Ende , Jahre später greift er Geheimhaltungsvereinbarungen  auf und will wissen was drin steht .
Der verkraftet das nichtmehr .
Hat sicher den angesagten Kursanstieg von 1.2 auf 1.8, respektive 2 EUR verpasst.

---------------
"Jahre später " :-)))  der Lügenbaron wieder unterwegs!
Ich habe schon am  6. Februar 2020 in Posting # 2370 klargestellt ,um was es bei diesen alten "Geheimhaltungsvereinbarungen = Geschäftsgheimnisse der jeweiligen TK-Verträge seit 2001"  geht!

Vorher wollte ein gewisser Fantast da ein  "geheimes Mega-Konstrukt" hinein interpretieren, hat aber  nach meiner  Klarstellung  sofort die Pferde gewechselt und fortan dieses "geheime Mega-Konstrukt" in der Kaufvertragsfloskel unterzubringen versucht!

Jungchen , wir hatten sogar einen Kursanstieg über 2,20?  im Februar! So what??

"wenn dumme Menschen oder Manipulateure  etwas nicht begreifen, nicht widerlegen können machen sie sich lustig darüber und torpedieren mit  Falschaussagen sogar das eigene Invest. Null Courage, null Rückrad !"

-danke für die vielen Komplimente, aber niemand muß den Schwachsinn eines Fantasten widerlegen!
- für Falschaussagen/Lügen/unbelegte Behauptungen bist nachweislich Du in der Verantwortung, da muß der neutrale Leser nur Deine Postings begutachten!
- Rückrad ist sicherlich technisch gesehen das komplementäre Teil ,wo das Zahnrad reingreift?

# 1578  ..."QSC hat es genauso allianztechnisch designed.......
.."

so so... QSC hat also den Netzverbund  ngena = ?Next Generation Enterprise Network Alliance? allianztechnisch designed ......sprach der Fantasierer. :-))))

Die Realität ist, daß QBY nur einer von vielen Anbietern ist von SD-WAN (als Kunde wird lediglich Bestandskunde PEAC ,u.a. aufgeführt)  und zwar technologisch basierend auf das Produkt des Partners ........ ?SD-WAN by VeloCloud? des Virtualisierungsspezialisten VMware!


ngena dagegen arbeitet auf  technischer Grundlage von Cisco....und managed es so....(siehe ngena-seite)

"ngena also offers end-to-end managed Software-Defined Wide Area Networks by using state-of-the-art cloud and virtualization technologies of Cisco-Viptela and Meraki. The combination of these technologies with the alliance?s operating model gives customers access to secure, stable, scalable and easy-to-use global corporate networks, providing high-quality local customer care. "

Wer auch immer dahinter QBY als "Netzsupervisor" vermutet, sollte dringend seine mit offenen Mündern dastehenden Threadkumpels befragen! :-)))

 

08.04.21 09:12

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZOFF TOPIC ,aber aus gegebenen Anlaß

08.04.21 09:38

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZ:-))))))

" Wissen wir  seit 2013 weil Schlobohm sagte dass kein Telco Business mehr und dafür transformiert wird . Stadtwerke / Daten usw "  #1581  

-------------------------
Seit 2013 "wissen wir"  :-)))  ,oder weiß er ?????

Dabei hat er doch nach Plusnetverkauf 2019 ellenlang verzweifelt versucht  QSC  weiterhin große TK-Fähigkeiten zuzuschreiben, weil es ja die Floskel  "Wir bieten weiterhin TK-Dienstleistungen an" gegenüber der Kundschaft gab!
Geradezu mit Zähnen und Klauen wurden diese TK-Fähigkeiten seinerzeit verteidigt und die großartigen Möglichkeiten aufgrund der  gewährten "Sonderkonditionen" propagiert bis zum Abwinken!

Lügen haben kurze Beine..... rutscht Du schon durch die Gegend ??? :-)))
 

08.04.21 17:40

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZPaladin

hat den Geschäftsbericht 2020 vorgelegt.

Ergebnis des Geschäftsjahres : +47, 77  Mio.   Respekt !

Veräußerungsgeschäfte :  ca. in Mio.
- Realisierte Gewinne :  58.34
- Realisierte Verluste:  -23,10

Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften 35,24

Also doch ein reger Handel mit Aktien u.a. und man zieht wohl auch häufiger die Reissleine/realisiert Verluste, weil es anders lief als gewollt.

Ende Dezember lagen  4.569.570 Stücke  von QBY  bei Paladin.

Die Zahlen von Morningstar werden damit bestätigt, d.h. man hat dann  bis Ende  Februar auf  5.578.333 Stücke erhöht  =  4,48 %  Anteil an QBY. ( 5%-Schwelle in Sicht)

Wie der von Paladin vermeldete Abfall am Fond-Aktienvolumen von 5,09 % (19. Februar) auf 4,12 % (1. April)  zu erklären ist, bleibt noch offen. Im grünen Forum habe ich schon von  "Verkäufen über 2?"  gelesen , aber das ist noch längst nicht sicher.

Es könnte auch sein , daß mehrere Faktoren kumulativ  diesen Wert auf 4,12 gedrückt haben.
- gesunkener  QBY-Kurs (muß nicht zwingend aus Paladinverkäufen resultieren!)
- Zukauf in anderen Werten, also Erhöhung des Investitionsgrades in Aktien
- relativ bessere Kursentwicklung  der anderen Titel im Fond im Vergleich zu QBY
- ca.-  %-Zahlen spielen auch noch rein als Ungenauigkeit

Die  Vermutung/ der erste Eindruck ,also  Teilverkauf/Gewinnmitnahmen in QBY  könnte, aber muß nicht zwingend vorliegen, dafür sind zu viele Variablen im Spiel.
Wenn Paladin die Kursansage mindestens 2,80? aus dem Aktienprogramm ernst nimmt, dann wäre ja ein Teilverkauf auch etwas verfrüht und obendrein  ein Ausdruck von Zweifel, das möchte sicher auch keiner sehen!
Heute wurden 4,21 % Anteil am Fond-Aktienvolumen  ausgewiesen , vielleicht hamstert ja Paladin auch noch zu? :-)



 

08.04.21 21:19

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZ:-))))))))))

da ist er wieder ,unser Verdreher der Realität!

"Was die Kritiker vehement ausgerufen haben =>  dass q.beyond kein Telco mehr anbietet und managed services in dem Bereich ist jetzt widerlegt !"

Absoluter Blödsinn !  - Die Ansage ,daß QSC nach Plusnetverkauf  weiterhin TK-Dienstleistungen anbietet ,hat ja wohl jeder zur Kenntnis genommen , habe ich sogar im vorletzten Posting nochmal erwähnt!

Das sind aber TK-Dienstleistungen, die bei Plusnet/ oder bei anderen Carriern eingekauft werden !

Nach dem Plusnetverkauf gab es gegenseitige Dienstleistungsverträge , allein schon wegen der Bestandskunden !
QSC hat fortan TK bei Plusnet eingekauft und es den eigenen Kunden/oder neuen Kunden  in Rechnung gestellt/weiterverkauft !  Für die Dienstleistung "Vernetzung der eigenen  Standorte/RZ  muß QSC/QBY natürlich auch an Plusnet zahlen.

Kann man vielleicht mal zur Kenntnis nehmen ,daß der TK -Bereich ausgegliedert und verkauft wurde und es auch kein TK-Segment mehr gibt!

Hat  der SD-WAN  überhaupt verstanden? Ich glaube nicht!

"....stellen wir für jeden Kunden den passenden SD-WAN-Mix aus Internet und traditioneller Technologie zusammen, wählen nach Best-of-breed die stärksten Carrier für jeden Standort, buchen die Leitungen, managen die Applikationen und bieten flächendeckende On-site-services in Deutschland."

TK wird nicht von QBY selbstständig generiert ,sondern ausgewählt/zugekauft/gebucht für den Kunden , der eine Rundumbetreuung möchte. Hier wird eine Software-Dienstleistung /IT-Dienstleistung(Applikationen/Überwachung)  erbracht im TK-Umfeld der Kunden!

Es ist im Prinzip wie bei Solucon . QSC/QBY  betreibt eine Plattform auf der auch Cloud-Telefonie läuft, deshalb ist man doch aber kein TK-Anbieter , sondern ein Software/IT/IoT - Dienstleister  für einen TK-Anbieter!

"Fakt ist, dass das Netz nicht einfach so an EnBW gegeben wurde."
 

