4basebio - Back to the future: DNA

Seite 4 von 32
neuester Beitrag: 05.11.20 17:32
eröffnet am: 04.12.19 08:15 von: svnrolo Anzahl Beiträge: 780
neuester Beitrag: 05.11.20 17:32 von: Stockente Leser gesamt: 102409
davon Heute: 204
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 32   

21.12.19 13:06
1

394 Postings, 896 Tage Tenpence@SteffN

Ich denke Du wirst wiederkommen.
Die Größe der Position hat Dich einfach dominiert und gestresst.
Auch ich habe fünfstellig in Expedeon investiert.
Ich sehe es als mein intellektuelles Hobby an.
Ein Totalverlust wäre super ärgerlich, aber nicht existenzbedrohend für mich.

@Graf Zahl.: Meine Strategie und meine Gedanken zu dieser Aktie ähneln Deinen Gedanken recht stark.

Falls Du mal mit dem Gedanken spielen solltest zu verkaufen, dann würde ich mich über einen Hinweis in diesem Forum freuen.  

21.12.19 16:00

239 Postings, 1379 Tage Lakritzmeister"...nicht ganz in deinem Sinne geschrieben...."

Ich möchte dann doch einmal ein paar Dinge aufgreifen:

Hier muss wirklich gar nichts in meinem Sinne geschrieben werden! Ich weiß das du mit diesem Eindruck nicht allein dastehst, zumindest erweckt der Eindruck anhand einiger früherer Beiträge anderer Teilnehmer. Es war mir es bisher aber einfach nie wert, dies richtig zu stellen (greife ich jetzt unten doch mal auf).
Ich habe mich zwar an deinem Post gestört, einfach weil ich den Kontext in diese Zeilen für fehlinterpretiert halte, hätte ihn aber ohne den letzten Satz (im Kontext zu Totalverlust) wahrscheinlich gar nicht kommentiert. Ich mag einfach keine Doppeldeutigkeit, die man ohne erkennbare Präferenz der Faktenlage im Raum stehen lässt. Daher auch meine Nachfrage nach mehr Details eurer Diskussion. Passiert halt häufiger im Netz, liegt wohl in der Natur der Sache. Was mich aber wirklich gestört hat und mich letztendlich im Bett noch zu einer Antwort bewegt hat war der Umstand, dass du hier jemanden namentlich nennst. Mit "fiktiv" habe ich mich wohl im Wort vergriffen, besser wäre wohl "anonymisiert" gewesen. Ich habe in keiner Sekunde daran gezweifelt, dass dieses Gespräch stattgefunden hat. Das Teilen des Gespräches in Form des Meinungsinhaltes ist auch absolut in Ordnung (drauf eingegangen bin ich nur weil ich halt schon dabei war). Mir ging es aber eigentlich ausschließlich um die Persönlichkeitsrechte dieser Person. Vielleicht meldest du deinen Beitrag, poste ihn von mir aus nochmal ohne Namen, persönlich würde ich das sehr begrüßen.

Zitat von dir: " Bevor du gleich wieder einschnappst: bla bla Huldigung". Ich lege tatsächlich überhaupt keinen Wert darauf. Punkt! Ich weiß nicht ob ich in diese Richtung früher mal etwas anderes suggeriert habe, zumindest fällt es mir hier manchmal selber schwer zwischen nüchterner Dankbarkeit oder „gezwungener Huldigung“ im Sinne von "muss man bei der Stange halten" zu unterscheiden. Der Grund warum ich hier immer wieder Energie reinstecke ist mein stark ausgeprägter Gerechtigkeit-/Dankbarkeitssinn. Wer nimmt muss auch geben. Punkt. Ich sehe das hier als reine Zweckgemeinschaft, solange ich hier profitiere werde ich auch etwas geben. So bin ich. Ganz nüchtern, immer und immer wieder, egal wie du Punkte von mir kritisieren magst, egal ob sich mal alle gegen mich wenden. Das hier ist eine Zweckgemeinschaft, solange diese Balance besteht, bleibe ich der Diskussion erhalten, unabhängig wie heftig sie geführt wird.

Einfach damit die Sache komplett ist: deinen früheren "Tiefschlag" habe ich dir nicht im Geringsten übelgenommen, im Gegenteil, er war für mich unterhaltsam (auch wenn sowas, von mir wie dir, hier eigentlich nicht hingehört). Ich habe ihn auch nicht gemeldet, die Löschung auch nicht befürwortet. Wer austeilt muss auch einstecken können, mit diesem Leitspruch bin ich unter 3 Geschwistern groß geworden. Da ich mit meinem Sarkasmus eindeutig den ersten Schlag gesetzt habe....

Ich hoffe damit konnte ich meine Erwartungshaltung an die zukünftige Diskussion etwas konkretisieren. Kritik/Beiträge sollten einfach zweckdienlich sein, nämlich in irgendeiner Form einen nachvollziehbaren! Informationsgewinn darstellen. Die Bewertung muss hier jeder für sich selber vornehmen. Wir wollen hier alle Geld verdienen, die Verantwortung hierfür trägt aber jeder selber. In dieser Hinsicht bin ich mir auch selbst der nächste!

Jetzt mal genug zu diesem Thema, zurück zum Rest deines Beitrages, keine Ahnung ob es dich wirklich interessiert oder nicht, aber ich kommentiere den Rest jetzt auch einfach mal:

a) die Summe die ich hier investiert habe (selbst mein all in) steht wohl im Schatten dessen womit hier die anderen so hantieren, ich bin nur ein ganz kleiner junger Fisch. Heidelberg war keine Option, es interessiert mich zwar, wäre sicherlich auch von Vorteil gewesen, aber ich habe einfach gerade wichtigere Baustellen. Aber solche Summen sind ja ein Stück weit relativ zu betrachten. Ich bin für meine Umstände hier ein sehr hohes Risiko gefahren (nach dem Abverkauf von Alpenfalls bin ich all in gegangen), hinzu kommt das Depot von meiner Mutter. Das ist wesentlich größer, hier war ich auch mit 2/3 dabei. Für dieses gilt aber bei mir: 100% der Gewinne gehören ihr, die Verluste trage ich. Ich bleibe hier definitiv investiert, wenn auch nur noch mit einer "offensiveren Ausrichtung", ich habe das aus Angst vor der Abstimmung schon vor der HV angepasst (war ja dann doch total unbegründet....). Ich muss jetzt erstmal etwas runter kommen und Abstand gewinnen, einfach aus Selbstschutz, vielleicht stelle ich das alte Verhätlnis wieder her sobald ich den Kopf dafür wieder frei habe. Vielleicht komme ich dann auch auf die nächste HV, aber immer noch als kleiner Fisch ^^

b) Den Bezug zur Historie mag ich nicht sonderlich, ich finde der bringt uns hier nicht wirklich weiter, und das formuliere ich in Anbetracht meiner vorigen Zeilen jetzt schon sehr vorsichtig. In Wahrheit denke ich da vollkommen anders drüber, vor allem in Bezug auf die Risikoabschätzung bei 4BB. Irgendwie habe ich aber das Gefühl das diesen Unterschied zur Historie kaum einer versteht, also in Bezug auf das zukünftige Geschäftsmodell, aber auch auf die fundamentalle Basis (und das bezieht sich auf alle einzelnen Produkte und Dienstleistungen, nicht auf das Geld). Diese Unterschiede sind so kompliziert und doch widerum so simpel...aber um das wohl zu vermitteln braucht es wohl wirklich ein persönliches Gespräch, vielleicht finden wir ja mal die Gelegenheit. Ich kann dich da schon verstehen, als Nicht-Naturwissenschaftler wohl eine schwierige Aufgabe. Da muss man dann wohl oder übel auf andere Faktoren setzen, sofern man investieren möchte.

@Graf

Es geht dabei ja auch nicht um abschließende Sicherheiten, sondern einfach nur darum, die Lage so gut es geht zu bewerten um mit seinem eigenem Gewissen klarzukommen ^^. Die Sicherheit gibt es nicht, das ist eine reine Illusion, egal auf welcher Basis wir hier eine Diskussion führen, egal in welcher Tiefe. Wir alle versuchen Geld zu verdienen, wir alle haben dabei unterschiedliche Ansätze bei der Suche und Bewertung, und wir alle sind erst hinterher schlauer, ob es richtig oder falsch war! Aber Informationen können ja nicht schaden.

@TP

Da hast du wohl Recht, hinzu kommen, auch wenn wir es immer wieder versuchen zu verhindern, die Emotionen. Ich war nach dem gestrigen Handelstag auch brutal gestresst. Habe die Reaktion nicht verstanden, tue es immer noch nicht, hätte beinah zu einer Kurzschlussreaktion geführt ^^. Emotional und voller Selbstzweifel getrieben habe ich dann erstmal einen Freund angerufen um mir fachlichen Rat/Einblick zu holen. Jeder nutzt da ein anderes Ventil. So, wieder viel zu viel geschrieben....ich mach das jetzt mal wie ihr....einfach mal liegen lassen. Wir sehen uns im März/April zu den Zahlen, ich wünsche euch allen ein frohes Fest!  

22.12.19 13:33

329 Postings, 1146 Tage Graf Zahl83@TP

"Auch ich habe fünfstellig in Expedeon investiert.
Ich sehe es als mein intellektuelles Hobby an.
Ein Totalverlust wäre super ärgerlich, aber nicht existenzbedrohend für mich. "

Dito! Besser könnte ich es nicht formulieren! :D Kann ich gerne machen.
So, jetzt geht hier jeder bitte anderen Hobbys nach (da vermutlich wochenlang nichts passieren wird, ergo gehts eher etwas abwärts) und im Frühling sieht die Sache schon deutlich besser aus.

Ein Totalverlust ist schlicht nicht möglich, wenn man sich die Vorgängerbuden ansieht, die mit höheren Schulden, ohne Kapital oder Plan dennoch überlebt haben. Was können schon drei Standorte und knapp 30 Angestellte pro Jahr kosten, wenn man sich von etwa der Hälfte der Firma und 70 Angestellten trennt?

Die gesamten betrieblichen Aufwendungen beliefen sich zB in:
2015: 4,4 Millionen
2016: 5,8 Millionen
2017: 11,8 Millionen (ab 1.1.17 mit C.B.S. Scientific Company Inc. )
Darauf folgte jährlich eine weitere Übernahme, mit entsprechenden Kosten. Also wäre meine Annahme, die laufenden Kosten düften sich irgendwo um 5 bis 8 Millionen für 2020 bewegen.
Das ist jetzt keine Summe die mich besorgen würde, da sie aus den 120 Millionen getragen werden kann. Sollten Sie in den nächsten zwei Jahren eine KE für notwendig halten oder ihre Bezüge erhöhen, wäre das für mich schon arg asozial und eine rote Linie. Gleichen gilt für den Umstand, wenn die aufgekauften Aktien nicht wirklich dem Markt entnommen werden, sondern nur umgebucht. Die Aktienanzahl muss sinken, sonst können sie es auch lassen und uns eine Dividende zahlen.


 

23.12.19 08:26

564 Postings, 1199 Tage SteffNBalaton Invests

Seht Ihr mögliche Zusammenhänge zum Geschäft von Epigenomics? Dass hier 4BB z.B. als Dienstleister auftritt?

Keine Ahnung, was der aktuelle Stand bei Mologen ist, aber Zitat DGAP aus 2004: "Die MOLOGEN AG hat als Hauptgläubiger der Geniotronic AG deren GMP (good manufacturing practice) Anlage zur Produktion von Zell-basierten Therapeutika" Vielleicht kommt ma hier ja gerade sehr kostengünstig an ein GMP Lab....

 

23.12.19 09:07

239 Postings, 1379 Tage Lakritzmeister@Steffn

ich stecke bei Epi nicht so drin, habe mir das gerade nur mal schnell bei Wiki durchgelesen. Wo könnte den deiner Meinung nach hier eine Kooperation stattfinden? Wenn ich mir die Produkte und das Geschäftsmodell Wiki so ansehe kommen mir gerade nur folgende Möglichkeiten in Betracht:

a) Polymerasen (da die auf Biomarker zur Früherkennung setzen, und wie der Name halt schon sagt auf DNA-Ebene, ist es möglich das sie auch mRNA-Marker nutzen>>>sprich Sunskript zur cDNA-Synthese von 4BB)
b) gemeinsame klinische Studien, schließlich zielen beide Diagnostiksparten auf der übergeordneten Ebene auf exakt das selbe Geschäftsmodell (Krebsfrüherkennung), also eine klare Konkurrenzsituation die natürlich auch Möglichkeiten zur Kooperation bietet.
c) der Nachweis der methylierten DNA den Epi als Früherkennung nutzt braucht höchstwahrscheinlich erstmal eine Vervielfältigung um gewisse Nachweisgrenzen zu überschreiten. Hier könnte ich mir ein WGA-Kit vorstellen, also quasi als Abnehmer der TP-Technik (wobei man dies doch schon bestimmt erfahren hätte oder?)
d) vielleicht auch Dienstleistung im next gernation sequencing (NGS) von 4BB

Zu dem GMP-Labor:

wenn man sich mal die Grundlegenden Anforderungen bei Wiki anschaut

https://de.wikipedia.org/wiki/..._Anforderungen_f%C3%BCr_Arzneimittel

dann dürfte so eine Übernahme in bestimmten Segmenten klappen, andere müssen von Grund auf neu aufgebaut werden. Ist 4BB auf einen fixen Standord bei der GMP-Anlage fixiert? Solche Reinraumlabore können ja nicht in x-beliebige Räume umziehen :-)

Aber was die ganze Analytik, bedingt vielleicht auch die Produktionsanlagen, könnte ich mir sehr gut vorstellen das man hier auf Gebrauchtware zurückgreift. Was wird man definitiv gebrauchen können?

-HPLC-Massenspektrometer, die Teile sind ja schon brutal teuer, aber vielleicht nutzt man hier auch shcon vorhandene Kapazitäten, schließlich werden die höchstwahrscheinlich im NGS-Segment genutzt.
-Reinraumanlagen
-Reaktionbehälter

Wenn man sich so die restlichen GMP-Anforderungen durchliest, dann dürften die wohl nur schwer von einem Prozess auf den nächsten übertragbar sein (Materialmanagment, Kontrollen, Validierung, Dokumentation und so on....)
 

25.12.19 01:09

564 Postings, 1199 Tage SteffN@Lakritz

bzgl. Epi hätte ich an Punkt c) gedacht. Aber keine Ahnung, wie realistisch das ist. Wahrscheinlichkeit halte ich eher für gering, dass in dem Zusammenhang zeitnah größere Umsätze generiert werden.

Zum GMP Lab gehört ja nicht nur die Hardware. Denke es wäre schon mal viel Wert Personal aus dem QM/QS Bereich eines zugelassenen GMP Labs zu übernehmen. Bzw. wird man ohne Personal mit entsprechender Erfahrung nicht in der Lage sein, ein Lab zu zertifizieren.  

25.12.19 17:11
1

282 Postings, 6838 Tage tanchoAktienrückkäufe

Ich vermute mal dieser wird zeitnah beginnen, Ampel wurde ja auf grün gestellt. Vermutlich wird es dann die neuen Aktien nicht mehr so günstig geben. Aus dieser Sicht macht auch ein Kauf von den Führungskräften Sinn. Mit dem Wissen und das Interesse nach der Vorstellung bei Investoren sollten wir 2020 positiv entgegen blicken können.  

02.01.20 16:57

187 Postings, 3695 Tage LeSteffoenFrohes Neues....

4BSB Jahr uns allen !!!  

03.01.20 13:11

282 Postings, 6838 Tage tanchoUmsatzvolumen

Reger Handel, hoffentlich bleibt das so.  

06.01.20 13:42

25 Postings, 371 Tage ATCGWieder an Bord

@ Steffn: Bist du wieder an Bord? ;-)
(Grad gingen im Xetra 113500 für 1,71 über die Theke.)  

06.01.20 16:15

394 Postings, 896 Tage Tenpence:-)))

Steffn macht eine schöpferische Pause.
wenn er aber auf den interessanten link clickt von svnrolo, dann wird er vielleicht wieder einsteigen.
Muss ja nicht gleich 6-stellig sein.
Die aktuellen Umsätze zeigen, dass das Interesse 4BSB stark gewachsen ist.
Vielleicht sind die 113.500 stück die ersten institutionellen Neueinsteiger??? Das wäre schön.
Ich bin überrascht wie liquide die Aktie doch ist.
 

06.01.20 18:32

282 Postings, 6838 Tage tanchoDer Kurs will nach oben!

Es hat zumindest den Anschein, hier nochmals günstig rein zu kommen wird von Woche zu Woche schwieriger.  

06.01.20 18:55

11 Postings, 1423 Tage Adlatus2Die großen fehlen hier noch,aber sobald erste

News mit Substanz kommen,wird sich das ändern !!
Wir sind hier bei einem ?Langläufer?an Bord,der aber auf einer der interessantesten Pisten unterwegs
Ist.Einer der entscheidenden Fixpunkte ist vorhanden-die finanziellen Mittel -!!  

07.01.20 09:32

564 Postings, 1199 Tage SteffNNoch nicht

Aber ich beobachte ;-)  

07.01.20 09:52

7272 Postings, 3979 Tage paioneersteffn...

hat einen tollen gewinn eingefahren, keine frage, aber vielleicht ist ja 4bb die once in a lifetime chance. er wird sich über seinen gewinn freuen, wenn das teil dann aber so richtig abgehen sollte, tut es trotzdem weh, hier zu früh rauszusein. ich bin immer noch der meinung, dass der wert erst bei gut 2 euro fair bewertet ist. das weiss auch das management und deshalb haben sie ja auch um die 1.60 nochmals nachgelegt. wenn sich dann, wie von uns erhofft, die resultate von quartal zu quartal verbessern, werden 2 euro definitiv nur den anfang der wachstumsstory darstellen...

ich bleibe hier definitiv an bord!  

07.01.20 11:00

282 Postings, 6838 Tage tanchoSteffn

hast du noch SONA Aktien?  

07.01.20 11:25

564 Postings, 1199 Tage SteffNSona

Hab meine Sona Anteile dann auch im Dezember verkauft, um Gewinn/Verlust steuerlich zu optimieren. Bin noch nicht wieder eingestiegen.  

07.01.20 13:50

394 Postings, 896 Tage Tenpence@paioneer

Grundsätzlich bin ich bei Deinem Szenario wenn wir uns darauf einigen können das Du mit "resultate von quartal zu quartal verbessern" nicht den Umsatz meinst.
Ich hoffe Du hast dir die Mühe gemacht folgendes zu lesen: www.cambridgeindependent.co.uk/business/...euro-deal-9095377/

Der CEO sendet klare Botschaften was die Strategie angeht. Der Umsatz spielt in 2020 wohl eine untergeordnete Rolle.
die Wette lautet: Schaffen sie es hoch qualitative DNA in großen Mengen zu günstigeren Preisen zu produzieren. Wenn dies der Fall ist, dann haben wir Deine "once in a lifetime" Chance!!!

 

07.01.20 17:30

7272 Postings, 3979 Tage paioneer10p...klarstellung...

das unternehmen 4bb ist ja gerade erst geboren. logischerweise muss es nun sukzessive aufgepäppelt werden. ich habe da aber keinerlei angst, denn exn hat ja bereits bewiesen, dass sie durch intelligente zukäufe wachstum erzielen können. das benötigt alles seine zeit, aber der entschluss, 4bb zu gründen, kam ganz sicher nicht über nacht. daher gehe ich davon aus, dass, auch aufgrund des hohen cashbestandes, sehr zeitnah zukäufe erfolgen werden. dann gilt es dieses neugeborene bestmöglich aufzuziehen und erwachsen werden zu lassen. die ersten erfolge werden nicht lange auf sich warten lassen, davon bin ich überzeugt...  

07.01.20 19:12

282 Postings, 6838 Tage tanchoInvestoren

Vor dem Verkauf waren ja schon Investoren für die neue Firma da! Denke diese werden jetzt sukzessive einsteigen. Der Kurs sind ja eigentlich nicht schlecht aus, es sind immer weniger bereit Aktien zu verkaufen.  

07.01.20 23:39

564 Postings, 1199 Tage SteffNshare-based compensation agreements

Bleiben die bisherigen share-based compensation agreements bestehen? Ich denke schon, oder? Gleiches sollte vermutlich für die Bezugsrechte aus der Pflichtwandelanleihe für Balaton der Fall sein??  

08.01.20 09:36

394 Postings, 896 Tage Tenpence@steffn

Schön das Du dich weiterhin hier beteiligst.
Ich kann dir die Frage leider nicht beantworten, aber was würde es denn bedeuten wenn es so wäre?
 

08.01.20 09:51

239 Postings, 1379 Tage Lakritzmeister@Tenpence

wurde nicht auch die Studie zur klinischen Zulassung der TP-Kits für dieses Jahr angekündigt? Würde mich persönlich schon sehr überraschen, wenn die Ergebnisse hierzu kein Erfolg versprechen...dürfte wohl ordentlich was zum Umsatz beitragen...die anvisierten Zahlen die hier zur 4BB-Ausrichtung genannt wurden halte ich für sehr vorsichtig formuliert. Letztes Jahr (glaube im März?!) wurden hierzu noch ganz andere Zahlen bei einer Investorenkonferenz? genannt, bin mal gespannt wo das ausgeht. Gibt ja schon eine Reihe publizierter Anwendungen für diesen Sektor....

Kurz was anderes:

Gerade nochmal auf der Homepage gewesen, um ein paar Punkte für den nächsten Abschnitt ins Gedächtnis zu rufen. Gabs CovCheck schon länger im Peto? Ist mir bis heute irgendwie nie aufgefallen.....wäre aber sicherlich die entsprechende Grundlage für high throughput screening...hierzu habe ich vor kurzem noch eine nicht abgeschlossene Diskussion mit einem Freund geführt, er ist der Auffassung das bei entsprechender klinischer Zulassung mit der Kombination des NGS-Services von 4BB das Ding hier durch die Decke geprügelt wird. Mir fehlt aber noch die Expertise des Marktumfeldes, um das für mich zu bewerten...keine Ahnung wie realistisch das ist....

Zurück zu Tenpence:

Unabhängig davon hat man ja auch noch ein paar weitere Wachstumspackete an Bord die wohl die meisten nicht auf dem Schirm haben. Momentan sicherlich keine Megaumsätze, aber grundsolide und wahrscheinlich auch mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten (wahrscheinlich klammert das aber das Elektrophoresegeschäft aus). Die Umschreibung von mRNA in cDNA (Sunskript) wäre eins davon, wird zunehmend bedeutender, hier besitzt man zumindest bei der Temperatur ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt (für die Spezifität sicherhlich hervorragend, wie gefragt das letztendlich ist>>>keine Ahnung). Preislich lieg man für Sunscript auf Augenhöhe mit ThermoFisher, was natürlich schade ist (nur der Geier weiß warum 4BB hier kein Unit-Standard für die Enzyme benutzt...vielleicht um genau dies zu verschleiern). Das Enzym ist aber definitiv Marktreif, auch wenn es mich "technisch" nicht so überzeugt wie z.B. die DNA-Polymerasen von 4BB. Vielleicht kann man hier in Zukunft die Konkurrenz preislich auch noch unterbieten, Thermo dürfte sich wahrscheinlich beim scale-Up bereits in ganz anderen Sphären bewegen, hier kann man beim Wachstum wahrscheinlich nur gewinnen (Umsatz oder halt Marge). Dann hat man ja noch die Kits rund um TP, die preislich und technisch bekanntlich wesentlich besser abschneiden....Gab es nicht in einem der letzten Calls eine Randbemerkung vom Herrn Dr., dass man sich alleine durch diese Umsätze relativ schnell in Richtung break even mit 4BB bewegen möchte?

Aber Recht hast du, mit der klinischen DNA-Produktion kommt erst der richte Brocken ins Haus.

@Paio

Vielleicht dauerts auch noch etwas mit Zukäufen (es sei den es gibt ein schönes Schnäpchen). Im letzten zitierten Interview hieß es ja, wie wir bereits vor Monaten festgestellt haben :-P, das man sich auf die Rohstoffe fokussieren möchte. Klar, wenn so ein Laden bereits läuft (wie CBS damals) kann man natürlich auch jetzt schon zugreifen, aber vielleicht wartet man auch erstmal die technische Umsetzung der Produktion ab, schließlich wäre dies ja die Basis für die angestrebte Nutzung. Das hatte ich ja schonmal erläutert, hier ist man nicht auf "Teufel komm raus" auf Zukäufe angewiesen.

@Steffn

ich hab keine Ahnung was das bedeutet, aber irgendwo hinten im Kopf sagt mir eine Stimme, dass die Antwort hierzu im Kaufvertrag steht. Ich meine in dieser Hinsicht etwas gelesen zu haben....  

08.01.20 10:02

239 Postings, 1379 Tage Lakritzmeisterwenn man den Kopf

nicht beisamen hat...vielleicht erklärt sich das Gap bei der Zielformulierung der Diagnostikumsätze (4BB-Ausrichtung waren es glaub ich auch 3,5? und bei der besagten Konferenz 10?) durch nicht-klinische und klinische Anwendung. Wobei mich das CovCheck jetzt irgendwie überrascht....wozu soetwas für HTP-Systeme entwickeln, wenn man nicht mit der klinischen Anwendung rechnet....ich denke hierin besteht vielleicht die Überraschung für 2020 bevor dann der Brocken 2021 kommt :-P  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 32   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln