finanzen.net

Societa Sportiva Lazio - der neue Thread

Seite 1 von 83
neuester Beitrag: 06.04.20 18:31
eröffnet am: 04.11.16 06:29 von: atitlan Anzahl Beiträge: 2064
neuester Beitrag: 06.04.20 18:31 von: Lannigsta Leser gesamt: 276266
davon Heute: 30
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
81 | 82 | 83 | 83   

04.11.16 06:29
7

5193 Postings, 5593 Tage atitlanSocieta Sportiva Lazio - der neue Thread

obwohl es bereits ein alter thread zu dieser Aktie gab, wurde die damals auch Borussia Dortmund zugeordnet. Verständlicherweise hat nicht jeder der Dortmund Anlegern (ich gehöre auch immer noch dazu) sich darüber gefreut.
Und meinerseits fühlte ich mich deswegen stetig beschwert in dieser alte thread zu posten.
Von daher nun ein zweiter Thread..

Immerhin ist bei der Verein seitdem Bozkachi 2010 der erste thread eröffnet hatte, einiges passiert, hat der Fußball generell einen enormen Boom erlebt, und sind von daher die Unternehmenswerte der wichtigsten Vereine in die Höhe geschossen (sehe Bewertungen von KPMG und Forbes).

Auch einem Borussia Dortmund der im Sommer von 2010 (auch damals fast schuldenfrei) an der Börse noch Zeitweise für etwa 50 Mio. Euro (!!) zu haben war, hat nun bereits ein Marktkapitalisierung von 500 Mio. Tendenz weiter steigend.

Grundsätzlich sehe ich die Lazio Roma derzeit ählich aufgestellt wie damals der BVB.  Übrigens auch qua ähnlich niedrige Verschuldung wie damals der BVB.

Aber die ertragslage bei Erfolg in Europa ist heute völlig anders als damals und die Lazio hat derzeit einem Kaderwert wovon der BVB 2010 noch traumen konnte.. somit auch bereits gewaltiger stillen reserven.

Trotzdem ist Lazio an der Börse schlappe 33 Mio. euro wert.
Zum Beispiel ist das nicht mal der Transferwert von einige individuellen Spieler im Kader!
Für meine Begriffe gibt es bzg. Lazio  ein fast unvorstellbarer Abweichung von übliche Bewertungen (Forbes/KPMG sowi Börse) von Vereine aus den wichtigen Fußballänder.
Darüber später mehr.
In mein erster Beitrag will ich es hier vorerst bei belassen.. hauptsache der thread ist geöffnet.
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
81 | 82 | 83 | 83   
2038 Postings ausgeblendet.

26.03.20 12:37

33244 Postings, 5417 Tage JutoKööönnte

Mir vorstellen,
Dass nach dieser krise einiges anders wird,
Einiges zur vernunft kommt.
Die kaderwerte, die hohen geldsummen für spieler
Werden auf ein ?normales? maß zurückkehren,
Wie konkret dies auch aussehen mag.
Für die aktie hier nicht entscheidend,
Weil zb der kaderwert eh nie ne rolle gespielt hat.
Eher der popularitätsgrad und der schuldenstand.
Da ist lazio perspektivisch doch gut aufgestellt,
Wenn man vergleicht.
-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

26.03.20 15:10

1130 Postings, 6886 Tage aramedAls Aktionär

möchte ich nicht unbedingt, dass der Kaderwert in Zukunft ?vernünftiger? wird.
Generell finde ich es traurig, wenn ein Virus, nicht einmal ein Lebewesen, es schaffen sollte, uns vernünftiger zu machen. Das menschliche Gehirn ist groß genug, um damit vernünftig leben zu können. Wer das nicht kann, sollte vielleicht sein Gehirn mehr in Anspruch nehmen.

Das Virus als Heilsbringer, was für ein Quatsch. Es bringt maximal den Tod. Hoffentlich nicht zu oft.  

27.03.20 20:00

9188 Postings, 1100 Tage SzeneAlternativSo Freunde,

was haben wir aktuell?
Milinkovic Savic steht angeblich im Visier von Paris St. Germain. Es stehen 100 Mio Euro Ablöse im Raum, die Lotito mindestens einfordert.
Heute wurde bekannt, dass Bayern Felipe verpflichten möchte. Marktwert 20 Mio Euro. Hier sind 40 Mio Euro im Gespräch.
140 Mio Euro für 2 Spieler des Vereins entspräche bereits über 2 Euro pro Aktie. Kaderwert insgesamt liegt bei 370 Mio Euro.
Aktueller Kurs: 0,90 Euro.
 

28.03.20 07:10
2

53 Postings, 82 Tage LannigstaNews zur Liga

Klingt gut für uns. CL Teilnahme sollte damit gesichert sein.

https://www.kicker.de/772945/artikel/...n_italienischen_meister_geben  

28.03.20 23:26

33244 Postings, 5417 Tage JutoJuve

Kürzt 4 monatsgehälter
= 90 mio?

Es sind drastische finanzielle Einschnitte, doch sie werden sie wohl verkraften können: Wegen massiver Einnahmeausfälle durch den Corona-Shutdown müssen Spieler und Trainer von Juventus Turin auf vier Monatsgehälter verzichten.
-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

28.03.20 23:55

53 Postings, 82 Tage LannigstaIm Kicker klingt es nach freiwillig

Einigung erzielt: Auch Juve-Spieler verzichten auf Gehalt
Die Kürzungen der Bezüge stehen aktuell inmitten der Corona-Krise bei vielen Klubs auf der Agenda - so auch beim italienischen Rekordmeister Juventus. Hier hat sich das Team an diesem Samstag aber kollektiv auf eine gemeinschaftliche Gehaltskürzung geeinigt, mit der die Alte Dame wirtschaftlich 90 Millionen Euro einspart. Im offiziellen Juve-Statement heißt es dazu, dass die Profis in den Monaten März, April, Mai und Juni dieses Jahres auf ihren Lohn verzichten - darüber hinaus könnte es "weitere Kürzungen" geben: "Der Juventus Football Club gibt bekannt, dass er aufgrund des aktuellen globalen Gesundheitsnotfalls, der die Durchführung der sportlichen Aktivitäten verhindert, mit den Spielern und dem Trainer der ersten Mannschaft eine Einigung über die Entschädigung für den verbleibenden Teil der aktuellen Sportsaison erzielt hat. Juventus möchte sich an dieser Stelle ausführlich bei den Spielern und dem Coach bedanken."

Wahnsinn die Summe.
Mal gucken was bei Lazio passiert.  

29.03.20 01:31
1

98001 Postings, 7329 Tage Katjuscha#2036 tulmin

Für die TV Gelder sind aber weniger Werbegelder entscheidend, sondern die Einnahmen der TV Sender und Streaming-Anbieter. Und wenn alle zuhause rumsitzen, gucken vielleicht mehr Leute TV und Streamingdienste. Könnte also sogar sein, dass deren Einnahmen steigen, und damit die Ausgaben für TV-Rechte zumindest stabil bleiben. Das hängt aber davon ab, ob es einen Preiswettbewerb gibt. Schwer zu sagen, ob es dafür genug Bewerber geben wird. Waren in der Vergangenheit aber auch meistens nur 3-5 Wettbewerber (Sky, DAZN, Öffentlich/Rechtliche, Telekom etc), und bei denen sehe ich eigentlich die Einnahmen nicht wegbrechen. Okay, bei Sky vielleicht, aber das hat spezifische Gründe.
-----------
the harder we fight the higher the wall

29.03.20 19:23

645 Postings, 1694 Tage tulminKatjuscha - TV Gelder

Sky hatte bereits rückläufige Werbeeinnahmen. Bei DAZN haben sich seit der Spielpause die täglichen Kündigung nahezu verdreifacht. Falls es über eine längere Phase Geisterspiele gäbe, ginge wohl Attraktivität verloren. Die aktuelle Situation könnte daher zu wirtschaftlichen Problemen führen, die keine Bieterschlacht verspricht. Amazon könnte von der Corona-Krise profitieren, ob sie sich beteiligen und ob das eine Steigerung brächte oder ob man froh ist, das Niveau zu halten, bleibt abzuwarten.
www.sueddeutsche.de/medien/corona-fussball-tv-rechte-1.4856976  

29.03.20 19:47

98001 Postings, 7329 Tage Katjuschatulmin, die Rückgänge derzeit sind ja logisch

Wenn es keinen Fussball gibt, kann man durch die monatliche Kündigung eben auch unkompliziert kündigen. Habe ich ja kürzlich auch gemacht.

Die kommen aber sofort wieder zurück, wenn es wieder Sport gibt.

DAZN und auch Amazon, Magenta etc. sind jedenfalls nicht von Werbung abhängig. Da geht es darum, dass sie möglichst viele Kunden gewinnen. Und ich glaube, das wird in unsicheren Zeiten eher zunehmen, solange natürlich gespielt wird. Viele Fußballfans könnten zumindest übergangsweise noch etwas Ansgt haben ins Stadion zu gehen und lieber auf DAZN und Co ausweichen, also beispielsweise in den nächsten zwei Jahren. Und wenn es sogar noch Wettbewerb zwischen ÖffentlichRechtlichen, Amazon, DAZN, Telekom etc. gibt, dann sind die TV-Gelder nicht unbedingt in Gefahr.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.03.20 15:21
1

8606 Postings, 3354 Tage halbgotttTV Gelder

werden bei Lazio geradezu explodieren, weil sie nächste Saison Champions League spielen. Wie der nächste TV Vertrag ausgestaltet wird, ist eher nebensächlich. Sollte aber klar sein, daß es bei der CL und EL langfristig um ganz andere Dinge geht, nämlich um das kontinuierlich wachsende internationale Interesse. Gibt viele Experten, die davon ausgehen, daß die derzeitige Krise langfristig kaum schaden würde. Natürlich nicht auf die nationalen Verträge, wohl aber auf die CL und EL Verträge.

Von allen börsennotierten Fussballaktien ist Lazio die einzige mit dem sportl Momentum der eindeutigen Verbesserung ggü der Vorsaison. Bei jeglichen Corona Risiken wird der Umsatz von Lazio nächste Saison um schätzungsweisen mindestens +40% steigen, ohne Corona wären das sogar mindestens +50% geworden. Daß der Aktienkurs von Lazio besser performt als BVB liegt nicht nur an der generell viel größeren Unterbewertung, sondern insbesondere an dieser unmittelbar bevorstehenden bevorstehenden CL Qualifikation von Lazio.

Der nächste sehr wichtige Punkt ist die generell sehr andere Unternehmenspolitik. BVB begreift sich als Spielerhandels GmbH, dieses Geschäftsmodell kritisiere ich schon sehr lange und jetzt bedingt durch Corona ist dieses Geschäftsmodell völlig am Ende. Es geht nicht nur darum, daß es komplett unsinnig ist, ständig seine Topspieler zu verkaufen, sondern auch daß es keinen Sinn macht, einen irrsinnig breiten Kader aufzubauen, mit Spielern die dementsprechend verdienen.

Weil der Abstand vom BVB zu den Klubs dahinter ekaltant größer geworden ist, eben weil BVB regelmäßig CL spielte, ist auch der Abstand bei den Gehältern viel größer geworden. Das bedeutet konkret, Spieler die sich beim BVB nicht durchsetzen konnten, würden bei anderen Bundesligisten nicht landen können, weil niemand auch nur ansatzweise deren Gehälter zahlen kann.

8 Bundesligisten haben unter 100 Mio Umsatz, dann kommen 6 Vereine mit unter 200 Mio Umsatz, bei den Topvereinen wird sich kaum jmd für gestrandete Spieler vom BVB interessieren. BVB selbst erwartet demnächst 500 Mio Umsatz.

Diese Besonderheit besteht bei Lazio nicht. Lazio hat 120 Mio Umsatz, deren Ersatzspieler verdienen unter 1 Mio jährlich, die Leihspieler zum Teil unter 0,1 Mio jährlich. Viele dieser Spieler können woanders unterkommen, wenn es für Lazio nicht reicht, bzw. man kann ihnen problemlos eine Abfindung zahlen, ohne daß es Lazio weh tun würde.

Beim BVB sieht das sehr anders aus. Marius Wolf verdiente beim BVB 5 Mio jährlich, dazu jedes Jahr 2 Mio Handgeld. Bei Hertha verdient er als Leihspieler 2,5 Mio. Ist ja klar, daß BVB weiter zahlt, obwohl er jetzt an Hertha ausgeliehen ist. 2,5 Mio ist gleichzeitig nahe dem Höchstgehalt bei Hertha. Bei Hertha werden aber bedingt durch Corona die Einnahmen stark zurückgehen, d.h. die Gehälter werden eher zurückgehen. Marius Wolf konnte sich bei Hertha nicht wirklich durchsetzen. Der Vertrag mit dem BVB läuft bei Wolf noch bis 2023, solange verdient er jährlich 7 Mio. Spieler seiner Qualität werden bei durchschnittlichen Bundesligavereinen aber eher 1 Mio jährlich verdienen, dies war sein Gehalt bei Eintracht Frankfurt, so lange ist das nicht her. Schätze mal, daß BVB Marius Wolf eine zweistellige Abfindung zahlen müsste, um seinen Vertrag aufzulösen. Denkbar ist natürlich auch, daß diese sehr hohen Kosten jahrelang vorgetragen werden. Ähnliche Probleme bei Schürrle, der noch ein Jahr Vertrag hat und wg seines hohen Gehalts nicht vermittelbar ist, Toprak, Toljan, usw.

Nur mal zum Vergleich: Ciro Immobile verdient bei Lazio 3 Mio netto. Die Bruttoeinnahmen bei Immobile sind also im Vergleich mit Marius Wolf ein regelrechter Witz.

Oder anderes Beispiel. Luis Alberto ist für mich der beste Mittelfeldspieler der Serie A. Er hat Vertrag bis 2022. Angeblich soll die Unterschrift unter einem neuen Vertrag bis 2025 nur noch Formsache sein. Er würde dann 2,8 Mio verdienen, seine Bonuszzahlungen wären aber gigantisch. Bonuszahlungen kann er aber nur bekommen, wenn gespielt wird. Das heisst beim speziellen Corona Risiko würde dies bedeuten, daß Lazio zur Not lediglich ein Millönchen mehr zahlt, dafür hätten sie aber den besten Mittelfeldspieler bis 2025 sicher.

Lazio hat im letzten Kalenderjahr 25% zugelegt, BVB 10,5%. Langfristig wird Lazio deutlich über 100% besser performen als BVB. Das liegt insbesondere an der wahnsinnig viel klareren Unterbewertung. Aber in Zeiten der Corona Krise wird es nochmals viel eklatanter, dazu das jetzige sportl. Momentum.
 

31.03.20 00:33
1

8606 Postings, 3354 Tage halbgotttHalbjahresbericht


Berichtet wird über ein minimales Minus von 1,14 Mio. Natürlich sind die Personalkosten deutlich gestiegen, diese Investitionen waren aber sinnvoll, denn einerseits ist der Kader in der Liga derzeit so erfolgreich wie noch nie in den letzten 120 Jahren und andererseits wird der Kader bedingt durch die längeren Vertragslaufzeiten wertvoller. Interessant wird es, wenn man nächste Saison Champions League spielt, zwar steigen die Personalkosten dann bedingt durch Erfolgsprämien für die CL Quali und die Vertragsverlängerung für Luis Alberto weiter, gleichzeitig hat man aber erheblich höhere Einnahmen, deutlich höher als die Ausgaben, zumindest nach dem was wir jetzt wissen.
Personalkostenquote liegt bei 67,76%. Daß das Minus dennoch so gering ist, liegt natürlich an den verhältnismäßig geringen Abschreibungen, eben weil man keine Topspieler ersetzen musste. Bei den Einnahmen fehlt sehr wesentlich der Hauptsponsor, MarathonBet zahlte im Vorjahr 7 Mio jährlich, weil es aber ein Verbot von Wettanbietern als Sponsor gab, entfallen diese Einnahmen. Hätte es die Einnahmen gegeben, also 3,5 Mio für das Halbjahr, wären schwarze Zahlen herausgekommen. Bedingt durch die Corona Krise wird eine Lockerung dieses Verbotes in Aussicht gestellt.

Der Umsatz ist um 5,89 Mio auf 70,10 Mio gestiegen, trotz der schlechteren Resultate in der Euro League, das war aber aufgrund der Umsatzverschiebung vorhersehbar (siehe Diskussion rund um den Jahresbericht)

Bei der Nettoverschuldung gibt es keine wesentlichen Veränderungen.

Sehr interessant ist der Ausblick. Insbesondere auf Corona wird ausführlich eingegangen. Es werden Stand Jetzt keine wesentlichen Auswirkungen auf den Erlös des Jahres geben. Diese Einschätzung der Geschäftsführer wird im Halbjahresbericht insbesondere deswegen abgegeben, weil die UEFA den nationalen Ligen Vorrang ggü den internartionalen Wettbewerben gegeben hätte. Es wird aber explizit darauf hingewiesen, daß die genauen Auswirkung bislang unklar sein müssten. Aber in allen erdenklichen Szenarien wird darauf hingewiesen, daß Lazio jederzeit seine finanziellen Verpflichtungen erfüllen würde können.


Völlig unabhängig vom jetzigen Halbjahresbericht ist mir aufgefallen, daß Juventus bereits zum jetzigen Zeitpunkt geringere Gagen in Höhe von 90 Mio bei den Spielern durchgedrückt hat, während Lazio nichts dergleichen tat. Aber der Risikobericht im Halbjahresbericht erklärt da einiges, Lazio hat es einfach nicht nötig. Könnte mir gut vorstellen, daß so ein Verhalten und die bevorstehende CL Teilnahme dazu führen könnte, daß Luis Alberto tatsächlich bis 2025 verlängert.

Für mich ist dieser Halbjahresbericht ein weiteres Indiz für mein Votum Strong Buy. Die möglichen Risiken sind aus fundamentaler Sicht sehr gering. Die jetzigen Kurse bedeuten eine Börsenkapitalisierung von unter 65 Mio, das sit für einen Champions League Verein vollkommen absurd, egal was man alles an negativem auflisten würde wollen. Man müsste eine Mutation des Corona Virus befürchten, oder Autounfälle o.ä. bei den Spielern, bzw. kompletter Saisonabbruch und auch in der nächsten Saison zunächst nichts. Das ist aber alles sehr unwahrscheinlich, ganz abgesehen davon, daß generell gewisse Risiken immer vorhanden sein müssen und man nur jetzt ein anderes Bewusstsein für Risiken hat. Ich gehe da aber nach Wahrscheinlichkeiten und sehe die Sache in der Verhältnismäßigkeit der Chancen ggü den Risiken.

Mal sehen, ob es morgen noch gute Kaufkurse gibt, eventuell würde ich morgen direkt nochmal zuschlagen, denn an dem ursprünglichem Gedanken in eventuell weiter sinkende Kurse nachzukaufen, muss ich nicht festhalten. Der Halbjahresbericht hat den Eindruck ganz klar verfestigen können, für mich zumindest.
 

31.03.20 09:31

53 Postings, 82 Tage LannigstaKaufkurs

Ich habe jetzt auch nochmal knapp 4.000 Stück für unter einem Euro bekommen.
Das war es jetzt für mich auch erstmal mit Lazio.
Ich bleibe hier dabei, egal wie lange. Unter 2 Euro wird auf keinen Fall an einen Verkauf gedacht und selbst dann nur ein Teilverkauf.
Selbst der Kurs 2 Euro wäre beim CL Erreichen und stattfindenden Spielen in der Königsklasse noch zu wenig.
Warten wir mal ab wie sich der Transfermarkt im Sommer verhält. Aktuell überhaupt nicht einzuschätzen ob es "große" Transfers in 3-stelligen MIO Beträgen gibt. Wäre schon irgendwo pervers. In vielen Ländern gehen die Menschen vor die Hunde und schränken sich massiv ein und kurze Zeit später wird für einen Menschen 100 Mio.gezahlt....
Danke Halbgott für deine Ausführungen zum veröffentlichten Bericht.
Dieser bestärkt mich genauso in dem Invest lange dabei zu bleiben.  

31.03.20 10:13

9188 Postings, 1100 Tage SzeneAlternativInteressante These von HG

Da trotz Corona keine negative wirtschaftliche Folgen im Halbjahresbericht befürchtet werden, vermutet er, dass der neue Sponsorenvertrag, der für die CL abgeschlossen werden soll, bereits sicher sei.
Klasse.  

31.03.20 14:26
1

9188 Postings, 1100 Tage SzeneAlternativGute Nachricht

Ab Mai gehts in der BuLi mit Geisterspielen weiter und die Saison wird zu Ende gespielt. Gut, weil sich sicherlich auch andere internationale Ligen hieran orientieren könnten: https://www.kicker.de/773106/artikel/bundesliga_soll_ab_mai_?

 

31.03.20 16:33

296 Postings, 1076 Tage wassolldasdennNachkauf

@halbgottt: tausend Dank für die Analyse zum Halbjahresbericht. Der Verlust ist ja doch deutlich geringer als erwartet. Äußerst beruhigend auch der Ausblick im Bezug auf die Corona-Pandemie, das zeigt nochmal deutlich, dass Lazio im Gegensatz zu manch italienischer Konkurrenz finanziell wirklich extrem solide dasteht. Da zahlt sich nun die Personalpolitik der letzten Jahre quasi doppelt aus und verschafft Lazio nun eine wirklich vielversprechende Ausgangsposition. Ich hoffe, der Kader wird zusammengehalten (es spricht ja auch nichts dagegen, endlich hat man wieder CL) und an der ein oder anderen Stelle noch qualitativ verfeinert, bitte unbedingt noch mit Inzaghi gerne langfristig verlängern, dann ist die Wahrscheinlichkeit nicht gerade gering, dass man  die nächsten Jahre sportlich extrem erfolgreich performen können wird, was sich natürlich auch im Zahlenwerk niederschlagen würde.
Gehalt ist da, also endlich wieder Geld in der Kasse, daher nochmal ein paar Stücke zu durchschnittlich 0,958 Euro nachgekauft. Ich glaube zwar nicht, dass nochmalige Kursrücksetzer ausgeschlossen sind (z.B. wenn in den USA mal so langsam das wahre Ausmaß der Corona-Erkrankungen durchsickert, kann es gut sein, dass Lazio nochmal gemeinsam mit dem Gesamtmarkt kräftig nachgibt), aber es kann jetzt auch genau so gut recht zügig nach oben gehen, wenn sich die Situation in Italien so gegen Ende April/Anfang Mai tatsächlich merklich entspannt. Ich persönlich glaube, dass ein Wiederbeginn der Serie A im Juni gar nicht so unwahrscheinlich ist, womit die Liga bis 31.07. beendet werden könnte. Ist aber Stand heute natürlich alles Kaffeesatzleserei. Aber auch egal aus meiner ganz persönlichen Anlegersicht: ich werde auch weiterhin monatlich nachlegen, solange der Kurs unter 2 Euro notiert. Ich bin ziemlich sicher, dass sich das mittel- bis langfristig auszahlen wird und ich werde dieses mal sicher nicht die gleichen Fehler wie beim BVB begehen und mir durch kurzfristiges Trading die Performance quasi selbst kaputt handeln. Das erfordert zwar ein gewisses Maß an Konsequenz und Selbstbeherrschung, aber am langen (oder auch nicht so langen) Ende wird die Lazio-Akte höchstwahrscheinlich deutlich besser laufen, als die restlichen Papiere auf meiner Beobachtungsliste. Daher auch all-in bei Lazio: get rich or die trying...laugthing

 

31.03.20 19:13

9188 Postings, 1100 Tage SzeneAlternativZiel für die kommende Saison ist die Meisterschaft

Ronaldo vor Abgang? Wichtigster Mann bei Juve. 150 Mio Euro für einen Spieler ausgegeben, der jetzt Ronaldo vor Abgang bei Juve?
Der wichtigste Mann bei Juve, der Mitte 30 ist, der geholt wurde, um die CL zu gewinnen, für den bei Abgang aufgrund seines Alters in der Corona-Krise wohl nur noch ein Bruchteil vermutlich ohne Gewinn der CL zu erlösen wäre.
Lazio hält seinen Kader mit langjährigen Verträgen und einem relativ geringen Gehaltsgefüge zusammen, spielt auf Augenhöhe mit Juve mit einem Ronaldo allerdings.
Hier zeigt sich jetzt deutlich der Vorteil Lazios im Vergleich zu den Top-Vereinen , die ihren Stars Unsummen an Gehalt zahlen wie z.B. Inter, Mailand, AS Rom, SSC Neapel, dazu aber nächste Saison wohl nicht mehr in der Lage sind.
Am schwersten davon betroffen sind die 3 letzten Vereine, denen nächste Saison auch noch die CL-Einnahmen fehlen werden.
Ziel für die nächste Saison: Meisterschaft.
Wird ein Dreikampf mit Inter und Atalanta werden.
Mindestziel sollte die CL-Quali sein.

https://www.eurosport.de/fussball/serie-a/...d_sto7716370/story.shtml  

31.03.20 19:14

9188 Postings, 1100 Tage SzeneAlternativ2. Frage im Text bitte streichen. Danke.

01.04.20 13:01

53 Postings, 82 Tage LannigstaNächste Saison...

Darüber zu spekulieren ist Stand heute unmöglich.
Ich hoffe erstmal das diese Saison ein vernünftiges Ende finden wird.
Mal sehen was sportlich dann möglich ist.

Sollte irgendwann im Mai die Kugel wieder rollen dann kann man auch Richtung neuer Saison blicken.
Aber niemand weiß wie sich dann der Transfermarkt verhält.
Jeder der aktuellen Top 3 hat begehrte Spieler. Aber die ganz fetten Angebote werden vermutlich in diesem Sommer nicht kommen.
Juve ohne Ronaldo, Lazio ohne SMS oder Luis Alberto und Inter ohne Lautaro Martinez. Keiner weiß es.
Fakt ist das es Juve vor Ronaldo gab und es wird Juve auch nach Ronaldo geben. Der Kader ist mit und ohne ihn bockstark und auch in der
Tiefe gut aufgestellt. Danach kommt Inter und dann lange nichts.
In Bergamo ist genauso wie bei uns eine Einheit entstanden die aktuell perfekt zu harmonieren scheint.
Durch so etwas kann sich sportlich mal Großes entwickeln, siehe der BVB vor 10 Jahren. Wobei ich diese massive Entwicklungsfähigkeit der Mannschaften weder bei Lazio noch bei Atalanta sehe.

Hoffen wir einfach das sich die Lage in Italien stabilisiert und anschließend wieder mal an Fußball gedacht werden kann.
Das Fortfahren der aktuellen Saison wäre das Beste und fairste Mittel. Wir freuen und über die CL Teilnahme und eventuell einen spannenden Titelkampf. Und dann kann irgendwann die Kaderplanung der neuen Saison beginnen.
Dann hoffentlich mit garantierten CL Millionen und einem neuen, zahlungskräftigen Sponsor.  

01.04.20 13:28
1

9188 Postings, 1100 Tage SzeneAlternativNun ja,

Problem bei den großen Vereine ist, dass bei diesen die beträchtlichen  Zuschauereinnahmen durch Geisterspiele auf jeden Fall wegbrechen. Lazio hat hier immer nur geringe Erlöse generiert.
Vorteil Lazio

Weiteres Problem bei den großen Vereinen ist, dass diese auf die CL-Einnahmen angewiesen sind, allein schon um die sehr hohen Gehälter finanzieren zu müssen. AC-Milan, AS Rom, SSC Neapel haben die CL-Quali dieses Jahr verpasst. Lazio war nicht auf diese Einnahmen angewiesen, da die Top-Spieler relativ geringe Gehälter erhalten, spielt  nun aber sehr überraschend nächste Saison in der CL, was zu einem krassen Umsatzzuwachs führen wird.
Vorteil Lazio

Da Juve, Inter, AC Milan, SSC Neapel, AS Rom aufgrund der einbrechenden Einnahmen sehr große Pobleme bekommen wird, die Gehälter zu finanzieren, werden sich die TOP-Spieler nach Alternativen umschauen bzw. wollen weg. Ganz aktuell: Ronaldo und heute in den Nachrichten: Ibrahimovic vom AC Milan. Durch Corona sollen aber latu Experten die Transfererlöse um bis zu 30 % bei den Top-Spielern wegbrechen, so dass die o.g. Vereine nur noch relativ gering für diese Spielern erlösen können.
Lazio hält seinen Kader günstig seit Jahren zusammen, hat für die Top-Spieler sehr lange Verträge in der Tasche, muss und will gar nicht verkaufen.
Vorteil Lazio.
Die o.g. Top Vereine weisen allesamt extrem hohe Schulden auf. Im Vergleich dazu steht Lazio extrem gut da.
Vorteil Lazio.

Lotito hat gestern hervorgehoben, dass bei Fortsetzung der Saison nur sehr geringe Erlösminderungen anfallen würden. Selbst bei Abbruch der Saison würde man nicht in finanzielle Engpässe kommen.  

02.04.20 10:28

2896 Postings, 4166 Tage bochum1848Knapp 40.000 Zuschauer im Schnitt

"Problem bei den großen Vereine ist, dass bei diesen die beträchtlichen  Zuschauereinnahmen durch Geisterspiele auf jeden Fall wegbrechen. Lazio hat hier immer nur geringe Erlöse generiert.
Vorteil Lazio"

generieren bei den Eintrittspreisen in Italien also nur geringe Erlöse :-D :-D :-D  
-----------
er hat halt zuuuuuuu viel Lack geschnüffelt ..

02.04.20 11:03
1

8606 Postings, 3354 Tage halbgottt@bochum

kommt auf die Eintrittspreise an, Logen usw.
Juve hat ca. 5x so hohe Spieltagseinnahmen wie Lazio

Spieltagseinnahmen spielen bei Lazio sehr im Gegensatz zu allen großen Vereinen fast keine Rolle, damit  auch alle Einnahmen die indirekt damit zusammenhängen, Merchandising, Catering usw.

67% der Gesamteinnahmen bei Lazio sind TV Einnahmen, beim BVB sind dies 37%
wenn die Spiele alle über Geisterspiele stattfinden sollen, werden die TV Einnahmen komplett fließen und Lazio wird ein krass geringeres "Problem" haben als die großen Vereine  

03.04.20 11:37
1

296 Postings, 1076 Tage wassolldasdennBelgische Liga

Die UEFA hat sich in einem offenen Brief klar dafür ausgesprochen, die nationalen Ligen zu beenden, nachdem Belgien die erste Liga vorzeitig für beendet erklärt hat.
Derweil überlegt u. a. der spanische Fußballverband, wie man z. B. mit Hilfe von Schnelltests den Ligabetrieb möglichst schnell wieder aufnehmen könnte.
https://www.ruhr24.de/sport/...sts-christian-seifert-zr-13634623.html  

05.04.20 21:12

98001 Postings, 7329 Tage KatjuschaVirologen: Geisterspiele machbar

https://www.fussballtransfers.com/...al&utm_campaign=share_button

Zumindest mal in Deutschland
-----------
the harder we fight the higher the wall

06.04.20 18:31

53 Postings, 82 Tage LannigstaGute Neuigkeiten

Der Verein spart ein bisschen Geld und es nimmt immer wahrscheinlichere Züge einer Fortsetzung der Saison an. Auch wenn Oktober natürlich krass wäre.

www.kicker.de/773520/artikel.amp  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
81 | 82 | 83 | 83   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001