finanzen.net

es geht sowiso runter

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 12.04.07 18:44
eröffnet am: 12.04.07 09:44 von: derpott Anzahl Beiträge: 32
neuester Beitrag: 12.04.07 18:44 von: Dynamischer Leser gesamt: 1428
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

12.04.07 09:44

92 Postings, 4731 Tage derpottes geht sowiso runter

alles nur hinhalten ,es geht unter die 7100  
Seite: 1 | 2  
6 Postings ausgeblendet.

12.04.07 10:08

6002 Postings, 6255 Tage tschechehippeland ,der thread

heisst ,es geht runter ,und das stimmt nun mal  

12.04.07 10:08

432 Postings, 5063 Tage DynamischerBull-Bear-Index vom 11. April 2007


Bullish: 46 Prozent
gegenüber Vorwoche: +1 Prozentpunkte

Bearish: 33 Prozent
gegenüber Vorwoche: +-0 Prozentpunkte

Neutral: 21 Prozent
gegenüber Vorwoche: -1 Prozentpunkte  

12.04.07 10:09
1

432 Postings, 5063 Tage DynamischerNachösterlicher Korrekturwunsch bleibt unerfüllt

[09:45, 12.04.07]

Es hätte ein ruhiger und entspannter Osterspaziergang werden können. Einigen Investoren müsste die jüngste DAX®-Rally die Feiertagsstimmung jedoch gründlich vermiest haben. Allerdings war der Schmerz über die verpasste Bewegung nicht so stark, dass die Bären kapituliert hätten. Denn auch unsere aktuelle Erhebung zeigt praktisch keine Reaktion der Teilnehmer unseres Panels auf den deutlichen Anstieg des Börsenbarometers. Die Stimmung ist gemessen am Bull/Bear-Index im Vergleich zur Vorwoche fast unverändert geblieben. Immerhin kam es auch nicht zu einer Kaufpanik.

Also muss auch die vergangene Osterwoche unter dem Motto entgangener Gewinne verbucht werden. Diesmal haben ein großer Teil der Akteure 1,6 Prozent Kursgewinn verpasst. Entgangene Gewinne, die mental wie Verluste wiegen. Aber eben nicht so stark wie echte Verluste. Denn viele Akteure können sich mit der Entschuldigung begnügen, man müsse bei einer Hausse nicht um jeden Preis mitmachen, die womöglich nur ins Verderben führt ? man zitiert hier gerne das Jahr 2000 und die damalige Euphorie.

Wer sich indes am DAX als Benchmark messen lassen muss, für den wirken die entgangenen Gewinne wie echte Verluste, die man anscheinend derzeit nicht realisieren möchte. Viele hoffen weiter auf eine erneute Korrektur, von der sich die Zeichen verdichten, dass sie nicht zustande kommen wird. Zumindest nicht in dem Ausmaß, das den abwartenden Händlern gefallen würde. Um Letztere nämlich noch zu ansprechenden Kursen in den Markt zu bringen, müsste das Börsenbarometer sehr deutlich fallen, und zwar mindestens 5 Prozent von den Höchstständen gerechnet. Das hat es in diesem Jahr schon einmal gegeben, allerdings als Schockerlebnis. Nicht so, wie sich das viele Anleger wünschen, nämlich langsam und somit scheinbar risikoarm.

Wer sich also Gewinnmitnahmen wünscht, die nachhaltig den Aufwärtstrend der deutschen Standardwerte abbremsen oder gar eine deutliche Korrektur hervorrufen, sollte sich folgerichtig die Frage stellen, wer diese Gewinne überhaupt gemacht haben kann. Viele kurzfristig agierende Händler haben sich vermutlich schon vor Ostern verabschiedet und ihre Gewinne realisiert ? nach der Devise, sich vor dem Urlaub lieber glattzustellen. Bei den mittelfristig ausgerichteten Investoren gibt es immerhin eine optimistische Mehrheit, die schon seit einiger Zeit an dem bullishen Treiben teilhat. Aber offenbar sind die Profite in diesem Lager nicht groß genug, dass man sich schon den Mund abputzen könnte.

Bleiben noch die langfristig orientierten Marktteilnehmer, die ? mit Blick auf den starken Euro vor allem aus dem Ausland ? an der jüngsten Rally maßgeblich beteiligt gewesen sein könnten. Hier sind wahrscheinlich die größten Gewinne angefallen. Doch das Hauptproblem liegt bei dieser Gruppe darin, dass ihr Handeln fast unberechenbar ist, wie die Februarkorrektur beim DAX zeigt. Werden hier also Gewinne realisiert, dann würde der DAX deutlich, aber nicht unbedingt ins Bodenlose fallen. Denn eher früher als später würde die Nachfrage der fast schon starrsinnigen mittelfristig blickenden Bären einen starken Kursverfall abbremsen. Und wenn?s weiter hoch geht, könnten diese Baissiers nicht nur aufgrund frühlingshafter Temperaturen weiter ins Schwitzen kommen.

Autor: Joachim Goldberg, cognitrend

© 2007 boerse-online.de  

12.04.07 10:11

92 Postings, 4731 Tage derpottnach den prozenten

kann es nur nach unten gehen  

12.04.07 10:16

432 Postings, 5063 Tage Dynamischerwas heißt nach unten gehen??

7100 ist doch keine korrektur.
da oder spätestens 7050/7000 werden viele, die nicht investiert sind einsteigen und den markt auffangen. die umsätze waren bisher sehr gering, da alle dachten es würde weiter runter gehen.  

12.04.07 10:21

6002 Postings, 6255 Tage tschecheich meine es sollte heute

in ammiland mal 35 pkt. hochgehen
wenn nicht ,dann wird es böse dann sind 100 pkt.
nach unten drin und der dax ,na ja 7040  

12.04.07 10:23

6002 Postings, 6255 Tage tschechehier ist super wetter

und ich werde ein bisschen sonnen
 

12.04.07 10:24

432 Postings, 5063 Tage Dynamischerhier in dresden auch... ;-) o. T.

12.04.07 10:25
1

501 Postings, 7555 Tage DeadFreddeutliche Aussage in diesem Thread !

hi,
nicht oft ist eine Aussage so deutlich zu sehen wie in diesem Thread. Unsicherheit, Unklarheit und unscharfe Indikatoren prägen das Bild der Lage.

Die spannende Frage ist aus meiner Sicht, wie kann man aus dieser Situation ein Geschäft machen?
Volatilität? Mmmh, auch ich bin unsicher und beobachte weiter von der Seitenlinie

regards

Fred  

12.04.07 10:30

432 Postings, 5063 Tage Dynamischerhey DeadFred

ja, das stimmt wohl. aber auch wenn´s heute, vielleicht sogar morgen ein minus zu verbuchen gilt, ich glaube dass der aufwärtstrend besteht und bin long eingestellt, habe mir gerade noch ne posi CB4FEQ zugelegt. grüße  

12.04.07 12:46

92 Postings, 4731 Tage derpottwir fallen

wie ich es sagte,es nochmal unter die 7100
und dann entscheidung ob es long weiter geht
 

12.04.07 12:47

92 Postings, 4731 Tage derpottdas noch dazu o. T.

 
Angehängte Grafik:
i_kl.gif
i_kl.gif

12.04.07 15:43

92 Postings, 4731 Tage derpott7100 o. T.

12.04.07 15:46
1

92 Postings, 4731 Tage derpott7088 und nun long o. T.

12.04.07 16:30

92 Postings, 4731 Tage derpottsuper gelaufen bis jetzt o. T.

 
Angehängte Grafik:
parkett2.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
parkett2.jpg

12.04.07 17:08

92 Postings, 4731 Tage derpott7138 und es geht weiter hoch o. T.

12.04.07 17:10

39895 Postings, 5090 Tage biergottstark. Glückwunsch, gutes Timing! o. T.

12.04.07 17:14

6002 Postings, 6255 Tage tschechehallo das hatte ich vorausgesagt o. T.

12.04.07 17:17
1

39895 Postings, 5090 Tage biergottnatürlich noch

besser Tscheche, da schon früh den Dreh vorhergesagt! Sorry!!  ;)

#24 bezog sich mehr auf #21.  

12.04.07 17:37

6002 Postings, 6255 Tage tschechemanchmal klappts auch mal o. T.

12.04.07 18:14

6002 Postings, 6255 Tage tschechenur mal so zum schauen

13. ich meine es sollte heute   tscheche   12.04.07 10:21  

in ammiland mal 35 pkt. hochgehen
wenn nicht ,dann wird es böse dann sind 100 pkt.
nach unten drin und der dax ,na ja 7040  
 

12.04.07 18:16

92 Postings, 4731 Tage derpottna ja ,aber nicht schlecht o. T.

12.04.07 18:24

432 Postings, 5063 Tage DynamischerGlückwunsch Pott!! o. T.

12.04.07 18:27

92 Postings, 4731 Tage derpottdanke ,den anderen hat

es die sprache verschlagen
na die können ja morgen ihre glaskugel nehmen  

12.04.07 18:44

432 Postings, 5063 Tage Dynamischerkann mich auch nicht beklagen... :-) o. T.

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
PowerCell Sweden ABA14TK6
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866