Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank

Seite 152 von 154
neuester Beitrag: 26.01.21 12:10
eröffnet am: 16.08.10 08:15 von: dddidi Anzahl Beiträge: 3842
neuester Beitrag: 26.01.21 12:10 von: Roggi60 Leser gesamt: 990556
davon Heute: 630
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | ... | 150 | 151 |
| 153 | 154  

09.11.20 08:20

2166 Postings, 1513 Tage Roggi60Vaioz

Dafür gibt es doch diesen Thread. Jeder trägt zum Wissen ums Unternehmen bei.

Pandemiebekämpfung wird ein hartes Kapitel in den USA. Da geht so schnell nichts. Aber unter Biden hoffe ich auf eine Normalisierung der weltweiten Wirtschaftsbeziehungen. Das sollte auch zum Vorteil der USA sein.

Und, als kurzfristige Maßnahme, auf die Bewilligung eines schon angekündigten Konjunkturprogrammes seitens der Regierung. Da sollten dann auch Hotels von profitieren.

Zumindest aktuell reagiert der Kurs der Aareal auf die neue personelle Situation noch nicht! Hoffentlich bleibt das so.  

11.11.20 09:14

2166 Postings, 1513 Tage Roggi60Bei der

PBB siehts ja schon mal, wegen Peers und so,  nicht so schlecht aus.
https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse /nachadhoc_txt?IS_PARAMS=%26ID_NEWS%3D989876151%26ioContid%3D1908&ioContid=1908

Gibt Hoffnung für die Zahlen von Morgen!

 

12.11.20 07:20
1

3388 Postings, 606 Tage immo2019q3 Zahlen sind da

https://www.aareal-bank.com/fileadmin/...chte/2020/20200930_zb_de.pdf

viel positives erkenne ich da nicht

habe aber nur 5k stk und insofern ist mir das alles ziemlich egal  

12.11.20 12:59
1

2166 Postings, 1513 Tage Roggi60immo

Einige Basisdaten sind schon korrekt.  Marge Neukreditvergabe, 220 Basispunkte, z.B.  Aareon läuft auch stabil,  und Refinanzierung auch nicht so übel.  Einfach mal die erste Seite des Q3-Berichtes reinziehen.

Leider verhagelt Corona bis jetzt das Ergebnis übelst.  Risikovorsorge mit 167 Mio Euro 112 Mio über dem Niveau des Vorjahreszeitraumes. Das ist schon heftig.

Der Kurs knickt, weil vorher schon genug gesunken, bis jetzt ja auch nicht so stark ein.  Leider sehe ich höchstens eine Anstandsdividende  von 20 bis 30 Cent. Wenn überhaupt!

 

12.11.20 14:07

402 Postings, 493 Tage cosmocZahlen

viel negatives finde ich da nicht. Klar ist die Risikovorsorge hart, aber es ist ja nur Vorsorge, das Kerngeschäft ist weiter stabil bei guten Margen, man hat sich schrittweise vom Risikogeschäft aus Italien getrennt und hat obendrein noch die Praline Aareon, die aus dem Teilverkauf nochmal 180 Mio. in die Kassen gespült hat. Wird die Risikovorsorge aufgelöst, könnte es eine schöne Sonderdividende geben, oder nicht? Insolvenzen werden doch aktuell um jeden Preis versucht zu verhindern, gute Erfolge bei Impfstoffen, etc.  

12.11.20 18:54

3388 Postings, 606 Tage immo2019sehr stark von aareal

bin erstaunt  

17.11.20 09:17
1

2 Postings, 70 Tage RaduAVerstehst das einer?

Ich hab die Hälfte nach Entsetzen über die Zahlen rausgeworfen, was ja nun eine ziemlich schlechte Idee war. Gut, darum realisiert man Verluste immer nur zur Hälfte und mir war die Position zu gross. Aber ich versteh's einfach nicht - es hagelt Abstufungen, Dividende ist mehr als fraglich, keine Insiderkäufe. Was geht da ab?  

17.11.20 10:20
1

2166 Postings, 1513 Tage Roggi60RaduA

Da geht Börse im besten Sinne des Wortes ab.  Manchmal einfach nicht zu verstehen.

Du könntest einen Charttechniker fragen. Die haben manchmal eine Antwort auf diese unerklärbaren Kursphänomene.  Wenn da irgendwelche Linien EMA 38, 50, 200 oder wie die sich nennen nach oben oder unten nachhaltig durchbrochen werden dann wird halt ge- oder verkauft.

Manchmal werden ja auch Aktien gekauft weil das Ergebnis nicht so schlecht ausgefallen ist wie von den Analysten erwartet.  Oder überhaupt vom Markt.

Und wegen Aareon erwarten der Markt, handelt ja die Zukunft, zukünftig bessere Ergebnisse. Hoffnung auf baldigen Coronaimpfstoff und Ende der Pandmie tut sicher auch ein Übriges.

Ich habe meine Aareal-Aktien, trotz kurstechnisch zeitweilig 50% im Minus, behalten.  Waren ja  lediglich Buchverluste und machten "nur" das Depot hässlicher.

Wenn du irgendwann Aktien mit Gewinn verkaufen solltest und du die Verluste aus dem aktuellen Verkauf in die nächsten Jahre mitnimmst werden diese Gewinne mit den Verlusten verrechnet. Spart also Steuern.  

18.11.20 04:03

2 Postings, 70 Tage RaduAAbsetzen ist für mich nicht...

...da Wohnsitz im Ausland. LV-Quote wurde nur leicht reduziert das war es also nicht. Ich hab die rausgezogene Kohle in einen Zykliker mit höherer Rendite investiert also langfristig kann mir das egal sein. Aber die Zahlen waren wirklich nicht doll, insbesondere was die Risikovorsorge betrifft. Der Anstieg würde nur dann Sinn machen, wenn man bereits sagen könnte, dass die Kreditausfallquote unter den Markschätzungen bleibt - die Analysten gehen aber überwiegend vom Gegenteil aus.  

18.11.20 07:21

74 Postings, 182 Tage mae85Zahlen mies, Zukunft ungewiss, IT-Tochter wertvoll

Es spricht nicht viel für die Aarealbank. Bei diesem Kursniveau ist Sie rein optisch günstig. Leider hat Sie als "langweilige" stabile Bank in dieser Krise starkt enttäuscht. Auch wenn alle Banken abgestraft wurden und deutlich unter Vorkrisenniveu sind, waren die anderen Banken zumindest etwas dynamischer. Hier half noch nicht einmal der sehr gute Teilverkauf der IT-Tochter (die wertvoller ist als das Gesamtunternehmen).

Das Management muss hier nun unbedingt eine bessere Story für die nächste Zeit präsentieren, damit der Kurs sich etwas erholt. Ein nur weiter so wird den Kurs nur vor sich hindümplen lassen.  

19.11.20 12:06

1053 Postings, 4731 Tage oranje2008Wenn ich mir das hier so anschaue, dann müsste ich

...eigentlich weiter nachkaufen. Meine Erfahrung des letzten Jahrzehnts: Aareal ist fundamental immer günstig bewertet, aber dann, wenn die Enttäuschung geringer ist als von Analysten erwartet, gleichzeitig aber Privatanleger immer draufhauen, dann steht der Wert kurz vor einem größeren Ausbruch nach oben.

Ok, diese Beobachtung ist natürlich fern jeglicher Fundamentalanalyse...muss mir mal die letzten Entciklungen nochmal ansehen  

23.11.20 11:56
1

402 Postings, 493 Tage cosmocAnalysten Einschätzungen

War doch vollkommen klar, was nach Abstufungen von Analysten mit dem Kurs passiert  

24.11.20 10:19

2166 Postings, 1513 Tage Roggi60Oranje

Die Kursentwicklung der letzten Tage bestätigt eindrucksvoll deine "unprofessionelle" Analyse. Aktuell die 20 geknackt!  

24.11.20 10:21

3388 Postings, 606 Tage immo2019bin vor Monaten bei 17 rein

Geduld und Schmerzen haben sich ausbezahlt

schon 15K Schmerzensgeld auf der Uhr  

25.11.20 05:17

173 Postings, 2710 Tage ArmasarDas ist der Grund für den Kursanstieg

Hedgefonds setzt Management unter Druck:

https://www.handelsblatt.com/finanzen/...rt-aareal-bank/26655540.html

Teilverkauf war also ein Riesenfehler aber zurückkaufen will ich sie eigentlich auch nicht. Ganz toll: der Brief ist vom 6.11. wurde aber erst gestern veröffentlicht. Also gab's am Tag der Bilanzveröffentlichung Insiderkäufe weil es intern bekannt war. Ob das nun allerdings was bringt?  

25.11.20 07:22
1

74 Postings, 182 Tage mae85Hedgefonds...

Naja eigentlich fordert der Hedgefonds nichts, was sich ein normaler Aktionär nicht auch wünschen würde.
Kosten runter, Erträge steigern durch Fokussierung auf rentablere Bereiche und Minimierung von Risiken.

Immer wieder komisch, dass da das Management nicht von selbst auch den deutlicheren Fokus drauf hat...  

25.11.20 09:27
1

2932 Postings, 1036 Tage neymarHedgefonds knöpft sich Aareal Bank vor

25.11.20 12:06

395 Postings, 1376 Tage SMARTDRAGONSonderdividende?

dieser Passus hat mir besonders gefallen:

Aufsichtsratschefin Marija Korsch hat den Fondsmanagern zufolge bereits zugesagt, dass man über 350 Millionen Euro als Ausschüttungssumme reden könne, "sobald die EZB dies erlaubt?.

Das wären knapp 6 Euro pro Aktie! (60 Mio. Aktien)  

25.11.20 13:20
3

2166 Postings, 1513 Tage Roggi60Hedgefond

mag in Teilen der Kritik ja richtig liegen,  aber wie langfristig  ist die Denke? Wollen die nur kurzfristig an den Cash und sagen dann "So wars gut!"? Und "never come back!"

Wachstum in neuen Geschäftsbereichen braucht Anschubfinanzierungen und einen, auch finanziell, längeren Atem.  

Wenn ich die letzten Jahre der Aareal betrachte, sicher unvollständig, so erkenne ich einen hervorragenden Dividendenwert, der aus dem erwirtschafteten Gewinn gezahlt hat.  Und dann der Kritikpunkt "zu protziger Firmensitz!" Das ist lächerlich.  

Ich frage mich auch, warum solche Fonds nicht bei der Dt. Bank oder CoBa investiert sind. Die stehen doch seit Jahren wesentlich miserabler da als Aareal und hätten einen innovativen und ideenreichen Investor evtl. nötiger.

Und die angeblich effizientere PBB ist in diesem Jahr kurstechnisch genauso in die Knie gegangen und hat ebenfalls, siehe EZB, nicht ausgeschüttet.

Ich möchte nach den 180 Mio Cash aus dem Aareon-Teilverkauf nicht wissen, wie gesund die Bilanz der Aareal zum Jahresende im Verhältnis zu der anderen Banken aussieht.  

25.11.20 13:43

2166 Postings, 1513 Tage Roggi60Die EZB

heute. https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/...3D1908&ioContid=1908

Zitat: " "Die Rentabilität der Banken wird voraussichtlich schwach bleiben", stellte EZB-Vizepräsident Luis de Guindos bei der Vorstellung des halbjährlichen Finanzstabilitätsberichts der Notenbank am Mittwoch fest. Die Hilfsprogramme verlängerten wohl den Zeitraum, bis sich eine schwache Wirtschaftsleistung in Kreditausfällen widerspiegele."

Rentabilität ist also kein singuläres Aareal-Problem!

 

25.11.20 13:50

2166 Postings, 1513 Tage Roggi60Noch mehr EZB

Dividendenzahlungen ab 2021 bei entsprechender Kapitalausstattung wahrscheinlich wieder möglich!
https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/...3D1908&ioContid=1908

 

26.11.20 08:35
2

395 Postings, 1376 Tage SMARTDRAGONinteressante Analyse

30.11.20 06:13

173 Postings, 2710 Tage ArmasarWirklich interessante Analyse...

...danke, das zeigt dass der Kursanstieg wenig mit den Fundamentaldaten zu tun hat, sondern mit dem Impfstoff. Aareal hat mit seiner Hotelausrichtung (die ich mal gut fand) von der Sektorneubewertung profitiert. Was mir nach wie vor große Kopfschmerzen macht ist die hier besprochene Anhebung der Risikovorsorge um 200%. Das hätten sie nicht gemacht wenn nicht Belastungen erwartet würden. Der Passus aus dem Handelsblatt mit den 350 Millionen Ausschüttung ist mir auch aufgefallen, aber die EZB hat ja Zurückhaltung angemahnt. Wenn die Dividende aus dem Ertrag bezahlt wird und die Einnahmen aus dem Teilverkauf in die Risikovorsorge gehen, wird das auf €0,3-€0,6 pro Aktie hinauslaufen.  

30.11.20 09:11

2166 Postings, 1513 Tage Roggi60#799

Die Einnahmen aus dem Teilverkauf stehen zur freien Verfügung.  Für den extrem geschrumpften Gewinn bis jetzt ist die stark erhöhte Risikovorsorge verantwortlich. Sie ist damit bezahlt.

350 Mio ist eine Angabe von Aufsichtsratchefin Korsch. Sie hat diesen Betrag zur "Beruhigung" von Petrus Advisors genannt, die ja nachhaltig Druck auf die Geschäftsleitung und den Aufsichtsrat selber ausüben.

Siehe dazu den aktuellsten Artikel dazu im managermagazin: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-4f6d-b21e-54d1e2482358

Mal sehen was da noch so kommt! Und auf die Reaktion von Vorstand (kommissarisch weil Herr Merkens länger krank ist) und AR bin ich auch gespannt.

 

Seite: 1 | ... | 150 | 151 |
| 153 | 154  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln