finanzen.net

RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 801
neuester Beitrag: 06.12.19 14:34
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 20020
neuester Beitrag: 06.12.19 14:34 von: Graf Rotz Leser gesamt: 3386647
davon Heute: 194
bewertet mit 52 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 801   

11.09.11 12:39
52

3097 Postings, 3520 Tage BafoRWE/Eon - sell out beendet?

Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  

11.09.11 15:54
1

10743 Postings, 3473 Tage sonnenscheinchenimmer gut

eine Kursbegründung mit "charttechnisch" einzuleiten. Kann man nie was gegen sagen.
Charttechnisch gibts übrigens heute noch Gewitter. Und Charttechnisch ist morgen um 6:53 Sonnenaufgang.  

11.09.11 16:19

376 Postings, 3230 Tage kiumbidie leute ,die nicht nur um die

ecke denken ,glaube ich, sind schon heraußen ! die beiden ABZOCKEKONZERNE werden auf ihre grundwerte heruntergefahren ! wird sich nicht verhindern lassen

 

11.09.11 16:43

3097 Postings, 3520 Tage BafoDie Presse lügt,

ein Chart nie, sonnenscheinchen!
Natürlich muss man dafür einen Chart auch lesen können ;o)
Man sollte nicht alles kategorisch ablehnen, was man nicht versteht.  

11.09.11 19:00
1

10743 Postings, 3473 Tage sonnenscheinchenkeine Frage

ich bin sicher, dass meine charttechnisch basierte Prognose bezüglich des Sonnenaufgangs absolut zutreffend ist. Der Chart lügt auf keinen Fall. Ist wie ne Sinuskurve.
Es gibt übrigens auch einen statistisch und charttechnisch nachweisbaren Zusammenhang zwischen dem Rückgang der Klapperstorchpopulation in Westeuropa und dem Rückgang der Piraterie in der Karibik ab 1600.....  

11.09.11 19:45

3097 Postings, 3520 Tage BafoKennst Du den Tennisballeffekt?

Wenn man einen Tennisball auf die Erde fallen lässt, dann springt er wieder hoch. Nicht ganz so hoch wie die Position, von der man ihn aus fallen lassen hat, aber er springt hoch.
Wenn unsere "Versorgertennisbälle" den Boden erreichen, dann springen sie ähnlich.  

11.09.11 19:54
1

10743 Postings, 3473 Tage sonnenscheinchenweisst du was passiert

wenn man ein rohes Ei fallen lässt?
Also was sollen solche albernen Vergleiche.
Ich bin ja durchaus deiner Meinung, dass man nicht mehr viel falsch machen kann wie RWE.

Allerdings halte ich nichts davon, mit esoterischen Vergleichen das begründen zu wollen.
Sonst kann ich auch Räucherstäbchen abbrennen und im Rauch den Kursverlauf von RWE prognostizieren. Bringt eine ähnlich gute Trefferquote.
Und sag mir jetzt nicht, dass CT besser sei als Räucherstäbchen.
Um mich an deine #4 anzulehnen:



ein Chart lügt, Räucherstäbchen nie, bafo!
Natürlich muss man dafür ein Räucherstäbchen auch lesen können ;o)
Man sollte nicht alles kategorisch ablehnen, was man nicht versteht.  

11.09.11 20:08

3097 Postings, 3520 Tage Bafowie kann denn bitte

ein Chart lügen???
Das ist doch eine grafische Abbildung des Kursverlaufs einer Aktie in der Vergangenheit :o/
Das verstehe ich grad nicht. Wo soll man da lügen?  

11.09.11 20:23

10743 Postings, 3473 Tage sonnenscheinchenso wie ein Räucherstäbchen, ay?

12.09.11 00:03

3097 Postings, 3520 Tage BafoWenn Du die Räucherstäbchen der Banken meinen

solltest, mit denen sie bestimmte Aktien, mit denen sie sich vorher eingedeckt haben beweihräuchern, da muss ich leider passen.
Die sind m.M.n. im wahrsten Sinne des Wortes nur Schall und vor allem natürlich Rauch.
Wer da mitschwimmt, der endet sowieso eines Tages wie der Hahn - nämlich auf dem Mist.

Also man könnte ja manchmal wirklich meinen, deren Analysten verbrennen Räucherstäbchen und Hühnerfüße, um das jeweilige Kursziel zu ermitteln.  

12.09.11 09:32

10743 Postings, 3473 Tage sonnenscheinchenne, die nehmen sehr oft die Chartanalyse...

12.09.11 10:33

991 Postings, 3830 Tage ParadiseBirdkein Sellout

Ich sehe da keinen Sellout (das wäre etwas plötzliches und eher kurzfristiges nach unten), sondern einen mittelfristigen Abwärtstrend, der Chancen hat, ein langfristiger zu werden.

Mir ist das Kursverhalten und Preisniveau der beiden Aktien mittlerweile völlig unverständlich anhand von Buchwerten bei RWE/E.ON von 31 ?/21 ?. Aber ich muss es ja auch nicht verstehen.

Derzeitige Kurse RWE St. / E.ON = 21,94 ? / 12,93 ?.

Eine Trendwende habe ich schon deutlich eher gesehen, aber das will der Markt nicht. Derzeit ist es wieder einmal die Griechenland-Verschuldungs-Krise. Die hat auf Energieversorger ja großen Einfluss, offenbar wird dort sämtliche Energie produziert und verkauft.  

12.09.11 11:15

175 Postings, 3376 Tage Dr.Schöngeist@ParadiseBird

Also ich sehe da schon seit knapp 4 Jahren einen Sellout und wenn das nicht langfristig ist,  was dann ? 

 

12.09.11 11:20
1

3097 Postings, 3520 Tage Bafonaja, von einem Ausverkauf

spreche ich schon, wenn ein Wert binnen eines halben Jahres von 55 auf 22 fällt.

Ja, der Markt spinnt zur Zeit völlig.
Blöd für RWE, dass sie nun auch durch den Bereich 22,40 gesegelt sind.  

12.09.11 11:22

10743 Postings, 3473 Tage sonnenscheinchen22,40 ist eine Zahl wie jede andere

RWE ist nicht deshalb unattraktiver geworden, nur weil sie jetzt einen niedrigeren Kurs haben als am Freitag.
Das entbehrt jeder Logik.  

12.09.11 11:29

3097 Postings, 3520 Tage Bafo#15 das ist richtig,

aber man schaut ja trotzdem, dass man sie so tief wie möglich erwischt.
Bei 22,40 hat der Kurs früher mal was gemacht, nämlich gedreht.
Aktien haben ein Preisgedächtnis, bzw. nicht Aktien, sondern die Händler  

12.09.11 11:33

10743 Postings, 3473 Tage sonnenscheinchendas ist ein Gerücht

und hatte sich offensichtlich heute bestätigt, da die 22,40 wie du selbst festgestellt hast, bedeutungslos gewesen ist.
Im übrigen kann man auch bequem einen eurexput verkaufen. Wenn sie nächsten März noch unter 25 stehen, werde ich sie effektiv für 20,50 gekauft haben.  

12.09.11 11:51
1

3097 Postings, 3520 Tage Bafonur um Dich zu ärgern

werd ich schauen, was RWE im Bereich 20,24 macht   ;o)  

12.09.11 16:16

3097 Postings, 3520 Tage BafoPS - Sonnencheinchen

20.33 sind noch interessanter. mal sehen, ob es klappt  

12.09.11 16:23

1826 Postings, 3200 Tage stefan1977Charts

Also ich glaube bei Charts ja nur an die Grundpunkte.

Langfristige Trendlinien sollten selbst lt. Kostolany nicht unterschätzt werden.

Unterstützungen gibt es natürlich auch, genauso wie Begrenzungen. Weil hier plötzlich viele Leute kaufen oder verkaufen, ist aber einfach nur psychologisch bedingt.

 

Aber so etwas wie Schulter-Kopf-Formation und Bear-Flag usw. ist doch Riesenschwachsinn. Hier bewegt höchstens die Maße der Chart-Anhänger die Kurse in irgendeine Richtung.

Und wenn ich schon die Kursfristigen Chart-Reports immer lese: "...der DAX könnte bis 5000 Punkte fallen und, wenn die 5000 nicht hält, dann könnte sie direkt weiter bis 4800 fallen. Und wenn die Unterstützung hält, könnte der DAX bis 5340 Punkte steigen..."

bla bla bla.

 

Meine Chartanalyse:"Wenn der DAX nicht steigt, könnte er evtl. fallen. Vielleicht sogar ganz tief. Vielleicht bewegt er sich aber auch seitwärts."

 

12.09.11 16:26

10743 Postings, 3473 Tage sonnenscheinchenzusammengefasst:

Mehr Käufer als Verkäufer= Kurs steigt in der Tendenz
Mehr Verkäufer als Käufer= Kurs fällt.
So einfach ist es. Welche Motive die Akteure haben, kann vollkommen unterschiedlich sein.
Mag auch sein, dass Akteure auf Grund imaginärer Linien Entscheidungen treffen.
Aber wer glaubt, dass der Schwanz mit dem Hund wedelt, irrt sich gewaltig.  

12.09.11 16:35

3097 Postings, 3520 Tage Bafomehr Verkäufer als Käufer

gibt es nicht.
Denn nur so funktioniert ein Handel.
Für jeden Verkäufer gibt es auch einen Käufer.  

12.09.11 16:38
2
nicht jeder Verkäufer kommt dann zum Zuge. Aber es ist trotzdem ein Verkäufer, wenn jemand Ware zum Verkauf anbietet. *stirnbatsch*  

12.09.11 19:25

1826 Postings, 3200 Tage stefan1977Käufer-Verkäufer

Stimme beiden zu. Am Markt kommen gleich viele Käufer wie Verkäufer zum Zug.

Bei fallenden Kursen sind sehr wahrscheinlich mehr Verkäufer am Markt. Vielleicht aber auch nur viele Käufer, die möglichst billig kaufen wollen ;)

 

Aber egal wie, aus den hohen Umsätzen beim den aktuellen sinkenden Kursen muss man eines beachten. Aktuell gibt es auch viele Leute, die sich gerade stark mit Aktien eindecken.

Wahrscheinlich Anleger, die erfolgreich Anleihen zu Höchstkursen verkaufen konnten :)

 

12.09.11 20:27

1482 Postings, 3985 Tage nothin_...

### Aktuell gibt es auch viele Leute, die sich gerade stark mit Aktien eindecken.
Wieso nicht so: Aktuell gibt es auch viele Leute, die riesige Pakete mit großen Verlusten verkaufen.

Hohes Volumen war bisher immer ein Zeichen für Trendstärke ... mir wäre es andersrum auch lieber. ;)
-----------
Quis custodiet ipsos custodes?
Sacrilegia minuta puniuntur, magna in triumphis feruntur.

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 801   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
07:42 Uhr
Der demografische Wandel in Zahlen
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
Allianz840400
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750