finanzen.net

frage bausparvertrag

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 03.02.16 20:50
eröffnet am: 12.01.16 18:25 von: DerWerbepa. Anzahl Beiträge: 46
neuester Beitrag: 03.02.16 20:50 von: tobirave Leser gesamt: 2737
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2  

12.01.16 18:25
3

2804 Postings, 2689 Tage DerWerbepartnerfrage bausparvertrag

lohnt sich sowas!? eine freundin von mir ist 40 jahre alt, will bald eine immobilie kaufen (teilfinanziert); nun macht die bank den vorschlag für einen wüstenrot-bausparer, um damit in 10 jahren oder so kleinere reperaturen oder anschaffungen abzudecken...

ich hab von bausparern noch im hinterkopf "lohnt sich eigentlich nur, wenn man die hütte eh bar bezahlen könnte" - kennt sich da jemand aus und könnte mal was dazu sagen!? bekommt sie in 10 oder 20 jahren den kredit überhaupt noch genehmigt (oder muss das nicht neu genehmigt werden!?), weil sie dann ja 50-60 und kurz vor der rente ist!?

thx :)  
Seite: 1 | 2  
20 Postings ausgeblendet.

12.01.16 19:05
5

2804 Postings, 2689 Tage DerWerbepartneralso danke erstmal :)

weitere ideen sind natürlich immer auch später noch willkommen, ich gebe das erstmal so weiter...

ich habe es jetzt ungefähr so verstanden: man müsste jetzt nen bausparer nicht unbedingt machen, aber die schlechteste idee ist es auch nicht zwangsläufig; man kann es als spekulation auf wieder steigende zinsen sehen und bei dem recht niedrigen betrag ist es überschaubar und im schlechteren fall zumindest kein kapitaler fehler...!?  

12.01.16 19:08
2

9253 Postings, 2959 Tage Black PopeAlso wenn ich mir die Zähne hinter



der Cohiba anschaue, dann ist die Cohiba eine Touristen-Cohiba aus Kuba, die bekommt man da für ein Kleines.


Wer hat dir die aus Kuba mitgebracht, dein Stiefvater?  

12.01.16 19:10

9253 Postings, 2959 Tage Black PopeZusatzfrage.




Wei lange hast du die schon Hokai, und wie lange hantierst du damit vor dem PC beim Skypen?  

12.01.16 19:11
5

21160 Postings, 7516 Tage cap blaubärbedenke aber der abschluss von sonem kram

verursacht kosten die ohhh wunder nicht die bank trägt(sonst geht sie ja pleite) also als provisionsspender isset ok kaufmännisch isset magerquark  

12.01.16 19:14
1

2804 Postings, 2689 Tage DerWerbepartnermerci, cap :)

das ist mir soweit bewusst :)  

12.01.16 19:19

25826 Postings, 3677 Tage hokaija blackpope, wie immer bin ich sehr dankbar

für Deine Einwände;

wenn ich mal so Gross bin wie Du Blackpoep, schreibe ich auch nur Kaufmann auf meine Visitenkarten.

 

12.01.16 19:34
3

898 Postings, 1537 Tage columbus23keine Echte und noch ne beschissene Web-Cam dazu

12.01.16 19:40
1

25826 Postings, 3677 Tage hokaiÜbel gell columbus

Wie früher im Osten; was man sich hier alles antuen muss!  

12.01.16 19:44
2

898 Postings, 1537 Tage columbus23ich glaube das du östlicher liegst als ich :-)

damit magst du denn recht haben ;-)  

12.01.16 19:47

25826 Postings, 3677 Tage hokaiwie aiuch immer; wir stellen fest

das Du witziger bist, bin ich dann aus dem Osten?  

12.01.16 19:50
1

898 Postings, 1537 Tage columbus23die Frage stellt sich ...

wenn ich demnächst jemanden Frage ....  der mir diese Frage  beantworten kann ;-)  

12.01.16 19:52
1

898 Postings, 1537 Tage columbus23zum Thema BSV

sowas schliesst nun wirklich keiner mehr in der heutigen Zeit ab  :-))  

12.01.16 20:23
2

2268 Postings, 3261 Tage tobiraveGrundsätzlich lohnt es sich NICHT!

Glaube das haben auch schon viele neutrale tests ergeben.

Letztlich ist es aber auch immer eine Einzelfallentscheidung!

Man muss eben wissen, was die Vor -und Nachteile des Bausparens sind und eben schauen ob das für einen persönlich etwas ist!
Der Vorteil des Bausparens ist , dass man erst eine Zeitlang anspart, und dafür sehr niedrige Zinsen bekommt und dann in der Darlehensphase auch nur sehr niedrige Zinsen zahlen muss.

Doch das mit den "niedrigen" Zinsen ist ja heute ehr unwichtig geworden, weil ja für normale Darlehne die Zinsen auch nur bei um 2 % , teiwleise noch niedriger liegen!

Die Grundidee war ja die, vor 100 oder 200 Jahren mal, dass wenn 100 Familien jeweils 10.000 Taler im Jahr für ihr haus sparen /Ausgeben können, dauert es 10 Jahre bis man ein Haus mit 100.000 wert zusammen gespart hat.
Wenn man sich aber zusammen tut, und alle sparen zusammen, dann könnten jedes  Jahr 10 Familien ihr Haus bauen, also 10 famlien bekommen es 10 Jahre früher, weitere 10  Familien 9 Jahre früher etc....und nur eben die letzten 10 Familien müssen eben auch 10 Jahre auf ihr haus warten.

Heute ist es ja so, dass die "Bausparkassen" ja gar normale Firmen sind, die geld verdienen wollen. Gleichzeitig gibt es aber noch besondere gesetzliche Regelungen.
Auch die Bausparkassen brauchen wohl eine Zinsspanne von ca 2 %, also Differenz zwischen Sparzinsen und Darlehenszinsen.

Es lohnt dann, wenn jemand sehr hohe staatliche Zuschüsse bekomemn kann, ob es das heute noch gibt, weiss ich gar nicht!

Und dann könnte es noch den Fall geben, wo jemand meint, in 4, 10, oder 15 Jahren seien die Zinsen sehr viel höher, und mit einem Bausparvertrag will man sich den niedrigen Zinssatz erhalten.
Dann könnte man in den Bausparvertrag vielleicht 10 Jahre mit niedrigen Zinsen einzahlen.ansparen und dann eben danach das verhältnismässige Darlehen nutzen.

Früher zahlte man bei Banken so 7 oder 8 % Darlehenszinsen. Da war der Bausparkassen zins von 4 % niedrig. Die Sparzinsen, bei der Bausparkasse von damals 2 % waren so extrem niedrig dann auch nicht.
Aber wo wir jetzt Zinsen von 2 % für Darlehen haben, sind ja auch die 1,5 % die einige Bausparkassen anbieten , nicht unbedingt soviel niedriger. Denn man muss ja auch für die Auszahlung eines Bausparvertrages auch min 40 % ansparen, und auch hohe gebühren und Kosten zahlen..
Abschlussgebühr, Monatspauschale, Buchungsgebühren, Zuteiliungsgebühr, Bearbeitungsgebühren......Darlehensgebühr und gibt sicher noch mehr Sachen.....  

12.01.16 22:06
2

12599 Postings, 7168 Tage Timchen@der Werbepartner

eine Finanzberatung will und kann ich nicht machen
auch wegen fehlender Daten.
Aber deine Freundin sollte auf alle Fälle den Bankberater wechseln.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

14.01.16 17:15
2

2268 Postings, 3261 Tage tobiraveUnsere hiessige Stadtsparkasse empfiehlt alle

Käufern von Immobilien diese Variante mit dem Bausparvertrag.
Und da noch eine ganz bestimmte Variante...also wenn einer kaufen will, soll er sofort einen Bausparvertrag abscliessen.
Das Eigenkapital wird in den Bausparvertrag eingezahlt, und auch jedes Jahr, die Abzahlungsbeträge. Also was man sonst tilgen würde, wandert bei der Konstruktion in den Bausparvertrag. Um dann nach so 9 bis 11 Jahren die Ansparsumme zusammen zu haben, damit man den Bausparvertrag zugeteilt bekommt.
Und dann zahlt man diesen Bausparvertrag ab....

Das ist meiner Meinung nach, eine ganz dumme Sache. Das nutzt nur der Sparkasse, zum einen verkaufen sie erst ihr eigenen Darlehen und das bleibt die ganze Zeit gleich, also keine Tilgungen währen der Laufzeit. Dann bekommt man provision für den Bausparvertag abschluss, nachher noch die Bearbeitung der Auszahlung. etc

Es kann doch nur dumm sein, dann mehr Schulden zu machen, als man geld braucht und dann noch geliehenes Geld  in die Ansparung eines Bausparvertrages zu stecken.
Der einzige Vorteil ist hier , dass man die Rate über die Jahre hinweg komplett gleich garantieren kann. Aber man muss auch wensentlich mehr tilgen als sonst die 1 % , also ehr so 3 %, sonst klappt das ganz auch nicht.

Die besser Sache wäre auch hier einen Festzinsvertrag über 20 Jahre oder auch für die gesamte Laufzeit ab zu schliesen, wo man sofort abzahlt und die zu zahlenden Zinsen abzahlt.

Also die Berater müssen für ihren Arbeitgeber beraten, es gibt da keine Beratung , die für den Kunden das beste hervorhebt..    

14.01.16 17:20
3

21160 Postings, 7516 Tage cap blaubärviel zinsen zahlen=werbungskosten tscha und beim

mfh kann das sinn machen,allerdings würd ich immer den geraden weg gehen-zumal sich steuerlich manches ratzfatz ändert und dann hasse mit muscheln gehandelt  

14.01.16 17:25
3

2268 Postings, 3261 Tage tobiraveBeispielrechnung.......

Nehmen wir mal an, einer hat 20.000 gespart und möchte eine Immobilie für 100.000 (inkl aller kosten) kaufen.

Dann ginge das bei unserer Sparkasse wie folgt....die 20.000 Eigenkapital werden in den bausparvertag über 100 tsd eingezahlt und die Bank gibt ein darlehen über 100 tsd  Zinssatz evtl fest bis zur Zuteilung des Bausparvertrages in so 9 bis 11 Jahren.

Dann zahl man an die Bank, 2,5 % Zinsen und zwar für die vollen 100 tsd, 2.500 Euro im Jahr und bekommt  für das guthaben in dem Bausparvertrag keine Zinsen....oder vielleicht ein paar Euro. Den wenn man nachher  nur 2,5 % Darlehenszinsen  haben will, gibt es keine Zinsen , oder evtl 0,1 % zur Zeit- 0,1 % wären dann 25 Euro nach Abzug der Kapitalertragssteuern, bleibt weniger als die Kontogebühren für 1 Jahr.

Dann muss derjenige min 2 %- also 2.000 Euro im Jahr in den Bausparvertrag einzahlen....nach 10 Jahren sind dann 40.000 zusammen gekommen....und der Bausparvertrag ist zuteilungsreif......die 1.000 Euro Abschklussgebühr, ist bisher nirgendwo rechnerisch aufgetaucht.....

Dann wrid das Darlehen mit dem Bausparvertrag getilgt. Beim Bausparvertrag muss man zur Auszahlung dann wohl so 2 % Darlehensgebühr zahlen......also von 60 tsd dann 1.2 tsd...das kommt zu den Schulden dazu.
Dann zahlt man weiter 4.500 Euro ab, wie bisher...........
So nach ca 12 bis 13 Jahren ist man dann schuldenfrei.

Wenn man hingegen, ganz einfach ein Darlehen für 20 Jahre fest nimmt, kostet das so 2, % im Jahr, bie günstigen Banken auch nur 1,85 % - auf 10 Jahre fest soll es schon ab 1,4 % geben.
Also da muss man von anfang nur 80 tsd verzinsen, weil man ja 20 tsd Eigenkapital hatte. Also die zinsen sind dann nur 1.600 ( bei 2 % - und man zahlt jedes Jahr 4.500 , laos werden im ersten Jahr schon mal 2,900 getilgt.
Im zweiten jahr werdne noch mehr getilgt, weil ja auf die getilgten 2.900 keine Zinsen mehr anfallen.  

14.01.16 17:31
1

2268 Postings, 3261 Tage tobiraveBeim vermieteten Immobilien sind Kosten

absetzbar....aber nur da1

Bei Eigennutzung nie!

Und Kosten produzieren oder teurer zu kaufen, nur um ab zu setzen hat nie einen Sinn!

Also ich zahle lieber 2 % und kann diese absetzen, als 2,5 % die auch absetzen kann.
Das macht keinen Sinn, und ,dafür , dass man sagen könnte, man könnte zum einen die Zinsen voll absetzen aber müsste auf die Sparzinsen nur 25 % Kapitalertragssteuer + soli + Kirchensteuer zahlen , dafür ist die Differenz zwischen zu zahlenden Zinssatz und Sparzinssatz viel zu gering!

Also ich mache  eine ähnliche Konstruktiion schon seit über 10 Jahren. Habe damals  noch eine Rentenveriischeurng abgeschlossen und zahle da jährliche ca 20 tsd ein., die aus Mieteinnahmen stammen, die ich sonst in die tilgung investiert hätte.
Aber die rentenverischerung bringt min 2,5 % Rendite, auch nach allen kosten und nicht vielleicht , wenn es hoch kommt 0,75 % wie beim Bausparvertrag.
zahlen muss man ja zur zeit so 1 % bis 2,5 % nach Laufzeit und Beleihungswert und Sicherheiten etc.  

14.01.16 21:24

2268 Postings, 3261 Tage tobiraveDarlehen über 80 tsd 2 % fest für 20 Jahre,

Tilgung  2.900 plus ersparter Zinsen.
Also genauso viel wie derjenige mit Bausparvertrag jeden Monat einzahlen müsste:

Im ersten Jahr sind die Zinsen 1.600 und von der leistungsrate von 4.500 werden 2.900 getilgt.
Im zweiten Jahr startet man mit 77.100 Schulden und zahlt dafür 2 %  1.542 und dann  beträgt die Tilgung schon 2.958 - und somit die Restschuld 74.142.
3. Jahr   Zinsen 1.483 - Tilgung 3.017  Restschuld  71.125  
4. Jahr             1.423               3.077  Restschuld  68.048
5. Jahr             1.361               3.139                   64.909
6.                    1.298               3.202                   61.707
7.                    1.234               3.266                   58.441
8.                    1.169               3.331                   55.110
9.                   1.102               3.398                   51.712
10.                  1.034               3.466                   48.246
11.                     965               3.535                   44.711
12.                     894               3.606                   41.105
13.                     822               3.678                   37.427
14                      749               3.751                   33.676
15.                     674               3.826                   29.850
16.                     597               3.903                   25.947
17.                     519               3,981                   21.966
18.                     439               4.061                   17.905
19.                     358               4.142                   13.763
20.                     275               4.225                     9.538
21.                     191               4.309                     5.229
22.                     105               4.395                        834
nach 22 Jahren 834 Restschuld        

14.01.16 22:09
1

2268 Postings, 3261 Tage tobiraveBausparvertrag

20.000 Eigenkapital . 100.000 notwendig

Darlehen über 100 tsd  2 % Zinsen - fest bis Zuteilung Bausparvertrag
Zinsen bei Bausparvertrag 0,! % Darlehenszins 2,2 %
Kontoführung im Jahr 18 Euro Abschlussgebühr 1 % Darlehensgebühr 2 %

Darlehen 100.000 2  % 2.000- alle Jahre gleich......

Bausparvertrag

1. Einzahlung 2.500  Abschlussgebühr -1.000 Zinsen ca 1 - Kontofürhung - 18
Endstand nach 1. Jahr     1.483
2.                  2.500    Zinsen 4 - Kapitalertragsteuer  ca 1 (inkl. Soli inkl Kirchensteuer) Kontoführung 18   Endstand 2 jahr 3.968
3.       2.500    Zinsen 6,50 KaSt ca 2 - = 4,50  Kontoführung 18 == 6.454
4.       2.500               9,00             2,50

folgt  

15.01.16 08:33
4

19520 Postings, 6840 Tage gurkenfredFazit: BSV is nur für die bank/den vermittler

gut......kosten zu hoch, sinn meistens fragwürdig.

einzig sinnvolle konstellation könnte ggf. bei nem riester-bsv vorliegen, muss man im einzelfall prüfen.

wir haben alle bausparverträge beitragsfrei gestellt und kassieren noch relativ gute zinsen (plus bonus, weil das darlehen nicht benötigt wird). neue werden nicht mehr abgeschlossen.

für potentielle reparaturen ca. 1,5% vom wert der bude zurücklegen und gut is.  

15.01.16 08:46

7774 Postings, 3735 Tage Fischbroetchengurkenfred, kommt drauf an

wenn man die Zulagen voll bekommt und auf das Darhlehn verzichtet, da man bei den zulagen eh kein Geld zum Bauehn hat, lohnt es sich schon.

für die Mit Geld zum Bauen die nicht die Zulagen bekommen und Bauen wollen lohnt es sich wirklich nicht.
-----------
Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99
http://www.youtube.com/watch?v=l_3tdRClhfI

15.01.16 08:53
1

8878 Postings, 5033 Tage Hardstylister2Nicht zuletzt sollte einem das Verhalten

der Bausparkassen bezüglich der alten 'Hochzinsverträge' zu denken geben - wenn in ein paar Jahren die Zinsen deutlich höher stehen und man einen Anspruch auf ein Darlehen zu 1,x hätte werden die wieder versuchen sich da rauszuschummeln.  

15.01.16 10:06
1

19520 Postings, 6840 Tage gurkenfred#44: so isses.....kriege mit schöner

regelmässigkeit schreiben von meiner BSK, ob ich nicht endlich die kohle haben will....

huahauhauaa. nöö, will ich nich, weil 2,5% zinsen und noch bonus wegen nichtinanspruchnahme des Darlehens.  

03.02.16 20:50
2

2268 Postings, 3261 Tage tobiraveNun sie können sie schlecht aus dem Versprechen

Darlehen zu 1,5 % zu geben rausschleichen!

Was sie aber machen werden, dass sie vorzugsweise das geld erst mal anders anlegen nennen die " Zwischenfinanzierung"i und noch vielliecht hohe Gebühren nehmen.einfach so 4 % Darlehnsgebühr draufschlagen auch nur einmalig erhöht den Effektivizins schnell um 0,3 % über die gesamte Laufzeit

Und man muss wohl ewig warten um ein Darlehn zu bekommen.

Also grundsätzlich lohnt es nicht, ist es falsch einen Bausparvertrag ab zu schliessen.

Es gibt Einzelfälle, wo bestimmte Zinsannahmen da sind und man bestimmtes Kapital hat, wo es nicht schlechter ist. Aber i. R. verliert man auch nichts von meinen Bausparvertrag abschliesst......ich war selber so blöde habe insgesamt schon 4 Stück abgeschlossen im Laufe der Jahre und keiner war im Endeffekti sinnig.

Evtl macht es eben sinn, wenn man Zulagen, wie Riester oder so bekommt  , also den Bausparvertrag so als Sparvertrag nutzt. und da ja die zinsen in einigen Jahren sehr ivel höher sein könnten, könnte doch ein Darlehen evtl doch Sinn machen.
Aber es muss sich in erster Linie lohnen, durch die Zulagen, sonst lässt man es!

Es gibt ja Bausparkassenvertreter die meinen, es wäre zwanghaft....wer mal bauen will oder nen Haus sein eigen nennen will, müsste immer auf jeden Fall einen Bausparvertrag abschliesen und je früher umso besser.
Hände weg vom Bausparvertrag! ist eher immer besser!  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Netflix Inc.552484
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
TUITUAG00