Paion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen

Seite 1 von 529
neuester Beitrag: 26.09.22 18:44
eröffnet am: 08.12.16 20:02 von: Kassiopeia Anzahl Beiträge: 13224
neuester Beitrag: 26.09.22 18:44 von: mehrdiegern Leser gesamt: 3012893
davon Heute: 565
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
527 | 528 | 529 | 529   

08.12.16 20:02
26

2055 Postings, 2514 Tage KassiopeiaPaion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen

Liebe Investierte , Nichtinvestierte und Interessierte in und an Paion

Ein Forum dient dazu sich gegenseitig zu informieren, sachlich, auch kontrovers,  zu diskutieren und sich dadurch gegenseitig zu helfen.
Der Thread

?Paion, eine Fledermaus lernt wieder fliegen?

hat o.g. Ziele immer mehr verloren, bis so gut wie keine sachlichen Informationen mehr zu lesen waren. Die wenigen sachlichen Beiträge konnte man in der Flut der Mitteilungen teilweise überlesen. USER mit guten Beiträgen, haben aus Frust das Forum verlassen, deren Beiträge ?mir? fehlen. Das finde ich mehr als schade !

Durch diesen Thread möchte ich den Versuch eines Neuanfanges wagen um wieder einen sachlichen informativen Meinungsaustausch in Gang zu bringen.
Freuen würde ich mich, wenn manche ehemaligen Schreiber ?reaktiviert? würden


Ich möchte dass hier folgende Regeln beachtet werden:

- respektvoller Umgang miteinander, auch bei unterschiedlichen Meinungen.

- Dasselbe gilt gegenüber Dritten (Bsp. Vorstand als Lügner bezeichnen). Was ich jemanden nicht direkt in das Gesicht sagen kann, gehört auch nicht anonym im Forum gepostet

- Beleidigungen und Anfeindungen gehören nicht in das Forum. (wer nicht anders kann ? Bordmail)

- Selbstdarsteller sollen sich an anderer Stelle produzieren, nicht hier !

Leider hat die Erfahrung gezeigt, dass solche elementaren Dinge für manche USER explizit genannt werden müssen.

Dies ist ein Angebot an alle, sich hier konstruktiv einzubringen und vom Forum zu profitieren.
Ob der Versuch gelingt und das Angebot angenommen wird, wird die Zukunft zeigen

Viele Grüße an alle Leser und Schreiber hier im Forum, und allen Investierten (Long oder Short)
viel Erfolg bei Euren Invests


Kassiopeia  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
527 | 528 | 529 | 529   
13198 Postings ausgeblendet.

23.09.22 16:03

1456 Postings, 890 Tage Ksb2020Kurse

Die Kurse sind alle auf Talfahrt. Ich für meinen Teil halte nur noch Pharmawerte in der westlichen Hemisphäre. Aber ich gehe davon aus, dass demnaechst wieder "cash is king" gälten könnte. Spannende Zeiten. Mal sehen ob und wenn welche Oportunitaeten Paion bieten wird.

Die westliche Welt steht mit dem Gesicht zur Wand. Da wird es Not, Risikos und Chancen geben. Zugegeben das Risiko für alle Unternehmen steigt - auch für Paion. Ich kann mir vorstellen, das der Finanzierungsplan zum Salesaufbau u.U. aufgeschoben werden könnte, bzw kleinere Schritte erfolgen. We will see. Schaffte Paion es, seine Ziele ein zu eins im jetzigen Umfeld umzusetzen, würde es schon sehr krass sein und mit Glück eines der besten Investments überhaupt. Die Chance das einige Aktionäre hier aber Ihre Aktien verkaufen müssen, ist sehr realistisch, d.h. daher noch einmal weitere sinkende Kurse  realistisch.

Krasse Zeiten.
 

23.09.22 19:36
1

355 Postings, 2800 Tage ReferentRemi

Hatte gestern eine OP und wurde mit Propofol sediert. Habe vorher noch mit dem Anäth.über Remi gesprochen - absolut unbekannt. Würden auch das Medikament nicht wechseln, da absolut zufrieden und aus deren Sicht zuverlässig. Machte mich nachdenklich.  

23.09.22 19:46

5285 Postings, 3081 Tage Guru51kleine anmerkung.

heute wurden etwa  150 t   aktien gehandelt.
paion hat jedoch rd.  71,3 mio  aktien ausgegeben.  

23.09.22 20:18
1

538 Postings, 852 Tage Leo58Referent

Du sagst es meine Darmspiegelung war 10/2021
Auf die Frage ob Remi bekannt sei kam ein nein mit zusätzlichen Antwort man wäre mit Propofol höchst zufrieden

So schaut's aus bei den Anästhesisten mit dem Bekanntheitsgrad von Remi.

 

23.09.22 20:31

274 Postings, 354 Tage willi2211moin

einige Schwarzmaler auf der anderen Seite des Tellers vergessen das die Indizes heute insgesamt den Bach runtergespült wurden und Paion einfach mit gerissen wurde . der markt ist zur zeit einfach sche..e.
das beste bsp ist für mich evotec derzeit bei 17,25 eine ag die eigentlich sehr gut aufgestellt ist  der markt ist einfach instabil und geprägt durch die vielen negativen news die da so eintrudeln .....die Leute ziehen einfach ihre Gelder ab .....es ist nicht leicht ...

 

23.09.22 22:56

195 Postings, 1722 Tage trashlightDer Gorilla erwacht?

Es scheint so als ob der Gorilla erwacht und die Kleinanleger ihr Geld, auch mit Verlust, lieber in Sicherheit bringen. Denn wer weiß wo die Reise hingeht? Hies es doch noch vor kurzen, die Inflation ist nur von kurzer Dauer und jetzt reden wir schon von einer drohenden Rezession. Ich fürchte wir werden noch tiefere Stände sehen. Aber alles nur meine Meinung und keine Kaufs- bzw. Verkaufsempfehlung.  

24.09.22 09:25
3

1456 Postings, 890 Tage Ksb2020Trashlight

Ja da haben sich wohl ein paar Paar Politiker verrechnet - oder halt auch nicht.

Dennoch darf man bzgl. Paion nicht vergessen, das der europaeische Markt zwar wichtig ist, aber nicht alleinig zählt. Ein weiterer Vorteil an Pharma, gerade auch die zwei neuen Medikamente, ist die fast Alternativlosigkeit. Die Umsaetze mögen sich vielleicht nicht so entwickeln wie erwünscht, aber das ist gar nicht mal so relevant. Wichtig für Paion ist jetzt viel mehr die Kostenseite im Blick zu haben. Die Option des regionalen Patentverkaufes besteht noch, und wird wohl ziemlich sicher erwogen werden. An Förderkrediten wird es demnaechst wohl auch nicht fehlen. Natürlich ist dies "kritisch" aber im Verhaeltnis zu den vermeindlich sicheren Unternehmen wie BASF oder Fresenius behaupteich ist das eine Luxuslage. Das Risiko steigt natürlich, und ein Kursrückgang waere ebenfalls logisch, aber wir bewegen uns m.E. derart unter dem inneren Wert, dass immer noch Luft nach oben ist. Ich halte heute eine Bayer Aktie für Risikoreicher als Paion.
Alles ist möglich, von 10 Cent wenn die Umsaetze nicht laufen sollte bis 10 Euro wenn ein Patent gut verkauft würde, und das kurzfristig. Jetzt in solchen Zeiten, da die Zulassungen gegeben wurden (oder wie bei GG anstehen) zählt die Kreativitaet und Disziplin des Managements. Ich bleibe optimistisch, und da wurden wir m.E. noch nicht enttäuscht.


 

24.09.22 22:42
2

23 Postings, 2178 Tage ixammWirksamkeit von zwei Beruhigungsmitteln.

25.09.22 11:27

274 Postings, 354 Tage willi2211moin

... mal ne Übersetzung....aus dem link über mir ......

Zahnextraktion. Welches Mittel ist wirksamer zur Beruhigung des Verfahrens

In der Studie wurde die Wirksamkeit von zwei Beruhigungsmitteln verglichen, von denen eines häufig von Zahnärzten verwendet wird. Zum Beispiel, wenn ein Patient sehr besorgt ist, weil ihm ein Zahn gezogen werden soll. Für die intravenöse Sedierung bei ambulanten oralchirurgischen Eingriffen wird üblicherweise Midazolam verwendet
Zum ersten Mal wurde die Sedierungswirksamkeit der beiden Wirkstoffe Remimazolam und Midazolam bei ambulanten oralchirurgischen Eingriffen verglichen
Remimazolam wirkte besser als Midazolam, da weniger zusätzliche Dosen erforderlich waren....
Veränderter Bewusstseinszustand. Beruhigende Medikamente bei der Zahnextraktion

Die Sedierung wird in der Zahnchirurgie häufig eingesetzt. Infolge der verabreichten Beruhigungsmittel kommt es zu einer Verringerung der Anspannung und der Angst aufgrund der geringeren Aktivität des Nervensystems. Der Patient bleibt jedoch bei Bewusstsein, fühlt sich entspannt und verträgt den Eingriff besser. Er oder sie erinnert sich an das Verfahren und steht in ständigem Kontakt mit dem Personal der Zahnarztpraxis.

Für die intravenöse minimale und moderate Sedierung wird in der Zahnmedizin häufig Midazolam verwendet.  Dieser Verabreichungsweg gewährleistet eine wirksame Kontrolle der Medikamentendosis und ihre Anpassung an die Stimmung des Patienten.  Midazolam ist jedoch nicht ohne Nachteile, vor allem bei älteren Menschen, deren Stoffwechsel langsamer ist, kann es Schläfrigkeit, Amnesie, Ataxie, Verwirrung und sogar Gleichgewichtsstörungen und Stürze verursachen.

Darüber hinaus können 0,15 mg/kg Midazolam bei gesunden Patienten eine Atemdepression verursachen.

Weniger Schmerzen nach der Extraktion. Eine einfache Methode für den Zahnarzt
READ MORE
Weniger Schmerzen nach der Extraktion. Eine einfache Methode für die Anwendung durch den Zahnarzt
Remimazolam. Eine gute Alternative zu Midazolam bei der Zahnextraktion

Es wurde eine Studie durchgeführt, um festzustellen, ob Remimazolam genauso wirksam ist wie Midazolam. An der Studie nahmen 40 Patienten teil, die sich einem oralchirurgischen Eingriff unterzogen, einschließlich einer Zahnextraktion. Das Hauptkriterium für die Bewertung der Wirksamkeit des Beruhigungsmittels war der Abschluss des Verfahrens, ohne dass eine zusätzliche Dosis eines Beruhigungsmittels erforderlich war.  Die Studienteilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen aufgeteilt.

Remimazolam (als Alternative zu Midazolam zur Sedierung) ist ein kurzwirksames Benzodiazepin. Nach der Verabreichung verteilt es sich rasch, mit einer mittleren Halbwertszeit von 0,5 bis 2 Minuten. Seine endgültige Plasmahalbwertszeit liegt zwischen 37 und 53 Minuten. Frühere Studien haben keine statistisch signifikanten Unterschiede in der Herzfrequenz, Sauerstoffsättigung oder Atemfrequenz unter Remimazolam gezeigt.

Sie fanden heraus, dass die Gruppe, die Remimazolam erhielt, eine Erfolgsquote von 95 Prozent bei der Sedierung hatte, während Midazolam eine Quote von 70 Prozent aufwies.

Wie die Autoren der Studie betonen, liegt der Nachteil in der geringen Stichprobengröße, so dass die Studie an einer größeren Patientengruppe wiederholt werden sollte. Es besteht jedoch kein Zweifel daran, dass Remimazolam bei kieferchirurgischen Eingriffen wirksam ist, schrieb Dr. Xudong Yang von der Universität Peking in Peking, der die Studie leitete.

Die Studie wurde im Journal of Oral and Maxillofacial Surgery veröffentlicht.

tja man findet gefallen in polen ......sehr schön  

25.09.22 12:05
1

538 Postings, 852 Tage Leo58@

Darüberhinaus hinausgehende Allgemeinanästhetika wie Propofol im Jahr 2008 die FDA-Zulassung für die überwachte Anästhesie (MAC) Sedierung bei erwachsenen Patienten, die sich diagnostischen oder therapeutischen Verfahren unterziehen. Bis 2022 wird dieses Medikament nicht mehr patentierbar sein. Mit dem Ablauf des Patents für dieses Molekül können generische Medikamente auf den US-Markt gelangen, was eine enorme Wachstumschance für die Hauptkonkurrenten auf dem US-Pharmamarkt für allgemeine Anästhetika darstellt.

Zusammenfassend ist daraus schlussfolgernd, dass es genügend andere Pharmahersteller gibt, die auf den Markt der Anästhesie drängen.  

25.09.22 12:06

538 Postings, 852 Tage Leo58@

.....Unternehmen wie Aspen, Baxter, Fresenius SE, B. Braun, Piramal Critical Care, Dr. Reddy's Laboratories, Mylan, Hubei Yiyao und Xian Libang halten erhebliche Marktanteile auf dem Markt für Allgemeinanästhetika.  

25.09.22 12:27

274 Postings, 354 Tage willi2211l58

propofol wird es in ein paar jähren nicht mehr geben ......für mich ist klar das remi ende des Jahres auf den eu markt kommt  und fall ich tatsächlich mal operiert werde, mich immer für remi entscheiden werde und die mehr kosten trage. ......!!!  

25.09.22 13:12
2

1328 Postings, 1387 Tage flavirufaChina

Application of remimazolam in patients undergoing radical resection of esophageal cancer under general anesthesia
2022-09-24
https://www.chictr.org.cn/showprojen.aspx?proj=173539
Affiliated Cancer Hospital of Zhengzhou University  

Ziele der Studie

Ziel dieser Studie ist es, die Auswirkungen von Remimazolam und Propofol auf die Stressreaktion der Patienten, die Entzündungsreaktion und die Qualität der postoperativen Narkoseerholung bei der radikalen Resektion von Speiseröhrenkrebs unter Vollnarkose zu vergleichen, um so Anhaltspunkte für die klinische Umsetzung der beschleunigten Erholung von Patienten, die sich einer radikalen Resektion von Speiseröhrenkrebs unterziehen, und die Formulierung eines geeigneteren Anästhesieplans zu liefern.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

25.09.22 23:40
2

1328 Postings, 1387 Tage flavirufaTropical Journal of Pharmaceutical Research

Wirkung des Remazolam-Toluolsulfonats und IPACK auf die postoperative Rehabilitation und Sedierung bei älteren Patienten, die sich einer Knieendoprothetik unterziehen
Veröffentlicht 2022-09-25
AFRIKANISCHE ZEITSCHRIFTEN ONLINE (AJOL
https://www.ajol.info/index.php/tjpr/article/view/232449

Abstrakt
Zweck: Es sollte die Wirkung der Kombination von Remazolam-Toluolsulfonat und Infiltration zwischen der Kniekehle und der Kniekapsel (IPACK) auf die Rehabilitation und Sedierung älterer Patienten, die sich einer Knieendoprothetik unterziehen, untersucht werden.

Methodik: Insgesamt 84 ältere Patienten, die sich zwischen Januar 2021 und Dezember 2021 im Quzhou Affiliated Hospital der Wenzhou Medical University einer Knieendoprothetik unterzogen hatten, erhielten IPACK in Kombination mit einem Adduktorenkanalblock unter Ultraschallanleitung. Vierzig (40) Patienten erhielten eine Anästhesie mit Propofol + Sufentanil + cis-Benzolsulfonsäure-Atracurium (Kontrollgruppe), während 44 Patienten eine Anästhesie mit Remazolam-Toluolsulfonat + Sufentanil + cis-Benzolsulfonsäure-Atracurium erhielten (Studiengruppe). Verschiedene klinische Indizes bei den Patienten wurden bewertet

Befund: Im Vergleich zur Steuerung gab es signifikant niedrigere VAS-Werte (Visual Analog Scale) bei 6 und 12 h nach dem Betrieb, eine niedrigere Häufigkeit des Pumpens nach dem Betrieb mit einer PCA-Pumpe, eine niedrigere Frequenz der Sanalgesie innerhalb von 48 h nach dem Betrieb (p < 0,05). Darüber hinaus waren die Zeit für die spontane Erholung der Atmung, die Erholungszeit und die Extubationszeit in den beiden Gruppen ähnlich (S. > 0,05). Die Muskelkraft des Quadrizeps femoris des betroffenen Kniegelenks war in der Studiengruppe höher als in der Kontrollgruppe nach 12, 24 und 48 h nach der Operation (S< 0,05).

Schlussfolgerung: Die Kombination von Remazolam-Toluolsulfonat mit IPACK lindert effektiv Schmerzen bei älteren Patienten, die sich einer Knieendoprothetik unterziehen, und verbessert die Sedierung, ohne die kognitive Dysfunktion zu erhöhen. Diese Behandlungsstrategie hat Potenziale für weitere Untersuchungen für eine mögliche großtechnische Anwendung.  

26.09.22 09:59

538 Postings, 852 Tage Leo58@

Für den globalen Propofol-Markt wird im gesamten Prognosezeitraum, d. h. 2022-2030, eine CAGR von ~5% erwartet. Das Marktwachstum ist auf die Anästhesiepraxis zurückzuführen, die stark durch das Propofol-Medikament beeinflusst wurde. Dieses injizierbare Medikament war sehr hilfreich für Patienten, die sich Verfahren unterziehen, die eine Vollnarkose sowie eine Sedierung erfordern, indem es postoperative Übelkeit, Erbrechen und Resteffekte reduzierte. Dies werden als die wichtigsten Faktoren angesehen, die das Marktwachstum in den kommenden Jahren ankurbeln werden.  

26.09.22 10:05

538 Postings, 852 Tage Leo58willi2211

Wie war gleich deine Aussage zu Propofol?
Meinst Du die Propofol Lobbyisten lassen sich so einfach den Marktanteil durch Remi abgrasen?

 

26.09.22 10:44

1328 Postings, 1387 Tage flavirufaleitlinienwatch

?Leitlinien sind kein demokratischer Prozess, wo am Ende per Abstimmung oder per Veto oder so eine Entscheidung getroffen wird, sondern die stehen unter dem Vorbehalt, dass das, was man da macht, tatsächlich wissenschaftlich ist.?

Analgesie, Sedierung und Delirmanagement in der Intensivmedizin (DAS-Leitlinie)
Erscheinungsjahr (Stand): 2021
https://www.leitlinienwatch.de/...-der-intensivmedizin-das-leitlinie/
Transparenz

Nicht ganz eindeutig formuliert, jedoch ist am ehesten davon auszugehen, dass die Interessenkonflikterklärungen extern durch die AWMF bewertet worden sind (s. Leitlinienreport S. 30). Es wurde zudem eine Einteilung in hohe, moderate und geringe Interessenkonflikte vorgenommen. Demnach wurde definiert: "...hohe Interessenkonflikte bestehen, sofern das persönliche Gehalt maßgeblich durch die Industrie finanziert wird. Moderate Interessenkonflikte beinhalten Berater- und Gutachtertätigkeit, Mitarbeit in wissenschaftlichen Beiräten (Advisory Boards der Industrie), bezahlte Vorträge/bezahlte Autorenschaften/ Forschungsvorhaben jeweils mit Einnahmen unter 5000?/Jahr. Indirekte Interessenkonflikte (Zugehörigkeit zu einer Fachgruppe, klinischer und/oder wissenschaftlicher Schwerpunkt) werden als gering bewertet." (s. Leitlinienrport S. 30). Diese Definition halten wir für zu locker. Bspw. stellt Mitgliedschaft in einem Advisory Board unserer Meinung nach einen Grund für einen hohen Interessenkonflikt dar.
                    §
Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe

29 von 54 Teilnehmern geben Interessenkonflikte an (s. externes Dokument "Angaben zu Interessenkonflikten).
                    §
Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden AutorenUnabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren

4 der 5 Koordinatoren geben Interessenkonflikte an. 12 der 25 AG-Leiter geben Interessenkonflikte an.  

26.09.22 11:57
3

209 Postings, 3575 Tage Monetenede@Leo58

Meiner Meinung nach wird sich in Kürze mit der Zulassung AA in der EU und der dann folgenden breiteren Markteinführung die Situation für alle Propofolanwender und - befürworter grundlegend ändern. Mit Remimazolam steht plötzlich eine Alternative zur Verfügung, die zumindest für alle ASA III/IV Patienten mit einem deutlich höheren Sicherheitsprofil daherkommt. Ob man will oder nicht, man wird sich mit dieser Alternative beschäftigen müssen. Denn ab diesem Zeitpunkt gilt: Sollte es mit der Anwendung von Propofol zu Komplikationen am Patienten kommen, muss jeder Anwender mit einer Schadensersatzklage rechnen. Interessant sicherlich auch, wie die Versicherungen der Ärzte und Krankenhäuser dazu stehen. Kann übrigens auch ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung im US Markt sein, wo bekanntermaßen höchste Summen bei derartigen Klagen über den Tisch gehen. Schon mal daran gedacht?    

26.09.22 12:29

355 Postings, 2800 Tage ReferentMon.

Man wird sicherlich auch Remi. wählen können, aber dann vermutlich nur gegen Übernahme der entsprechenden Mehrkosten, womit das Risiko wieder zurückgewiesen wird. Propofol ist deswegen ja nicht gefährlich, sondern eher die Standardanästhesie.  

26.09.22 12:36

538 Postings, 852 Tage Leo58...

Nun jedes Medikament ist nicht frei von Nebenwirkungen. Und m.E. ist Propofol schon Jahrzehnte auf dem Markt und höchst zuverlässig, wie auch schon von mir und Referent mittels Eingriff beschrieben.
Letztlich gibt es wesentlich größere Player auf dem Markt die mit auslaufen des Patentschutzes von Propofol auf den Markt drängen, da höchst lukrativ.
Ob Paion als ein winziges Unternehmen die Power besitzt sich auf dem amerikanischen Markt eine große Scheibe vom Kuchen abzuschneiden, lasse ich einmal unkommentiert.
Vom amerikanischen Markt hinsichtlich Eagle kommt rein gar nichts.
Das Remi eine Nachfrage erfährt ist unbestritten aber wie hoch das Potenzial wirklich ist bleibt abzuwarten.
Was da Eagle als Einschätzung abgibt ist doch nur eine theoretische Annahme und mehr nicht.
Bisher und das ist meine private Meinung liefert Paion nichts was mich veranlasst positiv in der Einschätzung des Marktes hinsichtlich Remi zu sein.
Die Q Zahlen ( Umsatz Remi) sind doch, einmal vorsichtig ausgedrückt
unterstes Niveau auch wenn mir jetzt die Meinungen um die Ohren fliegen, dass Paion die Erwartungen bisher erfüllt hat.
Da muss extremst mehr kommen als nur Pillepalleumsätze.
 

26.09.22 14:12
1

209 Postings, 3575 Tage Monetenede@Referent

"ist nicht gefährlich", das ist relativ. Der Popsänger Michael Jackson würde uns möglicherweise heute noch mit tollen Liedern unterhalten, wenn er nicht mit Propofol behandelt worden wäre. Sein Arzt wurde übrigens seinerzeit zu vier Jahren (ohne Bewährung) verurteilt. Also, selbst wenn Propofol heute der Standard ist, heißt das nicht, dass dieser Standard beibehalten werden muss. Bei einer klassischen HACCP-Analyse würden jedenfalls bei der Anwendung von Propofol eine Reihe von CCP´s übrig bleiben. Die u. U. tödlichen Risiken wie z.B Blutdruckabfall, Propofolinfusionssyndrom, Überdosierung, kein Gegenmittel, sind bekannt und nicht von der Hand zu weisen. Aber ja, dafür ist es billig.    

26.09.22 16:12

1328 Postings, 1387 Tage flavirufaChina

Endoscopic Hemostatic and Sedative Treatment of Esophageal and Gastric Variceal Bleeding
September 26, 2022
https://clinicaltrials.gov/ct2/show/...azolam&draw=3&rank=106
Sponsor
Renmin Hospital of Wuhan University

Detaillierte Beschreibung:
Ösophagogastrische Varizenblutungen (EGVB) sind eine der schwerwiegendsten und häufigsten Komplikationen bei Leberzirrhose. Die endoskopische Hämostase ist die am weitesten verbreitete und wichtigste Methode zur Vorbeugung und Behandlung von EGVB. Die Behandlung von Krampfadern Blutstillung unter dem Gastroskop hat das Problem der langen Operationszeit. Die Patienten neigen aufgrund von Nervosität und Angst zu Übelkeit, Erbrechen und übermäßiger Sekretion, was die endoskopische Einführung und Beobachtung beeinträchtigt und zum Scheitern der Ligatur und zu massiven Blutungen und sogar zum Tod führt. Daher sind geeignete Analgetika und Sedativa erforderlich, um die endoskopische Behandlung zu gewährleisten und die Prognose zu verbessern. Remimazolam, ein ultrakurz wirksames Benzodiazepin, wird durch Einführung einer metabolisierbaren Methylpropionat-Seitenkette in Midazolam gewonnen. Es kann eine gute Wirkung auf die Sedierung während der endoskopischen Blutstillung bei zirrhotischen Patienten mit rupturierten Ösophagus- und Magenvarizen haben.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

26.09.22 18:34

355 Postings, 2800 Tage ReferentMon

Den Fall M. Jackson habe ich auch beim Gespräch mit dem Änästh. angesprochen. Nach seiner Meinung ist hier unsachgemäß mit dem Mittelchen umgegangen worden bzw. es wurde etwas zweckentfremdet. Der Mann konnte nicht aufgrund dauernden Stress nicht mehr zu Ruhe kommen und lies sich daher ständig mit Propofol behandeln, was natürlich dann schädliche bis tödliche Wirkungen haben kann. Unter fachlicher Aufsicht und verantwort.bewusster Dosierung ist es aber bei weitem problematisch. Der Medikamenten"missbrauch" im Showbusiness sollte nicht als Maßstab gelten. Die Dosis macht das Gift. Bin selbst noch investiert, aber habe schon deutlich von 28000 auf 3000 reduziert, da mir die Sache schon etwas zweifelhaft ist, wie ich ja schon früher geschrieben habe. Der gewaltige Preisunterschied zu Propofol (Faktor 7) ist schon eine Nummer, die nicht zu unterschätzen ist. Da müsste 'Remi. schon weit, weit  überlegen sein. Paion hatte ja, soweit ich mich noch erinnere geschrieben, dass es Propolfol nicht "nachsteht", was für mich nicht eine deutliche Überlegenheit darstellt.  

26.09.22 18:43

2596 Postings, 3093 Tage mehrdiegernpreisunterschied

ja propofol  ist billiger und wie ihr alle ja einräumt schlechter, gefährlicher als remimazolam....

bin auch gespannt , was sich durchsetzt.....nur wenn ich meine kinder sehe , weiß ich es---  

26.09.22 18:44
2

2596 Postings, 3093 Tage mehrdiegernreferent

remimazolam ist propofol weit überlegen  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
527 | 528 | 529 | 529   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: schattenquelle, hammerbuy
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln