Dialog - Performancesieger 2007?

Seite 5 von 1083
neuester Beitrag: 28.09.18 15:11
eröffnet am: 03.03.07 13:35 von: RHJInternatio. Anzahl Beiträge: 27062
neuester Beitrag: 28.09.18 15:11 von: Dicki1 Leser gesamt: 3031527
davon Heute: 154
bewertet mit 46 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1083   

18.10.07 14:05

554 Postings, 5769 Tage RHJInternational@Bäcker33

Hier nochmal schwarz auf weiss der die Meldung zu meinem Beitrag #96:

DGAP-PVR: Dialog Semiconductor Plc.: Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution
Dialog Semiconductor Plc. / TR-1: Notification of Major Interests in Shares


Release of a Voting Rights announcement, transmitted by DGAP - a company of EquityStory AG. The issuer is solely responsible for the content of this announcement.


Dialog Semiconductor Plc - Notification of Interest


A form TR-1 containing the following information has been received by the Company on 04. October 2007.

TR-1: NOTIFICATION OF MAJOR INTERESTS IN SHARES

1. Identity of the issuer or the underlying issuer of existing shares to which voting rights are attached: Dialog Semiconductor Plc

2. Reason for the notification Acquisition or disposal of voting rights

3. Full name of person(s) subject to the notification obligation: Pictet Asset Management Ltd, London UK

4. Full name of shareholder(s) (if different from 3.):
See Above

5. Date of the transaction (and date on which the threshold is crossed or reached if different):N/A

6. Date on which issuer notified: 3rd October 2007

7. Threshold(s) that is/are crossed or reached: 5%

8. Notified details: Omission

A: Voting rights attached to shares Class / type of shares: Ordinary shares ISIN Code GB0059822006

Situation previous to the triggering transaction Number of shares: N/A Number of voting rights: N/A

Resulting situation after the triggering transaction Number of shares direct: 0 Number of voting rights direct: 0 Number of voting rights indirect: 2,227,700
% of voting rights direct: 0
% of voting rights indirect: 5.05%

B: Financial Instruments Resulting situation after the triggering transaction

Type of financial instrument: N/A Expiration date: N/A Exercise/conversion period date: N/A Number of voting rights that may be acquired if the instrument is exercised/converted: N/A
% of voting rights: N/A

Total (A+B) Number of voting rights: 2,227,700
% of voting rights: 5.05%

9. Chain of controlled undertakings through which the voting rights and/or the financial instruments are effectively held, if applicable: 1,411,783 held by PF(Lux)- Small Cap Europe

Proxy Voting: 10. Name of the proxy holder: Pictet Asset Management Ltd, London UK

11. Number of voting rights proxy holder will cease to hold: 2,227,700

12. Date on which proxy holder will cease to hold voting rights: Omission

13. Additional information: Omission

14. Contact name: N/A

15. Contact telephone number: N/A

Language: English Issuer: Dialog Semiconductor Plc.
Neue Strasse 95
73230 Kirchheim/Teck-Nabern
Deutschland Internet: www.diasemi.com

End of News DGAP News-Service

 

19.10.07 13:25

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33ja

23.10.07 08:04

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Was war denn

das bei L&S :))

ariva.de  

23.10.07 08:25

554 Postings, 5769 Tage RHJInternationalGute Q3 Zahlen!!

23.10.07 08:28

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Sehr gute Zahlen


DGAP-Adhoc: Dialog Semiconductor berichtet über die Ergebnisse des dritten
Quartals

Dialog Semiconductor Plc. / Quartalsergebnis

23.10.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die
DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Kirchheim/Teck, 23. Oktober 2007 - Dialog Semiconductor plc (FWB: DLG), ein
führender Anbieter von Powermanagement-Halbleiterlösungen, gibt die
Ergebnisse für das am 28. September 2007 zu Ende gegangene Quartal
bekannt.

ÜBERBLICK

 - Wesentliche Finanzkennzahlen wurden verbessert:

     o Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 26% (Q3 2006: 19,7 Mio.
       USD) und im Vergleich zu Q2 2007 um 78% (13,9 Mio. USD) auf 24,7
       Mio. USD gesteigert.

     o Bruttomarge auf 36,4% verbessert (Q3 2006: 14,4%; Q2 2007: 21,4%).

     o Nettoverlust von 5,5 Mio. USD (Q3 2006: 23,8 Mio. USD; Q2 2007: 6,8
       Mio. USD), einschließlich einer einmaligen Abschreibung auf unsere
       Imaging Beteiligung in Höhe von 2,7 Mio. USD.

     o Barmittel- und Wertpapierbestände von 26,6 Mio. USD.

 - Sicherung des langfristigen Wachstums ist weiterhin Kern der Strategie:

     o Mehr als 50% des Umsatzes im Quartal mit in diesem Jahr
       eingeführten Produkten erwirtschaftet.

     o Verbesserung und Ausbau des Produkt-Mix von Dialog.

     o Gründung eines Designzentrums in Edinburgh zur Produkt-Optimierung
       von Audio- und Powermanagement-Lösungen.

--------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Der CEO von Dialog, Dr. Jalal Bagherli, kommentierte die Ergebnisse:
'Ich bin zufrieden mit den Erfolgen, die unser Unternehmen in diesem
Quartal erzielt hat. Die deutlich verbesserten zentralen Finanzkennzahlen
belegen die gute Arbeit unserer Mitarbeiter und rechtfertigen zudem die
konsequenten strategischen Entscheidungen, die wir zu Beginn des Jahres
getroffen haben. Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass wir durch unsere
Konzentration auf die Entwicklung einer breiter aufgestellten, qualitativ
höherwertigen und margenstärkeren Produktpalette gute Aussichten haben,
unsere Pläne für die Zukunft zu realisieren.'

OPERATIVE HIGHLIGHTS
Im dritten Quartal 2007 kehrten wir im Geschäftsfeld Mobilfunk dank neuer
Produkte und Kunden auf den Wachstumspfad zurück. Die geplante
Serien-Produktion für neue Produkte in der Unterhaltungselektronik und für
3G-Mobilttelefone für die Tier1 Kunden lief erfolgreich an. Operativ
konzentrieren wir uns weiterhin auf die Erweiterung der Produktpalette und
die Diversifizierung unserer Kundenbasis, insbesondere in Produktbereichen
mit höherem Ertragspotenzial. Wir konnten ferner Design Wins für neue
Produkte in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Mobiltelefonie und
Automobil erzielen. Hierzu zählen auch Design Wins für tragbare Multimedia
- Geräte und intelligente Batteriesensoren.

Gleichzeitig bauen wir weiter eine effiziente operative Plattform auf, die
unsere langfristigen Ziele unterstützt. Im dritten Quartal 2007
integrierten wir unser weltweites Offshore - Modell für Produkttests, in
Verbindung mit dem Aufbau technischer Kompetenzzentren vor Ort, vollständig
in unsere Betriebsabläufe. Durch diesen neuen Prozess konnten wir unser
Fertigungsvolumen erheblich steigern und gleichzeitig Kosten senken sowie
die Qualität verbessern.
Im März diesen Jahres gründeten wir das neue Designzentrum in Edinburgh.
Wir freuen uns, dass wir in dieser interessanten Phase unserer
Unternehmensentwicklung dort sehr hochqualifizierte Ingenieure gewinnen
konnten. Wir gehen davon aus, dass wir dieses Team noch vor Ende des
Geschäftsjahres personell aufstocken werden.

FINANZ- UND ERTRAGSLAGE
Im abgelaufenen Quartal haben wir die wesentlichen Finanzkennzahlen des
Unternehmens erneut verbessert.

Der Umsatz legte in Q3 2007 deutlich auf 24,7 Mio. USD zu. Dieser Anstieg
um 26% im Vergleich zum Vorjahresquartal (Q3 2006: 19,7 Mio. USD) ist
maßgeblich auf die verbesserte Geschäftsentwicklung in unserem Mobilfunk
Segment zurückzuführen.

Die Bruttomarge verbesserte sich in Q3 2007 auf 36,4%, für die ersten neun
Monate stieg sie auf 28%. Dies belegt den Erfolg unserer anhaltenden
Bestrebungen, den Produkt-Mix des Unternehmens zu verbessern. Auch unsere
Maßnahmen zur Effizienzsteigerung, die wir in den letzten 12 Monaten
umgesetzt haben, zahlen sich aus.

Da wir konsequent an unserer festgelegten Strategie festgehalten haben,
konnten wir darüber hinaus den Nettoverlust im abgelaufenen Quartal auf 5,5
Mio. USD reduzieren. Darin ist eine einmalige Abschreibung in Höhe von 2,7
Mio. USD auf unsere Imaging Beteiligung enthalten. Bereinigt um diese
Abschreibung lag der Nettoverlust im dritten Quartal bei 2,8 Mio. USD; im
vorangegangenen Quartal lag der Wert bei 6,8 Mio. USD.

Wir zielen weiterhin gleichermaßen auf die Umsetzung unserer strategischen
Planung, auf Effizienz sowie eine strikte und wirksame Kontrolle des
Working Capital ab. Beleg dafür ist ein Barmittel- und Wertpapierbestand in
Höhe von 26,6 Mio. USD am Ende des dritten Quartals. Dialog bleibt
schuldenfrei.

AUSBLICK

In diesem Quartal verzeichneten wir einen deutlichen Anstieg der Nachfrage
nach unseren Mobilfunk - Produkten. Die Auslieferungen unserer kürzlich auf
den Markt gebrachten Produkte in den Bereichen Unterhaltungselektronik und
3G-Mobilfunk entwickelten sich sehr gut. Dieser Trend setzt sich fort und
aus diesem Grund gehen wir davon aus, dass die Umsätze in Q4 2007 deutlich
über den Umsätzen in Q3 2007 liegen werden. Die Umsätze des Geschäftsjahres
2007 werden sich insgesamt denjenigen des Vorjahres annähern.

Der ungeprüfte Zwischenabschluss des Unternehmens für das am 28.
September 2007 zu Ende gegangene  Quartal steht unter
www.dialog-semiconductor.com zur Verfügung. Der Abschluss wurde
entsprechend den internationalen Bilanzierungsstandards
(IFRS) erstellt und in das Berichtssystem der Deutschen Börse übertragen.

Für weitere Informationen:
Dialog Semiconductor   FD - London         A&B FD - Frankfurtlog
Neue Straße 95         Matt Dixon          Claudine Schaetzle
D-73230 Kircheim/Teck  T +44 20 7269 7214  T  +49 69 920 37 185
Germany                matt.dixon@fd.com   c.schaetzle@abfd.de
T +49-7021-805-412
F +49-7021-805-200
dialog@fd.com
www.dialog-semiconductor.com

Information über Dialog Semiconductor
Dialog Semiconductor Plc entwickelt und liefert Halbleiterlösungen für
Power Management, Audio und Display-Treiber ICs. Die innovativen
Mixed-Signal (analog-digitale) Standardprodukte und anwendungsspezifische
integrierte Schaltungen verwenden ausschließlich die
CMOS-Herstellungstechnik und kommen in den Sektoren Mobilfunk, Automobil
und Industrie zum Einsatz. Die Expertise der Gesellschaft in Mixed-Signal
Design verbessert die Performance und Funktionen von mobilen, hand-held und
portablen Elektronikprodukten und ermöglicht auch intelligente
Steuerschaltungen in Automobil- und Industrieanwendungen. Die
Hauptverwaltung der Gesellschaft befindet sich in Kirchheim/Teck-Nabern bei
Stuttgart mit weiteren Niederlassungen in England, USA, Österreich, Japan
und Taiwan. Dialog Semiconductor Plc ist an der Börse in Frankfurt (FWB:
DLG) gelistet.

Zukunftsgerichtete Angaben
Diese Pressemitteilung enthält 'zukunftsgerichtete Angaben' über künftige
Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen.
Die Begriffe 'antizipiert', 'glaubt', 'erwartet', 'geht davon aus',
'schätzt', 'beabsichtigt' und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen
zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und
Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein
konjunktureller Abschwung in der Halbleiter- und
Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die
Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem
Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die
Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische
Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe
tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser
Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind
unter der Überschrift 'Risikobericht' in unserem aktuellen Geschäftsbericht
beschrieben, eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden
Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse
wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck
gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch
übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu
aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer
Veröffentlichung ausgehen.
23.10.2007  Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Emittent:     Dialog Semiconductor Plc.
             Neue Strasse 95
             73230 Kirchheim/Teck-Nabern
             Deutschland
Telefon:      +49 7021 805-0
Fax:          +49 7021 805-100
E-mail:       jm.richard@diasemi.com
Internet:     www.diasemi.com
ISIN:         GB0059822006
WKN:          927200
Indizes:      MIDCAP, PRIMEALL, TECHALLSHARE
Börsen:       Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
             in Berlin, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

--------------------------------------------------
 

23.10.07 08:31

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Super Ausblick


AUSBLICK

In diesem Quartal verzeichneten wir einen deutlichen Anstieg der Nachfrage
nach unseren Mobilfunk - Produkten. Die Auslieferungen unserer kürzlich auf
den Markt gebrachten Produkte in den Bereichen Unterhaltungselektronik und
3G-Mobilfunk entwickelten sich sehr gut. Dieser Trend setzt sich fort und
aus diesem Grund gehen wir davon aus, dass die Umsätze in Q4 2007 deutlich
über den Umsätzen in Q3 2007 liegen werden.  

23.10.07 08:34

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Sauber schaut Euch

die Marge an !  

23.10.07 08:43

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Tja der Fond

ist halt nicht umsonts eingestiegen!  

23.10.07 09:01

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Von mir gibt

es kein Stück:))  

23.10.07 09:06

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Frankfurt neues

Jahreshoch mit 2,20  

23.10.07 09:17

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Xetra jetzt

24.10.07 08:19

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33WestLB "buy"

WestLB - Dialog Semiconductor neues Kursziel  

13:44 23.10.07  

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der WestLB stufen die Aktie von Dialog Semiconductor (ISIN GB0059822006/ WKN 927200) unverändert mit "buy" ein.

Dialog Semiconductor habe mit den Q3-Umsätzen von 24,7 Mio. USD klar hinter den Erwartungen von 34,5 Mio. USD gelegen. Nichtsdestotrotz würden die Analysten mit ihrer Gesamtjahresprognose im Rahmen der Guidance des Managements liegen. Im laufenden Fiskaljahr rechne das Unternehmen mit stagnierenden Wachstumszahlen. Der starke Umsatzanstieg im Vergleich zum Vorjahr um 78% sei auf den starken Start der Produkte aus den Bereichen Unterhaltungselektronik und 3G-Mobilfunk zurückzuführen.

Die große Überraschung sei aber die Bruttomarge, die mit 36,4% deutlich über der Prognose von 28% gelegen habe. Auf Grund der starken Verbesserung würden es die Analysten für sehr wahrscheinlich halten, dass Dialog ab dem kommenden Quartal wieder in die Gewinnzone vorstoße.

Das von 2,10 auf 3,00 EUR angehobene Kursziel sehe man für ein Unternehmen, das den Turnaround vermutlich in Kürze erreichen werde, als vernünftig an.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten der WestLB die Aktie von Dialog Semiconductor weiterhin zu kaufen. (Analyse vom 23.10.07)
(23.10.2007/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


Quelle: aktiencheck.de


 

24.10.07 09:41

554 Postings, 5769 Tage RHJInternationalKursfantasie bei Dialog Semiconductor

24.10.07 12:02

554 Postings, 5769 Tage RHJInternationalDialog klarer Kauf

Hier nochmal Bestätigung der Analyse der WestLB von gestern:

24.10.2007 11:54

Dialog Semiconductor plc: buy (WestLB AG)
Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der WestLB stufen die Aktie von Dialog Semiconductor (ISIN GB0059822006 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 927200) unverändert mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von 3,00 EUR.

Wie erwartet habe die Telefonkonferenz den Eindruck verfestigt, dass das Unternehmen auf einem guten Weg sei, den Turnaround im laufenden Quartal zu erreichen. Das größte Risiko sei, dass die Mehrheit der neuen Umsätze nur von zwei Kunden stammen würden.

Dialog Semiconductor habe jedoch einige Design Wins verzeichnet, was eventuell zu einer breiteren Kundenbasis führen werde. Angesichts der starken Margenbeiträge der zusätzlichen Umsätze, habe man die Annahmen zur Bruttomarge deutlich nach oben gesetzt. Dies sei auch der Hauptgrund für die Anhebung der Ergebnisprognosen. Die EPS-Schätzungen seien für 2007 von minus 0,29 auf minus 0,27 EUR und die für 2008 von minus 0,02 auf 0,04 EUR angehoben worden.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten der WestLB die Aktie von Dialog Semiconductor weiterhin zu kaufen. (Analyse vom 24.10.07)

 

31.10.07 15:47

554 Postings, 5769 Tage RHJInternationalSehr gute Perspektive für die nächsten 2 Jahre

MUNICH, Germany ? After the fall-out of the BenQ Mobile insolvency has been cleared, Dialog Semiconductor (Kirchheim, Germany) returns to strategic mode. In an interview with EE Times Europe, Dialog CEO Jalal Bagherli explained which targets he is heading for.
"During the past quarters, we have been suffering from the BenQ Mobile insolvency which was one of our major customers. This is over, we are recovering", Bagherli said. Since the low in the first quarter, sales to mobile phone customers have quintupled, reaching almost $18 million in Q3.

According to Bagherli, Dialog is now shipping audio and power management devices for an Ericsson HSPA platform which in turn has been licensed to Sony Ericsson and several Asian cellphone OEMs. "This gives us a stable perspective since the platform is intended to ship at least until mid-2009, which is an unusually long period for a cellphone product", he explained.

The automotive market, which was the only stable pillar in times when the mobile consumer business was less than certain, remains an important target market for Dialog. The company has developed an integrated electro motor control platform which includes a 16-bit microcontroller, flash memory and some high-voltage circuitry. The device is designed to control windshield wiper motors, but Dialog has created numerous variations for different motor control applications in the car for instance, for power windows or air conditioner fan motors. "In modern cars, dozens of small electro motors require control", Bagherli said, hinting at the size of the business opportunity.

The company now plans to transfer this architecture to another seminal application field: intelligent sensors, for instance to monitor battery conditions or environment parameters, or "everything that helps to optimize the use of energy within the car," Bagherli said. In this segment, first volume products can be expected in about two years.

Another important segment for Dialog will be display solutions. Having dumped its activities related to the CSTN (color super-twist nematic) technology, Bagherli pointed out that the ongoing cooperation with Qualcomm in the area of MEMS-based displays will continue to play a significant role.

In addition, the company bets heavily in passive matrix OLEDs. "We have display drivers and certain IPs that can significantly extend the lifespan of OLED displays", said Bagherli. The manager estimates that the market for passive matrix displays is at the verge of taking off. While OLED displays typically are characterized by their short lifecycle, Dialog could contribute valuable technology to solve that problem. "Using the right technique to drive columns and rows can reduce power dissipation and thus enhance lifetime for passive matrix displays", Bagherli said. The company presently has a demo driver system ready; volume shipments are scheduled for late 2008 or early 2009.

With these drivers, Bagherli hopes to get a very big success. "In 2009, we probably will see a billion unit [passive matrix OLED] market, generating a revenue stream of $100 to $150 million per year for Dialog," he said. But this would be quite an optimistic approach, he admits. "To get there, it requires good execution - and that the market behaves as predicted," Bagherli admits.
 

02.11.07 17:11

554 Postings, 5769 Tage RHJInternationalSehr gutes 4.Quartal im Blickfeld

In der aktuellen Ausgabe von Börse Online wird von Dialog als aussichtsreichem Turnaround Kandidaten berichtet.

 

07.11.07 10:19

554 Postings, 5769 Tage RHJInternationalDialog wäre doch ein schönes Übernahmeziel!

Chipfirmen locken Investoren

Im Gegensatz zu vielen anderen Branchen hat es in der Chipindustrie bislang nur wenige große Übernahmen durch Private-Equity-Häuser gegeben. Doch das wird sich nach Ansicht von Experten schon bald ändern. Die Preise für die Unternehmen sinken, das macht sie für Finanzinvestoren attraktiv.

DRESDEN. ?Finanzinvestoren werden sehr aktiv werden, weil sie sehen, dass viele Firmen unterbewertet sind?, sagte Derek Lidow, Chef des amerikanischen Marktforschers iSuppli, am gestrigen Dienstag auf der Halbleitertagung des Handelsblatts in Dresden. ?Die Preise für die Unternehmen sinken und sind jetzt wieder auf einem Niveau, mit dem man langfristig leben kann?, sagte Uwe Steinbacher von der Frankfurter Brockhaus Private Equity. Nach Ansicht des Fondsverwalters sind die Halbleiter heute ?einer der wichtigsten Bereiche, in die man investieren kann?. Der Grund: Die Umsätze der Branche werden in den nächsten Jahren kräftig zulegen. Der Manager rechnet Jahr für Jahr mit einem zweistelligen Plus. Steinbacher: ?Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt, das ist wichtig für einen Finanzinvestor.?

In der Chipbranche gab es in den vergangenen Jahren zwar viele kleinere Übernahmen durch Finanzinvestoren. Große Akquisitionen wie in anderen Branchen waren aber eher selten. Die ersten wirklich bedeutenden Deals gab es vergangenes Jahr. Dabei kaufte ein Konsortium von Blackstone, Carlyle und Texas Pacific die Firma Freescale, die Chipsparte von Motorola, für 17,6 Mrd. Dollar. Das entsprach dem Zweieinhalbfachen eines Jahresumsatzes von Freescale. Für 4,5 Mrd. Dollar übernahm eine Gruppe um KKR den Halbleiterbereich von Philips. Dies war deutlich weniger als ein Jahresumsatz der inzwischen in NXP umbenannten Sparte.

Im laufenden Jahr kam es noch zu keiner großen Transaktion. Für Aufsehen sorgte lediglich Francisco Partners. Das Private-Equity-Unternehmen aus Kalifornien beteiligte sich unter der Regie des ehemaligen Infineon-Chefs Ulrich Schumacher an einem neuen Gemeinschaftsunternehmen der Chipriesen Intel und ST Microelectronics. In dem Joint-Venture werden die Konzerne ihr angeschlagenes Speicherchipgeschäft bündeln.

Weltweit gibt es derzeit nach Schätzungen der Marktforscher von iSuppli mehr als 700 Firmen in der Chipindustrie. Obwohl seit Jahren über eine Konsolidierung spekuliert wird, ist es aber nicht dazu gekommen. Im Gegenteil: Vor allem in China entstehen laufend neue Anbieter. Auch die Private-Equity-Branche hat sich bislang nicht daran gemacht, mehrere große Firmen zusammenzufassen.

Dabei wäre das nach Ansicht von Experten der Schlüssel, um viel Geld zu verdienen. ?Wer Käufe gut meistern kann, dem winken enorme Gewinne?, sagte Analyst Lidow. Das größte Hindernis: Statistiken beweisen, dass die meisten Übernahmen in der Chipbranche in den vergangenen Jahren nicht erfolgreich waren. ?Die Firmen waren damit überfordert?, so iSuppli-Chef Lidow.

Das scheint sich mit dem Einstieg der Finanzinvestoren nun zu ändern. ?Wir sind seit der Trennung von Philips schneller, flexibler und aggressiver geworden?, sagte NXP-Manager Kurt Sievers in Dresden.

Finanzinvestoren haben mehrere Möglichkeiten, den Wert von Chipfirmen zu steigern. Ein Weg ist, die eigenen Fabriken zu verkaufen und sich ganz auf die Entwicklung zu konzentrieren. ?Anbieter ohne Werke werden in der Regel höher bewertet?, sagte Experte Lidow.

Derzeit sieht es nicht so aus, als würde die Finanzkrise in Amerika weitere Deals verhindern. ?Womöglich werden manche Transaktionen verschoben. Da sich Finanzinvestoren inzwischen aber oft für einen Kauf zusammenschließen, sind auch immer größere Deals möglich?, sagte Brockhaus-Manager Steinbacher.

 

08.11.07 10:53

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33das

sage ich ja schon länger, das Dialog ein übernahme Ziel ist !
Halte weiter unter 2,00 die Hände auf !  

08.11.07 10:54

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Hier mal

wieder ein aktueller Chart wo man schön sieht das Dialog schon überverkauft ist !  
Angehängte Grafik:
927200.gif (verkleinert auf 58%) vergrößern
927200.gif

08.11.07 11:04

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Zu wem

würde denn Dialog passen?  

09.11.07 09:49

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33Discount-Zertifikat gibt es ja auch

Discount-Zertifikat: Kursdaten (EUR)  Alle Börsenplätze >>  

Geldkurs  Briefkurs  Briefk. Vortag Veränderung  
89,24   89,64   89,55   +0,10%  
EUWAX, Stand: 08.11.07  


Beta-Version: Rückzahlungsdiagramm, Rechner

Basiswert: Kursdaten und Schwellen (XXZ)

Name  Ratio   Preis  
DIALOG SEMICOND.  -   1,76  

Stammdaten

Emi-Profil      Link  
Emittent  DZ-Bank
Emission   08.10.07  
Laufzeit   21.01.09  
EUWAX bis   19.01.09  
   Kennzahlen

Max. Rendite   -100,00   %  
Max. Rendite p.a.   -100,00   %  
Seitwärts   -100,00   %  
Seitwärts p.a.   -100,00   %  
Outperf. bis   1,76   XXZ  
Spread   0,4000   EUR  
Spread rel.   0,44   %  

 

09.11.07 12:16

554 Postings, 5769 Tage RHJInternationalSell Out?

War das heute nun der Sell Out? Nach 2 Wochen Ausverkauf sollte man langsam davon ausgehen. Wobei diese Korrektur schon heftig ausgefallen ist - wohlgemerkt ohne irgendwelche negativen News.

DLG steht nach wie vor vor einem richtig guten Quartal, der Turnaround ist eingeläutet, Kundenbasis und Produkte wie bekannt sehr gut, ebenso die Aussichten auf 2008.

Hier haben wohl einige Kasse gemacht, die vor einem Jahr zu Tiefskursen eingestiegen sind und sich jetzt - steuerfrei - über knapp eine Verdoppelung ihrers Einsatzes freuen können.

Wobei wenn man von den Kursanalysen von WestLB u.a. ausgeht, sind wir nach diesem Kursrutsch schon wieder auf einem Niveau, wo man mittelfristig schon wieder knapp eine Verdoppelung erzielen könnte.  

14.11.07 15:26

554 Postings, 5769 Tage RHJInternationalWeitere Zusammenarbeit mit führendem Softwareanb.

Dialog Semiconductor entscheidet sich für TIBCO Spotfire Enterprise Analytics


Somerville, München, 09.11.2007 - Der Halbleiterspezialist Dialog Semiconductor hat sich für die TIBCO Spotfire Enterprise-Analytics- Plattform entschieden. Dialog Semiconductor entwickelt und liefert weltweit Power-Management- sowie Audio- und Halbleitertechnologien. Die Chip- und Systemlösungen erweitern die Leistungsfähigkeit von High-Tech-Produkten für den Mobilfunkbereich und anderer portabler Elektronik-Produkte. Die Mixed- Signal-Technologie von Dialog wird für intelligente Lösungen im Bereich der Automobilindustrie und für industrielle Anwendungen eingesetzt. Mit Spotfire will Dialog Semiconductor das Design neuer Produkte beschleunigen, System-Level-Qualität sichern und seine Wettbewerbsfähigkeit bei einer Reihe von Business-Prozessen verbessern.

"Zunächst hatten wir nach einem speziellen Yield-Management-System für unsere Produktingenieure gesucht, aber dann haben wir erkannt, dass wir viel mehr Anwendungsfelder mit der Enterprise-Analytics-Plattform von Spotfire abdecken können", sagt Kariem Yehia, Bereichsleiter Test Support Software bei Dialog Semiconductor.

Dialog nutzt die speziellen Analysemöglichkeiten von Spotfire nun beispielsweise in der Produktentwicklung. Dabei geht es um Anwendungen für Wafer Mapping und Produkt-Charakterisierung, für Qualitätsmanagement und die Prüfung der Zuverlässigkeit, für Tests der Lebensdauer und zur Driftanalyse. "Time to Market ist für unseren Erfolg im internationalen Markt wichtig", so Peter Hall, Vice President of Operations and Quality von Dialog Semiconductor. "Unsere Ingenieure brauchen Werkzeuge, die ihnen helfen, sich auf die wesentliche Arbeit zu konzentrieren, und die sie beim Aufbereiten von Daten spürbar entlasten. So benötigten meine Ingenieure in der Qualitätssicherung nur einige Stunden, um unsere eigenen Berechnungsmodelle in eine interaktive Anwendung zur Driftanalyse mit Spotfire einzubauen."

Dialog Semiconductor nutzt Spotfire auch für den fertigungsspezifischen Einsatz einschließlich multivariater Datenanalyse, Bereinigung von großen Datenmengen, die Überwachung von Specification Limits oder die Berechnung der dynamischen Prozessfähigkeit.

"Ergänzend dazu, dass wir bestimmten Power Usern spezielle Anwendungen zur Verfügung stellen, können wir mit Spotfire auch anderen Business Professionals interaktive, visuelle Analytics an die Hand geben. Die brauchen sie, um beispielsweise Entscheidungen auf der Basis komplexer Datenmengen zu fällen, etwa im Bereich Budgetierung und Planung. Oder sie prüfen die Entwicklung unserer Umsätze mit unseren Distributoren und Kunden", fährt Yehia fort.

"Die traditionelle Herangehensweise in der Datenanalyse für die Halbleiter- Branche, bei der man hoch spezialisierte Anwendungen für Power User zur Verfügung stellt und eine breitere Gruppe von Anwendern mit umfangreichen Berichten überschüttet, ist ein Hindernis für die Wettbewerbsfähigkeit", sagt Brad Hopper, Senior Director der Manufacturing Analytics bei TIBCO Spotfire. "Mit hochflexiblen und einfach zu bedienenden Analytics- Anwendungen für einen breiten Anwenderkreis geben wir unseren Kunden in der High-Tech-Fertigungsindustrie wie Dialog Semiconductor die Möglichkeit, schneller als ihre Wettbewerber aus ihrem Datenmaterial Erkenntnisse zu ziehen und daraus umsatzrelevante Geschäftsentscheidungen abzuleiten."

TIBCO, The Power of Now, TIBCO Software und Spotfire sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der TIBCO Software Inc. in den USA beziehungsweise in anderen Staaten. Alle anderen Produkt- und Unternehmensnamen und -marken, die in diesem Dokument erwähnt werden, sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber und werden nur zum Zweck der Warenbezeichnung erwähnt.

Spotfire, ein Geschäftsbereich von TIBCO Software Inc., ist führender Anbieter von Enterprise Analytics Software für Business Intelligence der nächsten Generation. Die Software von Spotfire bietet eine neuartige visuelle und interaktive Analyse von Daten. Sie ermöglicht Fachleuten in den Unternehmensabteilungen schnell konkrete, umsetzbare Erkenntnisse aus ihren Informationen zu ziehen. Von bisher bekannten Tools aus dem Bereich Business Intelligence unterscheidet sie sich sowohl durch die Geschwindigkeit, mit der Analysen durchgeführt werden können, als auch durch ihre Anpassungsfähigkeit an spezifische Herausforderungen des jeweiligen Einsatzgebiets. Mit dem Einsatz der Spotfire-Lösung können Anwender unentdeckte Risiken offen legen und neue Geschäftsfelder aufzeigen. Sie profitieren somit vom hohen wirtschaftlichen Nutzen der Software. Zu den Kunden von Spotfire gehören führende Unternehmen der Global 2000 aus den unterschiedlichsten Branchen. Sie setzen Spotfire Analytics ein, um sich den entscheidenden Informationsvorsprung gegenüber ihrem Mitbewerb zu verschaffen. Weitere Informationen unter http://spotfire.tibco.com.

 

22.11.07 08:50

3656 Postings, 6451 Tage Bäcker33@RHJ

Sehr heftig, werde heut anfangen mit einsammeln :)
ariva.de  

22.11.07 14:48

554 Postings, 5769 Tage RHJInternationalKonsoldierung

Ja war (ist?) wirklich sehr heftig gewesen dieser Kurssturz - gute 30 % in 4 Wochen.

Was nur verwundert - das alles ohne irgendwelche negativen Nachrichten. Wobei das jetzt alleine auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen ist, wie in meinem Beitrag 122 vermutet, mir kommen da Zweifel.

An den Aussichten auf ein hervorragendes 4. Quartel hat sich nichts geändert. Genauso wenig wie an den Aussichten für 2008. Der iPod nano verkauft sich wohl wie warme Semmeln wie man ließt. Umso erstaunlicher, was hier in letzter Zeit geschmissen wird.

Denke, wenn Du jetzt zu diesen Kursen Stücke zukaufst, liegst Du nicht verkehrt! Wenn die Analyse der WestLB noch Bestand hat - und davon gehe ich aufgrund der Faktenlage aus - hat man auf diesem Kursniveau einen Kursverdoppler in der Hand.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1083   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln