finanzen.net

2020 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 1 von 474
neuester Beitrag: 05.06.20 12:03
eröffnet am: 26.12.19 08:09 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 11845
neuester Beitrag: 05.06.20 12:03 von: WahnSee Leser gesamt: 1066639
davon Heute: 4157
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
472 | 473 | 474 | 474   

26.12.19 08:09
43

32990 Postings, 3159 Tage lo-sh2020 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Liebes Traderkollegium,

willkommen - 2020 - ein neues Jahrzent und wir sind wieder live dabei. Die wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen werden in diesem Forum besprochen. Meinerseits kann ich zu GDAXi (DAX Performance), DOWJONES, S&P 500, Nasdaq, Nikkei, EURUSD, USDJPY, GBPUSD, Gold, Öl, BitCoin, immer etwas beisteuern.
Darüber hinaus sind natürlich eure Renten und Top-Tipps zu besonderen Aktien und Anlagemöglichkeiten willkommen,  die unser Forumsziel, nämlich Zuwachs im Depot, unterstützen.

Meine bevorzugten Webseiten für die laufende Info, neben unserer Seite 2020 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY :

news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert
de.investing.com/economic-calendar/
de.investing.com/earnings-calendar/
www.dividendenchecker.de/
www.wallstreet-online.de/aktien/signale/top
www.wallstreet-online.de/statistik/...h-30-tage-handelsspanne

Danke im Voraus für eure Tipps und Infos für ein zunehmendes Depot und gute Trades in 2020 !
Die wichtigsten Kurzbezeichnungen hier sind: LI = LongIn, LO = Longout, SI = ShortIn, SO = ShortOut, TP und SL sind sicher geläufig. Also, auf geht´s!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
472 | 473 | 474 | 474   
11819 Postings ausgeblendet.

05.06.20 08:52
5

11833 Postings, 1590 Tage Potter21Rocco Gräfes Dax-Tagesausblick Freitag 05.06.20:

"DAX: 12431
FDAX/XDAX offen: 12570

DAX Widerstände: 12579/12606 + 12783 + 12925/13000 + 13139 + 13525
DAX Unterstützungen: 12445/12435 + 12325 + 12117 + 11742


DAX Prognose

  • Das Ziel 13139 ist noch offen.

  • Das Stundenkerzenchartbild
  • Wir reden hier klar von laufenden "Hauptantriebswellen", also einer Phase der größtmöglichen Bullenkraft.
    Diesbezüglich geht es um sogenannte "161?% Projektionsziele", hier bei 12579/12606.
  • Seitdem der FDAX genau dieses Ziel 12579 "sah", will er nicht so recht weitersteigen, aber korrigieren will er auch nicht.
  • Ab ca. 12579/12606 ist theoretisch mit einer Korrektur zu rechnen, dafür gibt es ja extra die idealen Ziellängenberechnungen (hier 12579/12606), Gesetz ist das jedoch nicht.
    So tut sich der FDAX in diesen Minuten auch mit neuen Hochs hervor, die die gestrigen Spitzen überbieten.
    Der DOW JONES Nachthandel bestätigt dieses Vorgehen auch.

  • Unterstützend wirken heute Vormittag im FDAX (= DAX):
  • 12435 PP
  • 12445 Kijun/h1
  • Ausgehend von den Unterstützungen könne neue mehrstündige Anstiege einsetzen.

  • Unter 12400 gäbe es kleine Verkaufssignale für das Ziel 12120.
  • Ausgehend von 12120 könnte dann ein neuer mehrtägiger Anstieg starten, z.b. bis 12950/13000 und 13139 bis 23.6.20.

Volatilität

  • Der VDAX-NEW fiel von 32,13?% auf 30,13?%.
  • DAX/ FDAX Pivot R3: 12782/12783
  • DAX/FDAX Pivot S3: 12087/12066 "

Viel Erfolg!
Rocco Gräfe

DAX Stundenkerzenchart

DAX-Tagesausblick-Das-Geld-sitzt-locker-Neue-Hochs-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

FDAX Stundenkerzenchart

  • neues Wochenhoch vor 8 Uhr

FDAX-Tagesausblick-für-Freitag-5-6-2020-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

DAX Tageskerzen

DAX-Tagesausblick-Das-Geld-sitzt-locker-Neue-Hochs-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2




Quelle:  DAX-Tagesausblick: Das Geld sitzt locker! Neue Hochs! | GodmodeTrader

 

05.06.20 08:55
4

11833 Postings, 1590 Tage Potter21EUR/USD-Tagesausblick H. Philippson 05.06.2020:

"Tendenz: Aufwärts

Intraday Widerstände: 1,1376+1,1400+1,1450

Intraday Unterstützungen: 1,1350+1,1308+1,1200

Rückblick:

EURUSD tendierte vor dem EZB-Entscheid um 13:45 Uhr leicht schwächer und setzte unter 1,1200 USD zurück. Der erste Rallyschub nach der Akündigung der Ausweitung der EZB-Stimuli wurde noch zum Großteil wieder abverkauft, bevor im Anschluss ein weiterer imposanter Rallyschub einsetzte. Dieser führte das Paar am Nachmittag bis über die Marke von 1,1350 USD. Am Morgen steigt das Paar zeitweise bis auf 1,1370 USD.


Charttechnischer Ausblick:

Das Highlight des heutigen Handelstages ist ohne Zweifel der US-Arbeitsmarktbericht am Nachmittag, auch wenn der heutzutage nicht mehr die gleiche Rolle spielt wie noch vor ein paar Jahren. Im Vorfeld ist nach der gestrigen Rallyphase tendenzuiell zunächst mit einer Kursberuhigung zu rechnen, großartiger Abwärtsdruck dürfte aber im Vorfeld der Daten am Nachmittag nicht aufkommen. Der kurzfristige Aufwärtstrend im Stundenchart dürfte heute nicht in Gefahr kommen - hier bleiben vorerst die Bullen am Ruder. Nach den Arbeitsmarktdaten am Nachmittag werden die Karten dann noch einmal neu gemischt - Ausgang wie immer völlig offen."

Kursverlauf vom 06.07. bis 05.06.2020 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Stunde)

EURUSD Chartanalyse 1H Chart

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick: US-Arbeitsmarkt im Fokus

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:  EUR/USD-Tagesausblick: US-Arbeitsmarkt im Fokus | GodmodeTrader

 

05.06.20 08:57
1

14334 Postings, 6416 Tage uedewoSO 12574

 

05.06.20 08:57
4

11833 Postings, 1590 Tage Potter21Brent Öl-Tagesausblick von M. Strehk 05.06.2020:

"Brent Crude Oil Future

Kursstand: 39,95 USD

Intraday Widerstände: 42,00+44,34

Intraday Unterstützungen: 38,75+36,96+36,10

Rückblick

Der Ölpreis Brent bewegte sich am Donnerstag weiter seitwärts auf erhöhtem Niveau. Das intraday ausgebildete symmetrische Dreieck konnte dann letztlich nach oben aufgelöst werden.

Charttechnischer Ausblick

Der trendbestätigende Ausbruch auf der Oberseite bietet die Chance, die Rally weiter auszudehnen. Die Oberkante des mittelfristigen Trendkanals im Bereich der 42,00 USD könnte erreichbar werden. Sollte Brent jedoch unter den Intradayaufwärtstrend bei 39,50 USD fallen, droht ein Rücklauf bis 38,75 USD. Darunter würde sich das Chartbild weiter eintrüben."

Brent-Öl-Chartanalyse (Tageschart)

Chartanalyse zu BRENT ÖL-Tagesausblick: Kursausbruch dehnt sich aus

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Brent-Öl-Chartanalyse (Stundenchart)

Chartanalyse zu BRENT ÖL-Tagesausblick: Kursausbruch dehnt sich aus

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:  BRENT ÖL-Tagesausblick: Kursausbruch dehnt sich aus | GodmodeTrader

 

05.06.20 09:25
2

14334 Postings, 6416 Tage uedewoSI 12689

 

05.06.20 09:29
7

5871 Postings, 1606 Tage Pechvogel35DJ

Als erstes wird wohl das Flaggenziel mustergültig abgearbeitet.  
Angehängte Grafik:
7a9408fa-e6b0-4867-87d1-bd420a1d321a.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
7a9408fa-e6b0-4867-87d1-bd420a1d321a.png

05.06.20 09:54
3

5 Postings, 31 Tage christoforusIch sage nur danke für diese gute informationen

Meine Ziel ist erreicht bin ausgestiegen könnte noch mal Punkte holen aber man soll nicht   gierig sein  sein ohne Euch hätte ich das nicht geschafft danke  

05.06.20 10:23
7

2709 Postings, 4769 Tage xoxosShort DAX 12705

Irgendwie sieht das nach Durchdrehen in der Endphase einer Bewegung aus. Lufthansa dreht auf Plus 8% nachdem es vorbörslich nach dem Daxrausschmiss um über 5% runterging. Ja, die sind gerettet worden mit 9Mrd. Aber im Gegenzug erhöhte sich die Kreditlast massiv, übrigens zu einem Zinssatz von 9%. Wir haben eine Kapitalverwässerung; die Umsatz- und Passagierzahlen werden lange Zeit unter den vergangenen Zahlen liegen, d.h. mit weniger Passagieren müssen höhere Kreditlasten gestemmt werden. Die Quartalszahlen waren schlechter als erwartet. Der Kurs hat bereits wieder das Niveau der Jahre 2016/17 erreicht. Und damals war die Lufthansa noch hochprofitabel.
Autoaktien  werden auch wieder gekauft obwohl die deutsche Automobilindustrie keine Zuschüsse für Stinker bekommt.
Was vollkommen vergessen wird ist, dass der Euro inzwischen 6% gegenüber dem Dollar gestiegen ist. Für Exportwerte wohl eher negativ. Aber gerade dort spielt gerade die Musik.
Der Krieg USA - China geht weiter. Trump will chinesische Börsengänge erschweren.
Die Auftragseingänge der deutschen Industrie sind im April nochmals stärker gefallen als erwartet.
Ja, die Notenbanken stellen weiter Geld zur Verfügung. Das hilft insbesondere der Südschiene. Die Renditen sinken dort. Vielleicht sollte man spanische Aktien kaufen.
Ja, es gibt ein schönes Konjunkturprogramm . 20 Mrd. aus der Umsatzsteuer, aber landet das Geld wirklich bei den deutschen Autokonzernen, bei den Restaurants oder doch eher bei Amazon? Kauft einer wegen 300 Euro Kinderzuschuß ein Auto oder baut ein Haus? Die Kommunen bekommen ihre Steuerausfälle ersetzt, d.h. man stellt sicher dass die laufenden Projekte durchgeführt werden können. Aber reicht es auch für neue Projekte. Ja für eine paar Zukunftsindustrien gibt es Geld, aber das alles muss geplant, ausgeschrieben und dann durchgeführt werden. Das geht nicht von heute auf morgen. Mir geht das hier an den Börsen alles zu schnell. Mein Short auf den DAX hat einen KO von 13.050. Wie gestern geschrieben gehe ich von einem Rücksetzer bis auf 12.000 aus. Nach oben wird´s kaum über 13.000 gehen. Gestern konnte ich 2x mit Short gewinnen. Jeweils über eine Gewinnsicherungsstopp rausgeflogen. Das bleibt natürlich weiterhin wichtig, dass man sich nicht in seine Ideen verbeisst und das Exposure managt. Manchmal kommt es eben doch anders als man mit einer Sicherheit von 99% denkt.
 

05.06.20 10:29
1

10 Postings, 0 Tage AlissaSisaLöschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 05.06.20 11:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

05.06.20 10:41
4

1356 Postings, 385 Tage SEEE21@xoxos

Das Lesen von Beiträgen, die die Kursanstiege ungläubig/negativ begleiten haben mich in meiner Entschlossenheit den Trend zu reiten leider negativ beeinflusst. Wir haben in den Indizes oder auch Currencies mustergültige Trends und ich komme da seit zwei Tagen nicht mehr rein. Das ist natürlich mein persönliches Problem zeigt aber auf, dass alles, was abseits des Charts diskutiert wird für's Trading für die Tonne ist.
Hätte ich nicht noch ein Aktiendepot was sich natürlich sehr gut entwickelt, würde ich wohl ausflippen bei den Anstiegen.
Fakt ist, dass der Aufwärtstrend immer noch intakt ist und die Wahrscheinlichkeit einen Longtrade nach Hause zu bringen immer noch größer ist einen Short mit Gewinn zu realisieren.
Wo der Markt eine Korrektur zulässt werden wir sehen, können es jedoch nicht wissen. Ich würde keine größere Shortwette machen, wenn es dafür nicht einen ordentlichen Trigger gibt.
Vor einiger Zeit hatte ich spaßeshalber mal geschrieben, dass das Armageddonn für die Bären ein Shortsqueeze im Nasdag, neues Hoch und dann ein fetter Downmove wäre. Langsam könnte ich mir das gut vorstellen!  

05.06.20 10:50
1

5 Postings, 31 Tage christoforusWie soll es weitergehen?

Mein Menschenverstand sagt mir weiter beim steigenden Kursen kaufen kaufen aber habe mich für andere Strategie  Entschieden ab entschieden ab 12800 langsam schrittweise Short.
konzentriere mich nur auf Dax CFD  

05.06.20 10:57

14334 Postings, 6416 Tage uedewoAha, die US-Futures fallen kurz vor

11:00 Uhr.  

05.06.20 11:02

702 Postings, 4758 Tage Cullarioelf uhr

was sagt uns das  

05.06.20 11:03
2

2709 Postings, 4769 Tage xoxos@seele21

Ich bin kein Daytrader. Bei mir geht´s eher auf mittel- bis langfristige Sicht. Und bei mir ist der absolute Return entscheidend. Ich weine nicht nicht gemachten Gewinnen nach. In diesem Jahr liege ich sehr gut vorne. Mein Longdepot hat sich gut entwickelt. Ich habe am Anfang der Coronakrise alle Titel bis auf einen verkauft. Mit Shorts habe ich richtig Geld verdient; im Mai einen Bruchteil wieder abgegeben. Ich komme eher von der fundamentalen Seite und hier schreit alles nach "Sell". Ich glaube nach wie vor, dass sich langfristig alle Aktien einer fairen Bewertung  nähern. Mal überschiesst es nach unten mal nach oben. Momentan wohl eher oben, m.E. war das im Tech-Bereich auch schon vor Corona so. Wenn das Sentiment gegen mich läuft dann bin ich eben mal auf der Seitenlinie, verliere nichts und gewinne nichts. Der DAX entfernt sich wie beschrieben von den Fundamentals; wir werden die Halbjahreszahlen im Juli sehen. Wir haben am 18Mai beginnend einen steilen Aufwärtstrend begonnen. In den letzten Tagen ist es nochmal steiler geworden, für mich nicht haltbar der Winkel. Wenn´s auf den Trend seit Mai zurückfällt dann geht´s Richtung 12.000 und der 200-Tage-Linie. Ich setze ja auch nicht mein ganzes Vermögen drauf sondern einen überschaubaren Betrag mit einem m.E. guten CRV.
Und ehrlich gesagt ist doch so langsam alles drin: Konjunkturprogramme, Notenbanksupport, abflauende Corona-Zahlen. Was soll noch kommen ?  

05.06.20 11:04
1

224 Postings, 1090 Tage HansiSalamiSeee, die Foren sind super um sich ein

Stimmungsbild zu machen.
Meistens kommts anders als man denkt.
Langsam werden die meisten bullish. Auch ich
Nun, das sagt mir lang kanns nimmer hoch gehen  

05.06.20 11:06
4

11833 Postings, 1590 Tage Potter21@Seee21, zu # 11830: Trade das, was Du siehst und

fertig. Der Trend ist nunmal momentan long und die Shortstrecken sind sehr begrenzt. Die Heftigkeit, die wir beim gnadenlosen Fall auf der Shortseite hatten, war mental noch nicht einmal verarbeitet, da griffen die Bullen schon wieder an. Die einzige Aufgabe ist es doch, täglich herauszufinden, ob es klare Long- oder Shortsignale gibt, um vom Börsenmarkt zu profitieren. Lässt man sich davon nicht ablenken, dann profitiert man von der Börse. Mit Bescheidenheit und ohne Gier holt man sich das, was einem mit dem aktuellen Tradergeschick möglich ist.  

05.06.20 11:17
1

2365 Postings, 1345 Tage Chester3009Das Paket bei

WTI im Bereich 25-27 ( > 1000 Limits ) ist mittlerweile auch aus den Büchern.Somit gibt es erstmal nix zu tun mit Shorts bis sich mal ein Deckel zeigt.

DAX hat noch Support bei 600,aber NFP steht auch noch an.Long geht dann über 720 weiter und erstmal Mittagsfutter organisieren.Oben wie geschrieben noch 880-900.....sehen wir ja dann
 
Angehängte Grafik:
cl.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
cl.png

05.06.20 11:28

5 Postings, 31 Tage christoforusUnd Weiß es nicht aber schlecht oder gut ist

Gerade habe mich geärgert dass ich beim 12688 Verkauft habe alles  

05.06.20 11:34

5 Postings, 31 Tage christoforusAnfänger glück?

Seit Wochen kaufe ich mit zittrige Hand und heute sowas...

Leute ihr seid Profis alleine hätte ich das nicht geschafft  

05.06.20 11:34

1222 Postings, 3976 Tage Berggeistbin gespannt ob es das jetzt war

Klassisch dann deutlich negativer close...noch glaub ich nicht richtig dran...  

05.06.20 11:39
1

5871 Postings, 1606 Tage Pechvogel35DJ

Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen. Klassischen Shortumkehrkerzen gibt es nicht. Könnte demnach mE auch nur eine fiese Flagge werden mit Rücklauf zum 23 oder 38er. Ich beobachte das Spielchen vorerst mal von der Seitenlinie.  
Angehängte Grafik:
9e20807b-d56c-498e-a7a7-d355060bfe87.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
9e20807b-d56c-498e-a7a7-d355060bfe87.png

05.06.20 11:39
1

10 Postings, 0 Tage AnneliticaLöschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 05.06.20 12:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

05.06.20 11:51

5 Postings, 31 Tage christoforusVersuche Antizyklisch zu handeln Risiko ist begren

Oder ist das nur Euphorie  

05.06.20 11:57

75 Postings, 535 Tage Padawan der Neulin.alles wieder auf Null

Ich bin jetzt seit 1 1/2 Jahren dabei.
fahre eigentlich nur schlechte Ergebnisse ein.
immer mal schaffe ich es diszipliniert zu sein und Trade einen Monat mit einem schönen Plus.
jetzt im Mai auch.
Realw. hat gepasst und auch die "Shorts".

dann kam der 1.06 immer noch auf der Short Seite und alles läuft anders.
man kann sich nicht von der "GRUNDIDEE" lösen.

wie schaft ihr es euren Plan Grundgedanken zu verwerfen und jeden neuen Trade als eigenes zu betrachten.

Ps. Das FORUM ist top und auch die PN haben geholfen.

Grüße
 

05.06.20 12:03
1

18851 Postings, 4202 Tage WahnSeeTach auch....

...@ PV: Schau noch einmal genauer, dann wirst Du sie auch sehen. In diesem Zshg., was sind nicht klassische Shortumkehrkerzen? Daui, Daxine und spx haben im 15er Shortumkehrfischstäbchen bestätigt. Das könnte da oben Sinn machen. Wait and see....

@ christoforus: Manchmal kann man seine Gedanken auch in EINEM Post sammeln, dafür braucht es keine Einzeiler im 3 Minutentakt ohne sichtbaren Mehrwert. Nur mal als kleiner Hinweis, sofern du dich hier verstärkt sinnvoll einbringen willst....

Ausserdem werde ich das Gefühl nicht los, dass einige ihre SLs/ Posiegröße immer noch nicht an die gestiegene Vola angepasst haben, abba- das kann auch täuschen. Nur: Mit DEM EINEN trade (the big short) wird man nicht reich....:-). Abba, ejahl.

Anbei Marken für heute wie gehabt, 15er. TP 1 440 rum:

-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
Angehängte Grafik:
unbenannt.png
unbenannt.png

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
472 | 473 | 474 | 474   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: grips, Max84, tick

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
ITM Power plcA0B57L
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001