finanzen.net

Nationalismus stoppen

Seite 1 von 246
neuester Beitrag: 25.03.19 11:19
eröffnet am: 21.01.17 20:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 6135
neuester Beitrag: 25.03.19 11:19 von: Fillorkill Leser gesamt: 504677
davon Heute: 719
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
244 | 245 | 246 | 246   

21.01.17 20:16
45

14824 Postings, 3836 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
244 | 245 | 246 | 246   
6109 Postings ausgeblendet.

24.03.19 07:30
2

804 Postings, 292 Tage MuhaklFazit:

Wer für Einwanderung von Migranten u.Wohlstandsuchende ist,der muß nicht unbedingt ein Gutmensch sein
während jemand,der das ablehnt nicht unbedingt ein Nazi sein muß ?

 

24.03.19 09:08
2

1413 Postings, 429 Tage FernbedienungCalibra

Rassismus ist keine Meinung!

"Das erlangst du nur, wenn du dich mit anderen Denkweisen und Argumenten offen und so kritisch wie selbstkritisch auseinandersetzt."

Ich werde mich zu 100%, nicht mit NS verherrlichenden Rassisten, wie es für mich ein großer Teil der AFD sind,  mit deren Denkweisen und Argumenten, offen auseinandersetzen.
Sollte ich denen vielleicht noch lobend auf die Schulter klopfen? Mit Sicherheit nicht!  

24.03.19 09:44
1

14848 Postings, 6528 Tage Calibra21@fernbedienung

Wie ein Mensch andere Menschen behandelt, ist immer eine Reflektion dessen, was er wirklich ist.
Mach dir mal Gedanken drüber bevor du das Wort ?Rassismus? erwähnst.  

24.03.19 09:58
1

14848 Postings, 6528 Tage Calibra21#6074 Fernbedienung

Genau darum geht es. Sieh dir das Video an! Dauert nur 1,5 Minuten. Europa ja! Aber nicht auf Kosten der Demokratie!

 

24.03.19 10:20
2

1413 Postings, 429 Tage FernbedienungWas soll das immer

mit, aber nicht auf Kosten der Demokratie? Wieso gibt es eine Europawahl, wenn es doch in deinen Augen gar keine Demokratie gibt?  

24.03.19 10:29
3

14848 Postings, 6528 Tage Calibra21@Fernbedienung

Der EU-Zentralismus schwächt die Demokratie. Je weiter entfernt von den Betroffenen Entscheidungen fallen, um so geringer die Möglichkeit, auf diese Einfluss zu nehmen, um so schwächer die demokratische Legitimation. Die EU ist nicht durch europäische Institutionen entstanden, sondern aus dem Willen der Nationalstaaten, nach zwei Weltkriegen ein friedliches Europa zu schaffen. Dies darf nicht durch selbstherrlichen EU-Zentralismus gefährdet werden.  

24.03.19 10:32

1413 Postings, 429 Tage FernbedienungCalibra

Ich habe mir jetzt das Video angeguckt. Auch wenn ich nicht viel von der CDU/CSU halte, aber diesmal wurde der Nagel voll auf dem Kopf getroffen. Das der AFDler eine Rolle rückwärst macht, ist doch völlig klar, nachdem die AFD mit ihren Dexit-Vorhaben der Mehrheit der Bevölkerung vor den Kopf gestossen hat.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...VTWJRdf2VExje-ap3

https://www.stern.de/politik/deutschland/...r-europawahl-8516162.html  

24.03.19 10:43
4

5355 Postings, 4585 Tage VermeerCalibra: "Zentralismus weit weg

von den Betroffenen" -- was soll das, Brüssel ist doch nicht weit weg. Die Europa-Abgeordneten sind direkt gewählt. Jeder Bürger kann sich an seinen Wahlkreis-Abgeordneten wenden.

Hingegen ein "Europa der Nationen" wäre in Wirklichkeit ein "Europa der Regierungen", dann würden *alle* Entscheidungen in Konferenzen hinter verschlossenen Türen getroffen.

Beispielsweise hat das Europaparlament dem Orban schonungslos seine Korruption vorgehalten, in eier Weise wie es sich keine Regierung oder Parteiführung bisher getraut hat. -- Ich kann mir schon denken, dass das der Afd nicht gefällt...  

24.03.19 10:44
3

1413 Postings, 429 Tage Fernbedienung#16 Lol Calibra

"Der EU-Zentralismus schwächt die Demokratie. Je weiter entfernt von den Betroffenen Entscheidungen fallen, um so geringer die Möglichkeit, auf diese Einfluss zu nehmen, um so schwächer die demokratische Legitimation. Die EU ist nicht durch europäische Institutionen entstanden, sondern aus dem Willen der Nationalstaaten, nach zwei Weltkriegen ein friedliches Europa zu schaffen. Dies darf nicht durch selbstherrlichen EU-Zentralismus gefährdet werden."
https://www.sueddeutsche.de/politik/...aecht-die-demokratie-1.2620745

Und jetzt mal mit deinen eigenen Worten. Schämst du dich eigentlich nicht?  

24.03.19 11:10

157 Postings, 3 Tage Laufpass.com#6114. AfD-Dexiter - den Brexitern ein Vorbild ?

Den AfD-Mannen lobend auf die Schulter zu klopfen erübrigt sich, wenn man das von Kleinwächter in Frageform vorgetragene Gedöns vernommen hat. Sie erledigen das selbst bis zum Überdruss.

Recht viel mehr als europäisch-vaterländisches Selbstlob enthält die verkappte Rede nicht, es sei denn man berücksichtigt, dass die AfD-Dexiter auch anders können. Wenn´s sein muss, schütteln  sie schon mal den Zeigefinger der anderen Hand und drohen mit dem Dexit.

Das selbstgefällige Auskosten dieser Drohung hätte den voreilig zur Tat schreitenden Brexitern ein Vorbild sein sollen, dann wären sie nicht auf die Verliererstraße geraten - zumindest die Einbildungen eines Mr.Gauland legen dies nahe.
Von einer wörtlichen Eindeutschung der Brexiteers kann in Wahrheit jedoch keine Rede sein, von etwaigen Dexitern ganz zu schweigen. Das sind selbst bei bei wohlwollender Betrachtung nur rückwärtsgewandte deutsche Altmännerphantasien, mehr nicht.  

24.03.19 11:16
2

5355 Postings, 4585 Tage VermeerPS zu #6118

Die Wahl erfolgt tatsächlich über Listen... aber man kann sich natürlich trotzdem direkt an seine nächst erreichbaren Abgeordneten wenden...  

24.03.19 13:30
4

14824 Postings, 3836 Tage ulm000Passiert in Sachsen nun doch etwas ?

Sachsens CDU und AfD verlieren weiter, Grüne auf Höhenflug
Die aktuelle LVZ-Umfrage zur politischen Stimmung in Sachsen hat fünf Monate vor der Landtagswahl 2019 einige Überraschungen parat. Wo stehen CDU, SPD, Linke, AfD, Grüne, FDP und Freie Wähler? Hier die Ergebnisse ? prägnant, verständlich und eingeordnet.
Eigentlich ist das Wetter viel zu schön um was zu posten. Muss aber seit ein paar Stunden was arbeiten und bin gerade fertig geworden und gerade habe ich die neuste Wahlumfrage von Sachsen gesehen.

Wenn das wirklich so stimmen sollte wie diese neuste Wahlumfrage zur Sachsen Landtagswahl zeigt, dann würde der mehr oder weniger deutliche AfD Abwärtstrend in Westdeutschland nun auch in Ostdeutschland einsetzen. Nach dieser neusten Umfrage würde die AfD nur noch auf 18'% in Sachsen kommen. Bei der Bundestagswahl waren es noch 27%. Die LINKEN sind mittlerweile fast gleichauf mit der AfD. Die Grünen scheinen nun auch so langsam wie schon in Westdeutschland auf Höhenflug zu gehen.

Bei den Männern ist die AfD mit 24% die stärkste Partei in Sachsen. Frauen würden nur 11% die AfD wählen, was ja bei dem stock konservativen AfD Frauenbild nun wahrlich kein Wunder ist. Bei Männern über 50 bekommt die AfD 20%. Die CDU sogar 35%. Klar ältere Menschen sind eher dazu geneigt konservativ (ganz nach dem Motto früher war alles besser - war früher wirklich alles besser ?? - glaube eher NEIN) bzw. stock konservativ mit einem Schuß Rassismus und Hitlerverherrlichung zu wählen u.a. auch ganz nach dem Motto "Deutschland bracht einen straken Mann". .

Hier die Ergebnisse der neuste Sachsen Wahlumfrage:

CDU: 27%
AfD: 18%
DIE LINKEN: 17%
Grüne: 16%
SPD: 11%
FDP: 5%

Die AfD hat es sehr schwer und wird es auch sehr schwer haben, denn die Völkischen haben zwei Poltikfelder besetzt mit raus aus der EU und der Klimawandelleugnung mit der man bei  überwiegenden Mehrheit der Deutschen ganz sicher nicht punkten kann. Eher wird da wohl meines Erachtens der eine oder andere abgeschreckt in der realen Welt (Internet ist ja eine ganze andere Welt wie das das wirklich Leben - wobei ich glaube, dass das einige AfD-Poster bis jetzt noch gar nicht gemerkt haben, dass dem so ist) mit den teilweisen kruden Argumentationsketten der AfD über diese 2 Themenfelder. Dazu noch die sehr unappetitlichen Spendenskandale mit dem Meuthen und der Weidel. Ist für eine angebliche Law & Order-Partei mal sicher nicht gut und für eine Partei die immer betont "wir machen alles anders".  

24.03.19 13:43
1

348 Postings, 447 Tage PumpelstilzchenNiederländische Regierungskoalition verliert Mehrh

Den Haag Nur zwei Tage nach der Gewalttat von Utrecht haben die Niederlande ihre Regionalparlamente gewählt. Das Ergebnis ist ein Denkzettel für die Koalition in Den Haag. Die Rechtspopulisten des Forums für Demokratie jubeln.

https://rp-online.de/politik/ausland/...erliert-mehrheit_aid-37591313


Da können die deutsche Gleichschaltungspresse noch soviel Unsinn verzählen ..... :-))

Europa wird sich wieder zukünftig  in normale Bahnen bewegen ......   Basta  

24.03.19 15:00

157 Postings, 3 Tage Laufpass.com#6120. Thumbs up !

Auch wenn das hier nichts bringt.  

24.03.19 15:30
2

38047 Postings, 3943 Tage Fillorkillwilde: die faschistische internationale

Die Angriffe von Christchurch zeigen erneut: Rechtsextreme und islamistische Attentäter sind nur scheinbar Kontrahenten. Sie haben ein gemeinsames Ziel.

...die Frage, ob islamistischer oder rechtsradikaler Terror die größere Bedrohung für die liberale Gesellschaft darstellt, geht von einer falschen Dichotomie aus. Beide Ideologien versprechen jungen Männern transzendentalen Sinn und Zugehörigkeitsgefühl. Rechtsextreme und Islamisten bekämpfen sich zwar, letztendlich ist islamischer Fundamentalismus aber nur ein weiterer Baustein einer faschistischen Internationalen, zu der Rechtsextremisten aus allen Ländern zählen. Ihre Opfer sind alle Muslime, Juden und Christen*, die sich ihrem Wertesystem nicht unterordnen wollen...

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/...s-rechtsextremismus

* und Atheisten
-----------
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes

24.03.19 17:14
2

157 Postings, 3 Tage Laufpass.com#6121.

"Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen."

"Anschließend" erweist sich hier als ein sehr dehnbarer Begriff.
Welchen Zweck und welche Berechtigung der vorprogrammierte Reflex hat, der die in #6121 versuchte, freie Meinungsäußerung erheblich behindert, erschließt sich mir nicht.  

24.03.19 21:18
3

12010 Postings, 2206 Tage Weckmann#6124: Nanu, Wilders Partei verliert deutlich,

die Grünen legen aber stark zu.

Davon steht natürlich nichts im Posting.  

24.03.19 22:24
1

157 Postings, 3 Tage Laufpass.com#6128. Der Erfolg der Grünen

verdankt sich mit Sicherheit dem Rechtsruck und wird ihnen stillschweigend von der händereibenden neuen Rechten gegönnt. In einen relativierenden Gegensatz zum Rechtsruck kann er wahrscheinlich noch weniger gebracht werden, als die Schlappe von Wilders.

Andererseits verdankt sich der wahrscheinlich vorübergehende, rechtsextreme Hype der letzten Endes auch illiberalen Sittenstrenge der Grünen v.a. beim Klimaschutz.
Aber gönnen können die Grünen nicht so gut, eben wegen ihrer aufgesetzten Strenge.

Wie dem auch sei - die der rechtsliberal geprägten Mitte abhanden gekommenen Wähler müssen  eingefangen und wieder zurückgeholt werden. Namentlich Kramp-Fahrzeugbauer und Söder versuchen das derzeit in Deutschland mit wachsendem Erfolg.

Kann man das so sehen ?  

24.03.19 22:48
1

12 Postings, 2 Tage tatz1Weckmann

das ändert aber nichts an der Tatsache,dass dort ein Rechtsruck stattgefunden hat.Den kann man nicht schönreden wollen.Anstatt Wilders sind jetzt andere wilde Rechte an dessen Stelle "gerückt".  

25.03.19 07:22
5

38047 Postings, 3943 Tage Fillorkilldass dort ein Rechtsruck stattgefunden hat

Die beiden rechten Parteien, PVV (Wilders) und FvD, tendieren landesweit* zusammen bei roundabout 22% (Allerdings kam die PVV in ihren besten Zeiten allein bis auf 27, 28 %). Die beiden grünen Parteien GL und PvdD tendieren bei 15%, nimmt man noch die Ökosozialisten SP und Ökosozialliberale D66 dazu, liegt linksgrün ohne Sozialdemokraten roundabout bei 31 %.  Niederlande ist im Parteiensystem eben etwas komplizierter, weil dort immer mindestens 10 Parteien mitmischen. So viel zur Perspektive.

* https://en.wikipedia.org/wiki/..._for_the_next_Dutch_general_election

'Wie dem auch sei - die der rechtsliberal geprägten Mitte abhanden gekommenen Wähler müssen  eingefangen und wieder zurückgeholt werden. Kann man das so sehen ?'

Kann man, muss man aber nicht. Warum sollen Rechtsextremisten wieder demokratische Parteien wählen, sie ändern doch damit nichts an ihrer Einstellung? Die Demokraten könnten auch froh darüber sein, die völkischen U-Boote endlich outsourcen zu können, die sich solange als Saboteure in ihren Kellergeschossen eingenistet hatten - anstatt ausgerechnet denen noch hinterherzulaufen. So seh ich das jedenfalls.  
-----------
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes
Angehängte Grafik:
opinion_polling_for_the_next_dutch_general_elec....png (verkleinert auf 51%) vergrößern
opinion_polling_for_the_next_dutch_general_elec....png

25.03.19 09:39
1

157 Postings, 3 Tage Laufpass.com#6131. Missverständnis

Den Hinweis auf ein geboten erscheinendes, konsequentes Outsourcing von Rechtsextremisten aus bürgerlichen Parteien lese ich als Wunschvorstellung bzw. als Handlungsempfehlung. Dabei verschwimmt der Unterschied zwischen anfälligen Wählerschichten und dem Personal rechter Parteien.

Mein Verweis auf ein Rückholprojekt, das aus demokratisch sich verstehenden Parteien heraus betrieben wird, beruht auf einem Wahrnehmungsversuch.

Allgemein betrachtet fragen sich europaweit Parteien, die mehr oder weniger  der bürgerlichen Mitte zuzurechnen sind, ob sie Rechtsextremen in ihren Reihen den Laufpass geben sollen und ob  sie rechtsorientiertem Wählerpotential die kalte Schulter zeigen sollen.
Die Beantwortung dieser Fragen ist nicht meine Sache, die Befürwortung oder Ablehnung der gegebenen oder vermiedenen Antworten auch nicht unbedingt.  

25.03.19 10:12
2

38047 Postings, 3943 Tage FillorkillDabei verschwimmt der Unterschied

Alle Welt verhält sich menschlicher Psychologie entsprechend ambivalent. Auch ein Rechtsextremist kann ein völlig okayer Typ sein, wenn er nicht gerade auf seine Feindbilder stösst. Da gibt es also eine Unschärferelation, die dann ja auch die Hoffnung füttert, da könne einer für die Demokratie zurückgewonnen werden. Diese Hoffnung trügt aber, denn um beispielsweise AFD-Anhänger zu sein muss man bereits mit vielem abgeschlossen haben. Niemand wählt AFD irrtümlich, weil er die ganz arglos mit einer bürgerlichen (oder antikapitalistischen) Partei verwechselt.

Es gab mal einen schönen Film über eine FBI-Agentin, die sich undercover an einen Milizionär heranmachen sollte. Sie hat sich dann sehr in den verliebt, weil der sensitiv, hilfsbereit und empathisch in seiner menschlichen und natürlichen Umgebung war, Bach, Sakrales und die Philosophen liebte, als alleinerziehender Vater rührend für seine Kinder sorgte usw. Am Wochenende ging er dann mit seinem Trupp auf die 'Jagd', was wie sich erst im Verlauf heraustellt bedeutete Afroamerikaner lynchen. Eine gelungene Analyse von Ambivalenz. Leider weiss ich nicht mehr wie das Movie hiess.  
-----------
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes

25.03.19 10:15
2

49290 Postings, 4793 Tage RadelfanAfD Hamburg löst sich von "Junge Alternative"

Hamburger AfD löst sich von Jugendorganisation Junge Alternative
Die Hamburger AfD geht auf Distanz zur Jugendorganisation Junge Alternative. Damit extreme Mitglieder der vom Verfassungsschutz auf Bundesebene als «Verdachtsfall» eingestuften JA der Partei keinen politischen Schaden zufügen können, beschließt der Landesparteitag eine Notbremse.
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

25.03.19 11:19

38047 Postings, 3943 Tage Fillorkillhabs: 'betrayed'

...Miss Winger plays an undercover FBI agent. Her boss, played by John Heard, asks her to infiltrate a farm community in the Midwest where a neofascist group has been linked to a murder. One of the first people she meets is Tom Berenger, as a handsome widower with a couple of children. He's such a wholesome family man that she can't believe he's involved with fascism. In fact, she can't believe there is any fascism in this quiet town. Before she knows it, she's deliriously in love with her new friend - only to find, after she's moved in with him, that he's up to his neck in hatred and violence. .. https://www.csmonitor.com/1988/0913/ltray.html
-----------
seeing well in the dark is the major function of an owl's eyes
Angehängte Grafik:
betrayed_poster.jpg
betrayed_poster.jpg

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
244 | 245 | 246 | 246   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: andamonica, clever und reich, der boardaufpasser, diplom-oekonom, flumi4, iBroker, Lucky79, manchaVerde, VanHolmenolmendolmen
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T