Co.don - Neues Leben ohne Schmerzen

Seite 37 von 44
neuester Beitrag: 08.09.21 11:54
eröffnet am: 03.05.12 17:11 von: Sternenmänn. Anzahl Beiträge: 1086
neuester Beitrag: 08.09.21 11:54 von: Stronzo1 Leser gesamt: 315212
davon Heute: 14
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | ... | 34 | 35 | 36 |
| 38 | 39 | 40 | ... | 44   

25.06.21 09:46

3008 Postings, 1514 Tage Stronzo130 Mio

für eine kaputte Hütte ohne kommerzielle Zukunft.  

25.06.21 09:54
3

349 Postings, 1658 Tage Superbulle88stronzo

Dein Wissen ist fachlich bedenklich. Selbst wenn Co. Don pleite geht sind viele Lizenzen, patente, Gebäudlichkeiten etc. Vorhanden, die einen Wert darstellen. Sachlich bleiben junge, step by step schreiben, first think than speak (write), OK?  

25.06.21 16:27

225 Postings, 227 Tage Walter BlackJunge Junge

Ich bin ja hier schon seit einigen Jahren stiller Mitleser, aber wie der Vielschreiber hier langsam frei dreht, ist schon erstaunlich.

Hier Mal ein Best of von ihm, letztes Jahr aus einem anderen Forum:

10.05.20 18:55 (Wirecard)
Wenn MB gehen würde hätte die McCrum/Shortseller/Adyen Mafia auf ganzer Linie gewonnen.

Der Mann von Deka ist dumm, nein strohdumm.  

25.06.21 16:48

23958 Postings, 4742 Tage HeronZur Erinnerung

Das dritte Quartal, beginnt das nicht am 01.10.2021, warum wird da hier immer wieder Sand in das Getriebe der Mühle geworfen.

Quelle

https://www.finanznachrichten.de/...erfolgreich-abgeschlossen-015.htm

Damit sind nach einer fast eineinhalbjährigen intensiven Implementierungs- und Validierungsphase zeit- und budgetgerecht alle zentralen behördenrelevanten Meilensteine erreicht, um im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit der Routineproduktion für Spherox am Standort Leipzig beginnen zu können und damit die europäischen Märkte zu beliefern.  

25.06.21 16:57
1

225 Postings, 227 Tage Walter Black@Heron

Also bei mir beginnt das dritte Quartal bereits am 01.07.
Bei Co.don glaube ich auch.  

25.06.21 18:23

3008 Postings, 1514 Tage Stronzo12001 bei ca. ? 20

ich glaube da war der IPO. Dann gings relativ rasch auf fast 0 runter und dann knapp über der Null ein paar Jahre dahin. Bis es 2005 eine Jubelmeldung gab und die Aktie auf ca. ? 10 hochschnellte. Es ging im gleichen Tempo wieder gegen die Null und die Aktie tümpelte bis 2017 so zwischen ? 1 und 2 dahin. Dann die Zulassung in der EU. Das Ding knallte auf über ? 10. Jetzt haben wir Juni 2021. Umsatzerwartung ca. ? 6 Mio, Verlust ca. ? 10 Mio. Turnaround November 2022 (natürlich spät im Jahr). Usw.

Auf dieser Strecke: Endlose Verluste, endlose Kapitalerhöhungen, sinnlose Forecasts, sinnlose Joint Ventures, Phantasieinteressen von asiatischen und amerikanische Investoren. In Wirklichkeit: Null Cash, null Zukunft.

Co.Don ist eine aufgehübschte Leiche.  

25.06.21 19:45

23958 Postings, 4742 Tage Heron@ #905

Hast Recht, war jetzt mein Fehler.

Aber lasst erst mal die Corona Geschichte vorbei sein, dann füllen sich auch die Auftragsbücher. Danach kann man man abwägen, wo es hin geht.  

25.06.21 19:47

23958 Postings, 4742 Tage Heron@Stronzo

Hör auf in der Vergangenheit rumzuwühlen.

Die Zukunft wird den Kurs bestimmen.  

25.06.21 20:58

349 Postings, 1658 Tage Superbulle88stronzo

Es gibt viele biotechs, die analog wie Co. Don den gleichen ablauf hatten. Kurse gingen auf und ab. Co. Don hat jedoch die Zulassungen und patente in der Tasche. Und corona hat viele erwischt. Sollte Co. Don jetzt die Aufträge bekommen, geht's eigentlich nur noch aufwärts.  

25.06.21 21:13

23958 Postings, 4742 Tage HeronCo.don kann froh sein

über Bauerfeind als Aktionär, weil er ist immer wieder eingesprungen, wenn es an Cash fehlte.

Gut Ding brauch Weile.  

25.06.21 23:56

759 Postings, 620 Tage Ineosneue Produktionsanlage :-)

21.06.2021 - 08:01:10
^

Original-Research: CO.DON AG - von Sphene Capital GmbH

Einstufung von Sphene Capital GmbH zu CO.DON AG

Unternehmen: CO.DON AG
ISIN: DE000A1K0227

Anlass der Studie: Update Report
Empfehlung: Buy
seit: 21.06.2021
Kursziel: EUR 4,20 (bislang EUR 3,80)
Kursziel auf Sicht von: 24 Monate
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Peter Hasler

Besuch des Standorts Leipzig

Wir heben unser aus einem dreiphasigen DCF-Entity-Modell abgeleitetes
Kursziel auf EUR 4,20 von EUR 3,80 je Aktie (Base Case-Szenario) an und
bestätigen unser Buy-Rating für die Aktien der CO.DON AG.

Mit der Anfang des Jahres erteilten Betriebsstättengenehmigung durch die
Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) und der kürzlich abgeschlossenen
GMP-Inspektion durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) wurden alle zentralen
behördenrelevanten Meilensteine erreicht, um wie geplant im Sommer dieses
Jahres mit der Spherox-Produktion am neuen Produktionsstandort in der 'Bio
City Leipzig' zu beginnen. In der vergangenen Woche hatten wir Gelegenheit,
die Leipziger Anlage kurz vor ihrem Produktionsstart zu besichtigen und uns
einen Eindruck von deren Hochfahren zu machen.

Mit einem Maschinenanlagen-Investitionsvolumen von mehr als EUR 10 Mio.
wurde am Produktionsstandort Leipzig eine der größten Anlagen zur
großtechnischen Herstellung von autologen humanen Zelltherapeutika weltweit
errichtet. Zukünftig werden in insgesamt 144 von der Außenwelt
abgedichteten Reinraum-Inkubatoren Zell- und Gewebetransplantate aus
patienteneigenen (autologen) Zellen für den Einsatz bei Knorpeldefekten
gezüchtet.

Gezüchtet werden die Zellkulturen unter dem Einsatz von selbstfahrenden
Robotern in automatisierten Fertigungslinien weitgehend ohne menschliche
Beteiligung. Die Leistungsvorteile gegenüber der bisherigen Integrierten
Isolator Technologie am Standort Teltow sind nach unserer Einschätzung
erheblich. Durch eine dezentrale, unabhängige Anordnung der einzelnen
Inkubatoren lassen sich in der neuen Anlage jährlich Knorpelzellen für rund
4.500 Transplantationen kultivieren - mehr als doppelt so viele wie am
Standort Teltow. Nach Aussage des Unternehmens ist die Anlage aufgrund
ihres modularen dezentralen Aufbaus überdies problemlos erweiterbar, so
dass bei Bedarf auch deutliche größere Produktionskapazitäten möglich sein
werden.

Angesichts erheblicher Effizienzvorteile gegenüber der bisherigen
Integrierten Isolator Technologie am Standort Teltow und vor dem
Hintergrund deutlich höherer, auf den Auslandsmärkten erzielbarer
durchschnittlicher Behandlungskosten für das Arzneimittel Spherox sehen wir
die Guidance des Vorstands, Ende nächsten Jahres den operativen Break-Even
zu erreichen, als realistisch an.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/22602.pdf  

26.06.21 00:18

759 Postings, 620 Tage Ineossorry wurde ja schon gepostet :-)

hört sich aber vielversprechend an und unter dem Aspekt der
Demografie wird der Bedarf durch Knorpelschäden u. Gelenkerkrankungen
altersbedingt ansteigen . Bin gespannt wie es weitergeht . Allen ein
schönes Wochenende ! :-)  

26.06.21 07:19

3008 Postings, 1514 Tage Stronzo1Co.Don hat tolles Produkt, aber unfähiges

Management.

Time is over.  

28.06.21 09:08
1

225 Postings, 227 Tage Walter BlackTrack Rekord

Ich persönlich finde ja den Blick auf die bisherige Erfolgsbilanz immer sehr erhellend:

Stronzo1: Financial Times 13.03.20 09:22#3721  
"Faktum ist, daß ein Teil der Vorwürfe der Financial Times nun definitiv ausgeräumt ist. Die Absichten der vom Netzwerk Adyen / McCrum Family Office / Shortseller werden immer klarer. Der Verdacht, daß es hier um eine kriminelle Vereinigung geht, erhärtet sich zunehmend. Interessant im Übrigen auch die Berichte, die von einem gerichtlichen Rückzieher von Wirecard gegenüber der FT berichtet hatten. Diesen waren "fake".

Im April wird dieses Netzwerk endgültig aufgedeckt sein. Es wird hier  auf eine ganz schlimme Art und Weise versucht, der Wirecard zu schaden und davon soll einerseits der Hauptkonkurren Adyen sowie die Shortseller profitieren.

Wenn man auf die Problematik "Conflict of Interest" im Hause McCrum hinweist, hört man von dt. Journalisten, daß man hinsichtlich der Überwachung der "Code of Ehtics of Journalism" auf die FT verläßt. Skandalös ! Das kommt nur deshalb nicht hoch, weil sich die Journalisten selbst decken. Und das hängt wohl damit zusammen, daß die deutsche Wirtschaftspresse von der FT hinsichtlich News-Versorgung abhängt.... Eine Vermutung."

Entschuldigt bitte den Off topic, aber es ist einfach so verdammt komisch.  

28.06.21 10:22

35 Postings, 515 Tage Smooth2@Walter Black

Das ist natürlich auch nichts die feine Art mit Zitaten aus Wirecard zu kommen. Möchte mal nach Durchsicht der diversen Foren wissen, wer hier von Anfang an den richtigen Blick auf das Thema hatte. In Bezug auf Co.Don (war selber Aktionär seit 2006! Verkauf in 2021) hatte Stronzo, auch wenn er es, nun ja, ?pointiert? vorträgt, inhaltlich schon recht bisher. Das Produkt ist sicherlich sehr zukunftsfähig. Allerdings sind sämtliche Ziele nie (!) auch nur annähernd eingehalten worden. Die Begründung variierte, das Ergebnis war immer gleich. Das Unternehmen hängt am Tropf von Bauernfeind und kann sich glücklich schätzen einen solchen Ankeraktionär mit Langmut zu haben. Mir fehlt allerdings auch die Fantasie wie das etwas werden soll. Nun ist doch alles vorhanden: Geld, Fabrik, Produkt. Einzig die Aufträge fehlen?.Das ist aber leider das entscheidende Kriterium. Und wie Sphene zu der Kurseinschätzung kommt ist mir ein Rätsel. Ironischerweise berechnet nach dem Discounted Cash Flow. Dabei ist Cash Flow ausgerechnet das, was dem Unternehmen am meisten fehlt.
Fazit: Ich finde Stronzo als Mahner und ?Wasser-in-den-Wein-Kipper? gar nicht so verkehrt. Wünsche dennoch allen Investierten, dass Stronzo und ich Unrecht haben in der (langen) Zukunft!    

28.06.21 11:14

225 Postings, 227 Tage Walter BlackMahner? Na ja.

Dass er mit Wirecard falsch lag und viel Geld verloren hat, das werfe ich ihm gar nicht vor.
Das habe ich im übrigen auch und daraus meine Lehren gezogen.
Mir geht es eher um die vollkommen unreflektierte, unbegründete und teilweise sehr persönlich werdende Art (z.B. gegen das Management) in der er seine gerade vorherrschende Meinung artikuliert.
Und ihn als Mahner der ersten Stunde zu bezeichnen ist schon ziemlich skurril.
Ich bin, wie schon gesagt, hier seit einigen Jahren Mitleser   (weil auch investiert) und kann mich noch gut an seine Lobeshymnen erinnern.
Zwischenzeitlich gab es immer Mal wieder einen wilden Stimmungswechsel, jetzt scheint er beim Frust/Zorn hängen geblieben zu sein.

Zum Kursverlauf von Codon. Ich bin seit 2017 dabei und seitdem ging es fast durchgehend nur in eine Richtung.
Dass der eine oder andere bei so einer Performance die Reißleine zieht, ist absolut verständlich.
Nur warum sollte man das denn in der aktuellen Situation tun?
Ich hatte mein Invest ehrlich gesagt im letzten Jahr schon abgeschrieben, aber v.A. Dank Bauerfeind sind die Lichter noch nicht aus. Nun ist der Megainvest (für Codons Größe) in die neue Fertigung durch und die unvorhersehbare Sondersituation (Pandemie) klingt langsam ab.
Glaubt wirklich jemand ernsthaft es ist sinnvoll den Umsatz- und Gewinnverlauf der letzten beiden Jahre in die Zukunft zu extrapolieren?
 

28.06.21 11:38

42 Postings, 685 Tage DR90@smooth2

Falsch!

Das ist genau das richtige Vorgehen so einem Schreihals, der einfach nur alle mit seinen unqualifizierten Äußerungen nervt, zu zeigen, wie sehr er sich schon in der Vergangenheit geirrt hat.

Außerdem schwankte er vom himmeljauchzenden Lob zum Untergangsprophet und die ganze Runde nochmal.  

28.06.21 18:48

3008 Postings, 1514 Tage Stronzo1Stimmungswechsel

Mein "Stimmungswechsel" setzte exakt zu dem Zeitpunkt ein als Co.Don tatsächlich in einem Quartal sehr stark wuchs. Seit dem ist aber wieder komplett Pause. Pandemie hin oder her. Dann muss Co.Don halt radikal die Kosten senken. Im Übrigen glaube ich nicht, dass die Pandemie die ausschliessliche Ursache für die katastrophale Entwicklung ist. Wir erfahren die Hälfte.

Für Co.Don ist starkes, profitables Wachstum die einzige Überlebenschance. Frankreich ist tod und von Italien hört man 0 (Null).  

28.06.21 20:48

225 Postings, 227 Tage Walter BlackPandemie hin oder her?

Nach der Logik hätten die Lufthansa oder TUI auch einfach nur radikal sparen müssen und die Staatshilfen wären unnötig gewesen.
Tatsächlich waren die letzten 15 Monate so ziemlich das schlimmste was Codon in seiner aktuellen Wachstumsphase passieren konnte. Dass es hier auch ohne Staatshilfen (außer Kurzarbeit) überhaupt weiter geht, ist schon für sich eine starke Leistung.

Die Gesundheitsbehörden und Kliniken in allen europäischen Ländern hatten in den letzten Monaten wirklich andere Sorgen als sich für eine alternative Behandlungsmöglichkeit bei Gelenkarthrose zu interessieren.  

28.06.21 23:35

3008 Postings, 1514 Tage Stronzo1LH hat massivst Personal abgebaut

Aktien im Gesundheitssektor ziehen seit Längerem massiv an ...  

30.06.21 10:40

41 Postings, 126 Tage PatKueLufthansa hat Personal abgebaut...

Das ist doch überhaupt nicht vergleichbar!

Codon ist ein Wachstumsunternehmen, was ich bei der Lufthansa nicht sehe!

Lufthansa befindet sich in einem Strukturwandel... Wettbewerb mit Airlines aus dem Nahen Osten und Asien und dann noch die Nachfragereduzierung durch Corona, die wohl so schnell nicht das Niveau von vor 2 Jahren erreichen wird...

Co.don... Personalabbau... ich gehe davon aus, dass das Facharbeiter sind im Labor... wenn ich die heute entlasse, glaube ich nicht, dass ich die in 6 Monaten wieder bekomme!

In welcher Welt sind wir denn? Hire and Fire... Hoffe nicht, dass das Co.dons Art ist....

Dafür gibt es doch das Mittel der Kurzarbeit etc....

Und Co.don wird doch weiter Wachsen, warum dann solche Schritte mit Blick auf 6 oder 12 Monate und vor allem war ja nicht mal klar wie lange Kliniken etc. sich mit Corona beschäftigen müssen...  

30.06.21 12:44

3008 Postings, 1514 Tage Stronzo1Frust (in the making)

Die Geschichte wiederholt sich:

Das Teil wird gepusht und das Publikum mit irgendwelchen Analysen euphorisiert .. die Aktie steigt irgendwo zw. ? 1 und 1.5 ... "man" ist superhappy .. die Aktie bewegt sich ein paar Tage / Wochen seitwärts ... ein reality check .. dann kommt vielleicht wieder eine Absage (F) oder eine dieser unrealistischen Ausblicke wird nicht getroffen ... Bum

Es gibt genau keinen Grund zu erwarten, dass diesmal ALLES ANDERS sein wird. Oder ?
 

30.06.21 13:43

225 Postings, 227 Tage Walter BlackFrust (bereits verfestigt?)

Es gibt, seit langem mal wieder, berechtigte Hoffnung, dass Codon eine positive Zukunft hat. Sicher ist natürlich nichts, aber es gibt doch bereits einige erfreuliche Entwicklungen (z.B. Niederlande, Schweiz), die du gekonnt ignorierst oder klein redest.

Meine größte Sorge im Hinblick auf die Aktie ist eher, dass Bauerfeind Codon irgendwann komplett von der Börse nimmt, noch bevor die Zukunft eingepreist ist.  

30.06.21 21:12

3008 Postings, 1514 Tage Stronzo1CH / NL

mini  

30.06.21 22:24

3008 Postings, 1514 Tage Stronzo1Crash

Sollten in den nächsten ein, zwei, drei Wochen keine fundamental positiven News aufschlagen wird diese Aktie wieder unter die ? 1 abtauchen .. wie das Amen im Gebet.

Fundamental positiv wären:

Italien ok der Behörde
Umsatzwachstum Q 2 zweistellig
L. Vonn, C. Ronaldo,... lässt sich Knie mit Spherox reparieren
o. ä.

Ein zweiter Patient in CH oder ein erster in Ö werden aber definitiv nicht reichen.  

Seite: 1 | ... | 34 | 35 | 36 |
| 38 | 39 | 40 | ... | 44   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln