finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 7758
neuester Beitrag: 20.07.19 08:02
eröffnet am: 02.12.15 10:11 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 193937
neuester Beitrag: 20.07.19 08:02 von: TomStoner Leser gesamt: 21142298
davon Heute: 9357
bewertet mit 219 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7756 | 7757 | 7758 | 7758   

02.12.15 10:11
219

Clubmitglied, 26494 Postings, 5252 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7756 | 7757 | 7758 | 7758   
193911 Postings ausgeblendet.

19.07.19 23:29

9 Postings, 1 Tag _depotleichäLöschung


Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 20.07.19 08:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

19.07.19 23:32

79 Postings, 51 Tage CoppiTja, das ist

jedenfalls klarer Kommunikationsnotstand zuungunsten der jetzt Investierten. Man sollte rasch und klar Stellung nehmen, ob das rechtlich begründet ist oder ob man KE bzw. DES beabsichtigt. Tut man das nicht, ist das auch Kommunikation, in jedem Fall beredtes Schweigen. Würde dann annehmen, dass Kurs zunächst weiter nachgibt. Unschöner cliff hanger oder?  

19.07.19 23:34
2

365 Postings, 78 Tage JosemirIst schon

geil wir sollen von 37,5 Mrd Aktien runter auf 21,5 Mrd und alle drehen durch.Klar der Nominalwert wurde reduziert , aber die Gesamtzahl auch.
Das ist das Gegenteil einer Verwässerung.
Das bedeutet der Kurs muss extrem fallen um mit den Worten der LDR zu sprechen.
Wir werden es die nächsten Tage sehen. Und wenn die Mehrheit der Aktienhalter dafür stimmt, und da sind ja viele Gläubiger dabei, könnte der Kurs doch noch steigen mit jetzt weniger Aktien, oder?
Long.
 

19.07.19 23:38
3

3560 Postings, 1194 Tage tom.tom@depotleichä

Bei Verwässerung      23:28 #193912  
möchte ich nicht in eurer Haut stecken!
-------------------------------------
Auch ohne Verwässerung möchte ich nicht in deiner Haut stecken...fühle mich
in meiner Haut übrigens sehr wohl!  

19.07.19 23:44
2

903 Postings, 4209 Tage TradernumberoneKlar es gibt keine neuen Aktien,

nur die bestehenden und noch nicht ausgeschöpften Kontingente können ab dann um Faktor x (in Abhängigkeit des zu erzielenden Aufgelds) günstiger eingesetzt werden und ich bin mir relativ sicher, sie werden auch eingesetzt.

Der aktuelle feststehende Nennwert von 0,5 ? ist zur Befriedigung einfach unattraktiv bzw. wurde durch eine fortwährend anhaltende Kursdrückerei unattraktiv gemacht...  

19.07.19 23:47
1

903 Postings, 4209 Tage TradernumberoneIhr müsst natürlich die als Vorrat geschaffenen

von den bereits emittierten Stücke noch trennen.
Aktuell sind lediglich 4,3 Mrd. Stücke scharf geschaltet..:-)  

19.07.19 23:47

9 Postings, 1 Tag _depotleichäLöschung


Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 20.07.19 08:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

19.07.19 23:57
2

903 Postings, 4209 Tage TradernumberoneSo letzter Post von mir für heute:

wie auch immer: die Kapitalherabsetzung mit den von mir vermuteten nächsten Schritten macht unser Investment ein stückweit sicherer (Risiko eines Totalverlust sinkt bei meinem unterstellten Szenario), aber beschränkt im Gegenzug einen möglichen Kursanstieg.

Ich bleibe long und wäre froh, wenn wir in diesem Jahr noch ein neues Jahreshoch von 0,24 ? sehen würden. Faktor 3 ab heute und ich wäre schon zufrieden.  

20.07.19 00:01

77 Postings, 381 Tage GetLostAny action has PURPOSE

The Capital Reduction serves the purpose of settling Company losses in the aggregate
amount of EUR 2,111,766,300.56, as part of the measures required under Section 2:108a of the Dutch Civil Code.  

20.07.19 00:16
8

2095 Postings, 4096 Tage Private BrokerSchockwellen breiten sich in den Universen...

...mehr oder minder geneigter Shareholder aus, doch bevor ich hier einsteige, verlinke ich noch jenes (excellente) Interview mit den special guests  Dirty & Damage (sehr empfehlenswerte Lektüre):

https://www.ariva.de/forum/...ings-n-v-531686?page=7386#jumppos184659

...yo Ladies, da wachsen mal (zur Abwechslung) 'n bischen mehr Infos aus Stellenbosch rüber & die Freude hierüber hält sich hier im Board doch eher in Grenzen....

Heute im Programm: 'ne Kapitalherabsetzung, ok, dat klingt doch (in Verbindung mit der Erwähnung der (sich ergebenden bzw. bietenden Möglichkeit einer (nachfolgenden) KE mal so richtig sinister in den Ohren des (mehr oder minder zermürbten) Shareholders...     ...ist jedoch -aus meiner Sicht- per se keine schlechte Nachricht (präventiv sei angemerkt, dass ich kein LV bin & auch sonst die Bude nicht shorte, lol), denn man sollte sich -neben der juristischen Notwendigkeit- (siehe auch jenes oben verlinkte Posting von Dirty (bzw. der Kommentation hier im Board heute Abend) bezüglich der Gesetzeslage in NL auch folgende Aspekte vor Augen führen, doch vorweg kurz einige ?Basics? zu KE's:

a) ist i.d.R. Jede ?normale? AG in der Lage KE's durchzuführen, ob die KE letztlich für die Aktionäre ?gut?, ?weniger gut? bzw. ?schlecht? ist, hängt

b) von der ?Dosis? ab (wieviel verträgt der Markt & wieviel verträgt die Hütte, welche die KE durchziehen will / durchzieht...    ...sowie

c) ist der Verwendungszweck einer KE entscheidend, als Beispiele seien (wieder) folgende Begebenheiten benannt: als seinerzeit die CoBa im Zuge der Finanzkrise (gefühlt) jede Woche 'ne KE durchgezogen hat, kam dies ziemlich mies am Markt / bei den Aktionären an, hier waren die a) die Dosis (in Summe betrachtet) sowie b) der Verwendungszweck (aus Sicht der (Alt-)Aktionäre
nicht so der Brüller, als Gegenbeispiel führe ich (ebenfalls erneut) die DB an, selbige führte eine KE zum Zwecke der Finanzierung der Übernahme der PoBa durch ? der Markt und die Aktionäre fanden dies (damals) völlig in Ordnung...

So, nun wieder zurück zu SH: heute kam die Message einer angedachten Kapitalherabsetzung um die Ecke, yiha ? 'ne Kapitalherabsetzung ist eben keine Kapitalerhöhung & hat -zunächst- keine direkte Auswirkung auf den Shareholder, allerdings bringt sie -da sie eben auch dazu führt, dass SH in die Lage versetzt wird eine KE (das Gegenteil einer KH) durchzuführen- SH wieder ein Stück weit hin in Richtung ?Normalität?, siehe a), dies sollte man an dieser Stelle durchaus mal festhalten, zudem ist, dies will ich auch an dieser Stelle erwähnen, -zum gegebenen Zeitpunkt- auch nur der Rahmen definiert, in welchem eine KE durchführbar wäre (siehe auch genehmigte Stückzahlen der jeweiligen Shareclasses), ob & wenn ja, wann & wieviel / welche Dosis bei einer (etwaigen) KE dann wirklich abgerufen wird ist 'ne ganz andere Kiste und abhängig von den Punkten b) & c)...

Ebenfalls sollte man sich vergegenwärtigen das 'ne heftige KE den (mutmaßlichen, lol lol lol) aktuellen Shareholdern (HF's) natürlich auch die Anteile verwässert, gut, dies relativiert sich insofern als jene Summen welche zur Aufrechterhaltung der Mehrheitsverhältnisse bezüglich der Stimmrechte (evtl. u.U., je nachdem wie eine (etwaige) KE ausgestaltet ist) relativ gering wären, jedoch -bezogen auf die Marktwirkung- fatal wären, da -rein fiktiv als Beispiel benannt- 15 Mrd Sharez mehr auf dem Parkett die Aktie kurstechnisch (auch bei einer geilen Performance von SH) erledigen würden...     ...& dies (die Situation am Markt von SH- Sharez) würde sich bei einem Verkauf der Seitens der HF's (mutmaßlich lolololo) gehaltenen Sharez auch nicht wirklich verbessern...

Mein Fazit: Die KH ist ein Schritt in Richtung Normalität, da SH ((zunächst) formal) in die Lage versetzt wird 'ne KE, genauso als es bei jeder normalen AG ebenfalls der Fall ist, durchzuführen, ob & wenn ja wie groß, steht derzeit nicht fest & ist reine Spekulation.
Eine KE ist (siehe oben) auch nicht zwingend von Übel ? es hängt von dem Rahmen ab, in welchem sie durchgeführt wird. Ich selbst halte eine (wohl dosierte) KE zu einem späteren, sinnvolleren Zeitpunkt (bezogen auf den Aktienkurs / die zu erzielende Summe einer KE) durchaus für sinnvoll (& ggf. für notwendig), jedoch steht dieses Thema, trotz der jüngsten News, derzeit aktuell nicht Tagesordnung.

Yo, in diesem Sinne wünsche ich ein wohliges Gruseln & eine gute Zeit @ all..  

20.07.19 00:19
1

167 Postings, 232 Tage Ab dafürStimmrecht

Wie verhält sich das mit nicht abgegebenen Stimmen?
Werden die nicht gezählt oder als Zustimmung oder Ablehnung gewertet?
Wenn 50% oder 75% Zustimmung benötigt werden, wie verhält es sich hier mit nicht abgegebenen Stimmen?
Werden dann von den abgegebenen Stimmen die 50/75 % berechnet?  

20.07.19 00:21
6

248 Postings, 498 Tage LoenneIch kann keinen Zusammenhang...

...zwischen der Herabsetzung des Nennwerts und einer Beschränkung des möglichen Kursanstiegs erkennen.
Wenn dem so wäre, dann wäre ein Kursanstieg der Steinhoff-Aktie auf über 6 ? seinerzeit unmöglich gewesen, da der Nennwert ja nur 50 Cent war/ist.

Es ist doch ganz einfach zu verstehen, weil von DAMAGE wunderbar erklärt: nach niederländischem Recht muss ein solches Szenario passieren, da die Aktie seit geraumer Zeit unter dem Nennwert notiert.

Das hat aber nicht im entferntesten damit zu tun, OB, WANN und WIEVIELE neue Aktien letztlich ausgegeben werden.

Sollte sich der operative Bereich weiterhin so gut entwickeln, dann braucht Steinhoff auch keine Kapitalerhöhung. Und wenn dann in ferner Zukunft eine kommt, dann hat diese zur Folge, dass Schulden in 2021 reduziert werden, was für uns bedeutet: rechte Tasche ?-> linke Tasche = der neu eingeordnete Wert pro Aktie entspricht trotz erhöhter Aktienzahl dem vorherigen Wert.

Es wird gerade mit der Angst gespielt und abgezockt. Lasst das doch nicht mit euren Aktien zu. ;-)

Meine kriegt für diese Peanuts keiner...  

20.07.19 00:37
Also dann werden die LV gegrillt. Weil mehr Aktien auf Markt bedeutet plötzlich ein nur noch um ein Bruchteil an Leerverkauten Aktien weniger.
Deswegen schwitzen die jetzt.
Richtig?  
 

20.07.19 01:00
1

9 Postings, 1 Tag _depotleichäLöschung


Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 20.07.19 08:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

20.07.19 04:48
1

2258 Postings, 1666 Tage Jackson Coalman@AndiLatte: 23:53 Livestream

"Es wird einen Livestream Von der HV geben
www.4investors.de/mobile/php_fe/...tock&ID=134811#ref=rss"

Mensch Maier, der ist NUR für Aktionäre und nicht Public Viewing für jeden Kunz & Schlunz...

 

20.07.19 05:15
2

1059 Postings, 616 Tage Klaas Klever@Sanjo: Noch mehr bluten ??!

19.07.19 22:40 : "So wies aussieht werden die Altaktionäre deutlich bluten müssen und da braucht’s dein Geschmier auch nicht mehr." (das war an SUI gerichtet)

Hallo Sanjo, wieso denkst Du denn dass wir (bin ja Altaktionär) nochmal "deutlich bluten" müssen ? Wenn jemand jemals "deutlich geblutet" hat, dann ja wohl wir … Mehr als einmal kann man uns auch nicht komplett ausnehmen !
Kleines Bsp. aus eigener leidvoller Erfahrung: Bin hier Ende Mai 2017 mit 10.000 Stücken zu 4,75 Euro (!!!) groß eingestiegen, kurze Zeit später hab ich nochmal 10.000 Stücke zu 4,68 Euro nachgelegt (selbst schuld, ich weiß). Dabei hab ich allein schon mal ca. 95.000 Euronen hier reingebuttert. Und das war erst der Anfang der ganzen Scheiße, unter deren Folgen ich bis heute leide (und wer weiß, wie lange noch). So, und heute stehen wir bei geschmeidigen 7,70 Cent. Aus 95.000 Euronen wurden 7315 "Eurönchen".  Das ist eine Kapitalvernichtung von deutlich über 98 % !!! Also sorry, wenn ICH nicht enteignet und nach Strich und Faden verarscht wurde, dann weiß ich auch nicht wer hier überhaupt jemals verarscht wurde … Also wo soll ich denn jetzt nochmal "deutlich bluten" ? Ich bin doch schon lange komplett blutleer !
Ich werde mir das jetzt sehr genau anschauen, was jetzt mit dem Kurs passiert und was die GL vorhat. Eigentlich wollte ich nicht klagen, da ich immer und immer weiter auf eine Kurserholung hoffte (und eigentlich immer noch hoffe, auch wenn es immer schwerer wird, noch daran zu glauben). Außerdem war das für mich ein zweischneidiges Schwert, und ich wollte mit "gutem Beispiel" vorangehen, da ich ja allerhöchstes Interesse an steigenden Kursen habe und ich wußte, dass die Klagen bleischwer auf dem Kurs lasten, und das ja schon seit vielen Monaten. Zudem zahlt meine Rechtsschutzversicherung in solchen Fällen keinen Cent (auch das noch, passt irgendwie zu meiner Lage). Doch sollte sich jetzt herauskristallisieren, dass hier eine KE geplant wird (auch, um mit den neuen Aktien die klagenden Altaktionäre zu befriedigen), werde ich keine Sekunde mehr zögern, mich den Klagen anzuschließen (noch habe ich Zeit es mir zu überlegen). Ebenso, wenn der Kurs jetzt noch weiter abkackt (selbst das ist hier leider nicht auszuschließen) oder weiterhin bei ca. 8 Cent festgefroren bleibt. Ein zweites Mal lass ich mich nicht mehr so übelst verarschen, zumindest werde ich mich dagegen mit allen Mitteln zur Wehr setzen. Was hab ich noch zu verlieren ? Und sollte es diese zweckgebundene KE geben, kann ich nur allen Alt-Aktionären raten, es mir gleich zu tun. Selbst wenn ich am Ende noch draufzahlen muss bei der Klage (wenn meine Anwalts-/Gerichtskosten also höher sein würden als die "Entschädigung" durch Steinhoff), aber jetzt geht's mir nur noch ums Prinzip. Ich will auch morgen noch in den Spiegel schauen können.  

20.07.19 05:24
1

2258 Postings, 1666 Tage Jackson CoalmanAGM Amsterdam

Und die nicht teilnehmenden Aktionäre sollten sich mal Gedanken machen, an wen sie ihre Proxy verteilen.

Wiese, PIC oder wem auch immer...

Seite 13-17

Quelle:

http://www.steinhoffinternational.com/downloads/...0Notice%202019.pdf

Proxy: http://www.steinhoffinternational.com/downloads/..._Voting%20form.pdf  
Angehängte Grafik:
agm_2019_voting_form_cut1.jpg (verkleinert auf 34%) vergrößern
agm_2019_voting_form_cut1.jpg

20.07.19 07:17

229 Postings, 223 Tage robert980@jackson

Die Frage dabei ist, wer vertritt unsere Interessen als Aktionäre dabei am ehesten?
Und wo liegt das Vertrauen? Wiese zu vertrauen, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Auf der anderen Seite, wenn Wiese auf der gleichen Seite steht, wie die long Aktionäre, die halten wollen und evtl in ein paar Jahren an Dividenden partizipieren wollen (ja, damit meine ich mich selbst), dann wäre selbst das vorstellbar...  

20.07.19 07:23

550 Postings, 246 Tage Herr_RossiEine Kapitalherabsetzung ist also die....

Herabsetzung des Nennwertes von 50 Cent pro share auf 1 Cent pro share....
Sehe ich auch nicht wirklich als schlimm an, da es dem Kurs , wie wir seit Monaten sehen, eh nicht schert, wie hoch  der Nennwert ist/war....
Eine Kapitalerhöhung ging ja seit ewigen Zeiten nicht, da diese ja immer MINDESTENS ZUM NENNWERT der Aktie  passieren musste...
Wenn ich es richtig verstanden habe, könnte diese Kursdrückerei, WENN es eine war in den letzten Monaten, den Sinn gehabt haben, dass doch recht viele neue Aktien auf den Markt ausgegeben werden müssen, um zb. 1Mrd Euro Kapitalerhöhung zu erzielen.
WER WÄRE DER NUTZNIESSER DAVON ?!
WER könnte bis dato mit der Aussicht auf viele neue ( billigen) Aktien mit Steigerungspotential ruhig gestellt worden sein?
Ein Gerichtsverfahren gab es ja, von dem wir bis heute absolut nicht wissen, wie man sich geeinigt  hat, -eine Einigung gab es aber....
Eine nun mögliche Kapitalerhöhung oder einfach eine Ausgabe vieler neuer Aktien wäre jetzt zu einem jeden Stückpreis möglich, aber ich denke, diese KE werden die oberen top10 auf der Shareholderliste nicht zu einem jeden  preis zulassen,- diese eben erwähnten Top-Shareholder waren aber bis dato ebenfalls recht ruhig....Ebenso Wiese... und VEB....... Wenn erzürnte Kläger sich zusammentun, um SH zu verklagen....Weshalb wird abgewartet, um dem Genesungsprozess von SH nicht im Weg zu stehen ?

KANN ES WIRKLICH SEIN, dass der Kurs runtergeprügelt  wird, um den Altaktionären ein Angebot ( du bekommst so und so viele neue Aktien für eine jede alte Aktie ( und ziehst die Klage zurück) mit der Aussicht auf Erholung, weil ja dann KEINE Klagen mehr im Raum stehen, -nach Ausschluss dieser Gefahr einer Megaklage wird umgehend eine Bewertung pro Share von zb.20 Cent aufgenommen, Aussicht auf Dividende in 2,3,4 Jahren weil nur mehr bei guter Bewertung 200 oder 300 Mio Zinsen pro Jahr fällig wären und auch die Schuldentilgung voranschreiten kann)
In meinen Augen verläuft das ganze einfach ein wenig zu ruhig und gesittet für ein Unternehmen, das lt. AKTIONÄR und seinen Analysten angeblich  gegen die Wand fährt....
?>>Kapitalherabsetzung?!-> der Weg ist in meinen Augen frei für viel Spielraum, um weitere finanzielle Altlasten zu bereinigen.  

20.07.19 07:35

550 Postings, 246 Tage Herr_Rossi@ Klaas Klever

...könntest du dir vorstellen, für deine 20.0000 für heutige Verhältnisse teuer erworbenen Shares 60.000 oder  80.000 Shares zu nehmen um dafür die Klage fallen zu lassen?!
Wenn man für 2 Mrd betroffener Shares 8 Mrd shares den Altaktionären gäbe, damit die berühmte Kuh vom Eis ist, würde das (fast) alles ändern....
Dann wären ca 13 Mrd Shares am Markt....den Altaktionären würde ich eine Kurserholung gönnen...die Zu-Käufer der letzten Monate hätten dann sowieso was davon...  

20.07.19 07:38
1

79 Postings, 51 Tage CoppiWenn zur KH

Beschluss HV nötig ist, dann doch sicher auch zur KE oder? Anders, könnten die billigen Stücke ohne weiteres auf den Markt geworfen  werden, jederzeit nach KH? Wenn nein, Bedarf es eines weiteren Beschlusses, richtig?  

20.07.19 08:00
1

2258 Postings, 1666 Tage Jackson Coalman@robert980: 07:17 Proxy

"Die Frage dabei ist, wer vertritt unsere Interessen als Aktionäre dabei am ehesten?"

Ich selber werde versuchen, mich die nächsten Wochen bzgl. der PIC schlau zu machen. Wie eigentlich die meisten wissen sollten, ist es ein "Staatsladen" mit unserem Finanzminister als Repräsentant. Könnte mir vorstellen, dass die aufgrund Politik & Gewerkschaften auch das Interesse der privaten Anleger berücksichtigen sollten und nicht nur auf die eigene Kasse gucken. Haben "offiziell" scheinbar auch noch eine Mehrheit an Stimmen.

Schaut Euch auch verstärkt die ZA-Medien an, was da die kommenden Wochen evtl. publiziert wird. Für die hiesigen Anleger ist es schließlich nicht so einfach mal schnell in Auto/Bus/Zug zu springen, um für die Stimmenabgabe zur AGM zu kutschen und am Abend wieder daheim zu sein. Ich bezweifle, dass die wenigsten im schnellsten Fall (von JNB) mal eben knapp 11 Stunden nach Amsterdam fliegen.

Im Endeffekt ist eine Stimmenabgabe per Proxy ein Risiko für jeden "nicht teilnehmenden" Aktionär...

 

20.07.19 08:00

11000 Postings, 2470 Tage H731400Nur noch peinlich hier

SH macht das Gegenteil von einer KE, und gerade deswegen weil man sonst eine KE durchführen müßte aufgrund der Höhe des momentanen Grundkapitals, und jetzt haben alle Ahnungslosen (95% im Forum) panische Angst das eine KE kommt.

Hätte SH das vor hätte man sämtliche Beraterkostem Anwälte, CRO usw usw sparen können. Man hätte eine Insolvenz in Eigenverwaltung vor 1,5 Jahren angemeldet und die Gläubiger und Kläger hätten 0 Chance gehabt, inclusive der Hedgefonds.

SH hätte einen Debt To Equity Swap durchgeführt und unsere Aktien wären in den Händen der Gläubiger, SH hätte keine Schulden und Klagen mehr am Hals etc.....klar wir keine Aktien mehr.....

Aber SH macht gerade das Gegenteil..........echt schwer zu verstehen wenn man 0 Ahnung hat.

Und solche Profis wie TATE und co haben mittlerweile ihre ganze Kohle mit Thomas C. Und/oder Gerry Weber verzockt. Solche Schrott Werte würde ich nicht einmal mit der Kneifzange anfassen.  

20.07.19 08:02
1

5 Postings, 17 Tage TomStonerBedingung der Gläubiger?

Ja, vielleicht war dies seit langer Hand so geplant. Wir werden es in den nächsten Tagen erfahren.

Es war hier in den letzten Stunden die Rede von einer möglichen Verwässerung 1:4.
ja das ist nun möglich. Aber hätte/wäre... vorrangig ist natürlich nur das Weiterbestehen der Holding. Somit wird es wohl früher oder später dazu kommen.
Bei einer theoretischen Verwässerung von 1:4 (woran ich nicht glaube) könnten sich wohl alle Aktionäre mit einem EK unter ~25c von einem möglichen Gewinn verabschieden, zumindest wenn Steinhoff operativ in Zukunft nicht signifikant wachsen wird. Andererseits ist es wohl ein weiterer Schritt Für eine Steinhoff Zukunft.

Oder liege ich hier falsch?

Ich gehe dem ganzen mal gelassen entgegen und warte mal das CVA ab.
Eigentlich hatte ich gestern auf ein Non-Event gehofft zum CVA, dass alles so unterzeichnet wird wie es unserem Wissensstand entsprach und es keine Überraschung gibt. Tja die Überraschung kam also im anderer Form.
Leider hatte ich zuvor nie von dem Interview von Damage und Dirty gehört/gelesen, und ich doch davon ausgegangen war das hier bis 50c nichts verwässert wird.

Jedenfalls wünsch ich allen hier den bestmöglichen Ausgang. Momentan wissen wir nur was möglich wäre und nicht wie es wirklich kommt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7756 | 7757 | 7758 | 7758   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AlexisMachine, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Newmont Mining Corp. (NMC)853823
Allianz840400
Infineon AG623100
SAP SE716460
BayerBAY001
Barrick Gold Corp.870450