:-)))))  Da kann ich sogar zustimmen, wer würde da widersprechen  wollen? :-))))
Die TK-Infra wurde natürlich  als Bestandteil des TK-Bereichs  ausgegliedert  in die Plusnet GmbH  und beim Verkauf gab es dann die Kohle , von der jetzt noch ca. 45 Mio.  vorhanden  sind als freie Liquidität bei QBY!
So ist der Lauf der Dinge.

 

09.04.21 09:40

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZich glaube

der Satz
"Fakt ist, dass das Netz nicht einfach so an EnBW gegeben wurde."
  läßt klar erkennen, um was es hier eigentlich geht.
Es soll mal wieder die  obskure  Verschwörungsstory im Hintergrund gepuscht werden. TK/Plusnet-Verkauf  wäre sozusagen nur eine Fakeveranstaltung/oder die "halbe Wahrheit", der bezahlte Preis von 229 Mio. käme einer "Veruntreuung" gleich....etc. , etc,......und hinter den Kulissen würde das ganz große Ding seit Jahren vorbereitet/geschaukelt werden.

Nachdem das Energie-Szenario  ( Energiewende/ virtuelles Kraftwerk/ Energie- IoT-Hub als mögliche Mega-Drehscheibe in Sachen Steuerung der Energienetze/Energiearten....Rhabarber,Rhabarber ,Rhabarber)  in letzter Zeit sehr notleidend wurde, weil EnBW offenbar ganz anders unterwegs (Energieplattform/E-Mobility etc), muß offenbar Ersatz her.

Der kurzfristige Versuch YouCharge.me mit einem "virtuellen Industriepartner" aufzuladen ist wohl nach dem letzten "Interview mit Lisa" begraben worden.

Je weiter die Wachstumsstrategie 2020plus fortschreitet und die erste Etappe etwas tricky absolviert wurde, um so häufiger werden wir jetzt Versuche erleben auf diesen Zug aufzuspringen. Das was vorher als "Betrug" deklariert wurde,wenn es keinen großen Deal im Hintergrund gäbe, wird in Zukunft das Ziel der Verschwörungstheoretiker sein.

Noch ein paar Großkunden/Erfolge im Handel/Logistik/Industrie4.0 (Edgizer/StorButler)  für QBY  und wir werden vermutlich erleben, wie mit zahllosen Links , verbunden mit dem üblichen Geraune ("das war kein Zufall" ; "Schlobohm hat schon 2013 gesagt" ; "Hermann hat 2017 gesagt"; "alle Indizien passen zusammen" ; "Höger /DECIX  darf irgendwie auch nie fehlen....Rhabarber Rhabarber.....)  versucht wird so zu tun , als wenn  die Wachstumsstrategie 2020plus nur eine andere Bezeichnung für die Mega-Story im Hintergrund wäre.

Die seit Jahren propagierte Version, daß die Anteile an QBY schon nach Heuschreckenart verteilt wären,ist auch reichlich notleidend!
Paladin hat locker 4,48 % zusammengekauft und ich bin mir sicher, daß Paladin, wenn sie denn früher ,also in  den Lockdown hinein schon gesammelt hätten, auch 10% hätten akkumulieren können. Wenn man mal die Frage ,ob sie denn soviel überhaupt erwerben dürften(Richtlinien für den Fond) , beiseite läßt.
Aber dann wäre Paladin bestimmt gemäß Verschwörung natürlich wieder ein Strohmann ,oder gar Beteiligter gewesen....also bestimmt kein Zufall! :-))

Eine Endlosstory , die ständig einen Aufhänger braucht , den man möglichst bis nach China aufbauschen kann, zuletzt war es jetzt  das fast schon vergessene SD-WAN aus dem November! :-)  

09.04.21 14:18

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZopen industry 4.0 alliance

Erwartungen und Realität ,soweit sichtbar  ein Abgleich.

Die Beitrittsmeldung wurde seinerzeit von verschiedenen Usern überschwänglich begrüßt ..."beste Meldung seit Langem " ..."das wird Aufträge generieren"...oder so ähnlich.

QSC/Q-loud  damals : "Q-loud bringt Open Edge Connectivity und Open Edge Computing ein"

Mittlerweile gibt es 74 Mitglieder inklusive QBY.

Der untere Bereich(Shop Floor)  ist das Arbeitsfeld für QBY

https://openindustry4.com/de/dam/...tion%20architecture%20concept.png

Neuerdings gibt es Matrix-Schaubilder ,wo oben die Anbieter aufgeführt werden und dazu die jeweiligen Kompetenzen in der Matrix.

Da gibt es die Matrix "TECHNOLOGY CAPABILITY MATRIX - MEMBERS AREAS OF EXPERTISE"  und eine weitere Matrix  " PROFESSIONAL SERVICES CAPABILITY MATRIX - MEMBERS AREAS OF EXPERTISE"

Da  ist jeweils oben in der Kopfleiste "Hinz und Kunz" aufgeführt , aber  QBY  kann ich nirgendwo erspähen. (wenn ich eine Brille brauche ,sagt es mir!)

Die ersten beiden buttons anklicken/downloaden :

https://openindustry4.com/de/Your-Downloads.html

Ich lerne daraus : Exorbitante/realitätsferne  Erwartungen /Fantastereien läßt man besser bleiben!

Wenn ich also sage , daß es bzgl. StoreButler/ Edgizer  nicht damit getan ist Hochglanzfolien zu bekreischen , sondern erstmal Verkaufserfolge/Implementierung bei den Kunden abgewartet werden müssen, dann bin ich kein "Basher" ,der sein eigenes Invest torpediert, sondern ein realistischer Betrachter der aktuellen Lage!

Diese vorsichtige Erwartungshaltung deckt sich übrigens mit der offiziellen Verlautbarung  von QBY  im Jahresbericht 2020!

"Zunehmend entstehen eigenständige Produkte und Plattformen wie der StoreButler und der Edgizer. Für diese Innovationen planen wir erst einmal nur mit geringen Umsätzen. Da sie jedoch passgenaue Lösungen für entscheidende Herausforderungen im Handel bzw. im produzierenden Gewerbe bieten, könnte die Nachfrage unsere Erwartungen bereits in diesem Jahr übersteigen."

Letzteres , also positiven Optimismus,  bekundet natürlich jeder Produktanbieter, alles andere wäre ja auch abseitig. Die Wachstumsstrategie könnte eine solche positive Entwicklung sicher gut gebrauchen, hoffen wir das Beste!

 

09.04.21 15:44

30 Postings, 2327 Tage HeideldocSpekulation-Wunsch- Realität

Die allermeisten Teilnehmer im Forum wünschen sich Erfolg für unser Invest. Was für eine tolle Bestätigung, dass der junge Maschmeyer mit Palladin eingestiegen ist. Toll ! Die Abgrenzung zwischen Wunsch, Spekulation und nackten Fakten fällt bei QSC seit Jahren schwer. Wer solche Startup's wie charge.me als Großtat feiert ist mit Vorsicht zu bewerten.

Ich schätze die feinen, faktenbasierten und nüchternen Analysen von Deichgraf.
Mein Respekt und Wertschätzung für diese Zerlegearbeit.
Das Wesentliche zu sehen und zu benennen ist in der glitzernden Scheinwelt und dem menschlichen Versteckspiel der Börse oft schwierig.

Danke Deichgraf für diese herausragende Finanzarbeit !
 

10.04.21 13:47

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZganz großes Kino :-)))

Jetzt freut er sich  wie ein kleines Kind, weil er in einer Marketing-Grafik von QBY ein zentrales Zahnrad gefunden hat!  
Wie vor Kurzem ,als er alles abgesucht hat ,um seine Behauptung "exponentielles Wachstum bei Colocation " zu stützen und dann das Wort "exponentiell" doch tatsächlich in einer allgemeinen Marktbetrachtung gefunden hat. :-))
Darüber kann man sich nur lustig machen, schau mal hier ,Incloud kann das viel schöner!

https://www.incloud.de/leistungen/devops

"Quasi unterstellt der Kritiker seinem eigenen  Invest die totale Blödheit ohne Plan.  Ist das nicht sehr blöd ?"
Was für ein  Quatsch! - Jeder Leser in den threads weiß, daß ich nahezu täglich den derzeit gültigen Plan "Wachstumsstrategie  2020plus" erwähne und natürlich erwarte ich /gehe ich davon aus , daß das Management auch darüber hinaus plant!

"Und diese Ungewissheit wenn dann die Rechenzentren verkauft sind. Ohjeh ohjeh. Ganz schlimm."

Ebenso völliger Quatsch!
Ob der Fantast irgendwann kapieren wird, daß es im Moment /näherer Zukunft überhaupt nicht darum geht "RZ zu verkaufen"?
Es geht vorerst nur um das Colocation-Geschäft (Nürnberg/München inklusive RZ) . Das ist das sogenannte hochprofitable "Quadratmeter-Geschäft" wie es Hermann umschrieben hat.

Die anderen RZ in Hamburg/Köln/Oberhausen/Frankfurt  stehen zur Zeit überhaupt nicht zur Debatte  und die vorhandenen Skills bzgl.  RZ-Dienstleistungen  bleiben auch völlig unberührt von einem etwaigen Colocationverkauf!

Trotzdem stellen sich forenübergreifend  einige Kleinanleger folgende völlig berechtigte/ legitime Fragen:
- QBY  hat 2020  20 Mio.  Minus gemacht und beabsichtigt den Verkauf  des hochprofitablen Colocation-Geschäfts mit ca. 20 Mio. Umsatz!  -   Wie gleicht man das aus (Umsatz/Profitabilität) , was kommt danach?

In dem Kontext ist  "ojeh ojeh ,ganz schlimm"   eine völlig infantile/dümmliche  Bemerkung , die an den berechtigten Fragen der KA   vorbeigeht!

" Und gerade in Telco Buden ........wer da nicht mit dabei war die letzten Jahre hat eh schon verloren. "


Genau , QSC/QBY  konnte weder "Glasfaser"  stemmen und offenbar auch nicht anderweitig wachsen im TK-Bereich, deshalb ist man jetzt auch kein Telco mehr und Gerd Eickers hat drei Kreuze gemacht , weil er offensichtlich sehr froh darüber war , den Absprung geschafft zu haben mit dem Plusnetverkauf!
Man sollte Realitäten auch mal zur Kenntnis nehmen , ansonsten  "Dream On" ! :-)))

 

11.04.21 14:22

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZTöchter & Beteiligungen

Ausgründung Colocation:

"Mit Gesellschaftsvertrag vom 15. September 2020 hat die q.beyond AG die in Nürnberg ansässige Tochterunternehmung, IP Exchange GmbH, gegründet und mit einem Stammkapital von T ? 500 versehen. Gemäß notariell beurkundetem Einbringungsvertrag vom 21. Dezember 2020 überträgt die q.beyond AG mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. Januar 2021, 00:00 Uhr, Vermögensgegenstände, Rechte, Vertragsverhältnisse, Forderungen und Verbindlichkeiten, die dem Colocation-Geschäft München Nürnberg zuzuordnen sind, sowie sämtliche Geschäftsanteile der IP Colocation GmbH in die Kapitalrücklage der IP Exchange GmbH."

Also die Tochter IP Colocation GmbH ( Datev -  RZ) wurde sozusagen "verbündelt" mit der neuen IP Exchange GmbH, die zukünftig über den Ladentisch gehen soll.

aiXbrain macht mir irgendwie gar keine Freude!

Im ganzen Jahr 2020 nur 88.000 ? abgerechneter Umsatz und ein Fehlbetrag von - 157.000?  !
Von diesem Verlust trägt QBY gemäß Geschäftsanteile ca. 40.000 ?

Um so mehr bin ich von Incloud angetan!

" In den fünf Monaten bis zum 31. Dezember 2020 trug die Incloud Engineering GmbH Umsatzerlöse von T ? 2.771 und einen Gewinn von T ? 427 zum Konzernergebnis bei."

Bezahlt hat QBY für Incloud bisher 2,728 Mio (einschließlich 900K für das Erreichen des EBIT-Ziels für 2020)
Diese 900K  werden voraussichtlich für 2021 auch als "Nachzahlung/Zielerreichung EBIT" fällig werden, damit  beläuft sich dann der Zukauf  auf insgesamt 3,628  Mio.  für Incloud.

Ich finde, das  ist ein sehr  guter werthaltiger Deal ! Da hat QSC/QBY schon wesentlich schlechtere Geschäfte gemacht hat!
Quelle: Geschäftsbericht 2020

 

11.04.21 16:46
1

325 Postings, 775 Tage Dale77seKaufpreis und Geschäftsentwicklung Incloud

... m.E. muss ich dich etwas korrigieren, dass dich noch mehr in Verzückung versetzt

... der Kaufpreis bleibt bei 2,728 (Anschaffungskosten)...
Setzt sich zusammen aus  Basis-Kaufpeis von 828, einem vorläufigen Kaufpreis von 1.000 (Schwellenwert 2020?) und einem zusätzlichen Kaufpreis von 900 (Schwellenwert 2021?)
Die 1.828 sind bereits an der Verkäufer geflossen die 900 sind als Schuld passiviert!  (Quelle: GB 2020, S. 75)
"Das Erreichen des Schwellenwertes 2021 wird als wahrscheinlich betrachtet und somit den Anschaffungskosten der Anteile hinzugerechnet."

Ich muss sagen, ich bin darüber auch (positiv) überrascht ... hatte mit ca. ? 4m gerechnet ... entweder ist Hrn. Hermann ein Lucky buy gelungen oder er hat den Verkäufer verarscht.

Interessant sind die Angaben zu Incloud im GB allemal:
In 5 Monaten (nach der Erstkonsolidierung) hat Incloud  2771 k? zum Umsatz und 427 k? zum Konzernergebnis beigesteuert.
In den 8 Monaten vor dem Erwerb hat Incloud Umsätze von 2044 k? und ein Konzernergebnis von -384 k? (-18,8%)  erzielt.
(Quelle: GB 2020 S. 74 - Differenzberechnung)
Daraus schließe ich, hat Incloud in erheblichen Maße Synergieeffekte von qbeyond - Kunden ausgenutzt, die die Ertragslage wesentlich verbessert haben. Der 5-Monatsumsatz ist signifikant besser als der 8-Monatsumsatz davor (quick-wins) ...

Interessand sind weiter die Bewertungsrelationen ... 2728 k? Kaufpreis /  3066 k? Jahresumsatz (ohne QBY-Synergien - linear aus 8 Monaten interpoliert) = 0,89x Salesmultiplier für ein Unternehmen, dass sich NUR mit Cloud-/KI-Business beschäftigt ...

Rechnet man jetzt mal aus qby 2020 Incloud raus , käme QBY 140.645 k? Sales und -20.324 k? (-14,5%)  Konzernergebnis ... ein erstaunlich ähnliches Verhältnis zu Incloud vor dem Kauf.
Was würden diese Relationen in Bezug auf QBY bedeuten ?
QBY (ohne Incloud) + 2.728 k? (Wert Incloud) + stille Reserve QBY = ????? k? / Anzahl Aktien = Wert / Aktie ...  

11.04.21 18:27

1438 Postings, 1501 Tage Deichgraf ZZ@Dale

Das habe ich anders verstanden ....
"Der vorläufige Kaufpreis  beträgt 2,728  Mio. der sich  zusammensetzt aus  Basiskaufpreis 828.000  +  vorläufigem Kaufpreis  1.000.000 +  zusätzlichem Kaufpreis 900.000  für die EBIT-Schwellenerreichung.

Punkt 3  muß man doch für 2021 erst abwarten, auch wenn es jetzt sicher erscheint und  3,628  Mio.  für Incloud deckt sich doch auch mit der Aussage von Hermann im Interview . ( Kaufpreis in der Nähe vom Jahresumsatz)

Aber Du bist der Zahlenfuchs!  - Notfalls wird gefragt auf der HV ! :-)))  

11.04.21 22:22

325 Postings, 775 Tage Dale77sewas Hermann sagt, güldet auch ...

Punkt 3 ist auch erst in 2021 oder vermutlich sogar erst in 2022 zahlungswirksam ... cash outflow liegt in der Zukunft

Nichts desto trotz ist er in der Goodwill-Kalkulation und der Kaufpreisallokation (GB, S. 74/75) bereits enthalten, da er wahrscheinlich ist (bedingte Gegenleistung)  ...
du führst ihn ja selbst schon mit auf ;)

In der KFR siehst du auch 1515 k? Auszahlungen für den Erwerb von TU (1828 - 313 übernommene Zahlungsmittel)
+ die 900 für die EBIT-Schwelle 2021 macht einen Nettokaufpreis von 2415 für Incloud...
wenn du die zinstragenden Finanzverbindlichkeiten wieder oben drauf addierst, kommst du auch einen
Nettounternehmenswert (cash-/debtfree) = 2,932 (Vergleichsmaßstab bei M&A actions)

sofern die Interpolation der 8-Monatsumsätze auf  ? 3m halbwegs richtig ist, entsprechen die ? 2,9m beinah dem Jahresumsatz ... wie Hermann sagte ...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
139 | 140 | 141 | 141   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Baadermeister, braxter, Horst.P., kostolini, micjagger, navilover, Benelli22, zokkr

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln