Solarworld Strong buy

Seite 1 von 119
neuester Beitrag: 19.09.17 09:12
eröffnet am: 14.01.03 15:32 von: Spanier Anzahl Beiträge: 2967
neuester Beitrag: 19.09.17 09:12 von: Markis-2007 Leser gesamt: 456572
davon Heute: 45
bewertet mit 10 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 119   

14.01.03 15:32
10

1861 Postings, 6634 Tage SpanierSolarworld Strong buy

SolarWorld steigert Konzernumsatz um mehr als 25 Prozent Die SolarWorld AG hat im Geschäftsjahr 2002 den Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 25 % gesteigert und ein klar positives Ergebnis erzielt. Der Konzernumsatz der SolarWorld AG überschritt erstmals die Marke von 100 Mio. Euro (Vorjahr: 82,1 Mio. Euro). Die SolarWorld AG bewegte sich mit diesem Zuwachs konzernweit über dem Marktwachstum in Deutschland, das gemessen an den Zusagen des 100.000-Dächer-Programms der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bei plus vier % und unter Berücksichtigung des zusätzlich in Deutschland installierten Volumens von Großanlagen nach Informationen der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. bei plus 17 % lag. Ferner hat die SolarWorld AG nach der Düsseldorfer Börse auch von der Frankfurter Wertpapierbörse die Zulassung zum Geregelten Markt erhalten. Die Papiere der SolarWorld AG notieren ab dem 15. Januar 2003 damit an allen deutschen Börsenplätzen in diesem Segment. Für mich strong buy und bald schon über 7?!der Spanier  

14.01.03 16:01

1861 Postings, 6634 Tage Spanierimmer dran denken,

Einsteigen solange der Zug noch steht!  

14.01.03 17:28

521 Postings, 7013 Tage gandalf012ich glaube zwar auch an die

klitsche aber so reisserisch habe ich es noch nicht versucht ;-D  

28.05.03 20:22

962 Postings, 7301 Tage ds99Bundesbürgschaft flankiert Unternehmenswachstum

DGAP-Ad hoc: SolarWorld AG  
27.05.2003 15:05:00


   
DGAP-Ad hoc: SolarWorld AG deutsch
Bundesbürgschaft flankiert Unternehmenswachstum

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Solarworld AG: Bundesbürgschaft flankiert Unternehmenswachstum Unterzeichnung von Kreditvereinbarungen in Höhe von rund 50 Mio. Euro Hauptversammlung beschließt Dividende von 0,18 Euro Antrag für Prime Standard

Die SolarWorld AG (ISIN: DE0005108401) hat nach der Genehmigung von Fördermitteln in Höhe von bis zu 73 Mio. Euro durch die EU im Frühjahr 2003 einen weiteren Finanzbaustein für das konzernweite Wachstum einwerben können. Die Gesellschaft hat mit namhaften Kreditinstituten unter Führung der IKB Deutsche Industriebank AG (IKB) Kreditvereinbarungen in Höhe von rund 50 Mio. Euro unterzeichnet. Flankiert werden die Verträge von einer Bürgschaft des Bundes und des Landes Sachsen in Höhe von 80 %. Das Finanzvolumen kommt dem Produktionsaufbau der SolarWorld- Tochtergesellschaften Deutsche Cell GmbH und Solar Factory GmbH in Freiberg/Sachsen zugute. Da die SolarWorld AG den Aufbau der dortigen Solarzellen- und Solarmodulproduktion bisher aus eigenen Mitteln vorfinanziert hatte, kann die Gesellschaft nach Abschluss der Vereinbarungen mit der Kreditwirtschaft einen Liquiditätsrückfluss inklusive der Rückführung der geleisteten Vorfinanzierung in zweistelliger Millionenhöhe verbuchen. Das Investitionsvolumen für den Aufbau von je 30 Megawatt (MW) Zellen- und Modulfertigung wird damit anteilig aus Eigenkapital, Fremdkapital und öffentlichen Fördermitteln gespeist. Zusätzlich geben die Vereinbarungen mit der Kreditwirtschaft auch einem weiteren Ausbau der Zellproduktion finanzielle Sicherheit. Mit der Europäischen Investment Bank (EIB), Luxemburg, hat die Deutsche Solar AG, eine 100prozentige Tochter der SolarWorld AG, ferner eine Vereinbarung zur Refinanzierung geschlossen. Diese ermöglicht den Hausbanken der SolarWorld AG, sich zu vorteilhaften Konditionen bei der EIB zu refinanzieren, was sich für den Konzern positiv in der Zinsrechnung niederschlägt. Die Hauptversammlung der SolarWorld AG hat am Dienstag die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,18 Euro je Stückaktie aus dem Nettogewinn der SolarWorld AG von gut 2,02 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2002 beschlossen. Die Gesellschaft hat am gleichen Tag einen Antrag zur Aufnahme in den Prime Standard bei der Frankfurter Wertpapierbörse gestellt.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 27.05.2003

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Der derzeit im General Standard notierende solare Technologiekonzern wird mit der Notiz im Prime Segment - als der mit den höchsten Transparenzanforderungen ausgestatteten deutschen Börsenklasse - die Attraktivität der Aktie vor allem bei Investoren aus dem Ausland deutlich erhöhen können. Die Notierung im Prime Standard ist außerdem Voraussetzung für eine Aufnahme in die Indices der Deutsche Börse AG, zu denen u.a. der TecDax zählt.

Kontakt: SolarWorld AG Investor Relations / Marketing Communications, Tel.-Nr.: 0228/559200; Fax-Nr.: 0228/55920-99, E-Mail: placement@solarworld.de Internet: http://www.solarworld.de

--------------------------------------------------

WKN: 510840; ISIN: DE0005108401; Index: Notiert: Geregelter Markt in Düsseldorf und Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Hamburg und Stuttgart

 

18.06.03 14:28

4 Postings, 6426 Tage Thom_KleinSolarworld STRONG BUY - Kursziel 19 EUR

Das Unternehmen Solarworld hat sich innerhalb weniger Jahre von einem Händler für Solarprodukte zu einem beachtlichen PV-Technologiekonzern mit einem Umsatz in 2002 in Höhe von 109 Mio. EUR. Es wurden in den letzten Jahren beachtliche Produktionsstätten gebaut und in Betrieb genommen. Aus der öffentlichen Hand erhält der Konzern bis zu 73 Mio. Förderung. Die Aussichten für den PV-Markt sind auf unabsehbare Zeit sehr positiv, zumal eines sicher ist: Die fosilen Brennstoffe neigen sich in absehbarer Zeit dem Ende zu, Atomenergie hält jeder für sehr gefährlich, Umwelt- und Klimaschutz wird weltweit immer mehr an Bedeutung gewinnen, der PV-Markt wird wachsen.

Solarworld strebt die Weltmarktführerschaft an, was aus heutiger Sicht durchaus erreichbar scheint, da der Konzern schon jetzt in allen bedeutenden Bereichen agiert. Selbst die wirtschaftlichere Eigengewinnung von Silizium soll ab 2006 zusammen mit einem Chemiekonzern erfolgen. Auch im Recycling von Solarmodulen ist Solarworld seit kurzem tätig.

Das Unternehmen zahlte an seine Aktionäre in den vergangenen Jahren stets eine Dividende. Das Geschäftsmodell ist nachhaltig profitabel.

Die Marktkapitalisierung beträgt bei einem Kurs von 6,5 EUR gerademal 37,5 Mio. EUR.
Das Eigenkapital Ende 2002 betrug 110 Mio. EUR bzw. je Aktie 19,05 EUR.

Die 200-Tage-Linie wurde gestern durchbrochen, fundamental spricht einiges für einen weiteren Anstieg, also nur Mut, mein Kursziel ist zunächst 19 EUR, sollten die Zahlen im August weiteres Wachstum bestätigen, könnten durchaus Kurse um 30 EUR bis Ende des Jahres drin sein. Die Aufnahme in den TECDAX könnte mittelfristig erfolgen.

Langfristig gesehen auf jeden Fall eine explosive Aktie, der im Augenblick noch wenig Beachtung geschenkt wird.  

09.10.03 13:42

1861 Postings, 6634 Tage SpanierNa wer ist den nun alles eingestiegen? o. T.

26.05.04 13:43

34806 Postings, 7502 Tage Robintelly

Die haben ja ein Kursziel von 30 Euro. Solange der Ölpreis so hoch ist läuft das Ding  

28.05.04 12:02

34806 Postings, 7502 Tage Robintelly

So da sind wir fast angekommen bei 30 Euro. Ich verkaufe . Wird zu heiß das Ding. Charttechnisch überkauft. Mir reichen 28 Euro  

28.05.04 13:30

27 Postings, 7602 Tage Ottermann:-)

Ich setzte bloß das Stop Loss rauf.

 

08.06.04 09:55

1309 Postings, 6858 Tage slimfastMeiner bescheidenen Meinung nach

ist Solarworld immer noch ein Strong buy,
also 40 ? müssten doch erreichbar sein,
da sind die nächsten Widerstände.
Außerdem lag das Tief bei 4 ? und eine
Verzehnfachung seit Tief ist doch ein
guter Multiplikator.



 

11.06.04 07:03

968103 Postings, 6200 Tage moyaSolarworld ab 11.06. für Debitel im NEMAX 50

Solarworld ersetzt bereits ab heute Debitel im NEMAX 50

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Solarkonzern Solarworld SWV.FSE wird an diesem Freitag vorzeitig in den NEMAX 50 NMPX.ETR aufgenommen und ersetzt dort die Aktie des Mobilfunkanbieters Debitel DBL.FSE. Dies teilte die Deutsche Börse DB1.ETR in Frankfurt mit. Debitel erfülle nicht mehr die Kriterien für einen Verbleib im Neue-Markt-Index, da der im freien Handel befindliche Aktienbesitz des Unternehmen unter fünf Prozent gefallen sei. Bislang war geplant, dass Solarworld zum regulären Index-Verkettungstermin am 21. Juni in den NEMAX 50 aufsteigt und dort Nordex ersetzen soll.

Am 21. Juni würden zudem Wavelight Laser WLT.FSE und Tomorrow Focus TFA.FSE für Nordex >NDX.FSE> und Augusta >ABE.FSE> in den NEMAX 50 aufgenommen  

28.09.04 08:13

1309 Postings, 6858 Tage slimfastDie 40 ? winken

wie bereits oben erwähnt.
:-)  

04.10.04 14:07

1309 Postings, 6858 Tage slimfastDa sind die 40

*freu!*  

20.10.04 13:32

1170 Postings, 6275 Tage andy1964Warum rutscht der Kurs so stark runter? o. T.

27.10.04 17:11

13 Postings, 6296 Tage kotaDiese Aktie ist ein Diamand

sie geht soooooooooo Süß nach oben da muß mann nur kaufen,kaufen........und nochmal kaufen.  

29.10.04 11:40

13 Postings, 6296 Tage kotaSolarworld sehr stark.

29.10.2004
   Zeit      Kurs      
 09:32:00   44,35
 11:12:25   47,09  
Das kann nur Solarworld!!!
Was sagt ihr dazu?  

31.10.04 11:07

1309 Postings, 6858 Tage slimfastDas ist echt der Hammer, oder?

Ich habe allerdings angefangen nun scheibchenweise abzugeben und einen Stop bei 40 ? reingelegt.  

