finanzen.net

Aurelius

Seite 1 von 541
neuester Beitrag: 15.06.19 08:41
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 13513
neuester Beitrag: 15.06.19 08:41 von: MichaRafael Leser gesamt: 3666564
davon Heute: 1579
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
539 | 540 | 541 | 541   

18.09.06 20:23
30

540 Postings, 6779 Tage dagoduckAurelius

hat schon ne gute performance hingelegt  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
539 | 540 | 541 | 541   
13487 Postings ausgeblendet.

12.06.19 09:47

3069 Postings, 4686 Tage brokersteveSpielt für mich auch keine Rolle, dennoch...

Bin ich mir sehr sicher, dass ein Exit verkündet werden wird.
Sie hatten es angekündigt, dass sie mehrere Gesellschaften exitreif haben und ich gehe davon aus, dass dies bewusst erst kurz vor der HV verkündet wird.
??  

12.06.19 10:07
4

536 Postings, 1068 Tage mad-jayExit

Ein Exit sollte aber das bestmögliche Ergebnis erzielen, und eine Deadline ist keine optimale Verhandlungsposition. Der Exit kommt wann er kommt, 1,50? ist eine vernünftige Dividende, dann muss eben gewartet werden auf das nächste Jahr. Für die die auf eine Dividende wie im letzten Jahr spekuliert haben natürlich enttäuschend. Das positive ist dann hoffentlich das der Kurs nicht übermäßig hoch getrieben wird um dann wieder stark zu fallen.  

12.06.19 10:16

7 Postings, 1602 Tage beukiEinladung Hauptversammlung ohne konkrete Dividende

Hallo Zusammen,

mich würde mal Eure Meinung interessieren, ob man überhaupt zur Hauptversammlung einladen kann, wenn man den Ausschüttungsbetrag nicht genau festlegt. Letztlich weiss man als Aktionär doch gar nicht, ob man Karten für die Hauptversammlung bestellen soll oder nicht.

Gruß
Klaus  

12.06.19 10:28
2

19 Postings, 248 Tage Perca@beuki

Was hat das denn damit zu tun? Bei 3 Euro gehst du hin, bei 1,50 nicht? Wenn es zu den 1,50 noch Würstchen gibt, geht es auch?
Die Dividende wird bei der HV nicht in bar übergeben, wenn ich hingehe, dann weil mich das Unternehmen interessiert, doch nicht die Dividende. Die nimmt man gerne mit, aber ob man da ist oder nicht, sie bleibt identisch.
Natürlich kann man ohne genaue Höhe (Mindesthöhe ist ja bekannt) zur HV einladen, sofern man aber nicht von der Dividende abhängig ist um das Bahnticket zu kaufen spielt sie eine untergeordnete Rolle.  

12.06.19 11:08
2

220 Postings, 381 Tage Dat wedig nich@beuki

Bei der Einladung handelt es sich um eine Reihe von Beschlussfassungen. Somit ist eine Div. nicht Fix, sondern es heißt in der Regel nicht umsonst "Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft werden der am 19. Juli 2019
stattfindenden Hauptversammlung die Ausschüttung einer Basisdividende von
1,50 EUR je Aktie (2018: 1,50 EUR) vorschlagen." Es wird ein Vorschlag gemacht über den abgstimmt wird (Beschlussfassung). Es ist alles Korrekt so  

12.06.19 11:18

1314 Postings, 3611 Tage mh2003@beuki:

Du kannst ja gerne einen Gegenvorschlag machen, vielleicht wird ja dafür gestimmt an der HV. Wäre zumindest nicht das erste mal...  

12.06.19 12:09

7 Postings, 1602 Tage beuki@Datwedignich

Danke,
mit Deinen Erläuterungen kann ich was anfangen.

Gruß
Klaus  

12.06.19 13:00

234 Postings, 221 Tage CapricornoDividende

Das eine Basisdividende kommen wird, wußten wir ja schon seit Monaten. Die Frage war immer, wie hoch die Patizipationsdividende sein wird. Leider hat sich Aurelius dazu noch nicht festgelegt, scheinbar ist ein Exit in Planung, man weiß aber nicht, ob er bsi zur HV über die Bühne geht.
Ich gehe davon aus, das die Partizipationsdividende größer als Null sein wird, denn Aurelius hatte schon im Vergangen Jahr Rücklagen dafür gebildet. In https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...0-eur-je-aktie-vor/ heißt es wörtlich: ".... Die positiven Ergebnisse aus den erfolgreichen Exits dieses Jahres werden gestreckt über mehrere Jahre ausgeschüttet. Dadurch wird sichergestellt, dass in 2018 und auch den Folgejahren nachhaltig attraktive Partizipationsdividenden ausgeschüttet werden können...."  

12.06.19 13:33
2

89 Postings, 1947 Tage CheGuevara83Dividende

Ich kann schon verstehen das Aurelius sich nicht zur Partizipationsdividende äussert. Würde Sie verkünden das man 0,50€ oder 1€ aus Rücklagen zahlt und in 2 Wochen kommt es dann zu einem Exit, wo jeder natürlich eine weitere Erhöhung erwartet.....dann würden sie sich selbst unter finanziellen Druck setzen.  

12.06.19 13:42

34 Postings, 536 Tage MichaRafaelIm Vergeßlichkeitsmodus?

Aurelius äußert sich in der heute veröffentlichten Einladung zur HV und zur Dividende.

"Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft werden der am 19. Juli 2019 stattfindenden Hauptversammlung die Ausschüttung einer Basisdividende von 1,50 EUR je Aktie (2018: 1,50 EUR) vorschlagen. Zusätzlich zur Basisdividende schüttet die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA bei erfolgreichen Unternehmensverkäufen eine sogenannte Partizipationsdividende an die Aktionäre aus. Sollten bis zum Tag der ordentlichen Hauptversammlung weitere Beteiligungsverkäufe realisiert werden, so wird hierfür eine anteilige Partizipationsdividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden."

Also ganz realistisch interpretiert, ist hier keinerlei Rede davon, die im letzten Jahr gebildeten Rücklagen für die Auszahlung einer Partizipationsdividende zu verwenden.
So gesehen hat Aurelius in den Vergeßlichkeitsmodus geschaltet. Wäre ein Vertrauensbruch, meine ich.
Man wird also einen Exit aus dem Hut zaubern oder Anteile der Rücklagen so interpretieren. Das ist aber reine Spekulation von mir.
Schaut man auf die historische Entwicklung der Gesamtdividende (https://www.boerse.de/dividenden/Aurelius-Aktie/DE000A0JK2A8), dann darf man gespannt sein, was sich Aurelius einfallen läßt.

Ich tippe mal auf 10% Dividende oder 4 Euro. Was aber reines Kaffeesatzlesen ist. Darum wetten mag ich nicht.  

12.06.19 16:27
3

455 Postings, 809 Tage Be eRUnsicherheit bei den Exits und der Dividende?

Die Unsicherheit bei den Exits und der Dividende belasten den Kurs und daher preist der Markt erst einmal das schlimmste Szenario "kein weiterer Exit vor der HV und keine Partizipationsdividende" mit ein. Folglich stehen wir auch nicht über deutlich 40 EUR. Das ist für mich in Ordnung.

Ich persönlich rechne trotzdem mit weiteren Exits noch vor der HV (kann ja auch sein, dass die Verträge schon unterschriftsreif sind und man bewusst abwartet) und einer Beteiligung aus den Cashreserven des Vorjahres. Aurelius hat seine Anleger bislang noch nie enttäuscht und entsprechend einen gewissen Vertrauensvorschuss verdient. Mein Dividendenzielwert ist 4 EUR + X insgesamt.

Sollte das wider Erwarten so nicht kommen, so wäre das Management in der Pflicht einen vernünftigen Plan vorzulegen, was denn stattdessen mit dem ganzen Cash-Bestand geschehen könnte. Ein weiteres ARP z.B. käme hier ebenfalls in Frage. Könnte ich auch mit leben...  

13.06.19 10:21

23 Postings, 803 Tage DaPlaymakerOhne P-Dividende

würde es mich auch interessieren, was mit dem Geld angestellt wurde.  

13.06.19 14:45

7381 Postings, 6463 Tage gvz1Füße stillhalten!

Abwarten bis zur HV und nicht vorher schon unnötigerweise Wallung aufkommen lassen.
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

13.06.19 17:46
1

3069 Postings, 4686 Tage brokersteveEine Superchance ... hätte nie gedacht , dass ich

die Aktie nihcmal für 38 Euro bekomme.

Danke an den Verkäufer :-)  

13.06.19 19:39
1

678 Postings, 615 Tage John Walkeran einem grünen Tag an der Börsen, ist Aurelius

rot und ich kaufe erst bei 35 wieder...

und eine Ad hoc Meldung muss raus, wenn ein es einen unterschriebenen Vertrag gibt, innerhalb von wenigen Stunden, d.h. es gibt noch keinen Deal,
dass es Strategie ist, einen Deal kurz vor dem HV zu melden, meines Erachtens Wunschdenken ?.
 

13.06.19 21:07
2

96 Postings, 894 Tage MAW2016Was für eine

Kackaktie.
Dümpelt vor sich hin.
ARP aus unerklärlichen Gründen eingestellt.
Bisher sitze ich auf erhebliche Verluste und das schon eine Weile.
Schwer Vorstellbar das ich die wieder reinhole.
Vielleicht in zehn Jahren durch die
Divi.
Mit Aurelius ist definitiv nichts zu holen.
Ehrlich gesagt arbeitet das Managment sehr schlecht und ich werde das Gefühl nicht los das hier in eigenen Interessen gearbeitet wird, aber nicht zum Wohle des Aktionärs.
Mein schlechtestes Investment und wenn der Kurs in einem für mich noch erträglichen Verlustbereich ankommt, verkaufe ich die Drecksaktie.


 

14.06.19 08:16

34 Postings, 536 Tage MichaRafaelArbeiten für wen?

"ich werde das Gefühl nicht los das hier in eigenen Interessen gearbeitet wird, aber nicht zum Wohle des Aktionärs."

Naja, das wäre "komisch", wenn die vielen Mitarbeiter der Beteiligungsfirmen und das Management von Aurelius morgens zur Arbeit gingen mit dem Vorsatz, jetzt mal richtig zum Wohle der Aktionäre reinzuhauen... Also Eigennutz ist wohl das glaubwürdigere Motiv, das uns allen hilft.
Was mit Aurelius los ist, wird sicher in der HV nachgefragt. Und da sind dann auch erfahrene Aktionärsvertreter anwesend wie die
DWS Deutsche Gesellschaft für Wertpapiersparen mbH,
die was zu sagen und zu fragen haben.
Was dabei herauskommt, muß man abwarten.  

14.06.19 13:30
1

678 Postings, 615 Tage John Walkerwas ich noch sagen wollte

die Verunsicherung in der Wirtschaft ist groß und deswegen würde es mich nicht wundern, wenn einige Akquisitionen nicht in 2019 getätigt werden,
m.E. ist zur Zeit Cash King und Risikominimierung und eine Übernahme ist immer ein Risiko und Multiple, die für 2018 gegolten haben, sind dann auch kein Maßstab mehr für den Käufer, vermutlich warten lieber einige an der Seitenlinie ...

ich bin in Aurelius dick investiert und ich werde es aussitzen...
 

14.06.19 15:03

133 Postings, 1131 Tage abit64völlig intransparente Veranstaltung

Vor einiger Zeit habe ich mir hier mal erlaubt, Aurelius kritisch zu hinterfragen. Intransparentes Geschäftsmodell, Gewinne nur auf dem Papier durch Badwills aus Kaufpreisallokationen, nicht nachvollziehbare Bewertungen der einzelnen Beteiligungen etc. Da wurde man von den Zwetschegenquetsches hier ziemlich gedissed. Nun haben alle, die ihre Aktien wegen dieser Jubelarien behalten haben den Salat. Allein die gesellschaftsrechtliche Struktur dieses Ladens, die nur dem Zweck dient, die Handelnden zu enthaften, wirft Fragen auf. Würde mich nicht wundern, wenn die größten Jubler schon längst verkauft haben.  

14.06.19 15:14
1

34 Postings, 536 Tage MichaRafaelAussitzen

Ich meine, viele von uns sind in dieser Position, den Aurelius-Kurs, der Richtung Süden tendiert, auszusitzen.
Daß der fallende Kurs mit mangelnder Akquise zusammenhängt? Warum sollte er?
Wir kennen den letzten NAV und können daraus den fairen Kurs der Aktie "berechnen". Aber das paßt nicht zusammen.
Also muß etwas anderes los sein.
Im Bundesanzeiger gibt es heute Punkt 15 Uhr nichts Neues. Bei den "Nachrichten", z.B. Verkäufe der Vorstandschaft, auch nicht.
Wenn man genug Phantasie hat oder die mit einem durchgeht, dann könnte man vermuten, es muß mit dem NAV etwas passiert sein.
Und es gäbe Leute, "Besserwisser", Leute, die mehr wissen als wir, die darauf reagieren.

Warum sollten eigentlich alle Firmenkäufe immer nur positiv enden? Wo steht denn das geschrieben?

Wie sagte Murphy? Alles was schiefgehen kann, geht schief. Auch bei Aurelius.

Aber liebe Mitinvestierte, in meiner Mail stehen mir zuviele Konjunktive, Möglichkeitsformen...
Deswegen und überhaupt: Wer an das Geschäftsmodell der Aurelius glaubt, der sitzt das aktuelle Kurstief aus.
Beste Hoffnungsgrüße!
 

14.06.19 15:29

133 Postings, 1131 Tage abit64NAV

Kann einer mal die NAVs der wichtigsten Beteiligungen herleiten? Wie wird da bewertet? Operative Cashflows er Unternehmen, Verschuldung der Unternehmen, Abzinsungsfaktoren etc. Wie kommt Aurelius auf diese NAVs? Das kann man doch als Aktionär nicht einfach alles so glauben.  

14.06.19 15:34

34 Postings, 536 Tage MichaRafaelNAV

Der zuletzt berichtete NAV stammt von Aurelius.
Schelmisch?  

14.06.19 16:23

19 Postings, 248 Tage Perca@MichaRafael

Für deine Theorie stimmt das Handelsvolumen nicht, wir befinden uns eher in einem durchschnittlichen Bereich, wer mehr weiß, hat meist auch große Pakete und das Volumen steigt dementsprechend an.
Ich denke viel eher, dass es damit zusammenhängt, das Aurelius bei den wenigstens auf dem Schirm ist, es so auch an Käufern mangelt, während viele vom Kursverlauf und anderem enttäuscht sind und verkaufen. Kommen positive Nachrichten, kommen auch Käufer zurück, aber solange heißt es wohl, Stillstand ist ein Rückschritt.  

14.06.19 17:26

147 Postings, 1087 Tage Stefresleider

Anreise zur Hauptversammlung wäre leider eine ziemliche Distanz, das tue ich mir nicht an. Aber ich denke die Frage, wo das ganze Geld geblieben ist, dass für partizipations Dividenden in den folgejahren gedacht war, wird auch ohne mich auf den Tisch kommen...  

15.06.19 08:41
1

34 Postings, 536 Tage MichaRafael@abit64

Ihre Bemerkung finde ich interessant: ob die größten Jubler bereits verkauft hätten...
Wir wissen leider zu wenig von dem, was so alles (fundamental) abläuft.
An einige Infos kommt man im Web ran, wenn man Zeit und Lust zur Recherche hat.
Diese Website bietet Ansatzpunkte, auch wenn es relativ wenig aktuelle News gibt:
https://www.godmode-trader.de/aktien/...inhaber-aktien-on-kurs,123618
Ich finde auch die dort dargestellten Geschäfte der Vorstände interessant. Die aufgeführten Firmen gehören nämlich Vorständen.
Wenn man weiterstöbert, sieht man z.T. das Firmenverschachtelungswerk.
Ich kann mir keinen Reim darauf machen. Da fehlen mir zugegeben die Kenntnisse. Es mag ja (natürlich aus steuerlichen und Haftungsgründen) in der Finanzwelt üblich sein, was dort zu sehen ist.
Erstaunlich finde ich immer noch, wie letztes Jahr im Mai ein (jetzt Ex-) Vorstand es doch geschafft hat, seine Millionen zum fast Höchstkurs zu kassieren. Danach ging es mit dem Papier stetig bergab.
Für die Chartisten gibt die Aktie wenig positives her, siehe Analyse im zitierten Link.
Der praktische Nährwert durch die Recherche wird sich in Grenzen halten. Also, für uns "Kleine" bleibt nur die Hoffnung auf bessere Zeiten.
Ich selbst bin überschaubar investiert und werde es vorläufig bleiben.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
539 | 540 | 541 | 541   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Amazon906866
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Beyond MeatA2N7XQ
NEL ASAA0B733
Allianz840400
BMW AG519000
Infineon AG623100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99