finanzen.net

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 503 von 560
neuester Beitrag: 09.08.20 21:47
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 13998
neuester Beitrag: 09.08.20 21:47 von: LucasMaat Leser gesamt: 2147629
davon Heute: 3353
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | ... | 501 | 502 |
| 504 | 505 | ... | 560   

13.07.20 12:08
7

357 Postings, 441 Tage Herriotcho 77

danke für deinen post,ich sehe aber weiterhin die Verantwortung zum großen teil bei den Politikern da sie doch,als unsere sogenannten Volksvertreter den rahmen in form von gesetzten schaffen oder schaffen sollten,an die ich mich als bürger halten soll und in die ich vertrauen haben sollte und die letzt endlich von einer schar von beamten durchgesetzt und überwacht werden.
und jetzt noch mal für dich zum 1356 mal, also nach deiner Ansicht, das wer nach dem 18.06.2020 noch wc Aktien im Depot hatte ,das wären ca. 250.000 betrogene Anleger (das sind nur die geschätzten daten für Deutschland),banken, deren ableger in form von Fonds vertreten durch ihre bestens geschulten und hoch bezahlten Manager,analysten usw. wären dann deiner Ansicht (die dir unbenommen bleibt)
alles idioten ?
DAS WAR EIN HÖCHSTKRIMELLER AKT DER SEINEN ABSCHLUSS IN EINER FORM VON ERUPTION AM 18.06.2020 stattgefunden hat und deren geschädigte unter den augen des Staates , deren Politiker ,seiner beamten und eines wirtschaftsprüfungsunternehmen mit weltrang  ü b e r Jahre stattgefundenen hat. Anleger sind belogen und betrogen worden,man geht  mittlerweile schon davon aus das der betrug schon vor 2016 angefangen hat.
du sagt mir ich soll den ball flach halten ? hä  

13.07.20 12:26

10 Postings, 27 Tage AlimlolaLöschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 13.07.20 14:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

13.07.20 12:44
3

244 Postings, 34 Tage Meimstephohne vorherige Verhandlung!

Liquidation ohne , dass man zahlen des 2 Quartals raushaut und abwartet was  Manila rausfindet , Deckel zu-weg!
 

13.07.20 12:55
4

11 Postings, 3943 Tage cho77Herriot

Danke für deine Antwort.

Du hast ja in Teilen recht, nur zäumst du das Pferd m.E. von hinten auf, indem du die Verantwortung der Politiker im Fall WC zu weit nach oben rückst.

Ich würde die Schuldfrage folgendermaßen herunter brechen, wobei in der Aufzählung die Verantwortung immer weiter abnimmt:

1. Wirecard selbst bzw. dessen Vorstände. Hier braucht man nix weiter zu sagen.

2. EY und ggf. KPMG. Die hatten den Finger ganz tief in der Wunde und haben nicht oder spät gezuckt. Ggf. gab es hier auch eine direkte Verwicklung in Betrügereien.

3. Die Bafin. Sie hat nicht nur unzureichend gefrüft, sondern sogar durch ihr LV-Verbot viele Anleger in ihrer Anlageentscheidung (investiert zu bleiben bzw. zu kaufen) bestärkt.

4. Jeder Aktonär: Natürlich gab es viele Nebelkerzen. (Siehe auch die Rolle der Bafin, wie oben beschrieben), die hier keine eindeutige Einschätzung zugelassen haben. Trotzdem hätte man, aufgrund der Gesamtsitutation und jahrelanger Negativberichte und vorheriger Probleme bei den Jahresabschlüssen m.E. mißtrauisch werden müssen und demenstprechend seine Anteile im Depot herunter gewichten müssen.

5. Wegen mir auch der Staat, der ja auch die Bafin aufstellt und dies dementsprechend in einer Form getan hat, die im Falle WC ungenügend war.

 

13.07.20 12:56
1

2184 Postings, 2887 Tage ellshare?Verschluss-Sache? Wirecard

Wie unter anderem die Financial Times berichtet, hat der inzwischen zurückgetretene Vorstandschef im letzten Jahr mindestens zweimal mit Jörg Kukies, Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, gesprochen. Worum es dabei ging, das will die Bundesregierung allerdings nicht verraten, wie aus der Antwort auf eine Bundestagsanfrage der Grünen und Linken hervorgeht.

?Verschluss-Sache? Wirecard
Der Grund: Es bestünden ?Geheimschutzinteressen?, zitiert die Süddeutsche Zeitung (SZ) aus der Antwort des Ministeriums vom 10. Juli. Das Ministerium kündigte dem Bundestag an, weitere Angaben zu dem Gespräch würden mit der Einstufung ?VS-Vertraulich? an die parlamentarische Geheimschutzstelle übersandt, heißt es in dem Bericht weiter.

Laut Website des Bundestags werden Dokumente als ?VS-Vertraulich? eingestuft, ?deren Kenntnis durch Unbefugte den Interessen oder dem Ansehen der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder abträglich oder für einen fremden Staat von Vorteil sein könnte.?

Die Bundesregierung will den Bundestag laut SZ ?zügig und detailliert? informieren. Man arbeite an einer ?umfassenden Aufklärung und Analyse der Vorkommnisse rund um die Wirecard AG?. Grüne und Linke wollen notfalls auch einen Untersuchungsausschluss zur Aufklärung des Bilanz-Skandals anstreben.

https://www.deraktionaer.de/artikel/...hluss-20203869.html?feed=ariva  

13.07.20 13:00
2

2184 Postings, 2887 Tage ellsharecho77

4. Jeder Aktonär: Natürlich gab es viele Nebelkerzen. (Siehe auch die Rolle der Bafin, wie oben beschrieben), die hier keine eindeutige Einschätzung zugelassen haben. Trotzdem hätte man, aufgrund der Gesamtsitutation und jahrelanger Negativberichte und vorheriger Probleme bei den Jahresabschlüssen m.E. mißtrauisch werden müssen und demenstprechend seine Anteile im Depot herunter gewichten müssen.

KEINE EINZIGER PRIVATANLEGER muss da etwas ahnen. Leute mit viel mehr Erfahrung und Einblick haben hier auch investiert. Das immer wieder zu behaupten ist grober Unfug.  

13.07.20 13:07

11 Postings, 3943 Tage cho77ellshare

Ich hab das alles schon erlebt und wurde früh an ähnliche Betrügereien erinnert. (u.a. verschobene Jahresabschlüssem und noch schlimmer miese Kommunikation)

Es gab hier ganz klar Indizien, die man als hochproblemtisch deuten musste. Wenn du das für dich nicht als fragwürdig abgetan hast, tut es mir aufrichtig leid.
 

13.07.20 13:45

235 Postings, 94 Tage HSV MatzLibyen, Drogen, Sushi, bla, bla, bla

Ich versuche es jetzt noch ein einziges Mal und ich bitte um Antworten:

Warum darf der restliche Vorstand noch frei rumlaufen? Der CFO als Gesamtverantwortlicher Finanzen ist doch einer der Ersten der einwandert? Das verwundert mich sehr...

Meine Hoffnung, und hierauf beruht MEIN ZOCK ist, dass die Zahlströme (siehe adhocs) > einigermaßen passende Erträge in Asien < aufgeklärt werden. Fries, Eichmann, etc. wussten im Vorfeld was da los ist: Wer weiß? Komplett neue Struktur, Complianceverbesserung, eigene Lizenzen,  Investor an Bord, etc.

Die Knete ist weg, da bin ich mir weiter sehr sicher. Aber welche Chancen bestehen für das o. g. Szenario?

Feuer frei, aber bitte nicht persönlich werden.

Keine Handlungsempfehlung!!!

 

13.07.20 13:53
5

98 Postings, 41 Tage Question11Cho77

Na ja: aber die Bafin hat doch die Short-Seller verklagt!
Wer sollte denn da noch Böses ahnen?

Ganz ehrlich: die deutschen Behörden haben jahrelang eine Geldwaschmaschine und einen Betrügerhaufen unterstützt, weil er offensichtlich geheimdienstliche Informationen geliefert hat.
Ich habe damit kein Problem - die Welt ist nunmal nicht gut. Aber Aktionäre dafür bluten zu lassen, dass es den Amis jetzt zuviel wurde (oder sie den Job doch lieber selbst machen).
Das ist schon bitter...

Hier sehe ich schon Staatsvertragen an erster Stelle...
Und die Geheimnistuerei macht es nicht besser...
 

13.07.20 14:03
4

400 Postings, 2892 Tage orpheus27Jetzt geht´s rund...

https://www.derstandard.at/story/2000118673042/...-sicherheitsrat-ein

Also eines ist schlon klar: Wenn staatliche Stelle von den Straftaten vorab (vor dem 19. Juni) gewusst haben sollten (ich spreche jetzt nicht von aktiver Beteiligung, das wäre dann ja nochmals eine andere Dimension), dann haftet der Staat wohl zu 100% für den entstandenen Schaden.
Also für ca. 40 Milliarden Euro!  

13.07.20 14:09
2

6830 Postings, 3798 Tage Neuer1Bafin

welche Aufgabe hat die den genau?
Außerdem nerven mich inzwischen die Berichte der div. " Aktionärsblätter", die nun laufend Neues aufdecken.
Früher wurde Wircard in den Himmel gelobt,  heute wird täglich eine andere Sau durchs Dorf gejagt.
Ein früherer Vorstandschef hat sogar mit diesem oder jenem  Staatssekretär gesprochen .!
Oh Gott!
Oder ist es nicht normal, wenn Politik und Wirtschaft miteinander reden?
Und muss man jedes Gespräch veröffentlichen?
Und wer hätte es gelesen. Diejenigen sicher nicht, die auch die Warnungen in der  FT als Lüge hingestellt haben.
Die Merkel hat früher mit Winterkorn von VW gesprochen( war die KH Kanzlerin etwa am Dieselskandal beteiligt?)
Man muss diese,  für viele sehr leidvolle und verlustreichen Geschichte schnellstens aufklären , die Schuldigen hart bestrafen.
Aber welche Institution falsch,  fahrlässig  oder gar kriminell gehandelt hat, das ist mir nicht bekannt.
(Wirecard ausgenommen). Da würde ich mich über konkrete, kompetente  Aussagen freuen.
Ich würde gerne wissen, was und in welchem Unfang Wirtschaftsprüfer wirklich prüfen müssen, hier wird doch, auch von mir, nur herumgeraten.
Im Gegensatz zu vielen anderen, die genau wissen wer Schuld ist, bin ich kein Jurist, aber das bei wirecard  einiges unklar war, konnte man zumindest nicht ausschließen.


 

13.07.20 14:42
2

98 Postings, 41 Tage Question11Man kann nie irgendwas ausschließen

Bilanzen können immer gefaked sein...
Bei einem Zahlungsdienstleister im DAX sollte man aber davon ausgehen können, dass bei dem hier vorliegenden Ausmaß Bafin und WP etwas auffällt.

Ansonsten können wir beides abschaffen. Spart Geld und Kapazitäten!!

Dieses: dass war doch alles klar Geseier hat hoffentlich dazu geführt, dass die die es postulieren jetzt Millionäre sind.
Sonst seid ihr auch nicht besser als die die jammern....



 

13.07.20 14:50
2

1036 Postings, 111 Tage Ksb2020...

Wir wissen ja noch nicht einmalob die Bilanzen gefakt waren. Wir wissen letztendlich nur, dass 1,9mrd fehlen.

Der "seriöse" Journalist benutzt das Wort "vermutlich" über alles was hinausgeht.

Wir wissen nur der Kurs war 100 ind ist 2 Euro. Das die Behörden und Politik schon mehr wussten, ist vermutlich richtig...  

13.07.20 15:14
1

244 Postings, 34 Tage Meimstephwir wissen nicht mal sicher

dass 1,9 Milliarden fehlen. Die Phil Steuerbeh denkt sie wurden vll in kleine Beträge zerteilt  

13.07.20 15:30
1

244 Postings, 34 Tage MeimstephKeine Luftbuchungen ,

hier Aushöhlungen genannt. Kredite kann man zurückfordern. Wenn INdien zu teures Scheingeschäft war, kann man Geld zurückholen . ALles wieder grün. wie kann man eigentl STerne verteilen?  https://www.it-times.de/news/...ard-where-is-the-cash-135941/seite/2/  

13.07.20 15:30
4

357 Postings, 441 Tage Herriotfinanzministerim zu untersuchung bafin

lt. süddeutscher Zeitung von heute,

Staatssekretär kukies (+ Aufsichtsrat bei der BaFin ) ist vom Finanzministerium mit Aufklärung in der sache wc betraut.

das stärkt ja ungemein mein vertrauen in diese Untersuchung,der jetzt mit der Aufklärung, Untersuchung beauftragte kukies sieht über jahre einen betrug bei wc nicht und führt Gespräche mit dem evtl. hauptbeklagten braun,die jetzt der Geheimhaltung unterliegen,jetzt weiss ich auch warum .
wie war das noch, das man den bock zum gärtner macht.
 

13.07.20 15:40

357 Postings, 441 Tage Herriotmeimsteph :

1. Sterne kann man verteilen in dem man rechts auf das Feld bewerten geht

2. zu deiner frage von heute morgen wo her kam mr. freis

wenn ich mich recht in entsinne war, mr. freis mal angestellter der deutschen Börse und wird sicherlich über die schiene des wc ar- Mannes eichelmann der auch von der deutschen Börse kam, in das wc integriert worden sein ,vielleicht hat ihn dieser auch angeworben (keine gewähr auf Richtigkeit,bitte zur Sicherheit selbst noch mal recherieren)  

13.07.20 15:43
2

1036 Postings, 111 Tage Ksb2020...

Ich werde jede Partei - egal welche Couleur- wählen die diesen Bockmist glaubhaft aufklären will.

Mich kotzt das ganze nur noch an. Mein Vertrauen in Politik und Zukunft war sicherlich die letzten Jahre schon ein bisl angeknackst gewesen, aber jetzt ist es fast am Nullpunkt.  

13.07.20 16:02
3

339 Postings, 891 Tage JimmyGeminiDas ist doch alles keine Inkompetenz

sondern hochgradig kriminell und korrupt!
Von nun an werde ich nur noch in anderen Ländern investieren. Keine Investments mehr in Deutschland.
 

13.07.20 16:06
10

400 Postings, 2892 Tage orpheus27In Sachen Wirecard

schaut die ganze Welt auf Deutschland (und Österreich). Das wird so nicht einfach durchgehen. Wie schon mehrfach gesagt: Wenn es auch nur staatliches Mitwissen hinsichtlich krimineller Vorfälle gegeben hat, dann ist 100% Schadenersatz zu leisten!  

13.07.20 16:12
3

337 Postings, 841 Tage Helmut84@KSB

Was ist dein Grund, dass das Vertrauen zur Politik wegen Wirecard jetzt am Nullpunkt ist?

Grundsätzlich ist es so aufgebaut, dass eine Firma Zahlen erstellt und die dann von einem Wirtschaftsprüfer dann noch mal geprüft werden. Darüber hinaus gibt es seit der Finanzkrise noch eine quasi Bilanzpolizei (bei mir in Österreich Enforcement Stelle) wo die Abschlüsse von börsennotierten Unternehmen noch mal geprüft werden. Ich finde die Struktur wie sie aufgebaut ist schon in Ordnung.

Wichtig muss nur sein, dass alle Beteiligten aus dem Skandal lernen und zukünftig die Aufsichtsbehörden, die Wirtschaftsprüfer und auch die Anleger ihre Lesson Learned aus der Wirecard Geschichte mitnehmen und die Wahrscheinlichkeit eines neuen Wirecard Skandal bei einem anderen Unternehmen reduziert wird bzw. auch Anleger aufgrund sinnvoller Anlagestrategie dann auch keinen hohen Verlust erleiden (weil nicht alles auf eine Karte gesetzt wird).

Was halt klar sein muss am Ende wird es Betrug immer geben und man wird diesen Betrug auch nie zu 100% ausschließen/finden können.

Wie stark die Prüfung von EY war kann ich von außen nicht beurteilen aber nachdem es die Vorwürfe schon so lange gibt wird die Prüfung schon sehr intensiv gewesen sein. Und durch die gute Arbeit von EY jetzt zumindest konnte auch der Skandal endlich aufgedeckt werden. Das man Bankbestätigungen die direkt von Mitarbeiter aus der Bank gefälscht werden als Wirtschchaftsprüfer dann noch als Betrug entlarven kann finde ich rein von außen betrachtet schon eine gute Arbeit. Weil seien wir ehrlich und ich habe auch mit Kollegen in meiner Firma aus dem Zahlungsverkehr gesprochen. Wenn man gefälschte Bankbestätigungen die 1:1 wie echte aussehen an die Wirtschaftsprüfer geschickt werden wer soll bitte hier einen Betrug erkennen.

Es ist sicherlich falch nur weil es 1 oder 2 schwarze Schafe gibt an der  Börse jetzt alles massiv zu kritieren wo es hunderte börsennotierten Unternehmen gibt wo das Zahlenwerk wohl in Ordnung ist. Das Wirecard aber im DAX war .. macht die Geschichte natürlich noch mal härter aber auch wenn sie im MDAX oder SDAX wären wäre die Geschichte bitter. Deswegen ist es jetzt wichtig die richtigen Erkenntnisse mitzunehmen. Deloitte hat den Steinhoff Skandal auch nicht entdeckt. Eventuell schafft man es mit gezielten Maßnahmen die Betrugsfälle noch mal um ein Eck zu reduzieren. Was aber auch nicht das Ergebnis sein darf eine massive Bürokratie und Immense Kosten für die Unternehem durch gewaltige große Prüfungen.  

13.07.20 16:14
3

400 Postings, 2892 Tage orpheus27..."die gute Arbeit von EY"....

13.07.20 16:33
1

98 Postings, 41 Tage Question11Freis

Ist Amerikaner und war Spezialist für Geldwäsche (also deren Verhinderung)
Das lässt mich schon aufhorchen....
Ich gehe inzwischen ganz stark davon aus, dass die Amerikaner der Deutschen Politik die Pistole auf die Brust gesetzt haben ..
Und wahrscheinlich sogar zu recht.
In amerikanischen Foren wird ziemlich offen darüber diskutiert, dass die Kinderpornografie (also deren Bezahlung) auch über wirecard abgewickelt wurde.

Das schlimme ist ja, dass in diesem Land Geldwäsche bei jedem 5000 EUR Gebrauchtwagen verfolgt würde.
Nur bei der Organisierten  Kriminalität, war es scheinbar komplett egal.
Das ist schon mehr als peinlich.
 

13.07.20 16:34

52 Postings, 32 Tage C.CHSEinfach weiter

macht ja keinen Sinn zu Jammern, bei mir noch 350 Euro und meine Verluste sind wieder da.
Hier sieht man sein Geld eh nicht wieder, Amazon,Apple,Nvidia,Facebook ich kaufe keine DAX Werte mehr Nur meine Münchner Rück behalte ich.  

13.07.20 16:35
1

52 Postings, 32 Tage C.CHSRein in US Werte

Keine Lust  mehr auf Bafin da ist mein Vertrauen weg.  

Seite: 1 | ... | 501 | 502 |
| 504 | 505 | ... | 560   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: capecodder, Raketenforscher

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Siemens AG723610
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Allianz840400