finanzen.net

Cegedim (WKN:895036)

Seite 1 von 125
neuester Beitrag: 06.08.20 14:12
eröffnet am: 30.11.16 19:05 von: vinternet Anzahl Beiträge: 3118
neuester Beitrag: 06.08.20 14:12 von: Szew Leser gesamt: 466527
davon Heute: 794
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
123 | 124 | 125 | 125   

30.11.16 19:05
18

4053 Postings, 2001 Tage vinternetCegedim (WKN:895036)

Cegedim rebondit après ses résultats semestriels | Le Revenu
L?éditeur de logiciels destinés aux professionnels de la santé avait cédé plus de 7% hier.
Bin mit erster Position rein ... sollte sich lohnen ;-)  
Angehängte Grafik:
dan.jpg
dan.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
123 | 124 | 125 | 125   
3092 Postings ausgeblendet.

03.08.20 17:24

99233 Postings, 7450 Tage Katjuschaaber endlich mal starkes Orderbuch

Hat man ja auch eher selten gesehen, dass 5-6 mal mehr im Bid als im Ask steht.

Gute Unterstützungen bei 27,5 und 27,0 und darunter (vermutlich immernoch) noch bei 26,0-26,1.
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.08.20 22:11

1301 Postings, 7007 Tage aramedHab gerade zu 27,20 nachgekauft.

Charttechnisch sieht das eh nicht schlecht aus.  

05.08.20 14:26

99233 Postings, 7450 Tage KatjuschaTeladoc und Livongo fusionieren

Damit entsteht ein Konzern mit etwa 1,8-1,9 Mrd Dollar Umsatz im Jahr 2021, der aktuell mit knapp 35 Mrd Dollar bewertet wird. 'hust'
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.08.20 14:47
3

39992 Postings, 5251 Tage biergottUnd es gibt Cegedim...

Finde den Unterschied!  *würg*  

05.08.20 14:58
1

13531 Postings, 5461 Tage ScansoftIch kann die ganzen Peer Group

vergleiche auch nicht mehr sehen. Hilft ja alles nichts.

Cegedim muss man wohl (leider) als klassische Unternehmensbeteiligung betrachten anstatt darauf zu warten, dass eine Horde Robinhoodler kommt und das Teil auf ein KUV von 20 hochkauft. Früher war man ja mal an Unternehmen beteiligt und von den erwirtschafteten Erträgen zu profitieren (jedenfalls erinnere ich mich dunkel daran). Daher warte ich jetzt schlicht darauf, dass Cegedim 80 Mill Ebit erwirtschaftet (dafür bräuchte es 600 Mill. Umsatz bei einer 13% Ebitmarge), dass wären dann 4 EUR EPS, wovon man ausgehen kann, dass 2 EUR ausgeschüttet werden. Von diesen Erträgen finanziere ich mir einen alten Wohnwagen und lebe dann auf einen Campingplatz in Südfrankreich.

Genauso hat man vor Robinhood Aktieninvestments betrachtet:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

05.08.20 15:10
1

99233 Postings, 7450 Tage Katjuschaalso ich kalkuliere erstmal mit 565-575 Mio

Umsatz bei 10,0% Ebit-Marge in 2022.

Für mehr fehlt mir aktuell der Glaube ins Management.

Das würde allerdings auch schon auf Überschuss und FreeCashflow von 42-44 Mio ? hinauslaufen. Und dann müsste man Cegedim zumindest mal bei 55-60 ? pro Aktie bewerten.

13% Marge und mehr? wüsst ich aktuell nicht wo die herkommen sollen. Da müsste Software und TK schon gewaltig zulegen, so dass man stark skaliert.


Den Traum vom Wohnwagen oder Camper haben aktuelle offenbar viele Leute. Bin auch schon ständig am überlegen, ob ich mir im nächsten Frühjahr was zulege, um damit durch halb Europa zu reisen. Bin mir nur noch unschlüssig, ob mieten, kaufen, und wenn kaufen, dann neue oder gebraucht, und wenn welche Größe/Marke ... Bin für Tipps dankbar!  
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.08.20 15:37

13531 Postings, 5461 Tage ScansoftMarge

Grundsätzlich sind 13% Ebitmarge in beiden Segmenten machbar. Grundsätzlich besteht noch das Problem, dass aufgrund der Investitionoffensive die normalen Abschreibungen von 48 Mill. 2019 auf mittelfristig 60 Mill. steigen werden und erst danach stagnieren bzw. leicht zurücklaufen. Dies müsste über Wachstum und Margensteigerung überkompensiert werden.

Grundsätzlich sehe ich aber in beiden Segmenten 13% Ebitmarge als machbar an. Im großen Segment ist man ja schon mit 10% nah dran, hier an in der Vergangenheit der Aufbau des BPO Segments die Margen gedrückt und drückst es aktuell noch. Bei jeden neuen BPO (großen) Projekt entsehen erstmal Vorlaufverluste. Kalkuliert sind hier laut IR aber auch zweistellige Ebitmargen über die Vertragslaufzeit.

Bei HP, gab es mit Pulse und Maiia zwei Margendrücker, die aber ab 2021 beidem nicht mehr belasten. Von daher sollte man 2021 auch die Zweistelligkeit bei der Ebitmarge anlaufen.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

05.08.20 15:38
1

5720 Postings, 5390 Tage FredoTorpedoDer eigene Wohnwagen/Camper hat

einen aus meiner Sicht riesigen Vorteil: du schläfst in deinem eigenen Bett. Wenn du gebraucht kaufst, würde ich wenigstens die Matratzen wechseln.  

05.08.20 15:42

5720 Postings, 5390 Tage FredoTorpedoZudem bist du natürlich extrem

flexibel. Wenn das Wetter oder die Umgebung nicht passt, wechselst du einfach zum nächsten Ort.
Wohnwagen oder Camper ist sehr schwer zu entscheiden. Hat beides Vor- und Nachteile und wir führen die Diskussion regelmäßig von neuen. Bisher waren wir zu 90% beim Wohnwagen.
Liegt aber auch daran, dass wir meist mehrere Tag an einem Ort verweilen. Andernfalls hätten wir wahrscheinlich einen Camper  

05.08.20 16:07

82 Postings, 483 Tage Teddy97IR

Hat jemand von euch eigentlich schon mal die IR per Mail kontaktiert und auch eine Antwort erhalten?  

05.08.20 16:57

499 Postings, 816 Tage Der_Schakal@Kat

Ein Bekannter von mir hat sich eine maßgeschneiderte Wohnkabine für die Ladefläche seines neuen Ford Ranger bauen lassen - ich meine, von einem schwedischen oder norwegischen Spezialisten. Abnehmbar, mit Fußbodenheizung, digitaler Wassertankanzeige, Dusche/WC- Kombination und allem erdenklichen sonstigen Schickimicki.
Der Haken an der Sache: Die Kabine war teurer als der ganze Ranger, ich meine irgendwas um die 45.000 Euro. Aber nicht schlecht!  

05.08.20 17:13

99233 Postings, 7450 Tage Katjuschaklar, gibt schon schicke Sachen

Für Reisen für 1-2 Personen reicht sogar ein umgebauter VW Caddy bzw. gleich der Caddy Beach. Hat den Vorteil, überall parken zu können und nicht diverse Regeln beachten zu müssen. Ist man schnell und unkompliziert in ganz Europa unterwegs.

Für längere Urlaube mit mehr als zwei Personen müsste es aber schon was größeres sein, also VW California T6. Das wäre die teure aber bequeme Variante.

Andere Variante wäre ein gebrauchter Sprinter. Den würde ich mir sogar selbst ausbauen. Da gibt es schon coole Ideen, die man zumindest teilweise nachbauen kann.

https://www.promobil.de/neuheiten/...-selbstausbau-mercedes-sprinter/
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.08.20 17:26
1

13531 Postings, 5461 Tage Scansoft@teddy

auf meine Mails wurde eigentlich immer geantwortet. Ausgenommen sind meine beiden letzten Mails, aber da habe ich keine Fragen stellt sondern Vorschläge gemacht, wie man die Kapitalmarktkomminkation verändern sollte
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

05.08.20 17:30

82 Postings, 483 Tage Teddy97@scan

Danke für die Info. Weißt du noch, wie lange sich die so zum Antworten Zeit nehmen? Ich warte jetzt nämlich schon eine Woche und man bräuchte keine 10 Minuten, um diese zu beantworten.  

05.08.20 17:57
1

13531 Postings, 5461 Tage ScansoftGab da keine festen Fristen,

am besten mal nachhaken, hat bei mir jedenfalls geholfen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

05.08.20 18:02

4234 Postings, 1069 Tage clever und reich#3105

So ein "Tesomobil" wäre natürlich die Luxusvariante, ich finde die Dinger auf jeden Fall ziemlich cool, da baut jemand ehemalige Bundeswehrfahrzeuge um zu Luxus - Campingwagen. Der Typ unternimmt selber Touren bis nach Afrika etc., tolle Bilder hat er davon auf seiner Homepage, aber so ein Ding hat auch seinen Preis.
Als Kind musste ich immer mit zum zelten kommen, mein´s ist camping daher nicht und wird´s wohl auch nicht mehr werden. Camping assoziiere ich immer mit sandiger Luftmatratze, Mücken im Zelt, wenig Platz, Rückenschmerzen und Sonnenbrand, aber so ein "Tesomobil" wäre etwas anderes, würde sich aber für mich nicht lohnen. Ich mag im Urlaub tolle Hotels.


http://www.tesomobil.de/  

05.08.20 18:11

99233 Postings, 7450 Tage Katjuschafür mich ist ein Mix das sinnvollste

Mit nem Camper rumfahren, wo man gerade spontan Lust hat und mal anhalten will (kann man bei reiner Hotelreise ja nicht, teils auch bei größeren Wohnmobilen nicht)), aber alle paar Tage mal ein Hotel ansteuern, um natürlich auch mal ordentlich duschen zu können, plus die sonstigen Annehmlichkeiten eines Hotels (Pool, Buffet etc). Aber nur 2-3 Wochen in einem Hotel fände ich dann auch zu öde, es sei denn man hat genug Ausflugsziele in unmittelbarer Umgebung.
Hängt ja auch davon ab, wie lange die Reise überhaupt sein soll. Wenn man sich wirklich einen Camper kauft, dann macht man das ja nicht wegen 2 Wochen Urlaub im Jahr, sondern dann ist man im oder nahe Rentenalter und kann 3-4 Monate im Jahr damit verreisen. Für eine normale Pauschalreise machts natürlich auch eine übliche Hotelübernachtung.

na ja, ich schau mich weiter um ... zurück zu Cegedim ...
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.08.20 18:13
1

499 Postings, 816 Tage Der_SchakalLetztes OT

Also der Aufbau für den Ranger meines Bekannten ging aber auch mit Modifikationen am Fahrzeug selbst einher.
So musste das Steuergerät für die Lichtmaschine neu programmiert werden, damit auch die Zusatzbatterie ausreichend geladen wird, ferner musste der Wagen neue Reifen mit einem höheren Traglastindex haben. Ich meine sogar, dass die Federn von der Hinterachse auch verstärkt werden mussten. Könnte mir vorstellen, dass einem der Spaß auch bei einem klassischen T6 blüht, der im Nachhinein umgebaut werden soll.

So, ich tu wieder inne Leseecke zurückgeh`n und werde mich weiter durch Scansofts und Deine Beiträge schmarotzen. :) Ich bin eh nicht so tief im Thema wie Ihr und kann nix sinvolles beitragen, nur soviel mchte ich loswerden: Die hier diskutierte Aktie geht mir mächtig auf`n Sack.

 

05.08.20 18:19

99233 Postings, 7450 Tage Katjuschaalso beim Selbstausbau würde ich keinen T6

nehmen. Das wäre zu schade um den T6 und hätte vielleicht wirklich technische Probleme zur Folge.

Mercedes Sprinter erscheint mir wirklich am sinnvollsten. Bin ich als Betriebsfahrzeug für ganz normale Transporte (auch schwere Sachen wie Gabelstaplerzinken) schon selbst gefahren. Das Gewicht wäre da also nicht das Problem, wenn man da ein Kühlschrank, Küchenzeile und zwei Betten plus ein paar Schränke am Rand einbaut. Da hätte ich schon genug Ideen, das schön und sinnvoll zu gestalten.
Aber klar müsste man sich noch informieren, wie das hinsichtlich Stromversorgung am besten hinzukriegen ist. Gibt da aber bestimmt genug im Internet zu finden.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.08.20 18:29

499 Postings, 816 Tage Der_SchakalMeine Erfahrung mit Zusatzbatterien

ist jedenfalls, dass das generell ein heikles Thema ist, an dem auch die Vertragswerkstätten gerne dran scheitern. Bei einem Crafter bei uns in der Firma, der für eine Standheizung eine Zweitbatterie verordnet bekam, haben die es nie hinbekommen. Ständig waren beide Batterien leer wegen falsch programmiertem Lademanagement. Generell müssen in neuen Fahrzeugen ja die Batterien im Steuergerät angelernt werden, da sie ja zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs nicht mehr permanent geladen werden. Bei meinem A4...... ach, ich hör lieber auf, sonst krieg ich nur Kreislauf.... :) :) :)


Nu aber.

 

05.08.20 18:51
1

5057 Postings, 3829 Tage mikkkiKatjuscha

Könntest dir erstmal thor Industries neben Cegedim ins Depot legen um von dem Camper Trend zu profitieren bzw diesen damit finanzieren? :-)
Ist grade echt einprasselt Boom.  

05.08.20 19:19

4234 Postings, 1069 Tage clever und reich#3110 Wir waren im Februar in Florida,

von Orlando bis Miami haben wir da einige Städte besucht, alle zwei bis drei Tage jeweils ein neues Hotel in einer anderen Stadt. Mit dem Leihwagen waren wir so auch recht flexibel. Frankreich wollten wir eigentlich im nächsten Jahr machen und schon sind wir wieder bei Cegedim. (-.  

05.08.20 19:24

499 Postings, 816 Tage Der_SchakalGefühlt würde ich sagen, dass Cegedim

vor Allem eines hat: ein Coverageproblem.
Hätte echt wohl gedacht, dass Bernecker den Karren hier mal ein wenig aus dem Dreck zieht. Wenn ich dran denke, dass die Börse Online Cegedim auch schon vor Ewigkeiten auf dem Radar hatte und bereits 2016 ein Kursziel von 37? ausgerufen hat..... dürfte auch in etwa mein Ersteinstiegszeitpunkt gewesen sein, kann ich nach nach dem Wechsel zu einer anderen Bank nicht mehr genau sagen.

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...ich-aus-1001398551

wenigstens hat meine Match Group heute ordentlich dagegen gehalten.  

06.08.20 10:00
5

13531 Postings, 5461 Tage ScansoftPharmagest

Wie erwartet schrumpft auch hier der Umsatz aufgrund der Pharmasparte organisch, aber die kommuniziere dies deutlich offensiver und positiver. Die Zahlen zeigen aber, dass es keine spezifische Schwäche bei Cegedim im Apothekensegment gab, sondern dies branchenweit stattgefunden hat.

https://live.euronext.com/en/product/equities/...PressRelease-2456155
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

06.08.20 14:12
3

55 Postings, 1907 Tage SzewCompugroup heute ebenfalls mit Zahlen

Hier ging der Umsatz auch zurück, um 4% (organisch -6%).
Wie Compugroup das ganze verkauft ist allerdings genau das Gegenteil von dem was Cegedim macht. Hier versucht man sich die Zahlen solange schönzurechnen, bis es der Markt glaubt und da der Kurs kaum reagiert, scheint es zu funktionieren.
Denn in den Fokus des Berichts stellt man das "organische Wachstum ohne Telematikinfrastruktur von +6%". Dieses organische Wachstum errechnet sich nicht etwa durch einen verkauften Geschäftsbereich, sondern man rechnet einfach die "hohen Telematikinfrastrukturumsätze" aus dem letzten Q2 heraus... Als diese im Q2 2019 angefallen sind und man damals den Umsatz kommuniziert hat, hat man diese natürlich nicht herausgerechnet sondern den damals eigentlich auch um 6% fallenden organischen Umsatz aufgehübscht und die "nur" -2% Umsatzrückgang in den Fokus gestellt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
123 | 124 | 125 | 125   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Amazon906866
NikolaA2P4A9
TUITUAG00
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610