finanzen.net

YAHOO steigt und steigt und steigt

Seite 389 von 396
neuester Beitrag: 12.12.19 13:39
eröffnet am: 27.09.07 15:48 von: OldPlayer Anzahl Beiträge: 9886
neuester Beitrag: 12.12.19 13:39 von: Yah0 Leser gesamt: 1314952
davon Heute: 26
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | ... | 387 | 388 |
| 390 | 391 | ... | 396   

02.03.17 22:45

2896 Postings, 2261 Tage Blacky Jacky@holzauge: Man müsste sie gänzlich ...

... enteignen und für Jahrzehnte hinter schwedische Gardinen stecken für den Schaden, den Sie den Yahoo!-Aktionären gegenüber verursacht hat - und die übrigen Mitglieder des Vorstands und des Board of Directors am Besten gleich mit ihr! Ich habe schon Ende 2014 hier geschrieben, dass sie der wohl schlimmste CEO ist, den ein Unternehmen im Silicon Valley je gehabt hat und wohl auch jemals haben wird, weil sie niemals die Fähigkeiten besessen hat, eine solche Posiition positiv zu bekleiden. Auch bin ich ehrlich gesagt ziemlich verwundert, dass einige (Analysten) diesen Umstand jetzt erst regisitrieren. Sie hat doch (rückblickend betrachtet) während ihrer Zeit bei Yahoo! gar nichts richtig gemacht, wirklich überhaupt nichts, sondern nur Schaden angerichtet und diesen dann auch noch sukzessive ausgebaut, weil das einfach genau das ist, was sie am Besten kann. Ein eher fragwürdoges Talent für einen CEO eines (bald ehemaligen) Fortune 500-Unternehmens und eine Schande für das Silicon Valley, so jemanden (ungestraft) in so eine Position gebracht zu haben. So etwas kostet Vertrauen, weil lange Beine und ein breites Grinsen offenbar ausreichen, um über Tatsachen wie diese hinweg zu täuschen.

 

03.03.17 08:59

5954 Postings, 2901 Tage holzauge75@Blacky

Du hast vollkommen Recht... ab hinter Gitter ware nur consequent.

Übrigens... gerade gelesen... die 3. Datenpanne ist da... mit 32 Mio gehackten Accounts.

Da wird wohl noch mal nachverhandelt warden müssen. Ich könnte kotzen!  

14.03.17 22:06

2896 Postings, 2261 Tage Blacky JackyFalscher Job?

@holzauge: Dann schau mal hier!

 

16.03.17 11:09
1

5954 Postings, 2901 Tage holzauge75@Blacky

Bei Experteer tummelt sich eigentlich eher höher qualifiziertes Personal. Das ist also nix für M.M. :-)  

27.03.17 02:57

2896 Postings, 2261 Tage Blacky JackyBarrons bestätigt in diesem Artikel ...

... meine Annahme, dass Yahoo! aktuell einen Wert je Aktie von über $60 je Aktie hat ...

http://www.google.de/...dhKm_K_VPcW64p8HSQ&bvm=bv.150729734,d.d24

Das Problem mit Yahoo! wäre wohl, dass man wohl noch eine Zeitlang warten müsse, bis die Beteiligungen von Yahoo! liquidiert werden. Andererseits darf man sich natürlich fragen, weshalb der Kurs erst dann seinen fairen Wert erreichen sollte!? Schließlich partizipiert der Kurs von Yahoo! (bzw. seines Investment-Nachfolgers) bis dahin auch an möglichen Wertsteigerungen von Alibaba und Yahoo! Japan - und auch auf diese lassen sich dann noch einmal die aktuell fehlenden 30% bis 40% Kurswert draufsetzen!

Es bleibt dabei: Wer an eine gute Performance von Alibaba glaubt und sein Geld notfalls auch 1-2 Jahre liegen lassen kann, der kauft mit Yahoo! sowohl einen Hebel (Call) als auch eine Versicherung (wegen der aktuellen Unterbewertung) mit. Kurios ist das Ganze ohenhin, weil das ja längst keine neue Erkenntnis ist. Ich schätze, dass spätestens mit den konkreten Steuerplänen von Trump ein Großteil der aktuellen Unterbewertung aufgeholt werden wird. Dann wird es keinen Grund mehr für den 38%igen Steuerabschlag geben, der im Moment noch als Grund für diese massive Unterbewertung herhalten muss. Bei Yahoo! kann man sich aktuell $1 für ca. $0,70 kaufen. Es war, ist und bleibt ein gutes Geschäft, aber wohl leider eins mit einem unklarem zeitlichen Ausgang.

 

04.04.17 12:53
1

5954 Postings, 2901 Tage holzauge75Yahoo plus AOL gleich Oath

Verizon: Aus Yahoo und AOL wird Oath / Marissa Mayer verlässt den Konzern
Verizon wird Yahoo nach der Übernahme mit seiner Onlinetochter AOL fusionieren und das neue Unternehmen im Sommer in Oath (zu deutsch: "Eid") umbenennen. AOL-Chef Tim Armstrong gab den neuen Namen samt Logo am Montag per Twitter bekannt.
 

21.04.17 01:34

149 Postings, 4184 Tage DaxiusHallo

Hallo zusammen,

Ist schon bekannt, wie mit den OS und Faktorzertifikaten, die noch auf Yahoo lauten weiter verfahren wird?

Werden wohl neue OS auf den neuen Firmennamen von Yahoo ausgegeben?

Viele Grüße
Daxius  

22.04.17 12:49

2896 Postings, 2261 Tage Blacky JackyEine Umwandlung halte ich ...

... ich für nahezu ausgeschlossen, wenn sich der Basiswert ändert. Da wird es eher zu einer Art "Zwangsauszahlung" kommen und man darf sich dann die OS des Nachfolgers wieder selbst ins Depot legen - und die Broker verdienen sich am Spread eine goldene Nase. Diese Gelegenheit werden sie (glaube ich) nicht auslassen. Lassen wir uns überraschen!

 

24.04.17 15:01

5954 Postings, 2901 Tage holzauge75@Blacky

Würde das nicht gleichzeitig bedeuten, das man sich von Calls die sich noch nicht im Geld befinden schnellstmöglich trennen sollte?  

26.04.17 14:00

5954 Postings, 2901 Tage holzauge75Da bekomme ich das große Kotzen!

28.04.17 14:33

39 Postings, 3324 Tage Tinky LEinkommensübersicht bei Yahoo

28.04.17 20:06

2896 Postings, 2261 Tage Blacky JackyKaum zu fassen, wieviel Geld man und ...

... 'frau' mit "expliziter Unfähigkeit" einnehmen kann! Von "Verdiensten" darf man hier nicht reden, denn verdient hätten Marissa Mayer und Ken Goldman, aus ihren privaten Vermögen Entschädigungszahlungen an die Aktionäre von Yahoo! leisten zu müssen, einfach weil ihre Arbeit dem Unternehmen enorme fianzielle Schäden (durch Fehlentscheidungen und Unterlassungen) zugefügt hat. Insbesondere wurden Milliarden an Dollar des Yahoo!-Beteiligungsvermögens (aus der ursprünglichen Alibaba-Beteilgung) durch sinnfreie Investitonen schlichtweg vernichtet (verbrannt). Kein einziger von Marissa Mayer eingesetzter Dollar aus diesen Beteiligungsveräußerungen hat auch nur einen Cent Mehrwert generiert. Vielmehr wurde das ursprüngliche Vermögen durch ihr Unvermögen um mehrere $10 Mrd. (!) dezimiert! Hätte man stattdessen für diese ca. 30 Mrd. Dollar 1-Dollar-Banknoten in kalten sibirischen Wohnungen verbrannt, hätte man zumindest eine Zeitlang die eine oder andere frierende Seele wärmen können ...

 

07.05.17 12:50

2896 Postings, 2261 Tage Blacky JackyWas den Wert von Yahoo wirklich bewegt ...

... ist nun nicht mehr das fragwürdige Management, sondern Alibaba. Nächster Termin ist Donnerstag, 18. Main 2017 um ca. 13:30 Uhr MESZ:


http://www.alibabagroup.com/en/news/article?news=p170427


In der Vergangenheit war es manchmal ein Grund zur Freunde, manchmal aber auch ein Grund zur Trauer. Mal schauen, was Jack Ma & Co. diesmal für uns bereithalten. Es wäre auch nicht das erste Mal, dass der Vorstand selbst die Gründe liefert, weshalb es mit dem Wert nach guten Zahlen bergab geht. Irgendwie findet man es offenbar witzig, sich gerade an solchen Terminen zu möglichen "Problemen" zu äußern, auch wenn diese zu keinem Zeitpunkt signifikante Auswirkungen auf den Geschäftserfolg von Alibaba hatten.

Die Zahlen für das Geschäftsjahr 2016/17 dürften sehr gut ausfallen, aber diesmal wird man wohl eher auf die Aussichten für das seit 01.04. laufende Geschäftsjahr achten. Letzlich ist es egal, wie man das kurzfristig interpretieren wird, denn mittel- bis langfristig ist Alibaba ein exzellentes Investment, aktuell relativ günstig zu haben und sowohl die prall gefüllte Kriegskasse, als auch der bevorstehende Börsengang von Ant Financial sollten hier jede Menge Musik noch in diesem Jahr ermöglichen.

 

07.05.17 21:02

4806 Postings, 5104 Tage brokersteveAlibaba hat guten Nachholbedarf....

Wenn man sich die Entwicklung einer Amazon ansieht und Alibaba in Asien den Markt aufrollt und auch ein sehr gewinnträchtiges Cloudbusiness wie Amazon hat, dann müsste der Wert allein schon aus diesem Grund um 30 % höher stehen.

Yahoo sowieso merkwürdigerweise auf jetziger Basis massiv unterbewertet und keiner will es ausgleichen, irgendwelche Ideen ?  

10.05.17 09:44

39 Postings, 3324 Tage Tinky LDie neuesten Zahlen von Yahoo

http://files.shareholder.com/downloads/YHOO/.../1193125-17-164173.pdf

Ich hoffe, Ihr könnt etwas damit anfangen

Eine erfolgreiche Woche wünscht  Tinky L  

16.05.17 16:21

5954 Postings, 2901 Tage holzauge75Mal was zu Baba

Alibaba: Börsengang der Finanzsparte Ant Financial verzögert sich offenbar - IT-Times
BEIJING (IT-Times) - Ursprünglich wurde der Börsengang der Finanzsparte von Chinas E-Commerce-Gigant Alibaba Group Ende 2017 erwartet. Nun scheint sich das IPO auf Ende 2018 zu verschieben.
 

17.05.17 00:17

2896 Postings, 2261 Tage Blacky JackyEs spricht noch immer viel dafür, dass ...

... Softbank und/oder Alibaba die Anteile von Yahoo günstig erwerben wollen und den Kurs von YHOO daher drücken müssen. Da passt es zum einen ganz gut, den Börsengang von Ant Financial weiter zu verschieben, als auch kurzfrisitg den Kurs von YHOO an die Kursentwicklung von BABA zu koppeln, was für mich ein klarer Verstoß gegen ein Grundprinzip der Börse ist, nämlich dass der Preis einer Aktie sich einzig und allein nach Angebot und Nachfrage richtet: Yahoo möchte bis zum 13.06. eigene Aktien im Wert von $3 Mrd. zurückkaufen, aber der Kaufpreis darf dabei nicht höher sein als 42% vom aktuellen BABA-Kurs. Wie schräg ist das denn bitte?

Man kann nur hoffen, dass die Verantwortlichen hinter den Kulissen dieser Machenschaften wegen Kursanipulation zur Rechenschaft gezogen werden. Yahoo! wird zu keinem Zeitpunkt 38% Steuern auf seine Beteiligungen zahlen müssen. Diese Legende wird jedoch stetig hochgehalten und öffentlich nicht angezweifelt, obwohl es sehr viele gute Gründe gäbe, dies zu tun. Yahoo! ist heute bei einer 15%-Besteuerung, von der man getrost ausgehen kann und sollte, gut und gerne $65 bis $67 pro Aktie wert. Das wäre ein fairer Preis, den Yahoo! seinen Aktionären für einen möglichen Aktienrückkauf anbieten sollte! Mein Rat an alle Aktionäre von Yahoo! wäre: Verkauft nicht, haltet durch, auch wenn es noch einmal richtig nach unten gehen sollte (Yahoo! deckelt den Preis ja auch nach unten ab mit $37), und verkauft Eure Aktien in 2018 für das doppelte Geld (>= $100) an Alibaba oder Softbank. Die Männer hinter diesen Unternehmen (Son, Ma, Tsai) werden die Aktionäre nicht ewig an der Nase herumführen können und irgendwann werden sie den Preis zahlen (müssen), den Yahoo bzw. Altbaba dann tatsächlich wert sein wird. Sie wären besser beraten, jetzt (mittels einer Kapitalerhöhung) mit Yahoo! zu fusionieren und die Altaktionäre von Yahoo! mit (neuen) BABA-Aktien mit einem angemessenen Gegenwert auszustatten. Stattdessen wird aber irgendein krudes Aktienrückkaufprogramm gestartet, dass die Aktionäre von Yahoo! öffentlich verhöhnt.

Unfassbar, dass so etwas unter den Augen der Öffentlichkeit in dieser Form gespielt werden darf ...

 

18.05.17 09:27

11 Postings, 2234 Tage Deckname_BProbleme Finanzamt nach Übernahme / Umfirmierung

Hallo an alle, Hallo Blacky. Danke für deine, wie immer, produktiven Posts.

Leider wird das nur nix mit dem lange halten, denn meine Yahoo-Aktien sind von vor 2008 und damit der Gewinn steuerfrei. Wir hatten schon einmal darüber gesprochen - ein Verkauf der Aktien vor der Übernahme und Umfirmierung wäre sinnvoll, da nur so der große Stress mit dem Finanzamt hinsichtlich der Besteuerung ausbleibt.

Hat sich an dieser Ansicht bei dir etwas geändert?

Ansonsten kann ich dir nur zustimmen, dass Alibaba auf lange Sicht ein guter Invest ist.  

18.05.17 22:23

2896 Postings, 2261 Tage Blacky JackySchon richtig, aber ...

... ein Verkauf der "alten" Aktien wird zwangsläufig mit der Umwandlung erfolgen und dann bekommst Du für Deinen aktuellen Bestand eben entsprechend viele Altbaba-Aktien. Die Gewinne aus diesem "neuen" Investment wirst Du dann allerdings versteuern müssen. Da gebe ich Dir absolut recht, aber andererseits scheint mir ein Investment in diesen "neuen" Wert noch immer lukrativ, falls sich in den kommenden 5-6 Wochen (bis zum Übergang) nichts tut. Alternativ wäre ein direktes Investment in Alibaba sicherlich auch eine Überlegung wert!

Heute ist der Schuss erst einmal nach hinten losgegangen: Typisch Alibaba! Das Unternehmen sieht gar keine Veranlassung, ein paar Mio. Euro in eine wirksame Image-Kampagne "pro Alibaba-Aktie" zu investieren und gibt sich lieber der politisch orientierten Nachrichtenlage hin. Unternehmensfakten haben bei Alibaba nahezu gar keine Bedeutung und dem Management scheint das Wahrnehmungsbild in der Öffentlichkeit (zumindest hier im Westen) mehr oder weniger egal zu sein, sonst würden sie etwas dagegen unternehmen. Bei Yahoo! sieht es ja nicht anders aus, sonst hätten sie schon längst den Vorstand auf die Straße gesetzt und das Unternehmen für (mindestens) den 10fachen Jahresumsatz veräußert. Stattdessen wirft man sich freiwillig den Löwen (und Dummschwätzern) zum Fraß vor. Gegen das, was da im Hintergrund abläuft, kommt man als normaler Aktionär einfach nicht an ...

... und so bleibt nur ratloses Kopfschütteln und hoffen auf bessere Zeiten! Tesla sei Dank habe ich mir jetzt eine 7stellige Anzahl von Put-Optionen auf Amazon mit einer Laufzeit von (jetzt) 13 Monaten kaufen können. Dieser Irrsinn läuft nun einfach schon zu lange, aber ich bin mir sicher, dass ein Split der Aktien mir die Suppe noch ordentlich versalzen wird. Dann aber werde ich die doppelte Menge kaufen und bin zuversichtlich, dass ich am Ende nicht mit leeren Händen dastehen werde. Bisher waren meine Amazon-Vorhersagen ja alles andere als richtig, aber trotz Alexa, Cloud & Co. ist diese Aktie aktuell mehr als 10fach überbewertet und mit steigenden US-Zinsen wird Amazon in absehbarer Zeit ordentlich Probleme bekommen, sich in der Gewinnzone zu halten.

Es bleibt spannend und das ist ja auch gut so! Nicht jede Wette geht auf, aber einige sollten es dann schon noch tun, um weiter am Spieltisch mitmischen zu können ...

 

30.05.17 22:15
1

22 Postings, 2087 Tage JayJay_YeboahRückkauf

Hey.. ich habe das heute erst gelesen und frage mich wieso ich verkaufen sollte?... du meine Güte!

"
die obige Gesellschaft unterbreitet ihren Aktionären das Angebot, eigene
Aktien im Gegenwert von bis zu maximal USD 3.000.000.000,00 zurückzukaufen.
Die Aktionäre haben die Möglichkeit, ohne Angabe eines Multiplikationsfaktors
an dem Angebot teilzunehmen. In diesem Fall akzeptieren sie den von der
Gesellschaft letztendlich festgelegten Multiplikationsfaktor.
Des Weiteren kann ein gewünschter Multiplikationsfaktor vorgegeben werden.
Dieser muß innerhalb einer Spanne von mindestens 0,37 bis höchstens 0,42
liegen (in Schritten zu 0,002).
Dieser Faktor multipliziert mit dem volumengewichteten Durchschnittspreis der
Alibaba Group Holding Ltd. Aktie (WKN: A117ME) ergibt letztendlich den Preis
des Angebotes.
Der Rückkaufpreis beträgt mindestens USD 37,00 pro Stück.
Die Gesellschaft wird dann anhand der ihr vorliegenden Angebote den
tatsächlichen Rückkaufpreis festlegen und alle Anmeldungen zum endgültigen
Preis und darunter akzeptieren.
Das Angebot ist bis zum 13.06.2017 befristet. Werden bis zu diesem Termin
mehr Aktien zum Rückkauf angemeldet, behält sich die Gesellschaft das Recht
vor, eine Repartierung (Annahme auf "Pro-Rata"-Basis) vorzunehmen.
Depotbestände unter St. -100- Aktien (Odd-Lot) unterliegen keiner
Repartierung.
Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass der Erlös aus dem Übernahmeangebot
unter Umständen dem ABZUG VON US-AMERIKANISCHEN STEUERN VON BIS ZU 30%
(Section 302 gem. US-amerikanischem Steuerrecht) unterliegen kann.
(Amtsgericht Pinneberg HRB 4889)
Wichtiger Hinweis: Wir sind zur Weiterleitung dieses Angebots verpflichtet.
Wir haben nicht geprüft, ob das Angebot angemessen ist. Sie müssen somit die
Werthaltigkeit des Angebots selbst prüfen und entscheiden, ob Sie das Angebot
annehmen wollen oder nicht.
Sofern Sie das Rückkaufangebot annehmen möchten, erbitten wir Ihren Auftrag
auf beigefügtem Vordruck bis spätestens 07.06.2017 hier eintreffend. Ohne
Ihre Weisung bis zu diesem Termin werden wir für Sie in dieser Angelegenheit
nichts unternehmen."

Oder gäbe es Alibaba als Zugabe? Warum sollte man denn für mind 37$ verkaufen wenn die Aktie AKTUELL doch viel mehr Wert hat...

Gruß  

31.05.17 10:50

11 Postings, 2234 Tage Deckname_BDutch Auction

Hallo. Ich habe ebenso eine Nachricht bekommen, die ähnlich formuliert ist, aber dennoch nicht weniger Fragen aufwirft.

Besonders die folgende Passage finde ich beachtenswert und würde gerne wissen, was es für mich bedeutet, wenn ich nicht bis zum 07.06 antworte?

Ein Rückkauf ist auch ohne Angabe eines Multiplikationsfaktors möglich, dabei akzeptieren Sie den von der Gesellschaft
festzulegenden Multiplikationsfaktor.

Also Variante 1 ist: nicht antworten bis 07.06 - was sind die Folgen gemäß obrigen Satz?

Variante 2: Was passiert wenn ich einfach 0,42 als Multiplikationsfaktor angebe? - beantwortet sich eigentlich schon von selbst:

Bitte beachten Sie, dass die Annahme unter Angabe eines Multiplikationsfaktors dazu führen kann, dass Ihre Aktien nicht
zum Rückkauf angenommen werden, wenn der von Ihnen angegebene Multiplikationsfaktor über dem von der Gesellschaft
ermittelten Multiplikationsfaktor liegt.

Da aber noch die 30% Steuern erwähnt werden (Quellensteuereinbehalt von 30% gemäß IRC Section 302 der
amerikanischen Steuerbehörde), lohnt sich gar nichts dergeleichen für mich, da meine Yahoo Aktien noch vor 2008 gekauft wurden, damit steuerfrei sind (solang ich diese selbstständig veräußere und nicht in dieser Dutch Auction). Stellt sich nun aber wieder die Frage, ob dies bis zum 07.06 respektive 13.06 erfolgen muss?!


 

31.05.17 21:08
1

53 Postings, 3556 Tage Supermann2003Angebot

Hallo ich habe das Angebot auch bekommen. Da ich keinen Vorteil für mich sehe habe ich es nicht angenommen.

Auch das mit dem M. Faktor habe ich nicht verstanden. Jeder würde doch den höchsten angeben.  

31.05.17 23:16

22 Postings, 2087 Tage JayJay_YeboahDutch

Also ich verstehe es klar so, dass wenn du nichts machst auch nichts passiert. Ansonsten musst du dich an die Fristen halten.
Wenn du einen Faktor angibst der nicht in der Range liegt dann ist deine Annahme ungültig.
Den Faktor verstehe ich so, dass der Wert der BABA Aktie (als Faktor ~120$ * 0,42) genommen wird. Dann lande ich doch aktuell bei ca 48-52$ je Aktie (je nach Faktor). Also weiterhin total unverständlich dann jetzt zu verkaufen.

WO KÖNNTE DENNOCH DER ANREIZ LIEGEN?  

01.06.17 12:13
1

11 Postings, 2234 Tage Deckname_BSchlechter Vergleich

Ah, ok, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Demnach ist der Satz:

"Ein Rückkauf ist auch ohne Angabe eines Multiplikationsfaktors möglich, dabei akzeptieren Sie den von der Gesellschaft
festzulegenden Multiplikationsfaktor."

...darauf zu beziehen, dass wenn ich antworte aber den Faktor nicht angebe. Wenn ich aber nicht antworte, dann verfällt das "Angebot".

Das "Angebot" ist aber wirklich nicht interessant, zum einen weil das gerade einmal den aktuellen Kurs abbildet (max. 52$ für Yahoo) und zum anderen wegen der Steuer.


Da verkaufe ich lieber steuerfrei und investiere selbständig/stocke weiter auf  in Alibaba.



Noch jemand eine Meinung dazu? Blacky?

 

Seite: 1 | ... | 387 | 388 |
| 390 | 391 | ... | 396   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Plug Power Inc.A1JA81
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
NikolaA2P4A9
Siemens AG723610
Infineon AG623100