finanzen.net

Drillisch AG

Seite 1 von 1028
neuester Beitrag: 09.07.20 14:10
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 25680
neuester Beitrag: 09.07.20 14:10 von: Diskussionsk. Leser gesamt: 5815546
davon Heute: 914
bewertet mit 76 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1026 | 1027 | 1028 | 1028   

23.07.13 13:31
76

39972 Postings, 5223 Tage biergottDrillisch AG

So, das sollte als Argumentation genügen. Der Rest erklärt sich von selbst!

;)

Haut rein!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1026 | 1027 | 1028 | 1028   
25654 Postings ausgeblendet.

04.07.20 12:49
1

136 Postings, 2465 Tage MrWolfopen RAN

Och komm, Niovs, hast du ernsthaft vor der letzten Meldung von RD was von Rakuten und diesem virtuellen Netzwerkansatz gehört und bist auch davon ausgegangen dass dieser für Drillisch zum Einsatz kommt?! Also ich nicht.
Soviel ich weiß, ist Drillisch nach Rakuten in Japan und Dish in den USA erst der Dritte Provider weltweit - und der einige in Europa - der auf diese Technik setzt.

"Mit OpenRAN (Open Radio Access Network, offenes Funkzugangsnetz) tritt eine Technik an, die die Hardware von der Software trennt und so erstmals vollständig virtualisierte Systeme ermöglicht. Mit OpenRAN wird die Funktionalität auf der Softwareebene bereitgestellt. Datenzentren konzentrieren die Leistung und geben sie über standardisierte Schnittstellen, etwa über bestehende Basis-Stationen ab.
Anders als bei konventioneller Technik bedarf es dabei nicht unterschiedlicher Technik für unterschiedliche Frequenzen. OpenRAN ist vielmehr als sogenannte All-G-Lösung angetreten. In diesem Szenario wäre 5G kaum mehr als ein Software-Update. Dabei kann die Software sowohl Probleme mit der Kapazität, wie solche im Bereich Abdeckung lösen.

Kosten senken durch Virtualisierung

Damit behandelt die Technologie einige der drängendsten Probleme der Mobilfunkbetreiber, die mit immer mehr Frequenzen immer mehr Abdeckung bei steigender Kapazität leisten müssen. Durch die Entkopplung von Hardware und Software, wie sie etwa die kabelgebundene Telefonie in den letzten Jahren erfahren hat, kann eine Cloud-Infrastruktur geschaffen werden, bei der die Fähigkeiten der Software maßgeblich sind. Die Hardware ist dabei nur noch eine relativ unintelligente Komponente, über die die Software ihre Leistungen erbringt. Das will das von Intel mitentwickelte OpenRAN schaffen. Die dadurch entstehende Flexibilität soll Betreiberkosten auf allen Ebenen um bis zu 65 Prozent senken."

https://t3n.de/news/virtualisierte-funknetze-testet-1205172/

Der Artikel beschreibt auch, dass Vodafone sich schon länger damit beschäftigt, aber eingesetzt wird dies hier meines Wissens noch nicht.  

04.07.20 12:52

3255 Postings, 3527 Tage bagatelaAuf

Jeden fall macht er das gegenteil von dem was er sagt.
Ich weiß noch zu beginn als er sagte er hätte kein interesse an der übernahme von drillisch. Da hielt er knapp 20%.
Danach folgte,neben gewinnsteigerung,dividende und anderer toller sachen für die aktionäre,die aussage das drillisch weiterhin an der börse bleiben wird.
Also könnt ihr euch darauf gefasst machen dass das dann bald nicht mehr der fall sein wird.  

04.07.20 15:39
4

3453 Postings, 1550 Tage Baerenstark@bagatela

OK Du negativ Schreiber und Denker hier bei Drillisch.

Soll der Link wieder einmal etwas negatives sein und zeigen das man lieber nicht in 1&1 Drillisch investieren sollte?

Hast Du Dir überhaupt mal Gedanken über ein möglichen Squeeze Out gemacht? Wohlgemerkt weiß überhaupt niemand ob RD so etwas langfristig anstrebt.

Schau doch einfach mal auf das jüngste Beispiel eines Squeeze Out nämlich in Richtung VW und Audi. Ganz aktuelle übrigens.

Ende Februar gab VW bekannt so ein Squeeze Out bei Audi anzustreben (so eine Mitteilung muss derjenige machen der die Minderheitsaktionäre "rausdrängen" möchte). Zu dem Zeitpunkt stand die Audi Aktie bei 800 Euro. Aufgrund dieser Mitteilung stieg das Papier auf gut 1000 Euro. Am 16.06 dann gab VW das Barabfindungsangebot für die Minderheitsaktionäre bekannt welches bei exakt 1551,53 Euro liegen wird (vorerst).
Also schaut man sich den Verlauf an für die Minderheitsaktionäre vom Tag vor der ersten Bekanntgabe. So haben Sie eine Steigerung bis zur Barabfindung von 93% PLUS gemacht.

Jetzt noch einmal die Frage was an deinem möglichen Szenario denn negativ sein sollte?

Oder versuchst Du nun wieder die Komponente RD zu bringen die bei Drillisch die Aktionäre aber völlig anders abspeisen wird weil er ja ein böser Mensch ist?

Natürlich wäre so ein Szenario für die Drillisch Aktionäre die bei 70 Euro eingestiegen sind augenscheinlich schlecht da Sie am Ende weniger bekommen würden. Aber die sollten sich vielleicht auch mal fragen ob Sie nicht einfach auch viel zu teuer gekauft haben.

Wie Mr.Wolf schon sagte sollte man die Gegenwart betrachten und die Zukunft und sich nicht mit den negativen aus der Vergangenheit aufhalten.

Ich sehe Drillisch entweder auf einem sehr guten Weg ein lukrativer Netzanbieter zu werden der als Drillisch Aktie am Markt bestehen bleibt mit Aussicht auf eine Erholung des Kurses oder aber UI dürfte Drillisch ganz übernehmen entweder durch ein simples Übernahmeangebot oder halt einem Squeeze Out inkl. Barabfindung für die Minderheitsaktionäre welches wie im Beispiel VW sehr sehr oft auch ein gutes Ende für die Aktionäre hat.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...iKoAwGM1esPa2qje-ap4  

04.07.20 20:49

1865 Postings, 4151 Tage niovsnen squeeze out

wuenschen wir uns doch alle schon  lange.

Leider macht RD nicht mal die kleinste Bewegung in diese Richtung, denn er koennte ja nun auch problemslos ARP machen oder Aktien kaufen.

Irgendwann macht das schon sinn die DR von der Boerse zu nehmen, verursacht ja auch Aufwand und Kosten, leider scheint er es aber nun wahrlich nicht eilig zu haben.

Mr.Wolf
Glaube es oder nicht, aber ja, ich habe in der Tat so einen Aufbau erwartet, schliesslich, wie schon gesagt, macht etwas anderes heutzutage eigentlich keinen Sinn mehr und natuerlich ist das weit guenstiger, wenn die anderen nicht ihr "Altnetz" haetten wuerden sie es genau so machen, aber ein Umbau ist eben was anderes, als ein Neubau.
Der Netzaufbau von Rakuten hat ja damals schon Wellen geschlagen, weil es eben einiges vereinfacht, daher konnte man sich sowas schon zusammen reimen.

Trotz alledem wissen wir trotzdem so gut wie gar nichts, keine Kosten, keine Partner, kein NR. Nicht der Ansatz einer Strategie bekannt gegeben (ok, nun mal das mit RAN), aber sonst verhungern wir hier am langen Arm und bezahlen Werbung fuer UI und geben denen unser Geld fast schon zum Nulltarif.  

04.07.20 21:17

3255 Postings, 3527 Tage bagatelaWas

Soll denn da negativ sein?
Wäre doch klasse,dann hätte das elend mal ein ende.
 

06.07.20 15:35
1

4516 Postings, 4133 Tage Diskussionskultur@Baerenstark

"Wie Mr.Wolf schon sagte sollte man die Gegenwart betrachten und die Zukunft und sich nicht mit den negativen aus der Vergangenheit aufhalten."

Das ist bekanntlich der rhetorische Dauerbrenner aller Foren, von KaliplusSalz bis zu Wirecard ... aber auch schon mal darüber nachgedacht, dass vielleicht eher das Gegenteil zutrifft und es nicht schaden kann, die Vergangenheit zu kennen, um die Gegenwart verstehen und die Zukunft besser einschätzen zu können?

Bei Firmen, die in der Vergangenheit  mit Negativem aufgefallen sind, gibt es nur einen einzigen Grund, darüber VIELLEICHT hinwegzusehen: wenn das Management überzeugend reinen Tisch gemacht hat oder, noch besser, die Besetzung gleich komplett ausgetauscht wurde.  

06.07.20 18:20
1

1865 Postings, 4151 Tage niovsdie MwSt Frage ist damit auch geklaert

Hinweis: Zwischen dem 01.07.-31.12.2020 fällt der reduzierte MwSt. Satz von 16% an. Bei berechneten Servicepreisen wird der Betrag automatisch auf der Rechnung abgezogen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.drillisch-online.de/Mehrwertsteuer  

07.07.20 09:45
1

677 Postings, 5236 Tage HolzkobbOpenRAN

Gut, niovs kennt das alles schon seit Längerem.

Für mich wird immer deutlicher, dass auch die Telekom einmal mehr daneben gegriffen hat.
Der Beitrag ist von Ende 2017. Das darin angesprochene SingleRAN-Vertrag mit Ericsson liefe demnach noch bis 2023. Über die Kosten liest man nichts.
https://www.golem.de/news/...single-ran-bei-ericsson-1712-131661.html

Die Telekom hat den Griff ins Klo inzwischen wohl bemerkt und hat nun OpenRAN entdeckt.
https://www.teltarif.de/...pen-ran-telekom-netzausbau/news/79781.html

Ich bin zwar Techniklaie, aber warum die Netzbetreiber alles daransetzen, 1&1DRI so lange wie möglich vom eigenen Netz fernzuhalten, wird mir immer klarer.

Und die unsägliche Entwicklung in Hongkong wäre ein Grund mehr, Huawei und ZTE von Netzausbau (nicht nur in der Kerntechnik) hierzulande fernzuhalten. Auch wenn die Telekom mit ihrem Armageddon-Gequatsche nur allzu deutlich macht, dass sie auch hier daneben gegriffen hat.

Was sagt eigentlich die "Mimimi-die-andern-sind-schon-viel-weiter"-Fraktion dazu?
 

07.07.20 10:49
2

136 Postings, 2465 Tage MrWolfDiskus.

Hier reden wir von unterschiedlichen Ebenen:
Dass Drillisch nicht mehr eigenständig ist und RD sich Kraft seiner Aktienmehrheit dazu entschieden hat, ein MNO zu werden sind Fakten. Hier bringt es nichts mehr zu zetern und zu jammern - diese Themen sind durch.
Du meinst die Ebene des Geschäftsgebarens von RD (uns Kleinaktionären gegenüber), und hier möge sich sicher jeder sein eigens Bild machen; dieses aber im gleichen Atemzug mit Wirecard zu nennen halte ich dann doch für recht verwegen.
RD hat Drillisch nicht gekauft, um uns Kleinaktionäre bei Laune zu halten, sondern um unternehmensstrategische Ziele zu verfolgen. Dass diese dabei an manchen Stellen mit unseren Interessen kollidieren ist doch klar, da RD nunmal das große Konzern-Bild malt.
Anders als manch ein anderer hier kann ich bislang aber keine groben, gar arglistigen Verstöße seitens RD erkennen - weder in der gestrichenen Dividende, noch in der hauseigenen Vorteilsnahme durch den Kredit an UI (das Geld ist ja nicht weg), noch in dem 1&1-Werbe-Deal mit dem BVB (den ich auch als entry zu einem 5G-case im Westfalenstadion sehe). Und alles was darüber hinaus geht ist doch negative Spekulation.
Anders als so manch anderer CEO hat RD eine klare Vision und dreht damit gerade das große Rad. Und aus meiner Sicht, wie es ja auch der fool-Artikel darlegt, ist er dabei - sämtlichen Widrigkeiten zum Trotz - auf einem guten Weg.  

07.07.20 10:56
1

136 Postings, 2465 Tage MrWolfTelekom & Huawei

Und wenn man sich diesen Artikel zu Gemüte führt, kann man den Eindruck gewinnen, dass die Telekom möglicherweise auch mir ihrer Huawei-Strategie daneben gegriffen hat...

Die Huawei-Connection: Wie die Telekom immer abhängiger von China wurde
Sicherheitsbehörden warnten früh vor der Abhängigkeit von Huawei. Telekom-CEO Timotheus Höttges forcierte die Partnerschaft mit den Chinesen trotzdem.

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...rde/25980888.html  

07.07.20 11:11
1

2647 Postings, 4025 Tage ExcessCashFrischer Wind im Forum

Open RAN zieht neue Schriftsteller an, streitbar, unbelastet optimistisch,  dazu mit psychologischen, fast  hellseherischen Fähigkeiten gerüstet. Dieser positive Schwung tut dem Forum gut!

Mit Open RAN haben wir zudem einen neuen Strohalm an den Ralph und wir uns klammern können.
Mal ehrlich: Wenn vodafone jetzt schon Tests mit  2-4G-Netzen in der Türkei, Kongo und Mozambique durchführt, können wir doch fast sicher davon ausgehen, ein zuverlässiges 1+1- AllG-Netz in wenigen Jahren stehen zu haben und damit den Mobilfunkmarkt in D. zu dominieren. Und das bei kaum redenswerten Investitionskosten!
Echt ein Segen, dass die Dommermuth-Truppe bisher nichts Konkretes unternommen hat. Vielleicht wurden die NR-Verhandlungen ja sogar von ihrer Seite aus, taktisch klug, verzögert ?
Vertrauens- und Wertvernichtung ? Zum Glück Vergangenheit und insofern keinerlei Maßstab für Kompetenzen und Weitsicht unseres Managements.

Also, in mir keimt wieder Hoffnung für einen 4. Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland. ;-)
Schreibt weiter, Optimisten!
23,98


 

07.07.20 12:20

3255 Postings, 3527 Tage bagatelaHeute

Etwas durchatmen angesagt nach den schwindelerregenden kurssteigerungen der letzten woche.  

07.07.20 15:28

3255 Postings, 3527 Tage bagatelaJetzt

Ist man seit wochen wieder fest im 22-24 dümpelkanal unterwegs in den man ende oktober abgestürzt ist.
Ein trauerspiel diese neue technologie.  
Angehängte Grafik:
screenshot_20200707-152032_chrome.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
screenshot_20200707-152032_chrome.jpg

07.07.20 15:32

210 Postings, 4806 Tage ikaruzKeine Sorge sobald der Markt dreht

bewegt sie sich auch wieder mit nach unten. Ist geradezu komisch wie wenig Vertrauen mittlerweile dem Wert entgegen gebracht wird.  

07.07.20 16:49

3255 Postings, 3527 Tage bagatela60%

Auf dommermuths schätzchen united internet.  

08.07.20 12:09

3255 Postings, 3527 Tage bagatelaDas

Gibt noch den 24.- € Gedächtnispreis.

-Sk 23,76-  

08.07.20 18:46

223 Postings, 257 Tage HaraldW.Wechselbad der Gefühle

Die Branche müsste eigentlich ein Gewinner der Coronakrise sein. Wenn ich meine Leute nicht treffen kann, telefoniere ich wenigstens mit denen.

Das Problem ist doch heute, ob es gut läuft erfahren wir erst Ende des Jahres.

 

08.07.20 18:49

836 Postings, 2435 Tage weisvonnix@ HaraldW

Wenn die Leute viel nutzen, kostet es uns auch mehr.  

08.07.20 19:37

3255 Postings, 3527 Tage bagatelaTelefonieren

Und surfen kost doch nix.
 

09.07.20 09:29
1

7261 Postings, 4295 Tage hollewutzin der neuen Börse Online steht ein sehr

interessanter Bericht zum Thema 5G und damit verbunden 1&1Drillisch. Ich kann diesen hier leider nicht hochladen, vielleicht könnt ihr über andere Quellen an den Bericht kommen

Zusammengefasst wir hier nochmals der Rechtsstreit Telefonica und Drillisch erwähnt und das eine Lösung NR wohl nur über einen Schiedsspruch Netzagentur gehen könnte, denn die 3 Großen verlangen Mondpreise so Drillisch, während die andere Seite beklagt, Drillisch würde sich zu wenig am Ausbau beteiligen.

Letzlich bringt das Kerngeschäft genug Geld und Drillisch sitzt eben auf genug Cash Reserven.....

Börse Online sieht eine 100% Chance im Kurs wir dürfen nicht vergessen, selbst der Buchwert der Aktie liegt ja schon bei 26,70? insofern sollte sich Geduld auszahlen........  

09.07.20 10:15

3255 Postings, 3527 Tage bagatelaOjeeee

Ojeee.24 kurz angesext und gleich wieder auf tauchstation.
Sah gestern nachbörslich und heute morgen vielversprechend aus.  

09.07.20 13:38

4168 Postings, 3901 Tage silverfishImmer locker bleiben

Bald kommt das großzügige Übernahmeangebot von Dommi. Sobald UI wieder auf 50? steht gibts ein Übernahmeangebot für die 24? Drillisch Aktie im Verhältnis 1:2.
Sind dann immer 25?. ;-)  

09.07.20 13:55

192 Postings, 1606 Tage kurt.kThema Endlos OS

Hallo Leute, gibt es hier einen Thread über Endlos OS. Ich handle auf Flatex und bin genervt von UniCredit Scheinen. Vor einigen Wochen ist mir schon mal passiert, dass UniCredit während des Handels die Bedingungen änderte und ich dann raus ging. Aktuell haben sie bei mir einen Stopp loss kassiert, ohne das der Kurs die Barriere erreicht hat. Habt ihr schon was ähnliches erlebt? Ist ja höchst dubios.  

09.07.20 14:10

4516 Postings, 4133 Tage Diskussionskultur#25659 (baerenstark)

dein posting habe ich jetzt mal für 4.7.2030 auf wiedervorlage gestellt. sollte dir dieser zeitraum zu kurzfristig spekulativ für die realisierung des im posting behaupteten investment-case (lukrativer netzbetreiber / übernahmeangebot / squeeze-out) sein, bitte kurze BM. ich verlängere dann den termin unverzüglich um 10 oder 20 jahre.

cidar, ich hätte nicht gedacht, dass du hier (als bewerter des postings von "baerenstark") auf die squeeze-out-audinummer aufspringst, denn die dafür letztlich ja alles entscheidende aktionärsstruktur vw-audi dürfte nicht einmal vom mond aus betrachtet mit der ui-dri vergleichbar sein.

wahnsinn, wie es hier (gemeint ist diesmal ausnahmsweise nicht der kurs, sondern der thread) bergab gegangen ist.  

"Natürlich wäre so ein Szenario für die Drillisch Aktionäre die bei 70 Euro eingestiegen sind augenscheinlich schlecht da Sie am Ende weniger bekommen würden. Aber die sollten sich vielleicht auch mal fragen ob Sie nicht einfach auch viel zu teuer gekauft haben."

ich sehe jetzt, eherlich gesagt, nicht, inwiefern der, der 2009 bei 83 cent im absoluten tief seine stücke erworben und sie dann bei 70 euro nicht verkauft hat, gegenüber diesem höchstkurs nicht ebensoviel geld verloren hat, wie der, der erst bei 70 eingestiegen ist. sowieso ist das gegenteil richtig, denn der, der für 70 gekauft hat, hat wenigstens die option verrechnung mit gewinnen über den verlusttopf. wenn er gewinne hat ...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1026 | 1027 | 1028 | 1028   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: spea

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
SAP SE716460