finanzen.net

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 1 von 493
neuester Beitrag: 08.07.20 02:00
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 12309
neuester Beitrag: 08.07.20 02:00 von: Provinzberlin. Leser gesamt: 1948498
davon Heute: 1589
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
491 | 492 | 493 | 493   

16.06.15 09:36
49

1127 Postings, 1883 Tage hgschrWDI Forum für Verantwortungsbewusste

Guten Tag,
dieser Thread ist an all jene gerichtet, die bereits sind, neben ihrer eigenen Meinung auch grundsätzliche Arbeit zu leisten, um durch Recherchen zu verschiedenen Themen des Umfeldes der Wirecard Informationen zu gewinnen, die aufgrund ihrer Menge durch einen Einzelnen nicht aufzuarbeiten sind. Durch gezielte Analysen des Marktes, unterteilt in Europa und Asien, der Produktangebote, der Konkurrenten, der gesamtwirtschaftlichen Lage soll der private Investor in die Lage versetzt werden, sich ein ganzheitliches Bild zu verschaffen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
491 | 492 | 493 | 493   
12283 Postings ausgeblendet.

07.07.20 23:28
1

947 Postings, 79 Tage Ksb2020Tobias

Du bis ein Informatiker, in der Tat.:)


Wenn die Zahlung von 1,9 Mrd. von Wirecard auf die Konten des TPA 1 u. 2  nachvollzogen werden können, dann ist zwar Roundtripping nicht ganz aus der Welt, aber mE. relativst unwahrscheinlich.

Um dies nachzuvollziehen muss oder kann das Konto des TPA 2 genommen werden. Sind die Eingänge da = check.
Hat Wirecard Vergütung für eine Dienstleistung bekommen ja oder nein = check

Das ganz 1000 mal und Du bist so ziemlich sicher oder?  

07.07.20 23:40
1

947 Postings, 79 Tage Ksb2020Tobias

zu deinem Nachtrag:

Ich meinte erstmal nur eine Quelle für die Behauptung der Existenz der 100mio.

- stimmt zu 100% (aber wo bleiben die Infos, 3 Wochen!!!)

Alles andere sind doch nur Gerüchte. So lange wirkt auf mich die gesamte Story im Zeitablauf sehr stringent und deutet auf Betrug seitens Brauns und Marsalek hin.

- stimmt zu 100% (wenn Du das "und" mit "und/oder/oder vgl" tauscht)

"Achso, diese Aktiva basieren auf dem Asiengeschäft. Müsst ihr einfach Mal so hinnehmen. Hier ist die Saldenbestätigung."

- stimmt zu 100% (aber wir kennen nicht die Qualität der Fälschungen)

"Stattdessen wurden gefälschte Belege vorgelegt. Warum um Himmels Willen? Weil man das Geld verloren hatte, beklaut wurde etc. und das vertuschen wollte?"

eben, passt nicht.

und was Gabi, Ellshare und ich her machen, wir folgen den spärlichen News. Zur zeit schustern wir uns etwas aus "folge dem Geld (wenn es denn so kommt", und halbseidener Meldungen.
Deswegen der Konjunktiv. Die Wahrscheinlichkeiten sinken jetzt aber nicht unbedingt. Ehrlich ich hoffe ich habe unrecht, überlege Dir doch einmal die Folgen...




 

07.07.20 23:43
3

529 Postings, 440 Tage LucasMaatGabii

Danke für deinen Beitrag !!!

Statt uns mit RA für Klagen zu beschäftigen, sollte man dem AR und dem Insolvenzverwalter mal auf die Finger schauen.
Ich bin echt sauer.
Habe wirklich erwartet, man findet einen Weg das Unternehmen in die Spur zu bringen.
Selbst die Banken waren über den so schnellen Insolvenzantrag überrascht.

Mein Gefühl sagt mir, wir werden nach Strich und Faden verar........ !

Über 60% der Aktionäre hat man wie den Bullen durch die Arena geführt !
Vorbei an allen "Schaulustigen" und dann zum Schlächter geführt!
Jetzt schlachten Sie den Bullen. Suchen sich die "saftigen" Stückchen raus.
Die Aktionäre können sich jahrelang mit RA und Kosten weiter beschäftigen. Haben sie ja "Hausaufgaben" zu machen.
Da ist man ja für lange Zeit beschäftigt. Da denkt man dann nicht mehr darüber nach, was wohl hätte aus Wirecard werden können.
Es ist die Rede von 1/3 des Geschäftes gewesen, das in der "Kritik" steht. Was ist mit den anderen 2/3 ?
Es wird den Aktionären nicht zugestanden, einen ordentlichen JA für 2019 zu bekommen.
Egal wie er aussieht. Aber es hätte sich gehört, aufzuklären, wie die finanzielle Situation wirklich ist.
Es gab Kunden, die die Zahlungsdienst von Wirecard genutzt haben !!!
 

Es ist wie mit einem Hausverkauf, Einmal verkauft, bringe ich mich um die jährlichen Mieteinnahme !!!

 

07.07.20 23:48
2

947 Postings, 79 Tage Ksb2020Lucas maat

dein #12287

ist das "Best Case Szenario".  

07.07.20 23:49

461 Postings, 249 Tage TobiasJKSB

Disclaimer: Wenn sich rausstellte, dass die Lüge eine Lüge war und der Kurs über meinen Verkaufskurs spränge, wäre ich doppelt geschockt.

Aber zurück zu den TPAs. Genau diese Daten wollten sie laut KPMG Bericht nicht liefern (vermutlich weil sie es nicht konnten) und Wirecard wollte eigene TX Daten erfassen. Auf das Ergebnis bin auch ich gespannt, denn es war das  entscheidende Argument  für meine Kauf.  

07.07.20 23:58
2

120 Postings, 261 Tage GabiiTobias Gerüchte

Bisher gibt es testierte Bilanzen und Gerüchte der FT

Des Weiteren gibt es Informationen zu verschwundenen Treuhandkonten, jedoch nicht, was man zur Aufklärung diesbezüglich getan hat oder zu tun gedenkt.

Es gibt bisher keine revidierten JA oder sonstigen verwertbaren Informationen, die einem eine Neubewertung des Konzern ermöglichen.

Wir wissen, dass am 19.06. die Kreditlinien auf Grundlage eines testierten JA 2019 hätten verlängert werden sollen. 1 Tag zuvor, ohne das Luft zur Information, Klärung oder Aufklärung geblieben wäre, lässt man die Bombe von gefälschten Bankbelegen platzen obwohl man eventuelle Probleme seit Wochen und Monaten hätte abklären und bei eventuellen Unstimmigkeiten dem Markt per adhoc mitteilen hätte können. Ich verweise erneut auf die Vorgänge im März und den LilaLauneBär am 10.06.2020

Wenn das nicht inszeniert ist.

Kleinanleger wie ich, haben am 17.06. noch größere Summen, auf Grund bisher nicht erfolgter adhoc und der Gewissheit eines testierten JA 2019 investiert. Das Risiko eventueller unangenehmer Kommentare zum JA 2019 und weiterer Kursverluste ist man dabei eingegangen. Das ein Konzern sich innerhalb von Stunden in Luft auflöst war ohne entsprechende adhoc nicht absehbar.

Wenn das nicht inszeniert ist.

Ich habe wie ein erstarrtes Kaninchen am 18.06. vor dem Monitor gesessen und zugeschaut, wie im Minutentakt hunderttausende Aktien geworfen wurden. Das waren definitiv keine Kleinanleger, die aus zeitlichen Gründen und Gründen der Verifizierung garnicht so schnell handeln können.
Ich habe mich während dem Drama von 70% Kurssturz innerhalb kürzester Zeit gefragt, warum man den Handel nicht ganz oder teilweise aussetzt. Das war offensichtlich nicht gewollt, so dass der Verdacht naheliegt, dass auch die deutsche Börse Teil der Inszenierung war.
Nun, man hat den Margincall für MB angestrebt und auch ausgelöst, was vermutlich das finale Ziel war. Für viele Kleinanleger mit Marginkonten wurden ebenfalls Margincalls oder SL ausgelöst, was die Dynamik verstärkte. Emittenten von Puts verkauften hw. einen Tag vor dem Verfallstag ebenfalls zum hegden der Puts Aktien.

Die ganze Aktion war strategisch geplant und final inszeniert. Der maximale Schaden für WDI war beabsichtigt und erfolgreich durchgesetzt. Die Verluste der Kleinanleger waren im höheren Interesse Kollateralschaden, die man hinnehmen und mit der Dummheit und Gier dieses Klientels begründen kann. Abgesehen davon, dass sich mit deren Geld ja die Schützenhilfe der Hedgefonds bezahlt gemacht hat.

Der nachfolgende Medienrun zu fehlenden Konten und dubiosen Treuhändern, zu Sushi genießenden Marsaleks auf der Flucht, bringt Klicks und lenkt das unwissende und nicht betroffene Volk von den vermutlich wahren Gründen des Crash ab.

Der innerhalb kürzester Zeit eingeleitete Wechsel des Vorstands, gepaart mit der sofortigen Beauftragung einer auf Firmeninsolvenzen spezialisierten amerikanischen Investmentbank und der sofortige Insolvenzantrag zementiert und besiegelt das inszenierte Finale.

Eine wirtschaftliche Aufarbeitung der Angelegenheit wird es nicht geben. Die Messen sind gesungen. Die Schuldigen benannt, die Firma verbrannt.
Die Kleinanleger können eventuell noch verbliebenes Geld beim Anwalt abgegeben um ihr Gerechtigkeitsempfinden zum Ausdruck zu bringen. Die Bots werden den Kleinanlegern nun die Anlage in ETF empfehlen und Ihnen klar machen dass das eigene Gehirn von der Gier gefressen wurde und sie sich zukünftig doch lieber auf fremde Urteile und die Medien verlassen sollte.

Schöne neue Welt!!!

 

08.07.20 00:03
1

461 Postings, 249 Tage TobiasJThesen

Eure Argumentation beruht auf der Annahme, dass Braun betrogen wurde. Gut, gehen wir davon aus.
Würde bedeuten, dass er das Geschäftsfeld mit den größten Gewinnen vollständig, ohne nach Details zu fragen, Marsalek überlassen hatte. Alle Deals einfach nur abgenickt hätte. Warum hat er dann Marsalek bis zum Schluss gedeckt? Die Fragen der beiden WP sind doch nicht erst am 18.06. aufgekommen, sondern schon im Jahr 2019. Sonst hätten sie nicht den Aufwand mit der Elastic DB machen müssen. Das hätte doch den treuesten, aber bis dato naiven, Weggefährten Marsaleks stutzig machen müssen. Dann wäre ich an Brauns Stelle persönlich zu den TPAs gereist. Hat er aber nicht getan, weil er wusste, dass dort nichts zu finden ist, oder?
 

08.07.20 00:05
1

11 Postings, 2 Tage Meimstephcnn

ich bin in allem IIhrer Meinung , auf u tube einzippen CNN phillipines amlc Wirecard.Man lässt mich hier nicht verlinken
 

08.07.20 00:05
1

947 Postings, 79 Tage Ksb2020Tobias & Gabii

Tobias:

"Aber zurück zu den TPAs. Genau diese Daten wollten sie laut KPMG Bericht nicht liefern (vermutlich weil sie es nicht konnten) und Wirecard wollte eigene TX Daten erfassen. Auf das Ergebnis bin auch ich gespannt, denn es war das  entscheidende Argument  für meine Kauf. "

Ja, für mich war das auch das Argument um drin zu bleiben. Ich war drauf und dran, habe mich aber wegen eben diesem Dez 2019 entschieden zu halten. Der war der Schlüssel, der ist der Schlüssel, darauf warte ich immer noch.
Wie gesagt "1000" Transaktionen würden mehr als reichen zumindest aus praktischer Sicht. Auch hatte Braun bereits den finalen Bericht angekündigt. Das stinkt ja so extrem.

Dein "vermutlich weil sie es nicht konnten" ist für mich ein klares Indiz, dass intern jemand beteiligt sein musste.

Gabi:

Das ist das Worst Case Szenario. Lucas hatte eben das best case beschrieben.
Deins halte ich im Moment für wahrscheinlicher da in sich geschlossen. Für den reinen Betrug von Braun & Co sind zu viele Unstimmigkeiten. Eine relevante Grauzone dazwischen kann es m.E. nicht geben.


 

08.07.20 00:06

947 Postings, 79 Tage Ksb2020meimsteph

sende mir den link  

08.07.20 00:09

461 Postings, 249 Tage TobiasJ@Gabi

Ja klar war das inszeniert. Eine feine Geschichte, die uns Markus Braun aufgetischt hat. Oder trennst du Wirecard und seine Aktionäre auch von ihm? Dann stimme ich dir zu. Die meisten Angestellten, die Kreditgeber und wir Aktionäre als ?Die Wirecard" wurden vom CEO und vom COO betrogen.  

08.07.20 00:11
1

947 Postings, 79 Tage Ksb2020Tobias.

Gut und richtig  -  es ist eine These.

Wenn keine Infos kommen spricht es für die These - logischer Weise. (Es gilt die Unschuldsvermutung  nicht beim Fürsten.)

Wenn Du Top - Management kennst, da läuft sehr sehr viel auf persönlicher und Vertrauensbasis.
Braun hat so oder so sehr(!) viele Fehler gemacht.

Wenn die Sachlage deutlich vor dem 18.6. aufgetaucht sein sollte, wäre es strafbar.

Es gibt hier nur Hop oder Top.  

08.07.20 00:14
2

461 Postings, 249 Tage TobiasJEgal welche These ...

Auf jeden Fall gefällt mir der Umgangston. Danke für die Diskussion, auch wenn wir uns nicht annähern konnte.  

08.07.20 00:15
4

120 Postings, 261 Tage GabiiTobiasJ: Thesen

Hier gebe ich Dir recht. Die Aufklärung bezüglich der Treuhandverträge und der Konten hätte von allen Beteiligten mit relativ wenig Aufwand sicher gemacht werden können.

Wenn ich AR-Vorsitzender gewesen wäre, hätte ich 2019 und oder Anfang 2020 MB, KPMG, Marsalek und ein paar nette Mädels FirstClass nachSingapore und Manila geflogen, ein paar Anwälte, Botschaftsangestellte und Notare hinzugezogen, die Sache aufgeklärt und anschließend entspannt Cocktails getrunken.
Wenn da einer nicht mitgemacht hätte oder Unregelmäßigkeiten bei rausgekommen wären, hätte ich das den zuständigen Behörden gemeldet und den Kapitalmarkt informiert.
Wer sollte den AR, seine Vorsitzenden und oder andere Vorstände davon abgehalten haben?

Außerhalb eines inszenierten Theaterstücks macht das keinen Sinn. Wer hier warum in welcher Abhängigkeit steht oder stand wird dem zahlenden trögen Publikum nicht bekannt gemacht  

08.07.20 00:19

947 Postings, 79 Tage Ksb2020Video

www.youtube.com/watch?v=Puj4qH33Xfc

Der Link/Video von meimsteph ist wirklich nicht uninteressant

Aber ein Fehler ist m.E. drin, das Groß vom Konto sollte vom TPA1 transferiert sein.
Das Video spricht aber gegen roundtripping.  

08.07.20 00:23

947 Postings, 79 Tage Ksb2020Tobias

Nicht vergessen, Geldwäsche kostet viel von 2 Mrd bliebe da deutlich weniger über. Braun hat ca 1 Milliarden  verloren. Es könnte sein, dass er durchaus als geschädigt gelten könnte.  

08.07.20 00:32

461 Postings, 249 Tage TobiasJBraun Geschädigter?

Wenn ich richtig liege, dann ist Braun  einfach auf dem falschen Fuß erwischt worden und sein Raubzug war eigentlich noch nicht zu ende. Dann war aber auch jeder einzelne Euro den er "verloren" hat, nie seiner, sondern geklaut.

Oder Marsalek war ein echtes Genie und hat den dominanten, nartistischen Kontrollfreak Braun ausgetrickst.

In beiden Fällen gehe ich trotzdem von Betrug aus und die Bilanzen waren aufgebläht. Unser Geld ist futsch.  

08.07.20 00:33
2

120 Postings, 261 Tage GabiiKSB WorstCase

Das ist ja das traurige. Ich gefalle mir definitiv nicht in der Rolle des Verschwörungstheoretikers.

Auch möchte ich optimistisch in die Zukunft schauen, meinen finanziellen Verlust und meine Fehler aufarbeiten, daraus lernen und zukünftig besser handeln.

Eben das bedingt aber, dass man sich weiter mit der Angelegenheit und den Ursachen seiner Fehler beschäftigt und die vielen Unstimmigkeiten bis zur Annahme des von uns nicht gewünschten WorstCase nicht aus dem Kopf kriegt.

Als Ossi wollte ich schon mal Deutschland verlassen, da ich mich einem von mir nicht akzeptiertem System nicht entgegen stellen konnte. War mir damals aber mit der Flucht über den eisernen Vorhang zu gefährlich.

Wenn ich heute im finalen feststellen sollte, dass meine WorstCase-Befürchtungen sich bewahrheiten, bin ich diesmal wirklich weg. Glücklicherweise konnte ich nicht all meine Kohle bei WDI anlegen, so dass noch ausreichend finanzielle Sicherheit für ein entspannteres Leben außerhalb Deutschlands möglich ist.
 

08.07.20 00:46

335 Postings, 323 Tage 229206391aKSB2020

Jetzt werden die richtig dicken Verschwörungstheorien rausgeholt, was?

KSB, du willst hier nicht ernsthaft die Meinung vertreten, dass Wirecard ja vielleicht ein ganz tolles Asiengeschäft hatte?

Das kann echt nur ein Witz sein. Dass sich nach allem was passiert ist tatsächlich NOCH IMMER Leute finden, die an das Unternehmen glauben wollen, ist schockierend.
 

08.07.20 00:49

947 Postings, 79 Tage Ksb2020Tobias & gabi

Tobias:

"In beiden Fällen gehe ich trotzdem von Betrug aus und die Bilanzen waren aufgebläht. Unser Geld ist futsch."

Das Geld ist futsch - in jedem Fall. Betrug bzw. Diebstahl ist es auch gewesen. Aber ich glaube nicht das Braun so etwas" ausgeheckt" hat. Du urteilst zu schnell weil Dir die Alternative nicht gefällt, da lauert die Gefahr der kognitiven Dissonanz. Mir gefällt Sie absolut nicht. Ich dachte ich habe es deutlich gemacht.
Natürlich glaube ich an illegale "Verschwörungen", das liegt in der Natur der Sache, aber ich stehe mit beiden Füssen auf dem Boden. Bin Familienvater, Unternehmer, arbeite viel und reise gerne - ich mache mir nur halt etwas mehr Gedanken als viel andere. Zum Teil gerechtfertigt, zum teil nicht gerechtfertigt.

So oder so, ein deutliches Armutszeugnis deutscher Politik und Behörden ist es auch.

@Gabi

"Wenn ich heute im finalen feststellen sollte, dass meine WorstCase-Befürchtungen sich bewahrheiten, bin ich diesmal wirklich weg. "

Ohne viel Worte, ja ich auch.- nur wie und wohin, ich will es nicht, ich wollte endlich ankommen.

Aber das wäre der i-Punkt für mich Ich habe es schon einmal geschrieben, es wäre eine klare Bestätigung der These von Prof. Heinsohn (aktiver Berater des  Bundeskanzleramtes daher durchaus seriös) bzgl. der Entwicklung und Bedeutung Deutschlands in der absehbaren Zukunft.



 

08.07.20 00:54

947 Postings, 79 Tage Ksb2020a229

ich glaube nicht mehr an Wirecard. Das Thema ist aus. Ich glaube nur nicht an einen unbewiesenen Betrug von Braun, bis das Urteil da ist. Ich sehe vielmehr Indizien, dass Wirecard Opfer eines Betruges sein könnte.

Ich habe Dir übrigens vor ca. einer  Stunde einen grünen Stern gegeben für Dein Artikel über die Klage .  Im allgemeinen urteilst Du aber viel zu schnell und oberflächlich für mich - das sage ich ohne Wut oder Böswilligkeit. Ich hoffe auf den Betrug von Braun, ich sehe es aber als nicht so wahrscheinlich an.   Natürlich ist man nach so einer Sache nicht mehr objektiv - ich auch nicht, Du aber halt auch nicht.  

08.07.20 01:19
1

120 Postings, 261 Tage GabiiKSB wohin

""Ohne viel Worte, ja ich auch.- nur wie und wohin, ich will es nicht, ich wollte endlich ankommen.

Aber das wäre der i-Punkt für mich Ich habe es schon einmal geschrieben, es wäre eine klare Bestätigung der These von Prof. Heinsohn (aktiver Berater des  Bundeskanzleramtes daher durchaus seriös) bzgl. der Entwicklung und Bedeutung Deutschlands in der absehbaren Zukunft."""

Das wohin ist das Problem. Es gibt ja so etwas wie Heimat und zu Hause. Selbst, wenn man in schöne Gegenden mit angenehmen Menschen und Kulturen reist, vermisst man auf Dauer etwas, was sich eben mit Heimat und zu Hause beschreiben lässt.

Der WorstCase ist eben nicht das verlorene Geld sondern eventuell der verlorene Glaube. Einem Betrüger MB und inkompetenten Behörden könnte ich trotz all meiner Verluste noch verzeihen. Betrügereien und Inkompetenz gehören zum Alltagsleben, da muss man eben entsprechend aufgestellt und pfiffig sein, dies zu durchschauen und entsprechenden Schaden abzuwenden.

Das WorstCase der schönen neuen Welt und der damit verbundenen Entwicklung und Bedeutung Deutschlands in der absehbaren Zukunft, möchte ich nicht wahrhaben und nicht bewusst erleben, zumal ich persönlich nicht die Kraft hätte dagegen aktiv anzugehen.

Zum Zwecke des Selbstschutzes würde ich dann lieber total abschalten und den Rest des Lebens unbekümmert genießen wollen. Vielleicht werde ich dann Teilhaber einer Tauchschule auf den Philippinen (dort habe ich meinen Advanced Diver gemacht) und trinke Abends mit dem Marsalek Cocktails und lasse mir dann aus erster Hand die wahre Geschichte des Untergangs vom Daxkonzern WDI erzählen.  

08.07.20 01:23
1

40 Postings, 1025 Tage DocdaxDead Cat Rebound

Wir sind mitten im zweiten dead cat und ihr schreibt und verschwendet eure Zeit anstatt zu handeln.

Dax und Dow down

Wirecard up

Warum?

Weil ein Muster erkennbar ist und sich alles an der Börse wiederholt.

Egal wie tot die Aktie ist, es gibt immer mindestens 2x einen wahnsinnigen Ausschlag nach oben.
Beim ersten mal von 1 auf 9.
Jetzt von 2 auf ???  

08.07.20 01:26

947 Postings, 79 Tage Ksb2020schönen neuen Welt

Danke für diese Antwort. Wir ticken zumindest gleich. Anywhere oder  Somewhere ist halt nicht gleich.
Besten Gruß  

08.07.20 02:00

360 Postings, 503 Tage Provinzberliner@Gabil großes Kino ?

an deinen Verschwörungstheorien mag ja durchaus ein Funken Wahrheit enthalten sein.Das würde aber heißen dass Braun und Kollegen Erfüllungsgehilfen eines ganz großen und von langer Hand geplanten Betrugs gewesen wären.Eingefädelt von den "dunklen Mächten" DB,Google usw...Sorry dafür reicht meine Phantasie leider nicht.
Es ändert aber auch nichts daran dass die ganze Bude auf Betrug aufgebaut war.Das wissen wir seit 18.06.2020 definitiv.
Deine Enttäuschung kann ich verstehen zumal ich im Februar 2019 innerhalb 3 Tagen auch einen nagelneuen Kleinwagen "versenkt" habe.Das war für mich der "Weckruf"
Auf meinem Bildschirm hing ein großer Zettel mit dem Hinweis "damit so etwas nicht mehr passiert" Das habe ich mir geschworen.
Und ich konnte damals schon von mir behaupten:  ich hab wieder was dazugelernt.Schon meine Oma meinte : aus Schaden wird man klug !
Ab dem Tag bin ich auch zunehmend skeptischer geworden bei dieser tollen Wachstumsstory .Irgendwie war es zu schön um wahr zu sein.Nur mein Bauchgefühl.
Eine Entwicklung konnte ich übrigens auch nicht verstehen: Ständiges Wachstum.stark wachsende Gewinne und immer mehr Kredite. Hmmmh...???
Und obwohl es mich 2019 öfters gereizt hat kamen (zum Glück für mich) immer wieder neue Vorwürfe.Und was kam aus Aschheim ? entweder "Schweigen im Wald"
oder ein lapidares  "das operative Geschäft läuft hervorragend"  Zu keinem Zeitpunkt wurden Nachweise geliefert die Wirecard entlastet hätten.
Eines DAX Konzerns nicht würdig und eine ganz miese Ausgangssituation sich permanent verteidigen zu müssen.Und die gnadenlosen Schreiberlinge machen dich fertig.
Ja und ich weiß dass auch VW und Daimler und Deutsche Bank nicht sauber sind.Alles bekannt.Aber nicht mit dem Geschäftsmodell von Wirecard vergleichbar.
Eines hat mich allerdings in einem früheren Posting (#12290)von dir erstaunt.Dort schreibst du: du hast am 17.06.noch eine größere Summe investiert auf Grund nicht erfolgter adhoc und der Gewissheit eines testierten JA 2019  Eine Frag dazu: warum warst du dir so sicher dass der testierten JA kommt obwohl er im Vorfeld 4 x verschoben wurde ? und dann KPMG
Haben dich diese Vorgänge nicht skeptisch gemacht ? und die nicht erfolgte adhoc passte auch zu diesem Zeitpunkt wieder einmal zur katastrophalen Kommunikation von Braun.
Auf Twitter war er nicht so schweigsam.Sein "Gezwitscher"  hat mich übrigens tierisch genervt.Kenne keinen DAX Vorstand der über dieses Medium mit dem Kapitalmarkt kommuniziert.
Wünsche dir jedenfalls dass auch du deine Verluste einigermaßen verkraften kannst und es keine Nachwirkungen auf Familie und Beruf hat.
Ich kann es sehr gut nachvollziehen wie man sich fühlt.Aber nach ca. einer Woche ging es bei mir auch mental wieder aufwärts.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
491 | 492 | 493 | 493   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AktienQuerdenker, butschi, BÜRSCHEN, Deriva.Opti, Freiwald., mannheim1, Stronzo1, Talismann

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
NikolaA2P4A9
BASFBASF11