Delivery Hero SHORT gehen

Seite 1 von 7
neuester Beitrag: 23.03.21 17:05
eröffnet am: 31.01.19 14:42 von: AudiRS2 Anzahl Beiträge: 162
neuester Beitrag: 23.03.21 17:05 von: Jumer Leser gesamt: 31738
davon Heute: 43
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   

31.01.19 14:42

8 Postings, 815 Tage AudiRS2Delivery Hero SHORT gehen

Ok, sicherlich alles nur ein Strohfeuer.
Obwohl ... gerade 2 Vorstände aus eigenem Willen das Unternehmen verlassen haben und
Global Online Takeaway Group S.A. seine Anteile aktiv und massiv auf den Markt verkaufen.
Sie haben Ihre Aktienanteile an Delivery Hero von mindestens 8,4 % - aktuell halbiert.
ich gehe davon aus, dass die restlichen Anteile in den nächsten Wochen abverkauft werden.
Die Nachfrage nach diesem ca. ? 6,0 Mrd. wertvollen Unternehmen dürfte natürlich dazu beitragen,
dass diese Tranche ohne Weiteres absorbiert wird.
Ach... und die Verluste werden bei diesem hoch lukrativen Geschäftsmodell sicherlich in Kürze 1:1 in Gewinne übergehen.

Überlegt bitte mal, warum das Unternehmen ? 6,0 Mrd. wert ist?
Bisher gibt es charttechnisch aktuell außerdem nur eine Richtung - kurz-, mittel bis langfristig .... SHORT !  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
136 Postings ausgeblendet.

31.12.20 22:53

2983 Postings, 106 Tage WinsloaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.01.21 10:33
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

15.01.21 12:20

20233 Postings, 6448 Tage harry74nrwSchöne shortings

Sl bei 130 ? hinterlegt

Leider als Manipulator Netcents gesperrt gewesen;()  

22.02.21 11:10

20233 Postings, 6448 Tage harry74nrwGeduld zahlt sich aus

die Reise nach Süden geht weiter

 

26.02.21 19:52
1

220 Postings, 3787 Tage John SputnikLangfristig ein Pleitekandidat

Obwohl die Gebühren des Lieferdienstes für die Restaurants sehr hoch sind, ist das Geschäftsmodel für DH nicht profitabel. Doch gerade diese hohen Gebühren haben dazu geführt, dass viele Restaurants nun parallel mit eigenen Apps operieren und in absehbarer Zeit DH kündigen werden.
Zumindest in Deutschland wird das Liefergeschäft ab Q2 dramatisch einbrechen.
Die Senkung der Mehrwertsteuer auf 7 Prozent für inhouse Umsätze für die nächsten zwei Jahre führt dazu, dass viele das Liefergeschäft einstellen werden. Ich komme aus der Branche und weiß wie schwierig und kostenintensiv das Liefergeschäft ist.
Der zunehmende Verpackungsmüll und die damit bereits geplanten Restriktionen und Auflagen werden zu noch höheren Kosten führen und das Delivery Geschäft noch mehr einschränken. Einen besseren Zeitpunkt um  short zu gehen wird es nicht geben.

Kursziel 20 €

 

28.02.21 10:19

868 Postings, 1702 Tage StrohimKoppReduktion des Liefrgeschäfts ...

Ich kann dem vorherigen Beitrag nur beipflichten.

Gestern Essen bestell. Uhrzeit der EIGENEN Abholung vorgegeben. Käseschnitzel, Cevapcicci. Eigene Teller zuhause vorgewärmt. Es gab jede Menge Styroporverpackungen; selbst der Salat war darin verpackt.

Trotzdem war das Essen nur noch lauwarm. Der Genuss deshalb mäßig. Lädt nicht dazu ein, das häufiger zu machen. Sobald die Restaurants offen sind, kommt Abholung oder Lieferdienst gar nicht mehr in Frage. Die negativen Erfahrungen reichen für eine ganze Weile.  

03.03.21 13:07
2

20233 Postings, 6448 Tage harry74nrwFrei nach woody allen

10.03.21 22:14

111 Postings, 92 Tage GirlHi boys, ich verkaufe meine Shares.

Am 5.03.21 ist Citadel Europe LLP (Hedgefond) als Leerverkäufer mit 0,69 % der Aktien eingestiegen.
Außerdem gibt es ein interessantes Video der SdK

https://www.youtube.com/watch?v=eUAybL7OthM&t=902s

Mir reichen die Infos, um die Reißleine zu ziehen.  

11.03.21 09:17

20233 Postings, 6448 Tage harry74nrwShort heute augestockt

Bald 2 stellig

Meine Meinung  

11.03.21 09:18

20233 Postings, 6448 Tage harry74nrwau f gestockt natürlich Ziel 95 ?

11.03.21 14:44
2

111 Postings, 92 Tage GirlBin draußen. Alles richtig gemacht!

Das Geschäftsmodell stimmt nicht und   Citadel Europe LLP ist ein absoluter Profi mit besten Beziehungen und Analysten.
Das Problem ist, dass Delivery Hero keinen operativen Gewinn vorweisen kann. Durch die permanenten Firmenübernahmen ist der Umsatz durch die Einspeisung der Firmenumsätze aufgepusht worden. Das war also kein operativer Gewinn und den kann man auch bis heute nicht ermitteln.
Außerdem ist der  Goodwill aufgepusht, liegt bei 700 Millionen Euro. Das ist pure  Bilanzkosmetik.
Mannoman, hier schlummert die nächste Wirecard.  

12.03.21 14:23

338 Postings, 726 Tage serg28Delivery = Wirecard

also hat Bafin aus Wirecard wohl nichts gelernt. Schlimm schlimm.  

12.03.21 14:40

868 Postings, 1702 Tage StrohimKoppDelivery = Wirecard ?

Man darf hier nicht unterstellen, dass DH den gleichen Weg geht, den auch Wirecard gegangen ist.

Bei Wirecard war es ganz offensichtlich Bertrug und Untreue, gepaart mit Bilanzmanipulationen. Davon sehe ich hier nichts!

Es ist absolut nicht verboten, ein Geschäftsmodell bis zum Anschlag auszureizen und zu versuchen, damit Geld zu verdienen. Ob es aber klappt, das steht auf einem ganz anderen Blatt.

Aber deswegen ist es durchaus noch rechtens, so zu handeln. Allein die Investoren müssen sich fragen, ob sie dieses Geschäftsmodell noch weiter finanzieren wollen.

Aktuell beobachte ich da die ersten Absetzbewegungen, obleich ich bspw. auch nicht verstehe, was Goldman Sachs in den letzten Tagen und Wochen geritten hat.  

14.03.21 09:34

220 Postings, 3787 Tage John SputnikDenen gehört das Handwerk gelegt

https://youtu.be/wAwIR1CEqP0

Nichtmals mit diesen Ausbeute Praktiken schaffen die es Geld zu verdienen  

15.03.21 11:35

20233 Postings, 6448 Tage harry74nrwLehne mich aus dem Fenster

Bis Ende der Woche wieder 2stellig.

Die Exitnews tuen das ihre seit den letzten Wochen  

16.03.21 15:01

868 Postings, 1702 Tage StrohimKoppAbgestürzt?

Wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnt, schmiert man sehr leicht ab und bricht sich Kopf und Kragen  

17.03.21 21:44
1

20233 Postings, 6448 Tage harry74nrwDas kann noch gut laufen...

Kaufobjekt.....

Das EBITDA soll bei 14 Mio ? liegen. Das ist rund 1/400 des Kaufpreises, trotz Erhöhung der Bestellungen um gut 70% und des Umsatzes um 102%.

EBITDA, das bedeutet aber auch, dass nach Abzug eben dieser Kosten wahrscheinlich noch immer ein dickes Minus stehen bleibt.  

18.03.21 16:00
1

272 Postings, 1679 Tage BB1910@harry

es wäre vielleicht sinnvoll sich noch weiter zu informieren. Man hat im Stammgeschäft eine operative Marge von über 20%, aber die Gewinne werden vollständig in den Aufbau neuer attraktiver Geschäftsmodelle investiert. Steht übrigens alles in den Unterlagen, die du dir sicher angeschaut hast  

18.03.21 20:53
2

868 Postings, 1702 Tage StrohimKoppGewinne im Stammgeschäft?

Kannst Du uns das mal vorrechnen, wo diese Gewinne sind? Ich bitte darum.

Ich kann die Geschäftsberichte der letzten Jahre in alle Richtungen durchblättern. Einen Gewinn habe ich dort allerdings in keiner Bilanz gefunden.

Was ich statt dessen sehe: Jedes Jahr wenigstens eine Kapitalerhöhung, um weiteres 'Spielgeld' einzusammeln.

Den Nachweis, das das Geschäftsmodell nachhaltig ertragreich ist, diesen Nachweis sehe ich noch nicht als erbracht an.

Und, um noch eines draufzusetzen: ZU den INvestitionen gehören letztlich auch die Abschreibungen, damit der Kapitaleinsatz über die erwartete Nutzungsdauer planmäßig vermindert werden kann. Sich in den Kennzahlen auf ein EBITDA zu stürzen, wo eben diese Abschreibungen nicht enthalten sind, das halte ich nicht gerade für sonderlich aussagekräftig. Das sind für mich nur Blendgranaten.  

19.03.21 10:34

20233 Postings, 6448 Tage harry74nrwAufgeschoben ist nicht aufgehoben

2stellig bald, die Fakenlage ohne belegbar profitabeles Geschäftsmodell spricht eindeutig für eine niedrigere Bewertung.  

19.03.21 15:45
1

272 Postings, 1679 Tage BB1910Gewinne

Du kannst dir gerne die Margen von Lieferando in den Niederlanden anschauen (ca. 50% operative Marge), oder auch das Delivery Hero-Geschäft in der MENA-Region (zweistellige Margen) oder auch das Woowa-Geschäft in Südkorea (22% operative Marge). Delivery Hero reinvestiert aber die aktuellen Gewinne in neue Länder und Geschäftsmodelle (DMarts). Delivery Hero könnte von heute auf morgen hochprofitabel werden, aber als Aktionär finde ich die Wachstumsstrategie weitaus interessanter. Ob dann 2022 oder erst 2023 Gewinne gemacht werden ist langfristig egal.

Genauso waren übrigens Amazon, Facebook oder auch Hellofresh in den Anfangsjahren "absichtlich" unprofitabel, um möglichst schnell Marktanteile zu sichern und langfristig enorme Werte zu generieren. Dieselben Dinge hättest du über Amazon und Facebook in 2010 oder über Hellofresh vor 2 Jahren sagen können.

@harry: Gute Prognose, statt mindestens -3% sind es jetzt doch +5% seit deinem Posting geworden. Seit dem Börsengang übrigens über 300% und diesen hattet ihr sicherlich mit genauso viel Skepsis beurteilt wie die heutige Lage.  

19.03.21 17:06

20233 Postings, 6448 Tage harry74nrwProfitabeles bereits verkauft

Das Unternehmen Delivery Hero verkauft sein Deutschlandgeschäft für rund 930 Millionen Euro an den niederländischen Konkurrenten takeaway.com. Damit gehen Pizza.de, Foodora und Lieferheld an die Niederlande.2 Jan 2019  

21.03.21 23:53
1

177 Postings, 155 Tage RamtoGeschäftsmodell Delivery Hero

Ich bin eigentlich nur hier, um mich zu informieren, ob DH ein lohnenswerter Short in der nächsten Zeit sein kann. Als längerfristiges Investment würde ich diese Aktie niemals kaufen.

Ich weiß, dass Emotionen ein schlechter Ratgeber an der Börse sind, aber es würde mich persönlich sehr freuen, wenn sich dieses Geschäftsmodell und auch diese Firma bald in Luft auflöst. Es basiert auf der Ausbeutung der Schwächsten (Restaurants, Fahrer, etc), während sich Vorstand und Investoren skrupellos die Taschen vollstopfen. Ob dann später die Kleinaktionäre in die Röhre schauen, interessiert niemand.

Man kann eigentlich nur hoffen, dass das auch die Endkunden erkennen, dann wird es sich von selbst regeln. Nur das viele Geld ist leider inzwischen woanders.  

23.03.21 11:13

1078 Postings, 5931 Tage DickerBertWas wird bei der Aktie

die letzten Tage gefeiert? Der verlängerte Lockdown in Dtl. der zu mehr Essenslieferungen nach Hause führt? Nur blöd das es in Dtschl. kein Liefergeschäft mehr gibt...In die Gedankengänge der Investoren möchte ich gern schauen dürfen....  

23.03.21 17:05
1

22 Postings, 170 Tage JumerHallo

Hallo liebe Freunde,
sehe ich genauso. Leider gehe ich aus Prinzip nicht Short. Aber wenn dann wäre Delivery Hero einer der Besten Kandidaten. Ein KUV von 10 für einen nicht profitablen Essenslieferdienst. Der nie profitabel sein wird. Ich wünsch euch wirklich von ganzen Herzen alles Gute und viel Erfolg, das solche Blasen endlich verschwinden. Ein KUV von 1 wäre schon zuviel. Was für Bewertungen hier in letzter Zeit aufgerufen werden ist einfach nur noch verrückt.

Viel Erfolg  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln