finanzen.net

Der Antizykliker-Thread

Seite 6 von 530
neuester Beitrag: 12.02.11 05:52
eröffnet am: 04.10.08 11:46 von: metropolis Anzahl Beiträge: 13246
neuester Beitrag: 12.02.11 05:52 von: StylGabriel Leser gesamt: 1008852
davon Heute: 44
bewertet mit 129 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 530   

08.10.08 21:13
5

58139 Postings, 5698 Tage Anti LemmingMetro - ich glaub nicht, das böse Shortseller

den Markt nach unten drücken. Wenn es keine überzeugenden Gründe für fallende Kurse gäbe, würden sich die Kurse sich "da unten" ja nicht so lange halten.

In den letzten Monaten fielen die Kurse, weil uns das Weltfinanzsystem um die Ohren fliegt und nun sogar ganze Staaten wie Island in den Abgrund gerissen werden.

Es tut mir sehr leid um die Leute, die wegen dieser Krise ihren Arbeitsplatz und ihr Geld/Ersparnisse verlieren. Aber der Grund dafür ist die Krise selbst, nicht die Shortseller. Die Kurse würde auch ohne sie fallen. Das zeigt das Shortselling-Verbot in USA - das heute übrigens ausläuft. Es hat nicht verhindet, dass der DOW bis 9300 fiel.  

08.10.08 21:19
2

139 Postings, 4541 Tage die_total_gute_Luis.@rogers and all

Ja, das ist ein Problem.
Man erkennt eine Chance und sagt voll rein - statt sich langsam reinzukaufen.

Das Buch von Sunzi werde ich mir mal zu Gemüte führen.
Flexible mit dem  Biest kämpfen, das hört sich sinnvoll an.
Leichtigkeit und Härte - situativ.

Und egal, wie der heutige Deal gelaufen ist, hauptsache Plus, d.h. der letzte Deal war im Plus.
So man nach einer langen Beziehung einen anderen Sexualpartner sucht - in between...

Ich hoffe sehr, dass der gute Ton hält - wäre aber auch bereits massiv drauf zu schlagen, wenn hier was aus dem Ruder läuft. Ich akzeptiere in diesem Haus metro als primus inter paris - aber wenn es hier zu Exzessen kommt, sollten man diskutieren und ggf. jene Person ausschliessen...

Luise  

08.10.08 21:25
3

9108 Postings, 4661 Tage metropolisAL

Niemand hier bezichtigt die Shortseller irgendwas. Sonst müßte ich mich selbst in den Knast einweisen lassen ;-)
Deine Argumente könnten wahrer nicht sein.

Es ging um die Weltuntergangsvisionen und die - sagen wir - "Schadenfreude" mancher Bärenthread-Poster, die viele Leser etwas befremden. Diese Krise z.B. mit 1929/32 zu vergleichen ist sicher plakativ, aber wenig hilfreich.  

08.10.08 21:30
1

2135 Postings, 4250 Tage nopanicjeder kleinste rallyeversuch wird abverkauft

metro wenn man deine aussagen liest,denkt man am schluß immer jetzt sagt er, er geht in puts.aber dann kommt der antizykliker mit calls.es wird weiter runtergehen,so wie es 2000 hochging,brutal immer weiter.no chance.alle machen alles zu cash.theorie ist nicht praxis.mit großen beträgen in puts zu gehen ist nicht einfach aber lukrativ.das hauptproblem wird sei,dass sie in kürze puts verbieten oder der emmi um geht.seit einigen tagen kann ich bei consors außerbörslich meine puts nicht mehr verkaufen bzw. handeln.sehr verdächtig.weiter good trades.  

08.10.08 21:36
2

9108 Postings, 4661 Tage metropolisConsors-Trading

Also ich konnte vor zwei Wochen trotz "Handelspartner" bei Consors meine Mdax-Longs (!) nicht mehr außerbörslich traden, obwohl Kurse vom Emmi gestellt wurden. Das betraf aber nicht den Gold-Short, den ich damals auch hatte. Es muss also nicht an den Puts liegen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
 

08.10.08 21:45
9

8485 Postings, 4801 Tage StöffenEin Up-Move ist recht wahrscheinlich

und nach der heutigen Konsolidierung wohl auch angesagt. Ich habe den $BPSPX-Chart bereits gestern im Bullen-Hufe-Scharr-Thread gepostet, ohne dass ich die konzertierte Zinssenkungsaktion der Zentralbanken miteinbezogen habe. Tiefer geht's nun mal nimmer, Snap-Back-Rally voraus oder geradewegs in den Untergang.
-----------
"Wenn Sie nicht wissen, wer Sie sind, ist die Börse ein verdammt kostspieliger Ort, es herauszufinden." (David Dreman)
Angehängte Grafik:
upmove.png
upmove.png

08.10.08 21:48
3

104 Postings, 4514 Tage avidyaHallo,bei der DAB L&S ist es

nicht möglich VW Puts zu ordern.VW hat wohl ne Sonderstellung  

08.10.08 21:50
1

2135 Postings, 4250 Tage nopanicein mann wie retz ,warnte per eilmeldung heute,

man müsste bei emmis aufpassen,und der mann ist einer der wenigen die mir imponieren und der die situation schon lange antizipiert hatte,der allerdings auch von der heftigkeit uberrascht wurde.wenn eine zinssenkung so verpufft,das ist schon einen asbach uralt wert.man erinnere sich an die feuerwerke in der vergangenheit.es ist kein geld mehr für feurwerke da .when the börse is over turn up the lights.finde euren thread gut werde mich als momentaner putter ab und zu melden und dagegnhalten.lg  

08.10.08 21:57
3

58139 Postings, 5698 Tage Anti LemmingSP-500 fällt heute wieder durch den 1000-Rost

Massiver Abverkauf in der letzten halben Stunde brachte Futures von 1227 auf aktuell 995 runter. Da werden sicherlich auch wieder viele force liquidations nach Margin Calls ausgeführt. "Deleveraging" auf die harte Tour.

Die späten Schlussverkäufe sind kein Holz, aus dem Bullenhintern geschnitzt werden, egal wie bärisch die Sentiment-Indikatoren auch stehen mögen.
 

08.10.08 22:02

9108 Postings, 4661 Tage metropolisSorry Boys&Girls

Keine Entwarnung seitens der Candlestick-Front. Vor 15 Minuten ja, aber jetzt ist der Docht nach unten zu kurz geworden bzw. abgebrannt. NOCH wird jeder Erholungsversuch gnadenlos abverkauft, trotz fundamentaler Besserung wg. FED-Zinssenkung.

Morgen werde ich den ganzen Tag beruflich unterwegs sein, ist vielleicht auch besser so...  

08.10.08 22:25
3

9108 Postings, 4661 Tage metropolisSeit wann

sind Bullenhintern aus Holz? (Man beachte die hellen Stellen, die Bären leider nicht haben.)  
Angehängte Grafik:
bullews.jpg
bullews.jpg

08.10.08 22:30
1

811 Postings, 4479 Tage The_Playerinteressanter Chart

gibts den auch längerfristig, gerade 2000-2003 wäre interessant!

Bin mir allerdings nicht sicher ob dieser Index in solchen Ausnahmezuständen aussagekräftig ist, woraus wird der denn überhaupt gebildet? Ich denke da werden noch einige Privatanlager und so mancher Fond noch was abzuwerfen haben.
Auch bei 0% bullish kanns noch bergab gehen, 0% bullisch heißt ja vermutlich nicht 100% bearisch, oder? Ist wie bei den Wahlen da sind auch bis zum Schluss jede Menge Wähler unentschlossen ;)
-----------
Börsenkrach: Panikreaktion der Börse beim unerwarteten Auftauchen des Bären im Börsensaal. (Klaus Göppert)

08.10.08 22:54
7

2574 Postings, 5047 Tage Platschquatschkönnte für Antizykliker interessant sein

Spread zwischen 200GD und Kurs ist im Extrembereich
S&P 500 26% Below 200-Day Moving Average

Earlier today, the S&P 500 was trading 26% below its 200-day moving average.  As shown in the historical 200-day moving average spread chart below, this has been an extremely rare occurrence in the S&P 500's history.  The index got below 25% in July 2002, September 1974, May 1940, and multiple times in the late 1920s and the 1930s (not even the '87 crash saw the spread this low).  As the chart highlights, spreads don't stay down at these levels for long, which means that while we might not go straight up from here, the sharp declines that we have been seeing are due to take a breather for at least a little bit.
http://bespokeinvest.typepad.com/bespoke/2008/10/sp-500-26-below.html  
Angehängte Grafik:
6a00d8349edae969e2010535647ec3970b-....png (verkleinert auf 88%) vergrößern
6a00d8349edae969e2010535647ec3970b-....png

08.10.08 23:26
8

42926 Postings, 4205 Tage FillorkillDas Chartbild ...



intraday sieht mir nicht gerade nach Kapitulation der Bullen aus. Eher wie eine erbitterte Entscheidungsschlacht, die fast nur zufällig im Minus endete. Den Downmove der letzten 30 Minuten ? vorgeblich forced selling ? gab es im Tagesverlauf mehrmals und stets wurde dieser zurückgekauft. Gut möglich, dass es morgen ne spiegelbildliche Entwicklung geben wird ? mit umgekehrt 300 Points up am Ende.

Die Terminierung des antizyklischen Tradings auf 3 Monate erscheint mir willkürlich, Metro. Gerade weil ich als Antizykliker idR über längere Strecken gehe, bin ich freier in meinem Einstiegsparameter als der Kurzfristtrader oder auch der Shortie. Denn ich geh im Chrash gestaffelt long und muss eben nicht den exakten Boden finden. Kommt es nicht zur Kernschmelze ? die aus meiner Sicht überhaupt nicht vom Tisch ist ? werde ich die Ernte einfahren. Aber nur dann, wenn ich mir die Haltedauer vom Markt diktieren lasse und nicht von einem idealistischen Vorsatzwesen. 1 Monat, 3 Monate oder 3 Jahre ? egal, nur auf die Rendite kommt es an. Klar, dass ich dann nicht gerade in Kurzläufern anlege.

Ansonsten nochmal Glückwunsch zu Deiner Threaderöffnung! Ich finde, Du hast die richtige Konsequenz gezogen.


Grüsse an alle, Fillorkill
-----------
something must break ...

08.10.08 23:39
1

847 Postings, 4514 Tage magicbroker#130

ging mir heute mit CITI Longs auf DJI INtraday auch so ... wollte ein paar kaufen (Gesamtbetrag waren nur ca. 1.500 €)... "der Handelspartner hat aber abgelehnt" ... einfach lächerlich .... deshalb habe ich auch vor langer Zeit mit den KOs aufgehört ....

Leider ist mein neues CFD Konto (etrade) noch nicht geladen ... obwohl ich mich momentan aus Day Trading raushalte, sah ich heute eine gute Chance - hätte auch kurzfristig geklappt - aber wie gesagt kein Handel ausserbörslich....

PS : Dein Thread macht sich wirklich gut und scheint ein Kampf der Bullen vs. Bären zu werden ... ;-)  

09.10.08 00:25
2

9108 Postings, 4661 Tage metropolis@Fillorkill

Der Horizont "3 Monate" resultiert aus der Erfahrung, dass mittelfristige Trends idR 1-3 Monate dauern. Das kann man gut an den Charts sehen. Das muss aber nicht sklavisch so sein, bsp. Hausse Aug 06-Feb 07. Gerade Haussephasen dauern oft länger als 3 Monate.

Was ich eben nicht will ist ein jahrelanger Dauerthread in eine Richtung (zB Bärenthread), sondern auch mal die Mitnahme von Gewinnen und das setzen auf die Gegenbewegung.  

09.10.08 09:08
8

159 Postings, 4802 Tage MilquetoastGefühlssache

Metro, der Drei Monatshorizont ist sinnvoll, ich glaube kaum, dass es Sinn macht, die Börse über mehr als diesen Zeitraum zu "planen". Meine Einschätzung der Situation (ist reine Gefühlssache, da ich keine Zeit habe, mich um die wirtschaftlichen Daten zu kümmern und auch kein Trader in dem Sinne bin):

1. Völlige Übertreibung nach unten derzeit, Panikverkäufe, die Leute verkaufen ihre Daimler und Deutsche-Bank Aktien ohne Sinn und Verstand.

2. Auch eine Bauchgeschichte: Die Lage ist nicht so schlimm, wie es momentan antizipiert wird. Die gesamte Krise hat einen einzigen Grund: Der Vertrauensverlust im Interbanken-Verkehr bei der Kreditvergabe. Würden Kredite mit dem gleichen Vertrauensvorschuß wie vor zwei Jahren vergeben, wäre Bear Stearns, Lehman HRE usw. nicht "pleite" gegangen.

3. Die Pleiten beruhen nicht auf verbranntem Geld sondern auf dem eingefrorenen Kreditmarkt.

4. Auswirkungen auf die Realwirtschaft: Klar, kann man nicht abstreiten, aber es gibt einen einzigen, singulären Grund dafür (s.o.)

Jetzt mal angenommen, irgendetwas schafft es, diesen gordischen Knoten zu durchschlagen, was würde dann passieren?

Und das muss geschehen, denn es ist jedem klar, dass es auf diese Weise nicht weitergehen kann. Chinesische Mauern zwischen den Banken und der Staat als einziger vertrauenswürdiger Kreditgeber, das kann niemand wollen.

Verstärkt wurde die Krise durch dilettantisches Verhalten der Politiker, allen voran George Bush und unsere Angie. Ich weiss nicht, was Dabbleju geritten hat, sich vor die Kameras zu stellen und das 700 Mrd. $ Paket mit der Drohung einzufordern, dass dann schwere Probleme für die Wirtschaft entstehen. Sicher ist es so, aber das sieht mal nach tumben Politikerstrategie aus, die voll nach hinten los gegangen ist. Von dem Versprechen von Merkel will ich gar nicht erst reden...

Kurz: Die Krise ist meiner Meinung nach eben nicht fundamental begründet sondern reinste Börsenpsychologie.

Noch ein Bauchgefühl: Im November nach den Wahlen in USA wird sich einiges ändern.  

09.10.08 13:05
2

2337 Postings, 4327 Tage rogersaus meinem

Dow-long bin ich gestern +- Null herausgekommen bzw. gestoppt worden. Ehrlich gesagt kotzt mich die extreme Volatilität (Vix bei über 50, hab ich vorher noch nie gesehen) bei Aktien an, da kann man nur kurzfristig traden, wenn der Dow 400 Punkte rauf und runter geht, ist das wie ein Höllenritt auf einem wilden Gaul. Deshalb habe ich nach einem Substitut Ausschau gehalten und Gold gefunden. Der Goldpreis wurde in den letzten Tagen zum Panikindikator: Aus Angst vor einem Zusammenbruch des Weltfinanzsystems kaufen alle Kleinanleger jetzt Gold und stabilisieren den Preis auf einem hohen Niveau verglichen mit Silber (Silberpreis 50% unter ATH, Goldpreis nur 10% unter ATH). Statt Aktien zu kaufen, shorte ich Gold, auch wegen einiger technischer Schwächen: Bei über 900 Dollar sind die Verkäufer in der Mehrzahl, was an den Dochten erkennbar ist (siehe chart). Das größte Risiko besteht darin, dass die Finanzkrise noch einmal mächtig Fahrt aufnimmt und alle in den sicheren Hafen Gold rein wollen.
Ich bin zwar langfristig bullish für den Goldpreis, weil fast alle Länder dieser Welt derzeit eine Hochinflationierung betreiben, aber kurzfristig bis mittelfristig bearish, weil die Finanzkrise inklusive Wirtschaftsabschwung für mittelfristig niedrigere Inflation sorgen sollte und sich die Panik an den Finanzmärkten legen sollte (hoffentlich!).  
Angehängte Grafik:
gold-chart.gif
gold-chart.gif

09.10.08 13:41
4

18 Postings, 4083 Tage hardcoreBIO@metropolis

Als ein Schätzer deiner Einschätzungen will ich dir mitteilen, dass ich dein vorgestelltes Buch online gefuden habe:

http://opus.bsz-bw.de/hdms/volltexte/2004/408/

Wird für dich nicht wertvoll sein, eher für all die anderen hier ;-)

Bedenk(t) aber:

Für Frieden kämpfen, bedeutet für Jungfräulichkeit f*c*en...  

09.10.08 15:54
1

119 Postings, 4256 Tage martin1111Aktienroulette...

kommt mir manchmal so vor, als ob beim DAX jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf getrieben und geschlachtet wird, gestern gab es Tiefststände bei Siemens, heute bei EON... Aber der Trend dürfte bald nachhaltig nach oben gehen und ich steige ein, sobald Metro aufgrund seiner bemerkenswert guten Analysen ein Kaufsignal sieht.

 

09.10.08 20:26

9108 Postings, 4661 Tage metropolisKurz Zurück

@rogers: Gold habe ich wieder wie du auf der Watchlist und wie du Short. Deine Meinung zu Gold teile ich, aber mir fehlt da noch der Mut, da Gold ja immer den Psychofaktor hat und der ist im Moment unkalkulierbar. Aber sobald der Markt entspannt geh ich vermutlich rein. Falls noch Geld über ist ;-)

@hardcorebio: Im Namen aller Danke für den Link! Ist vielleicht nicht jedermanns Sache sich da durchzuarbeiten, aber das WE ist ja lang und das Wetter schlecht. Lesen bildet und wenn Bildung in diesem Fall sogar kostenlos ist: Warum nicht?

@milquetoast: Deine Gefühle und Meinungen teile auch ich. Jetzt muss sie nur noch der Markt teilen, dann ist alles in Butter! Aber das kommt noch, keine Sorge.  

09.10.08 21:17
3

1105 Postings, 5015 Tage bluelamphier mal ein langfrist Chart vom Dax

Ein antizyklischer Wiedereinstieg scheint aus längerfristiger Sicht noch zu früh. Der langfristige Aufwärtstrend verläuft bei ca. 3000 Punkten (sic!). Dort möchte ich wiedereinsteigen.

(PS: mir ist klar das im Titel geschrieben wurde Sicht 1-3 Monate, aber vielleicht interessiert zwischendurch auch mal die Makroebene)

Anbei eine Godmode-Trader Analyse zum Chart:

DAX - Langfristige Einordnung der aktuellen Verkaufslawine...
DAX WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Börse: Xetra / Kursstand: ~5.000 Punkte
Rückblick: Seit August 2004 stieg der DAX über ein und demselben Aufwärtstrend an. Die Rallye erstreckte sich von 3.618 auf 8.152 und erreichte das Hoch aus dem Jahr 2000. Anfang Januar 2008 wurde der mehrjährige Aufwärtstrend nach unten verlassen. Die 3-jährige steile Trendphase zur Oberseite war damit beendet. Es startete mit dem Unterscheiten der DAX Marke 7.190 eine Korrektur.
Innerhalb der Korrektur zeichnet sich nun eine CRASH Situation ab, und zwar seitdem der DAX unter 5.800 zurückfiel. Die Korrektur umfasst bereits einen -40% Kurseinbruch seit den Höchstständen.
Charttechnischer Ausblick: Die Lage ist unübersichtlich. Charttechnische Unterstützungen werden nicht beachtet, ein typisches Zeichen für einen unkontrollierten Abverkauf (=SELL OFF bzw. Crash).
Der DAX unterbot heute zeitweise die psychologisch wichtige Marke 5.000! Eine Unterstützung im klassischen Sinne ist die 5.000 nicht. Sehen Sie dazu auf die beigefügte Monatsdarstellung des DAX über einen Zeitraum von 18 Jahren!
Solange der DAX nicht wieder stabil oberhalb von 5.350 und vor allem oberhalb von 5.800 gehandelt wird, ist die Lage äußerst kritisch. Charttechnische Unterstützungen sind im Prinzip nur der Bereich ~4.466 sowie die DAX Marke ~3.600 und der langfristige Aufwärtstrend bei ~2.800.
Hinweis: In derartigen Abverkaufsphasen kommt charttechnischen Unterstützungen nur eine untergeordnete Bedeutung zu. Die Unterstützungen, seien sie auch noch so markant, werden in der Regel zumindest temporär gebrochen; und zwar in erheblichen Ausmaß.  
Bullische Signale gäbe es erst nach einem Monatsschlusskurs oberhalb von 6.200 und später insbesondere oberhalb von 7.100/7.200.
Angehängte Grafik:
dax_lgfr_chart_mit_bouncelevels.gif (verkleinert auf 85%) vergrößern
dax_lgfr_chart_mit_bouncelevels.gif

09.10.08 21:25

10100 Postings, 4118 Tage musicus1cnbc, totale panik, die können kaum noch

sprechen...credit credit, jedes 2. wort im satz.....  

09.10.08 21:55
8

9108 Postings, 4661 Tage metropolisSo Freunde, der letzte Akt des Dramas hat begonnen

Am 5-Tages-Chart ist die Trendbeschleunigung sehr gut zu erkennen, die typisch für den Schlussakt eines Börsencrashs ist. Der Dow wird mal wieder desaströs im Minus schließen und nun kommt für uns Antizykliker der vermutlich entscheidene Moment des Long-Einstiegs sehr nahe, da die letzten Bullen das Handtuch schmeissen.

Doch Vorsicht! Nicht morgen gleich long gehen! zunächst muss der Boden durch unsere Umkehrkerze bestätigt werden, d.h. der Dow sackt im Tagesverlauf nochmal stark ab um sich dann wieder gut zu erholen und dabei die Nulllinie zumindest zeitweise nach oben zu kreuzen. Sollte es soweit kommen geh ich morgen abend im Dax long und stocke Montag im Mdax auf. (Unter Vorbehalt natürlich, ich poste den Trade hier)

Viel Glück uns allen!  
Angehängte Grafik:
bigchart.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bigchart.png

09.10.08 22:06
1

8485 Postings, 4801 Tage StöffenHmmmh...

Vielleicht vor dem Long-Einstieg noch den kommenden Montag abwarten, der dritte Montag unter den "schwarzen Montagen" soll ja angeblich "der Schwärzeste" sein. Anbei noch eine interessante Einschätzung aus einem US-Board:

SPX-Possible Fibo Bottom/Turn Level & Date
zigbearzag - Wed, Oct 8, 2008 - 01:39 PM (IP: 24.106.45.198)

.786 FIBO Support at 941

Spx .786 fibo from oct 2002 spx 768 low to
spx oct 2007 spx 1576 hi
The bottom (possibly near 941 spx) should draw prices to following fibos from the oct 02 lo to oct 07 high

0.618 - 1077.06
0.500 - 1172.35
0.382 - 1267.63 (THIS level was seen MANY MANY times)

OCTOBER 10, 2002 the turn date for spx low 768
OCTOBER 10, 2007 the turn date for spx high 1576

Watch OCTOBER 10 (Friday as possible turn date)
========
IF spx price bottoms near 941 low from 1576 high, the .50 fibo is near 1260... <
-----------
"Wenn Sie nicht wissen, wer Sie sind, ist die Börse ein verdammt kostspieliger Ort, es herauszufinden." (David Dreman)

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 530   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Romeo237

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750