finanzen.net

Hot Stock für den nächsten Rohstoff Aufschwung

Seite 30 von 34
neuester Beitrag: 22.05.20 16:24
eröffnet am: 31.01.17 17:03 von: noxx Anzahl Beiträge: 838
neuester Beitrag: 22.05.20 16:24 von: Alois A. Leser gesamt: 147061
davon Heute: 4
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 27 | 28 | 29 |
| 31 | 32 | 33 | ... | 34   

17.07.19 10:01

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumKlima, alles spricht vom Klima

sogar die neue Bundeskanzlerin der EU, will "Europa" Klima neutral machen. Sie stand aber nicht auf der Liste bei der EU-Wahl.
(Europawahl sagen sie immer)

Kobalt + Kupfer wird gebraucht für viele E-Mobile. Dennoch wird die deutsche Autoindustrie bald merken, falsches Pferd.
Sonne/Wind muss man speichern, um bei nicht Wind+ Sonne ausgleichen zu können. Elektrolyse oder Batterien. Auch hier wird
Kobalt einen Platz finden.
Rohstoff Kupfer wie Kobalt werden eine große Nachfrage haben, dass ist sicher. Kobalt wird nicht so billig bleiben. (28,-/kg)
Wer klug ist kauft jetzt.  

24.07.19 15:56
1

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumletztes Jahr

Wissenschaftler warnen
Bundesanstalt: Kobalt für Akkus könnte bald knapp werden
Frank Volk am 02. Juli 2018 um 08:17 Uhr   

"Die Elektromobilität hat noch nicht einmal Schwung genommen für den Durchbruch zur Massenmobilität, da warnt die Bundesanstalt für Geowissenschaften bereits: das für die Produktion von Lithium Ionen-Batterien essentielle Kobalt könnte bald knapp werden"

weiter heißt es:

"Der Preis für Kobalt habe sich in zwei Jahren vervierfacht auf rund 90 000 Dollar pro Tonne. Kongo in Afrika sei mit heute 60 Prozent, bald schon 70 Prozent Marktanteil der weltweit größte Produzent, sagte Barazi. Alle großen neuen Projekte seien im Kongo. Auch die Hälfte der weltweiten Reserven von sieben Millionen Tonnen liegt dort."

Der Preis ist zwar gefallen, es wird aber nicht so bleiben.

Quelle:
Bundesanstalt: Kobalt für Akkus könnte bald knapp werden
https://www.automobil-produktion.de › Hersteller › Wirtschaft
02.07.2018
 

31.07.19 12:45

57 Postings, 5090 Tage CoolhawkUpdate - ein weiteres "maues" Jahr vor uns..

Mit dem gestrigen Update gab es wieder mal einige Infos zu Katanga, leider nicht ganz so rosig, was aber auch nicht zu erwarten war/ist.

Arbeiten gehen weiter und man sie zu, das man Verbesserungen an den Wiedergewinnungswerten hinbekommt. Auch an der Radioaktivität wird weiter gearbeitet, ein dritter Filter ist geplant aber noch nicht installiert.

Kurz und knapp: Man benötigt bis Mitte 2020 (aus jetziger Sicht) um das alles hinzubekommen und um dann hochzufahren. Heißt also soviel, das wir hier weiter nix zu erwarten haben. Bleibt zu hoffen, das dies alles erfolgreich läuft, unser Blonie in the USA nicht wiedergewählt wird und man etwa positiver in Richtung 2021 schauen kann...

Gute Nacht!  

08.08.19 01:05

92 Postings, 3053 Tage pano-ramaWeltgrößte Kobaltmine macht dicht

Preisverfall statt Elektroauto-Boom - Glencore reagiert im Kongo

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...im-kongo-a-1280915.html



 

09.08.19 13:24

283 Postings, 437 Tage stksat|229185074Zukunftsmusik

Obwohl die weltweit größte Kobaltmine jetzt dicht gemacht wird (siehe vorangegangener Beitrag) vermindert das mein Interesse an Katanga Mining keineswegs. Es ist im Grunde wie bei allen Minenaktien: Ist zu viel Angebot am Markt, dann werden die entsprechenden Minen nach und nach dicht gemacht - angefangen mit den Margenschwächsten. Es wird immer weniger gefördert, obwohl die Nachfrage stagniert, bzw. irgendwann wieder zunimmt. Dann ist plötzlich wieder Knappheit im Markt und die Preise schießen in die Höhe und somit auch wieder die Minenaktien bis es irgendwann wieder zum Überangebot kommt - und so beginnt das ganze Spiel wieder von vorne.

Katanga Mining hat dieses Spiel das letzte mal 2017 mitgemacht, jetzt ist man gerade wieder in einer Phase wo das Angebot überwiegt und die ersten Minen dicht machen. Daher kann es durchaus noch 1-2 Jahre dauern bis wieder ein neuer Run beginnt. Bis dahin kann man meiner Meinung nach leicht nochmal unter die 0,10 EUR fallen, aber eine gewisse Nachfrage wird es immer geben, denn auch wenn die Nachfrage nach Elektromobilität momentan eher stagniert ist das ja nur eine der relevanten Abnehmer-Branchen.

Daher liegt mein Bedenken eher in der Tatsache, dass Katanga sich zu 86% im Besitz von Glencore befindet. Wenn man in dieser Zeit schwacher Nachfrage nicht sparsam wirtschaftet und zu viele Schulden anhäuft kann diese Aktionärsstruktur schnell zum Problem für die restlichen 14% der Aktionäre werden. Fehlt es plötzlich an Liquidität, dann wäre eine Kapitalerhöhung wahrscheinlicher als ein Intragroup-Loan. Für die Liquidität würde sowohl eine Finanzierung durch Glencore als auch eine Kapitalerhöhung (vorangetrieben durch Glencore) dasselbe bedeuten. Nur dass im Falle einer Kapitalerhöhung Glencore in der bequemen Situation wäre auch noch ein paar der restlichen Aktionäre raus zu drängen indem man deren Anteil verwässert und sich die frischen Aktien sichert. Ich hoffe natürlich nicht, dass es so kommen wird, aber dieses Szenario ist für mich das einzig denkbare Szenario in dem man hier langfristig verlieren könnte.

Ansonsten ist dieser Titel aber meiner Meinung nach ein wirklich tolles Investment, da man im Grunde von makroökonomischen Zyklen abhängig ist, die sich auf lange Frist immer wiederholen - was auch der langfristige Chart widerspiegelt.

Die einzige Frage die sich mir stellt ist wie man dann am besten mit einer höheren Summe einsteigt, da das Handelsvolumen ja sehr überschaubar ist. Ich nehme daher an, dass die meisten über Nasdaq OTC gekauft haben, oder? Anders stell ich mir das schwierig vor - und selbst da ist das Volumen ja nicht besonders hoch. Wenn man eine größere Order machen will, dann muss man die wohl über mehrere Tage verteilen, denn mehr als 5.000 EUR am Tag sind bei dem Volumen zwischen 20.000 - 150.000 Stück am Tag wohl nicht drin.
 

14.08.19 11:18

57 Postings, 5090 Tage CoolhawkSehr ernüchternd das Ganze...hmpf

16.08.19 18:53

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumKobalt

08.08.2019
Preisverfall statt Elektroauto-Boom - Glencore reagiert im Kongo
Weltgrößte Kobaltmine macht dicht
Von Arvid Kaiser

ja und ?
Kobalt wird zu über 50% für andere Bereiche benötigt.

Welt schreibt:

Wirtschaft    
Der weltweite Kampf um die strategischen Rohstoffe

Veröffentlicht am 02.08.2019  | Lesedauer: 4 Minuten

Jeder schreibt nach Auftrag, der eine so, der andere beklagt Kinderarbeit.

Wie will man in Zukunft Sonne + Wind speichern ? Speicherung wird notwendig sein. Kobalt bringt die Energiedichte. Gibt es was besseres
auf dem Markt ?
Der Preis wird nicht so bleiben. 80,-€ / kg  wartet mal ab.





 

17.08.19 12:53

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumWidersprüche

" Mehr Nickel und weniger Kobalt ist aktuell der Weisheit letzter Schluss. " heißt es bei Miningscout, unter dem Titel "Elektromobilität: Kobalt verliert kräftig an Bedeutung"

und das sollen wir denen glauben ?

Nickel ist auch selten. Das gleiche in grün, dann steigt dort der Preis.

Die Schreiberlinge die in Auftrag schreiben sehen eher den politischen Aspekt. (Kongo) Immer wieder die gleiche Masche. Beim Euro war es nicht anders. (Lügengesellschaft)

Auch der Erfinder (türkisch/amerikanischer Herkunft) will im Kathodenmaterial 80% einsparen. (20% auf 4%) Patent ist gemeldet, wie man lesen konnte. Wie es technologisch machbar ist, kein Wort in den Beitrag.

Batteriefabriken + die noch gebaut werden, können nur nach den derzeit machbaren technologischen Gegebenheiten ausgerüstet/erstellt werden, so das in Serie Batterien für Fahrzeuge aber auch für Sonne + Wind hergestellt werden können.
Alles andere ist Schwachsinn. Andere Batterietypen müssen bessere Bedingungen vorweisen, ansonsten lohne eine Umstellung nicht.
Die Maschinen-Technologie muss entwickelt + angepasst werden. Heißt ? Wieder Geld in die Hand nehmen !

Ich werde den Eindruck nicht los, die Schreiberlinge arbeiten in Auftrag. Immer wieder kommt der politische Aspekt durch. Kinderarbeit
im Kongo. Bekannte Autofirmen würden dann in die Kritik geraten usw.
Nicht anders wie bei den Medien. Schreiben immer für das System.

Warum Glencore eine Mine schloss ? Ganz einfach > Wirtschaftlichkeit.

Lügengesellschaft, dabei bleibe ich auch. AKK will den Maaßen aus der CDU haben. Nur weil er ehrlich + sachlich war ?
26% CDU, diese Wähler haben es immer noch nicht begriffen.

In der Wirtschaft nicht anders, jeder ist der andere sein Teufel.
Batteriefabriken schießen wie Pilze aus dem Boden. Mrd.-Investitionen ! Die gängigste Batterie ist die Li-Ionen Batterie + ohne Kobalt bekommt man nicht die Energiedichte hin. Punkt !
Bis bessere Batterien reif sind für eine Produktion vergehen 10 Jahre. Glaubt einer die Unternehmen schmeißen Mrd. aus dem Fenster ?

Geschrieben wird deshalb, um Preise zu drücken. Der Autohersteller will ja seine E Investition zurück mit Profit.
Der Kobaltpreis ist künstlich nach unten gepusht worden. Die Batterie ist das teuerste am Auto.
Alles hat einen Zusammenhang in der Wirtschaft, wie in der Politik.
Schönes WE !  

17.08.19 13:01

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumda brauch nur ein Informant

eine News raus schicken, Kobalt - kein Kobalt zu bekommen oder kein Vertragsabschluss mehr möglich,
weil alle Kapazitäten ausgebucht.
Was glaubt ihr, was passiert ?
Dabei bleiben.  

21.08.19 09:48

258 Postings, 6234 Tage HardyLDie Rohstoffe reichen, aber

21.08.19 10:21

21 Postings, 506 Tage Christian1512@HardyL

Annalena Barebock will auch Strom in Leitungen speichern :-)

Der Kobold ist DIE Alternative :-)  

01.09.19 10:28

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumwas so geschrieben wurde

Ausschnitt:
Dienstag, 26. Juni 2018, 09.45 Uhr

Wichtiger Rohstoff für die E-Mobilität:
Wann Kobalt knapp werden könnte

""Bei Kobalt sieht die Prognose allerdings schlechter aus: 65 Prozent der weltweiten Produktion entfallen auf den politisch instabilen Kongo. In einem aggressiven Szenario (siehe Grafik) – 4 Millionen batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) sowie 4 Millionen Plugin-Hybride (PHEV) im Jahr 2020 sowie 10 Millionen rein batterieelektrisch betriebenen Fahrzeugen und 5 Millionen Plug-In-Fahrzeugen im Jahr 2025 – würde ab 2022 ein Mangel an Kobalt bestehen, sagen die Experten von McKinsey.

Diese Knappheit müsste dann durch neue Förderkapazitäten oder eine Veränderung der Batteriezusammensetzung gelöst werden.""
Quelle:
Behörde: Kobalt für Elektroautos könnte bald knapp werden - FAZ
https://www.faz.net › Wirtschaft
02.07.2018

Vergessen wird immer die Speicherung von Solar + Wind über Batterie. Daran werden sie nicht vorbei kommen.
Die staatliche Förderung war falsch bzw. zu kurz gegriffen. Überkapazitäten (Sommer) per Batterie zu speichern ist sinnvoll.

 

01.09.19 10:50

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumrechnet mal

4 Mio. E-Autos >>>
4 Mio. Hybrid >>>

"In der Batterie eines BMW i3 etwa sind, so schreibt die Welt am Sonntag, zwölf Kilogramm Kobalt verbaut, weitere zwölf Kilo Nickel, elf Kilo Mangan, sechs Kilo Lithium und 35 Kilo Graphit."

12 kg Co wären allein 48.000 t dazu kommen die Hybrid u.a. E-Fahrzeuge, auch Batterien für Solar/Wind, wenn hohe Speicherkapazität gewünscht wird.
So billig ist die Antwort nicht. Verständlich von der Wirtschaft den Rohstoff Kobalt zu pushen, nach unten versteht sich.
Sie wollen letztendlich verkaufen + teuer geht gar nicht.
Also kein Interesse hier die Panik zu machen. Die Wahrheit wird aber bald eine andere sein.
Der Preis wird so nicht bleiben für Kobalt, nur meine Meinung.
Außerdem macht das Klima Druck. Bäume vertrocknen !




 

02.09.19 09:58

21 Postings, 506 Tage Christian1512@deuteronomiu

im Punkt Kobalt stimme ich voll zu, das Thema Klima ist mit Batterie nicht zu lösen.
Beachte mal, dass eine Batterie eine wesentlich kürzere Lebenszeit hat, als ein Verbrennungsmotor. UND die Entsorgung/Recycling von Batterien ist sehr teuer und aufwendig, wenn nicht sogar Sondermüll.
Die Speicherung von Strom in Batterien ist totaler Quatsch. Der Wirkungsgrad ist äußerst schlecht.
Zumal man auch berücksichtigen muss, dass für Millionen von E-Mobilen der Strom auch transportiert werden muss - wie soll das gehen ohne die nötigen Leitungen?
Diese Fragen müssen zuerst gelöst werden, davor braucht man sich um den Rest keine Sorgen machen.
Vergleiche mal: was nützt ein Auto wenn es keine Tankstellen gibt? Was nützt ein Auto wenn es zwar Tankstellen gibt aber niemand den Sprit liefert?

Dass Kobalt zum Großteil aus nur wenigen Mienen im politisch instabilen Kongo gefördert wird ist ein weiteres Problem. Kommt ein Machthaber auf die Idee auszuflippen, ist der ganze Hype von heute auf morgen gestorben. Die Alternativen werfen uns Jahre zurück.

Bei der jetzigen Entwicklung der Nationen wird jedoch das Thema E-Mobilität weiter verfolgt, so lange bis die kritische Grenze (Stromversorgung) erreicht ist.
Auch hierzu ein Denkanstoß: Deutschland stand noch nie so nahe vor einem Blackout wie im Jahr 2019. Da werden sich doch bestimmt ein paar E-Auto-Besitzer finden, die das Fass zum Überlaufen bringen.

Also Vorsicht vor dem was in den Medien geschrieben wird. Die Medien sind ALLE politisch besetzt und die Informationen sind tendenziös verzerrt. Die Wahrheit erfährt man meist nur aus der ausländischen Presse, oder irgendwo dazwischen.

Ich persönlich hänge auch am Kobalt-Trend und glaube dass es in absehbarer Zukunft zu Preissteigerungen kommen wird.
Was jedoch politisch geschehen wird, werden wir abwarten müssen...  

08.09.19 17:42

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumim großen + ganzen

stimme ich mit deinem Beitrag überein.


 

08.09.19 18:11
1

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumin der wirtschaftswoche gefunden

hier ein Ausschnitt:

"Die globale Jahresproduktion an Kobalt liegt bei gerade mal 124.000 Tonnen. „Selbst mit der heute fortschrittlichsten Technologie braucht man 400.000 Tonnen reines Kobalt für 30 Millionen Batterieautos mit 90-kWh-Akku“, sagt Hartmann F. Leube, Senior Vice President bei BASF, einem der größten Hersteller von Kathodenmaterial. Die aktuelle Kobalt-Jahresproduktion reicht also nicht einmal für halb so viele Autos, wie die Industrie sie schon bald jedes Jahr bauen will – es sei denn, sie machte Abstriche bei der Reichweite und baute kleinere Akkus.

Kobalt in Akkus bleibt auf Jahre wichtig

Dazu kommt der steigende Bedarf durch Lkws, Busse, Nutzfahrzeuge und Milliarden von kleineren Elektrogeräten wie Rasenmähern, Akkuschraubern, Laptops. „Kein Zweifel“, sagt Hartmut Wiggers, Professor für Chemie und Materialkunde an der Uni Duisburg, „das Kobalt im Akku muss langfristig durch andere Werkstoffe ersetzt werden, sonst reicht es nicht für Akkus, um den Massenautomarkt zu elektrifizieren.“"

Quelle:
Titel eingeben:
"Bremsen Rohstoff-Engpässe das Elektroauto aus? "

Lithium und Kobalt: Nach dramatischer ist die Lage bei Kobalt
https://www.wiwo.de › Technologie › Mobilität
Lithium und Kobalt Bremsen Rohstoff-Engpässe das Elektroauto aus? ... Die aktuelle Kobalt-Jahresproduktion reicht also nicht einmal für halb so viele Autos, ...
--------------------------------------------------

oder dieses hier:
"Die hohe Energiedichte dieser beiden Metalle macht sie zum idealen Antrieb für Elektroautos. Dabei benötigt man pro Akku circa 10 bis 15 Kilogramm Kobalt."

"Die im Januar veröffentlichten Luftbilder zeigen den Baufortschritt deutlich. In einigen der errichteten Gebäude wird schon gearbeitet, in anderen die Produktion vorbereitet. Auch der Bau der Gebäude selbst wird noch weitergehen.
Im Juli 2016 hatte Tesla zur offiziellen Eröffnung erstmals Presse-Fotografen auf das Gelände gelassen. Die bezeichnend "Gigafactory" genannte Anlage gehört sogar zu den größten Produktionsstätten überhaupt. Hier sollen Akkus für Elektroautos und Heimspeicher vom Band laufen – mehr als alle Hersteller der Welt heute zusammen produzieren. (Stand: Juli 2016)"



 

20.09.19 09:11

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumKobalt

. . . wird es teurer, so wird der Gewinn geringer. Alle Abhängigen auch Schreiberlinge schreiben fürs System.


""HardyL : Die Rohstoffe reichen, aber"" das wird propagiert, weil die Produkte der Mobilität aber auch der Akku-Rasenmäher oder die
Akku-Motorsäge usw. bezahlbar bleiben sollen.
Eine der größten Minen wurde geschlossen. Welche Kapazität diese hatte ? nichts zu finden.

60% kommt aus dem Kongo + Katanga Kurs liegt bei ca. 35 Cent. Auto-Konzerne investieren Mrd. + Katanga ist fast bedeutungslos ?
So lange nichts neues gefunden/erfunden wird ist Kobalt der Rohstoff, der Player. Produktion im Jahr ist bekannt. Der Bedarf wird rechnerisch angepasst, weil das System es will.
Da werden die 4 Millionen E-Pkw ins Spiel gebracht usw. so das die Rechnung aufgeht. Bedarf liegt also unter der Produktion, so die Propaganda.
Die Kobalt-Welt ist damit i.O.
Sehr dünnes Eis, ich sehe das anders. In Kürze brauchen die neuen Batterie-Fabriken und die noch gebaut werden, den Rohstoff.
Auto-Konzerne haben nun mal den Weg der E-Mobilität eingeschlagen und sind auf Erfolg angewiesen.

Eine MK von mehreren Mrd. für Katanga und damit Kurse zwischen 6 bis 9,- Euro wäre dem Stellenwert zu Kobalt gerechtfertigt.
Nur meine Meinung - keine Empfehlung zu irgend etwas. (Kauf oder Verkauf)

+ noch was
Wie lange dauerte die letzte Eiszeit ?
Wie lange dauert die Warmzeit ?
Haben wir den Scheitelpunkt schon erreicht ?
Zu Tyrannosaurus Rex Zeiten . . In der Kreidezeit war die Erde ein Supertreibhaus

"Sie untersuchten Sedimente, die Aufschluss über die Klimaverhältnisse in der Kreidezeit geben und nutzten die Daten für Computer-Simulationen. Ihre Ergebnisse wurden im Fachblatt „Science“ (Band 320, Seite 195) veröffentlicht. Danach war das Atlantikwasser in den Tropen vor 92 Millionen Jahren durchschnittlich 37 Grad Celsius heiß – im Gegensatz zu den heutigen 29 Grad. Auch in hohen Breiten kletterte die Quecksilbersäule oft über die 20-Grad-Marke. In der Arktis aalten sich Krokodile bei subtropischem Klima."


 

28.10.19 15:55

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumvon Lynx online Broker

"Die besten Kobalt Aktien 2019"
"Die besten Aktien, mit denen Sie 2019 von der Preisexplosion bei Kobalt profitieren"

"Der Rohstoffkonzern Glencore hingegen erhöht die Förderung in der Demokratischen Republik Kongo und eröffnet aus sozialer und ökologischer Sicht äußerst umstrittene Minenprojekte. Schätzungen zufolge könnte Glencore damit die Kobaltförderung nahezu verdoppeln und in wenigen Jahren 40% des weltweiten Marktes kontrollieren."

weiter schreibt der Schreiberling:

"ist ein Investment in die Aktie allein schon aus ethischen Gesichtspunkten kaum vertretbar."

wie überall linksgrünes bla bla . . .  

Wir kaufen aber Katanga Aktien . . . Wow !  

01.11.19 18:24

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumwirtschaftswoche vom 03.10.2019

Kobalt-Nachfrage
Wie E-Mobilität die Kobalt-Nachfrage treibt

von Stephan Knieps
03. Oktober 2019

" „Und auch wenn viele Batteriezellen-Hersteller den Kobalt-Anteil in den Kathoden ihrer Batterien reduzieren: Der Kobalt-Gesamtbedarf ist weiter steigend“, sagt Siyamend Al Barazi, Diplom-Geologe bei der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) in Berlin-Spandau. "

weiter wird geschrieben:

"Kobalt ist der Rohstoff mit dem höchsten Risikowert"
"Zu diesem Fazit kommt nun auch die jüngste Studie des Kölner Instituts für Wirtschaft (IW) über die Verfügbarkeit von Rohstoffen; ..."
weiter:
" „In absehbarer Zukunft wird seine Bedeutung als Kathodenmaterial in Lithium-Ionen-Batterien noch weiter zunehmen“, schreiben die Studienautoren. Für die deutsche Wirtschaft sei „Kobalt ein entscheidender Rohstoff für die Realisierung der Ziele im Bereich der Elektromobilität“, heißt es in der Studie weiter. "

hier:
"Im August 2019 hatte der börsennotierte Schweizer Konzern Glencore (Umsatz: 220 Milliarden US-Dollar), der weltgrößte Kobaltproduzent, angekündigt, sein Bergwerk Mutanda im Kongo zum Jahresende zu schließen. Mutanda ist zuvorderst eine Kupferlagerstätte, pro Jahr werden dort rund 200.000 Tonnen Kupfer gewonnen; die 27.000 Tonnen Kobalt pro Jahr werden als Beiprodukt gefördert. Der Abbau des Metalls sei „nicht mehr wirtschaftlich“, teilte das Unternehmen damals mit. Ein Zustrom von Kleinbergleuten und ein damit einhergehender Anstieg des Angebots hatten den Preis für Kobalt zwischenzeitlich sinken lassen. "

Wer alles lesen will, Überschrift eingeben.

Nun wissen wir es. 27.000 t Kobalt zum Jahresende weg, also ab Januar 2020 weniger.
Wer schlau ist kauf jetzt zu, jetzt. Nur meine Meinung.  

01.11.19 18:52

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumHandelszeitung Geld

da steht:

"Metalle"
"Warum Anleger mit der Wette auf Kobalt verloren"

Das sehe ich anders, verloren hat der, der verkauft hat.

"Veröffentlicht am 18.02.2019
Manche Anleger sahen in Kobalt und Lithium das neue Gold. Die Preise beider Metalle waren explosionsartig in die Höhe geschossen . . . "

"Jetzt geht diese Wette auf steigende Preise nicht mehr auf: Kobalt hat sich seit Jahresanfang um 30 Prozent auf das tiefste Niveau seit zwei Jahren abgewertet laut Angaben des Marktforschers Fastmarket. "

Das ist ja wohl nicht schwer, dass festzustellen.
Ab 2020 werden weniger Kobalt 27.000 t (Beitrag davor) zur Verfügung stehen. VW investiert Mrd. / u.a.

Warten wir mal ab, denn so schnell sind Kobaltminen nicht in Produktion zu führen. Die Solarbranche aber auch Wind benötigt in Zukunft
Batteriespeicher. Wie soll denn Energiekonzerne den Strom abnehmen Sommer/Winter ? Nachts oder Windstille bedarf einer Grundlast.

Die "Wette" ist noch nicht vorbei. Jan. 2020 man darf gespannt sein. Ich werde nachkaufen, so billig 1000 St. für 255,- Euro ha ha ha
 

02.11.19 11:45

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumKobalt

also, wenn man so die Berichte der Schreiberlinge liest, wiederholt sich vieles.

Schreiberlinge >
von 124.000 t > 126.000 t bis 140.000 t Kobaltförderung, kennt wohl keiner die reale Fördermenge von 2018 für Kobalt.
Verbraucht wurden wohl zwischen 110.000 - 120.000 t Kobalt.
Danach reicht das Förderangebot.

Oft wird der Kongo kritisiert, immer das selbe linksgrüne Geschreibsel. Nur meidet man den Kongo, dann fällt das Kartenhaus zus..
Also was soll das ganze sozialistische . . . bla bla.

Wenn also die Mine mit 27.000 t/a geschlossen wird / weg fällt, ab Jan. 2020 werden nicht mehr als 100.000 t im Angebot sein.

Vergessen dürfen wir nicht,
dass einige neue Batteriefabriken erst die Produktion aufnehmen. Bedarf ist daher steigend.

Neue Kobaltminen erschließen ? Das wird wohl ein "Muss" sein aber nicht zu diesem Preis gegenwärtig.
2020 wird spannend.

 

04.11.19 09:47

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumDas Börsenportal von Focus Online

""Produktion des ID.3 startet
Mit E-Autos in neue Dimension: Volkswagens 50-Milliarden-Euro-Wette
Sonntag, 03.11.2019, 17:03
Mehr als 70 Elektroautos hat Volkswagen in der Pipeline. Sie sollen den Wert des Konzerns in wenigen Jahren verdoppeln. Am Montag beginnt die Produktion des ersten Serienwagens in Zwickau.""

Als Merkel 1 Million E-Autos aussprach, schrieb ich in den Foren: Wie soll das gehen ohne Ladestationen ? Erst muss ich als Politiker die Voraussetzungen schaffen, dann kann ich so was sagen.
Deutschland wurde nach 1945 noch nie so schlecht regiert. Keine Persönlichkeiten mehr. Die die was können sind in der Wirtschaft oder ausgewandert.

VW könnte jetzt Kobalt billig einkaufen, könnte ? Zum Vertrag gehören immer Zwei. Mit dem Wissen, dass eine Mine mit 27.000 t Kobaltproduktion geschlossen wird, werden die Verkäufer warten auf höhere Kobaltpreise oder es gelten variable Preise nach Weltmarktlage.
Wie bei Öl, es wird der Tagespreis gezahlt. Ob der Käufer dann unterschreibt ? Leider besteht Zugzwang, Mrd. Investitionen stehen gegenüber + dann keine Rohstoffe. (?) Also wird unterschrieben.

28,73 / kg :-((
 

07.11.19 18:36

22 Postings, 1198 Tage Alois A.Weltuntergang

Hallo, kann hier einer einem Neuling mal erklären warum hier heute Weltuntergang ist??  

07.11.19 18:56

13757 Postings, 2472 Tage deuteronomiumbin gerade

nach Hause gekommen. Keine Ahnung ???

Mal auf die Homepage schauen. Denke Q-Zahlen sind durch, daran kann es nicht liegen. Eher Leerverkäufer die mit aller Macht, Anleger
mit Verluste raus haben wollen. Was ja ihr Gewinn darstellt. Gier + nochmal Gier der Investment-Banker, grrrr  

Seite: 1 | ... | 27 | 28 | 29 |
| 31 | 32 | 33 | ... | 34   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
ITM Power plcA0B57L
Carnival Corp & plc paired120100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M