finanzen.net

Quo Vadis Dax 2012 - Krise ohne Ende?

Seite 2199 von 2205
neuester Beitrag: 09.02.16 11:01
eröffnet am: 28.12.11 14:55 von: camalco Anzahl Beiträge: 55103
neuester Beitrag: 09.02.16 11:01 von: blau1234 Leser gesamt: 3232078
davon Heute: 42
bewertet mit 127 Sternen

Seite: 1 | ... | 2197 | 2198 |
| 2200 | 2201 | ... | 2205   

23.12.12 11:06
1

1254 Postings, 2994 Tage Uwe HotzenplotzMal was zur Fiskalklippe

Obama hat sich bereits nach / auf Hawai verabschiedet. Meint denn jemand, dass es noch bis Jahresende geschafft wird?
Gnade Gott, wenn nicht (dann kann man sich die Shorts schon ins Depot legen).

Frohe und besinnliche Weihnachten Euch allen!  

23.12.12 11:11
1

312 Postings, 2607 Tage short_auf_7250wünsche

Normalerweise darf man seine Wünsche nicht offen sagen, und sie sich denken, wie ein Geheimnis.

 

Aber, die 7000 wären schon nicht schlecht, ab da könnte es dann von mir aus auch auf die 8000 gehen; dann verbringe ich auch die nächste Adventszeit, Weihnachten und Silvester, bis nach Heilige Drei Könige (6 Wochen), in den USA und spüle Geld in die Wirtschaft, ansonsten sitze ich nächstes Jahr mit Sicherheit wieder den ganzen Dezember hier, wie immer, und im Hinterkopf sitzen die Gedanken vom Urlaub, aber man kann nicht.

 

23.12.12 13:54

312 Postings, 2607 Tage short_auf_7250Hawaii (Teneriffa, Mallorca der USA)

Das wusste ich nicht, dass er seine Ferien auf Hawaii verbringt. Um nach Washington zu gelangen ist es von dort aus auch nicht gerade ein Katzensprung, denn die Entfernung ist noch weiter, wie von uns aus nach NewYork oder annähernd gleich weit (Bsp. Bundestaat Maine nach Hawaii entspricht der Strecke Maine nach Israel oder Uruguay). Die Geschäfte und Entscheidungen kann man auch von dort aus regeln Dank unserer heutigen Kommunikationstechnologie. Ich weiss zwar nicht wie lange solch ein Urlaub bei den Amerikanern für gewöhnlich andauert, aber ich gehe davon aus, dass er bis Neujahr, oder eventuell vielleicht auch nur bis zum nächsten Wochenende dort die Zeit verbringt. Oder die ANgelegenheit ist bereits unter Insidern entschieden und wird plötzlich am Mittwoch serviert..

Das Wetter ist dort zumindest besser wie hier, wenn wir auch die nächsten Tage Temperaturen, wie im Frühling bekommen, was man heute schon bemerkt. Den Vögeln ihrem Gezwitscher nach, könnte man wirklich glauben es sei bereits schon März. Wie dem auch ist, mit einem schönen milden Tag ohne Sturm hatte ich gestern gerecht, um eine Radtour von 50 km zu machen, aber bei diesem Sturm kann man es vorerst vergessen.

 

 

 

23.12.12 16:15

4060 Postings, 3391 Tage hyrican007Wow ...

Oh, Bama iss wech in Uhrlaub

 

23.12.12 21:52
1

925 Postings, 4466 Tage estel2005eine sehr gute Beschreibung der aktuellen Lage

des Fiskallthemas und Obama's Vorteile welches eine kleine vorab Lösung noch in diesem Jahr möglich macht. Boehmer hat verloren, Tea Party ausgeschissen. Das Thema wandert am Donnerstag in den Senat und da hat Obama und die Demokraten die Mehrheit.
Ich hoffe dass es doch noch glimpflich ausgeht. Lest selbst.
(Spiegel Online)

US-Präsident Barack Obama hat wenig Glück mit Weihnachten. Vor drei Jahren vermieste ihm der Kampf um die Gesundheitsreform den Winterurlaub auf Hawaii. 2010 war es das Gerangel um Lohnsteuerkürzungen und die Arbeitslosenversicherung. 2011 war es die ominöse Schuldengrenze und die dadurch drohende Zahlungsunfähigkeit der Nation.

Alle Jahre wieder. Diesmal ist es also das "Fiscal Cliff", auch Sparbombe genannt - jene düstere Kombination aus automatischen Steuererhöhungen und Sparmaßnahmen, die zum 1. Januar in Kraft treten und die USA in eine neue Rezession stürzen könnte. Es sei denn, Obama einigt sich bis dahin mit den Republikanern auf einen Kompromiss, um das Land aus der Fiskalfalle zu führen.

Bisher konnten sie sich aber eben nicht einigen. Im Gegenteil: Ein möglicher Deal scheiterte am Donnerstag am Widerstand der Republikaner. Deshalb jettete Obama am Freitagabend zwar mit First Lady Michelle und seinen Töchtern nach Hawaii. Doch gleich nach Weihnachten muss er nach Washington zurück, um weiterzuverhandeln.

"Merry Christmas", verabschiedete sich Obama trocken, "und weil wir das nicht hingekriegt haben, sehe ich Sie in der nächsten Woche wieder."

Die Weihnachtspleite ist, in fast schon guter Adventstradition, wieder mal den Kongress-Republikanern zu verdanken. Denn die spielen sich wahnwitziger denn je auf, als habe die Präsidentschaftswahl, die Obama gewann, nie stattgefunden. So wahnwitzig, dass sie diesmal sogar ihren Führer im Repräsentantenhaus, John Boehner, blamiert haben. Der hatte sich für die Mehrheit der Republikaner offenbar allzu kompromissbereit gezeigt. Kompromisse? Wir? Nein danke!

Republikaner haben sich selbst ausmanövriert

Doch wegen ihrer Sturheit haben die Republikaner nun zwei Probleme. Erstens: Die meisten Amerikaner sind diese Scharaden leid. Und noch wichtiger: Diesmal hält Obama die Trümpfe in der Hand. Politisch hat er längst gewonnen.

Denn einen Deal wird es jetzt auf jeden Fall geben. Wahrscheinlich nun sogar schneller als zuvor, da sich der rechte Sperrflügel selbst ausmanövriert hat. Sicher, es wird nun wohl zunächst nur ein Deal "light" werden, ein Notstopfen, bis sich die Gemüter Anfang 2013 abgekühlt haben. Doch Obama kann dabei den besonnenen Staatsmann geben - und die Republikaner als selbstsüchtige Spielverderber erscheinen lassen.

Das Spektakel mutet damit an wie eine zweite, schrillere Staffel der politischen Seifenoper, die die USA schon 2011/12 durchlitten. Damals wie heute ging es darum, wie Amerika seiner Finanzmisere entkommt. Damals wie heute kam Obama der anderen Seite mit massiven Konzessionen entgegen. Damals wie heute scheiterte jeder gute Wille am konservativen 08/15-Mantra: Bloß keine Steuererhöhungen!

Mehr noch: Der aktuelle Schlamassel ist das direkte Resultat des Dramas von 2011. Auch da konnten sich die Parteien ja nur auf eine Halblösung verständigen. Den Rest sollte eine Expertenkommission klären. Deren Vorschläge fielen bei den Republikanern jedoch durch.

Jetzt wiederholt sich das Spiel - mit erhöhtem Einsatz: Denn wenn es keine Einigung gibt, leiden die Wähler - und zwar die ärmsten, bedürftigsten und unschuldigsten.

   Erstens sollen dann viele Steuervorteile für die Mittelklasse auslaufen.
   Zweitens sollen staatliche Ausgaben querbeet gekürzt werden - um jährlich rund 110 Milliarden Dollar und das über die nächsten zehn Jahre.

Welche Folgen hätte das? Die (einzige) positive Konsequenz: Amerikas Defizitproblem wäre gelöst. Der Preis dafür wäre aber hoch: Der Sparknebel würde die Konjunktur bremsen, das Bruttoinlandsprodukt allein in 2013 um 0,5 Prozent drosseln, die Arbeitslosenquote von jetzt 7,9 auf 9,1 Prozent hochschnellen lassen und die Steuern deutlich erhöhen. Im Klartext: Es droht eine Rezession.

Niederlage für Boehner

Aber selbst dieses Horrorszenario schreckt die Republikaner nicht ab. Sie blockieren weiter. Und das obwohl Obama ihnen Zugeständnisse machte, die seine eigenen Anhänger irritierten, etwa Abstriche bei der geheiligten Rentenversicherung. Reflexartig blocken die Republikaner Steuererhöhungen für die Reichsten ab. Diese sind jedoch eine Bedingung der Demokraten.

Boehner ist sich der prekären Lage bewusst. Also startete er am Donnerstag einen Testballon: Mit einem Gesetzentwurf fühlte er bei seinen Truppen vor, ob sie wenigstens die teuren Steuervergünstigungen für die Allerreichsten (Jahresverdienst: mehr als eine Million Dollar) auslaufen lassen würden.

Schön gedacht. Doch nicht mal dafür bekam Boehner genügend Stimmen. Trotz des historischen "Gelassenheitsgebets", das sie gemeinsam intonierten, wie es auch bei den Treffen der Anonymen Alkoholiker Sitte ist: "Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann."

Die Folge ist ein angeschlagener Anführer. Boehner hat jegliche Verhandlungsposition eingebüßt - und vielleicht sogar sein Amt, in dem er sich im Januar bestätigen lassen will. Wer will einen Verhandlungsführer, der seine Mannschaft nicht im Griff hat? Schon ist er in jüngsten Umfragen als unpopulärster Kongressführer nach ganz unten gerutscht.

Obama forciert kleine Lösung

Obama dagegen weiß jetzt: Einen großen Kompromiss, ein "Grand Bargain", wird es mit dieser Betonfraktion nicht mehr geben. Denn ein solcher Deal müsste ja stets eine Steuererhöhung für Reiche enthalten. Also peilt er jetzt die kleine Lösung an, die er mit seinen Demokraten und den moderaten Republikanern durchbringen will. Sperrt sich Boehner dagegen, riskiert er den "Sturz von der Klippe". Lässt er es zu, verliert er den innerparteilichen Rückhalt vollends. Zwei Optionen, davon keine gute.

So oder so: Die Verhandlungen wandern jetzt erst mal in den Senat, wo die Demokraten die Mehrheit haben. Die Einigung, die dort herauskommt, dürfte eher denen zusprechen als den Republikanern.

Bevor Obama nach Hawaii verschwindet, forciert er noch einmal seine kleine Übergangslösung. Dabei senkt er die Untergrenze für Steuererhöhungen wieder auf 250.000 Dollar Jahreseinkommen; wer mehr verdient, müsste draufzahlen. Da kann man die Tea-Party-Fraktion aufheulen hören. Doch sie hat keine Alternative mehr.

Alle mögen sich über Weihnachten erst mal in Ruhe "abkühlen" und "ein bisschen Eierlikör trinken, ein paar Weihnachtskekse essen, Weihnachtslieder singen, die Gesellschaft der Lieben genießen", schlägt Obama vor.

Und dann? Sollte es letztlich abermals bei einem faulen Kompromiss bleiben, können sie ja die bewährte Lösung der letzten Jahre anwenden: Man sieht sich Weihnachten 2013.  

25.12.12 13:14
1

312 Postings, 2607 Tage short_auf_7250der zweite DAX-Traum in einer Woche

Vor einer Woche hatte ich davon geträumt dass der DAX bei 8400 Punkten steht und ich mitverfolgen konnte wie Milliarden mit einer Schaufel in den DAX geschippt wurden  :-D......zuerst 7900....8300 und dann 8400, innerhalb von wenigen Minuten.

Heute Nacht hatte ich davon geträumt dass der DAX morgens um 7:30 bei 7100 Punkten steht, allerdings nicht handeln konnte, da bei meiner Bank dies erst später möglich ist, bei 7280 war es dann knapp vor Handelsbeginn soweit, aber mir viel alles aus der Hand, dann standen wir schon bei 7350. Als es dann funktionierte stand der DAX exakt bei 7200-7250, abgerechnet wurde dann bei 4500 Punkten  :-D  .  Glück, denn eine Stunde später stand er wieder bei über glaub 7500

Was man nicht alles träumt.

 

25.12.12 13:25
1

312 Postings, 2607 Tage short_auf_7250verdammt es fängt an zu regnen

gerade noch wollte ich mit dem Rad eine Radtour machen, bei knapp 16 Grad im Dezember.

Wahnsinn, in München gab es gestern über 20 Grad. Manche grillten sogar im freien. Wenn man sich an den Juli zurück erinnert waren die Temperaturen sogar tiefer, während dem Tag und der Nacht.

Im Sommer sagte ich mehrmals aus Spass, dass es an Weihnachten 20 Grad warm wird. Dass ich das bei einem englischen Buchmacher nicht gewettet hatte war dumm, denn im Kopf schwebte es mir rum. Für diese Wette hätte es für 10 Euro Einsatz bestimmt 100.000 Euro ergeben.

 

25.12.12 13:39
1

4060 Postings, 3391 Tage hyrican007Wow

was für Träume es so gibt.

Bei mir fühlen sich Träume nie so trocken an und enden meist mit ner kalten Dusche ...

 
Angehängte Grafik:
dax_horror.jpg
dax_horror.jpg

25.12.12 14:34

21075 Postings, 3441 Tage wes_Frohe Weihnachten

@all!

und gute Trades auch im neuen Jahr 2013!

Gruß  

25.12.12 22:10
1

1782 Postings, 3091 Tage uffbassenabend

in die Weihnachtsrunde..
tja, was soll ich sagen, short hab ich teilweise abgebaut und hatte ein tp bei 530; diese öminöse Wunderkerze über nacht konnte man nicht absehen und dass ausgelöst wurde ist eh unfassbar. Wäre sogar im + gewesen aber an so einem Blödsinn sieht man, wie dubios mittlerweile die Börse ist.
Viell. sollte man in beide Richtungen übern8 irgendwelche 2-300 Pips Tp platzieren um zu gewinnen? SL setzen ist auch gefährlich, selbst tagsüber gabs schon Handelsaussetzungen etc. oder VW.. Naja, was solls, ich glaube aber, es wird angetestet, -wie weit- die Zocker es treiben dürfen; eine Überprüfung oder "warum" plausibel konnte ich nix finden.
Bleibe weiterhin drin und stocke wieder auf glaube ich, short.. allerdings hab ich auch noch Aktien, von daher halten sich die Bullen-Bären Magengeschwüre derzeit ggseitig in Schach
Was mich grad wieder ufreecht; der Bundesphipsi will http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/...ngen_aid_887673.html

Da hat der Stabsarzt wohl Muffe, nach seiner "Abwahl" als Landarzt für 15 Tacken (?)pro Hausbesuch bei den 80-90 jährigen Blutdruck messen zu müssen.
Man stelle sich immer die Frage, warum!
Tja, Privatisieren ermöglicht es mit Mächtigen evtl. Deals einzugehen und sich mithin einen Stammplatz im möglichen Aufsichtsrat für später zuzuschustern? Naja, der Termin für so eine Aussage ist halt hahnebüchen; 3/4 Jahr vor dem möglichen Karriereende.
Tja, überlegt man sich, dass "große" in einem solchen Fall Geld iwo abziehen um dort einzusteigen und die Summen nicht unerheblich bringt das noch mehr Turbulenzen in nen Markt. We`ll see.
Ärgere mich insb. über die kleine Politik, die alles (auch Grundversorgung) in private Hände geben will. Es gibt Sachen, die gehören in staatl. Hand. Man sieht, was die Energieriesen für Spielchen treiben; staatliche Kontrolle ist mittlerweile auch nicht mehr möglich. Wie versucht sich der Bundestag vor so Spielchen zu hüten: Benzin-App damit man woanders tankt.. Meldestelle für Benzinpreise... Man, sind die handlungsunfähig da "oben". Immerhin gibts die Bundesmeldestelle umsonst, da gibts keine Bürokratie und Angestellte, Behördenleiter etc. Ich lach mich schlapp
Über die andren gesichtslosen Minister verliere ich kein Wort; werde mich an Keine-n mehr in 2 Jahren erinnern. Allerdings paar nehm ich mal aufs Korn:
Schäuble: also Mister UniversalMinister, kann Innen und Finanzminister?! Oha.. Was mich immer wieder zum lächeln bringt ist die Spendenaffäre (s. Wiki) und der will die Südeurostaaten auf Steuern und Sparen(was nur durch "nicht"-schwarzgeld geht) einschwören. Haha. Übrigens hat michs geärgert, dass auch durch dessen Initiative massiv Geld verschwendet mit Dienstsitz vieler Ministerien in Berlin. Was ein Blödsinn aber ist verjährt oder besser gesagt vergessen?!
Wens intressiert sollte mal aktuell recherchieren, was der BND treibt. Es bleiben 1/4 in Pullach und die Kosten explodieren http://www.tagesspiegel.de/politik/...erde-kosten-sparen/7271122.html  Was ich nicht verstehe, in unsrem Zeitalter sollen Behörden auch personell enger zusammenrücken um enger miteinander arbeiten zu können? Hä? Ich kann auch short vom Ende der Welt schreien wenns Internet angeschlossen ist..
Ramsauer: naja, der hat eig. gar nichts hinbekommen? Außer, dass wohl der Bußgeldkatalog geändert wird, deren Kosten Nutzen Umstellung völlig daneben ist. An Sinnlosigkeit nicht zu überbieten. Bedenkt man, wieviele Staatssekretäre eig. den ganzen Mist ausbaldowern wird mir von der Gans schlecht..
Schavan: Tolles Vorbild für Jugendliche, und kenn mittlerweile paar Teenies, die sich was wulfen (die kennen zwar nicht den Hintergrund aber vermuten, dass man ganz oben darf und als kleiner Fisch halt auch Vorteile nutzen.
Altmaier/ Röttgen: Ja, wir haben einen neuen Umweltminister 05-12. Wozu weiß ich auch nicht. Röttgen hätte man bleiben lassen sollen, macht doch nix wie sein Nachfolger. Gorleben, Asse, Atomausstieg und Stromtrassen etc. wird eine never ending story bleiben.
Schröder: bleibt mir in Erinnerung, weil Gott ein "das" ist. Und warum sie keine "MännerMinisterin" ist bleibt mir verschlossen. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Fühlr mich diskriminiert.
Teppichluder Niebel, der kurbelt wenigstens mit seinem Ressort wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, den Umsatz, an. Na also, geht doch;-)

Und wer lächeln will http://www.spiegel.de/thema/steuerverschwendung/

Daxtechnisch Ende 2012 lieg ich wohl 300 Pips daneben wenn wir so schließen. Hatte 7380 rum aber wer weiß das schon. Brichta hat noch kurz vor weihnachten 8000 ausgerufen also patt. Ich vermute, Anfang Januar ist ne fast volle Handelswoche und es wird sich positioniert. Da die Zahlen mit Kurzarbeit etc. anstehen eher runter. Fiscall Schiss ist halt auszusitzen?

Als Gude und schoma guden Rutsch  

26.12.12 11:36

312 Postings, 2607 Tage short_auf_7250komisches Jahresende

Mir kommt es vor als sei Ostern statt Weihnachten, in einigen Wochen ist bereits schon wieder Fasching und Obama hat seinen Weihnachtsurlaub abgebrochen. Da wird es diese Woche doch noch zu einer Einigung kommen Hoffen wir mal, dass es die Märkte nicht allzu sehr beflügelt, wie den japanischen Markt, in den letzten 3 Tagen.

Man kann es kaum glauben, schon wieder Mittwoch, es war doch gerade erst Samstag !? Wer dreht hier an der Zeit ?

 

26.12.12 13:10

1241 Postings, 3318 Tage esat45dax testet im januar 5900 Punkte wieder?

 

26.12.12 13:54

312 Postings, 2607 Tage short_auf_7250wie ?

Wie kommst du auf die Idee, dass der DAX urplötzlich dermaßen absacken könnte.

7000 könnte ich noch verstehen, und die 5900 evtl. bis Herbst.

 

26.12.12 14:10

1241 Postings, 3318 Tage esat45von obigen chart #54958

http://www.ariva.de/dax_horror_a564420

 

 

26.12.12 14:15

1241 Postings, 3318 Tage esat45Welche war beste im 2012 Jahr?

QV ultimate 2012
Quo Vadis Dax 2012 - Krise ohne Ende?  

26.12.12 17:19
1

625 Postings, 3161 Tage Buhmann87US Futures

na ich bin ja mal gespannt was die nächsten Tage bringen  
Angehängte Grafik:
us_30(15_minuten)20121226171825.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
us_30(15_minuten)20121226171825.png

26.12.12 17:35
1

946 Postings, 3241 Tage vision76sorry

kurze Frage?Welche Aussagekraft haben die Futures im Dow u.Dax ?

Ich geh trotzdem davon aus das wir weiter steigen mind.bis 7800-7900 !

 

Danke und Weihnachtsgruss

 

26.12.12 18:28
2

548 Postings, 2733 Tage HamtaroIch Platze bald

Wird Zeit das der Weihnachtsdurchhänger ein Ende findet.

Diese Zwangsvöllerei treibt meinen Körperumfang aus den natürlichen Grenzen meiner Jeans heraus. Man fühlt sich irgendwie unwohl. Auch die Stille Nacht artet mal wieder in Stille Tage aus. Können wir uns heute solch lange Auszeiten eigentlich noch leisten? Man hat den Eindruck die Welt ist stehen geblieben. Zumindest in Deutschland.

Morgen zweit Tage rumzappeln und dann wieder durchhängen <umpf> Was für eine Frustzeit.

 

26.12.12 18:49
1

312 Postings, 2607 Tage short_auf_7250ich finde die Zeit schön

Die Feiertage in Deutschland sollen ruhig weiterhin so bleiben. In Spanien wird sogar noch der 3. Feiertag angehängt.

Was die Börse betrifft, ist eine andere Sache. Man bedenke, dass die Börsen in Deutschland an fast allen Feiertagen geöffnet sind, bis auf Weihnachten und Neujahr. Diese könnte man natürlich auch ändern und korrelierend mit dem amerikanischen Markt laufen lassen, zumindest der 24.12., 31.12.. Wenn von den Maklern keiner Lust hätte an diesen Tagen zu arbeiten, ich würde es sofort machen. Ich würde sowieso den Job eines Maklers sofort machen, und das für ein Viertel deren Gehälter.

 

26.12.12 19:18
1

4060 Postings, 3391 Tage hyrican007Was für ein Gejammer iss das denn jetzt ?

Genießt die Zeit

Das spart Strom und schont die Nerven

Werde wahrscheinlich bis zum 2. Januar nix tun, was den DAX betrifft ...

Bis dahin ALLEN ville Spassss oder was auch immer

 

26.12.12 19:34

973 Postings, 2723 Tage crossover808Genau geniesst die Zeit ...

und lachen soll gesund sein :)  

26.12.12 19:35

973 Postings, 2723 Tage crossover808Löschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 26.12.12 19:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

26.12.12 19:37
2

548 Postings, 2733 Tage Hamtaro@hyrican007 :

Genießen?! Klar doch. Habe schon 2 Gänsebeine durch meinen Magen geschoben. War lecker. Morgen nochmal nachbestellen. Einmal geht noch. 

Dazwischen obligatorischen Kartoffelsalat, Würstchen, Rotkohl, Rosenkohl usw. und Tonnen an Lebkucken aller Art. Die Freßindustrie wird sicherlich einen guten Jahresabschluss haben. Frage mich nur wie die enstandene Wampe wieder weichen soll. Vom DAX schubsen im Sitzen sicherlich nicht. 

 

26.12.12 19:44
1

1254 Postings, 2994 Tage Uwe Hotzenplotzschon mal was von FDH gehört?

Empfehle ich meiner Freundin hin und wieder auch mal, hehe  

26.12.12 19:53
1

1254 Postings, 2994 Tage Uwe HotzenplotzMal was zu den Amis

Könnte mir gut vorstellen, dass morgen noch keine Einigung erzielt wird, eher auf den letzten Drücker (also Mo am 31.12.). Obama hat gute Karten, denn die Republikaner sind untereinander zerstritten. Soll heißen, den Republikanern würde es angelastet werden, wenn sie zu stur sind. Obama wird deshalb wahrscheinlich etw. höher pokern. Morgen sehe ich deshalb eher fallende Kurse.
Aber bekanntlich weiß man ja nie, was da wieder passieren wird (Undurchsichtig, der Markt, leider). Andere Meinungen?  

Seite: 1 | ... | 2197 | 2198 |
| 2200 | 2201 | ... | 2205   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
XiaomiA2JNY1
Amazon906866
BASFBASF11
Allianz840400
Eastern Tobacco902053
BayerBAY001