Twilio - Der Herausforderer im Telco-Markt

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 19.11.20 17:18
eröffnet am: 01.03.18 16:00 von: stww Anzahl Beiträge: 85
neuester Beitrag: 19.11.20 17:18 von: difigiano Leser gesamt: 19657
davon Heute: 33
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

01.03.18 16:00
1

45 Postings, 1223 Tage stwwTwilio - Der Herausforderer im Telco-Markt

Heute möchte ich Euch ein Enterprise Software-Unternehmen vorstellen, dessen Produkte fast jeder von Euch schon einmal genutzt hat von seinem Smartphone aus - i.d.R. ohne es zu wissen. Die Aktie ist im deutschsprachigen Bereich noch fast gänzlich unbekannt, obwohl es sich um ein milliardenschweres Unternehmen handelt, das seit dem Börsengang in 2016 schon eine bewegte Historie mit Höhen und Tiefen hinter sich hat.

Es geht um Twilio, das ist ein 2007 gegründeter Anbieter von Cloud-Kommunikations-Services. Das Twilio Produktangebot kann man sich vorstellen als eine Toolbox für Software-Entwickler, die möglichst einfach und schnell die verschiedensten Kommunikations-Funktionen in ihre Apps integrieren möchten.

Auf dem High-Tech-Investing-Blog findet ihr eine ausführlichere Vorstellung des Unternehmens und die Begründung warum ich in den vergangenen Tagen eine Einstiegsposition gekauft habe:
https://www.high-tech-investing.de/single-post/...lco-Herausforderers

Twilio macht also z.B. einen Telefonanruf oder das Versenden einer SMS verfügbar als Software-Baustein in der Cloud. Doch dies sind nur die einfachsten Funktionalitäten, die Twilio so anbietet mit seiner Kommunikations-Plattform. Mittlerweile sind im Twilio-Produktportfolio viele weitere Kommunikationskanäle auch für Video-, Chat,- oder Social Media verfügbar. All das steht für die Softwareentwickler bereit für die einfache Einbindung in deren Apps über Standardschnittstellen.

Und der Bedarf ist riesig:  über alle Branchen hinweg werden derzeit solche Kommunikations-Funktionen integriert in neue digitale Geschäftsprozesse. Denn eine Modernisierung der Kanäle für die Kundenkommunikation steht auf der Agenda fast jeder Digitalisierungsstrategie - natürlich ganz im Sinne einer Verbesserung der Customer Experience. Und nebenbei helfen diese Funktionen den Unternehmen, endlich einen vollständigen 360-Grad-Rundumblick auf ihre Endkunden zu bekommen.

Twilio ist die erste Adresse in diesem Segment und aktuell bestens dafür positioniert, sich zu einem dominanten Player in diesem Wachstumsmarkt zu entwickeln.  Im Endeffekt geht es hier um nicht weniger als die Disruption der ehemals hardwarelastigen Kommunikationstechnologie durch clevere Softwarelösungen in der Cloud.


 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
59 Postings ausgeblendet.

05.07.20 11:06

1612 Postings, 784 Tage difigianopoujeaux


das stimmt.

bin jedoch mit 100% bei 194 dollar hier raus. hätte ich dies ma lieber bei dem anderen sorgekind getan. shit happens...

bin aber bei twilio nun wieder mit einer kleinen posi rein zu 197.

denke bei den grossen ki- und cloud kunden die nun diese themen antreiben wird auch der telco-arm mit integriert.

salesforce hat sich nun ein stück weit mit twilio verheiratet und bringt die unterm arm als telco-lösung mit zu den kunden.

das war der grund für mich auch bei 197 wieder eine kleine posi einzugehen. schwächen werde ich zum ausbau nutzen.  

22.07.20 00:08

1612 Postings, 784 Tage difigiano260 dollar


viva la cloud?  

04.08.20 13:07

1612 Postings, 784 Tage difigianoheute abend


...gibt es zahlen nach blrsenschluss.

Ergebnisvorschau 3. August 2020 17:35 ET | Über: Twilio Inc.  (TWLO) | Von: Jignesh Mehta, SA Nachrichtenredakteur Twilio (NYSE: TWLO) wird voraussichtlich am Dienstag, dem 4. August, nach Marktschluss die Ergebnisse des zweiten Quartals bekannt geben. Die konsensbasierte EPS-Schätzung liegt bei - 0,08 USD (-366,7% im Jahresvergleich)  ) und die Konsens-Umsatzschätzung liegt bei 368,83 Mio. USD (+ 34,1% im Jahresvergleich). Analysten erwarten eine Bruttomarge von 56,4%; operative Marge von (4,9%). In den letzten 2 Jahren hat TWLO die EPS-Schätzungen in 88% der Fälle übertroffen  In den letzten 3 Monaten wurden bei EPS-Schätzungen 16 Aufwärtskorrekturen und 2 Abwärtskorrekturen verzeichnet. Bei Umsatzschätzungen wurden 22 Aufwärtskorrekturen und 0 Abwärtskorrekturen vorgenommen.  

05.08.20 10:11
1

1612 Postings, 784 Tage difigianoQ 2


?....
Im Quartal stieg der Gesamtumsatz des Technologieunternehmens im Jahresvergleich um 46% auf 400,8 Mio. USD, da die Anzahl der aktiven Kundenkonten um 24% auf 200.000 stieg.  Unter dem Strich stieg der nicht bereinigte (bereinigte) Nettogewinn um 189% auf etwas mehr als 14 Mio. USD oder 0,09 USD pro Aktie.

Diese Ergebnisse lagen weit über den Schätzungen der Analysten.  Insgesamt hatten Prognostiker, die die Aktie nachverfolgten, ein Umsatzergebnis von 368,2 Mio. USD und einen bereinigten Nettoverlust von 0,09 USD je Aktie geschätzt.

Obwohl die Ergebnisse ermutigend waren, verzeichnete Twilio in der Vergangenheit höhere Umsatzwachstumsraten.  Für das erste Quartal betrug die Verbesserung des Unternehmens gegenüber dem Vorjahr 57%.

Dennoch ist die Dynamik - unterstützt durch den Ausbruch des Coronavirus, der den Bedarf an und das Bewusstsein für fortschrittliche digitale Lösungen erhöht hat - immer noch auf seiner Seite.  "Wir kratzen gerade an der Oberfläche dieser riesigen Chance und glauben, dass die Lösungen, die heute mithilfe unserer Kundenbindungsplattform entwickelt werden, in Zukunft der Standard für digitales Engagement sein werden", wurde CEO Jeff Lawson zitiert.

Twilio gab eine Prognose für das laufende dritte Quartal ab, das am 30. September endet. Das Unternehmen schätzt, dass es einen Umsatz von 401 bis 406 Millionen US-Dollar erzielen wird, weist jedoch einen bereinigten Nettoverlust von 10 bis 15 Millionen US-Dollar (0,05 bis 0,09 US-Dollar) aus.

Obwohl dies in etwa den Erwartungen der Analysten entspricht, könnte die Prognose für den Nettoverlust - nach dem profitablen bereinigten Ergebnis des zweiten Quartals - zu Enttäuschungen führen.  Nach Handelsschluss am Dienstag fielen die Twilio-Aktien um fast 4,8%....?  

01.09.20 19:38
1

1612 Postings, 784 Tage difigianotwilio partner von salesforce


wenn die tel-anlage integriert bzw ein refit bekommt und angebunden wird, was m.e. immer häufiger der fall sein sollte, dann ist twilio gefragt. salesforce kooperiert mit twilio bezügl. tel-einbindung bei kunden. die zahlen bei salesforce kamen ja gut an auch wenn sie während corona nach unten angepasst wurden und nun nicht ganz die vor-corona zahlen erreicht wurden. 800 mio ertrag und marktkap stieg am folgetag um 50 mrd. da soll einem noch was zu einfallen  

02.10.20 10:26
1

30 Postings, 305 Tage Plastique BertrandInvestor Day presentation

Twilio gestern:
Umsatzzahlen steigen im 3.Q unverändert stark und liegen am oberen Rand der Guidance. Covid-19 erhöht die digitale Kommunikation und Twilio profitiert davon.

https://s21.q4cdn.com/963721274/files/...vestor-Day-FINAL-WEBSITE.pdf
 

02.10.20 17:36
1

1222 Postings, 3978 Tage Papago65Ca plane pour moi ! ;-)

très bien !

cette fusée ne plane pas ! elle monte dans l'espace des 300 $ dollars


La prochaine orbite.... 500 $  

04.10.20 17:53

380 Postings, 429 Tage cosmoc@Papago

Keine Ahnung was du meinst! Aber ich schätze, wir sind beide positiv überrascht worden, also herzlich willkommen  

05.10.20 14:46

1612 Postings, 784 Tage difigianoschlüsse von salesforce u. twilio


die guten quartalszahlen von twilio sind keine überraschkung gewesen.

salesforce präsentiert die quartalszahlen stets ca 6 wochen vor twilio. seit ca8 quartalen verfolge ich nun diese beiden und die von twilio liesssen sich in allen quartalen von den zahlen von salesforce ableiten. enttäuschte salesforce nicht, war twilio klasse.

liegt vermutlich an dem kundekreis, der branche und dem analogen verhalten bezügl. digitalisierungsforschreitung der gleich gelagerten kunden.  

06.10.20 16:42

1612 Postings, 784 Tage difigiano295 dollar


ich hab mich nach dem verkauf bei 165 u 190 bei durchnittl. 210 dollar wieder rein gebissen.

normal würd ich nun raus aber ich schau ma ob die 300 fallen und bleib erst ma dabei.  

06.10.20 22:36

1222 Postings, 3978 Tage Papago65@cosmoc

meine Mitteilung war für Platique Bertrand ! und nicht für Dich.

Wenn du ein Bezug zu Frankreich hättest bzw. französisch verstehen würdest, hättest du meine Botschaft verstanden... ;-)


PS: Plastique Bertrand hat in den 80er ein HIT gelandet... ca plane pour moi
https://www.youtube.com/watch?v=wc5vncyWQnY
viel Spaß dabei  

08.10.20 12:30
1

1612 Postings, 784 Tage difigiano...


Die Aktien von Twilio (NYSE: TWLO) stiegen letzte Woche, nachdem das Unternehmen seine Investor Day-Konferenz abgehalten hatte.  Die Veranstaltung warb für die beeindruckenden Leistungen von Twilio bis heute und zeigte auch, dass das Unternehmen seine Umsatzprognose für das letzte Quartal übertreffen würde.  Dies führte dazu, dass die Aktien von Twilio nach der Konferenz am 1. Oktober zweistellig zulegten.

Färbe mich verwirrt über die Reaktion.

Eine skeptische Person mit Brille starrt eine Person im Vordergrund an.
BILDQUELLE: GETTY IMAGES.

Tolle Arbeit bis heute
Zweifellos waren die Leistungen von Twilio seit seiner Gründung im Jahr 2008 und seinem Börsengang im Jahr 2016 beeindruckend.  In den letzten 2 1/2 Jahren ist der Umsatz um das 3,5-fache gestiegen, aktive Kunden haben sich vervierfacht und Entwicklerkonten haben sich verfünffacht.  Twilio konnte im selben Zeitraum seine Netto-Dollar-Expansionsrate beibehalten und sogar steigern.  Im letzten Quartal lag die Nettoexpansionsrate bei 132%, was bedeutet, dass bestehende Kunden ihre Ausgaben gegenüber dem Vorjahresquartal um beeindruckende 32% gesteigert haben.

Natürlich blickt dies alles in die Vergangenheit, und Twilios Aktien sind in dieser Zeit in die Höhe geschossen.  Seit dem Börsengang im Juni 2016 ist die Aktie von Twilio um das 19-fache ihres ursprünglichen Börsengangs von 15 USD gestiegen.  Das bisherige Wachstum ist sicherlich beeindruckend, aber es ist nicht so, als würde der Markt es nicht erkennen.

Die Windschutzscheibe ist trüber
Der Kauf oder das Halten einer Aktie ist natürlich eine Wette auf die Zukunft eines Unternehmens im Vergleich zu seiner aktuellen Bewertung.  In dieser Hinsicht schien mir Twilios längerfristige Prognose eine Enttäuschung zu sein.

Mit Blick auf die nächsten Jahre erwartet Twilio für vier Jahre ein Umsatzwachstum von mehr als 30%.  Das wäre beeindruckend, wenn man bedenkt, dass Twilio in den letzten 12 Monaten bereits einen Umsatz von fast 1,4 Milliarden US-Dollar erzielt hat, was für ein relativ junges SaaS-Unternehmen großartig ist.  Und auf "längere Sicht" - wann immer dies der Fall ist - erwartet das Unternehmen bereinigte (nicht GAAP-konforme) Bruttomargen zwischen 60 und 65% und bereinigte operative Margen von 20%.  Bei einer bereinigten operativen Marge von nur 2% heute und 1% vor einem Jahr kann es jedoch länger dauern, bis sie dort ankommt.

Denken Sie daran, dass bereinigte Zahlen die aktienbasierte Vergütung vernachlässigen, die bei Twilio sehr hoch ist.  Das Unternehmen hat in diesem Jahr bereits fast 150 Millionen US-Dollar für aktienbasierte Vergütungen ausgegeben, ein Plus von 15% gegenüber dem Vorjahr.  Eine aktienbasierte Vergütung ist eine echte Ausgabe, und Twilio verzeichnet auch heute noch unbereinigt große Verluste.

Unter der Annahme, dass das Unternehmen seinen Umsatz bis 2024 um 30% pro Jahr steigert, das obere Ende der Bruttomarge mit 65% erreicht und die Betriebskosten um nur 20% erhöht (was wahrscheinlich optimistisch wäre), würde Twilio wahrscheinlich etwa 200 bis 300 Millionen US-Dollar verdienen  im Betriebsergebnis im Jahr 2024 unter Berücksichtigung der aktienbasierten Vergütung.

Die Marktkapitalisierung von Twilio beträgt heute etwa 42 Milliarden US-Dollar. Heute zahlen Anleger im Jahr 2024 etwa das 200-fache des Betriebsgewinns.

Könnte das überhaupt gerechtfertigt sein?
Es ist verständlich, dass Technologieunternehmen wie verrückt investieren, um langfristiges Wachstum zu erzielen, aber es ist ein bisschen unklar, wie schnell Twilio über den Zeitraum von 2024 hinaus wachsen kann.  Das Unternehmen gibt an, dass sein adressierbarer Gesamtmarkt im Jahr 2020 62 Milliarden US-Dollar beträgt, was eine ziemlich große Chance zu bieten scheint.  Der derzeitige Marktanteil des Unternehmens von 2,4% lässt jedoch darauf schließen, dass es bereits viele andere im Raum gibt.

Tatsächlich hat der Cloud-Riese Microsoft (NASDAQ: MSFT) gerade Azure Communications Services gestartet, das anscheinend ein Twilio-Konkurrent ist.  Dies ist ein sehr großer potenzieller Wettbewerber, der den Mix bestehender Wettbewerber ergänzen kann, was die allgemeinen Marktanteilschancen oder die Preismacht von Twilio einschränken kann.

Bei einer heutigen Marktkapitalisierung von 42 Milliarden US-Dollar und bestenfalls einem 200-fachen Betriebsergebnis von 2024 rechnen Anleger im Grunde genommen viele, viele Jahre lang über diesen mittelfristigen Ausblick hinaus mit einer großen Menge guter Nachrichten - und das in einer Technologie  Marktnische, die große Wettbewerber anzieht.  Aus diesem Grund hat mich die Investorenpräsentation von Twilio etwas skeptischer gegenüber der aktuellen Bewertung gemacht, nicht weniger.

Ich sage nicht, dass Twilio von hier aus nicht weiter steigen kann, und es ist möglich, dass das Unternehmen seine eigenen Erwartungen und sein Finanzmodell übertrifft.  Auf der Grundlage der aktuellen Entwicklung ist es jedoch schwierig, die aktuelle Bewertung zu erreichen, die, wie Sie sich erinnern, bereits vor vier Jahren um das 19-fache ihres IPO-Preises gestiegen ist.  Anleger sollten vorsichtig sein.

 

08.10.20 13:13

483 Postings, 1364 Tage ahoffmann19Konkurrenz

Hallo, danke für Deine super interessanten Ausführungen ! Sag mal, könnte man nicht Bandwidth als Konkurrenz sehen ? und sind die Aktien nicht der bessere Kauf ? Ja ich weiß, die Firma ist kleiner, hat aber nur eine Markt-Cap von ca. 4 Mrd. - was auch schon sehr gut ist, für das kleinere Unternehmen. Was sagst Du dazu ? Grüße  

08.10.20 22:48

1612 Postings, 784 Tage difigianozu twilio


zu wettbewerb, zahlen. toller beitrag in dem blog zu twilio und auch andere intetessante shares aus der cloud.  ist viel aber das studieren nicht nur des berichtes von twilio sehr empfehlenswert:

https://softwarestackinvesting.com/  

12.10.20 15:31
1

1612 Postings, 784 Tage difigianovorbörslich 8% höher


gestern nach börsenschluss on nbc:

Der Cloud-Kommunikationsanbieter Twilio erwirbt Segment, ein Unternehmen für Kundendateninfrastruktur, für 3,2 Milliarden US-Dollar an Stammaktien der Twilio-Klasse A.
Der Deal wird voraussichtlich Ende des Jahres abgeschlossen sein.
Cloud-Unternehmen verzeichneten in diesem Jahr aufgrund der Covid-19-Pandemie einen Anstieg der Nachfrage.  

12.10.20 15:46

1222 Postings, 3978 Tage Papago65News kommentiert von Markus Koch

13.10.20 16:45

1612 Postings, 784 Tage difigianoso....


340 dollar.

andere fallen bei übernahme ankündigung erst einmal.

 

13.10.20 17:36

1222 Postings, 3978 Tage Papago65demnächst sollte es so weiter gehen...

sehen wir die 300 ? Marke !!?

schneller als gedacht... ?

:-)  

26.10.20 21:30

1612 Postings, 784 Tage difigianogenügt das Q3


... um kurzfristig nicht wie zb netflix abgestraft zu werden...?


Twilio (NYSE:TWLO): Q3 Non-GAAP EPS of $0.04 beats by $0.08; GAAP EPS of -$0.79 misses by $0.06.
Revenue of $448M (+51.8% Y/Y) beats by $40.8M.
Gross margin of 55% vs. 55.9% consensus, Ending active customers of more than 208K.
Q4 guidance: Revenue of $450M-$455M vs. $432.07M, EPS of -$0.11-$0.08 vs. -$0.04.  

27.10.20 14:07

1612 Postings, 784 Tage difigianoscheint zu genügen


.... ich bleib drin.

nachbörslich nur 1% im minus. bei dem marktumfeld hab ich das als gute voraussetzung qualifiziert, das es weiter geht wenn sich die märkte ma wieder beruhigen. lag wohl am ausblick das kein abverkauf statt findet  

02.11.20 22:43
2

1612 Postings, 784 Tage difigiano...


Twilio (NYSE: TWLO) gab kürzlich Rekordumsätze und die größte Akquisition aller Zeiten bekannt.  Das Unternehmen arbeitet gut und seine Aktien sind seit Jahresbeginn um über 150% gestiegen.  Hat diese Kundenbindungsplattform mehr Kraftstoff im Tank, um ihn noch höher zu treiben?  Schauen wir uns fünf strategische Schritte an, mit denen dieser Software-as-a-Service-Betreiber seine besten Tage noch vor sich hat.

1. Es erweitert seinen adressierbaren Markt
Im Rahmen der Börseneinreichung von S-1 schätzte das Management den adressierbaren Markt für Twilio-Produkte im Jahr 2017 auf 45 Milliarden US-Dollar.  Seitdem wurden E-Mails aufgrund der SendGrid-Akquisition und CCaaS (Call Center-as-a-Service) als Teil des App-Service-Angebots hinzugefügt.  Zwischen dem Wachstum und diesen neuen Angeboten hat sich der derzeit adressierbare Markt auf 62 Milliarden US-Dollar erweitert.

Balkendiagramm mit drei Spalten des adressierbaren Marktes: 45 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017, 62 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 und 87 Milliarden US-Dollar im Jahr 2023. Die Balken 2020 und 2023 sind nach Marktsegmenten aufgeteilt.
BILDQUELLE: TWILIO INVESTOR DAY PRÄSENTATION - OKTOBER 2020. HINWEIS: UCAAS = UNIFIED COMMUNICATIONS ALS SERVICE, CCAAS = CALL CENTER ALS SERVICE.

Was auf dem Bild oben nicht zu sehen ist, ist der jüngste Kauf von Segment, der Kundendatenplattform, die bis 2020 eine zusätzliche Chance von 17 Milliarden US-Dollar bietet. Peter Reinhardt, Mitbegründer und CEO von Segment, teilte mit, dass sein adressierbarer Markt um rund 30 wächst  % pro Jahr, was bis 2023 37 Milliarden US-Dollar entspricht.

Zwischen den schnell wachsenden Segmenten von Twilio und der Kundendatenplattform könnte der gesamte adressierbare Markt bis 2023 massive 124 Milliarden US-Dollar betragen. Mit einem nachlaufenden 12-Monats-Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar hat es viel zu tun.

2. Es bewegt sich die Wertschöpfungskette hinauf
Das Brot- und Butterangebot des Unternehmens umfasst SMS-Dienste, dies sind jedoch auch einige der Produkte mit den niedrigsten Margen.  Im Laufe der Zeit hat Twilio eine Reihe robusterer Produkte mit höheren Preisen und höheren Margen entwickelt, die als Anwendungsdienste bezeichnet werden, z. B. Flex (das Callcenter-Produkt), Sicherheit (wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung von Authy) sowie Sprach- und Videokonferenzen.

Ein Kunde beginnt möglicherweise nicht mit der Verwendung dieser Produkte, aber mit diesem breiten Angebot können seine Kunden ihren Fußabdruck im Laufe der Zeit vergrößern.  Die Anwendungsdienste machen mittlerweile 12% des Umsatzes von 1H bis 2020 aus und wachsen schneller als das Kerngeschäft.  Da sich diese Produkte durchsetzen, erzielt Twilio nicht nur eine bessere Marge, sondern erzielt auch mehr Umsatz.

3. Es erhält Wert aus seinen Akquisitionen
Als Twilio im ersten Quartal 2019 SendGrid, eine E-Mail-Messaging-Plattform, für einen All-Stock-Deal von 3 Milliarden US-Dollar kaufte, war dies die bislang größte Akquisition.  Obwohl es ein massiver Aufwand war, hat das Unternehmen gezeigt, dass es durch diese Transaktion einen enormen Wert erhalten hat.

Das Wachstum des E-Mail-Dienstes von SendGrid beschleunigte sich von 31% vor der Akquisition auf 36% im ersten Halbjahr 2020, und die Netto-Expansion auf Dollarbasis hat sich im zweiten Quartal von 113% auf 119% verbessert.  Zusätzlich brachte SendGrid seine 74.000 Kunden in die Twilio-Gruppe, was ein Cross-Selling seiner Kernangebote ermöglichte.  Heute machen die Einnahmen aus seinen E-Mail-Produkten im ersten Halbjahr 2020 solide 16% des Umsatzes aus.

Mit einer Geschichte von Technologie- und geografischen Akquisitionen und 3 Mrd. USD an Barmitteln und marktfähigen Wertpapieren in der Bilanz sind intelligente Akquisitionen Teil seiner Wachstumsstrategie.  Die jüngste Ankündigung zur Übernahme des Segments ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie diese Strategie es ihm ermöglichen wird, seine Chancen zu erweitern und sein Ökosystem noch stärker zu machen.

Aufsteigende Münzstapel mit daraus wachsenden Pflanzen
BILDQUELLE: GETTY IMAGES.

4. Es umfasst Partner
Im Jahr 2018 startete Twilio sein Build-Partner-Programm, das sich mit IT-Dienstleistungsunternehmen zusammenschließt, um die Kommunikationsdienste der Plattform für Kunden aufzubauen und bereitzustellen.  Im September gab es Deloitte Digital als ersten führenden Global Systems Integrator bekannt.  Dies gibt dem Softwareplattform-Player eine weitere Möglichkeit, weltweit 2000 Kunden zu erreichen und den Wert zu demonstrieren, den seine Tools bringen können.  Dieses Programm ist heute mehr als 300-köpfig und seine Partner waren im Jahr 2020 an 70% des Call-Center-as-a-Service-Umsatzes beteiligt.

Heute zählt Twilio im Rahmen des Global 2000 nur noch 359 seiner Kunden. Daher sollte dieser Deal dazu beitragen, die Reichweite dieser wertvollen Unternehmensorganisationen in den kommenden Jahren zu verbessern.

5. Es erweitert sein Management-Team
Mit über 3.000 Mitarbeitern in 26 Niederlassungen in 16 Ländern weltweit wird das Unternehmen zu einer viel größeren Einheit.  Es ist keine Überraschung herauszufinden, dass es seine C-Suite um neue Positionen erweitert.  Diese neuen Rollen werden dem Managementteam helfen, mehr Boden unter den Füßen zu haben und es seinem Team zu ermöglichen, mehr zu erreichen.  Zu den Rollen, die 2020 hinzugefügt wurden, gehören:

Chief Diversity, Inclusion and Belonging Officer
Chief Information Officer
Chief People Officer
Oberster Sicherheitschef
Chief Customer Officer
Die talentierten externen Mitarbeiter, die diese Rollen besetzt haben, bringen ihre Einsichten und Erfahrungen ein, um ein besseres Twilio aufzubauen.

Das Mitnehmen für Investoren
Die herausragende Leistung des Unternehmens hat eine Premium-Bewertung angezogen.  Das Preis-Leistungs-Verhältnis von 25 ist nichts für schwache Nerven, aber ich würde argumentieren, dass die Aktie billiger ist, als es aussieht.

.... ob die recht behalten.....  

09.11.20 15:57

1222 Postings, 3978 Tage Papago65warum diesen Absturz heute ? minus 7 %....

09.11.20 23:53

1612 Postings, 784 Tage difigianoalles wo


...coronawachstum nur mit 1 buchstaben drauf steht musste wohl heute raus.  

19.11.20 17:18

1612 Postings, 784 Tage difigianoso,


wieder an die 300 von unten ran gekrabbelt.

und nu?

news kann ich keine besondere finden  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln