finanzen.net

Bayer AG

Seite 1 von 247
neuester Beitrag: 08.08.20 21:33
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 6162
neuester Beitrag: 08.08.20 21:33 von: maverick77 Leser gesamt: 1228624
davon Heute: 138
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
245 | 246 | 247 | 247   

17.10.08 12:35
13

1932 Postings, 4419 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
245 | 246 | 247 | 247   
6136 Postings ausgeblendet.

07.08.20 20:45

47 Postings, 43 Tage DiePerlentaucherinUnd schaue mal...

Auf die Gerichtsunterlagen der kalifornischen Gerichte.

Angeklagter ist immer Monsanto  

07.08.20 22:14

408 Postings, 96 Tage koeln2999Bayer hat sich heute doch gut gehalten

weniger Verluste als üblich,-)

Bezüglich Vergleich und Befreiungsschlag. Mein ihr bei der Erfolgmeldung steigt der kurs direkt mal um 25% oder gibt die Aktie erst mal nach so wie bei der Erfolgsmeldung vor wenigen Wochen?
Sell on good news?  

07.08.20 22:19

9 Postings, 16 Tage veryfineVerlockend

jeden Tag wenn ich auf den Kurs schaue, juckt es mich sehr, eine erste Position Bayer zu eröffnen. Aber das Gebot der Stunde ist Geduld. Der Trend zeigt glasklar nach unten, keine Anzeichen für Anstieg aus charttechnischer Sicht, desweiteren vergeht bis zum (hypothetischen) Vergleich noch viel viel Zeit, und dann haben wir da noch den FrechDAX, der kann sich auch jederzeit entscheiden, mal auf Tauchstation zu gehen.

Wer noch nicht investiert ist, hat im Moment mMn keinen Handlungsbedarf, außer geduldig abzuwarten.  

08.08.20 06:52

28 Postings, 40 Tage regulateurveryfine

Ich bin gestern mit der ersten kleinen Position eingestiegen. Deutlich tiefer, also unter 50 wird es nach meiner Einschätzung ausser beim Daxsturz kurzfristig nicht gehen. Abwarten  

08.08.20 06:59

28 Postings, 40 Tage regulateursharpals

Und was sagt uns das..... nichts...
Poster mal die Zahlen für 7 oder 8 Jahre.  

08.08.20 09:56

3702 Postings, 4528 Tage sharpals@regulateur

nicht besser , sondern schlechter
BASF +200%, Bayer +100% wenn man etwa das jahr 2000 zu grunde legt.
Beiersorf hingegen + 500% , DAX etwa +200%
Im peak war Bayer definitiv besser, aber wem nutzt das.

Nur sollte man nicht irgendwelche ideologien in die sache projezieren, wie es bei WDI gewesen ist ( in beide richtungen ).

Fakt ist , das der kurs die erwartungen widerspiegelt und die sind dem entsprechend mau.
Und die chartechnik hat da auch noch ein wörtchen mitzureden.
Das kann sich schnell ändern, wenn sie das monsantoproblem gelöst bekommen.
Vieleicht sollten sie die firma ausgliedern und einen gewinnabführungsvertrag machen, bis die kuh vom eis ist.

Bisher gehe ich eher davonn aus, das ich die aktie doch noch für 45 - 50 ( bei wenige würde ich sehr nervös werden )
bekomme und sie dann als günstige dividendenaktie behandeln kann, ähnlich, wie die telekom.



 

08.08.20 10:11

423 Postings, 3330 Tage mrymenIrgendwie erinnert mich das an WDI...

Hier warten alle auf einen Vergleich. Also endlich Ruhe mit den Klagen...
Bei WDI haben alle auf ein Testat gewartet. Ergebnis ist ja bekannt.
Doch was haben die Kläger/Richter überhaupt für Vorstellungen?
Was erhoffen sich die Kläger?
Warum kommt einfach kein Schlussstrich?
Zocken die Kläger zu hoch? Oder ist Bayer zu geizig?
Je länger das dauert,umso mehr neue Klagen kommen doch hinzu.
Erst jetzt, wo alle in den USA Kohle brauchen...

Und: Gibt es keine Alternative zu Roundup?
Entwickelt Bayer kein Nachfolgeprodukt?

Oder geht es immer noch darum, ob Roundup überhaupt Krebserregent ist?
Dann könnte das Ganze ja noch lange so weitergehen?
Roundup wird ja weiterhin verkauft?
 

08.08.20 10:21

3474 Postings, 1536 Tage Trader-123Bei der Vergleichsmeldung

Ist der Kurs ja schon über 70 angesprungen,
Nur war dieser eben nicht komplett angestimmt. Wenn ein wasserdichter Vergleich kommt, geht es hier auch hoch ...  

08.08.20 12:20

423 Postings, 3330 Tage mrymenTrader-123: Aber warum steigen dann

bereits jetzt so wenige ein?
Es wird doch mit einer Einigung gerechnet, welche dann höhere Kurse rechtfertigen?
Mir kommt das vor wie "Es wird ein Testat wegen. Egal welches".... Und dann kam keines (Beispiel WDI).
Man kauft doch die Zukunft eines Unternehmens.
Das kommt mir echt spanisch vor...
 

08.08.20 12:25

3652 Postings, 4852 Tage maverick77Gedanke

Also ich bin entspannt. Lass mal Bayer höchstens noch 3 Mrd drauflegen damit die ganze Geschichte aus der Welt geschafft wird. Das werden die gegnerische Anwälte wahrscheinlich zustimmen. Die kassieren nämlich ungefähr 1/3 aus der Vergleichssumme. Das wären dann bei zusätzlichen 3 Mrd noch mal eine Milliarde mehr.
Bin mir sicher dass es zu einem Vergleich kommt denn die wollen ja auch ihr Geld so schnell wie möglich sehen.

Danach macht die Aktie einen Sprung Richtungen 70?

Davor haben die Verhandlungen 10 Monate gedauert diesmal wird es viel schneller gehen.
Ich schätze dass die Aktie demnächst in Seitwärtsbewegung übergeht und nach der Verkündung eines Vergleichs einen Satz nach oben macht.

https://amp2.wiwo.de/unternehmen/industrie/...p;amp_tf=Von%20%251%24s  

08.08.20 12:40

3652 Postings, 4852 Tage maverick77Und was die US Richter betrifft

Einen Topf von 5 Milliarden Dollar für die zukünftigen Kläger bzw Opfer werden dann wohl auch die Richter zustimmen. Denn die Summe ist mehr als ausreichend und es ist gar nicht erwiesen ob Glyphosat überhaupt krebserregend ist. Damit wären alle Klagen vom Tisch.
Und falls die Richter nicht zustimmen. Hätte Bayern trotzdem alle Klagen vorerst vom Tisch bei einer Summe von 10 Milliarden Dollar wenn Sie dem alten Vergleich zugestimmt hätten. Wie viele Neuerkrankungen würden denn die nächsten Jahre hinzukommen? vielleicht für die nächsten 10 Jahre noch mal eine Summe von 3 Milliarden. Mehr denke ich nicht. Daher finde ich das insgesamt schon richtig was Bayer macht, einen Vergleich auch für zukünftige Fälle damit alles vom Tisch ist. Richter müssen früher oder später dem zustimmen. Da Bayer seinerseits den Prozess auf viele Jahre hinauszögern könnte. Und wir sprechen hier von über mehr als 10 Jahren. Das wiederum wollen weder die Kläger noch die Anwälte und im Endeffekt müssen da auch die US-Richter zustimmen.  

08.08.20 12:50

32 Postings, 159 Tage zedomrymen merkte du nicht...

das du uns mit deinen "aber da kommt mir vor wie bei WDI" Selbstmitleidstour tierisch nervst? Wenn du WDI noch verarbeiten musst ist das verständlich...aber hör bitte hier damit auf...Danke  

08.08.20 13:52

3702 Postings, 4528 Tage sharpals@mrymen

also der vergleich hinkt, mich hat WDI auch 8K gekostet und wenn ich nicht regiert hätte, noch viel mehr.

ABER bayer als solches ist sehr wohl solide aufgestellt.  Es unterstellt bayer auch keiner betrugsabsichten.
Die aktie ist durch ein , fü mich , ungeschiktes manöver unter die räder gekommen.
Im schlimmsten falle, geht die übernommene monsanto unter, aber mehr wohl auch nicht.

Und weshalb steigen nicht so viele ein ?  Eben wegen der monsantorisiken und der charttechnik.
Ich hab mich bei 62,50 rauskegeln lassen , weil der chart erneut schlecht aussah.
Nun lege ich mich auf die lauer  und schaue, vollendet bayer das umgekehrte V , bzw. ergeben sich rechstsichere lösungsansätze.
Dazu kommt ja immernoch , das die börsen nocheinmal durchsacken können und es wäre nicht verwunderlich,
wenn sie es nicht täten ( August ist klassisch ein essig saure gurken monat ).  


 

08.08.20 15:32

408 Postings, 96 Tage koeln2999@sharpals

Zitat:


Bisher gehe ich eher davonn aus, das ich die aktie doch noch für 45 - 50 ( bei wenige würde ich sehr nervös werden )


Warum würdest Du nervös werden wenn es z.B. auf 30 geht?
Das wäre doch egal. Wenn dann jemand Bayer übernehmen möchte und weniger als 100 bietet dann behält man halt seine Aktien.
Erklärung doch mal warum man dann nervös werden muss. Verstehe das nicht  

08.08.20 15:37

408 Postings, 96 Tage koeln2999@maverick

und es ist gar nicht erwiesen ob Glyphosat überhaupt krebserreg­end ist.



Muss nicht der Kläger beweisen dass es krebserregend ist? Ich würde die Kläger hinhalten. Bayer hat doch zurückgezogen und muss keinen einzigen Dollar zahlen. Würde jetzt weniger als die 10 MRD anbieten und im Bezug auf die künftigen Klagen etwas anbieten was den Richter überzeugt. Z.b. das man künftige Vergleiche nur noch zahlt wenn auch Beweise vorgelegt werden  

08.08.20 15:50

423 Postings, 3330 Tage mrymenZedo, ich Vergleiche

Bayer nicht mit Wdi.
Mir ist bekannt, dass Bayer keine Imbissbude ist.
Hier stehen echte Gewinne und Werte in den Büchern.
Nur die Hoffnung auf eine Einigung erinnert mich an Wdi...
Also Kirche im Dorf lassen.
Du hast das Wdi Desaster wohl noch nicht verkraftet... Ich schon.
Schaue aber jetzt kritischer hin.
Also ruhig Blut! Danke  

08.08.20 16:00
1

32 Postings, 159 Tage zedomrymen

Hättest du es wirklich verkraftet würde nicht in 80-90% deiner Posts irgendwas von WDI stehen. Also lass es einfach....  

08.08.20 16:16

201 Postings, 5198 Tage shaktiStory Aktien statt Value Aktien

Die Aktien Käufer sowie Trader schauen nach Charts und rennen hinterher nach Story Aktien
wie Nikola, bis jetzt kein Brennstoffzellen-Sattelzug gibt und auch in 2-3 Jahre nicht geben wird. Rational kann mann solche Verhalten nicht erklären.  

08.08.20 16:23

6 Postings, 3 Tage mogge67@shakti

An der Börse gab es schon immer viele Irrationalitäten und die wird es künftig sicher auch weiterhin geben.
Es gibt immer wieder Leute, die ein gutes Gespür dafür haben und damit viel Geld verdienen.  

08.08.20 17:45

3702 Postings, 4528 Tage sharpals@koeln2999

es geht um die generelle marktkapitalisierung und einer feindlichen übernahme.

Sie könnten aus dem dax fliegen , was zum verkauf durch fonds führen würde und der freefloat erhöht werden würde.
Das widerum kann, muß nicht , zu weiteren kursverfällen führen.  Natürlich würden , nach einer zeit dann die indexfonds des MDAX
zukaufen, aber es bleibt eben eine lücke.

Und ich habe auch kein intresse, das bayer von einem ausländischen, gar chinesischen , investor übernommen wird.
Immerhin handelt es sich NOCH um eine schlüsselindustrie, in der bayer tätig ist.

Einzig, was ich hoffen würde, das ein aktiver investor einsteigt und bayer zwingt monsanto selbständig zu stellen.


 

08.08.20 17:49

3702 Postings, 4528 Tage sharpals@mogge67

genau deshalb steht Tesla bei 1500Usd ....

Oder delivery hero, der mitesser ( was anderes ist er für mich nicht ) steht davor, in den dax aufzusteigen.
Oder einfach den NAS anschauen, er läuft von rekord, zu rekord.
 

08.08.20 18:55

3652 Postings, 4852 Tage maverick77@koeln2999

Bin vollkommen deiner Meinung.
Da ich aber seit neuestem Bayer Aktionär bin, ziehe ich eine schnellere Lösung vor.

Ich finde am besten wäre es wenn Bayer 2-3 Milliarden mehr in den Topf wirft, und die US richte im Gegenzug keine Klagen mehr zulassen, Plus dem alten Vergleich die gegnerische Anwälte schon zugestimmt hatten. Dann wären auf einen Schlag alle Klagen vom Hals und selbstverständlich würden auch keine neue Klagen mehr hinzukommen.

Noch was zu der Bewertung. Rechnen wir mal mit 7 ? Gewinn pro Aktie für 2021 und bei einem KGV von 15 wäre der Kurs 105 ? - wobei man bei einem Wachstumswert auch 30er KGV nehmen kann. Aktuell steht der Kurs bei 56 ?. ich würde sagen das die aktuelle Glyphosat Geschichte mittlerweile eingepreist sein sollte. Charttechnisch steht der Kurs auch auf dem Mai tief der auch in Bezug zu Glyphosat Stand. Danach hat ja der Kurs bekanntlich nach oben gedreht. Daher vermute ich dass wir jetzt am Boden anbelangt sind. Der Kurs prallte auch von der Bolling unterkante am Freitag ab.
Ich finde hier wird viel zu viel Panik gemacht. Bayer ist eine Top Firma mit sehr guten Margen. Dir auch in Zukunft Milliarden von Gewinne einfahren wird. Bayer wird definitiv nicht in die Insolvenz gehen. Die Wahrscheinlichkeit dass es zu einem Vergleich kommt ist sehr hoch.

Man kann es z.b. auch daran abwägen dass die gegnerischen Anwälten ein Vergleich von 10 Milliarden zugestimmt haben. Daraus kann man eigentlich sehr gut lesen wie hoch die Belastung höchstwahrscheinlich für Bayer sein werden.
Also es werden definitiv höchstwahrscheinlich keine 20 30 oder 40 Milliarden werden.

Auch die Indikatoren sind sowas von ausgebombt.  

08.08.20 21:02

408 Postings, 96 Tage koeln2999@maverick

Daher vermute ich dass wir jetzt am Boden anbelangt sind.


Da bin ich mir leider nicht sicher. Von der Bewertung her sicher, aber es gibt 2 Faktoren die noch Risiken darstellen:

1) Übertreibungen gibt es oft nach oben, aber genau so nach unten wenn einmal läuft. Wenn die Aasgeier einsteigen dann sind wir im Risiko. Das sehe ich aber nur als geringes Risiko.

2) Ein allgemeiner Börsencrash. Coronazahlen, Lockdowns, Insolzenzen, Panik
Da wäre Bayer mit drin und wegen Punkt 1 evt. Sogar überproportional.

Ich hoffe dass das nicht so kommt, sehe aber auch das der Dax mitten in der größten Wirtschaftskrise voll Performance.  Da ist ganz viel positive Erwartung eingereist.


Deine Idee mit dem grossen Anteilseigner hört sich gut an, solange das nicht Cerberus und Konsorten sind...  

08.08.20 21:04

408 Postings, 96 Tage koeln2999@sharpals


Und ich habe auch kein intresse, das bayer von einem ausländisc­hen, gar chinesisch­en , investor übernommen­ wird.
Immerhin handelt es sich NOCH um eine schlüsseli­ndustrie, in der bayer tätig ist.




Danke für Deine Erklärungen. Kann ich nun gut nachvollziehen!  

08.08.20 21:33

3652 Postings, 4852 Tage maverick77koeln2999

Börsencrash kann man für die nächsten Monaten definitiv ausschließen. Es gibt keine Alternativen zu Aktien solange die Zinsen bei Null sind. Und auch zweites Lockdown wird es nicht geben zumindestens nicht in dem Umfang wie zuvor. das können sich die Volkswirtschaften einfach nicht mehr leisten. hinzu kommt dass es eventuell ab Oktober schon einen Impfstoff geben wird.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
245 | 246 | 247 | 247   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME
NikolaA2P4A9
Siemens AG723610
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB