finanzen.net

AMITELO: was ist denn ...

Seite 1 von 11
neuester Beitrag: 25.09.08 17:58
eröffnet am: 15.08.08 09:48 von: Robin Anzahl Beiträge: 262
neuester Beitrag: 25.09.08 17:58 von: steigerlola Leser gesamt: 29401
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11   

15.08.08 09:48
4

31471 Postings, 7069 Tage RobinAMITELO: was ist denn ...

das für eine  BID - ASK  Spanne bei Amitelo (A0F5YA) ?    
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11   
236 Postings ausgeblendet.

31.08.08 13:52

2437 Postings, 5119 Tage smexja...oder...

alles löschen, witznase...eventuell auch den kurs...  

01.09.08 12:58
1

21635 Postings, 5286 Tage Terminator100und nu ? Amitelo Ziel = Null ?

02.09.08 14:44
ersemal a bissal warde me jungä  

02.09.08 14:51

58056 Postings, 4406 Tage jocyxDasist doch real oder sehe ich das falsch ?

 Düsseldorf  0,047 ?      
-----------
Dieses Schreiben wurde mit Hilfe einer elektronischen Datenverarbeitungsanlage gefertigt und ist deshalb auch ohne Unterschrift rechtswirksam.

02.09.08 20:40

21635 Postings, 5286 Tage Terminator100will wohl schnell noch jenmand zu 0,047 verkaufen

wenn er genug hat kann es sich doch lohnen oder ?  

03.09.08 18:38

21635 Postings, 5286 Tage Terminator100wielange soll es denn dauern ? einer ne IDEE ?

04.09.08 22:07

12951 Postings, 4689 Tage noideaWas bei Amitelo abgeht ist der reine Wahnsinn !

Das kann man mit Logik nicht erklären.
Aber man kann sehen, dass man mit völlig wertlosen Aktien ein schweine Geld verdienen kann ! Wenn man den richtigen Zeitpunkt zum Austieg nicht verpasst.  

05.09.08 09:27

14875 Postings, 4713 Tage minesfanwie kann ne Aktie in so kurzer zeit

von 4 Cent auf 6,65 ? steigen?? Da ist doch nen Splitting vorgenommen worden, oder bzw. das Gegenteil...
-----------
Ich bin nie arbeiten gegangen weil es mir Spass macht, sondern weil der Hintern was zum kacken braucht. (Zitat: zombi17)

05.09.08 09:57

58056 Postings, 4406 Tage jocyxHeutesoll doch HV in Zürich sein

und ohne Zahlen für 2007 ? ich bin mal gespannt.
-----------
Dieses Schreiben wurde mit Hilfe einer elektronischen Datenverarbeitungsanlage gefertigt und ist deshalb auch ohne Unterschrift rechtswirksam.

05.09.08 09:58

527 Postings, 4264 Tage ED AVIRAGuten Morgen minesfan

auch schon wach? ;-)

Aktien zusammengelegt: 100 Stück zu einer!
6.65 geteilt durch 100 = 0.065, also 6,5 Cent!
Hättest du aber beim Scrollen auch selber entdecken können!
-----------
Wer für die Einführung der Todesstrafe für Kinderschänder ist, befindet sich geistig und kulturell noch immer im Mittelalter!

18.09.08 20:47

94 Postings, 5016 Tage ExkaliburEs gibt nun doch eine Rückabwicklung ! (zum kotzen

19.09.08 10:33
2

527 Postings, 4264 Tage ED AVIRAKorrekt

Amitelo: Rückabwicklung des Aktien-Resplitts

19.09.2008 - Bei Amitelo bahnt sich eine neue Entwicklung an. Eurex Clearing hat mitgeteilt, dass Clearstream aufgrund der Unwirksamkeit des jüngsten Reverse Splits der Amitelo-Aktie eine Korrektur der Buchungen durchführen wird. Zwar lasse diese Maßnahme nach Mitteilung von Eurex Clearing ?die Wirksamkeit der ab dem 18. August 2008 unter Einschaltung der Eurex Clearing AG getätigten schuldrechtlichen Börsengeschäfte unberührt?, allerdings könnten alle Geschäfte, die ab dem 18. August ? dem ersten Handelsdatum nach dem Amitelo-Reversesplitt ? ?aufgrund von Unmöglichkeit nicht erfüllt werden. Eine Erfüllungspflicht entfalle daher.

Die Aussagen lassen darauf schließen, dass sämtliche Trades in der Aktie nach dem Splitt rückabgewickelt werden könnten. Hintergrund ist, dass Amitelo besagten Aktien-Resplitt ohne Ermächtigung der Aktionäre durchgeführt hat, dieser daher rechtlich unwirksam sein dürfte ? womit Aktien gehandelt wurden, die de facto nicht lieferbar waren.

Die Aktie von Amitelo bleibt weiterhin ausgesetzt. Beobachter erwarten aufgrund der Vorgänge mittlerweile eine mögliche Prozesslawine.

-----------
Wenn man einen Schlumpf würgt, in welcher Farbe läuft er dann an?

20.09.08 04:16

197 Postings, 5539 Tage Daytrader12Alle Trades werden rückabgewickelt?

20.09.08 20:26

39 Postings, 4134 Tage sauterdas wird ein chaos geben,

wie es die börse noch nicht erlebt hat. reverse split zurücknehmen: plötzlich sind die wieder 0,70? wert, SL werden ausgelöst - und der rest ist geschichte.

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=22416

http://www.financial.de/news/unternehmensnews/...wk-wiederholen-sich/

22.09.08 17:12

2613 Postings, 4973 Tage kiwi03wieso geht das so einfach...

mit der rückabwicklung? da machen irgendwelche fehler und wer ist nun wieder der dumme? kleinanleger wie wie, na toll!  

22.09.08 19:07

204 Postings, 4663 Tage S01101985Wie bitte?

ich habe eine frage also muss ich meinen Gewinn zurückgeben und bekomme dann die schrottaktie wieder oder was ist doch lächerlich ich habe verzehnfacht also ich bin bei der prozesslawine dabei wenn das so ist klärt mich bitte auf ich danke euch....  

22.09.08 19:22
1

1931 Postings, 4120 Tage Jack Powerhoffentlich habt ihr die Kohle noch ;-))

-----------
Diese Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf und keine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Kauf oder zur Zeichnung von Aktien dar, sondern dienen ausschließlich Informationszwecken.

22.09.08 20:02
1

2613 Postings, 4973 Tage kiwi03also...

ich habe erst nach dem "resplit" amitelo aktien gekauft und wieder verkauft, habe 3 trades gemacht, alle mit gutem gewinn und alle 3 trades nun rückabgewickelt....mein konto war dann heute um den gewinn der durch die trades entstanden ärmer, leider. finde ich schon echt krass, da machen irgendwelche idioten voll die fehler aber das nachsehen haben mal wieder die kleinen leute die eh nichts machen können. echt heftig wenn hier jemand richtig kohle gemacht hat und sich ein schönes auto oder so vom gewinn gekauft hat und nun hat er ein fettes minus auf dem konto. und was kann er dagegen tun? wohl nicht viel denn die rückabwicklung ist anscheinend rechtmäßig, klagen wird da leider nichts bringen denke ich.  

22.09.08 20:18
1

204 Postings, 4663 Tage S01101985frechheit

also grob gesagt ist mein ausgegebener gewinn demnächst mit einem fetten verlust verknüpft da ein großteil des gewinns schon ausgegeben ist?  

22.09.08 20:30
1

3105 Postings, 4193 Tage TheNewcomerIch habe immer

nur Tag für Tag zugeschaut und den Hype mit Spannung verfolgt, man was habe ich mich geärgert nicht dabei zu sein. Ich weis nun nicht was bessert gewesen ist, aber es ist ein absolute SAUEREI, das nun der Anleger die Zeche zu zahlen hat.
Habe es anders rum noch nie erlebt, das abgezockte Anleger/Zocker/Investoren ihre verlorene Kohle zurück bekommen hätten, aber so rum ist mal wieder alles rechtens.

SAUEREI, das meine ich voll im Ernst!!!

Manchmal kotz einen die Börse schon ein wenig an, entschuldigt meine Wortwahl, aber das ist noch friedlich gesprochen. :-(((
-----------
Ich bin die doppel ID vom TheNewcomer, aber sagt dies nicht dem Grinch. lol

23.09.08 06:25

2613 Postings, 4973 Tage kiwi03na die wortwahl...

ist da schon angebracht, da bin ich absolut der gleichen meinung. man kann sich sicher vorstellen wie ich aus der wäsche geschaut habe, als ich gestern nachmittag auf mein konto geschaut habe und da auf einmal ein paar tausend euro weniger drauf waren.

@S01101985: ja leider wird dein konto ins minus rutschen wenn du nicht mehr so viel drauf hast in der höhe deines gewinnes damals. wie gesagt, die kleinanleger sind wieder die doofen und dürfen nun zusehen wie sie das ganze wieder auslöffeln.  

23.09.08 09:58
1

5645 Postings, 4819 Tage VermeerDie Börsen haben ja

auf eine kurzfristige Mitteilung, dass ein Resplit stattfinde, schnell mal den Kurs auf das 100-fache gesetzt - statt dass ihnen das verdächtig vorkommt, weil ja von einem Resplit vorher nix angekündigt war (und wie man sieht ist er genau deswegen unrechtmäßig gewesen).
Man hätte also gleich den Handel aussetzen sollen (oder wenigstens nach ein paar Stunden, als das Chaos sichtbar war, aussetzen und rückabwickeln). Ausgesetzt wurde dann tatsächlich, aber erst nach Wochen!
Tss.
Ich bin unbeteiligt (Amitelo will ich nicht mal geschenkt!) aber mir kommt das Verhalten der Börse nicht ganz schuldlos vor.  

23.09.08 16:18
3

527 Postings, 4264 Tage ED AVIRA@smex

ich hoffe, du hast genug Kohle auf dem Konto, um die Rückabwicklung mit deiner Bank bezahlen zu können.
Ist Essig mit den sagenhaften Gewinnen! Warst du denn schon auf Bora-Bora und hast den Rest der Kohle auch schon verplempert?

Ich erinnere: Zitat smex am 18.8.

p.s.:heute 35% geschaufelt...suuuuuper...ich liebe chaos!!! endlich meinen Sommer-Urlaub und einige Umkosten abbezahlt... danke amitelo!!!

am 19.8.:
Pos. 50. gerade für 6,20 verkauft...oh, oh, oh...  
sehr heiß hier... mein BORA BORA Urlaub schon jetzt gesichert

Pos. 66. 6,88 RT wahnsinn!  
100% am tag ? jeden tag? bis freitag?

am 21.8.:

Pos. 109. 15 ?
jeder 15 minute 1 euro/aktie verdienen...tempo wurde nochmal gesteigert...wahnsinn!!!
-------------

und jetzt mußt du deine gesamten Gewinne zurückzahlen!! Ohaaaaaaaaaa!!!
-----------
Wenn man einen Schlumpf würgt, in welcher Farbe läuft er dann an?

24.09.08 12:19
2

32 Postings, 4448 Tage PalmbeachPech für die Einen, Glück für die Anderen...

Bei allem Ärger, der verständlich ist, seht das mal so: Ihr habt durch die Rückabwicklung nichts verloren. Ihr gebt lediglich einen Gewinn zurück, den Ihr sonst nicht gehabt hättet.

Auf der anderen Seite gab es aber mit Sicherheit jede Menge Leute die durch diesen Betrug abgezockt wurden. Diejenigen, die short waren, hatten sicherlich nicht gerade wenig Geld (real!!) verloren. Die Rückabwicklung sehe ich als gerecht und logische Konsequenz an. Wir reden hier nicht von normalem Wertpapierhandel sondern von Betrug und Manipulation!

Warum die Banken und die Bafin etc. so lange geschlafen haben, wäre noch zu klären. Ich möchte nicht wissen, wer da (zeitweise) kräftig mitverdient hat...  

25.09.08 17:58
1

20 Postings, 4124 Tage steigerlolaendlich was neues zu der Drecksbude

http://www.worldofinvestment.com/column/read/...ndal_um_Amitelo/1408/

Do, 25.September 2008
Amitelo: Wer trägt Schuld am Chaos?


Es war zu befürchten, dass die Anleger der Fall Amitelo noch länger begleiten wird. Wir berichteten: Das Unternehmen hat ohne Genehmigung der Aktionäre nach dem Börsenschluss am Freitag, 15. August einen Resplitt der Aktie im Verhältnis 100:1 in Windeseile durchgezogen. Eine Kapitalmaßnahme, die am Markt für reichlich Verwirrung sorgte und eine fast unglaubliche Kursachterbahn verursacht hat. Am 29. August schließlich wurde die Aktie vom Handel ausgesetzt. Das war aber nicht der Höhepunkt der Vorgänge, die wir schon vor Wochen als ?unglaublich? eingestuft haben und die aufgrund neuer Entwicklungen bei einer ganzen Reihe von Anlegern für reichlich Verärgerung sorgen und wohl noch für einige Rechtsstreitigkeiten verantwortlich sein werden.

Hintergrund der Ärgernisse ist die Rückbuchung sämtlicher Trades, die Anleger zwischen dem 18. August und der Aussetzung der Aktie am 29. August getätigt haben. Anleger, die in der Zeit Verluste eingefahren haben, freuen sich, denn die Verluste werden zurück gebucht ? allerdings ist dies aufgrund der Kursentwicklung der Aktie nach dem Resplitt alles andere als der Löwenanteil der Börsianer. Doch an der Börse ist des einen Freud bekanntlich des anderen Leid. Und so ist auf vielen Foren, so auch bei World Of Investment (http://worldofinvestment.com/forum/A0F5YA/VO1/65-71264/), der Teufel los. Anleger beklagen sich massiv über die Rückabwicklung und den Verlust der damit einhergegangenen Gewinne.

Bei vielen Börsianern kommen noch weitere Probleme hinzu. Durch die Rückbuchung von Amitelo-Aktienverkäufen sind Konten mehr oder weniger tief ins Minus gerutscht, da die Verkäufer bereits über die Gelder verfügt haben, zum Beispiel für neue Aktienkäufe. Neben dem Verlust der Gewinne kommen in diesen Fällen noch weitere Aufwendungen auf den Anleger zu: Durch die Stornierung von Buchungen, die rund einen Monat zurück liegen, fallen gegebenenfalls saftige Überziehungszinsen an. Bei anderen wiederum verweigern die Banken die Auszahlung von Geldern, die aus Amitelo-Transaktionen stammen.

Kein Wunder, dass die Volksseele kocht, zumal das Chaos weiter groß ist. Viele Fehlinformationen werden weitergegeben ? auch von Bankenseite. So berief man sich bei einer großen Direktbank zur Begründung der Rückbuchung unter anderem auf eine Weisung der BAFin. Die Behörde widerspricht dem: Eine solche Verfügung habe es seitens der BAFin nicht gegeben, wie eine Sprecherin der Behörde gegenüber World Of Investment betont. Zudem fehlt den meisten Anlegern völlig das Verständnis für die Rückbuchungen. An der Börse sei ein regulärer Handel erfolgt, zudem seien Aktien den Depots gutgeschrieben oder belastet worden und entsprechende Gegenbuchungen auf den Geldkonten erfolgt. Die Geschäfte seien abgeschlossen, die Angelegenheit damit erledigt, so die Ansicht vieler Anleger.

Ein Standpunkt, dem auch mancher Rechtsexperte beipflichtet. So bezweifelt Rechtsanwalt Bernd Jochem von der Kanzlei Rotter Rechtsanwälte, dass dieser Zugriff der Banken auf Depots und Konten der Anleger rechtmäßig sei. Dies sei aus seiner Sicht unzulässig, so Jochem, der betroffenen Anlegern empfiehlt, den Banken eben diesen Zugriff auf ihre Konten und Depots zu untersagen. Anleger sollten sämtliche Belege aufbewahren, die sich auf Buchungen rund um den Fall Amitelo beziehen, und rechtlichen Rat einholen.

Die Banken begründen ihre Rückbuchungen der Geschäfte mit einem Rundschreiben der Eurex Clearing, dem zentralen Clearingdienstleister der Frankfurter Wertpapierbörse sowie des XETRA-Systems. ?Geschäfte, die ab dem 18. August 2008 abgeschlossen worden sind, können aufgrund von Unmöglichkeit nicht erfüllt werden.?, heißt es darin. Weiter steht dort: ?Noch nicht erfüllte Geschäfte müssen daher nicht erfüllt werden.? Auf Nachfrage bei der Deutschen Börse, zu deren Konzern Eurex Clearing indirekt zu rechnen ist, wird das Vorgehen der Banken bestätigt. Es seien nicht existente Aktien gehandelt worden, eine Erfüllung der Geschäfte daher unmöglich, sodass sämtliche Trades rückabgewickelt werden müssen.

Neben der Kritik am Vorgehen der Banken stoßen auch andere Punkte vielen Anlegern sauer auf. Wenig Verständnis wird unter anderem der Tatsache entgegen gebracht, dass die Börse trotz der schnell auftauchenden Ungereimtheiten rund um den Splitt den Handel erst elf Tage nach dem Splitttag aussetzte. Auf die nun vorgelegte Begründung für die Rückbuchung der Trades, dass dieser ohne Einverständnis der Amitelo-Aktionäre vorgenommen wurde, hätte die Börse aus Sicht vieler Börsianer wesentlich früher kommen können: Zum Zeitpunkt des Splitts hatte Amitelo erst zur außerordentlichen Generalversammlung in Zürich eingeladen. Diese sollte am 5. September, also deutlich nach Durchführung des Splitts stattfinden. Dort sollte der Splitt von den Anteilseigner abgesegnet werden ? für jedermann auf der Homepage der Gesellschaft klar ersichtlich. Entsprechende Berichte über diese Ungereimtheiten tauchten auch schnell in der Presse auf. Warum die Aktie so spät ausgesetzt wurde, bleibt unklar.

Von Amitelo ist derweil seit der Veröffentlichung des Protokolls der außerordentlichen Generalversammlung vom 5. September nichts zu hören. Das soll aber nicht so bleiben. Vorstandschef Jan Malkus kündigt im Gespräch mit unserer Redaktion an, dass man in Kürze ein Statement zu den Ereignissen veröffentlichen wolle. Gleiches gilt für den noch ausstehenden Geschäftsbericht des Jahres 2007. Auch hier soll es bald neue Nachrichten geben. Der Splitt ist derweil nicht endgültig ad acta gelegt: Amitelo will zu einem späteren Zeitpunkt einen entsprechenden Beschluss der Aktionäre einholen und die Kapitalmaßnahme dann durchführen. Mit der Neuordnung des Eigenkapitals will Malkus raus aus dem Pennystockimage, die Seriosität verbessern. Noch ist allerdings unklar, wann dies passieren soll. Uns gegenüber betont Malkus erneut, dass die Verantwortung für die Ereignisse der vergangenen Wochen nicht bei Amitelo liege.

Derweil dauern die Ermittlungen der BAFin in Sachen Marktmanipulation weiter an, so eine Sprecherin der Behörde. Wann die Aktie wieder gehandelt werden kann, ist derzeit noch offen. WOI wird den Fall weiter verfolgen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Allianz840400