finanzen.net

Tesla Motor Inc. - Flop oder Top?

Seite 55 von 84
neuester Beitrag: 22.11.19 16:19
eröffnet am: 07.07.10 00:38 von: garuhape Anzahl Beiträge: 2094
neuester Beitrag: 22.11.19 16:19 von: Romeo237 Leser gesamt: 129997
davon Heute: 411
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 52 | 53 | 54 |
| 56 | 57 | 58 | ... | 84   

31.07.19 09:11

903 Postings, 670 Tage alpharider@mdkid555

"Noch ein offener Punkt mit Bitte um Antwort:
Daimler today: -2,5 % TESLA Today +2,5 %."

Ganz ehrlich mdkid555, wenn hier jemand die letzten Tage komplett die Hosen runtergelassen hat dass er bei rudimentärstem Finance Grundwissen komplett blank ist, dann bist das leider du.

Deine Posts sind gerade, wie auch der obige, einfach nur kindisch und ich empfinde es einfach nur als peinlich. Vielleicht merkst du es ja noch von selbst. ;-).  

31.07.19 10:03

1363 Postings, 293 Tage Neutralinsky@mkid555 #1341 auch wieder 'unseriös'

Zitat: . . . TESLAs Schulden sind Peanuts im Vergleich zur Konkurrenz
Als Diplom-Informatiker (TH) mit erheblicher mathematischer Ausbildung,
auch noch mit Quant Qualifikation/AI (Udacity) muss ich jetzt mal formal werden :)))
und auf die Bedeutungen von absoluten Zahlen verweisen.
24*MRD TESLA versus 250**MRD DAIMLER. . . .

TESLA-KONZERN: * "E-CARS + minimal ENERGY" ...
Ziel 2019: unter 400T PKW

DAIMLER-KONZERN: ** "MERCEDES-CARS + MERCEDES-VANS
+ DAIMLER-TRUCKS + DAIMLER-BUSSES + DAIMLER-FINANCIALSERVICES" !
Ziel 2019: über 2,4Mio. nur PKW incl. SMART

und das beides dermaßen unterschiedliches vergleicht ein Akademiker wie Du ernsthaft einfach so ?
(ohne die R e l a t i o n e n der Absätze/Umsätze/Ergebnisse/Dividenden daneben zu schreiben)  

31.07.19 11:17

23 Postings, 120 Tage movestor@Neutralinsky

Du machst es einem aber auch zu einfach. Ist dir gar nicht aufgefallen, dass du dein Argument selbst widerlegt hast?

Dein Argument war, man könne den Schuldenstand von Tesla und Daimler in absoluten Zahlen nicht vergleichen, weil Daimler da ja deutlich mehr haben muss. Das ist zwar richtig, aber die Zahlen dazu zeigen, dass Daimler nicht wirklich besser da steht.

Tesla: 400.000 Autos (ohne Energy Business) bei 24 Mrd Schulden = $60.000 Schulden pro Auto
Daimler: 2.400.000 Autos (ohne Nutzfahrzeuge, FS) bei 250 Milliarden Schulden = $104.000 Schulden pro Auto



Und nein, das liegt nicht nur daran, dass Daimlers andere Business Units so groß sind. Das Geschäft mit Autos macht bei Daimler 70% des Umsatzes aus, bei Tesla etwa 91%. Das heißt wenn man diese Business Units herausrechnet kommen wir immer noch auf Schulden von $72.800 pro porudziertem Merceds vs. $54.600 pro produziertem Tesla.
 

31.07.19 11:29
1

23 Postings, 120 Tage movestorQuintessenz

Fakt ist:

Tesla ist nicht überschuldet, sondern hält sich ganz gut im Branchenschnitt. Dies ist inbesondere beachtlich, da es sich um eine Wachstumsfirma handelt (Wachstumsraten von 60%-100% jährlich).

Zudem wurde in den vergangenen 12 Monaten ein positiver operative Cash Flow in Höhe von 2 Millairden Dollar erwirtschaftet. Das Bankkonto FÜLLT SICH immer weiter.

Hinzu kommt, dass im Ernstfall genügend Geldgeber in den Startlöchern stehen: die Saudis haben bereits Anteile, die Chinesen könnten interessiert sein, und selbst VOLKSWAGEN hatte bereits letztes Jahr, als Elon Musk die Firma privatisieren wollte, zusammen mit einem finanzstarken Hedgefonds ein Angebot über 30 Milliarden Dollar vorbereitet (https://electrek.co/2018/08/27/...fail-volkswagen-invest-musk-surge/)



Fazit: Derzeit ist eine Insolvenz Teslas so unwahrscheinlich wie nie zuvor in der Firmengeschichte.  

31.07.19 12:24
1

1363 Postings, 293 Tage Neutralinsky@movestor #1353 ?

warum benutzt Du in Deinem TESLA-Vergleich f a l s c h e (70%*) Konkurrenz-Zahlen...

DAIMLER-KONZERN
2018: Umsatz 167,4 Mrd. EUR
Q1'19: Umsatz 39,7 Mrd. EUR
MERCEDES-CARS ohne VANS
2018: Umsatz 93,1 Mrd. EUR d.h. nur *55,6% ! Anteil am Geschäftsvolumen
Q1'19: Umsatz 21,2 Mrd. EUR d.h. nur *53,4% ! Anteil am Geschäftsvolumen

(Quellen:
https://www.daimler.com/dokumente/investoren/...aeftsbericht-2018.pdf
https://www.daimler.com/dokumente/investoren/...oncharts-q1-2019.pdf)  

31.07.19 12:48

903 Postings, 670 Tage alpharider@Movestor

"Zudem wurde in den vergangenen 12 Monaten ein positiver operative Cash Flow in Höhe von 2 Millairden Dollar erwirtschaftet. Das Bankkonto FÜLLT SICH immer weiter."

Du bist auf dem besten Weg hier als "mdkid555 Nummer 2" in die Geschichte einzugehen. Mit dem Post hast du gerade bewiesen dass du auch nicht weißt was ein Cash Flow ist.

Du weißt auch nicht was der Unterschied zwischen einer Gros Margin und einer Operating Margin ist.

Ihr lasst hier wirklich im Minutentakt die Hosen runter mit eurem Unwissen. :-)

Es ist mir schon, für dich peinlich. Und das heißt was.  

31.07.19 13:02

23 Postings, 120 Tage movestorSchönrechnerei..

Man kann sich alles schönrechnen wenn man will. Vorhin sprichst du von der Anzahl produzierten Autos, nun auf einmal von Umsatz. Klar, der Umsatz von einem LKW ist höher als der von einer A-Klasse.

Die Zahl (70%) stammt aus dem Factsheet zum zweiten Quartal (https://www.daimler.com/dokumente/investoren/...ctsheet-q2-2019.pdf). Demnach sind ca. 70% aller produzierten Einheiten Mercedes Benz PKWs gewesen.

Aber, ok, rechnen wir weiter mit deiner These: selbst wenn man deine Umsatzzahlen nimmt, dann kommt man immer noch auf $57.900 Schulden pro produziertem Auto, das heißt mehr als bei Tesla.

Erschwerend kommt hinzu: der Umsatz pro abgesetzten PKW ist mit laut Factsheet rund 38.750€ (21,7 Milliarden Umsatz / 560.000 Autos) bzw. $43.100 deutlich geringer als bei Tesla. Allein der ASP von Tesla's billigstem Automodell, dem Model 3, ist laut Quartalsbericht Q2/2019 mit $50.000 höher als der aller Mercedes zusammen.  

31.07.19 13:17

23 Postings, 120 Tage movestor@Alpharider

Ja, zugegeben das mit den gross margins gestern war inkorrekt. Ist dem Umstand geschuldet, dass ich keinerlei Informationen von den deutschen Autobauern zu deren gross margins auffinden konnte und die erste Quelle ohne gutes Vetting verwendet habe.

Was ist dein Problem bzgl. Cash Flow? Zitat Investopedia: "Cash flow is the net amount of cash and cash-equivalents moving into and out of a business. Operating cash flow is a measure of the amount of cash generated by a company's normal business operations. Positive cash flow indicates that a company's liquid assets are increasing."

Oder siehst du das in den Zeiten von Alternative Facts vielleicht anders?  

31.07.19 13:52

1363 Postings, 293 Tage Neutralinsky@movestor #1357 massive Schönrechnerei

höre gefälligst auf hier meine Wahrheiten in Deine Lügen zu verdrehen:

@mkid555 ! sprach von TESLA 24 Mrd. zu 250 Mrd. US$ Schulden

i c h habe lediglich die beiden sehr unterschiedlich große Geschäftsfelder der Konzerne gegenüber gestellt,
und zur Verdeutlichung passend nur die PKW-Sparten mit den Absätzen verglichen...

aber genau D u hast schiefe Relativierungen mit den Umsatz-Anteilen versucht,
anscheinend um auf verkehrte 70% zu gelangen die VANS etc. includiert.

Lerne erst Mal wenn TESLA in USD publiziert wird,
DAIMLER/MERCEDES in EUR mit Faktor ca. 1,11 zu multiplizieren.
Sieh an, die ASPs sind fast identisch.
was natürlich ungleich ist, weil TESLA den erzielten Markt-VK vereinnahmt,
MERCEDES hingegen auch den logischerweise günstigeren an Händler beinhaltet.  

31.07.19 15:25

903 Postings, 670 Tage alpharider@Movestor

Jeder vertut sich mal, ist schon in Ordnung, solang du es hier einsiehst.

Thema Cash Flow: Lies dir doch die Definition die du selbst lieferst, mal in Ruhe durch. Dann weißt du warum der "Operative Cash Flow", wie du es oben bezeichnet hast, eben nicht 2 Mrd. "in die Kasse" gespült hat.  

31.07.19 15:47

23 Postings, 120 Tage movestorCash Flow

Ich habe auch nicht behauptet, dass die vollen 2 Milliarden die aus dem operativen Geschäft erwirtschaftet wurden nun auf dem Bankkonto liegen, zumindest war das nicht meine Intention und es wurde ggf. falsch verstanden. Tesla investiert in R&D, Produktionsaufbau, etc. da werden einige dieser Umsätze wieder reinvestiert. Das ist aber auch gut und sinnvoll so und in harten Zeiten könnte man diese Ausgaben auch pausieren.

Dennoch ist die Cash Position von 2,2 Milliarden Dollar nach Q2/2018 auf jetzt 5 Milliarden Dollar gestiegen. Hierfür wurden sofern ich das richtig beobachtet habe rund 2 Milliarden Dollar an langfristigen Verbindlichkeiten aufgenommen (920 Mio Rückzahlung, 510 Mio für Gigafactory China und rund 2,4 Mrd. als neue Anleihen). Allerdings trug also wohl auch der operative Cash Flow zur Verbesserung der Cash Position bei.  

31.07.19 16:14

2893 Postings, 1879 Tage seemaster@movestor

Google will Tesla kaufen
Apple will Tesla kaufen
VW will Tesla kaufen
Saudis wollen Tesla kaufen
Chinesen wollen Tesla kaufen


Nein, werden sie nicht.

Tesla ist ein strukturell unrentables Unternehmen ohne nachhaltige Wettbewerbsvorteile, das auf einem Berg von Schulden 13.5 Milliarden mit Junk-Rating sitzt.
Der überhöhte Buchwert beträgt 5 Milliarden US-Dollar. Die Marktkapitalisierung beträgt 40 Milliarden US-Dollar.
Niemand kauft Tesla, bis es in der Nähe des Buchwerts gehandelt wird.

Wunscherfüllung ist keine gute Anlagestrategie.  

31.07.19 16:18

291 Postings, 1858 Tage mkid555At Neutralinsky, Alpharider etc..

..also etwas mehr Euphorie hatte ich bei meinem Beiträgen schon erwartet :)))

Anstatt dessen frage ich mich, ob die gesammelten Attribute Eurerseits noch politisch korrekt sind: "kindisch, dumm, hosen runter, Verdrehung, Märchen, keine Ahnung etc. pp. " ? Ich mag ja gerne ein Idiot in Euren Augen sein, geschenkt, nur mein persönlicher Blick aufs Depot sagt mir, daß ich tiefenentspannt gar keine Bestätigung in irgendeiner Form benötige.

Jetzt seid Ihr ja zweifellos Buchwertefundamentalisten mit der Eigenschaft auch noch die kleinste vermeintlich bessere Zahl bei den Dinos in der dritten Ableitung perfekt deklinieren zu können. Das kannte ich bislang nur von Optionen (Griechen etc).

Aber eines möchte ich jetzt wissen, welche wissenschaftliche oder renommierte Quelle unterstützt euch denn in der Ansicht, daß der Buchwert oder der Verschuldungsgrad ein absolutes Kern-Maß für die Bewertung von Autoaktien in einer enorm starken Wachstumsphase ist. Ich hatte meine Referenzen genannt (B. Graham, Levermann), die genau das bestreiten und extrem geringe Korrelationskoeffizienten belegen.  
Jetzt bitte mal ein paar Referenzen von Eurer Seite. Also hier sollte jetzt aber nicht kommen. Von Alpharider: Neutralinsky hat allein in KW 330 mal gesagt, daß TESLA zu stark verschuldet ist.  ….Ihr wisst was ich meine.

Dann interessiert mich noch eine Sache: Shortet Ihr TESLA, oder weshalb seid Ihr hier aktiv ?? Oder wenn Ihr TESLA nicht shortet, für welche anderen Autoaktien seid ihr dann bullish. Und gebt mir doch mal eine Idee, in welchem Volumen Ihr das macht, oder wenn das zu indiskret ist, wieviele Werte Ihr managt.  Arbeitet Ihr in der Deutschen Autobranche, oder im Zulieferbereich um mal das Thema emotionale Befangenheit herauszuarbeiten.

Ich freue mich wirklich auf ein paar ehrliche Antworten.

Mit wirklich sehr freundlichen Grüssen und ohne Verweis auf die genaue heutige Kurssteigerung der TESLA Aktie

Euer Mkid :)))



 

31.07.19 16:44
1

2893 Postings, 1879 Tage seemasterPanasonic

TESLA PANASONIC

Panasonic im ersten Quartal Gewinn fast halbiert, Tesla leidet

Panasonic, der exklusive Zulieferer von Batteriezellen für Tesla, erzielte von April bis Juni einen Betriebsgewinn von 56,39 Milliarden Yen (519,68 Millionen US-Dollar), was einem Rückgang von 44% gegenüber 99,96 Milliarden Yen im Vorjahr entspricht.

Das Automobilgeschäft, zu dem auch Autobatterien gehören, verzeichnete einen Verlust von 10 Milliarden Yen, der über dem Vorjahresverlust von 1,5 Milliarden Yen lag. Es erwirtschaftete 20% des Gesamtumsatzes des Unternehmens.

Laut Umeda haben schwächere Verkäufe von Tesla Model S-Limousinen und Model X-SUVs den Batterietransport aus Japan verlangsamt und die Gewinne beeinträchtigt.

https://mobile.reuters.com/article/amp/...4?__twitter_impression=true  

31.07.19 19:09

504 Postings, 564 Tage sagittarius atesla heute im plus?

Verdammter Buchwert noch eins  

31.07.19 20:04

2893 Postings, 1879 Tage seemasterTesla

Tesla ist strukturell unrentabel und hat noch nie einen Gewinn gemacht.

Elon Reeve Musk ist der größte Zerstörer des Kapitals in der Geschichte des amerikanischen Unternehmens.
2003: Verlust
2004: Verlust
2005: Verlust
2006: Verlust
2007: Verlust
2008: Verlust
2009: Verlust
2010: Verlust
2011: Verlust
2012: Verlust
2013: Verlust
2014: Verlust
2015: Verlust
2016: Verlust
2017: Verlust
2018: Verlust
2019: Bereits 1.1 MILLIARDEN $ verloren.

Es sind nur Verluste, ganz nach unten.

MASSIVE SCHULDEN + MASSIVE VERLUSTE = BANKROTT!

Der Kaiser hat keine Kleider.

 

31.07.19 21:00

2893 Postings, 1879 Tage seemasterWinti

Operativen Cashflows von Tesla und Amazon nebeneinander an (in Millionen Dollar):

https://up.picr.de/36393837sx.png  

31.07.19 21:20

903 Postings, 670 Tage alphariderWillkommen bei einer neuen Runde:

Buy the Rumor, sell the News. ;-)  

31.07.19 21:38

2893 Postings, 1879 Tage seemasterWinti

Du lügst dich selbst an.
Dies ist keine gute Anlagestrategie.

Tesla = Enron.

Erinnerst Du Dich, als Enron sechs Jahre hintereinander Amerikas innovativstes Unternehmen war?

Google nach..

Tesla ist total nicht ähnlich zu Aamazon.
Nada. Null. Zilch.

Deine Fähigkeiten zur Mustererkennung sind mangelhaft.

Das fantastische Meme von Elon Reeve Musk als Tony Stark aus dem wirklichen Leben wird zusammenbrechen, wenn Musk (wieder einmal) als Betrüger auf die Probe gestellt wird.
Alle Punkte sitzen in Sichtweite.
Leichtgläubige Schafe können die Punkte nicht verbinden!  

01.08.19 06:19
2

291 Postings, 1858 Tage mkid555at Seemaster, Verlust / Insolvent

...kann hier mal einer die Moderation bezogen auf Seemaster einschalten.
Die ewig gleichen Infos hier zu verbreiten, bzw. die gleichen Blogeinträge zu vervielfältigen kann ja nicht Ziel dieses Blogs sein.

Zum Thema Verlust sollte man nur korrigierend darauf hinweisen, und das ist ein Faktum, daß EM an der Börse drastische Werte geschaffen hat. Dies ist die Marktmeinung. Die Verluste der Vergangenheit spielen bez. der Bewertung, die in die Zukunft gerichtet ist, eine absolute niedrige Rolle.

TESLA ist nicht insolvent. Und wer dies behauptet verbreitet noch sehr vorsichtig ausgedrückt, vollkommen falsche Informationen. Fehlinformationen mit Intention zu verbreiten, kann doch auch nicht Ziel dieses Blogs sein.

Ich muss mich mal mit einem Moderator abstimmen, inwiefern solche Beiträge noch den Regeln des Forums entsprechen.  

01.08.19 08:42
3

2893 Postings, 1879 Tage seemasterAktuelle Situation

5000 - 6000 M3 in der USA als Grobpeilung. Damit wären wir wieder auf dem Niveau von Januar Februar, und die These, dass auch die schwächere Credit-Absenkung einen signifikanten Pull Forward Effekt erzielt hat wäre belegt.

H1 war ja noch vom Order-Backlog in Europa gestützt - der ist passé. Und die Preise und Margen, mit denen wir ins Quartal starten, dürften niedriger liegen als am Jahresanfang. Könnte also gut passieren, dass wir Q1 noch unterbieten.  

01.08.19 10:10
1

505 Postings, 189 Tage SEEE21#mkid

Sicher lässt sich über die Qualität der Beiträge von Seemaster streiten, aber dass trifft sicher auch über so einige Jubelperser des Telsauniversums zu.
Man sollte schon versuchen den Postings mit Argumenten zu begegnen und natürlich wird das nicht dazu führen, dass Seemaster seine Meinung ändert.
Wenn man damit nicht umgehen kann, gibt es eine Ignore-Funktion.
Zensur ist allerdings eine schlechte Lösung!  

01.08.19 10:20
1

903 Postings, 670 Tage alpharider...

Ich sehe das wie SEEE21. Natürlich hat Seemaster eine eigenwillige Art seine Beiträge zu verfassen.

Allerdings ist nichts was Seemaster hier schreibt faktisch falsch. Und ob Tesla das nächste Enron wird, ist genauso eine Mutmaßung wie das Musk am Ende doch kein Scharlatan ist. Beides zeigt die Zukunft.

Und wenn es jemanden stört dass er Inhalte wiederholt (auch eine Grundlage einer Diskussion), besteht immer noch die Möglichkeit der Ignorierung.

Ich finde Seemaster erfrischend, und ermutige ihn weiter zu machen.  

01.08.19 14:27

2893 Postings, 1879 Tage seemasterTesla vs Amazon

Es ist jenseits der Psychose, einen Vergleich zwischen Amazon und Tesla anzustellen. Das sind ganz andere Geschäfte. Ende der Geschichte.

(Tesla ist Amazon oder High Tech Unternehmen--- Das ist Gute Nacht Lied, das Tesla-Investoren für sich singen, damit sie besser schlafen können.)

Tesla und Amazon haben eine einzige Ähnlichkeiti und zwar, dass beide für lange Zeit Geld verloren haben!
Das ist es!

George Clooney hat eine Nase.
Ich habe eine Nase
Das heißt nicht, dass ich wie George Clooney aussehe!

Teslas Geschäft ist zyklisch, kapitalintensiv, margenschwach und unglaublich wettbewerbsfähig.

In der Autoindustrie gibt es keine NETZWERKEFFEKTE. Es ist ein blutiger, offener Kampf, und der Gewinner "nimmt nicht alles". Tesla steht vor einem brutalen, bösen und unerbittlichen Ansturm zu jedem Preis.

Sie haben nicht die Bilanz (oder das Management-Team), um diesen Ansturm abzuwehren.  

01.08.19 14:41
1

113 Postings, 2582 Tage ich willdas sind die Wettbewerber

vor denen Tesla Angst haben muss

https://www.youtube.com/watch?v=AfTbdbnr_0I  

Seite: 1 | ... | 52 | 53 | 54 |
| 56 | 57 | 58 | ... | 84   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
thyssenkrupp AG750000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BASFBASF11
Allianz840400