ProSiebenSat1- Rebound für Aug. 08

Seite 1 von 10
neuester Beitrag: 03.12.08 12:47
eröffnet am: 01.08.08 19:04 von: Kricky Anzahl Beiträge: 242
neuester Beitrag: 03.12.08 12:47 von: Ötzel Leser gesamt: 33077
davon Heute: 3
bewertet mit 3 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10   

01.08.08 19:04
3

1551 Postings, 6224 Tage KrickyProSiebenSat1- Rebound für Aug. 08

Kurs aktuell ca. 5,40 Rebound Anleger kaufen sich hier ein. Und zwar heftigst, der Wert wird von "interessierten" Kreisen bewußt unten gehalten um das Publikum weich zukochen. Einer der größten Fernsehsender mit einer MK von etwa 600 Mio. ist schlichtweg ein Witz Kauf mit Ziel

 

8-9 Euro

 

01.08.08 19:08

1551 Postings, 6224 Tage Krickyhier dieser "Ausverkauf" !

01.08.08 19:10
1

1551 Postings, 6224 Tage KrickyLaßt euch nicht von dem Schuldenstand

(Argument der auf fall. Kurse setzenden Parteien) blenden
Es gab schließlich ein Gegenwert dafür.
Rechne mit Veröffentl. der Zahlen kommende Woche mit einem gewaltigen Schub  

01.08.08 21:45

1551 Postings, 6224 Tage Krickymein Einstand hier ist 5,88

liege hier leicht hinten,

sollte Anfang der Woche noch ein Angriff von Leerverkäufern stattfinden, setze ich auf 5,01 ein NK Limit
und dann heißt es
zuwarten
ProSieben hat zwar nicht das Reboundpotenzial wie eine Ambac, jedoch vom derzeitigen Niveau müßten 50 % in wenigen Wochen drin liegen, ich meine, die Chancen stehen hier sehr gut.  

05.08.08 15:57
1

1551 Postings, 6224 Tage KrickyEs geht LOS

Wir verkaufen Keine einzige ProSiebenSat1 Aktie !

 

Das Intradayziel für morgen sind minimum

 

7 euro !

 

05.08.08 17:22

13396 Postings, 5231 Tage cv80...


7,00 EUR ??

Nicht etwas hoch gegriffen??

Mir soll ja Recht sein!

Mein Einstandskurs liegt bei ca. 6,90 EUR..........  

05.08.08 18:16

241 Postings, 4960 Tage dick83...

geduld geduld.

bin auch in psm eingestiegen bei 5,20.  auch die hohen umsätze in den unteren ranges sprechen für eine trendwende bei psm. Ausserdem sind noch einige gaps nach oben offen. ich denke wird werden noch viel freude haben in den nächsten jahren mit psm! unter 20 € denke ich nicht ans verkaufen.und wenn ich die aktien für 10 jahre halten muss.  Ist es nicht schön zu den hartgesottenen zu zählen. die angsthasen verkaufen jetzt. die harten kaufen. mfg

 

05.08.08 18:43

7845 Postings, 5295 Tage TykoMein Ek ist zwar noch lange nicht

erreicht aber das gibt endlich mal Hoffnung auf bessere Zeiten...
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

05.08.08 19:20

604 Postings, 7030 Tage Jackyfrage an investoren

bin auch investiert und denke dass die aktie über kurz oder lang auf 9-10 euro geht; der fundamental faire wert liegt m.E. bei 15-18 euro und dürfte auf sicht von 2-3 jahren erreicht werden.

dennoch frage an investoren, welche das business wirklich sehr gut verstehen:
könnte psm auch als dauerinvestment geeigneit sein? kann psm markstellungsbedingt dauerhaft ertragsorientiert wachsen? hier spreche ich von 10-20 jahren. problem sind ja sicherlich auch die derzeitigen shareholder, was das langfr. planen schwierig macht. die vergangenheit spricht ja völlig gegen ein dauerhaftes investment, operativ einfach ein hin und her. was mir gefällt: branche, euroumsätze, internet-marktstellung.

hat jemand eine klare meinung? ansonsten trade ich psm eben...
danke!  

05.08.08 20:07

7845 Postings, 5295 Tage Tyko10 oder 20 Jahre ist verdammt lang..

wer weiß denn schon was bis dahin alles passiert, gerade in der Medienbranche....

Langfristig wäre es wohl das einfachste einen Index zu kaufen, gestreut und Risikominimiert.

IMO
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

06.08.08 08:41

527 Postings, 6961 Tage cogito,ergo sumZahlen!

06.08.2008 08:15
Q2 2008: Umsatz- und Ergebnisentwicklung der ProSiebenSat.1 Group wie erwartet durch deutsches Free-TV-Geschäft beeinträchtigt
München (ots) - - Querverweis: Kennzahlen Q2 2008 Umsatz- und Ergebnisentwicklung der ProSiebenSat.1 Group sind unter http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar -

* Umsatz und Ergebnis: Umsatz- und Ergebniswachstum aufgrund SBS- Konsolidierung seit Juli 2007; Rückgang auf Pro-forma-Basis primär infolge schwacher Performance im deutschen Free-TV-Geschäft * Free-TV in Deutschland: Geschäftsentwicklung wie erwartet durch Schwierigkeiten mit Werbezeiten-Verkaufsmodell und Fußball- Europameisterschaft im Juni beeinträchtigt; deutsche Senderfamilie hält Zuschauermarktanteile trotz EM auf hohem Niveau * Kosten: Anstieg der Gesamtkosten aufgrund von Einmalaufwendungen im Zuge von Reorganisationen im 2. Quartal 2008 * Portfolio-Optimierung: Unterzeichnung eines Vertrags für den Verkauf der nordischen Pay-TV-Sparte C More im Juni 2008

Im zweiten Quartal 2008 steigerte die Gruppe den Konzernumsatz um 45,4 Prozent oder 250,3 Mio Euro auf 801,9 Mio Euro. Das recurring EBITDA übertraf den Vorjahreswert mit 203,7 Mio Euro um 28,0 Prozent (Q2 2007: 159,1 Mio Euro). Die Umsatzeinbußen im deutschen TV- Geschäft konnten durch die Konsolidierung der SBS Broadcasting Group seit Juli 2007 kompensiert werden. Auf Basis von Pro-forma-Zahlen für die kombinierte Gruppe verzeichneten die Konzernerlöse jedoch einen Rückgang um 4,0 Prozent auf 801,9 Mio Euro (Pro-forma Q2 2007: 835,6 Mio Euro). Das recurring EBITDA minderte sich um 16,6 Prozent auf 203,7 Mio Euro (Pro- forma Q2 2007: 244,3 Mio Euro). Wie bereits im April 2008 angekündigt, war die Geschäftsentwicklung der ProSiebenSat.1 Group auch im zweiten Quartal durch das deutsche Free-TV-Geschäft beeinträchtigt. Akzeptanzprobleme des Werbezeiten-Verkaufsmodells führten zu einem Rückgang der TV-Werbeerlöse in Deutschland. Daneben hat wie erwartet die Fußball-EM in Österreich und der Schweiz das Buchungsverhalten der Werbekunden im zweiten Quartal 2008 beeinflusst.

Guillaume de Posch, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG: "Die erste Jahreshälfte war für die ProSiebenSat.1 Group nicht einfach. Der Grund liegt auf der Hand: Das deutsche Werbezeiten-Vermarktungsmodell wurde von Teilen des Marktes nicht angenommen. Wir sind jedoch optimistisch, mit dem im Mai überarbeiteten Modell im zweiten Halbjahr 2008 Marktanteile zurückzugewinnen. Grundsätzlich sind wir seit der Übernahme von SBS im vergangenen Jahr strategisch auf dem richtigen Weg. Wir investieren europaweit konsequent in unser Kerngeschäft Free-TV und die Entwicklung sowie den Erwerb attraktiver Inhalte. Unsere Erlösquellen konnten wir nicht nur geografisch diversifizieren, sondern nutzen auch alle elektronischen Verbreitungswege. Hier wird unser Portfolio ständig größer. Auch der Aufbau einer vollständig digitalen technologischen Plattform ist ein wichtiger Schritt, um ProSiebenSat.1 zu Europas führendem TV-Konzern zu machen."

Geschäftsentwicklung in Q2 2008: Konsolidierung von SBS seit Juli 2007

Die ProSiebenSat.1 Group steigerte im zweiten Quartal 2008 ihren Konzernumsatz um 45,4 Prozent auf 801,9 Mio Euro. An dem Umsatzanstieg von 250,3 Mio Euro hatte die erstmalige Einbeziehung von SBS mit einem Beitrag von 293,0 Mio Euro maßgeblichen Anteil. Das recurring EBITDA betrug 203,7 Mio Euro und übertraf den Vorjahreswert um 28,0 Prozent oder 44,6 Mio Euro. Aus der Erstkonsolidierung von SBS resultiert ein Ergebnisbeitrag von 76,5 Mio Euro. Das EBITDA stieg um 19,2 Prozent auf 189,3 Mio Euro (Q2 2007: 158,8 Mio Euro).

Ertragslage in Q2 2008: Pro-forma Zahlen für 2007

Auf Basis einer Pro-forma-Rechnung für das zweite Quartal verringerte sich das recurring EBITDA um 16,6 Prozent auf 203,7 Mio Euro (Pro-forma Q2 2007: 244,3 Mio Euro). Das EBITDA lag mit 189,3 Mio Euro um 17,7 Prozent unter dem Vorjahreswert (Pro-forma Q2 2007: 229,9 Mio Euro). Die rückläufige Umsatzentwicklung minderte das operative Konzernergebnis. Zudem wirkten sich höhere Kosten auf das Ergebnis aus. Insgesamt verzeichneten die Gesamtkosten einen Anstieg um 15,7 Mio Euro auf 657,2 Mio Euro. Darin enthalten sind Ergebnis mindernde Einmaleffekte in Höhe von 18,8 Mio Euro (Pro-forma Q2 2007: 15,5 Mio Euro), die sich im zweiten Quartal 2008 aufgrund von Reorganisationen und Portfoliobereinigungen ergaben.

Entwicklung der Segmente in Q2 2008

* Segment Free-TV im deutschsprachigen Raum: Die externen Erlöse verringerten sich um 8,8 Prozent oder 43,5 Mio Euro auf 452,3 Mio Euro. Wie erwartet prägten die Schwierigkeiten im deutschen TV-Geschäft die Quartalsergebnisse. In Österreich verzeichnete die ProSiebenSat.1 Group hingegen ein Wachstum der TV-Werbeeinnahmen. In der Schweiz konnte die Gruppe die Werbeerlöse aufgrund negativer EM-Effekte zwar nicht steigern, jedoch auf Vorjahresniveau halten. Der Umsatzrückgang im deutschen Markt konnte teilweise durch Einsparungen bei den operativen Kosten kompensiert werden. Das recurring EBITDA verzeichnete einen Rückgang um 22,3 Prozent auf 115,8 Mio Euro (Q2 2007: 149,1 Mio Euro). Die deutsche Senderfamilie hat ihren Zuschauermarktanteil im Q2 2008 trotz EM auf hohem Niveau von 29,0 Prozent gehalten (Q2 2007: 29,5%).

* Segment Free-TV International: Auf Basis einer Pro-forma-Rechnung stieg der externe Segmentumsatz im internationalen Free-TV-Geschäft um 2,8 Prozent auf 214,7 Mio Euro (Pro-forma Q2 2007: 208,9 Mio Euro). Der Umsatzanstieg ist größtenteils auf höhere Werbeeinnahmen zurückzuführen. Zudem hat die positive Entwicklung der Distributionserlöse sowie der im vergangenen Jahr neu gestarteten Sender das Umsatzwachstum beschleunigt. Ein Anstieg der operativen Kosten bremste jedoch das Ergebniswachstum, so dass sich das recurring EBITDA um 11,4 Prozent auf 54,4 Mio Euro minderte (Pro-forma Q2 2007: 61,4 Mio Euro). Dazu führten insbesondere höhere Programmkosten und Anlaufkosten für Senderneustarts. Das EBITDA lag mit 53,6 Mio Euro 16,8 Prozent über Vorjahresniveau (Pro-forma Q2 2007: 45,9 Mio Euro). Der Vorjahreswert beinhaltet EBITDA belastende Einmaleffekte, die sich aus der Integration von ProSiebenSat.1 und SBS ergeben.

* Segment Diversifikation: Auf Basis eines Pro-forma-Vergleichs stiegen die externen Erlöse um 3,1 Prozent oder 4,0 Mio Euro auf 134,9 Mio Euro. Das recurring EBITDA sank um 1,1 Mio Euro auf 32,5 Mio Euro (-3,3%). Das EBITDA verringerte sich um 0,3 Mio Euro auf 35,7 Mio Euro (-0,8%). Der Ergebnisrückgang ergibt sich unter anderem aufgrund geringerer Call- TV-Erlöse von 9Live in Deutschland.

Prognose für 2008 Vor dem Hintergrund der Schwierigkeiten im deutschen Markt strebt die ProSiebenSat.1 Group für das Gesamtjahr 2008 ein recurring EBITDA an, das auf dem Niveau der berichteten Pro-forma-Zahlen für das Jahr 2007 liegt. Dazu beitragen werden Effizienzsteigerungen und Synergien aus der Integration von SBS und ProSiebenSat.1. Guillaume de Posch: "Wir müssen jedoch klar sagen, dass dieses Ergebnisziel mit Unsicherheiten behaftet ist. Sie liegen einerseits in der geringen Visibilität im Werbemarkt, andererseits in der weiteren gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in unseren Märkten." Operativ und strategisch sieht der Vorstandsvorsitzende Guillaume de Posch den Konzern dennoch auf dem richtigen Weg. "Wir haben entscheidende Maßnahmen eingeleitet, um unser Portfolio zu straffen und unsere Wettbewerbsfähigkeit im deutschen Markt zu verbessern. Mit gruppenweiten Programmen zur Effizienzsteigerung wollen wir im laufenden Geschäftsjahr Kosten in Höhe von 70 Mio Euro im Vergleich zum ursprünglich geplanten Budget einsparen. Wir erwarten, die hier gesteckten Ziele in der zweiten Jahreshälfte zu erreichen und signifikante Einsparungen zu realisieren - ohne unsere langfristigen Wachstumsziele zu gefährden."

Der Konzern strebt an, seinen Verschuldungsgrad über Ergebniswachstum sowie über aus Desinvestitionen zufließende Mittel zu reduzieren. Vorbehaltlich kartellrechtlicher Genehmigungen soll der Verkauf von C More mit einem Unternehmenswert von rund 320 Mio Euro im zweiten Halbjahr 2008 erfolgen.

Hinweis: Den Bericht zum zweiten Quartal 2008 sowie Kennzahlen zur Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz, Kapitalflussrechnung, Eigenkapitalentwicklung und der Segmentberichterstattung finden Sie auf unserer Internetseite unter http://www.prosiebensat1.com/investor-relations/finanzberichte/.

Bitte entnehmen Sie die Kennzahlen zum Halbjahr und zum zweiten Quartal 2008 dem angehängten PDF.

Originaltext: ProSiebenSat.1 Media AG (News/Aktienkurs) Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/21767 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_21767.rss2 ISIN: DE0007771172

Ansprechpartner: Julian Geist Leiter Unternehmenskommunikation ProSiebenSat.1 Media AG Medienallee 7 D-85774 Unterföhring Tel. +49 [89] 95 07-11 51 Fax +49 [89] 95 07-911 51

E-Mail: Julian.Geist@ProSiebenSat1.com

Katrin Schneider Unternehmenskommunikation ProSiebenSat.1 Media AG Medienallee 7 D-85774 Unterföhring Tel. +49 [89] 95 07-11 64 Fax +49 [89] 95 07-911 64

E-Mail: Katrin.Schneider@ ProSiebenSat1.com

Pressemitteilung online: www.ProSiebenSat1.com

CES  

07.08.08 17:03

32 Postings, 4744 Tage pmayrwie gehts weiter?

Die Zahlen sind ja nun da. Positiv? Negativ?

Was meint ihr? Wie gehts weiter? 

 

07.08.08 17:09

14644 Postings, 7378 Tage lackiluhat einer einen schönen Call ?

08.08.08 09:49

13396 Postings, 5231 Tage cv80...

Was hat gestern nachmittag diesen massiven Kurssturz ausgelöst??

Gabs irgendwelche News?

Gruss
CHRIS  

08.08.08 11:26

13396 Postings, 5231 Tage cv80Die...

... 6-EUR-Marke haben wir wieder zurückerobert!

Wollte mir gestern Abend einen Call ins Depot legen! Habs aber nicht getan! Sch....


Gruss
CHRIS  

27.08.08 18:26
1

1551 Postings, 6224 Tage KrickyAusbruch !

27.08.08 18:28

1551 Postings, 6224 Tage Kricky6,76

wir werden morgen früh leicht schwächere Kurse sehen (der Marktmanipulator will die Daytrader abschütteln ! )

Noch-Nichtinvestierte bietet sich dann noch eine EINSTIEGS möglichkeit unter 7

 

27.08.08 18:34
1

1551 Postings, 6224 Tage KrickyRebound ist in vollem Gang

SL setze ich im Moment nicht

1.Ziel

8 euro / Mitte Sept. (dann wird abgesichert)

9 euro / Ende Sept. / Anf. Okt 08

 

27.08.08 18:44

1551 Postings, 6224 Tage KrickyEnde der Woche (hat leider bischen gedauert)

müßten wir die 7 hinter uns gelassen haben.
Wer von Anfang an mitging, hat bereits 15-20 % Buchgewinn  

27.08.08 18:45

1551 Postings, 6224 Tage KrickyAber keine Bange

es wird noch viel mehr werden  

27.08.08 18:51
2

1551 Postings, 6224 Tage KrickyPrognose für morgen:

es wird zu Beginn nach  unten manipuliert !(aus den o.a. gründen ) Bereich 6,50-6,60
Chance, noch für überzeugte noch einigermaßen "billig " reinzukommen
NichtInvestierte und Mutige kaufen dann massiv !
Schlußkurs morgen abend höher wie heute, so in etwa müßte es laufen, man darf gespannt sein, ob der Manipulator genau so spielt lach

 

28.08.08 10:11

526 Postings, 4694 Tage diggakricky

gut analysiert ;) siehe da...  

28.08.08 11:43
1

1551 Postings, 6224 Tage Krickythx., digga , smilie

Der MARKTMANIPULATOR liest wohl hier mit ? lach

Update: Wir haben wie geplant die 7 genommen, die paar zittrigen Daytrader wurden rausgekegelt und es ging zügig hoch. Man konnte heute früh sehen, wie es der Manipulator tunlichst vermied, im Bereich 6,70, 6,80 größere Schreckblöcke zu stellen  

28.08.08 11:49
1

1551 Postings, 6224 Tage Krickywarum es u.a. sehr weit hoch gehen kann

wer die letzten monate aufmerksam die News verfolgt hat, weiß daß die Niederl. TMGGroup aus einem Kvertrag von letzten jahr 12 % aller ProSiebenSat1 Aktien zum Preis von 28,31 Euro erwerben mußte ! Der Kurs war letztes jahr eben in dem bereich, ich sag mal, unglücklich für diesen Käufer. Was würdet Ihr tun, wenn ihr in der Lage der TMG sein würdet? ?
Würde es sich nicht lohnen , nochmal ca. 6, 7 oder mehr Mill. Aktien am Markt "billig " abzugreifen , um den Einstand massiv zu drücken ? Also ich würds tun

 

28.08.08 11:52

1551 Postings, 6224 Tage KrickyAn den Umsätzen

läßt sich leicht erkennen, daß unser Wert in Starken händen ist !

Bei uns geht keine einzige Aktie raus !

 

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln