finanzen.net

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.12.02 09:51
eröffnet am: 04.12.02 08:07 von: jack303 Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 04.12.02 09:51 von: jack303 Leser gesamt: 11684
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

04.12.02 08:07
1

6045 Postings, 6885 Tage jack303Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

Porsche fährt weiter auf der Erfolgsspur

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Zahlen Geschäftsjahr 2001/02 und laufendes Geschäftsjahr

Porsche fährt weiter auf der Erfolgsspur

Stuttgart. Weitgehend unbeeindruckt von den weltwirtschaftlichen
Schwächetendenzen hat die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, im
Geschäftsjahr 2001/02 (31. Juli) ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Der Umsatz im
Konzern konnte um 9,4 Prozent auf 4,86 Milliarden Euro ausgeweitet werden. Das
Ergebnis vor Steuern erreichte mit einem Anstieg um 40 Prozent auf 828,9
Millionen Euro einen neuen Höchststand. Der Jahresüberchuss (Ergebnis nach
Steuern) erhöhte sich um 70,8 Prozent auf 462,0 Millionen Euro. Auch der
Gewinn je Aktie hat mit 27,80 Euro den Vorjahreswert von 17,20 Euro klar
übertroffen.

Die positive Geschäftsentwicklung hat sich in den ersten vier Monaten des
laufenden Geschäftsjahres fortgesetzt. Vom 1. August bis 30. November erhöhte
sich nach vorläufigen Zahlen der Konzernumsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum
des Vorjahres um 3,1 Prozent auf rund 1,31 Milliarden Euro. Der Absatz stieg um
0,1 Prozent auf 14.717 Fahrzeuge. Davon entfielen 8.380 Einheiten auf die 911-
Modellreihe (plus 4,3 Prozent), 6.010 Einheiten auf die Boxster-Modellreihe
(minus 9,8 Prozent) und bereits 327 Einheiten auf den Cayenne für die
Händlereinführung. Produziert wurden 16.928 Fahrzeuge und damit 3,9 Prozent
mehr als im Vorjahreszeitraum, davon 797 Cayenne.

Für das Gesamtjahr 2002/03 ist Porsche zuversichtlich. Die Nachfrage nach dem
Boxster zeigt sich weltweit weiter positiv, sodass bei dieser Modellreihe
mindestens ein ähnliches Niveau von Produktion und Absatz wie im Vorjahr zu
erwarten ist. Bei der Baureihe 911 geht Porsche allerdings nicht davon aus, das
Ausnahmeergebnis des vorangegangen Geschäftsjahres (32.337 Einheiten) zu
erreichen. Hinzu kommt erstmals der Cayenne, der ab dem 7. Dezember 2002
zunächst in Deutschland, Österreich, der Schweiz und danach zeitlich gestaffelt
auf den anderen internationalen Märkten eingeführt wird. Mit diesem
sportlichen Geländewagen wird Porsche seinen Absatz und Umsatz im laufenden
Geschäftsjahr kräftig erhöhen. Beim Ertrag rechnet das Unternehmen ebenfalls
mit einer Steigerung.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 04.12.2002
--------------------------------------------------
WKN: 693773; ISIN: DE0006937733; Index:
Notiert: Amtlicher Markt in Berlin, Frankfurt, München und Stuttgart;
Freiverkehr in Bremen, Düsseldorf, Hamburg und Hannover

040753 Dez 02

 

04.12.02 08:07
1

6045 Postings, 6885 Tage jack303cts

CTS EVENTIM AG kooperiert mit KölnTicket GmbH

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Bremen, 04. Dezember 2002. Die CTS EVENTIM AG, führendes Unternehmen bei der
Vermarktung von Tickets für Konzert-, Theater- und Sportveranstaltungen sowie
Veranstalter von Live-Entertainment (Lieberberg, Rieger, Semmel Concerts,
Scorpio, Argo) baut ihre Position als Marktführer im Ticketing weiter aus. Ab
01. Januar 2003 kooperiert der Konzern mit der KölnTicket GmbH, einem
Unternehmen der DuMont-Schauberg Verlagsgruppe. Damit sichert sich CTS in
Nordrhein-Westfalen weitere wichtige Marktanteile. Die Zusammenarbeit sieht vor,
dass KölnTicket alle Tickets aus dem Bereich Unterhaltungsmusik - das
entspricht etwa 50 Prozent der gesamten Ticketmenge pro Jahr von etwa 2 Mio. -
exklusiv über die Ticketplattform von CTS abwickelt und die CTS-Software für das
Absatzgebiet Rheinland einsetzt. Dies gilt für die drei Vertriebsformen
Vorverkauf, Call Center und Internet.

KölnTicket entstand 1986 und dient seitdem öffentlichen und privaten
Veranstaltern als Plattform für einen erfolgreichen Ticketverkauf. Im Jahr 2000
wurden die Dienstleistungen von KölnTicket aus der Köln Musik GmbH ausgelagert
und in einer selbstständigen Tochtergesellschaft von Qivive fortgeführt. Seit
Mai 2002 gehört KölnTicket zu M. DuMont-Schauberg. Im zurückliegenden
Geschäftsjahr wurden weit über 2 Mio. Tickets für über 5000 Veranstaltungen
verkauft.

Die CTS EVENTIM AG baut mit diesem Vertrag ihre Führungsrolle in Deutschland
weiter aus: Allein im Geschäftsjahr 2001 wurden insgesamt 25 Mio. Tickets
abgewickelt. Durch die Kooperation soll vor allem die bereits von CTS
geschaffene Infrastruktur und das bundesweite Veranstaltungsangebot des CTS-
Systems mit den regionalen Kontakten und Vertriebsmöglichkeiten von KölnTicket
zusammen geführt werden. Beide Parteien erwarten erhebliche Synergieeffekte.

Die CTS EVENTIM AG hat erst vor wenigen Wochen das Ticketportal Getgo.de
akquiriert und damit auch das strategisch wichtige Feld Internet-Ticketing
weiter ausgebaut. Der Vorstand erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen
Umsatz von über 150 Mio. EUR.
Weitere Informationen: CTS EVENTIM AG, Volker Bischoff, Finanzvorstand,
Contrescarpe 46, 28195 Bremen, Tel. 0421-3666-213

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 04.12.2002
--------------------------------------------------
WKN: 547030; ISIN: DE0005470306; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

040756 Dez 02

 

04.12.02 09:50

6045 Postings, 6885 Tage jack303Evotec OAI und Prolysis

Evotec OAI und Prolysis kooperieren in der Entwicklung neuer Antibiotika

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Hamburg, Deutschland | Abingdon, England - Evotec OAI AG, Hamburg (Neuer Markt:
EVT), ein Kooperationspartner der Pharma- und Biotech-Industrie für hochwertige,
integrierte Wirkstoffforschung, und Prolysis Ltd. (Oxford, England), ein
Biotechnologieunternehmen, das sich der Erforschung und Entwicklung neuer
Antibiotika widmet, haben heute den Abschluss einer 3-Jahresvereinbarung in der
Wirkstoffforschung im Wert von etwa 5 Millionen Euro bekannt gegeben. Dabei wird
Evotec OAI chemische Expertise im Umfang von etwa 20 Mannjahren in die
Kooperation einbringen. Die Vereinbarung kann sich durch die nachfolgende
Chemikalienherstellung auf einen Wert von etwa 10 Millionen Euro steigern.

Auf der Suche nach neuen antibiotisch wirksamen Arzneistoffen wird das Team von
Evotec OAI ihre Expertise in der Biologie, medizinischen und computergestützten
Chemie einsetzen, um Wirkstoffe gegen ausgewählte Targets von Prolysis zu
entwerfen und zu synthetisieren. In dieser integrierten, die Bereiche Biologie
und Chemie umfassenden Vereinbarung, wird Evotec OAI unter Einsatz ihrer
innovativen ADME/Tox-Plattform die arzneistoff-ähnlichen sowie ADME/Tox-
Eigenschaften dieser Substanzen optimieren. Evotec OAI wird dafür eine
Dienstleistungsvergütung sowie eine Beteiligung an Prolysis erhalten.

Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender von Evotec OAI, erklärte: "Wir sind stolz
darauf, dass Prolysis Evotec OAI als Partner in der Wirkstoffforschung gewählt
hat. Diese strategische Kooperation unterstreicht erneut die Attraktivität
unseres Geschäftsmodels, Target-basierten Biotechnologieunternehmen innovative
Vertragsstrukturen anzubieten und so in einer langfristigen Kundenbeziehung
substantielle Wertschöpfung für beide Unternehmen zu generieren."

Professor Russell Smith, amtierender Chief Executive Officer von Prolysis, fügte
hinzu: "Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Evotec OAI. Ihre
herausragenden Fähigkeiten in der medizinischen und computergestützten Chemie in
Kombination mit ihrer integrierten Plattform für die ADME/Tox-Analyse werden
unsere Wirkstoffforschungsprogramme beschleunigen und ihnen eine wesentliche
Wertsteigerung zukommen lassen."

Kontakt:
Evotec OAI AG
Anne Hennecke
+49 40 56081-286
E-mail: anne.hennecke@evotecoai.com

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 04.12.2002
--------------------------------------------------
WKN: 566480; ISIN: DE0005664809; Index: NEMAX-50
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

 

04.12.02 09:50

6045 Postings, 6885 Tage jack303isra vision

ISRA VISION SYSTEMS AG: Großaufträge über EUR 2 Mio. eingegangen

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Neue Aufträge bestätigen Trend zur vollautomatischen Inspektion und Steuerung

Darmstadt, 4. Dezember 2002 - Die ISRA VISION SYSTEMS AG ist optimistisch, auch
im gerade angelaufenen Geschäftsjahr die Wachstumsprognose zu erfüllen - trotz
des schwierigen konjunkturellen Umfelds. Der führende Spezialist für Machine
Vision verzeichnet Großauftragseingänge im Wert von über EUR 2 Mio. aus den
Bereichen der Oberflächeninspektion (Surface Vision) und des vollautomatischen
Robotersehens (Robot Vision). Dieser positive Trend wird auch durch die sehr
gute Resonanz auf die ISRA-Produktpalette für die vollautomatische Inspektion
und Steuerung auf den Messen in Düsseldorf und Stuttgart bestätigt. Insbesondere
die erst vor kurzem vorgestellten neuen Produktlinien "Surface Inspector"
(anforderungsgerechte Produktfamilie  für die Oberflächeninspektion) und "EASI"
(Inspektion von Klebe- und Dichtmitteln) erhielten große Beachtung.

"Die konsequente Ausrichtung unserer Entwicklung auf die unterschiedlichen
Produktionsanforderungen, der Fokus auf Kosten-Effizienz und der hervorragende
ROI von ISRA-Anlagen trifft den Bedarf unseren Kunden genau" erläutert Enis
Ersü, ISRA-Vorstandsvorsitzender die Unternehmensstrategie. ISRA geht davon aus,
dass auch in 2001/2002 ihr Wachstumsversprechen eingelöst wird. Die
detaillierten Zahlen im Rahmen des Jahresabschluß werden am 16. Dezember 2002
veröffentlicht.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 04.12.2002
--------------------------------------------------
WKN: 548810; ISIN: DE0005488100; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

 

04.12.02 09:51

6045 Postings, 6885 Tage jack303Leoni Ag

Großer BMW-Auftrag bringt LEONI-Umsatz weiter voran

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Großer BMW-Auftrag bringt LEONI-Umsatz weiter voran

Kitzingen/Nürnberg - LEONI konnte seine Position bei seinem Neu-kunden BMW
ausweiten und einen weiteren Auftrag für die neue 3er-Serie gewinnen, bei dem
sie just-in-sequenz kundenspezifische Ka-belsätze liefern wird. Die in
Kitzingen ansässige LEONI Bordnetz-Systeme GmbH & Co. KG wird für das Werk
München der BMW AG über die gesamte Modell-Laufzeit fertigen. Für einen Teil
der Fahrzeugverkabelung hatte LEONI bereits vor einem Jahr den Auftrag
erhalten. Das BMW-Projekt wird über die gesamte Laufzeit ein Volumen von
insgesamt rund einer halbe Mrd. Euro zum Konzernumsatz beitragen.

Pressekontakt: Katja Eckert-Hessing, Telefon 0911/20 23-357,
Fax 0911/20 23-231, E-Mail: presse@leoni.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 04.12.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Vor einem Jahr hatte LEONI mit BMW nach Mercedes, Porsche und Audi/VW einen
weiteren deutschen Hersteller aus der Premium-Klasse als Kunden gewinnen
können. Seine Kompetenz in der Entwicklung und Produktion von Kabelsätzen für
Oberklassefahrzeuge kann das Unternehmen bei der 3er-Serie von BMW voll
einbringen: Der so genannte kundenspezifische Kabelsatz wird für jedes Auto
individuell zusammengebaut, je nachdem, welche technischen
Einrichtungsmerkmale, zum Beispiel Sitzheizung oder Navigationssystem, der
einzelne Kunde wünscht. Dies ist auch logistisch eine große Herausforderung, da
von der Bestellung des Kabelsatzes bei LEONI bis zur Lieferung an das BMW-Werk
in München nur wenige Tage zur Verfügung stehen - eine so genannte "just-in-
sequenz"-Lieferung. LEONI bereitet daher derzeit den Ausbau seiner
Produktionskapazitäten an einem strategisch günstig gelegenen Standort vor.

Ein Teil des BMW-Auftragsvolumens wird im rumänischen Bistrita produziert
werden, wo derzeit ein neues Bordnetz-Werk errichtet wird. Von dort aus wird
LEONI auch die Mercedes A-Klasse beliefern.
--------------------------------------------------
WKN: 540888; ISIN: DE0005408884; Index: MDax
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt und München; Freiverkehr
in Berlin, Hamburg und Stuttgart
 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AramcoARCO11
EVOTEC SE566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7