finanzen.net

Drillisch AG

Seite 919 von 929
neuester Beitrag: 14.10.19 16:32
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 23214
neuester Beitrag: 14.10.19 16:32 von: bagatela Leser gesamt: 5262487
davon Heute: 140
bewertet mit 75 Sternen

Seite: 1 | ... | 917 | 918 |
| 920 | 921 | ... | 929   

15.08.19 07:25
7

1405 Postings, 5034 Tage muppets158Moin

so 200 K mehr Kunden in Q2, davon 210 bei Telefon (wie von mir geschätzt von 9,37 auf 9,58) und 1 k weniger bei DSL (4,34 wie Ende 2018 nach 4,35 nach Q1). So steht es zumindest auf finanzen.net Bei arivade ist derzeit mit Links irgendwie tote Hose.

Durch die 5G Kosten-Belastung von 5 Mio. ist das EBITDA nur bei knapp 170 Mio. (ich hatte ja 177 Mio. geschätzt). Außerdem die 10 Mio Belastung für TAL (@pegeha die sind für DSL). Da wären wir insgesamt stärker gewachsen als von mir angenommen.

Die Vorleistungserhöhung summiert sich mittlerweile auf 37,1 Mio nach 17 Mio. in Q1. Wird Zeit, dass der Gutachter mal tätig wird. Vom Juni 2019 (Abschluss Auktion) bis Oktober 2019 sind bei mir 4 Monate und es hieß länger als 3 Monate darf es nicht dauern.

Nur wenn die Vorleistungserhöhung wegfällt schaffen wir die 780 Mio. die derzeit angesagt sind (721 Mio aus 2018 zzgl. 8 %). Bisher 795 (721 zzgl. 10%). Grund sind also genau die 15 Mio. für TAL und 5G initiale Kosten.

Bin gespannt, was der Markt mit den Zahlen macht, die eigentlich genau dem Konsens entsprechen. Bis auf diese Einmalkosten, die man bei seiner Schätzung schlecht wissen kann.

Mal sehen, wann der Bericht online geht bzw. was im Conference Call angesagt wird.

Ich tippe, dass wir heute wieder ordentlich durchgeschüttelt werden (Folge auch des Gesamtmarktes).

Warum UI ein ARP startet und hier nichts gemacht wird, wo beide die Kohle für 5G brauchen verstehe ich auch nicht. Und UI zurück kaufen und DRI gleichzeitig über UI aufstocken dürfte schwierig werden. Aber auch da wird ja vielleicht im Abschluss von UI was zugesagt, wo man mit den Anteilen steht...  

15.08.19 07:55

1351 Postings, 3883 Tage niovsder markt

wird die schwaeche nutzen und das Ding weiter runterpruegeln.

Langsam reichts mir auch wirklich, es zeigt sich doch ganz deutlich, das O2 nicht bereit ist Dommi irgendwas zu geben.

Die lassen ihn verhungern mit dem schiedsgericht und mit dem Roaming scheint es genauso zu sein,

Die Frage ist eher wo ist hier ein Boden  

15.08.19 08:35

1351 Postings, 3883 Tage niovsalso bisschen laecherlich machen

15.08.19 08:53

181 Postings, 4306 Tage bolanicUnd wieder einmal

wurde eine (heuer 2) Prognose kassiert. Konnte man ja auch nicht schon vorher wissen.

Mann, Manno-mann - was ist bloß aus Drillisch geworden?

Kann mich nicht erinnern, dass bei den Griechen jemals zurückgerudert wurde.

-----------
Es gibt nichts, was es nicht gibt.

15.08.19 08:56

150 Postings, 1143 Tage ZWEIvorEINzurückDRI/UI

Moin Jungs,

hatte überlegt, ggf. die Tage bei Drillisch einzusteigen. (früher schon x mal getradet), aber wenn ich UI vs Drillisch vergleiche, gibt es aktuell irgendeinen Grund der pro Drillisch und nicht für UI spricht?
Bitte korrigiert mich, aber macht es aktuell nicht x-fach mehr Sinn die Mutter UI direkt zukaufen? (ARP, beide grob gleiche Divi)...  

15.08.19 09:09
9

628 Postings, 3206 Tage CramerJimNa

Ich finde aber 63 ist immernoch eine sinnvollere Bewertung als die aktuellen 24. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

Ich finde die Zahlen nicht schlecht - man muss sich vor Augen halten, dass wir in einer Wirtschaftssituation sind, wo 2/3 der DAX Unternehmen oder mehr bereits einen Gewinnrückgang verbucht haben. Und wir wachsen - sowohl was Neukunden angeht, was Umsätze angeht (Insbesondere wenn man die Hardware-Umsätze ausklammert, die sowieso irrelevant sind) , und was EBITDA angeht (Trotz offenem Schiedsverfahren und Zukunftsinvestitionen). Das zeigt doch umso mehr, wie robust das Geschäftsmodell ist. Dass es da nun gewisse one-offs im Zusammenhang mit dem Aufbau des Netzes gibt ist eben so, aber davon konnte man ja auch ausgehen.  

https://imagepool.1und1-drillisch.de/v2/download/...AG-H1_2019_DE.pdf  Hier nun auch die Zahlen komplett.  

15.08.19 09:41
3

10 Postings, 3219 Tage Charleydie Q2-Zahlen ...

... sehen fundamental nicht schlecht aus:
EK-Quote steigt um knapp 2,3% auf 85,1%, damit Verschuldung unter 15%! Hier hat sich in der kurzfristigen Verschuldung was sehr stark verbessert (ca. 20%)...
Was mir auch besonders gefällt, dass die Liq sich stark verbessert hat.
Mit einem Buchwert von 25,16? kann sich jeder einen Reim auf den aktuellen Kurs machen.. ;) bei konstantem Gewinn haben wir ein KGV um die 10.

Das immo der Kurs so geprügelt wird ist auch mir nicht so recht klar. Aber das ist ja nun schon von allen gut kommuniziert worden.

Allen Investierten viel Erfolg!
 

15.08.19 10:06
5

645 Postings, 4968 Tage Holzkobbniovs #22952,

Langsam reichts mir auch wirklich, es zeigt sich doch ganz deutlich, das O2 nicht bereit ist Dommi irgendwas zu geben.
Die lassen ihn verhungern mit dem schiedsgericht und mit dem Roaming scheint es genauso zu sein,                                                          


Ich probiers nochmal. Seite 5 des Berichts:

"Weitere rund 335 Millionen Euro für die Frequenzblöcke im Bereich 2 GHz sind bis zum 30. Juni 2024 zahlbar, da dieses Spektrum erst ab Januar 2026 zur Verfügung stehen wird.

Bis zu diesem Zeitpunkt
hat 1&1 Drillisch die Möglichkeit, Frequenzen im Umfang von
2 x 10 MHz im Bereich 2,6 GHz auf Basis einer Selbstverpflichtung von Telefónica Deutschland im Rahmen der EU-Kartellfreigabe des Zusammenschlusses mit E-Plus anzumieten. Dieses Spektrum steht bis zum 31. Dezember 2025 zur Verfügung."

Das o.a. Frequenzband bedient LTE. Wenn O2 dieser Selbstverpflichtung zur Vermietung (das ist nichts anderes als Roaming) nicht nachkommt, drohen empfindliche Strafen.
O2 hat ohnehin keine Chance mehr, die verpflichtende Netzabdeckung zu realisieren.
Meines Wissens ist der Stichtag der 31. Dezember 2019.
Dort drohen als Strafzahlung 2% des weltweiten Umsatzes.

Und Du bist der Meinung, dass O2 DRI am langen Arm verhungern lassen will?
Das musst Du mir näher erklären.

 

15.08.19 10:22
1

96297 Postings, 7154 Tage Katjuschawieso gibts denn hier zwei Threads?

poste ichs hier nochmal.


Ich hab das Gefühl, das Problem sind nicht die aktuellen Daten und Prognosen fürs laufende Jahr, sondern dass man irgendwie die mittelfristige Perspektive nicht aufzeigen und in Zahlen kleiden kann.

Ich rätsel mangels aussagekräftiger Studien und Vorstandsprognosen immer noch wie hoch denn nun konkret die finanziellen Belastungen des Netzaufbaus sind und wie hoch Umsatz und Margen dann als Netzanbieter sein werden. Ich steh da völlig im Dunkeln.

Eigentlich bin ich drauf und dran wieder einzusteigen, weil Drillisch historisch immer überzeugt hat und die aktuell verfügbaren Daten (Ebitdas) eigentlich eine Finanzierung des Netzaufbaus unproblematisch ermöglichen sollten. Aber mir ist noch völlig unklar wie hoch Umsatz und Margen (und damit auch Dividenden) in den Jahren ab 2021/22 sein werden.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

15.08.19 10:25

178 Postings, 104 Tage tobixxxsehe

hier in dem konglomerat weder strategie noch plan und dazu wird sich auhc nicht geäussert

und darum fallen die kurse immer weiter und weiter  

15.08.19 10:26
1

628 Postings, 3206 Tage CramerJimZja ich bin da auch ein bisschen ratlos

Ich habe noch keine Aktie gesehen, wo meine Einschätzung, die Zukunftsperspektive und die Markteinschätzung so extrem auseinander klaffen. Klar - die 70 waren zu viel. Eine gesunde Korrektur war damals nötig. Aber so bei 50 dachte man eigentlich, es geht nicht weiter runter, bei 40 auch, bei 30 auch, bei 25 auch, nun sind wir bei 23,50 aber niemand weiß, wie weit es noch runter gehen kann.

Und das bei einem Unternehmen, das im Geschäftsmodell sehr geringe Risiken hat, das weiter schön skalierbar ist, das durch Zukunftstechnologien wie 5G auch langfristig und nachhaltig am Markt partizipieren wird, was sowohl mit Hinblick auf die Neukunden, als auch mit Hinblick auf Umsätze und Gewinne wächst. Schon absurd. Ich frage mich wirklich, warum der Markt die Aktie so krass unterbewertet.  

15.08.19 10:34
1

1351 Postings, 3883 Tage niovsDas ist Roaming fuer dich?

also sorry, aber das hat fuer mich UEBERHAUPT und REIN GAR NICHTS mit Roaming zu tun.

Die Frequenzen beinhalten doch keine Masten und Technik.

Ok, Dommi kann dann auf seine irgendwann mal aufgestellen 5G Masten diese Frequenzen mit aufschalten, aber das bedeutet fuer mich nicht, das Bundesweit diese Frequenzen einfach mal mit o2 Masten verwendet werden darf.

Freqenzen sind nicht die Infrastruktur.

Sollte ich das falsch verstanden haben korrigiere mich bitte, denn davon steht nirgendwo ein Wort.
Gerne irre ich mich hier.

Und verhungern lassen sie ihn doch ganz offensichtlich, das Schiedsgericht wird in die Laenge gezogen, schon in die Autkion wurde das reingeschleppt.
Und in Bezug auf 5G wird sogar im Bericht abgewunken, man hat hier meiner Meinung nach noch gar nichts erreicht, da die anderen 3 halt einfach keinen Bock haben auf einen vierten, kann man ja auch nachvollziehen.
Und selbst wenn o2 es muss, dann koennen sie immer noch alles in die Laenge ziehen und das tun sie meiner Meinung nach momentan.
Klar irgendwann gibt es auch mal ne Strafe dafuer, aber mal ehrlich, in Deutschland kann ich mich gar nicht an eine Drakonische Strafe erinnern, da wird sich dann immer geeinigt.

und 2% des weltweiten Umsatzes 2019 , da bin ich mal gespannt ob die das durchziehen, so wie ich es einschaetze wird da ne fristverlaengerung mit vielleicht nen bisschen Bussgeld kommen.

Du kannst ja die ein zwei Zeilen im gesamten Bericht gerne ausschmuecken, aber ich bin schockiert wie scheinbar unvorbereitet man hier ist.
Glaubst Du nicht auch, dass wenn die Verhandlungen gut laufen wuerde es nicht wenigstens erwaehnt worden waere im Bericht.
So ein "man befindet sich in vielversprechenden oder gut laufenden Gespraechen" oder auch in Verhandlungen mit Infrastrukturlieferanten wie Huawei ZTE oder so?
Vor der Auktion hat man solche Aussagen getaetigt, nun sagt man gar nichts mehr.

Es geht mir nicht mal um die Zahlen, die machen hier eh nicht mehr viel, es geht mir darum wie wir als Atkionaere keine Informationen bekommen.
Ich finde Wasserstandsmeldungen waeren definitiv mal angebracht.  

15.08.19 10:35
2

701 Postings, 2167 Tage weisvonnixDas Problem

ist ein CEO, für den Geld keine Motivation darstellt.

ER ist nicht darauf angewiesen und so verhält er sich auch. Das hat er er ja sinngemäß auch so kommuniziert.

 

15.08.19 10:37
1

645 Postings, 4968 Tage HolzkobbCramer,

solange es keine Transaktionssteuer beim Hochgeschwindigkeitshandel gibt und Leerverkäufe erlaubt sind, bleibt die Börse das , zu was sie verkommen ist - eine Zockerbude, die irgendwann wieder Feuer fängt.

Ich sehe mein Invest als Firmenbeteiligung alter Schule. Und diese Firma ist gesund.

Dass auch ich mit der derzeitigen Unternehmenskommunikation unzfrieden bin, steht außer Frage.
Ich frage mich nur, wie O2 die Situation sieht.
 

15.08.19 10:37

96297 Postings, 7154 Tage Katjuschaaktuell 23,2 ?

Tief vor 4-5 Jahren lag bei 23,15 ?.

Vielleicht also ein Doppelboden möglich. Mal schaun ?

Wobei heutzutage ja solche Unterstützungen gerne mal kurz gerissen werden, um SL auszulösen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

15.08.19 10:41
4

628 Postings, 3206 Tage CramerJimRezession...

Dazu kommt, dass wir eigentlich nahezu Rezessionsunabhängig sind, da weder exportorientiert, noch weitestgehend vom Wohlergehen der großen Industriekunden abhängig, die sind eh alle bei der Telekom oder vodafone, eher würde eine Transformation von teuren Telekomverträgen zu Budget-Tarifen in der Gesellschaft uns noch weiter zugute kommen. Eigentlich sollte man meinen, dass das Kapital dann aus den zyklischen Werten rausgezogen wird, und in Werte wie DRI investiert. Es scheint aber das Gegenteil stattzufinden.

Ich verstehe auch die Unsicherheit hinter 5G nicht - letztendlich ist es nur eine Chance, und kaum ein Risiko. Wer würde denn Milliarden in ein Netz investieren, wenn es sich NICHT lohnt? Wir haben schließlich stabile Einnahmen, um Investitionen zu stemmen. Dass solche Pläne nunmal Zeit brauchen, und man sich unnötig Verhandlungsoptionen nimmt, wenn man zu früh Sachen kommuniziert liegt doch auf der Hand.

Zusammengefasst: Wir haben hier ein Unternehmen mit Kundenwachstum, Umsatzwachstum, Gewinnwachstum, rosigen Zukunftsaussichten (kein Ende des Kundenwachstums ins Sicht), und trotzdem werden wir schlimmer abgestraft als eine VW in Mitten des Dieselskandals oder als eine Bayer in Mitten von Glyphosat-Milliardenklagen. Das verstehe doch, wer will...  

15.08.19 10:45

1351 Postings, 3883 Tage niovs22,64

l.... mich am a....

-10%
wenigstens der kleine troll drueben hat was zu feiern  

15.08.19 10:47
3

628 Postings, 3206 Tage CramerJim@niovs

Was hast du immer mit O2? Glaubst du ernsthaft, dass dieser marode Laden hier in irgendeiner Machtposition ist? Das Gegenteil ist der Fall.

Einerseits wird denen massig Geld abgezogen, weil die Mutterfirma Dividende braucht um ihre Verluste im Ausland querzufinanzieren, andererseits benötigen Sie die Geldströme von Drillisch, um überhaupt nur annähernd profitabel in Deutschland arbeiten zu können, gleichzeitig haben sie Mühe bei ihren massiven Kosten weiter profitabel wachsen zu können und müssen nun auch noch die Frequenzen bezahlen.

Sie haben keinerlei Wahlrecht, was sie DRI anbieten oder nicht, das Wahlrecht liegt auf Basis der Verträge ganz klar bei Drillisch. Und das, obwohl Drillisch parallel schon daran arbeiten kann, unnabhängig von denen zu werden. Da würde mir auch der Hintern auf Grundeis gehen.

Und dass man nicht freiwillig Geld rausrückt (Schiedsverfahren), das ist ja nur logisch, würdest du freiwillig deiner Konkurrenz 80 Millionen im Jahr schenken, wenn du es auch herauszögern kannst?  

15.08.19 10:49
1

645 Postings, 4968 Tage Holzkobbniovs,

ich lass' es.

Nur noch so viel: Wir reden über LTE.
Die Masten von O2 stehen bereits (Ausbau geht weiter) und die von 1&1DRI kommen dazu.
O2 ist verpflichtet, gegen Gebühr 1&1DRI ins Netz zu lassen. Und weil es verpflichtend ist, ist es für mich faktisches Roaming.

Telefonica hat beim Vertragsabschluss mit DRI sicherlich nicht damit gerechnet, dass der Verhandlungspartner künftig Teil des 4. Mobilfunkanbieters in D werden wird.

 

15.08.19 10:53

628 Postings, 3206 Tage CramerJimWann

gibt es denn nun eine Analysten- und Pressekonferenz? Habe nun außer dem Hinweis im Bericht auf den 15.08. noch gar nix gesehen.  

15.08.19 10:53

1351 Postings, 3883 Tage niovsholzkobb

sorry, aber ich bleib dabei Frequenzen ist kein Roaming, wenn du mir das Gegenteil beweist gerne, aber mich hier al dumm abtun zu wollen weil ich deine Meinung nicht teile ist Kindergarten

22,16
 

15.08.19 10:54

71 Postings, 2064 Tage TalerMausUmstieg

Drillisch wird vollständig von der Mutter beherrscht und wird zukünftig nur noch die Lizenz und diverse Kosten tragen.

Momentan ist der beste Zeitpunkt zum Umstieg.


Heute werden die kleinen Daxe ausgeschüttelt und Morgen gehts wieder bergauf.  

15.08.19 10:55

18210 Postings, 6543 Tage lehnaNun drücken

nicht nur die Milliarden Investitionen sondern auch noch ein schwächelnder TecDax.
Die Börse wird nmM weiter abstrafen.
Drillisch will als Dackel mit den großen Hunden bellen. Glaub weiterhin nicht, dass das gut geht...
 

15.08.19 11:01

701 Postings, 2167 Tage weisvonnix@ niovs

Roaming

Wir haben drei Optionen!

1. per Vertrag mit Telefónica (Umwandlung des aktuellen Vertrages in einem Roaming Vertrag  - das betrifft 4G und down - 5G wäre kein Roaming aber da siehe 2. und 3..

2. über die drei Anbieter per Verhandlungsgebot

3. über die kommende verbindliche EU-Gesetzgebung  

15.08.19 11:01
3

206 Postings, 4538 Tage ikaruzLeerverkäufe sind ein nützliches Finanzinstrument

das Blasen verhindert. Die entstehen nämlich vornehmlich wenn man nur in eine Richtung investieren kann. Kein Plan warum alle immer drauf rumhacken nur weil sie den Kurs gerne anders herum hätten.  

Seite: 1 | ... | 917 | 918 |
| 920 | 921 | ... | 929   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Infineon AG623100
SAP SE716460
Aurora Cannabis IncA12GS7
TUITUAG00
Allianz840400