finanzen.net

STARAMBA SE - WKN: A1K03W

Seite 1 von 29
neuester Beitrag: 15.11.19 10:54
eröffnet am: 08.07.15 22:55 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 720
neuester Beitrag: 15.11.19 10:54 von: xoxos Leser gesamt: 191818
davon Heute: 115
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29   

08.07.15 22:55
5

Clubmitglied, 347985 Postings, 1965 Tage youmake222STARAMBA SE - WKN: A1K03W

WKN: A1K03W

ISIN: DE000A1K03W5

Typ: Aktie

www.scgse.de  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29   
694 Postings ausgeblendet.

06.08.19 17:00
1

135 Postings, 5165 Tage seestemal wieder in Aktion, wird auch Zeit!

08.08.19 10:32

9 Postings, 930 Tage RantaplanWelche Aktion?

Wenn jedes textliches Homepage-Update als Aktion gefeiert wird, dann spricht das schon Bände...

Oder meinst Du, dass Staramba auf der Gamescon einen Stand hat, der Geld kostet und was genau bringen soll?  

11.08.19 12:43

1032 Postings, 2363 Tage thatsitStreubesitz

Was auch immer die nächsten 12 Monate bringen, der heutige Streubesitz, oft ja in der Regel nur Kleinaktionären, mit wenigen hundert oder tausend Aktien, wird davon nicht profitieren.
Die Starambar befindet sich durch die hohen Verbindlichkeiten und den sogar gestundeten Zinszahlungen bereits längst im Zugriff Hevella Capital. Sollte die Kapitalerhöhung kommen, dann wird dies zu Bedingungen geschehen, die der Hevella Capital endgültig die Beherrschung der Staramba sichert und die Kleinaktionäre werden durch Kapitalschnitt und anshcließender Kapitalerhöhung ihren Anteil am Unternehmen aufgewässert bekommen.


Alleine um das negative Eigenkapital und die Verluste des laufenden und kommenden Geschäftsjahres aufzufangen sind mindestens 20 Mio an neuen frischen Mitteln erfoderlich. Und die bringen die Großaktionäre sicherlich nur auf, wenn sich dadurch ihr Stimmanteil deutlich erhöht.


Ich bestätige also noch einmal meine Auffassung, dass der Kurs, der sich natürlich bei dem geringen Umsatz leicht in die Höhe pflegen lässt, nicht den Wert des Unternehmens aufzeigt, sondern eher wieder deutlich unter 2 Euro gehört. Ich wünsche allen ein glückliches Händchen für den Ausstieg den richtige Zeitpunkt zu finden
 

11.08.19 23:23

626 Postings, 237 Tage RoothomIst wohl schon zu spät, um

"für den Ausstieg den richtige Zeitpunkt zu finden"...  

12.08.19 07:56

1032 Postings, 2363 Tage thatsitBezogen

Ja, am besten ja vor 3 Jahren - ich bezog mich jetzt allerdings darauf , dass da einige ja immer noch durchhalten oder sogar gerade wieder kaufen . Die müssen damit rechnenden, dass sie weitere Einbußen erleiden wenn die Anzahl der frei verfügbaren  Aktien erhöht wird  

12.08.19 10:30
1

392 Postings, 225 Tage Mein2tesHerzvon Risiken und (möglichen) Chancen ?

nun, ich denke mal, jeder Aktionär sollte wissen, das er nicht nur am Gewinn einer AG beteiligt
ist, sondern auch [PAUSCHAL] generell am: evtl. Verlust. Und: dann gibt es Anleger,> die haben
eine Anlagestrategie (Ein-/Ausstieg) andere vielleicht? nicht. Sollte es eine AG in der realen Welt
geben die hohe Firmenwertabschreibungen haben sollte,so ist/wäre dies mehr als zu bedauern.
Ob man die kürzlich oder demnächst Einsteigenden bedauern muss, weiß ich nicht, allerdings?
sollte man auch neutral erwähnen, das u.a. ein Hauptaktionär viel Geld in die staramba SE ähm:
gesteckt hat. In der Hoffnung auf den Token oder eine (mMn leider!) Begeisterung für > virtuelle
Welten und daraus schöpfend :Gewinnerwartungen??  Man kann zum Grosskapital m.E. stehen,
wie man möchte, aber: wer dicke ins Risiko geht, muss nach meiner Auffassung nicht Rücksicht
auf die Prozentualen Verschiebungen (zu seinen Gunsten) nehmen. Der Kleinaktionär wird dem
nächst wohl ein Bezugsangebot bekommen, deren Konditionen er entnehmen kann und sodann
sich überlegen, ob es ihm/ihr zuu "riskant" ist oder trotz allem: Chancen sieht.

Wäre ich Aktionär, würde mir es allerdings (auch) nicht passen, Donnerstags Spätnachmittag/ am
Abend? den GB HopplaHopp zu lesen .. um Freitag vormittags/mittags abzustimmen. Viel Erfolg !!  

20.09.19 12:12
1

626 Postings, 237 Tage RoothomBericht zum 30.06.19 ist online.

Ein paar Zahlen daraus:

Negatives EK von 13 Mio, da nun 22 Mio Schulden, die nur etwa zur Hälfte durch Vermögen gedeckt sind, welches zudem zu rd. 80% immateriell ist.

Für 2019 Verlust von 12 Mio erwartet bei Umsatz von 1 Mio.

Finanzierung durch Gesellschafter.

KE soll bis Ende 2019 stehen - das wird spannend.  

25.09.19 22:26

1032 Postings, 2363 Tage thatsitWer nicht

Es war im September bis gestern die letzte Chance meines Erachtens die Aktie zu mehr als 2 Euro zu verkaufen bevor die Kapitalerhöhung kommt - wenn dies denn überhaupt noch möglich ist . Meines Erachtens ist die Firma nur noch zu retten wenn sich ein Liebhaber findet , der die Kapitalerhöhung garantiert. Ich hatte ja Uli Hoeneß zum Kreis der Verdächtigen gezählt . Der scheint aber nicht zugreifen zu wollen .

 

26.09.19 09:01

392 Postings, 225 Tage Mein2tesHerzvon wertigen? Wertansätzen darf man Heuer

ja am besten nicht mehr schreiben. Daher allgemein: nur, weil in Germany vieles anerkannt
und angewandt wird muss ja nicht alles, was  m ö g l i c h e r w e i s e  im Ansatz künftig ähm:
erfolgreich sein k ö n n t e? in ach so mancher (bei einigen AGs beobachtet) Höhe in Bilanzen
"Niederschlag" finden. Schade dann, wenn die >Einschläge 1, 2 Jahre (oder) später kommen.
Wenns zu kompliziert war :-) : Abschreibungen/Wertberichtigungen :-(
Hier kann man sich die Frage stellen, warum Multi/Millionäre so viel Geld ein-+nachschießen.
Wo anders, warum fernöstliche Konzerne ihr Geld in Europe verbrennen... und in > ganz spez.
AGs, ob da Multimillionäre, gar mehr: statt Sach-KE  eine BAR-KE in selbiger Höhe gezeichnet
hätten...  ?
Viel Glück!  

26.09.19 10:07
2

25 Postings, 1502 Tage GeraderRückenFraglich, ob's mit weniger Daudert besser wird...?

Wahrscheinlich haben sich die neuen "Machthaber" bedient: https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=136702  

26.09.19 12:04
1

392 Postings, 225 Tage Mein2tesHerzob er noch drinnen ist?

http://www.ariva.de/profil/assetresearch
Jörg9 hat gute Hinweise gegeben. :-) / :-(
Manche haben möglicherweise mehrere Ideen und andere hatten gar 2 ID ??
http://www.ariva.de/forum/...-se-wkn-a1k03w-525116?Page=17#jumppos440
420, 446,

 
Angehängte Grafik:
assetresearch_416.png (verkleinert auf 57%) vergrößern
assetresearch_416.png

29.09.19 12:49
1

615 Postings, 594 Tage Sagg ChatooPeuler

angeblich wollten die Eigentuemer der ehemaligen Mybet sich an den Kundengelder vergreifen.
Euch, viel Glueck mit dem Mann.
Das er ueberhaupt wieder ein Job bekommen hat?
https://www.sportwetten24.com/news/...und-werden-2019-ausgezahlt.html  

29.09.19 16:18

392 Postings, 225 Tage Mein2tesHerzKassandra / Cassandra

+ Rufe :)
Ich hätte keine Ursache, Herrn Peulert, den ich nicht persoenlich kenne, zu verteidigen.
Und doch: ICH hätte nicht von "... angeblich wollten [...] geschrieben. Denn: war Herr P.
denn Eigentümer = Aktionär der myBET SE? Und falls ja: in welcher Höhe?? Vor allem ::
hat ER sich an Kundengeldern vergriffen?
Und falls ja: wurde ein Strafverfahren eingeleitet, eröffnet, abgeschlossen? Ich wäre mit
solchen Verallgemeinerungen bitte etwas vorsichtiger(?)! Eine andere Geschichte ist der
Börsenverlauf der myBET SE. Da gab es vermutlich sehr viele Verlierer - aber mittendrin
vielleicht ja auch den Ein/Andere(n) Gewinner?
Für die Berufung des CEO ist ja der gesamte AR zuständig- nicht nur ein Großaktionär  :-)
Und wenn DIE "dem Mann" eine Chance geben in der aktuellen Umbruchsituation, dann
werden die sich vermutlich viel bei gedacht haben? Ob diese Personalie gut/ weniger gut
ist/war, wird die Zukunft zeigen. Und nein nein: ich war nicht drinnen und gehe nicht rein!

Zu seiner Vita gehört übrigens nicht nur die mybet, sondern weiter. Auf Xing konnte ich nix
finden aber u.a. auf http://www.finance-magazin.de/  >Menü > Suchleiste: >Markus Peulert
https://www.finance-magazin.de/finance-koepfe/...ls-mybet-holding-se/  

29.09.19 16:21

392 Postings, 225 Tage Mein2tesHerzSorry: Peuler

02.10.19 07:27
2

5 Postings, 383 Tage recomWarum noch Staramba? Woher habt ihr das Vertrauen?

Hm, also ganz offen gestanden, verstehe ich diejenigen nicht, die hier nicht rausgehen bzw. rausgegangen sind ?


Erklärt mir es mal :)

Was soll hier noch kommen? Was sollen die hier noch rumreissen? Wie sieht der Plan aus? Was sind die Probleme? Wie sollen die gelöst werden?

Stimmt der Umsatz ansatzweise, den Staramba angegeben hatte? Vertrauen gegenüber den Anlegern zu wahren, wäre wohl das wichtigste.

Hier bin ich ausgestiegen und habe es nicht bereut

Herr Peuler stand STARAMBA bereits seit April 2019 als
Berater zur Seite und hat die umfassenden Restrukturierungsprozesse der Unternehmensgruppe maßgeblich mitgestaltet

Warum, ich dachte Staramba steht doch super da ?

Ganz ehrlich jetzt mal: haben alle die hier noch von Staramba schwärmen, Aktien der Firma?

Leute, wenn  Max H.-H. Schaber  von Datagroup als  Geschäftsführender Direktor eingestellt werden würde, dann kaufe ich sofort. Der würde den Laden aufräumen, da bin ich mir sicher. Der Mann geniesst mein vollstes Vertrauen. Keine Scheinheiligkeit. Verspricht und liefert bislang immer.

 

02.10.19 07:35

5 Postings, 383 Tage recomnebenbei saniert er...

Firmen in Schieflage, zumindest wenn diese in sein Portfolio passen.  

02.10.19 20:05

615 Postings, 594 Tage Sagg Chatoo14 % Kursplus mit 200 Aktien Umsatz

der Knaller. ;-))  

03.10.19 21:51

615 Postings, 594 Tage Sagg ChatooSobald hier frisches Geld reinkommt

wird Peuler dies im Winter gleich verheizen.

Det jann er dann joch am besten, wa Peuler! :-))
Master of Desaster  

08.10.19 15:27
1

615 Postings, 594 Tage Sagg Chatoowa, alter wer kooft denn da heute?

Peuler? ersttet jehalt wa?  

06.11.19 15:42
1

4098 Postings, 997 Tage Jörg9@Mein2tesHerz, Der_Held - was ist bitte fundiert?

Ich habe mir die Beiträge in diversen Foren angesehen. Natürlich kann man den Eindruck vermitteln, dass man über "Bilanzierungskenntnisse" verfügt - ich will das auch nicht in Frage stellen.

Doch das hilft bei der Beurteilung eines StartUps absolut nicht weiter!

Wer sich die Zahlen anschaut, sieht nun mal immer nur die Vergangenheit und erhält so keinen Einblick in die Perspektiven des Geschäftsmodells. Der Blick in den Rückspiegel mag für einen "ex-post-Optimierer" (frei nach dem Motto: "ich hab es immer geahnt") interessant sein, jedoch muss man schon den Blick nach vorne behalten, wenn man Aktien eines Start-Ups kaufen will!

Wurde überhaupt schon einmal ein Gespräch mit der IR oder dem CEO geführt? Ich kann mich nicht erinnern, dass solche Recherche überhaupt betrieben wurde bzw. ich davon gelesen habe!

Ich habe meine Skepsis gegenüber Staramba schon mehrfach und äußerst deutlich hier im Forum geäußert!

Allerdings habe ich mich z. B. letztes Jahr nach längerer Zeit noch einmal erneut und intensiv mit dem Leiter der IR unterhalten. Ebenso habe ich die Gelegenheit genutzt und persönliche Gespräche mit dem CEO geführt. Natürlich bin ich im Nachhinein der Auffassung, dass man mir gegenüber wohl einen falschen Eindruck erweckt hat. Bevor ich meine Meinung geändert habe, habe ich mich zumindest umfassend informiert und nicht einfach nur den Blick in den Rückspiegel vergangener Geschäftsjahre geworfen, weil das schlicht untauglich ist!

Die Fehler, welche anscheinend im Abschluss 2017 enthalten werden, sollen zumindest von der Bilanzierung her umstritten gewesen sein. So wie ich das verstanden habe, hätte ein anderer Wirtschaftsprüfer die Bilanzierungspraxis durchaus akzeptieren können. Aber wen interessiert das wirklich, wenn man ein Unternehmen beurteilt, dass im VR-Bereich eine große Zukunft sieht und hier hohe Entwicklungskosten tätigt, die sich zum aktuellen Zeitpunkt noch gar nicht in signifikante Umsätze niederschlagen konnten?

Der Fehler im Abschluss 2018 schlug meines Erachtens dann allerdings dem "Fass den Boden aus". "Coin-Verkäufe als Umsätze zu buchen ist bei dem Geschäftsmodell von Staramba wohl "völliger bullshit".

Nachdem ich mich in 2018 erneut über das laufende Geschäft intensiv informiert habe, habe ich meine negative Meinung zu den Aussichten geändert. Der CEO hat mich z. B. darüber informiert, dass die VR-Brillen bisher noch zu teuer in der Herstellung sind, jedoch die Entwicklung zweifellos starke Fortschritte zeigt. Vor dem Hintergrund soll der Erfolg von Staramba weiter in der Zukunft liegen. Wann die Börse solche Perspektiven einreist, konnte ich noch nie sicher einschätzen. Wie soll man auch die Psychologie anderer Anleger und deren Verhalten vorhersagen können? Wenn man z. B. auch Tim Cook von Apple glauben kann, der immer wieder auf die zukünftigen Potentiale in diesem Bereich hinweist, dann scheint der Staramba-CEO nicht alleine diese Meinung zu vertreten.

Äußerst ärgerlich ist natürlich auch für mich - dass ich mich - wie sicherlich zahlreiche Anleger im Nachhinein etwas "verschaukelt" fühlen, wenn man ansehen musste, wie sich die "schönen Prognosen bzw. Zahlen für 2018 "in Luft auflösten". Denn wenn solide Aufträge und Umsätze für 2018 prognostiziert werden, dann ist man sicherlich sehr überrascht, wenn diese Umsätze fast nur durch eine offenbar falsche Berücksichtigung von Coin-Verkäufen zu Stande kamen.

Dennoch hat Staramba wohl bei einzelnen Aufträgen beweisen können, dass sie im Bereich von 3-D-Welten tolle Arbeit leisten können. Deshalb bin ich auch weiter davon überzeugt, dass Staramba auch unter neuem Namen für zahlreiche Unternehmen im Bereich 3-D-Welten zukünftig überzeugende Arbeit leisten kann.

Ein großes Potential besteht möglicherweise weiterhin im Bereich der Virtual Reality, wenn die VR-Brillen kostengünstig hergestellt werden. Das könnte auch die weiteren Zukäufe des Herrn Elgeti erklären.

Wer kennt überhaupt Herrn Elgeti und hat sich einmal persönlich mit ihm unterhalten?

Ich habe ihn schon mehrfach erleben dürfen und kann nur berichten, dass dieser Mann weiß wovon er spricht und deshalb auch äußerst erfolgreich ist. Allerdings ist er selbst beruflich so stark engagiert, dass er wohl gar keine Zeit finden kann, um das Tagesgeschäft von Staramba zu kontrollieren, was auch als Verwaltungsratsmitglied nicht seine Aufgabe ist.

Wer Elgeti und seine Fähigkeiten schätzt, so wie ich ihn schätzen gelernt habe, wird diesem Mann - so wie ich - sicherlich hohes Vertrauen schenken. Und wenn sich ein Herr Elgeti, wie z. B. in 2018 bei Staramba weiter einkauft, dann ist das für mich ein äußerst positives Signal gewesen, da dieser Mann eigentlich immer äußerst erfolgreich in der Beurteilung von Geschäftsmodellen ist.

Allerdings kann ich im Nachhinein nicht ausschließen, dass auch Herr Elgeti vielleicht ebenfalls dem CEO etwas zu viel Vertrauen entgegen gebracht hat und möglicherweise auch über das im Nachhinein "grottenschlechte" Geschäftsjahr 2018 überrascht wurde. Sonst hätte er in 2018 wohl kaum "ohne Not" weiter Aktien zugekauft?

Vor dem Hintergrund würde ich etwas fundiertere Beiträge im Forum erwarten als die Reduzierung auf alte Zahlen, die den Eindruck erwecken, dass man alles schon wissen konnte, wenn man sich die Zahlen der Vorjahre einschließlich 2017 angesehen hätte.

Die Zahlen sagen nämlich absolut gar nichts über die Perspektiven des VR-Bereiches aus! Bisher konnte Staramba - trotz der hohen Entwicklungskosten in diesem Bereich - zwangsläufig kein Geld verdienen, weil es in der Vergangenheit die VR-Brillen in top Qualität zu attraktiven Preisen für Consumer schlicht nicht gab! Aber das wird sich wohl zweifellos bald ändern. Oder erzählt auch Tim Cook von Apple vielleicht nur Unsinn, wenn er hier ein riesiges Potential erkennt?

Man sollte also schon bei den Fakten bleiben, jedenfalls kann man das Geschäftsmodell und die zukünftigen Potentiale des StartUps Staramba, jetzt NEXR Technologies SE, nicht anhand von alten Zahlen beurteilen. Mit "Bilanzexpertise" bekommt man hier "Null" Einblick in die künftigen Potentiale!

Auch jetzt könnte man wieder einen vielleicht guten Einstiegskurs vermuten, nachdem der Aktienkurs aufgrund der "Bilanzeskapaden" eingebrochen ist und der Entwicklung hoffnungsvoll entgegen sehen. Denn es gibt ja immer noch die extrem aussichtsreich erscheinenden Unternehmensbereiche wie "virtuelle Welten" bzw. VR, oder habe ich etwas falsch verstanden?

Dennoch bin ich nun weniger euphorisch was NEXR Technologies anbelangt. Mich überzeugt nicht vollends, dass der neue CEO meines Erachtens faktisch eine branchenfremde Person ist. Ferner finde ich nicht überzeugend, dass der vorherige CEO nun im Verwaltungsrat sitzt. Auf der anderen Seite kann ich natürlich verstehen, dass z. B. ein Herr Elgeti auf die Expertise des Herrn Daudert völlig verzichten will. Aber irgendwie hat das alles "Geschmäcke".

Vielleicht versteht der eine oder andere jetzt, weshalb ich dieses StartUp immer mal wieder interessant fand, denn eines kann man wohl nicht von der Hand weisen, Staramba bzw. NEXR ist unverändert in einem hochinteressanten Zukunftsmarkt tätig.

Dass Herr Daudert möglicherweise selbst von der für ihn "zu langsamen" Entwicklung der VR-Brillen überrascht wurde, welche für das Geschäft im VR-Bereich essentiell war/ist, kann man vermuten. Kein Verständnis habe ich allerdings, dass die Anleger hier immer wieder äußerst "böse Überraschungen" erleben mussten, weil die Bilanzierungspraxis anscheinend äußerst "kreativ" erfolgte bzw. ausgelegt wurde und die vielen Hoffnungen, die verbreitet wurden (zunächst) nicht erfüllt wurden.

Das ist nur meine persönliche Meinung und ich hoffe nun, dass ich hier nicht erneut unsachlich angegriffen werde.

Und ich bleibe dabei - Staramba/NEXR ist ein StartUp, welches in einem zukünftig hochinteressanten Geschäftsbereich tätig ist. Wie erfolgreich jedoch das Unternehmen letztendlich z. B. in 5 Jahren sein wird, kann sicher niemand definitiv beurteilen! Jedenfalls kann man es nicht beurteilen, wenn man sich wie  im "Rückspiegel" ausschließlich "alte Zahlen" ansieht.
 

08.11.19 08:24
1

392 Postings, 225 Tage Mein2tesHerzje nach Bowser, auch: je nachdem ob mit Notebook

oder Smartphone... kann ich manchmal manche Beiträge (nicht) lesen. Egal:
@Sagg Chatoo: Duu würdest aber evtl. schon bestätigen, dass ich im uhr.de-
Thread zuerst schrieb (egal, ob un/interessant)? Vor vielen Jahren besuchte
ich oft einen Kumpel, der auf ein Spenderherz (in Gedenken mein NickName)
wartete... daher kenne ich mich etwas mit Berliner Mundart aus. :-)
Hier habe ich *stimmt* nicht zuerst geschrieben: das war der Threaderföffner,
den ich hiermit nett grüße!
Um des lieben Frieden willens habe ich meinen Beitrag im > Naga-Thread auf
eigenen Wunsch zur Löschung beantragt. Vielleicht ward er ja auch schon äh:
gemeldet?

Da gibt es moeglicher Weise einen User, der eine Schreibpause?  zu einer Aktie
xyz einlegte und anno1531 am 6.5.schrieb::
@Der_Held-danke für Deine sachlichen Beiträge [..] sind für mich sehr hilfreich.
Dem kann ich mich anschließen- auch, wenn besagter User seit 01.07.2019 hier
nicht mehr schreibt.
Natürlich kann man seine Überschrift (wenn ich noch recht in Erinnerung habe)
mit Mein2tes Herz - Der_Held ... betiteln.. man könnte  auch @User X, @ User Y,
@ all etc. titeln. Egal: für alle Schreibenden + Lesenden: ich habe nur eine Idee.
Das ich kein tieferes Wissen zu Bilanzen/Charttechnik/AktG usw. habe, habe ich
nie verheimlicht.
Eine TC (Group) :da langt`s bei weitem nicht. Für eine tc (Unterhaltung) gerade
so eben :-)
Und wer sich mit wem beschäftigt: muss man sich nur die Schreiprofile ansehen.
Auf eine Einstellung des Screens verzichte ich.
Genug getippt. Allen ein schönes, entspanntes WE und viel Erfolg. Mit oder ohne
3D-Brille.
@Der_Held: ich bitte um Nachsicht, das ich Deinen User-Namen erwähnte. Ciao!

 

15.11.19 10:54

2471 Postings, 4569 Tage xoxosInsidertransaktionen und Namensänderung

Ja, da möchte man jetzt verschleiern, dass es sich hier um Staramba handelt. Mir ist es auf meiner Kursliste auch erst auf den zweiten Blick aufgefallen.
Zuletzt haben wir hier massive Insidertransaktionen gesehen. Elgeti- der Aufsichtsrat - kauft. Der ehemalige CEO Daudert verkauft.
Was soll man davo halten? Daudert kennt sicherlich das operative Geschäft genau, aber Elgeti ist ein cleverer und erfolgreicher Anleger. Wer hat recht? So sehr ich Elgeti schätze, aber in der Vergangenheit war er zunächst als Aktienstratege bei der Commerzbanbk erfolgreichen und später insbesondere mit Engagement im Immobilenbereich, dort wo man mit einem strukturierten Ansatz arbeiten kann und "Financial Engineering" betreiben kann. Zudem ist er ein genialer "Rhetoriker".
Es ist eine Glaubensfrage. Ich persönlich glaube, dass er sich hier verspekuliert hat. Schuster bleib bei deinen Leisten lautet ein Sprichwort und dem ist er hier nich gefolgt. Luft und Phantasie hat man hier verkauft. Tatsächlichess operatives Geschäft ist kaum vorhanden aber vielleicht täusche ich mich da. Als Aussenstehender lasse ich meine Finger davon. Denke es ist jetzt eine reine Insideraktie.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Tiger

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
AramcoARCO11
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
Amazon906866
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Allianz840400