02.11.04 12:08

13 Postings, 6296 Tage kotaSolarworld eine Rakete!!!

28 09 04
Die 40 € winken
Jetzt reden wir bald alle über Kursziel 60€  

02.11.04 12:26

1170 Postings, 6275 Tage andy1964Rakete stimm ich dir zu ..

hätt ich das Geld von Sunways mal hierrein gepackt aber vieleicht kriegen die ja auch noch den Kick.

Hat jemand was über Sunways Photovoltaics WKN: 733220 ISIN: DE0007332207 gehört?

Gruß

 

02.11.04 22:29

1309 Postings, 6858 Tage slimfastMan soll immer nur den

Marktführer kaufen.  

03.11.04 09:22

13 Postings, 6296 Tage kotawollen wir heute auf das wohl Solarworlds

eine flasche Sekt Trinken.
Wenn ich könnte würde ich sofort eine ausgeben.
Natürlich den BESTEN!
GRUß  

03.11.04 13:49

1170 Postings, 6275 Tage andy1964Dann mal weiter so...

Solarworld: Bestes Quartal der Firmengeschichte
03.11.2004 - Top-Aktientipps von www.4investors.de – jede Woche kostenlos per Mail: hier klicken!!!

Solarworld hat die ersten neuen Monate 2004 mit einem Gewinn von 10,3 Mio. Euro abgeschlossen, je Aktie bedeutet dies einen Gewinn von 1,79 Euro. Das Ergebnis verbesserte sich damit um 15,3 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Konzernumsatz wuchs um 119 % auf das Rekordniveau von 144,2 Mio. Euro. Das dritte Quartal war dabei das beste der Unternehmensgeschichte: Der Umsatz für die letzten drei Monate wird mit 53,4 Mio. Euro beziffert, der gewinn mit 5,3 Mio. Euro.
( mic )  

03.11.04 16:00

1170 Postings, 6275 Tage andy1964Solar world weiterhin "kaufen"

SolarWorld: Kaufen
03.11.2004 14:36:13
Die Landesbank Baden-Württemberg bewertet die Aktie des deutschen Anlagen- und Maschinenbauers SolarWorld AG in der Studie vom 3. November weiterhin mit "Kaufen".

SolarWorld habe vorab Zahlen zum dritten Quartal veröffentlicht, die einmal mehr für eine positive Überraschung gesorgt hätten. Insbesondere auf der Ergebnisseite seien die Prognosen der Analysten deutlich übertroffen worden. Hauptgrund für die Entwicklung sei der nach wie vor boomende deutsche Markt. Da die Wachstumsstory Photovoltaik auch in den kommenden Jahren intakt bleiben und SolarWorld davon profitieren dürfte, bleiben die Analysten bei ihrem "Kaufen"-Votum.

 

03.11.04 18:52

1336 Postings, 5970 Tage letzau50 EUR erreicht! o. T.

04.11.04 09:52

13 Postings, 6296 Tage kotaHabt ihr daß schon gelesen.

 

SolarWorld AG - Sonnige Superlative in Serie - 03.11.2004
Neues Rekordergebnis und volle Auftragsbücher für 2005

(smartcaps-Redaktion Frankfurt am Main)


"Viel Sonne, wenig Wolken" lautet die Prognose. Und die gilt nicht etwa für die kommenden Tage, sondern gleich für das ganze Jahr: „Viel Sonne, wenig Wolken", so beurteilt nämlich die renommierte Schweizer Privatbank Sarasin & Cie die Aussichten der deutschen Solarindustrie. 2004, meinen die Banker, könne zum Redkordjahr der aufstrebenden deutschen Photovoltaik-Unternehmen werden.

Sonnige Aussichten

Tatsächlich werden Unternehmen wie Marktführer SolarWorld AG derzeit die Solarstromanlagen aus den Händen gerissen, die Auftragsbücher sind brechend voll und bis zum Jahresende dürfte die Branche wohl weit über eine Milliarde Euro umsetzen. Jüngster Auslöser des Solarbooms: das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz, dem zufolge Betreiber von Solaranlagen - private wie öffentliche - für jede selbst produzierte und ins Netz eingespeiste Kilowattstunde Strom 62,4 Cent erhalten und ihre Investitionen zudem steuerlich gefördert werden. Nicht zuletzt die stetig steigenden Rohölpreise sind verantwortlich dafür, dass alternative Energien gefragt sind wie nie.

Sonnige Aussichten also für SolarWorld mit ihren drei Tochtergesellschaften Deutsche Solar, Deutsche Cell und Solar Factory. Weltweit ist das junge Unternehmen das einzige, das von der Silizium-Erzeugung über die Herstellung kompletter Solarstromanlagen bis hin zum Recycling auf allen Wertschöpfungsstufen aktiv ist. Und das nicht etwa in irgendeinem Billiglohnland, sondern mitten in Sachsen - in Technik-Mekka Freiberg. Ganz bewusst hat Firmengründer Frank Asbeck sich für diesen Standort entschieden, „weil wir dort das Wissen der DDR-Halbleiterschmiede nutzen konnten."

Die Zeiten, in denen das eigentlich in Bonn gegründete Unternehmen auf nicht mehr als ein Dutzend Mitarbeiter kam, liegen zwar erst fünf Jahre zurück. Inzwischen aber forschen und entwickeln, produzieren und handeln über 550 Mitarbeiter für SolarWorld und sorgen dort für immer neue Rekordergebnisse.

Neuer Rekord

Für die ersten neun Monate meldet der Branchenprimus jetzt einen neuerlichen Rekord: Der Gewinn nach Steuern kletterte um mehr als 15 auf über zehn Mio. Euro. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) - im Vorjahreszeitraum noch deutlich negativ - erreicht nun 19,6 Mio. Euro. Rasante Steigerungsraten auch beim Konzernumsatz: Mit 144,2 Mio. Euro liegt der Umsatz um beinahe 120 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Dabei übertrifft das dritte Quartal sogar noch die beiden erfolgreichen ersten Quartale: Von Juli bis September kletterte der Quartalsgewinn auf 5,3 Mio. Euro und lag damit um 1,7 Mio. Euro über dem Ergebnis des zweiten Quartals. In den besten drei Monaten der Firmengeschichte kletterte das EBIT gegenüber dem Vorquartal um mehr als ein Drittel auf nun 9,6 Mio. Euro. Insgesamt rechnet das Unternehmen in diesem Jahr mit einem Umsatz von rund 170 Mio. Euro - ein Plus von stolzen 70 Prozent.

Volle Auftragsbücher

Doch damit nicht genug: Schon jetzt sei man für 2005 komplett ausverkauft, sagt Finanzvorstand Philipp Koecke. „Wir können bereits Verträge für 2006 schreiben." Ein Ende des Auftragsbooms ist nicht in Sicht. Das Unternehmen will weiter wachsen, die Kapazitäten sollen in den kommenden drei Jahren verdoppelt, die Produktion vervierfacht werden.

Um dies zu finanzieren, hat der Spezialist für Erneuerbare Energien unlängst eine mit sieben Prozent verzinste Teilschuldverschreibung im Gesamtvolumen von 25 Mio. Euro ausgegeben. Diese wurde vom Markt gut angenommen, vor allem institutionelle Anleger wie Sparkassen, Großbanken, Versicherungen - „das adelt uns natürlich", sagt Firmenchef Asbeck.

Auch die gigantische Aktienkursentwicklung wird durch kein Wölkchen getrübt: Seit Jahresbeginn hat sich der Kurs beinahe verfünffacht und notiert aktuell bei rund 50 Euro. Nachdem die selbst ernannte „Power Company" im zweiten Quartal dieses Jahres in den Nemax 50 aufgenommen wurde, dürfte sie nun allerbeste Chancen haben, im Frühling auch den Aufstieg in den TecDAX zu schaffen.




 

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 119   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln